Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von politikjoker am 13.10.11 3:20

Nur zur Erklärung:
Wir haben eigentlich Gewerkschaften, damit es NICHT zu Streiks kommt. 107
Inzwischen kennen die gestörten Bonzen-Apparatschniks sozusagen nur mehr einen Satz:
Geld her, oder wir streiken!

Wo die den tollen Gewinn für die Unternehmen (Reiche mit Gel in den Haaren teufel ) sehen, ist ebenso schleierhaft, wie die aktuelle "Existenzberechtigung" der Gewerkschaften.
http://www.forum-politik.at/t4435-osterreich-braucht-seit-2009-keine-fachkrafte-mehr-sondern-betriebe-die-die-steuer-leben-last

Denn Sinn haben die keine, kommt es zu Streiks und damit zur Gefahr, daß Firmen zusammenbrechen, weil sie Aufträge nimmer erfüllen können usw. devil
Wenn die so weitermachen, heißt es bald..

teufel Die Gewerkschaft schafft sich ab! teufel

..da es dann a la long keine Industrie oder auch nur irgendwelche Betriebe mehr gibt, da keiner mehr die super-erhöhten Kosten für Löhne ZUSAMMEN mit dauer-Krise und Kaufkraft-super-Verringerung wegen Jobangst (!) aushält und zusammenbricht; was ja wieder Kaufkraft verringert usw.
=> zitter devil

Dahinter stecken - wie praktisch immer - die Sozialisten (die schon wieder).


devil devil
Politik Joker
In der Metallindustrie stehen die Zeichen auf Arbeitskampf. Die Verhandlungen wurden Mittwochabend vonseiten der Arbeitnehmer abgebrochen - sie fordern 5,5 Prozent Lohnerhöhung, die Industrie ist aber "nur" dazu bereit, 3,65 Prozent zu geben. Beide Seiten kritisieren, dass der Verhandlungspartner sich in den Gesprächen zu wenig bewegt habe. Wie schon angedroht, werden nun die Kampfmaßnahmen gestartet. Am Donnerstag und Freitag soll es zu Warnstreiks kommen.Nach gut siebenstündigen Verhandlungen wurden die Gespräche zwischen Industrievertretern und Gewerkschaften in der zweiten Verhandlungsrunde ergebnislos abgebrochen. Dabei war die Arbeitgeberseite den Belegschaftsvertretern schon weit entgegengekommen. Statt der ursprünglich angebotenen 3,1 Prozent Lohnerhöhung plus einer Einmalzahlung von 200 Euro war das Letztangebot 3,65 Prozent plus 200 Euro.

Konkret hätten die untersten Einkommensschichten einen prozentuellen Anstieg von 3,8 Prozent bekommen, die mittleren 3,6 Prozent und die gut Verdienenden 3,4 Prozent, sagte ein sichtlich angeschlagener Industrie- Chefverhandler Christoph Hinteregger nach dem Gesprächsende am Mittwochabend. Mit den Einmalzahlungen hätte es somit für Wenigverdiener ein Gehaltsplus von 4,37 Prozent geben sollen.
Gewerkschaft schließt Vollstreik nicht aus

Für Rainer Wimmer, Chefverhandler der Metallergewerkschaft Pro- Ge, entspricht dies nicht den Ertragszuwächsen der Industrie. "Wir reden von der Ernte, die eingefahren wurde, und nicht von dem, was manche in Zukunft erwarten", betonte er in Replik auf die Industrie, die auf die abschwächende Konjunktur verweist. Die Gewerkschaften hatten für alle Einkommensschichten 5,5 Prozent gefordert.

In der Metallindustrie werden nun Donnerstag Warnstreiks in ausgewählten Betrieben abgehalten, die dann am Freitag, ebenfalls in einigen Unternehmen, zu befristeten Streiks übergehen. "Das ist noch kein Vollstreik, aber ich würde ihn nicht ausschließen", so GPA- Chefverhandler Karl Proyer am Mittwochabend. Welche Betriebe von den Warnstreiks betroffen sind, wurde noch nicht bekanntgegeben.
"Abhaltung von Streiks ist verantwortungslos"

"Eine Abhaltung von Streiks ist verantwortungslos und stellt eine eminente Gefährdung des Wirtschaftsstandortes Österreich dar", kritisierte Arbeitgeber- Chefverhandler Hinteregger schon vor dem Abbruch der Verhandlungen. Auch WKÖ- Vizepräsident Fritz Amann warnte vor einer Überforderung der Unternehmen.

Weiter verhandelt wird am Donnerstag dem 20. Oktober. Im Vorjahr einigten sich die beiden Verhandlungsteams auf eine Mindestlohnerhöhung von 2,5 Prozent. Die Ist- Löhne wurden im Vorjahr um 2,3 Prozent oder mindestens 45 Euro erhöht. Bei positivem Betriebserfolg gab es zusätzlich eine Einmalzahlung von 50 bis 150 Euro.
http://www.krone.at/Oesterreich/3.65_Prozent_zu_wenig_-_Gewerkschaft_startet_Warnstreiks-Metaller-Lohnrunde-Story-299167
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von bushi am 13.10.11 9:23

politikjoker schrieb:Geld her, oder wir streiken!
was ja wieder Kaufkraft verringert
Dahinter stecken - wie praktisch immer - die Sozialisten.
- sie fordern 5,5 Prozent Lohnerhöhung,
"Abhaltung von Streiks ist verantwortungslos"
"Eine Abhaltung von Streiks ist verantwortungslos und stellt eine eminente Gefährdung des Wirtschaftsstandortes Österreich dar"
jetzt kennen wir den Schuldigen, wenn man eine Inflationsabgeltung fordert und dadurch weitere Teuerungen verursacht. siehe "Lohn-Preis-Spirale"
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 14.10.11 2:05

Nun das wird viele Betriebe endlich auch dazu ermuntnern ins Ausland abzuhauen, wie ich das seit Tagen höre.
In Bratislava hat die Aussenstelle der WKO seit Montag hochbetrieb, denk das bei Streik in Österreich mittelfristig (5 bis 6 Monate)
30.000 Arbeitsplätze weg sind. In der Slowakei gabs seit die frei sind keinen Tag Streik, darüber nachdenken.

Ich weiß ja warum ich ausgelagert habe Very Happy Laughing

the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 53
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von bushi am 14.10.11 9:06

the Patriot (no NAZI) schrieb:Ich weiß ja arum ich ausgelagert habe ::
du Parasit ! kaum Steuern zahlen aber alle unsere Vorteile genießen und ich habe wegen solche Typen wie du
als Pensionist einen saftigen Steuerabzug bounce
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von politikjoker am 15.10.11 3:34

bushi schrieb:
the Patriot (no NAZI) schrieb:Ich weiß ja arum ich ausgelagert habe ::
du Parasit ! kaum Steuern zahlen aber alle unsere Vorteile genießen und ich habe wegen solche Typen wie du
als Pensionist einen saftigen Steuerabzug bounce
Weniger.

Den satten Abzug hast du, weil MILLIONEN fehlen - und nicht ein paar hundertausend.

Die sind übrigens DORT abgeblieben:
* http://www.forum-politik.at/t2436-asylanten-der-luxusurlaub-ist-nicht-genugstaatliche-kosten-eines-asylanten-nachgerechnet
* http://www.forum-politik.at/t4449-concita-wurst-oder-wie-verheizt-man-millionen-steuergeld-fur-abartiges-schmierentheater
* http://www.forum-politik.at/t3897-ovp-spindelegger-verschenkt-70-millionen-osterreich-steuergeld-an-salafisten-moslems
* http://www.forum-politik.at/t3631-millionen-fur-asylwerber-und-asylverfahren
* http://www.forum-politik.at/t3249-wien-spo-haupl-millionen-steuergeld-subventionen-verschenkt-an-asylanten
* http://www.forum-politik.at/t2976-spo-wien-was-die-tut-wieviele-millionen-wie-wo-geheim-bei-seite-geschafft-werden-das-geht-burger-co-1-schmarrn-an
* http://www.forum-politik.at/t4358-nine-eleven-auf-osterreichisch#108450
Uswwwwwww...! 121


Gegen DIE Kohlemenge, die die LINKEN bei Seite schaffen bei Skylink & co und an Asylanten VERSCHENKEN im In. und (!) Ausland - dagegen können nicht mal ALLE "patrioten" Österreichs anstinken, weil sie zuwenig Geld "nicht abliefern".


*FAKT*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

wie heißt`s richtig??

Beitrag von bushi am 15.10.11 12:35

Rekord-Inflation heizt Metallerstreiks weiter an! (Krone, S.2-3)
oder
Metallstreiks heizt Inflation an!


Gehen auch wir bald frisch und munter
wie Griechenland den Bach hinunter?
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von politikjoker am 16.10.11 4:09

bushi schrieb:...Gehen auch wir bald frisch und munter
wie Griechenland den Bach hinunter?
Falls ja, sind dran ausschließlich geisteskranke Gutmensch-LINKS-Dilettanten und Övp schuld!

Die Spö über Ögb dann noch mehr.

Faymann doppelt, dreifach und überhaupt! devil
http://www.youtube.com/watch?v=D-bEG16LMwA

..dieser Gangster aus EITELKEIT (!), dieser gestörte!!! devil
http://www.forum-politik.at/t4404-rot-in-not-krone-journalistisch-tot-faymann-oebb-skandal-gibts-nit


Übrigens heizt der Metallerstreik so nicht die Inflation an, weil er das nicht kann.
Er trebt höchstens die Arbeitslosenzahlen rauf und die Konkurrenzfähigkeit Österreichs runter, da niemand in einem Land produzieren lassen will, wo neben ultra-Besteuerung auch noch de Streiklust gegeben is und ultra-Kosten für Umwelt-Zeug und, und, und..! devil


devil devil
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von Bengelchen8 am 16.10.11 13:02

Übrigens heizt der Metallerstreik so nicht die Inflation an, weil er das nicht kann.
Er trebt höchstens die Arbeitslosenzahlen rauf und die Konkurrenzfähigkeit Österreichs runter, da niemand in einem Land produzieren lassen will, wo neben ultra-Besteuerung auch noch de Streiklust gegeben is und ultra-Kosten für Umwelt-Zeug und, und, und..!

Streiklust??? Bei uns????
Kann ich beim besten Willen nicht entdecken!
Weil jetzt EINMAL gestreikt wird.....
Und das völlig zu Recht, zumindest meiner Meinung nach!
Mach mal nen Blick nach Deutschland: Da vergeht kein Jahr OHNE gewaltige Streiks, wenn's um Lohnverhandlungen geht!
Bei uns war das vor 25 Jahren das letzte mal der Fall!
Und die Industriekapitäne sind ja selber schuld daran! Sind doch die Gagen der "Manager" erst kürzlich um satte 5,5% erhöht worden (von diversen Boni-Zahlungen reden wir mal gar nicht!).
Sollten jetzt die Arbeitslosenzahlen in die Höhe gehen wäre dies ein klares Eingeständnis der Industrie/des Gewerbes dass sie uns eiskalt angelogen haben: In Bezug auf die "fehlenden Facharbeiter"!


PS.: Ich habe beruflich stets mit Betrieben zu tun die im Holz- oder Metallbereich tätig sind. Dort werden Überstunden geschoben dass es nur so kracht; SO VOLL sind die Auftragsbücher! Würde die Bezahlung der Arbeiter dem entsprechen wäre der "Facharbeitermangel" in null komma nichts wie weggezaubert!
Problem Nummer EINS sind bei uns nach wie vor die extrem hohen Lohnnebenkosten! Aber daran wird nicht gefummelt; höchstens noch weiter nach oben....
Streiks und Lohnerhöhungen sind NICHT die Jobkiller; die nimmersatten Politiker sind's; die einfach nicht gewillt sind zu sparen sondern ihre Verschwendung stets über Steuer- Abgabenerhöhungen "finanzieren" wollen! devil devil devil
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von Neo am 16.10.11 15:40

ich bin auch der meinung das zurecht gestreikt wird, kann das gejammere der überbezahlten manager nicht mehr hören, eine satte lohnerhöhung erhöht den konsum!

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

eine österreichische Lösung

Beitrag von bushi am 16.10.11 23:04

Streiks der Metaller ausgesetzt
Ein unbefristeter Streik konnte in letzter Minute abgewendet werden. Am Montag wird weiter über Löhne verhandelt (kurier.at)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von politikjoker am 21.10.11 0:06

@all
Der Streik wäre ganz im Gegenteil die totale Katastrophe gewesen! affraid

Von heute auf morgen hätte Österreich Griechenland oder Italien ähnlich gesehen.
=> 95 95

Ob der Streik bei uns normal is, oder nit - das spielt für unsere internationale Konkurrenz keine Rolle.
Mit Wonne hätten Amis & co das gaaannnzzzz groß aufgeblasen und wer weiß was draus gemacht.

Als "i" Tüpferl wären dann a la long jede Menge kleinen Firmen zusammengekracht, da der Streik im worst case millionenschwere Ausfälle, Nichteinhaltung von Lieferplänen usw. bedeutet - und damit Pönale usw. - bzw. internationales, regelrechtes noch zusätzliches "Runtertreten" unserer Konkurrenzfähigkeit (die eh schon wegen mega- Steuern im la is devil ), da Lieferung plötzlich wegen Streik fraglich is.

Und das is nur das, was mir mal schnell einfällt...vom Rattenschwanz an Folgen, die denkbar is.

Es gab ja einen guten Grund, daß die Gewerkschaft blitzartig den Schwanz eingezogen hat, als es an den mega Streik ging.

Die Folgen wären gerade in der aktuellen "giftigen Atmosphäre" rund um Griechenland und PIIGS unabschätzbar gewesen.

Nebenbei hätte die ganze virtuelle Welt die fetten Geschütze ausgefahren und die Gewerkschaft zum ultra-Buhmann gemacht.
Dann wären noch alle, wirklich alle ähnliche Aktionen der Gewerkschaft ausgegraben worden...dann wären Konkurse von Metall-Firmen ausgeschlachtet worden, usw.

Ich möchte diesbezüglich nur an die Faymann-Inserate erinnern und daß mein Artikel VOR dem mega-Krawall auftauchte:
http://www.forum-politik.at/t4358-nine-eleven-auf-osterreichisch#108486
Natürlich reiner Zufall, aber das Timing "befremdet"... teufel

So ist nicht nur Österreich an einer wirtschaftlichen Katastrophe vorbeigeschlittert....


sofa
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Was wäre wenn die Unternehmer mal streiken oder no besser ........

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 21.10.11 0:55

Hy,

was wäre würden die Unternehmer mal streiken, oder no besser, alle Klein und Mittelstandsbetriebe machen gleichzeitig 14 Tage Betriebsurlaub.
heißt zB übers Internet, ähnlich dem arabischen Frühling, machen sich hunderttausende Unternehmer aus am Stichtag X is Betriebsurlaub.
Jeder Unternehmer sucht sich im Ausland für die 14 Tage ah Platzerl und wenn jeder was hat, dann wird eben in Urlaub gegangen.
Den kollektiven Betriebsurlaub setzt man im Herbst an, also wi in aller Regel die Leute eher zuhausen bleiben die 14 Tage und so ein Mega
Prolem kriegen.

Am Morgen Tag 1 gibts kein geschäft das offen hat, keine Werkstatt, keinen Elektriker, einfach nichts was in der Moderne unserer Zeit selbstverständlich ist.
Kein Geschäft hat offen, in den Kaufhäusern wie Merkur, oder Hofer wird gehamstert was das Zeug hält da die in das Konzept ned eingebunden werden.

Nach 1 Woche is Chaos im Land, nix geht mehr, die Lebensmittelkonzerne sind heillos überfordert mit den Anstürmen, veile Produkte wie Semmerl und Brot
gibts nicht mehr weil ja die Zulieferer im Ausland urlauben. Das Land versinkt in Tummulten, weil es kalt erwischt wurde.

Die Unternehmer schlürfen dabei in der NAchsaison an Longtrink und schaun sich über Satelit das Chaos in Österreich an.

Nach 2 Wochen betteln Hackler, Angestellte und Politiker, das die Unternehmer Ihr Eigentum, eben die Firmen wieder aufsperren, was sie auch machen sie waren ja nur in urlaub.

Das geile dabei is, das würde den Unternehmern 0 Euro an Mehrkosten verursachen, weils ja nur Beitrebsurlaubsbedingt zugesperrt haben, also Ihre Mitarbeiter rechtlich gedeckt in Urlaub schicken, aber halt Österreichweit ah paar Mio Leute gleichzeitig, so das die Versorgung zusammenbricht.

Welche Regierung würde es wagen die Unternehmer zu zwingen das ned zu wiederholen, die Partei hat verschissen.
Das ganze auf AT und DE umgelegt mit dem Ziel das der Staat und seine Beamten-Mafia sparen muss, denke ich würde eine Wende bringen.

Aber andersrum machen viele es halt anders und gehn ins umliegende Ausland, was ich aus 7 Jahre Erfahrung nur jedem Unternehmer empfehlen kann.
Dann bleibt genug das er zB über ah Bavaria 38 bis 43 ned nur Nachdenkt und träumt sondern es sich auch leisten kann.

Es ist doch so, wer was leistet und dazu zählt zB auch inovation und den Mut zu Risiko, der hat was und wer ned muss so zufrieden sein.


the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 53
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von politikjoker am 21.10.11 2:56

Seltsame Idee, hat eine gewisse "Komik" - is jedoch undurchführbar bzw. nicht mal theoretisch zu organisieren..

Bringt auch relativ wenig, da die Chaos-Kräfte von LINKS sofort durchdrehen würden und die geschlossenen Geschäfte vernichten und plündern würden.

http://www.youtube.com/watch?v=N0tOtlqUps8

Und wenn dies nicht tun, dann schlagen halt die Ghetto-Krieger zu:
http://www.dailymotion.com/video/xl9n5s_london-im-burgerkrieg-gegen-gewaltgeile-schwarzafrikaner-kampf-muslime-auf-aufstand-trip_news


*zuckt mit den Schultern*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

kita-streik

Beitrag von bushi am 08.05.15 10:52

http://funpot.net/d.php?id=97c497eb48e3fbbf
lol!
Ab heute wird in deutschen Kitas unbefristet gestreikt. Und fast alle Eltern sind sich einig
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kita-streik-auch-eltern-sollen-mehr-fuer-erzieher-zahlen-a-1032554.html
*
*
*
Bahnstreik
Der Mann redet mir aus der Seele
http://www.funnyfurz.de/?funpot0000000325

genervt
http://funpot.net/d.php?id=e6ced18e6403d02f
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Bahnstreik

Beitrag von bushi am 21.05.15 21:50

http://funpot.net/d.php?id=07615d15640745c8
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

deutscher Bahnstreik 2015

Beitrag von bushi am 23.05.15 10:05

Dieses Lied zum Bahnstreik auf die Melodie von Major Tom ist richtig gut gemacht. Denn, keiner hat doch bisher an die armen Züge gedacht,
die nicht mehr fahren dürfen
98
http://funpot.net/d.php?id=56d8bf68a0c86905


 Früher hiess es  -  ­Es fährt ein Zug nach nirgendwo ­
http://funpot.net/d.php?id=240d7ab997b87271
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Gewerkschaften führt SICH SELBST ad absurdum: GIER nach GELD sorgt für Streik

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten