Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Burkaprinzessin vor Gericht

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 13:20

Das Verfahren gegen das mutmaßliche Terrorpärchen hat heute begonnen. Die beiden Muslime sind wegen ihrer Mitgliedschaft im Terrornetzwerk al- Quaida angeklagt.
Wie zu erwarten ist Mona S. in Vollverschleierung im Gerichtssaal erschienen und weil sie sich geweigert hatte ihren Vollkörpervorhang abzulegen, wurde die Dame von der Verhandlung ausgeschlossen.


http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/366946/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 14:15

logisch das sie sich verschleiert, die hat die hosen gestrichen voll.
für mich ist das pure feigheit!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von imgi am 03.03.08 15:41

eine gute entscheidung des gerichtes!!!! lachen
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 16:17

lest euch das durch und dann schaut euch im KTS die beiträge einer gewissen dame an die ebenfalls so argumentiert hat. bin gespannt wer drauf kommt wer gemeint ist. entnommen ist das ganze dem kommentarbereich "der Presse"

Re: Provokation
1. Der Islam ist nicht die einzige Religion, die ihren Gläubigen, oder einigen davon, bestimmte Kleidungsvorschriften macht. Dies ist nicht zuletzt auch im Judentum bekannt.
2. Wie streng sich der einzelne an die Gesetze seiner Religion halten möchte, ist seine Sache.
3.Die Verfassung (ART 9 MRK) schützt aber jedermanns Recht, (auch vor Gericht) seine Religion durch "Beachtung religiöser Gebräuche" auszuüben. Beschränkungen dieser Freiheit sind nur durch das Gesetz möglich.
4. Wer sene (Menschen-)Rechte wahrnimmt, kann sich schon begrifflich nicht "ungeziemend" (§234 STPO)benehmen.
5. Der Beschuldigte darf nicht zur Mithilfe bei der Aufklärung des Sachverhaltes verpflichtet werden (Art. 6 MRK). Verschleiert er/sie das Gesicht in Ausübung seiner Religiösen Pflichten, kann dies allerhöchstens in die Beweiswürdigung einfließen.

Fazit: Das Verfahren ist m.E. nichtig. Ob die Instanz dies aufgreift ist eine politische Frage, auch darüber, wie ernst es uns mit den Menschenrechten ist

der gewinner bekommt ein ganzkörperkondom rofl rofl rofl rofl rofl

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 16:55

touchdown1969 schrieb:lest euch das durch und dann schaut euch im KTS die beiträge einer gewissen dame an die ebenfalls so argumentiert hat. bin gespannt wer drauf kommt wer gemeint ist. entnommen ist das ganze dem kommentarbereich "der Presse"

Re: Provokation
1. Der Islam ist nicht die einzige Religion, die ihren Gläubigen, oder einigen davon, bestimmte Kleidungsvorschriften macht. Dies ist nicht zuletzt auch im Judentum bekannt.
2. Wie streng sich der einzelne an die Gesetze seiner Religion halten möchte, ist seine Sache.
3.Die Verfassung (ART 9 MRK) schützt aber jedermanns Recht, (auch vor Gericht) seine Religion durch "Beachtung religiöser Gebräuche" auszuüben. Beschränkungen dieser Freiheit sind nur durch das Gesetz möglich.
4. Wer sene (Menschen-)Rechte wahrnimmt, kann sich schon begrifflich nicht "ungeziemend" (§234 STPO)benehmen.
5. Der Beschuldigte darf nicht zur Mithilfe bei der Aufklärung des Sachverhaltes verpflichtet werden (Art. 6 MRK). Verschleiert er/sie das Gesicht in Ausübung seiner Religiösen Pflichten, kann dies allerhöchstens in die Beweiswürdigung einfließen.

Fazit: Das Verfahren ist m.E. nichtig. Ob die Instanz dies aufgreift ist eine politische Frage, auch darüber, wie ernst es uns mit den Menschenrechten ist

der gewinner bekommt ein ganzkörperkondom rofl rofl rofl rofl rofl

@

nur mal so in den Raum gestellt................könnte das die allseits beliebte rurot sein.......... confused
die schmeisst gerne mit § herum und schreibt so geschwollenes Zeug...........

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Robert E. Lee am 03.03.08 16:58

naja wer ausser der gummiwurscht kann so einen scheiß schreiben?die hat doch nicht alle wahrscheinlich zu lange am latexreiniger geschnüffelt.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 17:08

Robert E. Lee schrieb:naja wer ausser der gummiwurscht kann so einen scheiß schreiben?die hat doch nicht alle wahrscheinlich zu lange am latexreiniger geschnüffelt.

eigentlich geht mir die eh am la vorbei............................................. teufel geek

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 19:33

ass schrieb:
touchdown1969 schrieb:lest euch das durch und dann schaut euch im KTS die beiträge einer gewissen dame an die ebenfalls so argumentiert hat. bin gespannt wer drauf kommt wer gemeint ist. entnommen ist das ganze dem kommentarbereich "der Presse"

Re: Provokation
1. Der Islam ist nicht die einzige Religion, die ihren Gläubigen, oder einigen davon, bestimmte Kleidungsvorschriften macht. Dies ist nicht zuletzt auch im Judentum bekannt.
2. Wie streng sich der einzelne an die Gesetze seiner Religion halten möchte, ist seine Sache.
3.Die Verfassung (ART 9 MRK) schützt aber jedermanns Recht, (auch vor Gericht) seine Religion durch "Beachtung religiöser Gebräuche" auszuüben. Beschränkungen dieser Freiheit sind nur durch das Gesetz möglich.
4. Wer sene (Menschen-)Rechte wahrnimmt, kann sich schon begrifflich nicht "ungeziemend" (§234 STPO)benehmen.
5. Der Beschuldigte darf nicht zur Mithilfe bei der Aufklärung des Sachverhaltes verpflichtet werden (Art. 6 MRK). Verschleiert er/sie das Gesicht in Ausübung seiner Religiösen Pflichten, kann dies allerhöchstens in die Beweiswürdigung einfließen.

Fazit: Das Verfahren ist m.E. nichtig. Ob die Instanz dies aufgreift ist eine politische Frage, auch darüber, wie ernst es uns mit den Menschenrechten ist

der gewinner bekommt ein ganzkörperkondom rofl rofl rofl rofl rofl

@

nur mal so in den Raum gestellt................könnte das die allseits beliebte rurot sein.......... confused
die schmeisst gerne mit § herum und schreibt so geschwollenes Zeug...........

and the winner is........................ASS lol!
im grunde ist das was im kommentarbereich der presse steht nicht viel anders als das was das rubinchen bereits vor fast einem monat als ich den thread darüber eröffnet hab geschrieben hat.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Chrisi62 am 03.03.08 19:37

Es ist doch schon hinlänglich bekannt, dass die Sympathie der Gummiente den Moslems und den Juden gehört, was eigentlich ja ein Widerspruch ist. Auf Österreicher, Katholiken und sonstige Christen kann man ja ruhig hinpecken.
Mich würde es nicht wundern, wenn in dieser Causa schon eine Beschwerde beim Europäischen Menschenrechtsgericht aufliegt.
Zum Fall selbst, würde ich sagen, ab in ein von denen gelobtes islamisches Land, ich sehe nicht ein warum wir dieses Gesindel auch noch in unseren Gefängnissen durchfüttern müssen.

lg Chris
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 19:46

allerdings schlägt der kurier kommentator Ricardo Peyerl in die gleiche kerbe.

"Als in den Drogenprozessen um die sogenannte Operation Spring Zeugen der Anklage ihr Gesicht hinter Vollvisierhelmen versteckten, waren der Justiz Mienenspiel und Glaubwürdigkeit ganz egal. Dabei wurden die Aussage dieser – unter Wahrheitspflicht stehenden – Zeugen für Verurteilungen herangezogen.

Der Gesetzgeber hatte dabei dann doch Bauchweh: Er führte in der erst seit wenigen Wochen gültigen neuen Strafprozessordnung das "Verhüllungsverbot" für Zeugen ein. Auf die Angeklagten – die schweigen, lügen oder schauspielen dürfen – hat er vergessen.
Und wie reagiert die Justiz spontan? Der Richter versucht’s in der Vaterrolle, als Oberlehrer, als Schäfer-Elmayer des Verhandlungssaales ("Der Schleier ist eine unpassende Kleidung") und haut schließlich auf den Tisch: Gesicht zeigen oder gehen!

Den Geschworenen, die allein über Schuld oder Unschuld entscheiden müssen, nimmt er damit jede Möglichkeit, sich ein Bild zu machen. Nur die Augen zu sehen, nur die Stimme zu hören kann auch schon einen Eindruck vermitteln. Ob einen guten oder schlechten, ist dann das Problem der Angeklagten."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Chrisi62 am 03.03.08 19:52

hi touchdown

es ist für mich zumindest schon ein unterschied, ob polizisten einer spezialeinheit ihre identität nicht öffentlich preisgeben wollen (obwohl sicher das gesamte image der polizei in letzter zeit schaden erlitten hat), oder ob ich mich vor gericht aus religiösen vorwänden die burka nicht ablege und damit provozieren will.
wir leben immer noch in österreich und nicht im irak oder in afganistan.

lg chris
avatar
Chrisi62
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 945
Alter : 55
Ort : sämtliche Wirten und Buschenschanken im Bezirk Bruck an der Leitha
Nationalität :
Anmeldedatum : 06.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 20:09

@

gerade im zeit im bild wurde das thema besprochen, und eine kopftuch muslime die sich mit den koran usw. genau auskennt hat gesagt das das NIRGENDS steht das die muslimischen frauen mit burka gehen müssen..........

nichts anderes als reine provokation................. devil

und er der allerbeste der auch angeklagt wird macht einen auf unschuldig.........der gehört mitsamt seinem muslimischen verteidiger ein la tritt das er die uhr mit seinem la ablesen kann und ab in die wüste wo er hingehört..........kamele zählen.......... devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 20:26

Natürlich ist es pure Provokation!!
Ich glaube ja nicht wiklich, daß es sich bei den beiden Angeklagten um ernstzunehmende Terroristen handelt. Das sind höchstwahrscheinlich zwei von der Sozialhilfe lebende Asoziale, die sich ein wenig Aufmerksamkeit verschaffen wollen, um ihr verkümmertes Selbstwertgefühl wenigstens wieder einmal ein wenig spüren zu können.
Die Tischtuchträgerin mit dem deutschen Vornamen Mona ist wahrscheinlich eine masochistisch veranlagte, nicht dem westlichen Schönheitsideal entsprechende Österreicherin, die einen Moslem geheiratet hat. Die begatten ja bekanntlich alles was sonst übrigbleiben würde.
Wen dieser Fetzen tatsächlich eine Österreicherin ist, wie kann sie dann streng nach dem Koran leben.
Ich hoffe nur das es auch bei dem Verfahrensausschluß bleibt, denn anderer Seits würde das Vermummungsgesetz in Gerichtssälen ausgehebelt.
Ich würde den Fetzen mit Benzin übergießen, in sekundenschnelle wäre die Mist pig von dem edlen Kleidungsstück befreit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 20:36

Chrisi62 schrieb:hi touchdown

es ist für mich zumindest schon ein unterschied, ob polizisten einer spezialeinheit ihre identität nicht öffentlich preisgeben wollen (obwohl sicher das gesamte image der polizei in letzter zeit schaden erlitten hat), oder ob ich mich vor gericht aus religiösen vorwänden die burka nicht ablege und damit provozieren will.
wir leben immer noch in österreich und nicht im irak oder in afganistan.

lg chris

ich bin da ganz bei dir......... es sind ja die linksgrünen die die burkaprinzessin und die vermummten zeugen aus der operation spring aufrechnen und verlangen das die burkaträgerin das gleiche recht haben soll. mich wundert es eh das die grünen gar nicht dagegen einspruch erhoben haben das die dame nicht verhüllt im gerichtssaal bleiben darf

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 20:58

Wieso hat die eingentlich keine Mißachtung des Gerichtes bekommen? Und wieso müssen wir uns mit solchen Kreaturen überhaupt abgeben? Hat die Justiz da keine anderen Möglichkeiten?

Ich finde es als bodenlose Frecdhheit, dass der österreichische Steuerzahler dafür aufkommen muß. Hier gehört eine grenzüberschreitende fändung her. Deren ganzes Hab und Gut sollte veräußert werden, um damit die Kosten abzudecken.

Wir gewähren denen eine Gastfreundschaft, welche aufs Äußerste ausgenutzt wird. Was sind denn das für Charaktäre?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 21:03

hab gerade ein kommentar eines mitarbeiters der presse gefunden...........langsam glaub ich ich bin nicht mehr in österreich..........bereits der zweite der der burkadame das recht zugesteht das ding zu tragen


Schleier vor Gericht? Warum nicht!
Eine Terrorangeklagte tritt verschleiert vor ihren Richter. Soll sie. Aber dann ist Wehklagen über vergebene Gutpunkte völlig unangebracht.

Eine Angeklagte kommt in der Burka zum Prozess. Der Richter will aber ihr Mienenspiel sehen, um sich ein vollständiges Bild machen. Fehlanzeige. Die Angeklagte beharrt auf ihren Schleier. Diese Kraftprobe, die sich ab heute, Montag, bei einem Terrorprozess – in Wien, nicht etwa in Kabul – abspielt, wirft einmal mehr die Frage nach den Grenzen der Religionsfreiheit auf.

Eh klar, könnte man meinen: Vor einem österreichischen Gericht gilt österreichisches Recht. Und nicht jenes des Islam. Allerdings könnte die Angeklagte auch ein durchaus weltliches Argument für ihre Verschleierung finden: Keine Angeklagte kann gezwungen werden, Beweismittel gegen sich selber zur Verfügung zu stellen. Wenn sich die Verdächtige nun auf den Standpunkt stellte, ihr Mienenspiel sei als (möglicherweise belastendes) Beweismittel zu werten, würde man ihr wohl den Schleier zugestehen müssen. Außerdem: Die praktische Durchführung des „Entschleierns“ gegen den Willen der Angeklagten würde Gewaltanwendung bedeuten. Beamte müssten der Angeklagten den Schleier förmlich vom Gesicht reißen. Dies als Verstoß gegen die Menschenwürde zu werten, wäre wohl nicht weit hergeholt.

Also: Die Angeklagte soll den Schleier tragen dürfen. Sie sollte nur bedenken, dass jeder Prozess seine eigene Psychologie hat. Wer sich als Beschuldigter gleich zu Beginn gegen das Gericht stellt, verzichtet darauf, sich selber in ein gutes Licht zu setzen. Dies ist keine Pflicht, sondern ein gutes Recht.
manfred.seeh@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.03.2008)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 03.03.08 21:06

Rein in ein Erdloch mit denen, und Schlüssel wegwerfen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Bengelchen8 am 03.03.08 22:32

touchdown1969 schrieb:lest euch das durch und dann schaut euch im KTS die beiträge einer gewissen dame an die ebenfalls so argumentiert hat. bin gespannt wer drauf kommt wer gemeint ist. entnommen ist das ganze dem kommentarbereich "der Presse"

Re: Provokation
1. Der Islam ist nicht die einzige Religion, die ihren Gläubigen, oder einigen davon, bestimmte Kleidungsvorschriften macht. Dies ist nicht zuletzt auch im Judentum bekannt.
2. Wie streng sich der einzelne an die Gesetze seiner Religion halten möchte, ist seine Sache.
3.Die Verfassung (ART 9 MRK) schützt aber jedermanns Recht, (auch vor Gericht) seine Religion durch "Beachtung religiöser Gebräuche" auszuüben. Beschränkungen dieser Freiheit sind nur durch das Gesetz möglich.
4. Wer sene (Menschen-)Rechte wahrnimmt, kann sich schon begrifflich nicht "ungeziemend" (§234 STPO)benehmen.
5. Der Beschuldigte darf nicht zur Mithilfe bei der Aufklärung des Sachverhaltes verpflichtet werden (Art. 6 MRK). Verschleiert er/sie das Gesicht in Ausübung seiner Religiösen Pflichten, kann dies allerhöchstens in die Beweiswürdigung einfließen.

Fazit: Das Verfahren ist m.E. nichtig. Ob die Instanz dies aufgreift ist eine politische Frage, auch darüber, wie ernst es uns mit den Menschenrechten ist

der gewinner bekommt ein ganzkörperkondom rofl rofl rofl rofl rofl

teufel teufel teufel teufel teufel Alleine durch die Erwähnung des "Art 9 MRK" war sofort klar, dass es sich dabei um die Knackwurscht handelt; auch unter dem Namen "Rubinchenrot" bekannt. teufel engel rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 04.03.08 11:04

Der 22-Jährige machte keinen Hehl daraus, dass er eine ganz bestimmte Richtung des Islam vertritt: "Ich bin dagegen, dass man den Islam vereuropisiert! Für mich ist der Islam der, der er vor 1.400 Jahren war! Der bleibt für immer unveränderlich!"

Da in Österreich keine Partei die Interessen der Muslime vertrete, habe er zu einem Boykott der Nationalratswahlen aufgerufen, erläuterte der 22-Jährige. Er fühle sich hierzulande grundsätzlich nicht sehr wohl: "Ich kann nicht mit solchen Gesetzen. Darunter kann ich nicht leben. Ich sage: Demokratie hat nichts mit dem Islam zu tun!"

Ein Staat, wie er ihn sich vorstelle, sei einer, "wo jeder leben kann, wie er will". Es sei eben "die Pflicht, so zu leben, wie Allah es will. Im Islam gibt es keine Trennung von Staat und Kirche." Auf das Taliban-Regime in Afghanistan angesprochen, bemerkte Mohamed M.: "Das kommt dem, wie ich mir einen islamischen Staat vorstelle, nahe. Aber es gab Fehler."
http://www.vienna.at/news/wien/artikel/terror-prozess---bin-dagegen-dass-man-den-islam-vereuropisiert/cn/news-20080303-02412769


Ich möchte nicht wissen, wieviel von denen gleich denken wie der! Raus mit solchen Typen, bevor es zu spät ist! devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Bengelchen8 am 04.03.08 11:58

.....erläuterte der 22-Jährige. Er fühle sich hierzulande grundsätzlich nicht sehr wohl: "Ich kann nicht mit solchen Gesetzen. Darunter kann ich nicht leben. Ich sage: Demokratie hat nichts mit dem Islam zu tun!"

Jetzt aber!!! devil devil devil

Warum verdammt noch mal ist er dann noch hier? Und noch immer nicht in sein "gelobtes Land" Afghanistan abgerauscht?
Den ganzen Prozess (unnötige Kosten) könnten wir uns ja wohl sparen!
Ihn und seine "Ganzkörperverhüllte" in den nächsten Zug gesetzt und Abfahrt Richtung Afghanistan. Haben alle was davon. Wir haben dieses Gesocks weiter und sparen einen Haufen Geld; und der Eierkopf ist endlich in seiner "wahren Heimat".
So einfach ginge es.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 04.03.08 12:05

Mich kotzen unsere Politiker so dermaßen an, ich kanns gar nicht mehr sagen, wie! devil
Denen können es die Moslems noch so deutlich sagen, was sie von uns und unserer Gesellschaftsform halten, die kriechen ihnen weiter in den Ar.... und holen fleissig immer mehr von denen nach!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Robert E. Lee am 04.03.08 19:39

silvia1957 schrieb:Mich kotzen unsere Politiker so dermaßen an, ich kanns gar nicht mehr sagen, wie! devil
Denen können es die Moslems noch so deutlich sagen, was sie von uns und unserer Gesellschaftsform halten, die kriechen ihnen weiter in den Ar.... und holen fleissig immer mehr von denen nach!

die werden denen solange in den arsch kriechen bis es zu spät ist, lang dauert es eh nimmer.

es gefällt diesem muselmanischen eierbären nicht und er fühlt sich nicht wohl? na dann soll er doch abhauen samt seiner muselmanischen tussi und der ganzen sippschaft dorthin wo er seine trottelanschauungen ausleben kann. sicher dort gibt es halt keine sozialleistungen wie bei uns da müßte er zum schluß noch arbeiten, das geht wahrscheinlich gegen seine (nicht vorhandene) ehre.hier lebt es sich ja besser vom österreichischen steuerzahler, den von den arschkriechenden politiker das geld aus der tasche gestohlen wird um es solchen armleuchtern in den arsch zu schieben.

die staatsbürgerschaft gehört denen auch gleich aberkannt damit man sie iregendwohin abschieben kann. am besten mit dem lugzeug und über dem mittelmeer in den höf spielen schicken.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 05.03.08 16:48

Anschlag während der EURO geplant?
Im Wiener Landesgericht ist am Mittwoch der Terror-Prozess gegen den 22-jährigen Mohamed M. und seine Frau Mona S. (21) fortgesetzt worden. Turbulent wurde es, als zwei Beamte aussagten, Mohamed M. habe einen Anschlag während der Fußball-EM geplant: Der Angeklagte beschimpfte die Ermittler und sorgte so für eine Unterbrechung der Verhandlung. Infobox krone.tv: Verschleierte bei Prozess ausgeschlossen Bilder vom Prozess-Beginn"Ich kann beweisen, dass das auf Ihrem Computer geschrieben worden ist", meinte ein Beamter vom Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) direkt zum Angeklagten. Noch deutlicher wurde ein weiterer Ermittler von der "Sondereinheit Observation", der angab, Mohamed M. habe in einem islamistischen Forum einen Text gepostet, der konkrete Anschlagspläne auf die Fußball-Europameisterschaft zum Thema hatte. Das sei aus der Kombination von Screenshots und aufgezeichneten Tastaturanschlägen belegbar. "Er hat es zu 100 Prozent geschrieben", bemerkte der Polizist.

Prozess unterbrochen
Daraufhin wurde es turbulent. Mohamed M. beschuldigte das BVT, man wolle ihm "etwas unterschieben". Er habe die gegenständlichen Passagen nicht verfasst bzw. nicht öffentlich gemacht. In einem Fall habe es sich um eine "private Nachricht" gehandelt, die niemals publik geworden sei: "Das ist etwas Anderes als E-Mail oder Chat!" Das BVT habe "nicht das Geringste überprüft", wetterte Mohamed M.: "Ich unterstelle dem BVT, dass sie Marionetten der Amerikaner sind, die mich ins Gefängnis bringen wollen!" Das BVT arbeite "auf Zuruf der CIA". Richter Norbert Gerstberger ordnete daraufhin eine Verhandlungspause an.

Mona S. weiter vom Prozess ausgeschlossen
Die Zweitangeklagte Mona S. blieb auch am Mittwoch vom Prozess ausgeschlossen, da sie ihren Gesichtsschleier nicht abnehmen wollte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Bengelchen8 am 05.03.08 17:08

Wozu wird hier so lange herumgeeiert?
Ab mit beiden in ihr "Traumland" Afghanistan und die Sache hat sich.
Den Trottel jetzt bei uns noch einsperren und auf Steuerzahlerkosten durchfüttern ist sinnlos. Sein "Hass" auf alles westliche wird so nur noch um so größer. Wenn der dann wieder rauskommt ist er "der perfekte" Terrorist.

Ab mit Rückenwind und lebenslanges Einreiseverbot; und Ruhe ist im Karton.
Würde das Instrument der raschesten Abschiebung inklusive allfälliger Aberkennung der Staatsbürgerschaft angewandt, würden es sich so manche mehrmals überlegen ob sie Scheiße bauen oder überhaupt hier her kommen.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 05.03.08 17:44

Bengelchen8 schrieb:Wozu wird hier so lange herumgeeiert?
Ab mit beiden in ihr "Traumland" Afghanistan und die Sache hat sich.
Den Trottel jetzt bei uns noch einsperren und auf Steuerzahlerkosten durchfüttern ist sinnlos. Sein "Hass" auf alles westliche wird so nur noch um so größer. Wenn der dann wieder rauskommt ist er "der perfekte" Terrorist.

Ab mit Rückenwind und lebenslanges Einreiseverbot; und Ruhe ist im Karton.
Würde das Instrument der raschesten Abschiebung inklusive allfälliger Aberkennung der Staatsbürgerschaft angewandt, würden es sich so manche mehrmals überlegen ob sie Scheiße bauen oder überhaupt hier her kommen.

lachen bossi,
unglaublich was sich solche Menschen herausnehmen,meinen noch sie sind im Recht!!!auf der anderen Seite vielleicht öffnen solche Geschichten manchen Österreichern die Augen ^125

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von janus am 05.03.08 18:33

hexi65 schrieb:
Bengelchen8 schrieb:Wozu wird hier so lange herumgeeiert?
Ab mit beiden in ihr "Traumland" Afghanistan und die Sache hat sich.
Den Trottel jetzt bei uns noch einsperren und auf Steuerzahlerkosten durchfüttern ist sinnlos. Sein "Hass" auf alles westliche wird so nur noch um so größer. Wenn der dann wieder rauskommt ist er "der perfekte" Terrorist.

Ab mit Rückenwind und lebenslanges Einreiseverbot; und Ruhe ist im Karton.
Würde das Instrument der raschesten Abschiebung inklusive allfälliger Aberkennung der Staatsbürgerschaft angewandt, würden es sich so manche mehrmals überlegen ob sie Scheiße bauen oder überhaupt hier her kommen.

lachen bossi,
unglaublich was sich solche Menschen herausnehmen,meinen noch sie sind im Recht!!!auf der anderen Seite vielleicht öffnen solche Geschichten manchen Österreichern die Augen ^125



ich glaube diese hoffnung kann man abschminken. No
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Bengelchen8 am 05.03.08 18:35

Wird ja wie immer nur als "bedauerlicher Einzelfall" dargestellt............
devil devil devil devil devil
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 05.03.08 18:37

Bengelchen8 schrieb:
Ab mit beiden in ihr "Traumland" Afghanistan und die Sache hat sich.
Aber in einer Mülltüte. Im übrigen verteidigte das Mutterschaf ihre vollverschleierte Tochter: "Sie will ihre Schönheit verbergen". rofl
Na hoffentlich kommt die Tochter nach dem Aussehen nicht ganz der Mutter nach, einer Wienerin die zum Islam konvertierte, denn die kann nicht die Schönste im Lande sein wenn sie keinen Österreicher abbekommen hat. Und Moslems lieben, wie wir alle wissen, die etwas derbere Kost. rofl

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Bengelchen8 am 05.03.08 18:51

Naja; das verstehen wir wohl alle nur falsch; die hat doch nur Angst um ihre "innere" Schönheit. Könnte doch "entfleuchen" wenn der Schleier (Burka) glüpft würde und ein anderer Mann (wie schrecklich) ihr Antlitz sehen könnte.
Die haben doch alle nen Knall dass es nur so scheppert.
teufel ^125 ^125 ^125 ^125 ^125
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Mohamed M. schlug wild um sich

Beitrag von Sakc _ Pauer am 06.03.08 16:52

Eskalation im Wiener Terror-Prozess: "Sie haben mein Leben zerstört!", schrie der Angeklagte und drohte dem Richter.

http://tinyurl.com/2wcvtd
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 06.03.08 16:54

Sakc _ Pauer schrieb:Eskalation im Wiener Terror-Prozess: "Sie haben mein Leben zerstört!", schrie der Angeklagte und drohte dem Richter.

http://tinyurl.com/2wcvtd

raus mit dem gesindel.........schade um jede sekunde und jeden cent was mit denen verloren geht.......
drohen auch noch.........na der hätte es leiwaund bei mir................ Twisted Evil devil devil devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 06.03.08 18:37


Dem Kanacken den Bart anzünden, aber vorher den ganzen Typen mit Benzin übergießen. So spart man Steuergeld und Nerven.
Der schwachsinnige Mosi nimmt sich meines Erachtens etwas zu ernst. Welche Strafe hätte er denn schon zu erwarten für das lächerliche Drohvideo? Das er sich vor Gericht so dermaßen daneben benimmt kann ich nicht verstehen. Vieleicht glaubt er wirklich er ist ein gefährlicher Terrorist und Österreich zittert vor ihm. rofl rofl rofl rofl
Ein asozialer Minderbemittelter ist er, dann hat es sich auch schon.
Ich würde vorschlagen, der Staat Österreich händigt mir diese Lächerlichkeit aus, und das Problem erledigt sich im Bruchteil einer Minute. Könnte aber auch etwas länger dauern. teufel

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 06.03.08 18:48

Quorthon schrieb:
Dem Kanacken den Bart anzünden, aber vorher den ganzen Typen mit Benzin übergießen. So spart man Steuergeld und Nerven.
Der schwachsinnige Mosi nimmt sich meines Erachtens etwas zu ernst. Welche Strafe hätte er denn schon zu erwarten für das lächerliche Drohvideo? Das er sich vor Gericht so dermaßen daneben benimmt kann ich nicht verstehen. Vieleicht glaubt er wirklich er ist ein gefährlicher Terrorist und Österreich zittert vor ihm. rofl rofl rofl rofl
Ein asozialer Minderbemittelter ist er, dann hat es sich auch schon.
Ich würde vorschlagen, der Staat Österreich händigt mir diese Lächerlichkeit aus, und das Problem erledigt sich im Bruchteil einer Minute. Könnte aber auch etwas länger dauern. teufel

94
du wirst mir immer sympatischer ! deine denkweise ist effizient, leicht verständlich und leicht durchführbar ! lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 06.03.08 19:12

Danke für deine Zustimmung redlov!
Es liegt wohl daran, daß ich diese Art von Lebewesen (Menschen) mit aller Leidenschaft hasse und meine Heimat mit der selben Leidenschft liebe.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 06.03.08 19:19

Quorthon schrieb:Danke für deine Zustimmung redlov!
Es liegt wohl daran, daß ich diese Art von Lebewesen (Menschen) mit aller Leidenschaft hasse und meine Heimat mit der selben Leidenschft liebe.

dem schließe ich mich an !
nur scheinen wir in der minderheit zu sein und schließlich ganz aussterben ... idealisten braucht das land !
du mit deinen 99 jahren am buckel wirst es wohl auch nicht mehr lange machen ... rofl rofl rofl

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 06.03.08 19:26

redlov schrieb:
nur scheinen wir in der minderheit zu sein und schließlich ganz aussterben ... idealisten braucht das land !
du mit deinen 99 jahren am buckel wirst es wohl auch nicht mehr lange machen ... rofl rofl rofl

Da kann ich dir nur recht geben. nationales denken wird nach ein paar Generationen praktisch nicht mehr vorhanden sein, dafür wird Seitens der linksorientierten Politik bereits in Kindergärten und in den Schulen gesorgt.
Und mein Alter betreffend glaube ich, daß ich es noch ziemlich lange machen werde, denn fühlen tue ich mich wie 39.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 06.03.08 21:24

heute ist der angeklagte im gerichtssaal ausgerastet und hat wild um sich geschlagen und den richter beschimpft;
bin schon gespannt, ob es zu einem aufruhr kommt, wenn erst mal das urteil gefällt wird;

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Robert E. Lee am 06.03.08 23:04

sowas sollte mal ein urösterreicher aufführen, na danke der hätte es aber sehr gut. aber diese muselmanischen a....l...r dürfen ja alles im staate österreich.schickt diesen idioten und seine flufi samt ihren total vertrottelten familienanhang nach irgendwo wo sie nach ihrer blödheit glücklich werden können. dieses grfaster liegen uns bei einer verurteilung in der tasche, weil sie fressen ja auch nicht alles was andere bekommen, dürfen sie ja nicht laut ihrem mohamed oder ihren oberpfaffen.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 06.03.08 23:10

Robert E. Lee schrieb:sowas sollte mal ein urösterreicher aufführen, na danke der hätte es aber sehr gut. aber diese muselmanischen a....l...r dürfen ja alles im staate österreich.schickt diesen idioten und seine flufi samt ihren total vertrottelten familienanhang nach irgendwo wo sie nach ihrer blödheit glücklich werden können. dieses grfaster liegen uns bei einer verurteilung in der tasche, weil sie fressen ja auch nicht alles was andere bekommen, dürfen sie ja nicht laut ihrem mohamed oder ihren oberpfaffen.

Meinst du, man nimmt im Gefängnis Rücksicht auf ihre bekömmliche Nahrungsaufnahme!? Da würde mir aber gleich ein spezielles Monatsmenü einfallen! Twisted Evil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 07.03.08 0:42

Happy schrieb:
Robert E. Lee schrieb:sowas sollte mal ein urösterreicher aufführen, na danke der hätte es aber sehr gut. aber diese muselmanischen a....l...r dürfen ja alles im staate österreich.schickt diesen idioten und seine flufi samt ihren total vertrottelten familienanhang nach irgendwo wo sie nach ihrer blödheit glücklich werden können. dieses grfaster liegen uns bei einer verurteilung in der tasche, weil sie fressen ja auch nicht alles was andere bekommen, dürfen sie ja nicht laut ihrem mohamed oder ihren oberpfaffen.

Meinst du, man nimmt im Gefängnis Rücksicht auf ihre bekömmliche Nahrungsaufnahme!? Da würde mir aber gleich ein spezielles Monatsmenü einfallen! Twisted Evil

@

da würde komischerweise vermehrt schweinefleisch am programm stehen.......nat. nicht angekündigt............ Twisted Evil

aber was wird das.........ab mit den gsindel ..........einfach nur raus.......... devil devil devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 07.03.08 0:54

Ass,
leichter gesagt, wie getan! Wer bietet die Aufenthaltgenehmigungen, wer prüft die Richtigkeit aller Daten?
Ich wünsche mir eine Klärung vom Prüfungsausschuss - in diesem Fall besonders der Gerichte, die mM nach besonders geprüft gehören!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von ratharina am 07.03.08 11:21

Erst mal einen schönen Freitag Vormittag allerseits,

Hm, wie sehr oft in letzter zeit komm ich nicht mit.
Ja, diese Gurke wollt mit der Burka ins gericht und es wurde ihr untersagt (was ich persönlich auch richtig finde, ein kopftuch tut es auch). Aber selbst wenn es ihr nicht untersagt hätte, hätte es ihr nichts geholfen, weil beliebt (beim gericht und den geschworenen) macht sie sich nicht mit solchen aktionen - im gegenteil.
Das gute an der sache ist, dass endlich eine regelung geschaffen werden wird, über das tragen der burka im gericht - hoffentlich auch bald eine über das tragen der burka in der öffentlichkeit, das sollte nämlich schleunigst untersagt werden - kopftücher tun es auch.

unverständlich ist mir aber diese aufregung.

auffallend sind allerdings die paralellen in bezug auf den prozessausgang hier (in dem forum) und den aussagen des hr. mohammed. beide sprechen von einem schauprozess, einigung herrscht über den ausgang und das urteil. beide seiten beschimpfen die jeweils andere und regen sich über reaktionen auf. beide seiten nutzen die öffentlichkeit, die jeweils andere zu beschimpfen.
persönlich finde ich das irgendwie amüsierend, diese einigkeit in rudimänteren punkten.

nach lesem dieses threads kann ich die maßlose enttäuschung vieler user ganz gut verstehen, denn hier werden dinge gefordert, die nicht umsetzbar sind.
wenn die staatsbürgerschaft entzogen wird (was verfassungsrechtlich unmöglich ist), kann der die betroffene nicht abgeschoben werden - wohin denn auch? ohne staatsbürgerschaft. entweder wird die doppelstaatsbüergerschaft möglich gemacht, oder es bleibt wie es ist.
die forderung der vorläufigen staatsbürgerschaft, welche wieder entzogen werden kann ist ebenso nicht durchsetzbar, es bräuchte wiederum eine massive änderung der österr. verfassung (legalitätsprinzip und gleichheitsgrundsatz - wenn ich mich nicht irre), um das auch nur annähernd möglich zu machen.
Davon abgesehen sind hier ausser "nehmt ihnen die staatsbürgerschaft weg" keine tiefer gehenden vorschläge über die umsetzung und durchführung der forderung zu lesen.
ab wann ist ein österreicher ein österreicher?
und das paradoxeste an dem ist, dass diese forderungen, wenn, dann nur mit einer 2/3 mehrheit durchführbar sind und diese wird die FPÖ mit einer andereren parteil in naher zukunft nicht erreichen.
für diese forderung ist eine grosse koalition das einzige.

und noch kurz zum tw. geforderten bürgerkrieg.
erschreckend und für mich nicht nachvollziehbar, dass ein bewaffneter aufstand, bei dem menschen ums leben kommen werden (auch österreicher), zu fordern.
ich mag ein nestbeschmutzer sein, aber ich frag mich bei diesen aussagen, ob die schreiber desselben ihr leben auf spiel setzen würden.
die wiederholung der geschichte -die gastarbeiterabkommen werden damit nicht gemeint sein- zu fordern ist ebenfalls für mich, als enkel von verschleppten - beim besten willen nicht nachvollziehbar.

einen schönen freitag und
lg

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 07.03.08 11:23

hallo ratharina


in österreich gibt es ein vermummungsverbot an öffentlichen plätzen, wie z.B. Gerichte und Banken; daran hat sich auch eine angeklagte muslemin zu halten.

vlg
fuxal

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von ratharina am 07.03.08 11:25

@fuxal: wie schon geschrieben, hab ich damit auch kein problem- im gegenteil. wie gesagt -weg mit der burka in ö.
lg

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von populaer am 07.03.08 11:28

ratharina schrieb:@fuxal: wie schon geschrieben, hab ich damit auch kein problem- im gegenteil. wie gesagt -weg mit der burka in ö.
lg
dafuer welle 94
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 07.03.08 11:32

ratharina schrieb:@fuxal: wie schon geschrieben, hab ich damit auch kein problem- im gegenteil. wie gesagt -weg mit der burka in ö.
lg

du bist mir richtig sympathisch ratharina cheers cheers

schick dir sunny grüsse

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 07.03.08 11:52

fuxal schrieb:heute ist der angeklagte im gerichtssaal ausgerastet und hat wild um sich geschlagen und den richter beschimpft;
bin schon gespannt, ob es zu einem aufruhr kommt, wenn erst mal das urteil gefällt wird;


Ich bin schon gespannt wie das Urteil überhaupt ausfällt? Hier müsste ein Exempel statuiert werden, damit die anderen gleich wissen, was auf sie zukommt, sollten sie ähnliches vorhaben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 07.03.08 11:57

silvia1957 schrieb:
fuxal schrieb:heute ist der angeklagte im gerichtssaal ausgerastet und hat wild um sich geschlagen und den richter beschimpft;
bin schon gespannt, ob es zu einem aufruhr kommt, wenn erst mal das urteil gefällt wird;


Ich bin schon gespannt wie das Urteil überhaupt ausfällt? Hier müsste ein Exempel statuiert werden, damit die anderen gleich wissen, was auf sie zukommt, sollten sie ähnliches vorhaben.

ich glaub ja, dass die situation erst recht eskalieren wird, je härter die urteile ausfallen; würd mich nicht wundern, wenn dann vergeltungsmassnahmen getätigt werden, von fanatischen gleichgesinnten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 07.03.08 12:03

fuxal schrieb:
silvia1957 schrieb:
fuxal schrieb:heute ist der angeklagte im gerichtssaal ausgerastet und hat wild um sich geschlagen und den richter beschimpft;
bin schon gespannt, ob es zu einem aufruhr kommt, wenn erst mal das urteil gefällt wird;


Ich bin schon gespannt wie das Urteil überhaupt ausfällt? Hier müsste ein Exempel statuiert werden, damit die anderen gleich wissen, was auf sie zukommt, sollten sie ähnliches vorhaben.

ich glaub ja, dass die situation erst recht eskalieren wird, je härter die urteile ausfallen; würd mich nicht wundern, wenn dann vergeltungsmassnahmen getätigt werden, von fanatischen gleichgesinnten.

Nun, dann würde vielleicht einmal die Bevölkerung munter und würde erkennen, was da auf uns zukommen könnte, wenn nicht bald einmal in Sachen Moslems die Notbremse gezogen wird.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gast am 07.03.08 12:07

silvia

die bevölkerung ist ja schon aufgewacht...zumindest ein grosser teil davon; unsere regierung müsste endlich aus ihrem seit jahren andauernden winterschlaf erwachen und in die gänge kommen. schliesslich werden sie ja nicht fürs schlafen bezahlt devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Burkaprinzessin vor Gericht

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten