Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Einmischen nicht ratsam

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Gast am 15.03.08 18:00

Die Polizei, dein Freund und Helfer? Pustekuchen, hilf dir selbst lautet die Devise.
In Linz wurde ein Bursch von einem ausländischen Vater auf offener Straße verprügelt. Das wäre ja noch zu verstehen, prügelnde Ausländer gehören ja bereits zum alltäglichen Geschehen hier.
Interessant aber ist die Tatsache, daß sich ganz in der Nähe ein Polizist und eine Polizistin befanden und die beiden so taten als ob sie nichts mitbekommen hätten.
Hier einige Zitate von Erwin Fuchs, seines Zeichens Leiter der sicherheits- und kriminalpolizeilichen Abteilung:
Die Polizei hat völlig richtig gehandelt, ursprünglich war von einer Messerstecherei die Rede. Die beiden Beamten haben deswegen auf die alarmierte Verstärkung gewartet. In so einem Fall als einzelner Polizist dazwischen zu gehen, ist aus taktischen Gründen nicht ratsam und wirkt auch nicht deeskalierend.“ In noch dramatischeren Fällen würde sogar die Cobra-Einsatzgruppe nachalarmiert.

Von einem Einmischen Unbeteiligter aus falsch verstandener Zivilcourage rät Fuchs in jedem Fall dringend ab.
http://www.nachrichten.at/regional/657799?PHPSESSID=cf4e094d0168dd483ab0769ccbcc7406

Fußtritte auf einen am Boden liegenden sind für Herrn Fuchs höchstwahrscheinlich nur eine kulturelle Bereicherung, die wir leicht zu ertagen hätten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Neo am 15.03.08 18:29

unsere polizei kannst auch schon vergessen, schlecht bezahlt unmotiviert spaziern sie durch die gegend

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Robert E. Lee am 15.03.08 19:27

Neo schrieb:unsere polizei kannst auch schon vergessen, schlecht bezahlt unmotiviert spaziern sie durch die gegend


ausserdem hätten sie sich eingemischt und den kulturbereicherer festgenommen, wären schon die gutis da und die beiden wären als rassisten und nazis abgestempelt. denke daher sehen die polizisten eher weg als das sie bei solchen sachen einschreiten.diesen ganzen scheiß haben wir nur unseren multikulti- und gutitrotteln zu verdanken.traut sich ja keiner mehr irgendwas gegen diese sogenannten kulturbereicherer zu tun.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Gast am 15.03.08 20:07

Es hat den Anschein, als ob unsere Polizei Order von oberster Stelle hat, bei Schlägereien und "kleineren" Delikten in denen Ausländer verwickelt sind nicht einzugreifen. Sind doch unsere Kulturbereicherer solche Sensibelchen. Also als Einheimischer unbewaffnet zu sein scheint mir in der heutigen Zeit schon fast fahrlässig zu sein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Gast am 15.03.08 20:07

Neo schrieb:unsere polizei kannst auch schon vergessen, schlecht bezahlt unmotiviert spaziern sie durch die gegend

hallo neo,

mit schlecht bezahlt und unmotiviert gebe ich dir recht, aber da spielt leider noch anderes mit, denn wenn ein polizist auf einem angreifer mit messer schießt, steht er sofort in den medien und wird auch von den eigenen vorgesetzten zumindest mal temporär suspendiert.

wenn heute ein polizist in notwehr handelt, hat er weniger rechte als ein ziviler und da liegt der hund begraben!

neo, alles klar nun, aus welchem grunde unsere freunde und helfer in solch einem fall, obwohl leicht zu lösen, spezialeinheiten mit gänzlich anderen rechte zur hilfe rufen!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Bengelchen8 am 15.03.08 20:10

Ob Polizist oder "ziviler" Waffenträger; du musst dich erst dreimal erschlagen, zweimal erstechen und einmal erschießen lassen, bevor du selbst einen Schuss abgeben darfst. ^125

Sonst bist mit einem Bein schon im "Häfen".
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Hornung am 16.03.08 1:06

Neo schrieb:unsere polizei kannst auch schon vergessen, schlecht bezahlt unmotiviert spaziern sie durch die gegend
Unmotiviert stimmt, schlecht bezahlt sind die ganz sicher nicht!
Die verdienen sogar ERHEBLICH mehr als der Durchschnittsverdiener.

Das mit der Order von oben, nichts gegen Ausländer zu unternehmen, stimmt ganz offensichtlich! Da war doch vor kurzer Zeit dieser Vorfall in Wien beim Volksgarten, wo ein Türkenhorde 4 Österreicher verprügelt haben und die gerufene Polizei so lange im Auto sitzen blieb bis das Gesindel in der U Bahn verschwunden ist. Das wurde in der Wiener Zeitung berichtet.
http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3941&Alias=wzo&cob=325828

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von janus am 16.03.08 8:14

Hornung schrieb:
Neo schrieb:unsere polizei kannst auch schon vergessen, schlecht bezahlt unmotiviert spaziern sie durch die gegend
Unmotiviert stimmt, schlecht bezahlt sind die ganz sicher nicht!
Die verdienen sogar ERHEBLICH mehr als der Durchschnittsverdiener.

Das mit der Order von oben, nichts gegen Ausländer zu unternehmen, stimmt ganz offensichtlich! Da war doch vor kurzer Zeit dieser Vorfall in Wien beim Volksgarten, wo ein Türkenhorde 4 Österreicher verprügelt haben und die gerufene Polizei so lange im Auto sitzen blieb bis das Gesindel in der U Bahn verschwunden ist. Das wurde in der Wiener Zeitung berichtet.
http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3941&Alias=wzo&cob=325828


hi hornung

das ist richtig, aber zusätzlich hat die polizei das problem für jede polizistin einen polizisten zum schutz aufbieten zu müssen, und die stärke unserer polizei beruht im wesentlichen auf dem "amtskapperl". wenn einer gebrochen deutsch "scheiß bulle" sagt, ist auch diese stärke weg, sehen wir es wie es ist, unsere "ordnungshüter" sorgen nur dort für ordnung, wo man sie lässt.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von bushi am 16.03.08 9:21

[quote=
Die verdienen sogar ERHEBLICH mehr als der Durchschnittsverdiener.
[/quote]
da hast du schon recht, wenn man annimmt, das ein deutscher linienbusfahrer mit 1.200,- € pr. mon., im deutschen tv zum mittelstand gerechnet wird. Sad
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von bushi am 16.03.08 9:35

drei polizistinnen machten gestern auf der unteren augartenstarße verkehrtskontrolle, sie suchten sich die neuen kleinstwagen aus, wo harmlos aussehende einzelpersonen saßen. die bmw od. mercedes mit fremdländischen aussehenden insaßen hielten sie gar nicht an, da könnte man sich ja einen wickel einholen.
in berufen wo auch die frauen fuß fassen, kannst den beruf verdienstmäßig vergessen.
88 aus
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von janus am 16.03.08 12:19

bushi schrieb:drei polizistinnen machten gestern auf der unteren augartenstarße verkehrtskontrolle, sie suchten sich die neuen kleinstwagen aus, wo harmlos aussehende einzelpersonen saßen. die bmw od. mercedes mit fremdländischen aussehenden insaßen hielten sie gar nicht an, da könnte man sich ja einen wickel einholen.
in berufen wo auch die frauen fuß fassen, kannst den beruf verdienstmäßig vergessen.
88 aus


die wissen halt wie man mit minimal risiko die quoten erfüllt. devil devil devil
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Gast am 16.03.08 12:41

Wenn der Staat seine Schäfchen nicht mehr beschützen will oder gar nicht mehr kann, wird es wohl das Beste sein wir schützen und verteidigen uns selber. Dann wird irgendwann auf bestehende Gesetze geschißen und der Spruch "Auge um Auge, Zahn um Zahn" wird an Aktualität immens zunehmen. Es scheint, als ob das so gewünscht wird von unseren Denkern.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von bushi am 16.03.08 13:24

Quorthon schrieb:Wenn der Staat seine Schäfchen nicht mehr beschützen will oder gar nicht mehr kann, wird es wohl das Beste sein wir schützen und verteidigen uns selber. Dann wird irgendwann auf bestehende Gesetze geschißen und der Spruch "Auge um Auge, Zahn um Zahn" wird an Aktualität immens zunehmen. Es scheint, als ob das so gewünscht wird von unseren Denkern........
....vor allem von den Anwälten. Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Hornung am 16.03.08 23:52

janus schrieb:
hi hornung

das ist richtig, aber zusätzlich hat die polizei das problem für jede polizistin einen polizisten zum schutz aufbieten zu müssen, und die stärke unserer polizei beruht im wesentlichen auf dem "amtskapperl". wenn einer gebrochen deutsch "scheiß bulle" sagt, ist auch diese stärke weg, sehen wir es wie es ist, unsere "ordnungshüter" sorgen nur dort für ordnung, wo man sie lässt.
Janus,
jedes Wort a Woaheit! 120

@bushi: ein Polizist geht nicht unter 2000 Teuronen NETTO heim...

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von bushi am 17.03.08 9:26

Hornung schrieb:
@bushi: ein Polizist geht nicht unter 2000 Teuronen NETTO heim......
........aber mit wieviel überstunden inkl. sonn- und feiertagen.
gleich eine frage an dich: mit wieviel netto. gehen spitals-jungärzte ohne überstunden nach hause.

vielleicht hast du mit 82 weit über 2.000,-€ netto pension, da du damals noch mit den aktiven mitgestiegen bist Very Happy
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Hornung am 17.03.08 14:33

bushi schrieb:
Hornung schrieb:
@bushi: ein Polizist geht nicht unter 2000 Teuronen NETTO heim......
........aber mit wieviel überstunden inkl. sonn- und feiertagen.
gleich eine frage an dich: mit wieviel netto. gehen spitals-jungärzte ohne überstunden nach hause.

vielleicht hast du mit 82 weit über 2.000,-€ netto pension, da du damals noch mit den aktiven mitgestiegen bist Very Happy
Ich will hier keine Diskussion um Bamtengehälter anfangen aber zu Deinen Einwänden konkret antworten.

Zu den Jungäzten(was hat das eigentlich mit Polizisten zu tun?): das weiß ich recht genau weil mein Neffe das ist. Also: die Jungärzte verdienen immer noch mehr als andere Jungakademiker, allerdings im Untereschied zu letzteren haben sie die Möglichkeit für Überstunden/Nachtdienste, wo dann auch Nachtruhe inkludiert ist, die anderen Jungakademiker haben diese Möglichkeit nicht.

Bei den Ärzten und auch Polizisten ist der Überstundenanteil ein als fix akzeptierter Gehaltsbestandteil und wenn es um die Abschaffung der Überstunden geht setzt sofort großes Jammern ein.

Die Überstunden der Polizisten kenn ich auch; die werden auch zu einem erheblichen Teil als Bereitschaft auch der Pritsche abgearbeitet.

Also lassen wir die Kirche im Dorf.

Faktum ist, daß die Polizei ihren Aufgaben nicht mehr nachkommt und dafür kriegen sie in jedem Fall zu viel bezahlt, wobei das aber ein politisches Problem ist und wie sich der Polizeiapparat darstellt, kann man dzt. gut in Wien beobachten.

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von janus am 17.03.08 14:59

[quote="Hornung"]
bushi schrieb:
Ich will hier keine Diskussion um Bamtengehälter anfangen aber zu Deinen Einwänden konkret antworten.

Zu den Jungäzten(was hat das eigentlich mit Polizisten zu tun?): das weiß ich recht genau weil mein Neffe das ist. Also: die Jungärzte verdienen immer noch mehr als andere Jungakademiker, allerdings im Untereschied zu letzteren haben sie die Möglichkeit für Überstunden/Nachtdienste, wo dann auch Nachtruhe inkludiert ist, die anderen Jungakademiker haben diese Möglichkeit nicht.

Bei den Ärzten und auch Polizisten ist der Überstundenanteil ein als fix akzeptierter Gehaltsbestandteil und wenn es um die Abschaffung der Überstunden geht setzt sofort großes Jammern ein.

Die Überstunden der Polizisten kenn ich auch; die werden auch zu einem erheblichen Teil als Bereitschaft auch der Pritsche abgearbeitet.

Also lassen wir die Kirche im Dorf.

Faktum ist, daß die Polizei ihren Aufgaben nicht mehr nachkommt und dafür kriegen sie in jedem Fall zu viel bezahlt, wobei das aber ein politisches Problem ist und wie sich der Polizeiapparat darstellt, kann man dzt. gut in Wien beobachten.


gute darstellung, genau so ist die lage. Twisted Evil 123
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

IM Fall von Sachbeschädigung muss Polizei nicht einschreiten

Beitrag von Bengelchen8 am 19.03.08 9:07

(Quelle: Krone Print 19.3.08)
Verloren.Alles. Renate Begic aus Wien hat alles verloren. Ihre Existenz, ihren Mut, ihr Vertrauen. Wegen eines Irren mit Baseballschläger, der ihr Cafe' demolierte. Wegen einer Polizei-Elite-Einheit, die nichts tat. Weil es nur um Sachbeschädigung ging.
.....nach den Buchstaben des Gesetzes musste weder Polizei noch die speziell ausgebildete WEGA einschreiten - es ging ja "nur" um Sachbeschädigung.
(Aufpassen; jetzt kommt's): Laut dem Gerichtsgutachter wäre ein Schusswaffengebrauch, ja selbst ein Pfefferspray "nicht zweckmäßig bzw. nicht zulässig"!!!!!!!!!

Ganzer Artikel nachzulesen in der heutigen Krone-Print, Ombudsmannseite.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Da demoliert einer fremdes Eigentum und nicht einmal Pfefferspray wäre "Zweckmäßig bzw. nicht zulässig"!
Wenn nicht einmal die Exekutive hier einschreiten darf, kann sich jeder selber ausrechnen was passiert, wenn man "Zivilcourage" zeigt und den Mistkerl "einbremst".
Mindestens eine Anklage wegen "Notwehrüberschreitung (ungebührliche Härte)" und im Falle des Falles noch Schmerzensgeldforderungen des Mistkerls, die unter Garantie durchgehen.
Unsere Gesetze sind ja wirklich nur noch "Täterschutz";
Da soll man nicht zum Amokläufer werden....... devil devil ^125 ^125 ^125 ^125 ^125
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Neo am 19.03.08 9:20

ich weiß wirklich nicht mehr was man dazu sagen soll !

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Bengelchen8 am 19.03.08 9:28

Neo schrieb:ich weiß wirklich nicht mehr was man dazu sagen soll !

Am besten gar nix mehr;
Wir werden wohl nicht umhin kommen, uns selbst zu bewaffnen und eine Anklage wegen "Notwehrüberschreitung" zu riskieren.
Wie etliche wohl wissen, war und bin ich ein absoluter Gegner von Schusswaffen im privaten Haushalt. Langsam aber sicher komme ich aber zur gegenteiligen Überzeugung; was soll man denn verdammt noch mal sonst machen?
Wenn du in Linz die POlizei rufst, kannst ne halbe Stunde warten. Also den Einbrecher/Mörder/Vergewaltiger höflich ersuchen doch noch etwas zu bleiben; die Polizei kommt etwas später, da hoffnungslos unterbesetzt!

Es ist zum "Aus der Haut fahren", was bei uns abgeht.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von bushi am 19.03.08 9:31

die polizei schreitet nicht ein, wie in den dreißigerjahren, man sah ja das ergebnis Crying or Very sad
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Gast am 19.03.08 20:51

Was für ein schrecklicher Gedanke, man wird angepöbelt, beschimpft und ärgeres und hat keinerlei Hilfe an der Polizei - es ist kaum zu fassen.
Aber dafür gehen diese Tapferen zu zweit gegen harmlose Autofahrer/fahrerinnen vor:
Ich habe vor einiger Zeit ein Kfz etwas *geschnitten*, kann ja mal vorkommen und schon wurde ich von 2 Helden aufgehalten, die mich abwechselnd belehrten, das Auto und Papiere überprüften, ewig amtshandelten, mir € 50,- abknöpften, aber sie kamen nicht drauf, dass ich meinen FS, meinen Zulassungsschein vorwies, aber mit dem Auto meines Mannes fuhr *kicher*
Die beiden würde ich nicht unbedingt als Hilfe in irgendwelchen Zusammenstößen erwarten, die müßt glaub ich, ich noch verteidigen devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einmischen nicht ratsam

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten