Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Bengelchen8 am 26.03.08 19:10

(Quelle: Krone.at)
8 von 10 betroffen
Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert
8 von 10 österreichischen Schülern sind nach eigenen Angaben mit Gewaltproblemen konfrontiert. Das ergab eine Umfrage des Vereins Neustart. Außerdem gaben 80 Prozent der Lehrer und 75 Prozent der Eltern an, große Probleme mit Gewalt zu haben. Nur zehn Prozent der Lehrer bzw. 15 Prozent der Schülervertreter haben keinerlei Schwierigkeiten.

Nau, bumm aber auch; welch überwältigende Erkenntnis!
Mal so in den Raum gestellt: Wie viele Jahre wird dieses Problem bereits in den diversen Foren diskutiert und wie viele Jahre wird dieser offensichtliche Missstand seitens der Politik schöngeredet, bzw. einfach negiert?

Jetzt sind wieder einmal alle miteinander total bestürzt ob dieser "Studie". Und wieder einmal werden "Arbeitskreise" eingesetzt, um dieses Problem zu "beraten".

All diesen Flaschenköpfen ins Stammbuch geschrieben: Wir "Kleinen" wissen schon seit X - Jahren über diese Problematik bescheid; und ebensolange wird bereits ein Einschreiten gefordert!
Nur die sch.... Politiker haben wie immer von nichts eine Ahnung gehabt; wer's glaubt.
Die waren wohl der Meinung, dass sich das alles "von selber" erledigen wird.
Hat es auch, aber in die andere Richtung.
Das kommt nun mal davon, wenn man geistig unterbelichtete in eine Hauptschule pflanzt, die außer Gewalt nichts auf der Pfanne haben.
Einerseits gebe ich dem Multi-Kulti-Wahnsinn die Schuld, andererseits den nicht mehr vorhandenen Sanktionsmöglichkeiten durch Lehrer.
Was wird denn den Schülern "eingeimpft"? Nur ihre Vielzahl an "Rechten"; von "Pflichten" ist da nichts zu hören.
Setzt du selbst Sanktionen kannst du sogar Probleme mit dem Jugendamt bekommen: "Behinderung der freien Entfaltung der Persönlichkeit" nennt sich das dann.
Hatte mal das "Vergnügen"; aber diese "Dame" war verdammt schnell wieder von der Bildfläche verschwunden.

Twisted Evil Twisted Evil Twisted Evil teufel engel
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 26.03.08 19:36

Ein weiteres Problem für das Problem von Gewalt unter Kindern dürfte auch die Tatsache sein, daß es in der Erziehung immens happert, da beide Elternteile gezwungen werden einer Arbeit nachzugehen, um der Familie ein halbwegs ertragbares Leben zu ermöglichen.
Ein weiterer Grund für solch gewalttätige Kids dürfte auch ein Mangel an Liebe Seitens der Eltern gegenüber ihrem Nachwuchs sein. Das Kindergeld spielt hierbei eine nicht unwesende Rolle. Mir scheint fast es werden teilweise Kinder wegen des Kindergeldes gezeugt und nicht aus einem Kinderwunsch heraus oder aus Liebe.
Die Kids heutzutage können einem schon leid tun, blicken sie doch in eine nicht wirklich rosige Zukunft.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 26.03.08 19:45

Quorthon schrieb:Ein weiteres Problem für das Problem von Gewalt unter Kindern dürfte auch die Tatsache sein, daß es in der Erziehung immens happert, da beide Elternteile gezwungen werden einer Arbeit nachzugehen, um der Familie ein halbwegs ertragbares Leben zu ermöglichen.
Ein weiterer Grund für solch gewalttätige Kids dürfte auch ein Mangel an Liebe Seitens der Eltern gegenüber ihrem Nachwuchs sein. Das Kindergeld spielt hierbei eine nicht unwesende Rolle. Mir scheint fast es werden teilweise Kinder wegen des Kindergeldes gezeugt und nicht aus einem Kinderwunsch heraus oder aus Liebe.
Die Kids heutzutage können einem schon leid tun, blicken sie doch in eine nicht wirklich rosige Zukunft.

damit hast du vollkommen recht; dazu kommt ja noch, dass viele eltern sich auch in der freizeit nicht um ihre kids kümmern wollen; die werden vor den pc oder das tv-kastl gesetzt, damit mama und papa ja ihre ruhe haben; es ist diesen eltern einfach egal, was ihre kinder machen, solange sie nur *funktionieren*, wenn die dann mal mit schlechten noten heimkommen gibts ein donnerwetter....dabei bedenken diese eltern aber nicht, dass das ja eigentlich auch ihre schuld ist, weil sie sich nie die zeit nehmen, ihrem kind zu helfen....oder ihm einfach zuzuhören;

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 26.03.08 19:54

fuxal schrieb:

damit hast du vollkommen recht; dazu kommt ja noch, dass viele eltern sich auch in der freizeit nicht um ihre kids kümmern wollen; die werden vor den pc oder das tv-kastl gesetzt, damit mama und papa ja ihre ruhe haben; es ist diesen eltern einfach egal, was ihre kinder machen, solange sie nur *funktionieren*, wenn die dann mal mit schlechten noten heimkommen gibts ein donnerwetter....dabei bedenken diese eltern aber nicht, dass das ja eigentlich auch ihre schuld ist, weil sie sich nie die zeit nehmen, ihrem kind zu helfen....oder ihm einfach zuzuhören;
Womöglich ist diese Elterngeneration (natürlich mit Ausnahmen) eine äußerst miserable. Der Spaß im Leben hat eben heute Vorang und viele sehen Kinder eben nicht als das an was sie sind, nähmlich der eigentliche Sinn überhaupt, wofür es sich lohnt all die Stapazen des täglichen Lebens aufsich zu nehmen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Chrisi62 am 26.03.08 19:55

Ich habe mir heuer schon einmal eine Woche Urlaub genommen und meinen Sohn täglich von der Schule abgeholt.
Es ist schon schockierend wie es sich da manchmal abspielt. Seit dieser Woche hat mein Kleiner seine Ruhe.
Ich musste zwar am dritten Tag einige Stunden am zuständigen Kommissariat verbringen, da von einem kleinen Kulturbereicherer der väterliche und brüderliche Kulturbereicherer aufgetaucht sind, egal je mehr je besser.
Ich kann und will mich nicht mehr zurückhalten und wegen dieser A....löcher meine Lebensqualität und meine heilige Ruhe hinten anstellen.
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von bushi am 26.03.08 20:02

die früheren kinder und jugendliche waren ja so brav und anständig engel
oder wird heutzutage jeder schass abgequatscht 95
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Chrisi62 am 26.03.08 20:04

bushi schrieb:die früheren kinder und jugendliche waren ja so brav und anständig engel
oder wird heutzutage jeder schass abgequatscht 95

bushi

wir waren weder brav noch anständig, nur uns sind die grenzen aufgezeigt worden.
und als jugendliche hatten wir so etwas wie einen ehrenkodex, da sind nicht zehn
auf einen losgegangen und unsere feitln waren zur abschreckung und nicht zum
gebrauch.
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Bengelchen8 am 26.03.08 20:11

Quorthon schrieb:
Womöglich ist diese Elterngeneration (natürlich mit Ausnahmen) eine äußerst miserable. Der Spaß im Leben hat eben heute Vorang und viele sehen Kinder eben nicht als das an was sie sind, nähmlich der eigentliche Sinn überhaupt, wofür es sich lohnt all die Stapazen des täglichen Lebens aufsich zu nehmen.

Somit komm ich wieder zu einer von mir seit Jahren gestellten Forderung: Das Leben wieder leistbar machen; weg von diesen staatlichen "Kinderabgabeeinrichtungen";
Kindergarten, Hort, alles gute Einrichtungen, aber falsch eingesetzt.
Zumindest ein Elternteil sollte/müsste Zeit haben um für die Kinder da zu sein. Heutzutage nahezu unmöglich. Wohnung, Auto (leider meist unbedingt nötig), Lebensmittel, Energie allgemein; ständig wachsenden Preisen ausgesetzt.
Jetzt wieder: Die LKW-Maut wird heuer noch um 2,2% erhöht. Wer muss es ausbaden? Der Endkonsument! Nächster Teuerungsschub; "staatlich verordnet". Wurde doch erst voriges Jahr ein Gesetz geschaffen, dass die Autobahnmaut jährlich um die Inflationsrate angehoben wird. So viel zu den "Entlastungen" die uns von dieser (Un)Regierung vorgegaukelt werden.
Im Klartext: Alle sind noch mehr gezwungen, jede noch so idiotische Arbeit (Arbeitszeiten) anzunehmen.
IM Verbund mit den immer blöderen Öffnungszeiten ergibt sich dann eben der Missstand, dass Kinder immer mehr sich selbst überlassen sind.

Wir steuern immer schneller amerikanischen Verhältnissen zu: Mit einem Einkommen gibt's kein Auskommen; jeder muss wohl oder übel eine zweite wenn nicht gar eine dritte Arbeit annehmen.
Selbst als "halbhinicher" (krank) geht fast jeder noch in die Arbeit; Angst vor Arbeitsplatzverlust!
Dass dann keiner mehr Geduld oder den Nerv dazu hat sich die Sorgen der Jungen anzuhören, wird irgendwie verständlich.
Diese lassen dann ihren Frust auf andere Art ab; auch wieder verständlich.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Chrisi62 am 26.03.08 20:15

Bengelchen8 schrieb:
Quorthon schrieb:
Womöglich ist diese Elterngeneration (natürlich mit Ausnahmen) eine äußerst miserable. Der Spaß im Leben hat eben heute Vorang und viele sehen Kinder eben nicht als das an was sie sind, nähmlich der eigentliche Sinn überhaupt, wofür es sich lohnt all die Stapazen des täglichen Lebens aufsich zu nehmen.

Somit komm ich wieder zu einer von mir seit Jahren gestellten Forderung: Das Leben wieder leistbar machen; weg von diesen staatlichen "Kinderabgabeeinrichtungen";
Kindergarten, Hort, alles gute Einrichtungen, aber falsch eingesetzt.
Zumindest ein Elternteil sollte/müsste Zeit haben um für die Kinder da zu sein. Heutzutage nahezu unmöglich. Wohnung, Auto (leider meist unbedingt nötig), Lebensmittel, Energie allgemein; ständig wachsenden Preisen ausgesetzt.
Jetzt wieder: Die LKW-Maut wird heuer noch um 2,2% erhöht. Wer muss es ausbaden? Der Endkonsument! Nächster Teuerungsschub; "staatlich verordnet". Wurde doch erst voriges Jahr ein Gesetz geschaffen, dass die Autobahnmaut jährlich um die Inflationsrate angehoben wird. So viel zu den "Entlastungen" die uns von dieser (Un)Regierung vorgegaukelt werden.
Im Klartext: Alle sind noch mehr gezwungen, jede noch so idiotische Arbeit (Arbeitszeiten) anzunehmen.
IM Verbund mit den immer blöderen Öffnungszeiten ergibt sich dann eben der Missstand, dass Kinder immer mehr sich selbst überlassen sind.

Wir steuern immer schneller amerikanischen Verhältnissen zu: Mit einem Einkommen gibt's kein Auskommen; jeder muss wohl oder übel eine zweite wenn nicht gar eine dritte Arbeit annehmen.
Selbst als "halbhinicher" (krank) geht fast jeder noch in die Arbeit; Angst vor Arbeitsplatzverlust!
Dass dann keiner mehr Geduld oder den Nerv dazu hat sich die Sorgen der Jungen anzuhören, wird irgendwie verständlich.
Diese lassen dann ihren Frust auf andere Art ab; auch wieder verständlich.


Bengelchen, du hast vollkommen recht, wir haben drei Kinder grossgezogen und ich war Alleinverdiener, da uns ein normales geregeltes Leben für die Kinder wichtig war (ist). Es waren oft harte Zeiten voller Entbehrungen, aber heute wenn ich mir meine halberwachsenen Kinder ansehe, ist die Rechnung aufgegangen.
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von bushi am 26.03.08 20:16

Chrisi62 schrieb:
bushi schrieb:die früheren kinder und jugendliche waren ja so brav und anständig engel
oder wird heutzutage jeder schass abgequatscht 95
bushi
wir waren weder brav noch anständig, nur uns sind die grenzen aufgezeigt worden.
und als jugendliche hatten wir so etwas wie einen ehrenkodex, da sind nicht zehn
auf einen losgegangen und unsere feitln waren zur abschreckung und nicht zum
gebrauch.
du bist in einer seligen zeit aufgewachsen, da lebten wir noch auf der insel der seligen,
aber ich kann mich noch an andere übergriffe erinnern z.b. rayons- und berzirksschlachten,
das hörte sich auf, als die jugend mobil wurde.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Bengelchen8 am 26.03.08 20:22

bushi schrieb:die früheren kinder und jugendliche waren ja so brav und anständig engel
oder wird heutzutage jeder schass abgequatscht 95

Dazu nur so viel: Wir konnten uns noch austoben; Fußball spielen; raufen wenn uns danach war (wurde nicht gleich nach der Polente geschrieen; außerdem wussten wir, wanns genug war); und wenn wir mal was anstellten, gabs ne "Tachtel", wir "reparierten" den Schaden und die Sache war ausgestanden.
Ich hab auch meine "Streicheleinheiten" bekommen; aber immer gaaaaanz ehrlich verdient. teufel teufel engel
Bin ich daran zu Grunde gegangen? Nö, ich merk nix davon.

Heute: Egal, wo Kinder spielen und dabei ein bisschen lauter sind wird schon geschrieen: "Schleicht's euch, wir wollen unsere Ruhe haben".
Ob's nun recht ist, oder nicht: Wir leben grundsätzlich mal heute in einer kinderfeindlichen Gesellschaft, wo nur noch die "Gewinnmaximierung" zählt.
Der "kleine Mann" und ganz speziell die Schwächsten, die Kinder, kommen dabei unter die Räder.
Geht dann was schief, wirds erst mal lange Zeit negiert/totgeschwiegen und wenn man's gar nicht mehr schönreden kann, ganz entsetzt getan.
ZUm Kotzen das Ganze............
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Chrisi62 am 26.03.08 20:22

bushi schrieb:
Chrisi62 schrieb:
bushi schrieb:die früheren kinder und jugendliche waren ja so brav und anständig engel
oder wird heutzutage jeder schass abgequatscht 95
bushi
wir waren weder brav noch anständig, nur uns sind die grenzen aufgezeigt worden.
und als jugendliche hatten wir so etwas wie einen ehrenkodex, da sind nicht zehn
auf einen losgegangen und unsere feitln waren zur abschreckung und nicht zum
gebrauch.
du bist in einer seligen zeit aufgewachsen, da lebten wir noch auf der insel der seligen,
aber ich kann mich noch an andere übergriffe erinnern z.b. rayons- und berzirksschlachten,
das hörte sich auf, als die jugend mobil wurde.

bushi das hats auch alles gegeben zu meiner zeit, legendäre schlachten zwischen ottakring und hernals
oder rocker gegen mods und popper, aber es ist immer relativ harmlos abgelaufen.
was mich heutzutage eigentlich am meisten stört sind diese brutalen raubüberfälle, welche grossteils
von jugendlichen mit migrationshintergrund begangen werden.
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Bengelchen8 am 26.03.08 20:28

Chrisi62 schrieb:

bushi das hats auch alles gegeben zu meiner zeit, legendäre schlachten zwischen ottakring und hernals
oder rocker gegen mods und popper, aber es ist immer relativ harmlos abgelaufen.
was mich heutzutage eigentlich am meisten stört sind diese brutalen raubüberfälle, welche grossteils
von jugendlichen mit migrationshintergrund begangen werden.

Laut unseren Kulturbereicherern sind das allenfalls "Einzelfälle", wenn nicht gar seitens österreichischer Kinder/Erwachsener "provoziert".

Ich will aber dieses Problem gar nicht auf dieser einen Seite belassen; sind doch unsere Kids auch schon gefährlich nahe daran, die selben "Strategien" anzuwenden.
Nona; sehen sie doch, dass den anderen so gut wie nix passiert, falls sie mal geschnappt werden.
Da gibts schlimmstenfalls "Gespräche" mit Psychologen (die haben in meinen Augen den größten Pecker) zur "Konfliktbereinigung".
Der "Belehrte" lacht sich einen Ast und macht so weiter wie bisher. Tolle Strategie.............
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 26.03.08 20:40

hallo bushi,

ich, wir haben genug gerauft, wenn aber einer aus gesagt hat, war es dann auch meistens so.

heute wird’s erst lustig wenn einer am boden liegt und fünf auf diesen eintreten können und dabei kam und kommt es oft genug vor, dass der am boden liegende für sein leben lange behindert ist.

bushi red keinen scheiß, ich ärgere mich da grun und blau, wenn man versucht diese heutigen vollidioten in schutz zu nehmen – nau jo, wir waren a ned anders.
du bist alt genug um zu wissen wie es damals war, aber wahrscheinlich zu alt, um den heutigen status quo der gewaltbereitschaft aus deinem näherem umkreis zu erfahren.

dutzende kinder und jugendliche sind heute durch solche perverse gewalttaten ihr leben lange schwerst behindert, viele alte personen werden heute wegen ein paar euro, oder da sie gewagt haben, jugendliche zurechtzuweisen fast zu tode geprügelt und dann kommst du und sagst so locker, wir waren auch nicht anders!

das ist eine sauerei pur, aber mir stellst sich auch die frage, mit welchen typen hast du deine jugend verbracht, wenn es für dich zu der heutigen keinen unterschied gibt?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Chrisi62 am 26.03.08 20:45

Könnt ihr euch noch erinnern an das lied von Sigi Maron, I bin da Hausmasta und es Saugfrasta schleichts eich aus da Wiesn.
So wors früher, da war sogar ein Hausmeister eine Respektsperson.
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Sakc _ Pauer am 26.03.08 20:48

Chrisi62 schrieb:Könnt ihr euch noch erinnern an das lied von Sigi Maron, I bin da Hausmasta und es Saugfrasta schleichts eich aus da Wiesn.
So wors früher, da war sogar ein Hausmeister eine Respektsperson.

der österreichische Hausmasta is scho lange ausgestorben .... What a Face
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 26.03.08 20:56

genauso war es chrisi, dass hat auch nicht geschadet.

aber heute lassen sich sogar polizisten von den fratzen schimpfen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Chrisi62 am 26.03.08 21:00

bossierer1 schrieb:genauso war es chrisi, dass hat auch nicht geschadet.

aber heute lassen sich sogar polizisten von den fratzen schimpfen.

wenn sie sich das gefallen lassen, selber schuld
i lass mir sicher nix gefallen, und wenns 20 sind is ma a wurscht, kassier i halt a bissl was
aber ein paar nimm i mit

devil
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 26.03.08 22:40

Wir wohnen zwar relativ weit vom Schuß entfernt, dennoch haben auch wir das Gewaltproblem an den Schulen. Lusiger Weise sind es immer nur unsere Kulturbereicherer, die auf die anderen Schüler losgehen.

Bei sämtlichen Diskusionen in den Schulforen ist nichts dabei herausgekommen, da die Schule dazu verpflichtet ist, diesen Dreck zu integrieren und zu fördern. D.h. dieses unnötige Pack kann nicht aus der Schule geworfen werden, da sie Anspruch auf besondere Behandlung haben.

Unsere Kids sind wenigstens so schlau, dass sie diesen Dreck dort niedermachen, wo sie keiner sieht. Wobei ich denke, dass von Seitens der Lehrer wahrscheinlich eh nichts kommt, sollten die Unsrigen erwischt werden. Sicher ist das nicht die richtige Art Konflikte zu begleichen, nur was sollen unsere Kinder machen? Sich vielleicht ständig, nur mit verbalen Belehrungen, körperlich angreifen lassen?

Lehrer und Eltern stehen dieser Situation leider hilflos gegenüber, da es von Seite der Politiker keinerlei Möglichkeit gibt, diesem Auswuchs entgegen zu wirken. Allerdings hatten wir auch ein inländisches Kind, welches ständig die Anderen geschlagen und getreten hat. Das war in der VS. Auch hier konnten die Eltern, sowie auch die Direktorin nichts ausrichten. Selbst Meldungen am Jugendamt haben nichts bewirkt. Erst als eine eindeutige Straftat dieses netten Bürschchens vorlag, musste dieser zum Psychologen. Aber Hauptsache einige viele haben einen Schaden gehabt. Ein hoch auf unser System.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Wildrose am 27.03.08 3:45

Mein Kind weiß sich Gott sei Dank zu wehren und wird dadurch auch in Ruhe gelassen (auch von den Türken, die mich natürlich schon kennengelernt haben).
Bei der letzten Diskusion (genannt Elternzusammenkunft) in der Schule, wo auch - wie es heut zutage so ist -
eine Psychologin hinzugezogen wurde, weil es Probleme wegen der ausländischen Schüler gab. Natürlich war von den türkischen Eltern keiner anwesend! Leider musste ich feststellen, dass auch die sogenannte "Psychotante" (wird von den Schülern so genannt) einen ziemlichen "Knall" hatte, was auch immer sie gefragt wurde, sie redete nur um den Brei herum. So in der Art - wie schwer es die ausländischen Schüler nicht hätten, denn sie wären ja nur "Gäste" und finden sich nicht zurecht (deshalb prügeln sie anderen)!
Das Ganze hat mich ziemlich wütent gemacht und ich habe dort kundgetan, dass man mich zu so was nie mehr einzuladen braucht - die Lehrerin war aufgelöst und die Psycholgin plapperte nur wertloses Zeug - da weiß ich mit meiner Zeit wirklich Bessers anzufangen. Gott Lob ist das schon das letzte Jahr in dem "Narrenkasten" von Hauptschule!
Anmerken muss ich noch, dass auch unsere zwei großen Kinder diese Schule besuchten und solche Probleme kein Thema waren (es gab damals auch noch keine Türken in der Klasse)!
avatar
Wildrose
VIP
VIP

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 4969
Alter : 60
Ort :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 27.03.08 6:07

Gewalt an schulen, kann ich bei uns absolut nicht behaupten, aber es hätte mich nicht gewundert, wenn bei euch die ausländer nicht schuld wären
hauptsächlich in den sonderschulen, und wer geht in die sonderschulen, auch sehr viele österreicher, asoziales gesindel
eltern die sich um ihre kinder nicht kümmern, die kommen meistens aus alkoholikerfamilien, gewalttätigen familien
solche kinder gehören von klein auf zu anständigen pflegefamilien, die man tag und nacht unter kontrolle hat

der erste ansatz liegt beim elternhaus und nicht schon wieder in der politik, nicht alles auf die lehrer und politiker abwälzen

ich bin lange nur, zwei stunden am tag arbeiten gegangen auch das geht wenn man will, muss man eben auf vieles verzichten

da hier ja auch männer sind ich hoffe ihre frauen gehen nicht arbeiten, weil sonst müsste man annehmen, sie vernachlässigen ihre kinder

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Robert E. Lee am 27.03.08 19:55

Bengelchen8 schrieb:
Chrisi62 schrieb:

bushi das hats auch alles gegeben zu meiner zeit, legendäre schlachten zwischen ottakring und hernals
oder rocker gegen mods und popper, aber es ist immer relativ harmlos abgelaufen.
was mich heutzutage eigentlich am meisten stört sind diese brutalen raubüberfälle, welche grossteils
von jugendlichen mit migrationshintergrund begangen werden.

Laut unseren Kulturbereicherern sind das allenfalls "Einzelfälle", wenn nicht gar seitens österreichischer Kinder/Erwachsener "provoziert".

Ich will aber dieses Problem gar nicht auf dieser einen Seite belassen; sind doch unsere Kids auch schon gefährlich nahe daran, die selben "Strategien" anzuwenden.
Nona; sehen sie doch, dass den anderen so gut wie nix passiert, falls sie mal geschnappt werden.
Da gibts schlimmstenfalls "Gespräche" mit Psychologen (die haben in meinen Augen den größten Pecker) zur "Konfliktbereinigung".
Der "Belehrte" lacht sich einen Ast und macht so weiter wie bisher. Tolle Strategie.............


94 94
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von ratharina am 27.03.08 22:41

Bin ich auch voll dabei !!

alle straffälligen jugendlichen in den knast, sooo lange als möglich. . . . .
aus den augen, aus dem sinn. . .
erziehung hat ja nichts mehr mit dem elternhaus zu tun, sondern wird zum öffentlichen und staatlichen auftrag. ^125

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Bengelchen8 am 27.03.08 23:20

ratharina schrieb:Bin ich auch voll dabei !!

alle straffälligen jugendlichen in den knast, sooo lange als möglich. . . . .
aus den augen, aus dem sinn. . .
erziehung hat ja nichts mehr mit dem elternhaus zu tun, sondern wird zum öffentlichen und staatlichen auftrag. ^125

Hast wohl heute in der Witzkiste genächtigt, oder?
Steht da irgendwo etwas davon, dass jemand Knast oder dergleichen verlangt? Nix, nada, nothing.
Was sehr wohl aus so ziemlich allen Posts hervorgeht ist die jahrelange Weigerung seitens der Verantwortlichen, diese Zustände zuzugeben und effektiv etwas dagegen zu unternehmen.
Wobei ich für mein Teil der Ansicht bin, dass ein Hauptteil der "Schuld" darin zu sehen ist, dass in den meisten (Großteil) der Familien beide arbeiten gehen müssen!!!!; um halbwegs über die Runden zu kommen.
Da kommen selbstverständlich die Kinder zu kurz; da hat keiner Zeit oder den Nerv (nach der Arbeit) sich mit den Problemen der Kinder auseinanderzusetzen.

Und das mit dem "....öffentlichen und staatlichen Auftrag....": Wer fordert denn ständig, dass mehr "Kindertagesstätten" gebraucht werden um die Frauen "so schnell als möglich" wieder in das Arbeitsleben "einzugliedern"?
Sind das nicht genau jene Politiker, die jetzt ganz verdutzt zugeben müssen, dass da gewaltig was verkehrt läuft?
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 28.03.08 10:50

hallo reini,

gebe dir recht mit den gewaltbereiten familien, doch wo sind diese zumeist zu finden(s. unten)?
in wien besuchen ca. 90% ausländer sonder- u. hauptschulen, also erübrigt sich deine verwunderung, dass es wieder nur um ausländer geht – no na bei diesem prozentsatz!

In Deutschland, Österreich wie Großbritannien wissen Polizei, Justizbehörden und Politiker seit Langem, dass junge Menschen aus Immigrantenfamilien einen überproportional hohen Anteil an kriminellen Delikten begehen. Besonders hoch ist der Anteil bei den Gewalttaten und den sogenannten Intensivtätern. Diese gewaltbereiten Jugendlichen und jungen Männer, die in ihren Familien oft selbst Gewalt als normales Mittel des Umgangs erlebt haben, verstärken die Reihen der einheimischen Unterschicht, die auf die Normen der Mehrheitsgesellschaft pfeift


Ursachen dafür gibt's viele: die sozio-ökonomische Lage, Bildungsferne, eine gewaltgetränkte Medien- und Unterhaltungskultur, prügelnde Väter, eine Machokultur gerade unter jungen Muslimen, gemischt mit sexueller Frustration und Hass auf die westliche Gesellschaft, der von extremen Islamisten für ihre Zwecke genutzt wird.
http://www.zeit.de/online/2008/03/jugendgewalt-kroenig?page=3

noch eines reini und das aus eigener jahrelanger erfahrung

wie entstand diese extrem zunehmende gewalt in schulen.

hier beispiele, diese ich des öfteren selbst erlebt habe, da ich mit meinem sohn fast jeden tag im park(riesiger käfig) fussballspielen war und auch viele matches organisiert habe und mich auch als schiri bereiterklärte.

die älteren brüder haben sehr oft zugesehen und wenn ein gegenspieler ihrem kleinem bruder den ball vom fuß genommen hat, gab es nicht einmal dafür eine kräftige ohrfeige, so schnell konnte ich gar nicht schauen und dieser kleine bruder kämpfte dann unsinniger weise wie ein löwe aus angst noch eine einzufangen und das leider mit allen, auch unfairen mitteln.
der spaß am spiel war so sofort vorbei.

oder wenn des öfterem zwei gerauft haben, gab es für den verlierer von den älteren brüdern noch ein paar ohrfeigen dazu, schimpftem sehr arg mit dem kleinem, ich verstehe zwar kein türkisch, aber offensichtlich war dabei, dass sie ihrem kleinerem bruder vorführten, wie man einen gegner zb. mit einem tritt in den unterleib ausschalten kann.

zur info – da geht’s um 4 - 8 jährige und nach oben gibt es keine grenzen – wehe es kommt ein 20 jähriger albaner oder türke mit einem blauem auge heim, da bekommt er gleich noch eine drauf, denn die ehre lässt es keinen falls zu, zu verlieren.
paralell dazu macht sich aber die männliche sippe sofort auf, den übeltäter zu suchen damit sie die ehre wiederherstellen und da spielt die EHRE keine rolle, wenn dann zu fünft auf einem losgegangen wird, derjenige krankenhausreif verprügelt wird.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von ratharina am 28.03.08 18:02

Bengelchen8 schrieb:

Hast wohl heute in der Witzkiste genächtigt, oder?
Steht da irgendwo etwas davon, dass jemand Knast oder dergleichen verlangt? Nix, nada, nothing.
Was sehr wohl aus so ziemlich allen Posts hervorgeht ist die jahrelange Weigerung seitens der Verantwortlichen, diese Zustände zuzugeben und effektiv etwas dagegen zu unternehmen.
Wobei ich für mein Teil der Ansicht bin, dass ein Hauptteil der "Schuld" darin zu sehen ist, dass in den meisten (Großteil) der Familien beide arbeiten gehen müssen!!!!; um halbwegs über die Runden zu kommen.
Da kommen selbstverständlich die Kinder zu kurz; da hat keiner Zeit oder den Nerv (nach der Arbeit) sich mit den Problemen der Kinder auseinanderzusetzen.

Und das mit dem "....öffentlichen und staatlichen Auftrag....": Wer fordert denn ständig, dass mehr "Kindertagesstätten" gebraucht werden um die Frauen "so schnell als möglich" wieder in das Arbeitsleben "einzugliedern"?
Sind das nicht genau jene Politiker, die jetzt ganz verdutzt zugeben müssen, dass da gewaltig was verkehrt läuft?

Schönen Nachmittag Bengelchen,

ich hab ebendiese forderungen herausgelesen, mag sein, dass ich daneben liege.
m.m. nach sind die Verantwortlichen in diesem fall aber nicht die politiker, sondern die familien, oder die, welche solche gründen.
ich bin auch nicht der meinung, dass es für die entwicklung eines kindes unbedingt von nöten ist, permanent begluckt zu werden.
frauen sollen die möglichkeit haben, sich zu entscheiden, wann, ob und in welcher form sie ins arbeitsleben einsteigen möchten.
m.m hat das nicht wirklich was mit der entwicklung des kindes zu tun.
vorbildwirkung und das geistige vermögen, ein kind zu erziehen sind m.m. nach faktoren, die die gewaltbereitschaft erhöhen.

lg
r.

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 29.03.08 21:55

ratharina schrieb:Bin ich auch voll dabei !!

alle straffälligen jugendlichen in den knast, sooo lange als möglich. . . . .
aus den augen, aus dem sinn. . .
erziehung hat ja nichts mehr mit dem elternhaus zu tun, sondern wird zum öffentlichen und staatlichen auftrag. ^125

Und die, die noch zu jung dafür sind, kommen in ein Erziehungsheim. aus

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Austri am 09.04.08 17:33

Gewalt an Schulen wird von Lehrern, Eltern und Schülern in ganz Österreich immer stärker wahrgenommen, besonders betroffen davon sind Jugendliche und Erwachsene in Vorarlberg. Laut einer aktuellen Umfrage des Vereins Neustart mit 11.000 Teilnehmern werden Gewaltprobleme im westlichsten Bundesland von 89 Prozent als sehr groß bzw. groß eingestuft.

Im Nachbarbundesland Tirol orteten österreichweit die wenigsten (63 Prozent) Schwierigkeiten. In der Bundeshauptstadt Wien sind es zum Vergleich 79 Prozent der Lehrer, Schüler und Eltern, die von Gewaltproblemen berichteten. 46 Prozent der Pädagogen in Vorarlberg sehen sich mindestens wöchentlich mit einem Vorfall konfrontiert, in Tirol sind es elf Prozent. Unterschiede zwischen ländlichem und städtischen Raum sind laut dem Verein, der sich mit Täter- und Opferarbeit beschäftigt, kaum feststellbar.

Härtere Strafen wünschen sich vor allem die Salzburger Lehrer (24 Prozent) und Eltern (20 Prozent). Auch hier erreicht Tirol mit einem Anteil von elf Prozent bei den Pädagogen den niedrigsten Wert. Väter und Mütter in Kärnten (elf Prozent) plädierten am wenigsten für eine strengere Bestrafung, in Wien waren es 16 Prozent.

Als beste Lösung erachten Erwachsene und Schüler Präventionsarbeit zur Vorbeugung von Gewalt und Kriminalität (80 Prozent). Die Zufriedenheit mit bisherigen Angeboten hält sich vor allem bei den Wiener Eltern (sieben Prozent) in Grenzen, am besten beurteilten die derzeitigen Möglichkeiten die Lehrer in Salzburg (27 Prozent zufrieden).

Quelle:APA
Wien hat 31,4 Prozent Ausländer, danach kommt Vorarlberg mit 19,5 Prozent.

89 Prozent bis minimal 69 Prozent der Befragten sehen Probleme, ROTGRÜN jedoch nicht, zumindest keine, die mit der Gesamtschule nicht gelöst werden könnten ^125
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 09.04.08 18:59

Wien hat 31,4 Prozent Ausländer, danach kommt Vorarlberg mit 19,5 Prozent.

89 Prozent bis minimal 69 Prozent der Befragten sehen Probleme, ROTGRÜN jedoch nicht, zumindest keine, die mit der Gesamtschule nicht gelöst werden könnten ^125

na klar damit die verdummung und die gewalt noch größere ausmaße annimmt deppen

mfg gehtscho

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 09.04.08 19:19

ist aber eigenartig in vorarlberg ist der ausländeranteil aber nicht so hoch wie in wien, aber trotzdem sind sie in vorarlber am gewaltätigsten
es werden ja doch nicht die österreicher sein, die zuschlagen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Passt wie die Faust aufs Auge:

Beitrag von Bengelchen8 am 09.04.08 19:20

(Quelle: Krone Print O.Ö. 9.April 2008)


Jetzt schlägts dreizehn!!!!! devil devil devil devil devil

Statt ordentlich deutsch zu lernen, wird ein "Hauptschulabschluss" in deren Muttersprache ermöglicht.
Wie soll da bitte schön eine "gleiche Qualifikation" erreicht werden?????????
Bei jedem Vorstellungsgespräch muss es ja dann heißen: "Tut leid; nix verstehn"

Wenn scho eine Qualifikationsgleichheit hergestellt werden soll, dann muss eben zwingend vorgeschrieben sein, dass die Migrantenkinder der deutschen Sprache mächtig sind!
Alles andere führt nur zu noch größeren Spannungen, als ohnehin schon da sind.

Man stelle sich das mal bildlich vor: Eine Schule; zwei oder mehr Klassen; aber die Klassen verstehen sich (sprachlich) während der ganzen Jahre nicht!!!!!!!

Unsere Politiker werden wohl von Tag zu Tag wahnsinniger; ist etwa BSE wieder im Umlauf ??????
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 09.04.08 19:24

Und was machen wir dann mit den nicht-deutsch-sprechenden HS-Abgängern. Die schaffen nicht einmal das Primitivling-Poly. Und dann kriegens halt Sozialhilfe, die bei der einheimischen Bevölkerung eingespart werden wird.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Austri am 09.04.08 19:29

reini schrieb:ist aber eigenartig in vorarlberg ist der ausländeranteil aber nicht so hoch wie in wien, aber trotzdem sind sie in vorarlber am gewaltätigsten
es werden ja doch nicht die österreicher sein, die zuschlagen
Vielleicht sind in Wien viele Befragte Ausländer, die dieses Benehmen als ehrenhaft und normal erachten?


@ Bengelchen:

Förderung der türkischen Parallelgesellschaft Very Happy
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 09.04.08 19:49

Austri schrieb:
reini schrieb:ist aber eigenartig in vorarlberg ist der ausländeranteil aber nicht so hoch wie in wien, aber trotzdem sind sie in vorarlber am gewaltätigsten
es werden ja doch nicht die österreicher sein, die zuschlagen
Vielleicht sind in Wien viele Befragte Ausländer, die dieses Benehmen als ehrenhaft und normal erachten?


@ Bengelchen:

Förderung der türkischen Parallelgesellschaft Very Happy

gerade in vorarlberg leben viele türken.die waren früher in der textilindustrie beschäftigt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Austri am 09.04.08 20:05

gehtscho schrieb:

gerade in vorarlberg leben viele türken.die waren früher in der textilindustrie beschäftigt.

Das ist natürlich auch eine Erklärung für die hohe Gewaltbereitschaft dort. Die Prozentsätze unterscheiden nicht zwischen der Herkunft der "Ausländer", derer es in Wirklichkeit mehr gibt, nachdem die hier geborenen nicht integrierten mit österreichischer Staatsbürgerschaft in der Statistik nicht aufscheinen.
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Sotiris am 09.04.08 21:59

@Bossi

Ich muss und will dir in allen deinen hier aufgeführten Punkten recht geben!
Damals, als ich noch in dem Alter war, solche auseinandersetzungen mit den Händen zu regeln, galt
auch noch die "Regel" wenn wer aus ruft, oder wenn er auf dem Boden lag, dann ist AUS!!!!!!!!!!!!!!
Heute, hat dies alles anscheinend leider keine gültgkeit mehr!
Wo ist eigentlich da die "EHRE" ???????????????
Ich bin jetzt am überlegen, ob ich jetzt, obwohl ich jahrelang nichts gemacht habe,
(Motorradunfall in Greece), nicht vielleicht doch wieder meine Kampfsportausbildung weitermache.....
Wäre sicher ratsam!




Meine Töchter, werde ich in solche sicher mitnehmen!!!!!!!!!!!!!




PS: Meine Einladung, gilt noch immer für die Forumsnutzer!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hat sich keiner gemeldet.
avatar
Sotiris
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 429
Alter : 47
Ort : München-Nea Silata-Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.12.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 09.04.08 22:01

Sotiris schrieb:@Bossi

Ich muss und will dir in allen deinen hier aufgeführten Punkten recht geben!
Damals, als ich noch in dem Alter war, solche auseinandersetzungen mit den Händen zu regeln, galt
auch noch die "Regel" wenn wer aus ruft, oder wenn er auf dem Boden lag, dann ist AUS!!!!!!!!!!!!!!
Heute, hat dies alles anscheinend leider keine gültgkeit mehr!
Wo ist eigentlich da die "EHRE" ???????????????
Ich bin jetzt am überlegen, ob ich jetzt, obwohl ich jahrelang nichts gemacht habe,
(Motorradunfall in Greece), nicht vielleicht doch wieder meine Kampfsportausbildung weitermache.....
Wäre sicher ratsam!




Meine Töchter, werde ich in solche sicher mitnehmen!!!!!!!!!!!!!




PS: Meine Einladung, gilt noch immer für die Forumsnutzer!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hat sich keiner gemeldet.

@

welche einladung........hab ich was verpasst.......???

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Bengelchen8 am 09.04.08 22:02

PS: Meine Einladung, gilt noch immer für die Forumsnutzer!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ganz leise mal frage: Worum gehts da?????
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Sotiris am 09.04.08 22:04

Bengelchen8 schrieb:
PS: Meine Einladung, gilt noch immer für die Forumsnutzer!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ganz leise mal frage: Worum gehts da?????

Das Ihr mich mal in Silata besuchen kommts!
Wenn ihr mal in Greece, auf Chalkidiki ,Urlaub machts!


Zuletzt von Sotiris am 09.04.08 22:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Sotiris
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 429
Alter : 47
Ort : München-Nea Silata-Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.12.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 09.04.08 22:05

Forumstreffen in Griechenland bounce cheers welle rofl

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 09.04.08 22:06

find ich cool sotiris.....das wär sicher toll sunny

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Bengelchen8 am 09.04.08 22:08

Würd ich sicher gerne; aber Urlaub ist so bald nicht drinnen.
Komme aber gerne auf dein Angebot zurück, wenn's sich mal ausgeht.


mfG Bengelchen8
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Sotiris am 09.04.08 22:11

Aber, was wäre eigentlich, wenn sich so 5-8 Leute mal zusammenrotten würden
und den Spiess mal umdrehen würden???????????????


Ein Angriff aus der rechten Szene, oder vielleicht doch ein kurzes aufflackern
der Österr. patriotisten???????
avatar
Sotiris
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 429
Alter : 47
Ort : München-Nea Silata-Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.12.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Bengelchen8 am 09.04.08 22:18

Sotiris schrieb:Aber, was wäre eigentlich, wenn sich so 5-8 Leute mal zusammenrotten würden
und den Spiess mal umdrehen würden???????????????


Ein Angriff aus der rechten Szene, oder vielleicht doch ein kurzes aufflackern
der Österr. patriotisten???????

Resultat: "Rechtsradikalismus, Fremdenfeindlichkeit, Wiederbetätigung"; nur eine kleine Auswahl dessen, was geschehen würde.
Ein "Herzliches Danke" an all die Multi-Kulti-Spinner und den lahmarschigen Politikern.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 09.04.08 22:24

über kurz oder lang wird es öfters rauchen.........die schmerzgrenze ist bald erreicht,.........was ich im mom. kopftuachlate bei uns sehe, hält keine pig aus.........

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 10.04.08 13:39

Schüler streiken


http://www.20min.ch/news/zuerich/story/29627149


Der Anfang ist gemacht!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von bushi am 10.04.08 15:04

Bengelchen8 schrieb: "Rechtsradikalismus, Fremdenfeindlichkeit, Wiederbetätigung"; nur eine kleine Auswahl dessen, was geschehen würde.
Ein "Herzliches Danke" an all die Multi-Kulti-Spinner und den lahmarschigen Politikern.
120 ^125
Schüler müssen wieder gehorchen lernen dafuer aus
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 10.04.08 15:53

bushi schrieb:
Bengelchen8 schrieb: "Rechtsradikalismus, Fremdenfeindlichkeit, Wiederbetätigung"; nur eine kleine Auswahl dessen, was geschehen würde.
Ein "Herzliches Danke" an all die Multi-Kulti-Spinner und den lahmarschigen Politikern.
120 ^125
Schüler müssen wieder gehorchen lernen dafuer aus

jawoooohl prügel prügel rofl

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 10.04.08 16:32

hexi65 schrieb:Schüler streiken


http://www.20min.ch/news/zuerich/story/29627149


Der Anfang ist gemacht!


Hallo hexi!

Habe das schon im anderen Forum angeschaut.Kann nur sagen-Hut ab vor den Schülern!!!Direkt Betroffene wehren sich!!Aber bei unserer Quote ständen die Schüler fast in jeder Schule einsam da!!

LG keckemarina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gast am 10.04.08 22:17

bushi

Ganz kann ich Dir da nicht zustimmen, denn Gehorsam ist ein Unding. Höflichkeit und gutes Benehmen, sowie Anstand und Umgangsformen sind gefragt. Und die, die es von zu Hause nicht können, sollen doch in ein Internat für: Wie habe ich mich im täglichen Leben zu verhalten? Und somit sind einige Probleme weniger.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Immer mehr Schüler mit Gewalt konfrontiert

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten