Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

GUTMENSCH kennt sich im eigenen Lügen Netz nimmer aus: Serben Lehrer Schläger plötzlich aus Bosnien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

GUTMENSCH kennt sich im eigenen Lügen Netz nimmer aus: Serben Lehrer Schläger plötzlich aus Bosnien

Beitrag von politikjoker am 25.05.11 2:10

Wir erinnern uns an den jüngsten Skandal, wo strunzdumm GUTMENSCH versucht wurde, die ausländische Identität eines Lehrer Schlägers zu verheimlichen.
http://www.forum-politik.at/t4029-salzburg-gutmensch-las-nach-serben-migrationshintergrund-von-lehrerin-schlager-verheimlicht
=> Gott war das peinlich für die LINKEN und GUTMENSCH, so stümperhaft und dilettantisch wurde da versagt. teufel

Doch dem konnte jetzt die Kleine Zeitung noch einen drauf setzen. Shocked
Oja, das geht wirklich! lol!

Konkret wurde aus dem "verbrieften" Serben Schläger plötzlich ein Bosnier gemacht, der auch noch Hotelfachmann sein soll.
Suggeriert, daß er arbeiten würde.
Ist aber immer noch nicht glaubwürdig, da es einfach schwer glaubwürdig is, daß jemand als 1-Mann Cobra Trupp teufel so schnell zum Tatort brausen kann und Lehrerinnen nieder schlagen.
Dem Vater wurde Körperverletzung vorgeworfen, weil die Lehrerin eine Prellung des Kopfes erlitten hatte. Der bisher unbescholtene Angeklagte, ein Hotelfachmann aus Bosnien, bekannte sich nicht schuldig. "Ich habe ihr keine Watschen gegeben, das weiß ich zu hundert Prozent", beteuerte er. Die 58-jährige Lehrerin sprach hingegen von einem gezielten Schlag ins Gesicht.
Natürlich.
Er hat nix gemacht.
Wahrscheinlich hat er sie nur angehustet und dann ist diese Frau voller Angst gegen die nächste Wand gerannt und dann umgefallen. teufel
Was auch sonst..??? 107


Eine faustdicke Lüge...sonst nix! devil

*hmm..* Und schon seltsam was hier angestellt wurde von GUTMENSCH.
Ist sicher nur ein Zufall...aber...das haben die ja wohl sicher nicht gelesen, daß die krumme Tour rund um den Serben Schläger von mir aufgedeckt wurde und ich vermutete, daß der Schläger arbeitslos sein müßte... Suspect

Muß sagen, ich hab ja schon viel erlebt - aber daß ein Medium SCHEINBAR (extra dick geschrieben) in Hinblick auf meine Artikel EXTRA die tatsächlichen Gegebenheiten zu verkehren bzw. zu verharmlosen versucht - das is ja ganz was
neues! Shocked


Klar, ist sicher nur ein Zufall - aber das Timing is schon komisch.
Und die gesetzten...ja..FÄLSCHUNGEN...man staunt Buchstaben *welch Ironie*.

Und falls sich wer wundert: Bosnier wirken nicht soooo "grauslich", wie Serben, da Serben die wesentlich übleren Verbrecher sind.
Bsps gefällig..? teufel
* http://www.forum-politik.at/t3645-mega-skandal-ovp-schutzt-serben-kindesmorder-von-cain-u-ausschus-verhindert
* http://www.forum-politik.at/t3507-serben-schwarzafrikaner-bewaffnet-extrem-gefahrlich-in-disco
* http://www.forum-politik.at/t3474-wien-wild-nord-serben-schwerverbrecher-liefern-sich-pistolen-duelle-mit-polizei
* http://www.forum-politik.at/t3399-migrationshintergrund-strikes-serben-vergewaltigen-niedertrachtigst-reuelos-brutal-frau-in-graz
Usw. devil

Da kommt doch ein Bosnier vieeellll "besser", nicht wahr..?? teufel


*sich diesmal echt sehr wundernd*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GUTMENSCH kennt sich im eigenen Lügen Netz nimmer aus: Serben Lehrer Schläger plötzlich aus Bosnien

Beitrag von politikjoker am 25.05.11 2:17

Ohrfeige für die Lehrerin: Vater muss Geldstrafe zahlen

Hintergrund der mutmaßlichen "Racheaktion" in Salzburg war eine verbale Auseinandersetzung zwischen der 16-jährigen Tochter des Angeklagten und der Lehrerin während des Unterrichts. Wegen vorsätzlicher Körperverletzung muss der Mann 490 Euro Strafe zahlen.Zu einer unbedingten Geldstrafe in der Höhe von 490 Euro ist am Dienstagabend am Bezirksgericht Salzburg ein Vater verurteilt worden, der in einer Salzburger Schule der Deutschlehrerin seiner 16-jährigen Tochter eine Ohrfeige verpasst haben soll. Der Vorfall ereignete sich am 29. November 2010 in einer Pause vor dem Konferenzzimmer der Handelsakademie und Handelsschule 1 in der Stadt Salzburg. Das Urteil erging wegen vorsätzlicher Körperverletzung.
Angeklagter nahm das Urteil

Der 50-jährige Angeklagte nahm das Urteil an. Er meinte, er habe keine Kraft mehr, weiterzukämpfen. Da er ohne Verteidiger zum Prozess kam, kann er in den nächsten drei Tagen noch Rechtsmittel anmelden. Das Delikt ist mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen bedroht. Das Urteil von Bezirksrichterin Christa Grund lautete auf "70 Tagessätze je sieben Euro", informierte Gerichtssprecher Franz Mittermayr. Bei Uneinbringlichkeit der Geldstrafe wurde eine Ersatzfreiheitsstrafe von 35 Tagen festgelegt.

Dem Vater wurde Körperverletzung vorgeworfen, weil die Lehrerin eine Prellung des Kopfes erlitten hatte. Der bisher unbescholtene Angeklagte, ein Hotelfachmann aus Bosnien, bekannte sich nicht schuldig. "Ich habe ihr keine Watschen gegeben, das weiß ich zu hundert Prozent", beteuerte er. Die 58-jährige Lehrerin sprach hingegen von einem gezielten Schlag ins Gesicht.

Hintergrund der mutmaßlichen "Racheaktion" war eine verbale Auseinandersetzung zwischen der 16-jährigen Schülerin und der Lehrerin während des Unterrichts. Das Mädchen soll an der Tafel gekichert haben. Auf die Frage der Deutschlehrerin, ob sie etwas getrunken hätte, soll die Schülerin geantwortet haben: "Wenn ich betrunken sein soll, bist es du auch." Nach der Zurechtweisung durch die Lehrerin rief die Schülerin ihre Eltern an und berichtete weinend über den Vorfall.

Vater und Mutter kamen gegen 11. 40 Uhr in die Schule und verlangten von der Lehrerin eine Erklärung. Offenbar kam es zu Schreiduellen, die anfänglich verbale Auseinandersetzung eskalierte. Laut dem Strafantrag versetzte der Vater mit der flachen Hand einen Schlag ins Gesicht der Lehrerin. Die "Ohrfeige" war offenbar so heftig, dass die Brille der Lehrerin zu Boden fiel. Sie begab sich ins Spital und wurde drei Tage krankgeschrieben.
"Ich bin unschuldig"

Gegenüber der Polizei und Medien gab der Beschuldigte an, er habe wild gestikuliert, aber nicht absichtlich zugeschlagen. Am Dienstag brachte er eine neue Version vor: Er habe um Erklärung des Vorfalles in der Klasse gebeten und dabei die Hände der Lehrerin genommen. Als sie ihre Hände nach oben nahm, gerieten seine Hände ebenfalls nach oben, und dabei flog die Brille zu Boden. "Ich bin unschuldig. Ich habe ihr keine Watschen gegeben, das weiß ich zu hundert Prozent."

Für die Lehrerin stellte sich die Situation ganz anders da. Der Vater sei mit der rechten Hand gezielt von unten nach oben gefahren und habe sie mit der flachen Hand im Bereich des linken Kieferbogens getroffen und dabei auch ihre Brille mitgerissen, schilderte die 58-Jährige. Sie habe am Nachmittag Kopfschmerzen verspürt und sei auch psychisch angeschlagen gewesen. Ein Kollege, der den Streit beobachtet hatte, erklärte, "für mein Verständnis war es eine Ohrfeige mit der flachen Hand".

Der teilweise aufgebracht wirkende Angeklagte erklärte mehrmals, dass seine Tochter in der Schule gemobbt worden sei. Im Oktober habe ihr ein 15-jähriger Schüler eine Softgun an den Kopf gehalten. Durch die "Beleidigung" der Lehrerin habe sich seine Tochter, die keinen Tropfen Alkohol getrunken hätte, erniedrigt gefühlt. "Meine Tochter wurde leider aus der Schule geworfen, sie ist ohne Ausbildung und ohne Zukunft." Seine Frau sagte aus, dass die Lehrerin geschrien und geschimpft hätte. Eine Ohrfeige habe sie nicht gesehen, erklärte die Zeugin. Der Beschuldigte und die Lehrerin entschuldigten sich gegenseitig während des Prozesses.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2745202/ohrfeige-lehrerin-vater-vor-gericht.story
Man beachte die Hervorhebung.
Trotz klarem Angriff lügt der Serben Schläger (es steht ca. 5:1 daß es ein Serbe war teufel ) weiter wie gedruckt bzw. unverfroren!
Was für ein mieeesssseerrrr Charakter!!! 121 devil
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GUTMENSCH kennt sich im eigenen Lügen Netz nimmer aus: Serben Lehrer Schläger plötzlich aus Bosnien

Beitrag von politikjoker am 21.09.11 3:19

Und am Ende isses wohl doch sogar ein MOSLEM! Shocked



UNFASSBAR!
Immer wenn es um Gewalt geht, schlägert ein kranker Moslem rum!

Zumindest ist das wegen der Aussagen im Video anzunehmen... 121
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GUTMENSCH kennt sich im eigenen Lügen Netz nimmer aus: Serben Lehrer Schläger plötzlich aus Bosnien

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten