Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Österreichs Verbrechen spricht kein Deutsch: Moslem erdrosselt GELDGIERIG Pensionistin in Wien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Österreichs Verbrechen spricht kein Deutsch: Moslem erdrosselt GELDGIERIG Pensionistin in Wien

Beitrag von politikjoker am 26.06.12 1:36

* Moslem Lotfi D. aus Tunesien ein geldgieriger Killer, da es ihm wohl um den wertvollen Schmuck ging.

* Lofti D. leugnet, was das Zeug hält, jedoch
Zeugenaussage eines Mannes, den der Tunesier wenige Stunden nach der Bluttat getroffen hatte. Der mit dem 26-Jährigen befreundete Mann hatte gegenüber der Polizei erklärt, bei Lotfi D. damals Verpackungen von Schmuckstücken sowie einen Computer gesehen zu haben, deren Beschreibung exakt mit den Angaben der Mutter der Getöteten übereinstimmte, die diese Gegenstände als in der Wohnung ihrer Tochter vermisst gemeldet hatte.
=> Was auf Gier und unglaubliche Verlogenheit schließen läßt, welche wir von bösen Muslimen nur zuuuuu gut kennen:
http://www.forum-politik.at/t3655-erfahrungswert-der-lugt-ja-wie-ein-grunen-moslem


*kurz, blutig und abscheulich*
Politik Joker

P.S.: "Danke", dass bis heute niemand die kranken Typen aus Krieg und Wahnsinn programmiert auf Hass einem Psychortest unterzieht, ob er denn auch nicht gewalttätig usw. is devil . Der, der das bis heute verhindert, hat wieder mal Blut an den Händen! devil

Bezüglich "Hass programmiert" schaut mal da:
http://www.forum-politik.at/t5136-islam-deswegen-begehen-islamisten-taglich-weltweit-massenmord-an-christen-und-muslimen

Frauenhass im besonderen wird hier bewiesen:
http://www.youtube.com/watch?v=_cUaw7M37R0
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Österreichs Verbrechen spricht kein Deutsch: Moslem erdrosselt GELDGIERIG Pensionistin in Wien

Beitrag von politikjoker am 26.06.12 2:09

Fesselmord in der Innenstadt: Mordanklage gegen Liebhaber von Elisabeth W.
Neues zum Fesselmord-Fall: Der Verdacht gegen den gebürtigen Tunesier Lotfi D. besteht ja schon länger: Er soll seine Geliebte, die 48-jährige Elisabeth W., in ihrer Innenstadt-Wohnung im September 2011 erdrosselt haben. Nun wird gegen ihn als Hauptverdächtigen offiziell Mordanklage erhoben. Er soll es auf den Schmuck der wohlhabenden Witwe abgesehen haben.
Längere Zeit war es ruhig um den Fesselmord-Fall – nun steht eine Mordanklage im Raum.
Der Fesselmord in der Innenstadt

Es war ein Schreckensfund in der Nacht auf den 15. September 2011: Elisabeth W. wurde tot in ihrer Wohnung in der Wiener City entdeckt. Ihre Leiche war gefesselt und spärlich bekleidet. Rasch führte eine Spur zu Lotfi D. (26), der W.’s Liebhaber war. Nun hat die Wiener Staatsanwaltschaft im Fesselmord-Fall offiziell Mordanklage gegen D. erhoben. Dieser soll sich mit der Bluttat in den Besitz von Schmuckstücken der Witwe gebracht haben.
Ging es bei der Bluttat um wertvollen Schmuck?

Behördensprecher Thomas Vecsey gab die Mordanklage gegen Lotfi D. am Montag auf APA-Anfrage bekannt. Der 26-Jährige, der die lebenslustige Witwe wenige Tage zuvor in der Diskothek “Take Five” kennengelernt hat, soll die Frau getötet und sich so in den Besitz wertvoller Schmuckstücke gebracht haben.

Der Tunesier hat die Täterschaft stets bestritten, wird jedoch von einem DNA-Gutachten belastet. Der Mann hatte sich kurz nach der Tat nach Nizza begeben, um dort angeblich einen Onkel zu besuchen. Auf Basis eines internationalen Haftbefehls klickten die Handschellen, Ende Oktober wurde er von der französischen Justiz ausgeliefert. Nun wird sich Lotfi D. wegen dem Fesselmord an Elisabeth W. verantworten müssen.
Zeugenaussage belastet 26-Jährigen

Lotfi D. beteuert weiter seine Schuldlosigkeit. Wie sein neuer Verteidiger Farid Rifaat am Montagnachmittag gegenüber der APA erklärte, habe Elisabeth W. noch gelebt, als er am 15. September 2011 nach ein paar vergnüglichen Stunden ihre Wohnung in der Rauhensteingasse verließ. Der Angeklagte wird allerdings von einem im Ermittlungsverfahren vernommenen Zeugen erheblich belastet.

Die Leiche der 48-jährigen war am 17. September von ihrem Ex-Lebensgefährten entdeckt worden. Die nur mit Reizwäsche bekleidete Tote war an Händen und Füßen gefesselt. Wie die Obduktion ergab, war sie mit einem Gürtel erdrosselt worden.
Mehrere DNA-Spuren gefunden

An ihrem Körper und an etlichen Kleidungsstücken wurden DNA-Spuren ihres um 22 Jahre jüngeren Liebhabers gefunden. Damit konfrontiert, betonte der Tunesier im Ermittlungsverfahren, er habe sich ja öfters und offenbar auch kurz vor ihrem Ableben in der Wohnung der Witwe aufgehalten. Außerdem verwies er auf Mischspuren, die offensichtlich von anderen Männerbekanntschaften der lebensfrohen 48-Jährigen herrührten.

Laut DNA-Gutachten konnten am Tatort aber keine DNA-Profile von anderen, unbekannten Männern gefunden werden. Bei den an Gegenständen bzw. Textilien sichergestellten Mischspuren soll es sich um älteres, nicht mehr zuordenbares Material handeln bzw. soll es erst nach der Tat auf das Inventar gelangt sein. Für die Anklagebehörde steht außer Frage, dass Lotfi D. der Mörder der Frau ist. Die Spurenlage lasse “keinesfalls auf die Anwesenheit weiterer Männer im Tatzeitraum schließen”, heißt es in der Anklageschrift wörtlich.
Mordprozess voraussichtlich Ende August

Gegen den Angeklagten spricht auch die Zeugenaussage eines Mannes, den der Tunesier wenige Stunden nach der Bluttat getroffen hatte. Der mit dem 26-Jährigen befreundete Mann hatte gegenüber der Polizei erklärt, bei Lotfi D. damals Verpackungen von Schmuckstücken sowie einen Computer gesehen zu haben, deren Beschreibung exakt mit den Angaben der Mutter der Getöteten übereinstimmte, die diese Gegenstände als in der Wohnung ihrer Tochter vermisst gemeldet hatte.

Die Anklageschrift ist bereits rechtskräftig. Konkreten Verhandlungstermin gibt es noch keinen. Informell hieß es am Montag, der Prozess werde vermutlich Ende August über die Bühne gehen. Das Schwurverfahren im Fesselmord-Fall wird Richterin Bettina Körber leiten.
http://www.vienna.at/fesselmord-in-der-innenstadt-mordanklage-gegen-liebhaber-von-elisabeth-w/3290505
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

"schau dir deine Freunde gut an"

Beitrag von bushi am 26.06.12 9:41

Fesselmord in der Innenstadt: Mordanklage gegen Liebhaber von Elisabeth W.
Neues zum Fesselmord-Fall: Der Verdacht gegen den gebürtigen Tunesier Lotfi D. besteht ja schon länger: Er soll seine Geliebte, die 48-jährige Elisabeth W., in ihrer Innenstadt-Wohnung im September 2011 erdrosselt haben. Nun wird gegen ihn als Hauptverdächtigen offiziell Mordanklage erhoben. Er soll es auf den Schmuck der wohlhabenden Witwe abgesehen haben.
Der Tunesier hat die Täterschaft stets bestritten, wird jedoch von einem DNA-Gutachten belastet. Lotfi D. beteuert weiter seine Schuldlosigkeit.
Die nur mit Reizwäsche bekleidete Tote war an Händen und Füßen gefesselt.
´


http://www.youtube.com/watch?v=g46Sprtx6gQ
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Österreichs Verbrechen spricht kein Deutsch: Moslem erdrosselt GELDGIERIG Pensionistin in Wien

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten