Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Die Krise! Welches System hat Schuld?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Krise! Welches System hat Schuld?

Beitrag von GeorgvonD am 22.11.11 11:08

Politiker und Experten behaupten immer wieder, der Euro sei so stabil wie die D-Mark oder besser.
Aber, um nur den Ölpreis herauszugreifen, von 1950 bis 2000 hatte die D-Mark eine fast unveränderte Kaufkraft auf der Tankstelle. (Auch steuerbereinigt.)
Ab 2000 geht es uns genauso wie dem Dollar und dem Pfund. Die Kaufkraft schwindet.
Man merkt es erst jetzt wirklich und nicht nur beim Tanken. Bei allen Dingen des täglichen Bedarfes.
Offiziell gibt es in der Euro-Zone 3% Inflation, aber wer kann das noch glauben?
Die Inflation ist viel höher und kann nur mit statistischen Tricks auf den offiziellen Wert gehalten werden.
Die Bundesbank würde jetzt die Zinsen anheben aber die EZB senkt diese. Man kann davon ausgehen, dass die Inflation ein noch größeres Problem wird, wenn die EZB weiter die falschen Entscheidungen trifft.
Die EZB versichert zwar immer wieder , dass diese Notmaßnahmen eingestellt werden, wenn die Geldpolitik wieder hart wird. Aber wann soll das denn der Fall sein?
Zuerst hat die EZB nur griechische Anleihen gekauft, dann spanische und italienische.
Wann hört das auf? Die Bundesbank hätte nicht mal deutsche Anleihen gekauft.
Denn das geschah schon in der Weimarer Republik. Man hat die Regeln immer mehr gebogen, so wie man sie vermeintlich brauchte. Das hat die Währung und die Republik zerstört.
Die Bundesbank hat als einzige Zentralbank die nötige Disziplin eingehalten, ohne an den Goldstandard gebunden zu sein.
Die Zentralbanken beeinflussen den Goldpreis, indem sie es verkaufen oder verleihen um den Goldpreis zu drücken. Der Goldpreis steigt trotzdem, sie können ihn nicht auf dem niedrigen Niveau halten, das sie gerne hätten, dafür ist die Nachfrage viel zu groß.
Aber sie passen auf, das Gold nur langsam steigt und keine plötzlichen Sprünge macht, denn so können sie behaupten unser Währungssystem ist noch nicht total kaputt.
Aber das System ist schon kaputt und funktioniert nicht mehr.
Wir sind auf dem Weg in die Hyperinflation. Wir kaufen Staatsanleihen mit frisch gedrucktem Geld. Alle machen das, die EZB, die Fed, die Bank of England, etc..
Die Währungen werden kollabieren und Gold wird wieder seinen angestammten Platz im Währungssystem einnehmen. Wir leben in einer Blase aus Papiergeld und auf Datenträgern gespeichertem Geld. Das kann nicht gutgehen.
Die Vereinigten Staaten von Europa werden nicht kommen, wir brauchen diese auch nicht. Die USA wurden groß, weil sie eine gemeinsame Sprache, Geschichte und den Silberdollar hatten. Bis 1860 konnte ein jeder diesen prägen.
Wir hatten früher die Trennung von Geld und Staat, das hat funktioniert und das ist der Grund warum die EZB zum Scheitern verurteilt ist.
In Deutschland und Österreich, kann man darüber aber nicht diskutieren, denn wer den Euro und die EU kritisiert ist gegen Europa und wer gegen Europa ist, ist ein Nationalist. Und wer ein Nationalist ist automatisch ein Nazi. Welch himmelschreiender Schwachsinn.

Das System der Allianz zwischen Banken und Politiker ist schuld an der Krise.
Weil Geld Macht ist und Politiker Geld brauchen. Koste es was es wolle!

Fakten erhoben aus ECO
Einige Gedankengänge verwendet von James Turk


avatar
GeorgvonD
Frischling
Frischling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 53
Alter : 61
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Die Krise! Welches System hat Schuld?

Beitrag von bushi am 22.11.11 12:49

GeorgvonD schrieb:Offiziell gibt es in der Euro-Zone 3% Inflation, aber wer kann das noch glauben?
Die Inflation ist viel höher und kann nur mit statistischen Tricks auf den offiziellen Wert gehalten werden.
alle zehn jahre kostet einiges doppelt soviel Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten