Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Bengelchen8 am 08.01.08 22:42

das Eingangsposting lautete :

(Quelle: Krone.at)
Profi-Simulant
Wiener Frühpensionist "wohnte" in Spitälern
Ein 59-jähriger Wiener Frühpensionist ist eines Sozialbetrugs großen Ausmaßes überführt und verhaftet worden: Der seit 21 Jahren erwerbsunfähige Mann hatte sich seit 2005 in mindestens 93 Krankenhäusern in Österreich unter Vortäuschung von Krankheiten und Verletzungen einquartiert und behandeln lassen. Der Schaden dürfte über 100.000 Euro betragen, hieß es am Dienstag von der Polizei in Mürzzuschlag, die zusammen mit einem aufmerksamen Oberarzt des örtlichen Krankenhauses den "Einmietbetrüger" aufdeckte.

Bossi hat mal von gewaltigen Betrügereien mit der E-Card geschrieben. Vor längerer Zeit auch im KTS. Sofort war eine heftigste Reaktion von sogenannten "Insidern" erfolgt, mit dem (lächerlichen) Hinweis, ein Betrug mittels E-Card sei nicht möglich.
Hmmmm; dann frag ich mich aber, wie hats der "Frühpensionist" so lange und vor allem so oft "durchziehen" können?
Wie viele unserer "armen" Asylanten geben ihre E-Card an Verwandte, Bekannte, "Gute Freunde" weiter? Wenn diese ein wirkliches Leiden haben, wird wohl nicht so schnell wer misstrauisch werden. Der Sozialbetrug läuft schon lange nach diesem Muster; nur wills wie immer keiner zugeben.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten


Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Sakc _ Pauer am 11.01.08 21:02

Happy schrieb:
Sakc _ Pauer schrieb:
Happy schrieb:Neo+imgi

seid's wieder lieb miteinander, das gibt mir einen Herzstich und ich werd' bald eine pig teure Patientin! 105

mahh,

wos denn net nooo ollas .... What a Face

Saki - wir schreiben und lesen uns unter Tratschen! devil

morgen wieder ,

i geh jetzt >>>

eh scho wissen ... 105
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 21:03

Neo schrieb:
imgi schrieb:na....und ich hab dich eh lieb Evil or Very Mad

des kannst da spoarn , die hast kein einziges argument gebracht


wofür oder wogegen soll ich argumente bringen??

ich habe auf etwaige fragen geantwortet, mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 11.01.08 21:07

amen

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 21:10

Neo schrieb:amen


des hilft beim arzt net, da mußt zum pfarrer.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 21:12

Mahh ... seid's wieder gut !? mei Herz, mei Herz ..... dafuer

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von populaer am 11.01.08 21:14

Happy schrieb:Mahh ... seid's wieder gut !? mei Herz, mei Herz ..... dafuer


misch dich da nicht ein prügel (jetzt wos so spannend wird!!! der hachelt mit mir a imma teufel )
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 11.01.08 21:14

happy wos is denn...ma wird doch noch seine meinung sagen dürfen, oder san mir im kindergarten???
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 11.01.08 21:25

imgi schrieb:happy wos is denn...ma wird doch noch seine meinung sagen dürfen, oder san mir im kindergarten???

Ui (jetzt wird's ernst).....imgi, mir gefällt deine Meinung und fühl' mich bei Streitereien nicht wohl ..... zieh' mich zurück ... und sorry!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 12.01.08 9:14

imgi schrieb:
Neo schrieb:amen


des hilft beim arzt net, da mußt zum pfarrer.

hast recht beim arzt hilft nur a kuvert rofl rofl

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 9:22

ein guter bekannter hat mir da was interessantes über die E Card erzählt.

ein Arzt bei dem er selbst zu untersuchungen war, hat die E Cards in seiner Praxis gestappelt.....

es sah das nur per zufall da er zu einer untersuchung in der früh zeitlicher drann war und gesehen hat wie der besagte Arzt einige E Cards durchgezogen hat.....

und bei einem Gespräch von einen anderen termin hat er mitbekommen wie der arzt vorzugsweise den älteren personen geraten hat sie sollten die E Cards bei ihm in der Praxis lassen damit sie diese nicht verlieren ....
und jetzt kannst du 1 + 1 zusammenzählen was der mit den E Cards gemacht hat....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 10:41

ass schrieb:ein guter bekannter hat mir da was interessantes über die E Card erzählt.

ein Arzt bei dem er selbst zu untersuchungen war, hat die E Cards in seiner Praxis gestappelt.....

es sah das nur per zufall da er zu einer untersuchung in der früh zeitlicher drann war und gesehen hat wie der besagte Arzt einige E Cards durchgezogen hat.....

und bei einem Gespräch von einen anderen termin hat er mitbekommen wie der arzt vorzugsweise den älteren personen geraten hat sie sollten die E Cards bei ihm in der Praxis lassen damit sie diese nicht verlieren ....
und jetzt kannst du 1 + 1 zusammenzählen was der mit den E Cards gemacht hat....

... besagter Arzt hat einige E Cards durchgezogen.... na sowas ... mein Notarzt kam gerade von fünf Hausbesuchen und hat geflucht weil er den letzten Schein hat liegenlassen (bedeutet losfahren und holen am gleichen Tag) was berechtigt irgendjemand Betrug zu vermuten? Und wenn, dann ordentlich mit dem Mumm, der sich dafür gehört!!!!!
Nur Anschuldigungen lasse ich nicht gelten - los - raus mit der Sprache, welcher Arzt? Welches Verbrechen?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 12.01.08 11:14

happy dein posting is etwas verwirrend, was hat ein vergessener schein des notarztes mit dem durchziehen der e-cards gemein bzw. mit einem betrug??

ist es nicht verwunderlich wenn in der früh kaum patienten da sind ein haufen e-cards durchgezogen werden??

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 11:34

Neo schrieb:happy dein posting is etwas verwirrend, was hat ein vergessener schein des notarztes mit dem durchziehen der e-cards gemein bzw. mit einem betrug??

ist es nicht verwunderlich wenn in der früh kaum patienten da sind ein haufen e-cards durchgezogen werden??

O.K. Bin ja freiwillige Feuerwehr und Rettungsfrau:

Egal ob viel oder wenig Karten durchgezogen werden!
Du behauptest, dass damit Betrug gemacht wird! Beweise du (mir) das! So einfach ist das!
Beweise den Betrug mit Karten, die aus der Nachtschicht, zur Verrechnung der vergebenen Medikamente, zum Rettungseinsatz der Frau oder Herrn Sowieso benötigt werden ... nur weil du meinst etwas zu sehen - was natürlich jeder Arzt und Helferin in aller Öffentlichkeit macht! devil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 11:48

Happy schrieb:
ass schrieb:ein guter bekannter hat mir da was interessantes über die E Card erzählt.

ein Arzt bei dem er selbst zu untersuchungen war, hat die E Cards in seiner Praxis gestappelt.....

es sah das nur per zufall da er zu einer untersuchung in der früh zeitlicher drann war und gesehen hat wie der besagte Arzt einige E Cards durchgezogen hat.....

und bei einem Gespräch von einen anderen termin hat er mitbekommen wie der arzt vorzugsweise den älteren personen geraten hat sie sollten die E Cards bei ihm in der Praxis lassen damit sie diese nicht verlieren ....
und jetzt kannst du 1 + 1 zusammenzählen was der mit den E Cards gemacht hat....

... besagter Arzt hat einige E Cards durchgezogen.... na sowas ... mein Notarzt kam gerade von fünf Hausbesuchen und hat geflucht weil er den letzten Schein hat liegenlassen (bedeutet losfahren und holen am gleichen Tag) was berechtigt irgendjemand Betrug zu vermuten? Und wenn, dann ordentlich mit dem Mumm, der sich dafür gehört!!!!!
Nur Anschuldigungen lasse ich nicht gelten - los - raus mit der Sprache, welcher Arzt? Welches Verbrechen?

Happy.....was willst du von mir..........?
ich habe nur wiedergegeben was mir ein freund gesagt hat.
sogar IMGI sagte schon - überall gibt es schwarze schafe.............
aber das beispiel hört sich eben schon sehr komisch an überhaupt in verbindung das die älteren leute die E Cards beim arzt lassen sollten...........
willst du unbedingt ALLE ärzte auf biegen und brechen verteidigen.......
erst vor ein paar tagen war wieder so ein unschuldiger in der zeitung........der nur eine kleinigkeit von 300 000,- EURO ZUVIEL abgerechnet hat.
wie der arzt heist kann ich dir nicht sagen.......ich weis nur das er südlich von wien zuhause ist.....
schwechat, maria lanzendorf.....diese gegend........

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 12:01

ass schrieb:
Happy schrieb:
ass schrieb:ein guter bekannter hat mir da was interessantes über die E Card erzählt.

ein Arzt bei dem er selbst zu untersuchungen war, hat die E Cards in seiner Praxis gestappelt.....

es sah das nur per zufall da er zu einer untersuchung in der früh zeitlicher drann war und gesehen hat wie der besagte Arzt einige E Cards durchgezogen hat.....

und bei einem Gespräch von einen anderen termin hat er mitbekommen wie der arzt vorzugsweise den älteren personen geraten hat sie sollten die E Cards bei ihm in der Praxis lassen damit sie diese nicht verlieren ....
und jetzt kannst du 1 + 1 zusammenzählen was der mit den E Cards gemacht hat....

... besagter Arzt hat einige E Cards durchgezogen.... na sowas ... mein Notarzt kam gerade von fünf Hausbesuchen und hat geflucht weil er den letzten Schein hat liegenlassen (bedeutet losfahren und holen am gleichen Tag) was berechtigt irgendjemand Betrug zu vermuten? Und wenn, dann ordentlich mit dem Mumm, der sich dafür gehört!!!!!
Nur Anschuldigungen lasse ich nicht gelten - los - raus mit der Sprache, welcher Arzt? Welches Verbrechen?

Happy.....was willst du von mir..........?
ich habe nur wiedergegeben was mir ein freund gesagt hat.
sogar IMGI sagte schon - überall gibt es schwarze schafe.............
aber das beispiel hört sich eben schon sehr komisch an überhaupt in verbindung das die älteren leute die E Cards beim arzt lassen sollten...........
willst du unbedingt ALLE ärzte auf biegen und brechen verteidigen.......
erst vor ein paar tagen war wieder so ein unschuldiger in der zeitung........der nur eine kleinigkeit von 300 000,- EURO ZUVIEL abgerechnet hat.
wie der arzt heist kann ich dir nicht sagen.......ich weis nur das er südlich von wien zuhause ist.....
schwechat, maria lanzendorf.....diese gegend........

Ich denke nicht daran alle Ärzte verteidigen zu wollen - im Gegenteil: einen "feuchten Dreck" werde ich tun, mich in ihre wahrlich ehrenvolle Arbeit einzumischen.
Nur bei Anschuldigungen ersuche ich dich um genaue Angaben!
Dringend und sofort!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 12:02

servus ass 123
sicherlich gibt es schwarze schafe, natürlich auch unter der ärzteschaft ...
nur, könnte man das nicht auch positiv sehen ? so wie es am land ist, gerade bei älteren leuten, bringt der hausarzt (der meistens auch die apotheke dabei hat) bei der visite die medikamente gleich mit. da brauchst nur anrufen und du wirst versorgt. es ist doch schön wenn der landarzt, sagen wir einen 80/85 jährigen, so entgegenkommt ?
vor ca. 20 jahren hat man ärzten ein haus gebaut, eine apotheke dazu gegeben, nur um überhaupt einen zu finden der als landarzt arbeiten will...

lg. redlov

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von strizzi am 12.01.08 12:10

redlov

nur musst du die andere seite auch betrachten, was in einem notfall, der bei älteren menschen schnell eintreten kann, wenn man die e-card braucht.
kann mir nicht vorstellen das wer seinen ausweis absichtlich wo liegen lässt, und eine e-card ist ein dokument
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von strizzi am 12.01.08 12:12

Happy schrieb:
ass schrieb:
Happy schrieb:
ass schrieb:ein guter bekannter hat mir da was interessantes über die E Card erzählt.

ein Arzt bei dem er selbst zu untersuchungen war, hat die E Cards in seiner Praxis gestappelt.....

es sah das nur per zufall da er zu einer untersuchung in der früh zeitlicher drann war und gesehen hat wie der besagte Arzt einige E Cards durchgezogen hat.....

und bei einem Gespräch von einen anderen termin hat er mitbekommen wie der arzt vorzugsweise den älteren personen geraten hat sie sollten die E Cards bei ihm in der Praxis lassen damit sie diese nicht verlieren ....
und jetzt kannst du 1 + 1 zusammenzählen was der mit den E Cards gemacht hat....

... besagter Arzt hat einige E Cards durchgezogen.... na sowas ... mein Notarzt kam gerade von fünf Hausbesuchen und hat geflucht weil er den letzten Schein hat liegenlassen (bedeutet losfahren und holen am gleichen Tag) was berechtigt irgendjemand Betrug zu vermuten? Und wenn, dann ordentlich mit dem Mumm, der sich dafür gehört!!!!!
Nur Anschuldigungen lasse ich nicht gelten - los - raus mit der Sprache, welcher Arzt? Welches Verbrechen?

Happy.....was willst du von mir..........?
ich habe nur wiedergegeben was mir ein freund gesagt hat.
sogar IMGI sagte schon - überall gibt es schwarze schafe.............
aber das beispiel hört sich eben schon sehr komisch an überhaupt in verbindung das die älteren leute die E Cards beim arzt lassen sollten...........
willst du unbedingt ALLE ärzte auf biegen und brechen verteidigen.......
erst vor ein paar tagen war wieder so ein unschuldiger in der zeitung........der nur eine kleinigkeit von 300 000,- EURO ZUVIEL abgerechnet hat.
wie der arzt heist kann ich dir nicht sagen.......ich weis nur das er südlich von wien zuhause ist.....
schwechat, maria lanzendorf.....diese gegend........

Ich denke nicht daran alle Ärzte verteidigen zu wollen - im Gegenteil: einen "feuchten Dreck" werde ich tun, mich in ihre wahrlich ehrenvolle Arbeit einzumischen.
Nur bei Anschuldigungen ersuche ich dich um genaue Angaben!
Dringend und sofort!

happy

trittst etwas leiser
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Sakc _ Pauer am 12.01.08 12:19

strizzi schrieb:redlov

nur musst du die andere seite auch betrachten, was in einem notfall, der bei älteren menschen schnell eintreten kann, wenn man die e-card braucht.
kann mir nicht vorstellen das wer seinen ausweis absichtlich wo liegen lässt, und eine e-card ist ein dokument

strizzerl,

i versteh des sowieso net , meine E-Card muß ich nicht nur beim prakt. Arzt , sondern auch bei einem Facharzt , Zahnarzt etc . vorlegen
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 12:30

Warum Strizzi?
Bei konkreten Anschuldigungen muss es Fakten geben und nicht sowas wie: "das hat mir ein Freund gesagt und wie der Arzt heisst, kann ich dir nicht sagen" -
Kommt mir vor, wie in der großen Politik: aber wehe, du sagst die Wahrheit!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 12:40

strizzi schrieb:redlov

nur musst du die andere seite auch betrachten, was in einem notfall, der bei älteren menschen schnell eintreten kann, wenn man die e-card braucht.
kann mir nicht vorstellen das wer seinen ausweis absichtlich wo liegen lässt, und eine e-card ist ein dokument


strizzi
selbstverständlich betrachte ich die andere seite auch. selbst bei einem notfall, oder gerade da, brauchst du die e-card nicht. du unterschreibst einen "grünen zettel" und bringst die e-card nach. (wird gehandhabt wie bei den wr. verkehrsbetrieben wenn du die jahreskarte vergisst)
ich rede ja vom land, wo den hausarzt jeder schon jahrelang kennt, der noch eine autorität darstellt und als solche gilt. der kein betrüger ist, sonst hätte man ihn schon längst abmontiert. glaubst nicht, das es da für einen alten menschen besser ist wenn der arzt das eben so handhabt ? wenn kein autofahren mehr möglich ist, bei wind und (un)wetter ... der onkel doktor kommt auf jeden fall und hilft.
mm sind diese ärzte die regel und die "linken" sehr dünn gesteut.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von strizzi am 12.01.08 13:39

Happy schrieb:Warum Strizzi?
Bei konkreten Anschuldigungen muss es Fakten geben und nicht sowas wie: "das hat mir ein Freund gesagt und wie der Arzt heisst, kann ich dir nicht sagen" -
Kommt mir vor, wie in der großen Politik: aber wehe, du sagst die Wahrheit!

happy

in meinen augen ist es verwerflich, wahrnehmungen die man selbst erlebt oder ein guter bekannter immer anzuzweifeln und vielleicht noch eine quellenangabe dafür zu verlangen, da es mit sicherheit nicht breitgetreten wird und deswegen darf es in augen so mancher nicht ausgesprochen werden
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 14:02

strizzi schrieb:

in meinen augen ist es verwerflich, wahrnehmungen die man selbst erlebt oder ein guter bekannter immer anzuzweifeln und vielleicht noch eine quellenangabe dafür zu verlangen, da es mit sicherheit nicht breitgetreten wird und deswegen darf es in augen so mancher nicht ausgesprochen werden

..... im gegenteil, es ist gut wahrnehmungen anzuzweifeln und auszusprechen ! nur so ist es möglich missbrauch aufzudecken, belastet dieser doch unser sozialsystem und damit uns alle.
das missbrauch betrieben wird steht ja wohl ausser zweifel, sonst wären die kk nicht so am sand.
man sollte aber immer verschiedene möglichkeiten in betracht ziehen, nicht von haus aus das schlechteste annehmen. aber hinterfragen immer. besonders in unüblichen, möglicherweise verbotenen, fällen.
darum diskutieren wir ja, oder ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Sakc _ Pauer am 12.01.08 14:31

...


Zuletzt von am 12.01.08 16:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von strizzi am 12.01.08 14:34

redlov

richtig, deshalb verstehe ich auch nicht warum manche bei wahrnehmungen als lügner abgestempelt werden, denn so kommt es mir manchmal vor
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 12.01.08 14:51

also wir hatten das ja schon, betrug ist überall und in allen bereichen möglich, unsere politiker zeigen uns das ja förmlich vor.

wenn der praktiker karten nachsteckt, kann das auch sein, dass er hausbesuche nachträgt, dazu muß er die ordinationskarte durchziehen, oder der pat. gibt ihm seine e-card mit. diese muß allerdings wieder retourniert werden, also einigermaßen umständlich.

es ist allerdings schon interessant, wie die leute (ärzte), die jemandem helfen sollen, teilweise durch den dreck gezogen werde, weils eben auch einige gibt, die unter schwarze schafe einzureihen sind.

schaut euch lieber einmal die "verbrecher" in der wirtschaft und politik an!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 14:59

Suspect habe ich vom Sinn her etwas anderes geschrieben?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 15:00

imgi schrieb:also wir hatten das ja schon, betrug ist überall und in allen bereichen möglich, unsere politiker zeigen uns das ja förmlich vor.

wenn der praktiker karten nachsteckt, kann das auch sein, dass er hausbesuche nachträgt, dazu muß er die ordinationskarte durchziehen, oder der pat. gibt ihm seine e-card mit. diese muß allerdings wieder retourniert werden, also einigermaßen umständlich.

es ist allerdings schon interessant, wie die leute (ärzte), die jemandem helfen sollen, teilweise durch den dreck gezogen werde, weils eben auch einige gibt, die unter schwarze schafe einzureihen sind.

schaut euch lieber einmal die "verbrecher" in der wirtschaft und politik an!

um über diese "verbrecher" zu diskutieren ist wohl jedes forum zu klein. mm nach im inland gar nicht möglich, sonst wirst mit klagen eingedeckt und zugeschüttet bist erstickst. da halten sämtliche machthaber, vom kleinsten bürgermeister bis zum obersten richter zusammen wie pech und schwefel ...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 16:13

imgi schrieb:also wir hatten das ja schon, betrug ist überall und in allen bereichen möglich, unsere politiker zeigen uns das ja förmlich vor.

wenn der praktiker karten nachsteckt, kann das auch sein, dass er hausbesuche nachträgt, dazu muß er die ordinationskarte durchziehen, oder der pat. gibt ihm seine e-card mit. diese muß allerdings wieder retourniert werden, also einigermaßen umständlich.

es ist allerdings schon interessant, wie die leute (ärzte), die jemandem helfen sollen, teilweise durch den dreck gezogen werde, weils eben auch einige gibt, die unter schwarze schafe einzureihen sind.

schaut euch lieber einmal die "verbrecher" in der wirtschaft und politik an!

richtig imgi....doch genau das passiert jeden tag in vielen anderen bereichen auch; schlägt 1 ausländer zu, dann sind gleich ALLE ausländer brutale schläger; tanzt 1 fpö-anhänger aus der reihe und gibt rechtsradikales zeug von sich, dann sind gleich ALLE fpö-anhänger Nazis und Rassisten; und so könnten wir noch lange weitermachen;
ich finde, wenn man kenntnis von einem solchen betrug (wie er von ass beschrieben wurde) hat, dann muss man den auch zur anzeige bringen; hier darüber zu diskutieren bringt nicht recht viel.

lg
fuxal

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 16:16

hallo imgi,

mach keinen sidestepp und lenke das thema auf ein anders um:“ schaut euch lieber einmal die "verbrecher" in der wirtschaft und politik an“!

---------------------------------------

für die leistung der ärzte sind diese sicher zum grossteil unterbezahlt, denn ins verdienen kommt man erst als oberarzt in einem spital.

es geht hier um den e-card betrug und da gibt es natürlich bei den ärzten gewaltige unterschiede, denn am land kennt fast jeder arzt seine patianten, in großstädten kaum.
so halte ich betrug am land für fast ausgeschlossen, denn kommt mal ein unbekannter patient, wird dessen identität höchstwahrscheinlich überprüft.

bei ärzten in großstädten kaum, denn zu häufig wechseln hier die patienten und es kommen auch ständig neue dazu.
was ich bei diesen angekreidet habe ist, dass nicht mal eine e-card benötigt wird, um behandelt zu werden, irgendeine sozialversicherungs-nr. genügt da meist schon.
bei einem arzt in unserer nähe sieht man keinen einzigen österr. patienten im wartezimmer???

nun kommt das fatale, der arzt überweist zu einem facharzt, dieser verlangt dann klarerweise keine e-card, gibt nur die sozialversicherungs-nr. ein, denn der patient hat ja noch immer keine, da veeterotiges und überweist den in ein spital für eine sündteure op.
in diesem spital wird ebenfalls keine e-card als muss verlangt, denn diese ist ja noch immer verlegt, gibt die sozialversicherungs-nr. ein und einer aufnahme steht so nichts mehr im wege.

das ist nur eines von vielen beispielen, wie man ohne je einen cent einbezahlt zu haben, nicht sozialversichert ist, so relativ leicht zu den teuersten op´s kommt, auch für seine vewandten, dkese vor der op noch niemals österreichischen boden betreten haben.

diesen exorbitanten mangel an kontrolle nützten unsere gäste voll aus und das geht in dreistelligen millionen beträge.

aus diesem grunde ist es schon verständlich, dass die krankenkassen vor dem zusammenbruch stehen – aber selbst schuld an dieser misere, denn gewisse auflagen müssen erfüllt werden, wie eine ausweispflicht bei unbekanten patienten und ein fehlendes zentralsystem macht es nicht leichter, um wieder schwarze zahlen zu schreiben. 122 123

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 12.01.08 16:39

bossi steiger dich ruhig weiter rein, du scheinst dich ja wirklich nicht auszukennen!!

ich lenke auch nicht vom thema ab!!!

die e- card ist die legitimation zur behandlung, gibt es die nicht, vergessen oder defekt, kann der arzt die sog. o-card stecken, darauf sieht er ebenfalls ob der pat. versichert ist oder nicht. falls nicht darf der arzt ihn gratis behandeln wenn er möchte, die kk zahlt in so einem fall sicher nichts.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 17:20

hallo imgi,

ich steigere mich da keinenfalls rein, sondern berichte zum großteil was ich selbst erlebt habe und leite so auch ab.

imgi, du willst wohl nicht verstehen und weichst auch allen argumenten aus?

natürlich ist bei diesem missbrauch eine gültige sozialversicherungs-nr., diese auf einem zettel notiert wird voraussetzung.

es geht darum, dass sich mit einer sozialversicherungs-nr. weitere betrügerisch auf kosten der österreichischen steuer- und sozialversicherungseinzahler behandeln lassen, angefangen von illegalen verwandten, freunde bis zum gesundheitstourismus, wo verwandte aus div. länder eingeladen werden, um sich in österreich kostenlos und bestens behandeln, operieren zu lassen. 122 123

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 12.01.08 17:53

bossi das wiß ma jetzt aber schon alles, kannst es aber auch noch einige male wiederholen.

wo weiche ich aus, ich hab doch auch gesagt, dass betrug möglich ist, also worum gehts dir?
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 17:55

nau dann passt ja eh

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 12.01.08 18:14

imgi schrieb:bossi das wiß ma jetzt aber schon alles, kannst es aber auch noch einige male wiederholen.

wo weiche ich aus, ich hab doch auch gesagt, dass betrug möglich ist, also worum gehts dir?

das der betrug nicht nur möglich ist sondern auch praktiziert wird

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 12.01.08 20:15

hallo imgi und neo,

sollten irgend mal dsbzgl. halbwegs zahlen auf den tisch liegen, wird uns fast der schlag treffen.
das wird aber nie der fall sein, denn die krankenkassen werde kaum unregelmäßigkeiten und fehler der öffendlichkeit bekannt geben und betrug ist meist sehr gut durchdacht – no na – und so gibt es nur eine einzige lösung, den betrüger das leben so schwer als nur möglich zu machen, präventiv alle wege zum betrug so weit als nur geht effizient entgegen zu steuern.

ich wiederhole mich zwar aber nun aufgelistet.

1. bei behandlungen beim hausarzt von unbekannten eine unbedingte ausweispflicht

2. unbedingte ausweispflicht auch bei der aufnahme in spitäler

3. ein zentrales system, dass per mausklick aufzeigt, welche leistungen in den letzten drei jahren getätigt wurden, wie oft ein patient in dieser zeit im spital lag – denn so wird es unmöglich, dass einer in drei jahren sich 93 mal in spitäler sich durchfüttern lässt

4. vor einer sündteuren op die zuständige versicherung anrufen, ob diese überhaupt gedeckt ist.

5. für ausländer eine eigene versicherung gründen mit bedeutend mehr selbstbehalt(im vergleich sind ausländer um viele prozente kränker als österr.???) und damit man auch mehr überblick deren kosten erhält und nicht so wie heute alles verschwimmt, damit man endlich mal aufwacht, wie hoch tatsächlich die kosten sind.

6. generell mehr transparenz, auch dem volk gegenüber, dieses zwar brav einzahlen darf, aber bis auf ein jährliches schreiben nur über die eigenen leistungsansprüche informiert wird.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von populaer am 12.01.08 20:45

bossierer1 schrieb:hallo imgi und neo,

sollten irgend mal dsbzgl. halbwegs zahlen auf den tisch liegen, wird uns fast der schlag treffen.
das wird aber nie der fall sein, denn die krankenkassen werde kaum unregelmäßigkeiten und fehler der öffendlichkeit bekannt geben und betrug ist meist sehr gut durchdacht – no na – und so gibt es nur eine einzige lösung, den betrüger das leben so schwer als nur möglich zu machen, präventiv alle wege zum betrug so weit als nur geht effizient entgegen zu steuern.

ich wiederhole mich zwar aber nun aufgelistet.

1. bei behandlungen beim hausarzt von unbekannten eine unbedingte ausweispflicht

2. unbedingte ausweispflicht auch bei der aufnahme in spitäler

3. ein zentrales system, dass per mausklick aufzeigt, welche leistungen in den letzten drei jahren getätigt wurden, wie oft ein patient in dieser zeit im spital lag – denn so wird es unmöglich, dass einer in drei jahren sich 93 mal in spitäler sich durchfüttern lässt

4. vor einer sündteuren op die zuständige versicherung anrufen, ob diese überhaupt gedeckt ist.

5. für ausländer eine eigene versicherung gründen mit bedeutend mehr selbstbehalt(im vergleich sind ausländer um viele prozente kränker als österr.???) und damit man auch mehr überblick deren kosten erhält und nicht so wie heute alles verschwimmt, damit man endlich mal aufwacht, wie hoch tatsächlich die kosten sind.

6. generell mehr transparenz, auch dem volk gegenüber, dieses zwar brav einzahlen darf, aber bis auf ein jährliches schreiben nur über die eigenen leistungsansprüche informiert wird.


94 94
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von bushi am 12.01.08 21:40

bossie 123 warum bist du kein KK-Vorstand dafuer
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 12.01.08 21:57

bushi schrieb:bossie 123 warum bist du kein KK-Vorstand dafuer


so ähnlich sehe ich das auch, v.a. wer zahlt die administration und es wird keinen arzt geben der ausweiskontrollen macht, mir leben ja in keinem polizeistaat, noch nicht!!

zentralisieren ist auch ganz wichtig, kostet ja sicher net viel geek elga kommt ohnehin, viel spaß.

generelle doppel bis dreifachkontrollen, usw.......

und der pat, der sich um nix scheren muß, beklagt sich über zu wenig transparenz, die er einmal gar net versucht zu hinterfragen, weils ja angeblich net üblich ist.

nichts als geschwafel!!!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 14.01.08 13:19

imgi schrieb:also wir hatten das ja schon, betrug ist überall und in allen bereichen möglich, unsere politiker zeigen uns das ja förmlich vor.

wenn der praktiker karten nachsteckt, kann das auch sein, dass er hausbesuche nachträgt, dazu muß er die ordinationskarte durchziehen, oder der pat. gibt ihm seine e-card mit. diese muß allerdings wieder retourniert werden, also einigermaßen umständlich.

es ist allerdings schon interessant, wie die leute (ärzte), die jemandem helfen sollen, teilweise durch den dreck gezogen werde, weils eben auch einige gibt, die unter schwarze schafe einzureihen sind.

schaut euch lieber einmal die "verbrecher" in der wirtschaft und politik an!

@

ich habe vergessen zu schreiben, das diese E Cards nicht nur ein paar - 5 - 10 Stk. waren die dort lagen sondern ein Stapel von ca. 10 cm höhe..........!!!
und da kann mir niemand erzählen das diese Menge an E Cards von Hausbesuchen oder ähnlichen stammen.
ich verstehe überhaupt nicht wenn ich ein Beispiel bringe wo eventuell was nicht in Ordnung sein, ich da von manchen aufs stärkste angezweifelt, als Lügenbaron oä. hingestellt werde.
ich wollte eigentlich eine Meinung dazu hören ob so ein Vorfall normal ist oder nicht.

für dann teilweise tiefe aussagen gegen mich - was ich mir den erlaube soetwas auch nur zu denken das soetwas überhaupt sein kann kann ich gleich im kts bleiben.............

DANKE.................

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 14.01.08 13:55

Lieber Ass,
tut mir leid, dass ich dich so heftig "angeschrieben" habe, sicher gibt's überall schwarze Schafe - es gibt aber auch die Möglichkeit bei so einer Wahrnehmung direkt zu fragen (so mache ich es zumindestens wenn mir was unklar ist) und ich denke halt, dass niemand so dumm sein kann, einen Betrug so offensichtlich zu begehen!
Also nix für ungut!
Liebe Grüße
Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 14.01.08 14:05

Happy schrieb:Lieber Ass,
tut mir leid, dass ich dich so heftig "angeschrieben" habe, sicher gibt's überall schwarze Schafe - es gibt aber auch die Möglichkeit bei so einer Wahrnehmung direkt zu fragen (so mache ich es zumindestens wenn mir was unklar ist) und ich denke halt, dass niemand so dumm sein kann, einen Betrug so offensichtlich zu begehen!
Also nix für ungut!
Liebe Grüße
Happy

passt schon,

das ganze war nicht offensichtlich gemacht, sondern der jenige Arzt wurde mehr oder weniger dabei erwischt.
mein Freund hatte einen Frühtermin zur Blutabnahme ( die sind ja wie auch bei meinen Hausarzt vor den normalen Ordinatsionszeiten ) und kam um ca. 15 min. früher hin.....und ging eben rein......er war der erste und einzige Patient dort.
und da er eben früher drann war hat er das - auch für den Arzt überraschenderweise gesehen......

aber jetzt genug von mir zu diesem Thema..............

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 14.01.08 14:18

Ass,
vielleicht gibt es aber auch eine einfache Erklärung dafür, wir haben z.B. ein Behindertenwohnheim und ein Blindenheim in der Nähe, wo ich mir auch vorstellen könnte, dass die Handhabung der Karten anders getätigt wird (brauchst ja den Apparat zur Eingabe der Daten) oder wie wird heutzutage eine Schuluntersuchung durchgeführt?
Als meine Jungs noch zur Schule gingen, gab's noch keine E-Card!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 14.01.08 14:20

ass schrieb:

passt schon,

das ganze war nicht offensichtlich gemacht, sondern der jenige Arzt wurde mehr oder weniger dabei erwischt.
mein Freund hatte einen Frühtermin zur Blutabnahme ( die sind ja wie auch bei meinen Hausarzt vor den normalen Ordinatsionszeiten ) und kam um ca. 15 min. früher hin.....und ging eben rein......er war der erste und einzige Patient dort.
und da er eben früher drann war hat er das - auch für den Arzt überraschenderweise gesehen......

aber jetzt genug von mir zu diesem Thema..............

mm nach sollte dieser arzt der zuständigen kk gemeldet werden. bei dieser menge, stapel ca. 10 cm hoch, kommt mir das mehr als "spanisch" vor. auf grund der patienten-frequenz wären unregelmäßigkeiten schnell festzustellen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 14.01.08 14:59

imgi schrieb:
bushi schrieb:bossie 123 warum bist du kein KK-Vorstand dafuer


so ähnlich sehe ich das auch, v.a. wer zahlt die administration und es wird keinen arzt geben der ausweiskontrollen macht, mir leben ja in keinem polizeistaat, noch nicht!!

zentralisieren ist auch ganz wichtig, kostet ja sicher net viel geek elga kommt ohnehin, viel spaß.

generelle doppel bis dreifachkontrollen, usw.......

und der pat, der sich um nix scheren muß, beklagt sich über zu wenig transparenz, die er einmal gar net versucht zu hinterfragen, weils ja angeblich net üblich ist.

nichts als geschwafel!!!

ja sag mal imgi was ist los mit dir?

du schreibst, dass es keinen arzt gibt, der ausweiskontrollen macht?
so ist es leider und aus diesem grunde haben es die gesundheitstouristen und weitere sozialbetrüger bei uns ein leichtes spiel.

du schreibst bei einer ausweispflicht von polizeistaat – unverständlich von dir.

imgi, bei diesen sozialbetrügerein geht es um dreistellige milionenbeträge und das muss es wohl wert sein, nach einem ausweis zu verlangen.
wenn es dir egal ist, dein sauer verdientes geld betrüger in den arsch zu schieben, ist das deine sache, doch ich schreibe hier für die allgemeinheit und den grossteil davon ist solch ein verbrechen sicher nicht egal.

in der heutigen zeit ist eine zentralisierung über eine edv garantiert weder kostenaufwendig noch schwer durchführbar.

doppelt und dreifach kontrollen sind unbedingt notwendig, da es sich bei manchen ergaunertern op´s um weit mehr als 10.000 euro handelt und bei diesen summen ist wohl eine kontrolle legitim.
bei einer bank zb. um einen kredit in dieser höhe zu bekommen wird noch mehr kontrolliert.
ein noch besseres beispiel, wenn man in der der privatwirtschaft unbekannt ist, spielts nur eines, erst geld und nur dann die ware.

und du lenkst schon wieder ab, denn erstens, aus welchem grund soll der patient bei einem arzt transparenz über die bezahlten leistungen verlangen?
völliger nonsens, denn egal zu welchem krankenkassenarzt man mit beschwerden geht, die kostenabrechnung erfolgt immer gleich, bzws. hat der der patient nichts damit zu tun.

abgesehen davon, ich kenne keinen beruf, in der der kunde- patient mehr vertrauen setzt, als bei einem arzt!

zu guter letzt ist auch unter einer diskussionswürde, aussagen vom mitdiskutanten als geschwafel abzutun.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 14.01.08 15:19

bossi tut mir leid, aber das ist geschwafel!!!

wir haben kein gesetz, das uns zwingt beim arzt einen ausweis vorzulegen oder dass dieser einen verlangen soll, der ausweis ist laut gesetz die e-card und sonst nichts. gegen vorlage einer solchen kann der pat. behandelt werden, hat der pat. sie vergessen, wird mittels o card der versicherungsnachweis erstellt. das ist fakt, ob dir das paßt oder nicht!!!!

wieso soll der arzt für die krankenkasse einen ausweis verlangen, da müssen sich diese herrschaften schon etwas anderes einfallen lassen, es ist nun leider einmal so!!!! ein arzt braucht wirklich keine ausweise kontrollieren und ich wäre auch nicht damit einverstanden, müßte ich bei einem arztbesuch den paß mitbringen.

zur transparenz: es waren ja gezielte fragen vorhanden, die pat. hätten keine möglichkeit zur kontrolle, ich habe eine praktikable möglichkeit aufgezeigt, natürlich nur für interessierte.

die doppel und dreifachkontrolle glaubst du kostet nichts??? oder bist du der meinung die wird von den beteiligten gratis gemacht, va. bei diesen honoraren.

eine zentralisierung ala elga ist abzulehnen!!!! von "nicht kostenaufwendig" kann wohl nicht die rede sein, das kostet zig mio €, entschuldige bossi, du scheinst aber davon nicht wirklich viel ahnung zu haben. lies dir doch nur einmal die kosten, welche die e- card verursacht hat, durch. das ist auch eine art von zentralisierung und kostet beständig geld, es bleibt nicht bei den anschaffungskosten.

dein hang zum übertreiben ist auch nicht zu übersehen, woher hast du die 3!!stellige mio summe???? mir ist nur eine zweistellige bekannt, das macht einen gr. unterschied in der demagogie.

und noch etwas, wenn ich etwas versuche zu erklären lenke ich nicht vom thema ab sondern beziehe stellung zu gesagtem( geschriebenem).
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Neo am 14.01.08 17:47

der arzt der ja von den kassen lebt könnte doch den auswes im sinne der versicherten freiwillig verlangen.
ich finde es auch argumentationslos einfach von geschwafel zu schreiben.

die vorschläge und andere argumente sind mit sicherheit sinnvoll, nur ist es mir unverständlich das du dich so dagegen wehrst, warum nur frag ich mich?

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gast am 14.01.08 18:06

ja, dass frage ich mich auch, noch dazu hat ja heute fast jeder arzt eine sprechstundenhilfe, also wäre er mit der 10 sek. mehrarbeit ja gar nicht belastet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 14.01.08 18:12

ich kenne das system sehr gut, was da alles unter freiwillig läuft, kann sich ja keiner vorstellen, es wird den ärzten einfach alles aufs aug gedrückt, das tut keiner unentgeltlich!!
irgendwie denke ich habe ich schon genug argumente gebracht, warum unterstellt ihr mir dauernd das gegenteil!!
ihr habt überhaupt keine ahnung von diverser administration, fordert nur und laßt einfach nicht gelten wenn ich euch etwas entgegne!
entschuldige bitte, wenn man von 2 und 3 fach kontrollen spricht und das sei einfach und billig, können die schlüsse wohl nur auf geschwafel kommen, noch dazu die zentrale datenbank.
elga soll die zentrale datenbank werden, ihr könnt euch ja selber darüber gerne informieren. über datenschutz ist sich noch niemand einig, die kosten des ganzen belaufen sich laut schätzung auf 40 mio €, dies sind die offiziellen zahlen, wenn man die vernetzung aller bereiche erlangen will, wirds ein wenig mehr kosten. von datenmißbrauch ganz zu schweigen, weiß ich nicht ob das das gelbe vom ei wird. der topf der einzahlenden wird dadurch nicht größer, das potential allerdings dadurch verringert und geschwächt, oder wer glaubt ihr wird das bezahlen.

der arzt lebt nicht von den kassen, er lebt von seinen patienten, diese haben für die leistung bereits geld eingezahlt, das lediglich die kassen verwalten und vorgeben!!!

neo du tust ja grad so als würden alle ärzte alles stehlen, die armen patienten sind die beschissenen, oder wie darf ich das verstehen??

ich möchte nur noch gerne wissen wogegen ich mich wehre, ich sag euch lediglich wie der hase läuft und das es von seiten der ärzteschaft sicherlich keine gratiskontrollen geben wird. das system wird jedem aufgebrummt, also müssen die herrschaften das auch für sich entsprechend lösen.

glaubt ihr denn wirklich "medzintourismus" war ohne e-card nicht möglich???

natürlich kann alles noch mehr verbürokratisiert werden, ob das allerdings sinnvoll ist bleibt offen.

viele eurer vorschläge sind einfach nicht umsetzbar!!!!das wollt allerdings ihr nicht einsehen!!!
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von imgi am 14.01.08 18:18

bossierer1 schrieb:ja, dass frage ich mich auch, noch dazu hat ja heute fast jeder arzt eine sprechstundenhilfe, also wäre er mit der 10 sek. mehrarbeit ja gar nicht belastet

was glaubt ihr denn, wer die sprechstundenhilfe bezahlt, die krankenkasse etwa???

bevor ihr hier weiter gescheite vorschläge bringt, solltet ihr euch einmal über einen praxistag informieren und allem was dazu gehört!!

viele haben nicht einmal ihre e-card dabei, dann erst einen ausweis. das dauert auch gelegentlich länger als 10 sec. und als nächstes kontrolliert der arzt auch noch ob der paß nicht gefälscht ist!! geek

vor kurzem hat sich die happy beschwert, dass der arzt von ihrem sohn einen ausweis verlangt hätte, da gabs genügend neg. reaktionen drauf, also was jetzt, machen wirds eh keiner!!!! die politiker verlangen immer mehr dienst nach vorschrift und das wird vielerorts eingehalten.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Mittels E-Card kein Betrug möglich????

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten