Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Gestern: Burschenschaften vs Nazis - heute Akademikerbund vs Moslems: Sie kämpfen gegen Rassismus & Zerstörung des Landes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gestern: Burschenschaften vs Nazis - heute Akademikerbund vs Moslems: Sie kämpfen gegen Rassismus & Zerstörung des Landes

Beitrag von politikjoker am 26.04.11 17:50

Wir erinnern uns an eine der größten Propaganda Lügen der Linksfaschisten:
http://www.forum-politik.at/t3633-argste-lugen-braucht-die-linke-welt-burschenschaften-sind-nazis

Burschenschaften waren zum allergrößten Teil gegen die Nazis, da sie als Akademiker was im Kopf hatten und von der irrationalen Lügen-Propaganda der Nazis nicht getäuscht werden konnten.
Ganz im Gegensatz zum dummen Mob auf den Straßen, den wir auch heute aus Audimax und anderen Linksfaschisten Orgas strömen sehen:
http://www.forum-politik.at/t3634-spoe-lugen-und-doew-hetzerei-gegen-burschenschaften

Ähnliches passiert auch heute, plötzlich.
Der Akademikerbund geht entschlossen gegen die Moslems vor, da er von den dummen Lügen der Linksfaschisten genausowenig getäuscht werden kann, wie die akademnischen Burschenschaften vor ca. 70 Jahren:
Nur als 1 Bsp von unglaublich vielen:
http://www.forum-politik.at/t3850-linke-lugen-marchen-propaganda-armer-auslander-mus-schwerverbrecher-werden-sonst-verhungert-er
Akademikerbund erhebt radikale Forderungen

Aufzählung Muslime sollen Spezialgesetzgebung bekommen.
Aufzählung Ex-VP-Bund will "Wildwuchs an Moscheen stoppen".

Wien. Für Wirbel unter Muslimen sorgt ein Integrationsmanifest, das kürzlich Christian Zeitz, der Obmann des Wiener Akademikerbundes, präsentierte. Es läuft auf eine Spezialgesetzgebung für Muslime hinaus, über deren Einhaltung eine eigene Institution wachen soll. Bereits im Vorjahr löste der Wiener Akademikerbund, eine ehemalige ÖVP-Vorfeldorganisation, einen Eklat aus, nachdem ein Mitglied die Abschaffung des NS-Verbotsgesetzes gefordert hatte. Zeitz wurde damals aus der ÖVP ausgeschlossen.

"Der ‚Wildwuchs‘ an Moscheen ist zu beseitigen" und Minarette sind zu verbieten, verlangt das Papier. Ob sich Muslime an bestehende Gesetze halten, sei eigens zu prüfen: "Bei der für sie zuständigen Behörde" sollten sich "in den öffentlichen Dienst eintretende Muslime schriftlich zu den Grundprinzipien des Rechtsstaates bekennen". Arbeitgeber müssten Muslime diskriminieren können, wenn diese ein Kopftuch tragen, Gebetsrituale öffentlich verrichten oder Halal-Essen zu sich nehmen. "Zur Umsetzung der Maßnahmen" solle eine eigene Stabsstelle beim Kultusamt errichtet werden.

"Die selbst ernannten ‚Wächter Europas‘ sind fleißig dabei, europäische Werte wie Religionsfreiheit, Pluralismus und sogar jene Rede- und Meinungsfreiheit zu untergraben, die sie zu schützen vorgeben", betont der Obmann der Initiative Muslimischer Österreicher Innen, Tarafa Baghajati. Ziel sei "Islamfeindlichkeit und kulturellen Rassismus gegen Muslime zu legitimieren".

Doch auch Muslime sollen an dem Papier mitgewirkt haben. Der Akademikerbund spricht von "vielen Monaten vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Initiative Liberaler Moslems in Österreich (Ilmö)". Dazu Baghajati: "Die Ilmö hat sich vollends unter Muslimen disqualifiziert. Allgemein sollte jetzt klar sein, dass an dieser dubiosen Minitruppe aber auch nichts ‚liberal‘ ist."

Muslime distanziert

Bei der Präsentation des Manifests war ein Ilmö-Mitglied, der Journalist Amer Albayati, dabei. Er bestreitet, dass es eine Zusammenarbeit gegeben hat: "Mich hat der Akademikerbund zur Präsentation eingeladen. Es war eine einmalige Veranstaltung. In meinem Vortrag habe ich das Papier kritisiert. Man sollte Missstände beleuchten, anstatt Religionen zu kritisieren."

Ilmö-Präsident Ahmed Hamed distanziert sich gegenüber der "Wiener Zeitung" von dem Manifest: "Es spiegelt mehr die Weltanschauung seines Verfassers Zeitz wider. Einige Punkte widersprechen den Menschenrechten und haben eine rassistische Richtung. Wir können uns damit nicht identifizieren."
Quelle
Und natürlich kriegen die Moslems nix Anderes raus, als "übersetzt" Nazi & Rassismus zu rufen.

War auch nix Anderes zu erwarten von Typen, die auch heute noch soooo unbeschreiblich dumm sind, ihre Nasen in über 1000 Jahre alte Bücher zu stecken, in der Hoffnung, damit heute noch was reißen zu können... teufel

*die Geschichte wiederholt sich, weil die Linksfaschisten nicht aus dieser lernen wollen*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Gestern: Burschenschaften vs Nazis - heute Akademikerbund vs Moslems: Sie kämpfen gegen Rassismus & Zerstörung des Landes

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 26.04.11 23:40

Naja, die meisten Nachläufer, die den Nazis auf den Leim gingen waren die Arbeiter(innen) wie man ja in diversen Dokus vom Heldenplatz sehen kann.
Da diese damals meist Links (SPÖ) oder no Linker (Kummerl) waren, kann an Deiner These schon was drann sein das der MOB, also meist SPÖler dem kleinen schnautzbärtigen Schreihals nachgelaufen sind.

Intelektuell warens ja dafür wie geschaffen, leider sans heute trotz weitaus besserer Schulbildung oft ned viel gscheiter.

Naja die Hoffnung stirbt zuletzt.

the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 53
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Gestern: Burschenschaften vs Nazis - heute Akademikerbund vs Moslems: Sie kämpfen gegen Rassismus & Zerstörung des Landes

Beitrag von politikjoker am 27.04.11 23:27

Jaajajaa, die Leute sind heute nicht wesentlich gscheidter, als damals.

Die gestörten LINKEN sorgen sogar noch extra dafür, über den "Bildungsstreik", was das heute absolut "uncoole" teufel Buchverbrennen überflüssig macht.

Gemeinsamkeit von beidem (!):
Die Leute lernen nix bzw. bleiben saudeppert bis debil.
Nur "damals" konnte sie sich nicht bilden mangels Bücher - heute VERWEIGERN (!) sie die Bildung per Streik und sind auch noch stolz darauf (!!).

Ja, ja - so richtig links-geistesgestört, halt!
An Sinnlosigkeit und Dummheit nimmer zu überbieten!

Dieser THread is echt sehenswert, so absurd ist das peinliche Theater der LINKEN:
http://www.forum-politik.at/t2462-audimax-studenten-sogar-furs-kabarett-zu-damlich-aber-voll-ernst-gemeinte-show-der-peinlichen-superlative


*die Geschichte wiederholt sich in "rot" (statt braun)*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Gestern: Burschenschaften vs Nazis - heute Akademikerbund vs Moslems: Sie kämpfen gegen Rassismus & Zerstörung des Landes

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten