Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Merkel Deutschland: "WILDE" Roma besetzen "parlamentarisch immun" Wohnungen & vermüllen diese

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Merkel Deutschland: "WILDE" Roma besetzen "parlamentarisch immun" Wohnungen & vermüllen diese

Beitrag von politikjoker am 07.07.11 14:04

* "Parlamentarische Immunität" ist natürlich nur symbolisch zu verstehen, da ihnen bei ihrem illegalen Treiben keiner was anhaben kann, da nicht strafbar.
So stehen Straftäter glatt über dem Gesetz!
Das ist das Werk der geisteskranken Merkel & ihrer LINKEN Polit-Irrenhäusler! devil

* Roma kommen und hausen wie DAS LETZTE GOSSEN GSINDEL bzw. müllen präpotent das Haus zu wie Wilde, Barbaren und ähnliche 100% unerwünschte la

* Will man sie vertreiben, beschimpfen einen die Männer und machen Angst. devil

* Gesetz hat keine Handhabe

* Wohnungseigentümer darf teuer zahlen

WAS FÜR EINE HIMMELSCHREIENDE SAUEREI UND SKANDAL!!!
MERKEL IS VÖLLIG UNFÄHIG UND LÄßT IHRE BÜRGER TOTAL IGNORANT IM STICH!!


devil 121 devil
Politik Joker


Zuletzt von politikjoker am 07.07.11 14:38 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Merkel Deutschland: "WILDE" Roma besetzen "parlamentarisch immun" Wohnungen & vermüllen diese

Beitrag von politikjoker am 07.07.11 14:10

Besetztes Haus in Dortmund – Eigentümer hat die Kosten
Dortmund. Zwei Listen mit Namen liegen Jessica Firzlaff vor. Darauf aufgelistet sind die Menschen, die das Eckhaus Mallinckrodtstraße 317/Evertstraße 1 besetzten. Insgesamt 53 Menschen, die die Eigentümerin aus ihrem Haus haben will, aber nicht so einfach bekommt.
Insgesamt 15 Wohnungen sind besetzt. „Die wollen wir sanieren“, sagt Firzlaff von der Promas Verwaltung. Im Juli letzten Jahres hatte die GmbH das Haus gekauft – insgesamt waren es sieben Objekte, alle in der Nordstadt. „In einem anderen Haus waren auch Menschen ohne Mietvertrag, die aber sofort gingen, als wir auftauchten“, sagt Firzlaff. Nummer 317 wurde hingegen zum großen Problem. Als die Eigentümer sich dort umsahen bekamen sie Angst: „Wir wurden bedroht“, sagt Firzlaff. Sieben rumänische Männer hätten sie beschimpft. Firzlaff holte die Polizei, erstattete Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung – in der Hoffnung, dass die Polizei das Haus räumt.
Wir haben die Personalien aufgenommen und verfolgen die Anzeige“, erklärt Polizeisprecher Wolfgang Wieland. Das Haus zu räumen, sei aber nicht Sache der Polizei. „Das ist ganz klar eine gerichtliche Angelegenheit“, sagt Wieland.
Beschluss vom Landgericht

Dafür brauche es einen Beschluss vom Landgericht -- das erfuhr auch Promas. Nachdem dieser vorlag, kam die nächste Ernüchterung: Der Beschluss muss von einem Gerichtsvollzieher ausgeführt werden – und das kostet. Die Kosten hatten sich aber auch bislang schon gehäuft. Unter anderem wegen des stark vermüllten Hofes. „Wir haben bereits mehrmals aufgeräumt“, versichert Firzlaff. Das bringe wenig, da innerhalb kürzester Zeit alles wieder voller Müll sei. Alles in allem sind das weitere Kosten, die Promas tragen muss.

Ohne Gerichtsvollzieher wird es aber nicht gehen, das versichert Erik Uwe Amaya, Verbandsdirektor bei Haus und Grund: „Leider bleibt den Eigentümern nichts anderes übrig.“ Die Kosten der Zwangsvollstreckung könnten die Eigentümer bei den Hausbesetzern gerichtlich geltend machen – „das sei aber vermutlich mangels Geld erfolglos.

Etwa 3000 Euro kostet der Einsatz eines Gerichtsvollziehers, der mit Hilfe eines Räumdienstes das Haus leer räumt, schätzt Gerichtssprecher Dr. Gerhard Breuer.
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Besetztes-Haus-in-Dortmund-Eigentuemer-hat-die-Kosten-id4267117.html
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten