Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Sozialmärkte in NÖ

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 20:07

vorher ein interssanter beitrag im NÖ heute :

Sozialmärkte in Niederösterreich, mindestrentner und andere können dort einkaufen - wenn man bis max. € 807 .- im monat nicht überschreitet.
bis max. 3 einkäufe pro woche, und das bis max. € 10.- pro tag.
mann/frau bekommt einen ausweis - mit lichtbild und muss den nat. vorzeigen ( warum geht das bei den e cards nicht ) es werden dort die selben lebensmittel angeboten wie im normalen märkten, nur zum unterschied das diese kleine verpackungsfehler haben.
am anfang waren es ca. 20 neuanträge pro woche, dann 2007 ist das auf 10 gesunken und seit einen guten halben jahr auf 75 anträge pro woche hinaufgegangen......wen wundert das......... devil
es gibt glaube ich mom. 5 solche märkte in nö und 2 weitere sind in planung.
die angebotenen waren werden gratis von den konsernen dort abgegeben.
eh klar, die entsorgung kostet was......aber so helfen sie wenigstens damit....
weit haben wir es gebracht, was kommt als nächstes frage ich mich.....?
kommen dann wieder die essensmarken wie nach dem 2 ten WK....???

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 20:18

in deutschland gibt es sowas schon lange und noch viel mehr; dort gibt es z.B. auch für die ärmsten der armen (meist strassenkinder[und das in einem europäischen land devil ] und obdachlose) sammlungen und kostenlose abgabe von lebensmitteln; die betreuer fahren die geschäfte ab und holen sich übriggebliebene waren, die nächsten tag nicht mehr verkauft werden dürfen....ich glaube das ganze nennt sich *die Tafel*.

finde das wirklich gut, denn früher wurden diese noch sehr guten lebensmittel einfach weggeworfen;

ich finde auch diese sozialmärkte sehr gut; so haben wirklich arme menschen die möglichkeit, extrem günstig einzukaufen und wenigstens annähernd ein *normales* leben ohne entbehrungen führen zu können;

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Neo am 17.03.08 20:30

die sozialmärkte gibt es bei uns in kärnten schon seit jahren und es funktioniert

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 20:38

in wien gibts diese märkte noch gar nicht; lt berichten soll im sommer in wien ein solcher markt eröffnet werden; wird eh schon zeit.

hab übrigens grad nachgelesen: die Tafel gibt es auch in österreich.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 20:46

Neo schrieb:die sozialmärkte gibt es bei uns in kärnten schon seit jahren und es funktioniert

ihr habt auch einen landeshauptmann, dem die bevölkerung noch etwas bedeutet ! 94
nicht einmal in den "sozialen" bundesländern, salzburg, steiermark, burgenland wird das gemacht, was der jörgl vorzeigt.
von wien rede ich gar nicht, dieser s...d... versauft ja alles ... lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Bengelchen8 am 17.03.08 20:50

Bei uns in Linz seit Jahren vorhanden; diese SOMA (SozialMärkte). Ebenso ein sogenannter "Mittagstisch" (für die ärmsten der Armen).
Jetzt aber das Perverse: Bis vor ca. 2 Jahren wurde durch ehrenamtliche Helfer übriges Obst, Gemüse, Brot, etc. von den diversen Märkten eingesammelt (Ware, die zwar voll in Ordnung ist, aber am nächsten Tag nicht mehr verkauft werden darf).
Von einem Tag auf den anderen war das nicht mehr möglich auf Grund einer Gesetzesänderung!!!!!
Die Märkte dürfen diese Waren nicht mehr herschenken, sondern sind zur Entsorgung verpflichtet!

So sorgt der Gesetzgeber dafür, dass eine willkommene Hilfeleistung die beiden Seiten etwas gebracht hat nicht mehr möglich ist. devil devil devil devil devil
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 20:55

genauso dieser süßwarenerzeuger aus breitenbrun.....die kippen tonnenweise überschüssiges oder waren mit kleinen verpackungsfehlern in die müllhalde.....
die warten aber solange bis die anwesende kettenraupe das zeug eingestampft hat bevor die wieder abfahren devil devil devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 21:01

Bengelchen8 schrieb:Bei uns in Linz seit Jahren vorhanden; diese SOMA (SozialMärkte). Ebenso ein sogenannter "Mittagstisch" (für die ärmsten der Armen).
Jetzt aber das Perverse: Bis vor ca. 2 Jahren wurde durch ehrenamtliche Helfer übriges Obst, Gemüse, Brot, etc. von den diversen Märkten eingesammelt (Ware, die zwar voll in Ordnung ist, aber am nächsten Tag nicht mehr verkauft werden darf).
Von einem Tag auf den anderen war das nicht mehr möglich auf Grund einer Gesetzesänderung!!!!!
Die Märkte dürfen diese Waren nicht mehr herschenken, sondern sind zur Entsorgung verpflichtet!

So sorgt der Gesetzgeber dafür, dass eine willkommene Hilfeleistung die beiden Seiten etwas gebracht hat nicht mehr möglich ist. devil devil devil devil devil

und wer steckt hinter einer solchen gesetzesänderung ? ein zeichen, dass unser politikerbrut nur handlangerdieste vollbringt und die menschen ihnen egal sind.
wäre ja keine gewinnoptimierung mehr möglich, wenn man derartiges einreissen läßt ... 120 121

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Bengelchen8 am 17.03.08 21:03

ass schrieb:genauso dieser süßwarenerzeuger aus breitenbrun.....die kippen tonnenweise überschüssiges oder waren mit kleinen verpackungsfehlern in die müllhalde.....
die warten aber solange bis die anwesende kettenraupe das zeug eingestampft hat bevor die wieder abfahren devil devil devil

Bei solchen Dingen darfst aber nicht einfach dem Hersteller die Schuld zuschieben; die Gesetzeslage verlangt derartig perverse Vorgehensweisen!

Lies dich mal nur ein bisschen in die Haftungsbestimmungen und dergleichen ein, dann wirst du eher verstehen, warum so mancher Hersteller Ware mit kleinen Mängeln lieber vernichtet, bevor er sie verschenkt.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 21:10

Bengelchen8 schrieb:
ass schrieb:genauso dieser süßwarenerzeuger aus breitenbrun.....die kippen tonnenweise überschüssiges oder waren mit kleinen verpackungsfehlern in die müllhalde.....
die warten aber solange bis die anwesende kettenraupe das zeug eingestampft hat bevor die wieder abfahren devil devil devil

Bei solchen Dingen darfst aber nicht einfach dem Hersteller die Schuld zuschieben; die Gesetzeslage verlangt derartig perverse Vorgehensweisen!

Lies dich mal nur ein bisschen in die Haftungsbestimmungen und dergleichen ein, dann wirst du eher verstehen, warum so mancher Hersteller Ware mit kleinen Mängeln lieber vernichtet, bevor er sie verschenkt.

ich verurtele nicht die hersteller, sondern da tut einem das herz weh wenn man das sieht, und weis das andere nichts haben die die müssen das vernichten.........

es wird sich auch nichts ändern, solange es denen da oben hervoragend geht......... devil devil devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 21:14

österreich ist ein klassisches land für sonderregelungen und ausnahmebestimmungen. diese gelten zwar hauptsächlich nur für die "gleicheren" - aber mit etwas gutem willen könnte (müßte) das auch für die ärmsten zur anwendung kommen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von janus am 17.03.08 21:19

Sozialmärkte sind ein armutszeichen für ein angeblich reiches land, welches EU nettozahler ist, und um asylanten und zuwanderung nahezu bettelt.

ich finde diese sozialmärkte disskriminierend, menschen die dort "abfall" kaufen dürfen Shocked, tragen das verbriefte stigma von armut vor sich her.
das ist menschenverachtend bis zum gehtnichtmehr in einer konsumgesellschaft. Embarassed

es ist einfach zum
121 121 121 121 121


Zuletzt von janus am 17.03.08 22:23 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von bushi am 17.03.08 21:57

beim markt oder supermarkt gibt es großcontainer da kann man sich auch noch die weggeworfenen eßwaren holen, sah`s im fernsehen Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 17.03.08 22:07

janus schrieb: Sozialmärkte sind ein armutszeichen für ein angeblich reiches land, welches EU nettozahler ist, und um asylanten und zuwanderung nahezu bettelt.

ich finde diese sozialmärkte disskriminierend, menschen die dort "abfall" kaufen dürfen Shocked, tragen das verbriefte stigma von armut vor sich her.
das ist menschenverachtend bis zum gehtnichtmehr in einer konsumgesellschaft. Embarassed

es ist einfach zum
121 121 121 121 121

das sowieso ... 94

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von janus am 17.03.08 22:23

redlov schrieb:
janus schrieb: Sozialmärkte sind ein armutszeichen für ein angeblich reiches land, welches EU nettozahler ist, und um asylanten und zuwanderung nahezu bettelt.

ich finde diese sozialmärkte disskriminierend, menschen die dort "abfall" kaufen dürfen Shocked, tragen das verbriefte stigma von armut vor sich her.
das ist menschenverachtend bis zum gehtnichtmehr in einer konsumgesellschaft. Embarassed

es ist einfach zum
121 121 121 121 121

das sowieso ... 94


p.s. wir sollten nicht nachdenken über SOMA (SozialMärkte), oder einen sogenannten "Mittagstisch" (für die ärmsten der Armen), sondern bei den politikern hinterfragen wie es zu einen derartigen ausbruch von armut und not kommen kann devil, und was sie dagegen zu unternehmen gedenken.
in den 50er jahren war österreich kein reiches land, aber die österreicher konnten ohne almosen leben, heute wo wir sooooo reich sind, ist es notwendig armenküchen und wohlfahrt einzurichten prügel prügel prügel
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Bengelchen8 am 17.03.08 22:37

@janus

Diesbezüglich habe ich im Thread "Neuwahlen" ohnehin schon meine Meinung hinterlegt.
"Wuschelkopf" Buchinger will den "Hunderter" unbedingt durchdrücken, als ob das der Stein der Weisen wäre.
Von weiteren Maßnahmen weit und breit nix zu hören oder sehen.
Ca. 1,2 Millionen Haushalte (also mind. mal drei damit man auf Menschenanzahl kommt) ist akut von Armut bedroht.
Dieser "Hunderter" ist wie ein Aspirin bei Kopfweh; einen kurzen Moment sind die Schmerzen weg, aber nicht die Ursache. Also benötigt man immer wieder und in immer kürzeren Abständen solche "Pulverl".

Es stimmt; es ist absolut entwürdigend, bei diesen Sozialmärkten einkaufen zu müssen; aber seien wir froh, dass es sie gibt. Von Seiten der Politik ist ja ohnehin nicht wirklich etwas zu erwarten. Da werden nur den Großkopferten noch mehr Geschenke gemacht; geholt wirds beim Rest des Mittelstandes, den's noch gibt.
Betonung auf "noch"...........
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von janus am 17.03.08 22:47

Bengelchen8 schrieb:@janus

Diesbezüglich habe ich im Thread "Neuwahlen" ohnehin schon meine Meinung hinterlegt.
"Wuschelkopf" Buchinger will den "Hunderter" unbedingt durchdrücken, als ob das der Stein der Weisen wäre.
Von weiteren Maßnahmen weit und breit nix zu hören oder sehen.
Ca. 1,2 Millionen Haushalte (also mind. mal drei damit man auf Menschenanzahl kommt) ist akut von Armut bedroht.
Dieser "Hunderter" ist wie ein Aspirin bei Kopfweh; einen kurzen Moment sind die Schmerzen weg, aber nicht die Ursache. Also benötigt man immer wieder und in immer kürzeren Abständen solche "Pulverl".

Es stimmt; es ist absolut entwürdigend, bei diesen Sozialmärkten einkaufen zu müssen; aber seien wir froh, dass es sie gibt. Von Seiten der Politik ist ja ohnehin nicht wirklich etwas zu erwarten. Da werden nur den Großkopferten noch mehr Geschenke gemacht; geholt wirds beim Rest des Mittelstandes, den's noch gibt.
Betonung auf "noch"...........


hi bengelchen,
der Buchinger "Hunderter" als einmalzahlung verursacht bei mir kabel am hals, für wie blöd halten die einen doch. der monatliche eder 1000er wäre angebrachte hilfestellung, aber wie wir wissen ist er zu negativ 1000er geworden. devil devil devil devil
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Bengelchen8 am 17.03.08 22:51

janus schrieb:
hi bengelchen,
der Buchinger "Hunderter" als einmalzahlung verursacht bei mir kabel am hals, für wie blöd halten die einen doch. der eder 1000er wäre angebrachte hilfestellung, aber wie wir wissen ist er zu negativ 1000er geworden. devil devil devil devil

Mit den "Kabeln" können wir uns die Hand geben. teufel engel
Nur leider wirds wieder so kommen wie wirs gewohnt sind: Dieses "Almosen" wird als "Spitzenleistung" verkauft und genügend fallen auf den blöden Schmäh wieder herein.
Wir werden ja wohl in Kürze wieder mal Wahlen haben.........
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 18.03.08 9:49

janus schrieb: Sozialmärkte sind ein armutszeichen für ein angeblich reiches land, welches EU nettozahler ist, und um asylanten und zuwanderung nahezu bettelt.

ich finde diese sozialmärkte disskriminierend, menschen die dort "abfall" kaufen dürfen Shocked, tragen das verbriefte stigma von armut vor sich her.
das ist menschenverachtend bis zum gehtnichtmehr in einer konsumgesellschaft. Embarassed

es ist einfach zum
121 121 121 121 121

@ janus,

du sagst es, für alles und jeden ist genug kohle da.........moment nicht ganz........wenn es österreicher betrifft ist nat. keines da, die sollen den abfall fressen..........

das meinte ich ja damit, die zahl der minderbemittelten steigt rassant an und keine pig da oben kümmert es..!!!

aber hauptsache millionen für : tschad einsatz, teuro figther, tsunami - die hälfte wurde eh von den politikern verbraucht, moloch EU.....usw...... 120 121 121 121

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Robert E. Lee am 18.03.08 19:26

ass schrieb:
janus schrieb: Sozialmärkte sind ein armutszeichen für ein angeblich reiches land, welches EU nettozahler ist, und um asylanten und zuwanderung nahezu bettelt.

ich finde diese sozialmärkte disskriminierend, menschen die dort "abfall" kaufen dürfen Shocked, tragen das verbriefte stigma von armut vor sich her.
das ist menschenverachtend bis zum gehtnichtmehr in einer konsumgesellschaft. Embarassed

es ist einfach zum
121 121 121 121 121

@ janus,

du sagst es, für alles und jeden ist genug kohle da.........moment nicht ganz........wenn es österreicher betrifft ist nat. keines da, die sollen den abfall fressen..........

das meinte ich ja damit, die zahl der minderbemittelten steigt rassant an und keine pig da oben kümmert es..!!!

aber hauptsache millionen für : tschad einsatz, teuro figther, tsunami - die hälfte wurde eh von den politikern verbraucht, moloch EU.....usw...... 120 121 121 121


94 94 94 94 94 94 94 94
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 19.03.08 20:58

Ebenfalls 94 94 94 94

und den 100er - das ist ja die größte Frechheit, mit dem kannst grad einmal einkaufen gehen, da sieht man, wie wirklichkeitsfremd, abgehoben diese Regierung, die keiner wollte und noch weniger will, ist. Jeder einzelne den ich im TV sehe, gehörte zum teufel geschickt.

Die Ware, die es in diesen Sozialmärkten gibt, wäre interessant zu begutachten - keine Marken,eh klar, aber eigens für Sozialmärkte hergestellt?? Das wäre schon allein aus Kostengründen nicht möglich, wahrscheinlich eben doch *Abfall*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Bengelchen8 am 19.03.08 21:54

Zanzara schrieb:Ebenfalls 94 94 94 94

und den 100er - das ist ja die größte Frechheit, mit dem kannst grad einmal einkaufen gehen, da sieht man, wie wirklichkeitsfremd, abgehoben diese Regierung, die keiner wollte und noch weniger will, ist. Jeder einzelne den ich im TV sehe, gehörte zum teufel geschickt.

Die Ware, die es in diesen Sozialmärkten gibt, wäre interessant zu begutachten - keine Marken,eh klar, aber eigens für Sozialmärkte hergestellt?? Das wäre schon allein aus Kostengründen nicht möglich, wahrscheinlich eben doch *Abfall*

Irrtum; jede Marke "vertreten". Nur eben kurz vor dem Ablaufdatum. Keineswegs "Abfall",
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 20.03.08 9:35

Jedenfalls - was das Ablaufdatum betrifft, da könnte man einen eigenen thread eröffnen, was man da so erlebt pale

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Neo am 20.03.08 17:59

die ware in den soma märkten ist einwandfrei und unterliegt selbstverständlich allen gesetzlichen verpflichtungen, wobei ich es für sehr gut finde das es solche märkte gibt, es gibt genügend ärmere menschen und durch diese märkte können sie den lebensstandard halten.

eines darf nicht vergessen werden, diese märkte sind in keinster weiße gewinnorientiert und es finden langzeitarbeitslose in diesen märkten wieder eine betätigung, summa summarum eine sehr gute wertvolle einrichtung

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von janus am 20.03.08 18:21

Neo schrieb:die ware in den soma märkten ist einwandfrei und unterliegt selbstverständlich allen gesetzlichen verpflichtungen, wobei ich es für sehr gut finde das es solche märkte gibt, es gibt genügend ärmere menschen und durch diese märkte können sie den lebensstandard halten.

eines darf nicht vergessen werden, diese märkte sind in keinster weiße gewinnorientiert und es finden langzeitarbeitslose in diesen märkten wieder eine betätigung, summa summarum eine sehr gute wertvolle einrichtung


Hi Neo

Welchen Lebensstandard? mann/frau bekommt einen ausweis - mit lichtbild und muss den nat. vorzeigen , ist es Lensqualität, das man sich als arm deklarieren muß, um Nahrungsmittel preiswert erstehen zu können No

Sicher ist es für einige ein Vorteil, aber in Summe gesehen ist es entwürdigend.

p.s. der Lebensmittelhandel sollte auf Kostenwahrheit überprüft werden, ich bekomme einen dicken Hals bei "Sonderangenboten" mit 50, 45, oder 25%, bedeutet es doch das die Ware überteuert verkauft wird.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Neo am 20.03.08 18:25

das ist eine andere geschichte, aber wir leben in der freien marktwirtschaft das ist so. für die betroffenen ist es keine frage der würde, sondern in erster linie eine wirksame hilfe.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von janus am 20.03.08 18:31

Neo schrieb:das ist eine andere geschichte, aber wir leben in der freien marktwirtschaft das ist so. für die betroffenen ist es keine frage der würde, sondern in erster linie eine wirksame hilfe.



Natürlich ist es eine andere Geschichte, aber sie ist doch verknüpft mit der Vorliegenden. Wenn der Trend anhält, werden immer mehr "Armenausweise" benötigen, und das kann es meiner Meinung nach nicht sein.

Wir ordnen uns viel zu leicht der "Marktwirtschaft" unter, und kaum einer bedenkt das er morgen schon Opfer der Selben sein könnte. Suspect
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Neo am 20.03.08 19:42

mir ist das schon klar, aber was gibt für eine andere lösung?? das ist die königsfrage !

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Bengelchen8 am 20.03.08 19:58

[quote="janus"]
Neo schrieb:

Wir ordnen uns viel zu leicht der "Marktwirtschaft" unter, und kaum einer bedenkt das er morgen schon Opfer der Selben sein könnte. Suspect

Das hast zwar sehr nett geschrieben, aber total falsch!
Meines Wissens ordnet sich kein einziger freiwillig der Marktwirtschaft unter, wir werden alle untergeordnet!
Das ist ein riesen UNterschied.
Selbst wenn der Einzelne möchte, er kommt an diesem System nicht vorbei. Ist es doch von oben her so angeordnet/gutgeheißen.
So richtig pervers wurde dieses System erst mit Entstehen dieser "Beteiligungsgesellschaften". Jeder, der dort Geld anlegt, will natürlich Gewinn sehen; so dreht sich die Spirale nun mal kräftig nach oben (höhere Preise; weniger "Lohnkosten" also mehr Arbeitslose).
Übrig bleiben die, die eben nicht mit dem goldenen Löffel im Mund zur Welt kamen und zwar immer ehrlich gearbeitet haben, aber durch die Hochfinanz immer am unteren Ende der Geldempfänger blieben.
"Zu wenig zum Leben, zu viel zum Verrecken"; so siehts leider bei vielen aus.
Hätten wir diese Sozialmärkte nicht, würde es noch viel grauslicher aussehen.
Bleibt nur eine Frage offen: Sehen unsere Politheinis diese Zustände nicht; wollen sies nicht sehen; oder ists einfach egal?
Es wäre klar und deutlich eine der wesentlichen Aufgaben der Politiker, derlei ZUstände wirkungsvoll zu bekämpfen.
Scheiß auf die "freie Marktwirtschaft" wenn es schon so weit ist, dass normale Menschen nicht einmal mehr genug zum Essen haben können.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Neo am 20.03.08 20:18

das werden dann amerikanische zustände in europa, mir graut davor

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von janus am 20.03.08 21:57

[quote="Bengelchen8"]
janus schrieb:
Neo schrieb:

Wir ordnen uns viel zu leicht der "Marktwirtschaft" unter, und kaum einer bedenkt das er morgen schon Opfer der Selben sein könnte. Suspect

Das hast zwar sehr nett geschrieben, aber total falsch!
Meines Wissens ordnet sich kein einziger freiwillig der Marktwirtschaft unter, wir werden alle untergeordnet!
Das ist ein riesen UNterschied.
Selbst wenn der Einzelne möchte, er kommt an diesem System nicht vorbei. Ist es doch von oben her so angeordnet/gutgeheißen.
So richtig pervers wurde dieses System erst mit Entstehen dieser "Beteiligungsgesellschaften". Jeder, der dort Geld anlegt, will natürlich Gewinn sehen; so dreht sich die Spirale nun mal kräftig nach oben (höhere Preise; weniger "Lohnkosten" also mehr Arbeitslose).
Übrig bleiben die, die eben nicht mit dem goldenen Löffel im Mund zur Welt kamen und zwar immer ehrlich gearbeitet haben, aber durch die Hochfinanz immer am unteren Ende der Geldempfänger blieben.
"Zu wenig zum Leben, zu viel zum Verrecken"; so siehts leider bei vielen aus.
Hätten wir diese Sozialmärkte nicht, würde es noch viel grauslicher aussehen.
Bleibt nur eine Frage offen: Sehen unsere Politheinis diese Zustände nicht; wollen sies nicht sehen; oder ists einfach egal?
Es wäre klar und deutlich eine der wesentlichen Aufgaben der Politiker, derlei ZUstände wirkungsvoll zu bekämpfen.
Scheiß auf die "freie Marktwirtschaft" wenn es schon so weit ist, dass normale Menschen nicht einmal mehr genug zum Essen haben können.

Hi Bengelchen


Das "freiwillige" Unterordnen geschieht tagtäglich, ich war eben bei einer Pensionistin den PC richten. Man schämt sich fast Geld zu verlangen, und macht halt eine günstige Pauschale.
Im Gespräch wird man aber stutzig, sie bekommt 690.- € Pension, zu Schillingzeiten wären das um die 9500.- ÖS gewesen, und damit konnte man damals noch recht gut leben, allerdings hat der (T)Euro die Preisexplosion bestens verschleiert.
Die gute Frau sucht Teilschuld bei sich, sie habe halt nicht genug einbezahlt, und sie ist felsenfest der Meinung, daß die Österreicher nicht arbeiten wollen, weil wenn wer arbeiten will, findet er Arbeit, das war schon zu ihren zeiten so.
Ach ja, den Gusenbauer mag sie nicht, der ist schuld an allen, schon ihre Eltern misstrauten den Roten aus guten Grund.

Die wirklichen Ursachen ihrer Not erkennt sie nicht, die Wirtschaft besteht für sie aus dem längs verdrängten Gewerbe und Kleinhandelsbetreiber, die Globale Wirtschaft ist für sie etwas unvorstellbares, und sie vertraut darauf das es allen wieder gut geht wenn es der Wirtschaft gut geht. So lange das nicht der fall ist, ist ihre Alternative ihre Fähigkeit Lebensmittel billig zu erwerben und bei anderen Ansprüchen wie z.b. Kleidung oder Heitzen zurück zu stecken, das hatte man nach dem Krieg ja auch nicht. Das meinte ich mit "freiwillig unterordnen"
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Bengelchen8 am 20.03.08 22:10

Das ist eines der Probleme: Die ältere Generation kann sich unter der "New Economy/Global Player" nun mal nichts vorstellen.
In einem Punkt hat die gute Dame aber sogar recht: Es könnte wirklich jeder Arbeit finden! Allerdings ist da nicht gesagt, ob von dieser gefundenen Arbeit er/sie auch leben kann!
Das ist der wesentliche Unterschied zu "früher" (~15 Jahre zurück)
Damals konnte man auch mit sogenannten "minderen" Arbeiten zumindest so viel verdienen, dass man davon vernünftig leben konnte.
Heute hat's sogar ein Facharbeiter verdammt schwer mit seinem normalen Lohn über die Runden zu kommen.
Das wäre der Knackpunkt, wo die Politik ins Spiel kommen müsste/sollte/dürfte. Aber sie tuts nicht! Einfach aus dem Grund, weil ja da einige "einflussreiche" Bonzen verärgert werden könnten und das tut man halt einfach nicht.
Da ist's doch weit leichter die Bevölkerung mittels "Hunderter" kurz mal zu verarschen und dann zu behaupten, wie "sozial" man doch wäre.
Einfach nur noch zum 121 121 121 121
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von bushi am 21.03.08 10:41

[quote="Bengelchen8"]
Heute hat's sogar ein Facharbeiter verdammt schwer mit seinem normalen Lohn über die Runden zu kommen.
quote]
aus tv: deutsche linienbusfahrer haben 1.200,-€ netto pro monat und werden schon zum mittelstand gerechnet,
obwohl der busfahrer sagte: es ist mit diesem gehalt kaum auszukommen.
scratch ich habe unter einen "mittelstand" eine andere vorstellung scratch
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von janus am 21.03.08 10:57

bushi schrieb:
Bengelchen8 schrieb:
Heute hat's sogar ein Facharbeiter verdammt schwer mit seinem normalen Lohn über die Runden zu kommen.
quote]
aus tv: deutsche linienbusfahrer haben 1.200,-€ netto pro monat und werden schon zum mittelstand gerechnet,
obwohl der busfahrer sagte: es ist mit diesem gehalt kaum auszukommen.
scratch ich habe unter einen "mittelstand" eine andere vorstellung scratch


Das ist halt die moderne Denkweise Shocked, der Mittelstand wird einfach nach unten angepasst.
Das ist ähnlich wie die Unbedenklichkeit von Radioaktivität, Grundwasserbelastung, Nitratbelastung im Trinkwasser oder Giftwerte in Nahrungsmittel, allerdings wird da die Vertäglichkeit angehoben Suspect, und alles ist wieder in bester Ordnung. devil devil
So wird Armut verbannt, und für eine gesunde Umwelt gesorgt. 120 121
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 23.03.08 10:55

Nu soviel zu einem der *reichsten Länder* Europas:

Eine Rentnerin reiste 20 km an zum Sozialmarkt in St. Pölten, 3 1/2 Stunden zieht eine 64jährige i Einkaufswager hinter sich um zur Bahn nach St.Pölten zum Einkauf zu kommen, dieser öffnet um 10 Uhr und Eintrittsscheine bändigen die Warteschlange, Abgabenmengen wurden reduziert um Hamsterkäufe in Bahnen zu lenken................ na ist das nicht ein WAHNSINN 95 95 95 95
Überdies, die Produkte, die angeboten werden, sind Fimen-Spendenware sagnix

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 23.03.08 11:17

Zanzara schrieb:Nu soviel zu einem der *reichsten Länder* Europas:

Eine Rentnerin reiste 20 km an zum Sozialmarkt in St. Pölten, 3 1/2 Stunden zieht eine 64jährige i Einkaufswager hinter sich um zur Bahn nach St.Pölten zum Einkauf zu kommen, dieser öffnet um 10 Uhr und Eintrittsscheine bändigen die Warteschlange, Abgabenmengen wurden reduziert um Hamsterkäufe in Bahnen zu lenken................ na ist das nicht ein WAHNSINN 95 95 95 95
Überdies, die Produkte, die angeboten werden, sind Fimen-Spendenware sagnix

Zanzara,
meinst du damit das Projekt "Elmau"?
Erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass wöchentlich nur um €10,- eingekauft werden darf und bei einer Anreise von 20km hin- und zurück die Bahnfahrt mehr kostet! Twisted Evil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 23.03.08 11:54

Nein, ich meine den *soma* in St. Pölten - siehe heutigen Kurier......"Immer mehr können sich immer weniger leisten"
No Schockierend, diese beiden Kurier-Seiten pale

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 23.03.08 12:02

Zanzara schrieb:Nein, ich meine den *soma* in St. Pölten - siehe heutigen Kurier......"Immer mehr können sich immer weniger leisten"
No Schockierend, diese beiden Kurier-Seiten pale

Habe ich eh auch gemeint! SOMA= Sozialmarkt und ist ein Projekt von Elmau!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gast am 23.03.08 20:08

Das mit dem Projekt Elmau wusste ich nicht confused confused

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sozialmärkte in NÖ

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten