Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Bengelchen8 am 08.01.08 22:42

das Eingangsposting lautete :

(Quelle: Krone.at)
Profi-Simulant
Wiener Frühpensionist "wohnte" in Spitälern
Ein 59-jähriger Wiener Frühpensionist ist eines Sozialbetrugs großen Ausmaßes überführt und verhaftet worden: Der seit 21 Jahren erwerbsunfähige Mann hatte sich seit 2005 in mindestens 93 Krankenhäusern in Österreich unter Vortäuschung von Krankheiten und Verletzungen einquartiert und behandeln lassen. Der Schaden dürfte über 100.000 Euro betragen, hieß es am Dienstag von der Polizei in Mürzzuschlag, die zusammen mit einem aufmerksamen Oberarzt des örtlichen Krankenhauses den "Einmietbetrüger" aufdeckte.

Bossi hat mal von gewaltigen Betrügereien mit der E-Card geschrieben. Vor längerer Zeit auch im KTS. Sofort war eine heftigste Reaktion von sogenannten "Insidern" erfolgt, mit dem (lächerlichen) Hinweis, ein Betrug mittels E-Card sei nicht möglich.
Hmmmm; dann frag ich mich aber, wie hats der "Frühpensionist" so lange und vor allem so oft "durchziehen" können?
Wie viele unserer "armen" Asylanten geben ihre E-Card an Verwandte, Bekannte, "Gute Freunde" weiter? Wenn diese ein wirkliches Leiden haben, wird wohl nicht so schnell wer misstrauisch werden. Der Sozialbetrug läuft schon lange nach diesem Muster; nur wills wie immer keiner zugeben.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten


Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 10.01.08 21:40

du kannst aber nicht überall einen preis fixieren, in gewissen bereichen geht das auch in der medizin, bei geplanten eingriffen.

wie willst du denn im voraus sagen wie lange ein infekt dauert, dafür gibt es ohnehin durchschnittswerte von der kasse, dennoch kann das limit unter -bzw. überschritten werden.
vergleichs mit dem krankenstand, hno infekt, 7 tage krankengeld, dauerts länger, pech gehabt. das willst du bestimmt auch nicht!!

die menge darfst mit fließbandarbeit vergleichen, auch die ist unbeliebt!!!

es hat in österreich aber jeder die gleichen möglichkeiten seinen berufwahl zu treffen!!!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 10.01.08 21:42

muemi1 schrieb:imgi...ich hab da vorher etwas überlesen....

es gleicht ja ohnehin schon sehr dem ehemaligem ddr system, wahrscheinlich sind alle ärzte verbrecher, der patient scheint ja laut euren aussagen keine bis wenig leistung zu bekommen und der böse arzt kassiert indem er aufschreibt und nichts erbringt. schöne meinungen!!! Evil or Very Mad

.......ich bin überhaupt nicht der meinung, dass patienten keine leistung zu kommt!!! ich bin im letzten 3/4 jahr zweimal am darm operiert worden ( DIVERTICULITIS ) und hatte zwischen den beiden OP`s einen künstlichen darmausgang. bin hervorragend versorgt worden thanks welle
ich hab einfach das system nicht durchschaut ;)

es gibt unter der ärzteschaft sehr sehr wenige bis gar keine verbrecher. die wenigen schwarzen schafe (rezeptskandal, kannst du dich erinnern ?) werden früher oder später erwischt und sie waren ärzte.
solche skandale schaden in erster linie dem kk system, nicht den patienten persönlich.
in der praxis sind unsere ärzte hervorragend ausgebildet und erbringen hervorragende leistungen. was du ja an deiner persönlichen erfahrung feststellen konntest.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 10.01.08 21:44

imgi schrieb:
Neo schrieb:was steht den auf so einer krankenkassenabrechnung??

behandlung xxxxxx usw.... alles mit fachausdrücken wenn ich mich nicht irre und das soll dann der bauer huaba oder wer anderes kontrollieren, bei jeder anderen rechnung weiß ich schon bevor ich sie bezahle für was und wieviel es kostet!

also wenn der elektriker oder der installateur seine ersatzteile mittels nr auflistet ist das ok? es gibt eben auch regieleistungen wenn du so willst.

tut mir leid, dummheit schützt nicht vor verantwortung.

du kannst auch hergehen und deinen arzt bei jeder behandlung fragen wieviel er jetzt für die leistung von der krankenkasse bekommt, da würdest staunen welche summen das sind!!!!
also stimmt das jetzt, dass ein zb.: praktischer arzt nur einmal pro patient und quartal pauschal abgerechnet wird scratch

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 10.01.08 21:47

imgi schrieb:du kannst aber nicht überall einen preis fixieren, in gewissen bereichen geht das auch in der medizin, bei geplanten eingriffen.

wie willst du denn im voraus sagen wie lange ein infekt dauert, dafür gibt es ohnehin durchschnittswerte von der kasse, dennoch kann das limit unter -bzw. überschritten werden.
vergleichs mit dem krankenstand, hno infekt, 7 tage krankengeld, dauerts länger, pech gehabt. das willst du bestimmt auch nicht!!

die menge darfst mit fließbandarbeit vergleichen, auch die ist unbeliebt!!!

es hat in österreich aber jeder die gleichen möglichkeiten seinen berufwahl zu treffen!!!


was hat die kenntnis der genauen abrechnung mit der berufswahl zu tun?

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 10.01.08 21:47

imgi schrieb:du kannst aber nicht überall einen preis fixieren, in gewissen bereichen geht das auch in der medizin, bei geplanten eingriffen.

wie willst du denn im voraus sagen wie lange ein infekt dauert, dafür gibt es ohnehin durchschnittswerte von der kasse, dennoch kann das limit unter -bzw. überschritten werden.
vergleichs mit dem krankenstand, hno infekt, 7 tage krankengeld, dauerts länger, pech gehabt. das willst du bestimmt auch nicht!!

die menge darfst mit fließbandarbeit vergleichen, auch die ist unbeliebt!!!

es hat in österreich aber jeder die gleichen möglichkeiten seinen berufwahl zu treffen!!!


was hat die kenntnis der genauen abrechnung mit der berufswahl zu tun?

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 10.01.08 22:01

ach ja, um nochmal auf die e-card zurück zu kommen....
ich bin im KFJ ( SMZ-SÜD ) behandelt worden. bis auf ein paar kleinigkeiten die aber gebäudetechnische nicht anders lösbar sind, war alles super!
was mich aber verwundert hat ist, dass die chirurgische ambulance noch immer kein e-card system hat!? da ist schindluder ja wohl oder übel vorprogrammiert.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 10.01.08 22:02

muemi

nein, grundsätzlich stimmt das nicht, es gibt aber auch pauschalen. das gilt aber für den niedergelassenen bereich, im KH wird nach diagnosen und untersuchungen bezahlt, sehr kompliziert.

der praktiker erhält eine scheinpauschale im quartal, in nö ! öS 30!!!!

alles weitere sind einzelleistungen, rezept ordi 2,39€, ordi beim arzt 6,24€, brutto selbstverständlich. niedergelassene ärzte sind auch unecht mwst befreit, das heißt sie dürfens zahlen, aber betrieblich nicht absetzen.

in anderen bundesländern gibt es ab einer gewissen anzahl pauschalen und in tirol glaub ich sogar kriegt ein praktiker ab einer gewissen scheinanzahl gar nichts mehr. z.b. ab dem 1000 sten patienten im qauartal behandelt er grastis. kein unternehmer würde derartiges tun, die freiberufler kriegen das aufs aug´gedrückt.

ich kann dir auszüge des leistungskataloges zukommen lassen, da würdest staunen!!!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 10.01.08 22:14

@ neo

du versuchst alles ins falsche licht zu rücken und wenn man den ärzten pauschal alles mögliche vorwirft, komm ich schon drauf, hätt ja jeder werden können und es besser machen können, statt schimpfen und alles in frage stellen, da sind immer gewisse neidgedanken dahinter, das streitet aber jeder ab!!

weil du die menge ansprichst, was glaubst macht das an überstunden aus??? kein arbeiter geht gratis für seinen chef arbeiten!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 10.01.08 22:20

imgi... danke für die vielen infos thanks
im grunde genommen müssen wir froh sein, dass es solche menschen wie die ärzte gibt cheers
meine damalige "hausärztin" hat nach jahrzehntelangem praktizieren ihre praxis übergeben, weil sie nach den neuen vorschriften der WGKK die qualität der behandlungen nicht mehr vertreten wollte!
sie ist eben eine ärztin, die ihren beruf noch aus überzeugung ausübte!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 15:39

imgi schrieb:ja und, warum nicht, es wird ja allerorts vom mündigen patienten gesprochen!!!

außerdem, kontrollierst du andere rechnungen und leistungen, z.b. vom elektriker, installateur nicht?

da schreien immer alle nach transparenz und dann wird die eigene kontrolle abgelehnt, das paßt nicht zusammen!!

sorry imgi, aber du schreibst nonsens!

wie soll ein patient kontrollieren und nach transparent verlangen?
soll der patient deiner meinung nach den arzt fragen, wie teuer diese jeweilige untersuchung war und wie viel der arzt dabei verdient hat?
abgesehen davon vertraut man ärzten sicher mehr als div, handwerker.
dein beispiel ist so an den haaren herbeigezogen und so unrealistisch.

ein handwerker muss eine rechnung über die erbrachten leistungen auflisten, ein arzt nicht, also wie soll man das kontrollieren?
nochmals, ein arzt ist auch eine vertrauenperson und so darf es rein zwischenmenschlich gar nicht zu einem misstrauen kommen.

es ist zwar fast jedem bewusst, dass in der chirurgie die glocken anders läuten, dort man mit kuverts schneller operriet wird, aber ich denke, du hast nur über hausärzte geschrieben?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 16:10

bossi du scheinst ja die weisheit mit dem löffel gefressen zu haben, wie du weißt kenne ich mich mit dieser materie sehr gut aus und ich weiß worüber ich schreibe.

warum ist es nonsens, wenn ein patient fragt was seine behandlung ausmacht, das hat aber rein gar nichts mit vertrauen zu tun oder mit vertrauenwürdigen personen. jeder hat das recht dies zu hinterfragen und der arzt benötigt einen knopfdruck um dem patienten sagen zu können wieviel die behandlung ausmacht.

es fordern ja sehr viele leute tranparenz, da ist es doch nur recht und billig das aufzulisten, bzw danach zu fragen.

zur "sog. kuvertmedizin" kann ich nur sagen, dass es wie in jedem bereich schwarze schafe gibt, ein minimaler prozentsatz, der jedoch eine ganze gruppe unnötig in verruf bringt.

du gehörst auch zu denjenigen die gerne ein wenig schüren, obwohl dir dieses fachgebiet wohl nicht allzugut bekannt ist.

übrigens, der arzt muß auch genau auflisten was er verrechnet hat, halt der krankenkasse und nicht dem patienten, weil das system so ist.
an den haaren ist da überhaupt nichts herbeigezogen, das entspricht der realität.
wenn du es für dich anders löst, ist das deine sache.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 17:12

in diesem fall muss ich bossi rechtgeben, da ja die leistungen direkt an die kassen verrechnet werden ist eine kontrolle unmöglich und wo nicht efizient kontrolliert werden kann, da wird auch genug in die tasche kassiert.

deine aussagen klingen immer so als ob die ärzte die ärmste berufsgruppe in österreich ist, ich werd mich darum bemühen eine spendenaktion ins leben zu rufen.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 17:23

geh imgi,

ehrlich,XXXXXXXXXXXXXXXXX gehabt, diese nach den kosten bei einer untersuchung nachgefragt haben?

auch wenn du hier mehr erfahrung als ich hast, hast auch du nicht die weißheit mit dem löffel gefressen.
ich gehe da von den nonsens von mir und von freunde von aus und kein einziger davon hat jemals seinen hausarzt nach den kosten gefragt, außer bei einer leistung, diese die krankenkasse nicht bezahlt.

aber du widersprichst dich mit deinem satz soundso:“ übrigens, der arzt muß auch genau auflisten was er verrechnet hat, halt der krankenkasse und nicht dem patienten, weil das system so ist“.

das ein arzt der krankenkasse rechenschaft schuldig, dass ist dabei keine frage, es ging hier aber um die patienten, aber wie du richtig schreibst - ……….. und nicht dem patienten, weil das system so ist


Beitrag editier am Freitag den 11. Jänner 2007, 17.40 Uhr von: populaer

Bitte auch wenn Ihr Euch untereinander kennt, achtet auf die Anonymität hier im Forum!!!!! Die sich jeder User hier bewahren soll und von jedem User respektiert werden soll!!!!!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 17:34

ich habe nie behauptet dass die ärzte zu den armsten berufsgruppen gehören, jedoch das märchen von den millionären ist auch abgedroschen.
da gibt es z.b. einen herrn zimpfer, klinikvorstand, der x nebenjobs hat und kassiert wie ein blöder, ungerechtfertigterweise, und bringt damit einen ganzen berufsstand in verruf. die meisten haben genauso zu kämpfen wie jeder andere bürger, es gibt keine gebratenen tauben die dir in den mund fliegen, auf jeden fall nicht für den größeren teil der bevölkerung!!

vertragsloser zustand bei den krankenkassen war ja schon öfters ein thema, dann würde jeder patient seine rechnung bekommen und die darf er bei der gkk einreichen. das wollen weder die MÜNDIGEN bürger( patienten) noch die politiker.

also ihr braucht nicht so blöd daherreden, wenn man kontrolle haben möchte, kann man sie erhalten. es ist doch nur jeder zu bequem nachzufragen, beim anschuldigen schauts schon anders aus. gerade heutzutage, wo jeder arzt zwingend eine edv haben muß ist dies eine kleinigkeit, ein knopfdruck. verwalten muß das der patient für sich, das wird ja wohl nicht zuviel verlangt sein, wenn man kontrolle haben möchte.

es geht mir mächtig auf den geist, dass pauschal immer von abkassieren gesprochen wird!!!!

wenn´s einem schlecht geht, ist es jedem wurscht obs 4 uhr in der früh ist, der blöde doktor soll ruhig kommen, er wird ja schwerstens bezahlt. übrigens darf er dann in der früh weiterarbeiten als wäre nichts gewesen, ebenfalls zum wochenende, aber das ist ja wohl nur eine selbstverständlichkeit.
eine nachtvisite, die meist nicht unter 1- 2 std abgeht bringt 39, 47 €, eine sonntagsvisite 27,1 €, eine normale tagesvisite 26,56 € brutto!!!!
eine ordi am so 12, 14 €.

deine spendenaktion wird die ärzteschaft dankend annehmen.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 17:38

bossi,

wenn der patient zu faul oder zu bequem ist zu fragen, kann kein anderer etwas dafür, das gejammere kannst unterlassen!!!

wer was wissen will wird sich wohl erkundigen müssen!!!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 17:44

Ich hab' ehrlich gesagt auch nicht nachgefragt, ob beim Notarzt am 26.12. für eine Injektion € 2.-- gerechtfertigt waren, war einfach froh, dass es auch am Feiertag die Möglichkeit einer Untersuchung gab!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 17:46

happy man muß auch nicht nachfragen, es besteht keine pflicht, wir haben ja dieses sozialsystem, damit der patient sich nicht selber damit herumschlagen muß.
mir gehen nur diese unterstellungen auf den geist.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 18:01

imgi schrieb:happy man muß auch nicht nachfragen, es besteht keine pflicht, wir haben ja dieses sozialsystem, damit der patient sich nicht selber damit herumschlagen muß.
mir gehen nur diese unterstellungen auf den geist.

130 kann ich verstehen, sollten einmal Sonn- oder Feiertag und bei den Abrechnungen mitarbeiten! geek

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 18:05

imgi schrieb:bossi,

wenn der patient zu faul oder zu bequem ist zu fragen, kann kein anderer etwas dafür, das gejammere kannst unterlassen!!!

wer was wissen will wird sich wohl erkundigen müssen!!!

ich behaupte zu wissen, dass nur involvierte überhaupt eine ahnung haben, dass sie als patienten die kosten des behandelten arztes bei einer normalen untersuchung hinterfragen können!
aus welchem grunde auch sollte man nachfragen?

so gesehen imgi, jammerst du und nicht ich.
ich zeigte auf, wie leicht es ist die e-card zu missbrauchen, zumindest in wien und wenn du das als jammern ansiehst, verstehe ich dich nicht, denn du bist sicher steuerzahler und so müssstet du bei jedem cent, den du durch betrug mehr bezahlen musst, ein greul ^125 sein.

ps:welche unterstellungen gehen dir auf den geist?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 18:16

also bossi sei mir nicht bös, jeder erwachsene müsste wissen, dass er sich nach seinen kosten erkundigen kann. das sind faule ausreden!!!

es wird ja nur der bequemlichkeithalber nicht gemacht, interessiert sowieso keinen, denn die medizin ist ja zum größten teils gratis.

es wurde die frage nach kontrolle gestellt und die habe ich versucht zu beantworten und nicht gejammert.

dass mit der e-card missbrauch betrieben wird ist keine frage, aber nicht so wie ihr das hier darstellt. dieser dschungel ist nicht so leicht zu überblicken, trotz sündteurer vorkehrungen. dies war übrigens auch vor der e- card möglich!

die geschätzten kosten des mißbrauches belaufen sich laut fpö auf 80 mio €, von einem gesamtvolumen von 17 mrd €.

eine statistik aus dem jahr 2003 http://www.fopi.at/data/media/EvelynWalter_Alpbach.ppt#260,3,Folie 3

ach ja die unterstellungen: in die tasche abkassieren, aufschreiben was nicht geleistet wurde, keine transparenz, keine kontrollmöglichkeit.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von strizzi am 11.01.08 18:31

imgi

jeder arzt würde sich herzlich bedanken, wenn jeder patient, überhaupt die das ganze jahr irgendwelche unterschiedlichen behandlungen haben, nach zusendung der gkk auf der matte stehen und der arzt könnte die preise ausdrucken
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 18:36

strizzi es interessiert ja auch die allerwenigsten, das is ja nur gut zum jammern.

das leistungsblatt pro patienten auszudrucken ist keine gr. sache, das kannst über jahre machen, ganz einfach!!!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 18:37

strizzi schrieb:imgi

jeder arzt würde sich herzlich bedanken, wenn jeder patient, überhaupt die das ganze jahr irgendwelche unterschiedlichen behandlungen haben, nach zusendung der gkk auf der matte stehen und der arzt könnte die preise ausdrucken

Vielleicht auch noch Rabattpunkte sammeln wie im Supermarkt! geek (Scherz!) lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 18:43

mit der verstaatlichten medizin, die ab 2013 kommen wird ist dann eh alles besser und anders. da gibts dann nur mehr angestellte ärzte, die politiker haben das sagen und paßta, dann wird die transparenz erst gegeben sein. Evil or Very Mad
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 18:46

imgi schrieb:also bossi sei mir nicht bös, jeder erwachsene müsste wissen, dass er sich nach seinen kosten erkundigen kann. das sind faule ausreden!!!

es wird ja nur der bequemlichkeithalber nicht gemacht, interessiert sowieso keinen, denn die medizin ist ja zum größten teils gratis.

es wurde die frage nach kontrolle gestellt und die habe ich versucht zu beantworten und nicht gejammert.

dass mit der e-card missbrauch betrieben wird ist keine frage, aber nicht so wie ihr das hier darstellt. dieser dschungel ist nicht so leicht zu überblicken, trotz sündteurer vorkehrungen. dies war übrigens auch vor der e- card möglich!

die geschätzten kosten des mißbrauches belaufen sich laut fpö auf 80 mio €, von einem gesamtvolumen von 17 mrd €.

eine statistik aus dem jahr 2003 http://www.fopi.at/data/media/EvelynWalter_Alpbach.ppt#260,3,Folie 3

ach ja die unterstellungen: in die tasche abkassieren, aufschreiben was nicht geleistet wurde, keine transparenz, keine kontrollmöglichkeit.

imgi, es war und ist einfach nicht üblich, den hausarzt bei einer untersuchung nach den kosten zu fragen und so bestreite ich es, dass die patienten nur aus bequemlichkeit nicht nachfragen.

diese 80 mill. sind ein scherz, aber klar nachzuvollziehen, denn es handelt sich ja um betrug und so werden die paar, die man dabei erwischte auf den annehmbaren durchnitt gerechnet.
da aber wie geschrieben betrug, kommt man nur sehr selten den betrüger dahinter und sogar kompetente mitarbeiter der spö sprechen von ca. nur 5 % der aufgeklärten fälle.

wo habe ich das bitte unterstellt???

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 18:59

bossi

es ist mir so was von egal ob du oder irgendjemand beim arzt nachfragt, ich habe eine erklärung gegeben für die, die etwas wissen wollen.

hast an verfolger, ich hab allgem von. den unterstellungen gesprochen und nicht speziell von dir.

wir können vielleicht gleich weiter machen mit den anderen bereichen der miß, bzw. betrugswirtschaft, wäre wahrscheinlich sehr interessant.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 19:08

imgi schrieb:bossi,

wenn der patient zu faul oder zu bequem ist zu fragen, kann kein anderer etwas dafür, das gejammere kannst unterlassen!!!

wer was wissen will wird sich wohl erkundigen müssen!!!


was soll das?? das ist doch keine argumentation!! der fehler liegt im system und die ärzte nutzen das aus und steigen bei jeder gelegenheit auf die barikaden.

im übrigen stört es mich gewaltig das du die de fakto narrenfreiheit der ärzte im bezug auf verrechnung mit der faulheit der patienten begründest.

das die kassen pleite sind hängt mit sicherheit zu einem teil mit den ärzten zusammen.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 19:13

neo

du hast wirklich keine ahnung wovon du schreibst!

da hat niemand narrenfreiheit, das hab ich schon versucht zu erklären, offensichtlich willst du es nicht kapieren, denn so schwer ist das wieder nicht.
das sind alles ausreden, aber ich möchte mich nicht wiederholen.

ich würde mir wünschen, die "verbrecherischen ärzte" würden alle einmal streiken und wirklich verlangen was ihre arbeit wert ist!!

mir sind querulanten in diesem sektor aufs beste bekannt, das sind allerdings immer leute die keine ahnung haben!!!!

im übrigen klingt deine argumentation so, als hätten die ärzte den kassen alles geklaut, der patient das unschuldslamm hat ja nichts dafür bekommen.

und die forderung zu fragen scheint eine ehrenbeleidigung zu sein, den elektriker fragst auch, oder??
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 19:27

Bei meiner Aufnahme in den ärztlichen Berufsstand: Ich gelobe feierlich mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen;
Ich werde meinen Lehrern die Achtung und Dankbarkeit erweisen, die ihnen gebührt;

Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben;

Die Gesundheit meines Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein; Ich werde die mir anvertrauten Geheimnisse auch über den Tod des Patienten hinaus wahren;

Ich werde mit allen meinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des ärztlichen Berufes aufrechterhalten;

Meine Kolleginnen und Kollegen sollen meine Schwestern und Brüder sein;

Ich werde mich in meinen ärztlichen Pflichten meinem Patienten gegenüber nicht beeinflussen lassen durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Konfession, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung oder soziale Stellung;

Ich werde jedem Menschenleben von seinem Beginn an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztliche Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden;

Dies alles verspreche ich feierlich, frei und auf meine Ehre.


kommt dir das bekannt vor??

der arzt ist gegenüber dem patienten sicher nicht auskunftspflichtig, weil genaugenommen ist der kunde die krankenkasse und nicht der leistungsbezieher!!

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 19:36

neo

ich glaub du willst eine grundsatzdiskussion führen!

der arzt hat sicherlich keine verpflichtung dem patienten auskunft über den honorarkatalog zu geben, er muß allerdings auskunft über die leistung geben, das gehört auch zur aufklärung!!!!

merken muß sich der patient das schon selber, wer sonst???

wenn du den arzt normal nach den honoraren fragst, bzw. wieviel deine leistung wert ist, wirst du sicherlich größtenteils auskunft bekommen.
du mußt dich ja andrerseits auch nicht mit einer arztrechnung beschäftigen.

es ist nun auch einmal so, dass derjenige der bezahlt auch meist das sagen hat, in dem fall ist es die krankenkasse.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:17

ich finds komisch das du nicht auf den eid des hippocrates eingegangen bist

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 20:19

was hat der eid mit der kassenabrechnung zu tun??

ist dir nicht bekannt, dass es auch privatärzte gibt, von denen erhält der patient sehr wohl eine rechnung, die er auch noch selbst kontrollieren darf!!!!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:23

ich kenn das von wahlärzten, die müssen dem patienten eine rechnung geben der muss es auch bezahlen. was haben die rechnungen von privatärzten mit den verrechneten leistungen der kassenärzte zu tun?

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 20:30

lies doch einmal nach, du hast doch die fehlverrechnung aufgeworfen, oder die eigene tasche und dass es keinerlei kontrolle gibt.

jetzt brauchst nur kombinieren, dann hast es.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:34

imgi schrieb:lies doch einmal nach, du hast doch die fehlverrechnung aufgeworfen, oder die eigene tasche und dass es keinerlei kontrolle gibt.

jetzt brauchst nur kombinieren, dann hast es.


einen wahlarzt kann man kontrollieren da zahlst ja selber aber einen kassenarzt nicht!
ich hab gedacht du kennst dich aus

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 20:36

Pffff, kann das wirklich so ein arges Streitthema sein?
Wenn ich zu einem Arzt gehe, erstellt er eine Diagnose (steht dann auch am Krankenschein und in seinem PC) er verschreibt mir Medikamente, die wiederum vermerkt werden müssen. Dafür erhält der Arzt sein Honorar, ich meine Medikamente und auch eine abschliessende Untersuchung finde ich nicht betrügerisch - wo liegt das Problem?
Der Arzt wird mir doch nicht bei einer Erkältung ein- bis zwei Medikamente verschreiben und intern eine schwere, langwierige Krankheit daraus erstellen!? Das würde ja spätestens beim Kontrollarzt bekannt werden.
Die betrügerischen Handhabungen der E-card werden sicher stattfinden aber dann von den Patienten und nicht von einem Arzt!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:38

das behauptet ja keiner, nur hat der arzt wenn er will die möglichkeit das system in seinem sinne auszureizen ohne das die kassa das kontrollieren kann geschweige der patient

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 20:40

Neo schrieb:
imgi schrieb:lies doch einmal nach, du hast doch die fehlverrechnung aufgeworfen, oder die eigene tasche und dass es keinerlei kontrolle gibt.

jetzt brauchst nur kombinieren, dann hast es.


einen wahlarzt kann man kontrollieren da zahlst ja selber aber einen kassenarzt nicht!
ich hab gedacht du kennst dich aus


ich hab das alles schon erklärt, lesen mußt selbst und pflanzen kannst wen anderen.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:42

warum pflanzn? is das dein einziges argument?

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:42

warum pflanzn? is das dein einziges argument?

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 20:43

na....und ich hab dich eh lieb Evil or Very Mad
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:44

imgi schrieb:na....und ich hab dich eh lieb Evil or Very Mad

des kannst da spoarn , die hast kein einziges argument gebracht

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 20:49

Neo schrieb:das behauptet ja keiner, nur hat der arzt wenn er will die möglichkeit das system in seinem sinne auszureizen ohne das die kassa das kontrollieren kann geschweige der patient

Neo,
korrupte, betrügerische Menschen wird es immer geben; wenn ein Arzt kein Gewissen hat und das Risiko eines Berufsverbotes eingehen möchte wird man ihm vorweg nicht hindern können und die Konsequenzen hat er dann zu tragen.
Wie auch in vielen anderen Fällen wird jemand auffällig, d.h. es kommt zu Unregelmässigkeiten (meist auch schon bei der Ärztekammer bekannt) und fast meine ich, dass so etwas nicht lange gut gehen kann, der Kreis schliesst sich!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:51

habby es muss ja nicht im grossen stil sein, ich bekrittel ja nur das es überhaupt die möglichkeit gibt

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 20:51

Neo+imgi

seid's wieder lieb miteinander, das gibt mir einen Herzstich und ich werd' bald eine pig teure Patientin! 105

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Sakc _ Pauer am 11.01.08 20:53

Happy schrieb:Neo+imgi

seid's wieder lieb miteinander, das gibt mir einen Herzstich und ich werd' bald eine pig teure Patientin! 105

mahh,

wos denn net nooo ollas .... What a Face
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 20:54

Neo schrieb:happy es muss ja nicht im grossen stil sein, ich bekrittel ja nur das es überhaupt die möglichkeit gibt

Habby !!! Neo - jetzt is soweit - du brauchst an Arzt!!! lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 20:56

Sakc _ Pauer schrieb:
Happy schrieb:Neo+imgi

seid's wieder lieb miteinander, das gibt mir einen Herzstich und ich werd' bald eine pig teure Patientin! 105

mahh,

wos denn net nooo ollas .... What a Face

Saki - wir schreiben und lesen uns unter Tratschen! devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 20:57

Happy schrieb:
Neo schrieb:happy es muss ja nicht im grossen stil sein, ich bekrittel ja nur das es überhaupt die möglichkeit gibt

Habby !!! Neo - jetzt is soweit - du brauchst an Arzt!!! lol!

joo habs eh schon ausgebessert

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von strizzi am 11.01.08 21:02

imgi schrieb:neo



merken muß sich der patient das schon selber, wer sonst???


imgi

sei mir nicht böse, wenn ein patient überhaupt im gehobenen alter mit div. verschiedenen wehwehchen das ganze jahr in behandlung ist wird er sich das sicher merken.

lustig finde ich es nur, wenn mein ältester behandlungen in einem institut erhält, wozu der arzt die überweisung ausfüllen muss und lt. krankenkasse die behandlung daruf zu vermerken hat, die aber komischerweise nicht der arzt sondern das institut vorschreibt, weil es sonst probs beim chefarzt gibt.
wozu als die überweisung, da könnte das institut gleich selbst die therapie einfordern, denn auch dort sitzen ärzte, darf es aber nicht
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten