Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Schlepper schicken Kinder an die Asylfront.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schlepper schicken Kinder an die Asylfront.

Beitrag von bushi am 07.01.12 18:48

Asylproblematik: Schleppersyndikate nutzen gezielt minderjährige Flüchtlinge, um Menschen ins Land bringen zu können. "Jetzt schicken sie die Kinder". Einfach ausgesetzt werden sogar noch recht kleine Kinder.
230 sogenannte "unbegleitete Minderjährige" befinden sich derzeit im Jugendzentrum-Traiskirchen, die Tendenz ist stark steigend.
Die Erwachsenen im Ausland warten bis das Asylverfahren des Kindes abgeschlossen ist und das geht rasch.
Dann kommen sie im Sinne der gesetzlichen Familienzusammenführung nach. (Kurier, S.16)


Wieso bekommen alleinstehende Kinder überhaupt ein Asylrecht Question denn wenn sie den Eltern nicht zurückgebracht werden können, gehören sie richtigerweise in ein Waisenhaus und danach kann man immer noch entscheiden - ohne Eltern!
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Schlepper: "Jetzt schicken sie die Kinder"

Beitrag von bushi am 07.01.12 23:06

Asylproblematik: Schleppersyndikate nutzen gezielt minderjährige Flüchtlinge, um Menschen ins Land bringen zu können.
Es ist bereits die dritte Runde im Katz- und Mausspiel zwischen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und den weltweiten Schleppersyndikaten: Erst verfügte die Innenministerin Altersfeststellungen bei angeblich minderjährigen jugendlichen Flüchtlingen. Jetzt will sie statt Taschengeld Bezugsscheine ausgeben. Damit hat sie den Menschenhändlern bereits einige Wege blockiert. Doch diese reagieren nun mit einer neuen Strategie und schicken Kinder an die Asylfront.

Eines der Werbeargumente war bis zuletzt das Taschengeld von 40 Euro, das Flüchtlinge in Traiskirchen für Artikel des tägliches Bedarfes bekamen. Viele schickten das Geld nach Hause. 40 Euro monatlich sind in den Herkunftsländern viel Geld – und Grund genug für die Nachbarfamilien, auch ihre Söhne loszuschicken. Das dadurch entstandene Schneeballsystem soll durch die Ausgabe von Bezugsscheinen gestoppt werden.

Daher wurden von den Schleppern viele Flüchtlinge mit Scheinpapieren einfach jünger gemacht. Denn als Jugendliche genießen sie eine bevorzugte Behandlung. Schabhüttl: „Da hatten wir angebliche Jugendliche mit tiefen Furchen im Gesicht und Vollbart.“ Mikl-Leitner verfügte eine Altersfeststellung mit der Röntgenmethode. Jetzt schauen die Jugendlichen wieder jünger aus.

Sie sind auch tatsächlich jünger, manche sogar noch minderjährig. Denn als Reaktion auf die Altersfeststellungen nehmen die Schlepper nun Afghanen, die in den Flüchtlingslagern Griechenlands gestrandet sind, die Kinder ab und stellen sie vor das Lagertor in Traiskirchen. 230 sogenannte „unbegleitete Minderjährige“ befinden sich derzeit im Jugendzentrum des Lagers, die Tendenz ist stark steigend. Die Erwachsenen warten in Griechenland, bis das Asylverfahren des Kindes abgeschlossen ist. Das geht bei Kindern sehr rasch.

Ankerkinder
Dann kommen sie im Sinne der gesetzlichen Familienzusammenführung nach. „Ankerkinder“ werden diese Kinder im Fachjargon genannt. Nämlich in derselben Bedeutung, wie man ein Seil mit einem Anker über eine Mauer wirft, um daran hochzuklettern. Damit ist jetzt die nächste Initiative der Innenministerin gefragt. Denn diese Art der Familienzusammenführung war sicher nicht die Intention des Gesetzgebers bei der Formulierung des Asylgesetzes.
(Kurier.at)

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Schlepper schicken Kinder an die Asylfront.

Beitrag von Bengelchen8 am 08.01.12 19:22

Dabei wär die Lösung dieses "Problems" ja wirklich mehr als einfach!
Klar können die Eltern dieser Kinder zu uns kommen; aber NUR um ihre Kinderchen wieder abzuholen!
Aus einfachstem Grund: Wenn zwar die Kinder "flüchten", ihre Eltern/nächsten Anverwandten aber NICHT, dann kann's ja gar keinen Asylgrund geben!
Kann mir keiner einreden dass ein Minderjähriger "politisch oder religiös verfolgt" wird! geek

Grundsätzlich: Egal wie man's dreht und wendet; das Flüchtlingsproblem ist den Verantwortlichen schon vor Jahrzehnten aus den Fingern geglitten!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Schlepper schicken Kinder an die Asylfront.

Beitrag von bushi am 08.01.12 20:07

Bengelchen8 schrieb:Kann mir keiner einreden dass ein Minderjähriger "politisch oder religiös verfolgt" wird! geek
Als Flüchtlinge anzuerkennen sind Menschen, wenn sie, wie es im Artikel 1 der Genfer Flüchtlingskonvention von 1951 heißt, sich außerhalb ihres Heimatlandes befinden und berechtigte Furcht haben müssen, wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, politischen Gesinnung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe verfolgt zu werden. Wirtschaftliche Not, Naturkatastrophen oder Armut werden nicht als Fluchtgründe im Sinne des internationalen Asylrechts anerkannt.

avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Schlepper schicken Kinder an die Asylfront.

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten