Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von fidelio777 am 08.07.11 13:51

Bei einer Zwangsausschaffung wurde ein Ausschafender von der Polizei geschlagen. Der Ausschaffende verhielt sich renitent und hielt sich an einer Stange fest, weil er nicht nach Hause wollte. Ein Polizist schlug ihm darauf mit einem Schlagstock auf die Hände damit er diese Stange loslässt.

Der Renitente schlug danach einem der Polizisten in den Intimbereich. Klar, dass sich diese natürlich wehrten und zuschlugen.

Und die pöse Polizei wird natürlich beschuldigt von Amnesty International. Während dem Renitenten nichts geschieht. Er war ja nur das Opfer. Er war ja nur ein Lamm.

Die pösen Polizisten werden nun an den Pranger gestellt. Was aber haben die auch nur getan, einen armen Flüchtling im Zaum halten. Er darf sich zur wehr setzen nur weil er das ausgesuchte Schlaraffenland wieder verlassen muss.


Ausschaffung



Polizisten prügeln auf Asylbewerber


Bei der ersten Zwangsausschaffung seit März 2010 nach Nigeria kam es zu einem gewalttätigen Zwischenfall. Wie Aufnahmen von «10 vor 10» beweisen, prügelten Polizisten auf einen gefesselten Asylbewerber ein.


«Das Bundesamt für Migration hat am Donnerstag zum ersten Mal seit März 2010 wieder eine Zwangsausschaffung nach Nigeria durchgeführt. 19 Männer wurden mit einem Swiss-Flug nach Lagos transportiert. Der Flug verlief ohne Zwischenfälle.» Dies vermeldete das Bundesamt für Migration BFM kurz und knapp.

Filmaufnahmen von «10 vor 10» zeigen jedoch ein anderes Bild: Zwei abgewiesene Asylbewerber weigerten sich, in die Maschine einzusteigen. In einem Fall eskalierte die Situation: Der Nigerianer wehrte sich nach Kräften. Im folgenden Gerangel kam es auch zu Schlägen mit den Fäusten und einem Schlagstock. Der abgewiesene Asylbewerber, der sich schon fast im Flugzeug befand, wehrte sich so stark, dass er von dem halben Dutzend Polizisten wieder zurück in den Transporter getragen werden musste.

Denise Graf von Amnesty International Schweiz zeigte sich gegenüber «10 vor 10» schockiert: «Wir fordern vom zuständigen Regierungsrat eine unabhängige Untersuchung – und zwar von der Vorbereitungsphase bis zur Rückkehr ins Gefängnis.» Marcel Strebel, Pressechef der Kantonspolizei Zürich, spricht von einem «unschönen Eindruck», den die Bilder hinterliessen. Man werde den Vorfall untersuchen.

Erste Abklärungen zeigten jedoch, dass sich der Mann an einem Geländer festgeklammert habe: «Darauf hat man ihm auf die Hände geschlagen», so Strebel. Der Schlagstock sei dann eingesetzt worden, weil der Nigerianer einen Polizisten «in der Nähe des Genitalbereiches» gepackt habe. Das BFM wollte sich gestern zum Vorfall nicht äussern.

Ausschaffung aus der Schweiz

Bis im März 2010 schaffte die Schweiz renitente Asylbewerber in Ganzkörperfesselung auf die Flieger. Doch dann starb ein Nigerianer kurz vor der Ausschaffung. Obwohl sich später herausstellte, dass der 29-Jährige an einem schweren Herzleiden litt, weigerte sich Nigeria danach, seine Leute zurückzunehmen.

Es folgte ein Verhandlungsmarathon zwischen den Ländern, die Schweiz musste der Familie des Toten geschätzte 50000 Franken zahlen und es wurde vereinbart, dass die Asylbewerber auf den Flügen nur noch leicht gefesselt werden.

Im Januar wurden die Ausschaffungsflüge wieder aufgenommen – allerdings mit EU-Sammelflügen. 22 Personen führte die Schweiz so nach Nigeria zurück.


Quelle: http://www.20min.ch/news/schweiz/story/11159261

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von politikjoker am 08.07.11 15:18

*Ist völlig ungerührt*
Es wurde entschieden, daß die raus müssen.

Wer sich dagegen wehrt, wird zum Straftäter, da ganz klar Tatbestand der "Widerstand gegen Staatsgewalt".

Damit ist er ein Verbrecher, man muß ihn zu 100% verachten und mit dem Finger auf ihn zeigen.

An allem, was ihm passiert, ist er selbst schuld.
Und zwar zu 100%.

Wär er friedlich geblieben, wäre nix passiert.
SSKM
Selbst Schuld, Kein Mitleid

Kennen wir aber schon, dieses Geschleime und Gelüge von GUTMENSCH-LINKS:
http://www.forum-politik.at/t3467-weitverbreitete-linke-lugen-entlarvt-omofuma-war-kein-verbrecher

http://www.forum-politik.at/t3466-weitverbreitete-linke-lugen-entlarvt-omofuma-wurde-ermordet

http://www.forum-politik.at/t3464-die-geburt-des-omofuma-asylanten

*hat mit Verberchen 0 komma nix Gnade, weil es sich so gehört und so sein muß, will man kein 121 Verbrecherfreund oder GUTMENSCH la sein*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von fidelio777 am 08.07.11 15:55

Ja, ich bin da auch ungerührt über ein solches vorgehen.

Es ist richtig, dass entschieden wurde, dass sie raus müssen und somit haben die sich zu fügen.

Würden wir so randalieren in ihren Ländern, dann wären wir alle samt tod.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 10.07.11 23:20

Ich sag ja immer nur wenn die Gutmenschen am eigenen leib spüren wie das Gesocks tickt, werden die ihre Meinung ändern.

Würd zB so ne Amnesty International Mitarbeiterin selber mal von nem Aidskranken Nigerianer vergewaltigt oder nem Amnesty International Mitarbeiter seine Tochter oder Frau spricht dieser ganz sicher eine andere Sprache. Aber so sind solche Vorkommnisse ein prozentueller Kolateralschaden der denen Wurst ist.

Und würden alle Exekutivbeamten sich weigern solche Einsätze zu machen, weil sich keiner verletzen lassen will oder seine saubere Weste verlieren, gebs auch rasch ah Umdenken.

Aber solange es genug Personal bei der Polizei gibt die sich für sowas no hergeben, brauchens sich ned wundern das danach wenn was passiert alleine dastehn.


the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 53
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von fidelio777 am 11.07.11 16:33

Nur solange diese weiterhin am Lügen sind, die Linken, wird sich da nicht viel ändern. Es sind ja nur Einzelfälle und nicht Massenfälle.

Es ändert sich dann erst etwas, wenn die wirklich nicht mehr gewählt werden. Dazu gibt es leider noch zu viele Wähler, die auf die Linken immer wieder gefallen finden. Man muss ja die Welt so verändern, dass es denen genehm ist. Nicht, das was das Volk wirklich möchte.

Was die Polizei betrifft, denke ich die dürfen sich eh nicht weigern, sonst haben die auch keine Arbeit mehr. Und deshalb machen die diese Drecksarbeit gegen ihren willen.

Und die Ausschaffungsasylanten werden ja schon beim flüchten in ein Land auf ihre Rechtslage aufmerksam gemacht nicht auf die Pflichten.


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von politikjoker am 11.07.11 19:28

the Patriot (no NAZI) schrieb:Würd zB so ne Amnesty International Mitarbeiterin selber mal von nem Aidskranken Nigerianer vergewaltigt oder nem Amnesty International Mitarbeiter seine Tochter oder Frau spricht dieser ganz sicher eine andere Sprache....
Nö, das wird er nicht.
Du vergißt STÄNDIG folgende Tatsache:
http://www.forum-politik.at/t3522-gutmenschen-xxxxxxxxxxxx

Wenn das passiert, sagen die sich auch, es war eh nur ein Einzelfall und schaufeln munter weiter gefährliche Asylanten unüberprüft (durch z.B. Psycho-Test in Deutsch selbstverständlich teufel ) ins Land:
http://www.forum-politik.at/t3698-schwarzafrikaner-invasion-europa-von-vergewaltigern-dealern-gewalttatern-infiltriert

Und wenns nicht glaubst, Billy hat längst sowas gefunden.
Bis heute gibts bei den Grünen deswegen 0 Umdenken:


*zuckt abgestumpft mit den Schultern*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 11.07.11 21:49

Hallo Politikjoker,

Sorry den Beitrag hab ich ned gelesen.

Also Du meinst das ein Gutmensch, wurst ob Grün Rot oder anders Links bis Mitte, sein eigen Fleisch und Blut, respektive seinen partner genauso als Kolateralschaden sieht cyclops

Wenn dem so wäre, wäre es der echte Wahnsinn, den wann kriegst dann diese Psychos endlich zum Handeln ???????????????

Und zum Video...

Ich hätte die Links-Autonomen und die Rechten einfach irgendwo auf freiem Feld zusammengelassen, eingekreist und ganz nach den Regelen der Donnerkugel einige gehn rein und wenige kommen raus, also was in dem Kreis passiert ist dann juridisch nicht strafbar, heißt gibts Tote, so passt das schon, wer ned rein geht wird auch ned als Leich rausgetragen und wer doch is selber Schuld.

Is ungefähr so wie wennst zB in Rijeka mit ner Ducati bei 210 aufs Goscherl fällst (wie ich vor 3 Monaten). Keiner zwingt Dich privat auf die Rennstrecke und wenn Du doch fährst dann bist für Dein Handeln selbst verantwortlich, heißt gibst aus der Kurve zu viel Gas kannst "LEGAL" auch gleich hin sein (hatte Glück und nur blaue Flecken Verbrennungen und Prellungen sowie 18.000 Euro geschrottet).
Und anders würd ich son Kreis ned sehn.

the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 53
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von politikjoker am 11.07.11 22:57

the Patriot (no NAZI) schrieb:Also Du meinst das ein Gutmensch, wurst ob Grün Rot oder anders Links bis Mitte, sein eigen Fleisch und Blut, respektive seinen partner genauso als Kolateralschaden sieht cyclops

Wenn dem so wäre, wäre es der echte Wahnsinn, den wann kriegst dann diese Psychos endlich zum Handeln ???????????????
Gar nicht.
Linke kannst nur zwecks Schadenbegrenzung (!) von der Macht wegwählen.

Das ist so, weil sie nicht rational denken und daher auch unfähig sind, zu lernen.

Die bleiben - egal, was passiert - immer im gleichen Zustand.
Alles, was anders is bzw. ihre kleine, wahnsinnige Welt "bedroht" wird als "Ausnahme" und "nicht relevant" empfunden.

Es ist eine Massenpsychose.
Daß das kapierst, schaust noch mal zu Billy.
Lies mal die Kommentare - dann kapierst, wieso es gar nix bringt, daß ein LINKER Opfer wird.
Tatsachen und Fakten werden nicht also solche gesehen - und das sind Tatsachen und Fakten, die unwidersprechbar auf Video gebannt sind:
http://www.youtube.com/watch?v=gRtjuURJQY0
http://www.youtube.com/watch?v=MKi4lowSwLw

Die lügen dennoch, daß da nix auf die (nazi) Polizisten losgegangen is und die Polizisten (nazi) auf die armen Linksradikalen (brutal & blutrünstig) losgegangen sind.

Ja, die belügen ALLE - inkl. sich selbst.
Eine Änderung des Verhaltens ist so imho ausgeschlossen.

Es gibt einen Grund, weshalb die Amis die LINKEN Kommunisten in alten Zeiten gejagd haben, wie Hunde.
Den Grund siehst du heute.
Kommunisten haben sich imho in die Usa eingeschlichen und tun das einzige, was sie können:
Geld in Unsummen verschieben, während das Land a la Sowejtunion zerstört wird, sowie auf einen Bürgerkrieg der Kulturen zusteuert.
Einen "Vorgeschmack" haben schon die ganzen Rassenunruhen in den Usa in den letzten Jahren geliefert... affraid

Die Usa ist längst pleite...
http://www.youtube.com/watch?v=z_tY6feYCkQ
...und ein Bürgerkrieg der Kulturen nur eine Frage der Zeit.


Zu deinen restlichen "Gewalt-Fantasien":
NO-GO.

Es geht nicht!
Du landest nur im Knast - und zwar schneller, als denken kannst und zwar als Nazi, Gewalttäter usw. .

Es bringt nix, auch nur drüber nachzudenken.
Und selbst wenn wir *schnipp* morgen alle LINKEN los wären, geht es nicht.
Gesetzen wieder "Zähne" geben, ab 0 Jahren schwerstens strafen für schwere Verbrechen und DANACH noch zufuß davon jagen.

Sonst...droht H.#2.
Und zwar ganz schnell!
Wenn jemand seine Gewaltfantasien ausleben darf, kriegst auch "entsprechendes" Personal.
Und das sind - auch wenn zuerst gar nicht erkennbar - imho ganz üble Typen von BEIDEN "Rändern".
Wie das vor ca. 70 Jahren "nur" mit dem Rechten Rand ausging, wissen wir.. affraid

ALSO SCHMINKS DIR ENDLICH AB!!!! devil devil


devil
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 11.07.11 23:58

Hallo Politik Joker,

nun ich geb Dir recht wenn Du selbst an der Gewalt teilnimmst, das is sicher ein NOGO.

Ich meinte aber das man (unabsichtlich) Links und Rechts Extrem zusammenkommen lässt, und dann aus der netstandenen Gewalt halt nur ah Schadensbegrenzug ausserhalb eines Koridors vornimmt aber es innerhlab des (Zufällig) entstandenen Hexenkessels "ausbrennen lässt"

Macht ja ne Feuerwehr ned anders. Wenn ein feuer nicht zum Löschen ist so wird der umliegende Bereich davor geschützt und man lässt das Feuer einfach abbrennen.

Keiner wird nem Feuerwehrmann es übel nehmen, wenn das Feuer ausser Kontrolle geraten ist u8nd er nur mehr eine Ausbreitung verhindert nicht aber das Feuer selbst.

Und so hab ich das gemeint. Die Polizei soll einfach die Linken und Rechten zusammen kommen lassen, eben zufällig und unerwartet, dann sich aus dem Gefahrenbereich zurückziehen und nur mehr den Randbereich, also die Geschäfte und Eingentum braver Bürger schützen, aber in der Zone eben sich dei Deppen den Schädel einschlagen lassen, den dafür sind ja Links und Rechts-Extreme zu der Radau-Partie gekommen.

Dann gibts halt auf einmal wenns blöd hergeht zig Linke und Rechte Tote, wofür mal die Polizei ja nix kann den die hatte ja mit der (normal) Bürger-Sicherung alle Hände voll zu tun, was ja beim Volk bestens ankommen würde.

Dabei hätten dann Links Extreme halt einige Rechtsextreme getötet und umgekehrt, so das es ja wieder Täter gibt für die das Volk eh kein verständniss hat.

Was aber hierbei wichtig wäre is der U(mstand das sich jeder Linke und Rechte überlegen würde ob er beim nächsten GangBang dabei sein will, wenn er rechnen muss das im sein politischer Gegner den Schädel einschlägt.

Du hast doch den Beitrag als Beispiel oben gepostet das die Grünen psychotisch wie Lemminge sind. Daher würd ich eben dieser Psychose entgegenwirken.
Es gibt Situationen, da gehts halt ned ohne Gewalt, man muss sie ja ned selber ausüben, sondern wie in dem Fall halt den angesagten Streitpartein ausleben lassen.

the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 53
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von politikjoker am 12.07.11 1:05

Alles schön und gut - nur das funktioniert trotzdem nicht.

Du als alter Linksfaschist lebst in einer Märchenwelt, die leider noch immer nix mit der Wirklichkeit zu tun hat.

Schuld wäre nämlich trotzdem die Polizei, weil sie nicht aufgepasst hat und es daher zu Toten kam.

Kannst sogar imho haben, daß der örtliche Polizei-Chef gehen muß.

Dazu hast ganz sicher überall fette Schlagzeilen von Nazi-Attacken in Österreich, die arme und friedliche Linke zusammenschlagen und abmurksen.

Glaubst nit..?
Dann schau mal da!

"Münchhausen Öllingers greatest Hit":



*So schauts (WIRKLICH) aus*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von fidelio777 am 12.07.11 13:33

Nur mal angenommen es würde sich so verhalten:

Die Antifa ruft zu einer Demo auf weil ihnen fad is. Die Polizei kennt dieses Vorhaben und marschiert auf. Es wird im Netz zu einer Gegendemo aufgerufen von den Rechtsextremen eben diesen Antifa Demo zu stören.

Es beginnt was eben beginnen soll. Die Rechten legen los gegen die Linken und die Linken gegen die Rechten. Es ist ja bekannt, dass beide Seiten jeweils mit Steinen und Flaschen und sonstigem Zeug aufeinander losgehen.

Was soll diese Polizei nun dagegen unternehmen oder tun. Denn es gab bereits beträchtlichen Schaden an Gebäuden und Auto's.

Soll die Polizei nun das Hab und Gut beschützen oder die Linken oder die Rechten?

Greift die Polizei eine der Gruppen an und sprengt die ganze Demo, dann kommt der Vorwurf aus der Grünen und Linken Ecke es handelt sich um einen unverhältnismässigen Einsatz der Polizei. Wenn sie nichts tun, dann heisst es wo war die Polizei, die hätten schon längst eingreifen sollen. Auch aus der Grünen und Linken Ecke mit dem Kommentar, sie hätten ja nicht zu Tränengas und Gummischrott greifen müssen. "Polizei mit Wattebällchen auf Demonstraten los um eine Demonstration aufzulösen." Das wäre dann eine Schlagzeile für Boulevardblätter. "Schreiber muss lachen, ab der Vorstellung, wie die Polizei die Demonstraten verjagen will mit Wattebällchen."

Würde die Polizei nun diese beiden Gruppierungen machen lassen und das Hab und Gut verteidigen, dann verprügeln die sich doch gegenseitig. Was dann eben da geschieht, hat niemand gesehen und gehört. Keiner kann sich dann erklären weshalb es da soviele Verletzte gegeben hat und wo möglich noch Tote. Keiner kann sagen die Polizei ist schuld. Die waren ja zwar vor Ort aber nicht um die Demonstranten zu schützen sondern das Hab und Gut.

Klar, dann wäre da noch die Amnesty International die würde natürlich sofort auf dem Bodest stehen und die Rechten anklagen, sie hätten doch unverhältnismässig viel Gewalt angewendet und auf die armen Linken losgeprügelt.

Das ist nur ein Szenario wie es gehen könnte ohne, dass jemand einfach mal sagen könnte eh das könnt ihr doch nicht machen.

Was wollen die Gutmenschen dagegen sagen, wenn es sich um ein solches Szenario handeln würde?

Nichts. Sie könnten ja gar nichts sagen, da die Demo ausgerufen wurde und bekannt war. Was während der Demo geschieht, da können die doch keinen bestrafen. Nein ich denke nicht, dass die da noch genügend Zeit hätten sich auszusuchen, wenn sie da zur Verantwortung ziehen wollen. Die wären mit ihren Erklärungen voll beschäftigt, dass am Ende alles im Sand verlaufen würde.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von politikjoker am 14.07.11 6:34

fidelio777 schrieb:...Würde die Polizei nun diese beiden Gruppierungen machen lassen und das Hab und Gut verteidigen, dann verprügeln die sich doch gegenseitig. Was dann eben da geschieht, hat niemand gesehen und gehört. Keiner kann sich dann erklären weshalb es da soviele Verletzte gegeben hat und wo möglich noch Tote. Keiner kann sagen die Polizei ist schuld. Die waren ja zwar vor Ort aber nicht um die Demonstranten zu schützen sondern das Hab und Gut...
Hat nur einen Schönheitsfehler:

Die LINKEN werden dabei ausradiert.
Wenn dieses feige Gesocks echt auf böse und haßerfüllte Rechtsradikale stößt, bleibt von denen kaum einer am Leben.
Die, die fliehen, werden wahrscheinlich von Kugeln "eingeholt".

Abgesehen davon - selbst wenn die Leichen nicht nur so fliegen - gibts garantiert kein "hat niemand gesehen und gehört".

Die LINKEN grölen und lügen quer übern Erdball, selbst wenn eigentlich nix passiert:

Da kannst dir vorstellen, was los ist, wenn die niedergemetzelt werden. 95
Denn Letzteres würde ja mit 100% Wahrscheinlichkeit passieren.

=> affraid affraid affraid

Nope, den "Knall und Lärm" hörst bis zum Mars. lol!

Meiner Meinung nach gibts nur eine einzige Möglichkeit, diesen Spuk zu beenden:
LINKE abwählen und bei der nächsten Demo alle Demo-Mitglieder einfangen und kollektiv wegen "Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung" vernknacken pro Nase mit 5 Jahren.
Denn Gewalt wurde ja ausgeübt - und Widerstand gegen Staatsgewalt ist Strafbar - die zu 100% getätigten Beamtenbeleidigungen sowieso!

Und der ORF darf dazu nichts berichten.

Alternative, noch wirkungsvoller und auch recht schnell und easy realisierbar:
Jeder Teilnehmer der Demo muß 500€ "Schutzgebühr" entrichten für Polizeischutz, Aufräumungsarbeiten usw. .
Versammlungen ohne Gebühr sind zu 100% illegal und werden ohne Gnade und vorc allem ohne Vorwarnung und Diskussion teufel mit aller Staatsgewalt aufgelöst.
Sich wehrende Typen werden kampfunfähig gemacht, verhaftet und kommen wegen Widerstand gegen Staatsgewalt usw. in den Knast.
Darüber darf dann der Orf auch berichten - aber ganz fett und groß.
ZUR ABSCHRECKUNG!!!! teufel


*schätzend*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von fidelio777 am 15.07.11 8:49

politikjoker schrieb:
fidelio777 schrieb:...Würde die Polizei nun diese beiden Gruppierungen machen lassen und das Hab und Gut verteidigen, dann verprügeln die sich doch gegenseitig. Was dann eben da geschieht, hat niemand gesehen und gehört. Keiner kann sich dann erklären weshalb es da soviele Verletzte gegeben hat und wo möglich noch Tote. Keiner kann sagen die Polizei ist schuld. Die waren ja zwar vor Ort aber nicht um die Demonstranten zu schützen sondern das Hab und Gut...
Hat nur einen Schönheitsfehler:

Die LINKEN werden dabei ausradiert.
Wenn dieses feige Gesocks echt auf böse und haßerfüllte Rechtsradikale stößt, bleibt von denen kaum einer am Leben.
Die, die fliehen, werden wahrscheinlich von Kugeln "eingeholt".

Abgesehen davon - selbst wenn die Leichen nicht nur so fliegen - gibts garantiert kein "hat niemand gesehen und gehört".

Die LINKEN grölen und lügen quer übern Erdball, selbst wenn eigentlich nix passiert:

Da kannst dir vorstellen, was los ist, wenn die niedergemetzelt werden. 95
Denn Letzteres würde ja mit 100% Wahrscheinlichkeit passieren.

=> affraid affraid affraid

Nope, den "Knall und Lärm" hörst bis zum Mars. lol!

Meiner Meinung nach gibts nur eine einzige Möglichkeit, diesen Spuk zu beenden:
LINKE abwählen und bei der nächsten Demo alle Demo-Mitglieder einfangen und kollektiv wegen "Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung" vernknacken pro Nase mit 5 Jahren.
Denn Gewalt wurde ja ausgeübt - und Widerstand gegen Staatsgewalt ist Strafbar - die zu 100% getätigten Beamtenbeleidigungen sowieso!

Und der ORF darf dazu nichts berichten.

Alternative, noch wirkungsvoller und auch recht schnell und easy realisierbar:
Jeder Teilnehmer der Demo muß 500€ "Schutzgebühr" entrichten für Polizeischutz, Aufräumungsarbeiten usw. .
Versammlungen ohne Gebühr sind zu 100% illegal und werden ohne Gnade und vorc allem ohne Vorwarnung und Diskussion teufel mit aller Staatsgewalt aufgelöst.
Sich wehrende Typen werden kampfunfähig gemacht, verhaftet und kommen wegen Widerstand gegen Staatsgewalt usw. in den Knast.
Darüber darf dann der Orf auch berichten - aber ganz fett und groß.
ZUR ABSCHRECKUNG!!!! teufel


*schätzend*
Politik Joker

Eines muss ich noch sagen, da muss ich dir recht geben, es würde ja sicherlich jemand darüber berichten und dies breitschlagen, dass die armen Linken an die Kasse gekommen sind.

Die Mitgliedscahft der kriminelle Vereinigung sollte nicht nur 5 Jahre betragen sondern gleich 15 Jahre weil echt unbelehrbar. Die Bussen würde ich auf 2000 Euro anheben, eben weil Unbelehrbar.

Sobald die nämlich wieder draussen sind, beginnen die mit dem Krawallen wieder. Also Wiederholungstäter. Somit könnten die während den nächsten 15 Jahren mal geläutert werden, sofen es etwas nützen würde.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von politikjoker am 15.07.11 15:40

@Fidelio

Oja!
Es helfen nur Strafen, Strafen und dazu noch LAANNGGEEEE Strafen!
Ohne Gnade, ohne Ausnahme - und zwar ALLE, die Krawall machen!

Aber das is dann ja gleich "POlizeistaat" und Nazi - also seien wir doch alle Gut-Mensch, gestört-LINKS und seien gut Freund mit Verbrechern...
http://www.forum-politik.at/t3327-polizeistaat-nationalsozialisten-grust-nationale-sozialisten-linke-straftater-fast-straflos

...und warten darauf, daß die gestörten Typen das nächste Opfer "schlagen"

Denn wer soll denn was machen..?
Muckst auf, bis Nazi und / oder im Knast.
=> Crying or Very sad Crying or Very sad


devil devil
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von fidelio777 am 19.07.11 13:11

@politjoker

Ja, wem sagst du das. Die wollen es nicht wahrhaben, was sich draussen auf den Strassen abspielt. Stattdessen werden die noch in Schutzgenommen. Weil es ja ganz arme Menschen sind.

Ne, dagegen unternehmen, als normaler Bürger kannst nichts, weil eben sonst a Nazi bist.

Nun, die sind ja auch viel Nachts unterwegs.

Was wäre da, wenn da irgend jemand mal auf eine solche Person losgehen würde und ihm eine Tracht prügel verpassen würde?

Unbekannter schlug auf einen Asylanten ein. Die Polizei sucht um Mithilfe. Das wäre eine Schlagzeile für die Boulvardpresse.

Gesehen wurde niemand, der geschlagene kann nichts sagen weil er eben auch nichts gesehen hat.

Tja, was dann?

Wollen die Gutemenschen dann eine Bürgerwehr für solche Fälle aufstellen?

Zuzutrauen ist es ihnen schon.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 19.07.11 17:37

Hallo fidelio777,

nun ich stell mir grad so ne Wattepäuschenwerfende GRÜNE Bürgerwehr vor Laughing Laughing

Ja, wem sagst du das. Die wollen es nicht wahrhaben, was sich draussen auf den Strassen abspielt. Stattdessen werden die noch in Schutzgenommen. Weil es ja ganz arme Menschen sind.

Nun was wäre man würde die Probleme von der Strasse in die Häuser / Familien der Gutmenschen umleiten Question Question
Wenn zB vom Fainachtsmann dessen Familie, also die Verwandtschaft exorbitant vom Gesocks heimgesucht würde, was dann Question Question
Bis zu nem gewissen Grad kannst jede Katastrophe steuern / umleiten, solange diese ned zu gewaltig ist.

Wie das geht. Wäre einfach in nem Urlaub in Rumänien, zu lösen.

the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 53
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von politikjoker am 20.07.11 13:29

the Patriot (no NAZI) schrieb:..Wenn zB vom Fainachtsmann dessen Familie, also die Verwandtschaft exorbitant vom Gesocks heimgesucht würde, was dann Question Question
...Wie das geht. Wäre einfach in nem Urlaub in Rumänien, zu lösen.
Träumst du IRRER aus dem Märchenland der kleinen Linksfaschisten-Kinderchen immert noch vom extra Reinschaufeln von Ausländern, um ignorante LINKE zu nerven..?? devil

Das einzige, was passieren könnte, ist

a.) daß die halt dann von der Polizei heimlich, still und leise blitzartig wieder davon gejagt werden.
Was der Orf nicht sehen will, passiert ja nit.
http://www.forum-politik.at/t3764-neo-nazi-turken-bzw-moslems-in-wien-ihre-geschichte-helfer

b.) Tausende Roma, die wie Ungeziefer ausschwärmen und unsere Häuser besetzen, ohne daß wer was dagegen effektiv tun kann:
http://www.forum-politik.at/t4206-merkel-deutschland-roma-besetzen-parlamentarisch-immun-haus-leben-im-mull-urin

c.) Milliarden Kosten, da die armen, armen Massen ja GUTMENSCH versorgt werden müssen. devil
http://www.forum-politik.at/t2436-asylanten-der-luxusurlaub-ist-nicht-genugstaatliche-kosten-eines-asylanten-nachgerechnet


*DEIN SAUDUMMER, IRRATIONALER und KINDISCH-NAIVER LINKSFASCHISTEN GRÖßENWAHN AM ARSCH GEHEND*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von fidelio777 am 20.07.11 16:23

the Patriot (no NAZI) schrieb:Hallo fidelio777,

nun ich stell mir grad so ne Wattepäuschenwerfende GRÜNE Bürgerwehr vor Laughing Laughing

Ja, wem sagst du das. Die wollen es nicht wahrhaben, was sich draussen auf den Strassen abspielt. Stattdessen werden die noch in Schutzgenommen. Weil es ja ganz arme Menschen sind.

Nun was wäre man würde die Probleme von der Strasse in die Häuser / Familien der Gutmenschen umleiten Question Question
Wenn zB vom Fainachtsmann dessen Familie, also die Verwandtschaft exorbitant vom Gesocks heimgesucht würde, was dann Question Question
Bis zu nem gewissen Grad kannst jede Katastrophe steuern / umleiten, solange diese ned zu gewaltig ist.

Wie das geht. Wäre einfach in nem Urlaub in Rumänien, zu lösen.

Die grüne Bürgerwehr verdeitigt ganz sicher nicht die Bürger, sondern eher im Gegenteil die anderen, also Gutemenschen. Die sind ja für diesen Multikulti zuständig.

Ne, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die eine Bürgerwehr aufstellen um den Bürgern zu helfen. Es sind ja auch diejenigen die am ersten schreien, wenn sie bemerken, dass gegen Asylanten vorgegangen wird.

Die Linken würden auch dann nicht helfen, wenn die selbst von diesen Gruppierungen angegriffen werden würde.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von politikjoker am 22.07.11 2:09

@Fidelio
*unterschreibt einfach nur*

Und zum Thema "Grünen Bürgerwehr", loool geek 107 übrigens:
http://www.forum-politik.at/t3522-gutmenschen-xxxxxxxxxxxx

Typisch für einen Linksfaschisten, so ein gestörter Schwachsinn!


*Kopfschütteln*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von fidelio777 am 04.08.11 16:38

Stimme dir zu. Das würde nichts aber auch gar nichts bringen.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Bei einer Zwangsausschaffung eines Nigerianers kommt es zu wüsten Szenen.

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten