Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von janus am 25.03.08 18:34

Der Serienunfall ereignete sich gegen 10.00 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg zwischen Seewalchen und St. Georgen. Rund 60 Fahrzeuge, darunter vermutlich auch ein Bus, krachten ineinander. Das Rote Kreuz berichtete von zwei Karambolagen, der ÖAMTC von "mehreren Knäueln". Etliche Personen wurden in ihren Autos eingeklemmt, ein Großeinsatz von Rettung, Polizei und Feuerwehr lief an. Im Landeskrankenhaus Vöcklabruck wurde der Katastrophenplan in Kraft gesetzt.

Das Rote Kreuz Oberösterreich und Salzburg war mit 60 Rettungsfahrzeugen, mehreren Notärzten sowie zwei Großtransportern mit etwa 150 Mitarbeitern im Einsatz. Die drei ÖAMTC-Hubschrauber mussten auf dem Weg zum Unglücksort eine Pause einlegen. Starker Wind, heftiger Schneefall und schlechte Sicht machten ein Weiterfliegen zwischenzeitlich unmöglich.

Danke Transitverkehr, Busse und LKW, meist mit schlechter Bereifung sorgen für schwere Folgen bei Autobahnunfällen. Für den Rest sorgen Autofahrer, die es nie gelernt haben sich den Witterungsverhältnissen anzupassen. Twisted Evil
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Gast am 25.03.08 18:48

Es ist doch sowieso immer das gleiche. Ein Zentimeter Schnee bedeckt die Fahrbahn, und es geschehen bereits die fürchterlichsten Inferno auf unseren Straßen. Aber man braucht ja nur täglich die Autobahn benutzen um zu sehen was da alles an A.schlöchern/innen an den Lenkrädern kurbeln. Und in der Osterzeit sind natürlich immer viele deutsche Fahrer auf österreichs Straßen zu sehen, die die Gefährlichkeit natürlich potenzieren. Am besten man benützt in solchen Feiertagszeiten Öffis oder man bleibt gleich zu Hause, so lebt man einfach länger.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von bushi am 25.03.08 18:50

fahren die auch alle auf sicht ? und können sie auch in diesem sichtbereich anhalten ?
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von janus am 25.03.08 19:07

bushi schrieb:fahren die auch alle auf sicht ? und können sie auch in diesem sichtbereich anhalten ?


hi bushi,

ich denke "auf sicht fahren" ist für die meisten ein unverständliches fremdwort. der moderne mensch kennt vorschriften, auf autobahnen sind 130 erlaubt, ergo wird 130 gefahren, selbst denken, erkennen und reagieren ist scheinbar der masse unmöglich, der mensch verkommt zum abhängigen, was man ihm nicht sagt ist ihm unverständlich. ^125


wie war es früher einfach, da wusste jeder das bei nässe, schnee oder eis die fahrbahn rutschig wird, wie haben es in den 50er oder 60er jahren bloss geschafft zu dies zu erkennen, wo doch damals selbst ein autoradio eine seltenheit war, und an warnanlagen noch nichteinmal zu denken war. ich vermute fast, die menschen von damals haben noch selbst gedacht scratch Suspect Suspect pale
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Schwedenbombe am 25.03.08 19:17

Auch bei uns wurde dieser Unfall als Massenkarambolage sowohl im TextTV als auch in den Radionachrichten angesagt.
Diesen Nachrichten zufolge ist eine Schweizerin ums Leben gekommen.

Bei uns ist auch Verkehrschaos, seit heute früh ca. 40 cm Schnee und der Verkehr steht fast still.
Viele haben schon auf Sommerreifen gewechselt und jetzt steht man still.
lg
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von janus am 25.03.08 19:26

Schwedenbombe schrieb:Auch bei uns wurde dieser Unfall als Massenkarambolage sowohl im TextTV als auch in den Radionachrichten angesagt.
Diesen Nachrichten zufolge ist eine Schweizerin ums Leben gekommen.

Bei uns ist auch Verkehrschaos, seit heute früh ca. 40 cm Schnee und der Verkehr steht fast still.
Viele haben schon auf Sommerreifen gewechselt und jetzt steht man still.
lg

Hi Schwedenbombe,

ein problem sind zweifellos die schweren LKWs auf unseren Strassen, zig tonnen Masse führen schon bei kleinsten Fehlern zu schweren Unfällen, wenn auf glatter Fahrbahn das Gewicht zu schieben beginnt, hilft nur noch Beten. Neutral
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Gast am 25.03.08 19:28

gewonnen janus,

heute denken die meisten autofahrer/innen nicht mehr mit, denn sie haben ja eh alles nur erdenkliche, angefangen von abs bis zum tempomaten.

früher hat man schnell erkannt, wann einem auto hinten weggerutscht ist, heute ist es leider nicht mehr so.

ist man früher bei einer schneefahrbahn mit keine 50 kmh unterwegs gewesen, fährt man heute locker mit 100.

die eigenverantwortung wird so fälschlicher weise den autofahrern immer mehr aus der hand genommen, denn die autohersteller weisen zwar auf div. hilfen des autos hin, betonen aber nicht, dass dies nur hilfen sind, aber für das fahrverhalten noch immer der fahrer selbst verantwortlich ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von janus am 25.03.08 19:42

bossierer1 schrieb:gewonnen janus,

heute denken die meisten autofahrer/innen nicht mehr mit, denn sie haben ja eh alles nur erdenkliche, angefangen von abs bis zum tempomaten.

früher hat man schnell erkannt, wann einem auto hinten weggerutscht ist, heute ist es leider nicht mehr so.

ist man früher bei einer schneefahrbahn mit keine 50 kmh unterwegs gewesen, fährt man heute locker mit 100.

die eigenverantwortung wird so fälschlicher weise den autofahrern immer mehr aus der hand genommen, denn die autohersteller weisen zwar auf div. hilfen des autos hin, betonen aber nicht, dass dies nur hilfen sind, aber für das fahrverhalten noch immer der fahrer selbst verantwortlich ist.

Hi Bossi,

wie du richtig bemerkst, mit Fahrhilfen und Superfahrwerken wird sicherheit vermittelt, die schlagartig aussetzt, so die Grenze der Haftung überschritten wird, und dann ist das modernste Auto den selben Kräften ausgesetzt wie einst, nur die Geschwindigkeit ist weit höher, und wenn dann noch ein LKW auf das Dach kippt, helfen die besten Airbags nichts.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Gast am 25.03.08 23:09

An und für sich bin ich Eurer Meinung, dennoch denke ich, dass vieles vermieden werden könnte, wenn mehr auf die Schine verlagert wird, und es strenge Kontrollen bei den einreisenden Fahrzeugen gibt. Denn es sind sehr viele ausländische Zeitbomben unterwegs sind. Wir haben Auflagen, sprich Pickerl, und die Anderen fahren mit Schrottautos.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Bengelchen8 am 26.03.08 0:04

Ich war heute selbst (beruflich) unterwegs; Richtung Suben.
Selbst bei dichtestem Schneetreiben und scheiß Sicht war so gut wie kein LKW unter 100 km/h unterwegs.
So wie janus schon sagte: Kleinster Fahrfehler und das Ding ist nicht mehr kontrollierbar!

Nicht ungesagt soll aber auch bleiben, dass ebenso viele PKW-Fahrer unterwegs sind, als gäbs kein Morgen mehr.
Meines Erachtens liegt der Hauptfehler in der idiotischen "Reglementierungswut" unserer Politiker! Jeder Bereich des Lebens wird von oben her reglementiert/kontrolliert; und möglichst eigenes Denken ausgeklammert.

Müssten wir eigentlich mal die Politiker fragen wie wir alle eigentlich so "alt" werden konnten, wo's doch damals diese ganzen "Vorschriften" nicht gegeben hat. teufel
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Gast am 26.03.08 14:02

Laut Polizei haben mehrere Faktoren zu der Karambolage geführt. Schlechte Sicht durch Schneetreiben, Seitenwind und in vielen Fällen eine Geschwindigkeit, die nicht den Fahrverhältnissen angepasst gewesen war.
Den Leuten ist anscheinend nicht wirklich bewußt, daß wenn sie bei solchen Witterungsbedingungen die Geschwindigkeit nicht verringern, sie etwas leichtsinnig mit ihrem und dem Leben anderer Poker spielen.
Tja, die Leutchen überschätzen halt ihre Fahrkünste auf eindrucksvolle Weise und glauben wohl das ein wenig denken nur am Arbeitsplatz Pflicht ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Gast am 26.03.08 22:46

@ Quorthon

Wenn es nur ihr eigenes Leben ist, soll es mir Recht sein. Doch diese Ärsche reißen immer Andere auch mit. Ich finde, dass die Unfallverursacher, in diesem speziellen Fall, nicht nur eine saftige Strafe, sondern auch die lebenslange Abnahme des rosa Zettels aufgebrummt werden soll, denn nur solche harten Präsidenzfälle können vielleicht die Dummen aufwecken.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Wildrose am 27.03.08 3:53

Dieser Tage war ich bei furchtbarem Schneetreiben Richtung Horn unterwegs, die Sicht war gleich null, man konnte das vordere Auto kaum sehen, was aber einige Verkehrsteilnehmer nicht davon abgehalten hat in dieser Situation zu überholen. Solchen Leuten, finde ich gehört sofort die Lenkerberechtigung entzogen, denn die sind es welche solche Unfälle auslösen! geek
avatar
Wildrose
VIP
VIP

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 4969
Alter : 60
Ort :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Gast am 27.03.08 6:10

Patriotin schrieb:@ Quorthon

Wenn es nur ihr eigenes Leben ist, soll es mir Recht sein. Doch diese Ärsche reißen immer Andere auch mit. Ich finde, dass die Unfallverursacher, in diesem speziellen Fall, nicht nur eine saftige Strafe, sondern auch die lebenslange Abnahme des rosa Zettels aufgebrummt werden soll, denn nur solche harten Präsidenzfälle können vielleicht die Dummen aufwecken.
Ich fürchte ja das ein Entzug der Lenkerberechtigung nicht allzuviel bringen wird, denn man kann einen PKW auch ohne einer solchen bewegen.
Da gibts nur eines das helfen könnte, sauteure und zeitintensive Nachschulungen und Fahrsicherheitskurse bis zum abwinken.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von janus am 27.03.08 8:31

Quorthon schrieb:
Ich fürchte ja das ein Entzug der Lenkerberechtigung nicht allzuviel bringen wird, denn man kann einen PKW auch ohne einer solchen bewegen.
Da gibts nur eines das helfen könnte, sauteure und zeitintensive Nachschulungen und Fahrsicherheitskurse bis zum abwinken.



ob das der richtige weg ist bezweifle ich, kosten und kurse gibt es mehr als genug, aber jeder "kurs" führt ein stück weg von der praxis und der realität.

die Tote von der A1 war das opfer eines unfalls der eigentlich schon vorbei war, sie wurde in bereits stehenden fahrzeug von einen nachfolgenden LKW der ungebremst in die unfallsstelle gerast ist (lt. fahrtenschreiber 80 kmh) getötet.

da helfen keine kurse, da hilft nur selbstständiges denken, und diese kurse vermitteln genau das gegenteil, jeder der einen kurs abschließt glaubt nun gerüstet zu sein, und genau hier liegt der denkfehler, jede sekunde in der man ein fahrzeug lenkt erfordert eine neue einschätzung der situation, und das lernt man nicht in kursen.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Gast am 27.03.08 8:35

selbstständiges denken wird heutzutage schon immer mehr zum luxus.....!!!

die meisten verlassen sich auf andere oder auf das fahrzeug - wie schon beschrieben - abs usw. und schalten das hirnkastel aus.....!!!

kein funken hausverstand wenn man manche schlagzeilen liest, die meistens durch trottelige eigenaktionen verschuldet werden....

zb. zwischen 2 bahnschranken eingeschlossen sein......den idioten gehören ein paar saftige detschen und eine ordentliche geldstrafe,,,,,,,,,,,!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von bushi am 27.03.08 9:42

heutzutage haben die autos schon soviele sicherheits- und ausgleichssysteme eingebaut, sodas man seine fahrfehler nicht mehr rechtzeitig verspürt,
aber dann ist es zu spät 95
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Schwedenbombe am 27.03.08 9:58

wenn man es theoretisch genau nimmt, wäre jeder Unfall zu vermeiden.

Nur die Praxis zeigt etwas anderes.

Aber wer will schon ein "Waserl" im Verkehr sein?
Ein Motorfahrzeug schlecht zu beherrschen und im Verkehr teilzunehmen kann fast einem Mord- oder Selbstmord angeglichen werden, denn so ein Fahrzeug ist wie ein Torped in falschen Händen.
lg
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von janus am 27.03.08 11:44

bushi schrieb:heutzutage haben die autos schon soviele sicherheits- und ausgleichssysteme eingebaut, sodas man seine fahrfehler nicht mehr rechtzeitig verspürt,
aber dann ist es zu spät 95


es hat sich halt noch nicht durchgesprochen daß, sobald die haftgrenze überschritten ist, sämtliche sicherheits- und ausgleichssysteme ihre wirksamkeit verloren haben. ;)
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von janus am 27.03.08 11:48

Schwedenbombe schrieb:wenn man es theoretisch genau nimmt, wäre jeder Unfall zu vermeiden.

Nur die Praxis zeigt etwas anderes.

Aber wer will schon ein "Waserl" im Verkehr sein?
Ein Motorfahrzeug schlecht zu beherrschen und im Verkehr teilzunehmen kann fast einem Mord- oder Selbstmord angeglichen werden, denn so ein Fahrzeug ist wie ein Torped in falschen Händen.
lg


hi Schwedenbombe

ein weiterer punkt, der meiner meinung nach zu wenig beachtet wird, ist der hohe anteil von schweren LKW. in der chronologie der autobahnunfällen mit todesopfer, gibt es eine überdurchschnittlich hohe LKW beteiligung. Twisted Evil
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: MassenkarambolageEine Tote, Dutzende Verletzte auf der A1

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten