Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Euro Rettungsschirm: Verzweifelte Haus Politiker Faymann, Pröll & Merkel VERSCHENKEN Milliarden an PIIGS

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Euro Rettungsschirm: Verzweifelte Haus Politiker Faymann, Pröll & Merkel VERSCHENKEN Milliarden an PIIGS

Beitrag von politikjoker am 25.03.11 3:18


So.
Hier seht ihr die Antwort auf die Frage, warum uns seit Wochen fast auf die Sekunde genau teufel gesagt wird, wann in Japan oder Libyen (oder sonstwo am letzten, wirklich letzten la der Welt) ein Regenwurm tot umfällt. lol! devil

Pröll und co verschenkt zum Wohle der PIIGS Katastrophen-Ländern, die nix als Krawall (Griechenland) und Pleiten + Mißwirtschaft (alle) vorzuweisen haben, noch mal extra viel Steuergeld Österreichs, als ob wir zuviel davon haben.

Dies ist jedoch nicht der Fall.
Wir haben vieeellll zu wenig - konkret aktuell um 200 Milliarden zu wenig!! devil

Und da wir das Geld gar nicht haben, haben wir jetzt noch mehr Schulden und unsere Kinder werden noch mehr verflucht, da ja irgendwer das mal zurückzahlen muß. devil 121

Hier in Kurzversion, was denn noch so alles mehr oder minder "geheim" schon passiert ist: devil

* 790 Millionen haben wir bereits fix Griechenland geschenkt. Sind weggeschmissen und verschenkt, da man von dort immer noch höchstens von Streik & Krawall liest:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-02/griechenland-athen-streik vom 23.2.11

* Der ESM erzwingt eine Volksabstimmung, Faymann hat als alter erz-LINKER längst LINK & verräterisch bis BÜRGERFEINDLICH sein Versprechen gebrochen, eine Volksabstimmung zu machen. devil

* Für Irland übernimmt Österreich gleich 17 Milliarden € an Garantien.
=> Stink normaler LINKER Größenwahn, der unsere Kinder garantiert verflucht auf alle Ewigkeit zum Zahlen oder zu Bürgerkrieg nach Staatspleite, kommts hart auf hart. 95 95
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Euro Rettungsschirm: Verzweifelte Haus Politiker Faymann, Pröll & Merkel VERSCHENKEN Milliarden an PIIGS

Beitrag von politikjoker am 25.03.11 3:36

Und warum das alles, dieser gestörte und saudumme Größenwahn, der die faulsten und KORRUPTESTEN Länder für ihre Faulheit und das Dilettieren noch fett belohnt..??? devil
Damit Portugal und Griechenland, wenn einfach blockiert und ALLEIN in den Bürgerkrieg geschickt, ja nicht Österreich erst so richtig schaden können.

Klingt schwachsinnig - und ist es auch!

Ca. 1 Milliarde an Griechenland verschenkt, 17 Mrd. an Garantien und 2,2 Mrd. nochmal extra dem ESM geschenkt, damit Gauner-Länder der totalen Faulheit und der Korruption jaaa sich nicht echt dringend um was kümmern müssen.

Und das soll billiger sein, als ein paar Kredite (wieviel eigentlich ??? confused ) und Handel im wohl eher minimalen Bereich (da Deutschland am meisten mit uns handelt) abzuschreiben ?

devil WOLLT IHR UNS VERARSCHEN ???? devil
devil DAS SIND DOCH IRRATIONALE, NAZI-ARTIGE devil
devil devil LÜÜÜÜGGEEEEENNN!!!!!!! devil devil

Tatsächlich kommt Portugal oder Griechenland trotz top-EXport-Quote nicht mal vor!!! devil
Mit anderen Worten: Gäbs morgen kein Griechenland mehr, würd uns das nicht interessieren!!
Wozu also denen fast 1 Mrd hingeschenkt ???
Das ergibt für uns keinen Sinn, da Griechenland uns nicht interessiert!
Die LINKEN hingegen schon, da dort die Kommunisten Krawall machen und man halt seinen LINKEN Brüdern mit Österreichs Steuergeld aushelfen wollte. devil


Daß die in WIRKLICHKEIT auch nur irgend jemanden abgehen könnten, ist auch eine extreme LINKE nazi-artige LÜÜGGEEEE!!! devil
Griechenland is am la Europas.
Ausgeschieden / blockiert / dem selbst heraufbeschworenen Feuer des Bürgerkrieges überlassen und keinen rausgelassen - und das interessiert geographisch keine Sau in der EU, da Griechenland ja wirklich keine "zentrale" Lage hat!!
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Euro Rettungsschirm: Verzweifelte Haus Politiker Faymann, Pröll & Merkel VERSCHENKEN Milliarden an PIIGS

Beitrag von politikjoker am 25.03.11 3:56

Und es hilft ja in WIRKLICHKEIT so oder so nix!
Griechenland mit Milliarden beschenkt - und was kam bis Februar raus..??

devil Streik und Blockade!! devil

So kommt da garantiet kein Cent mehr zurück, da dort höchstens so oder so eher alles im Bürgerkrieg untergeht - TROTZ Milliarden-Schenkung!! devil

Nicht anders bei anderen PIIGS: In Portugal ist die Regierung gerade mit ihrem mega-Sparpaket einfach gescheitert, da dort keiner daran denkt, sein Geld wieder herzugeben.

Schizophrener Weise fällt den LINKEN nix Besseres ein, als denen Geld schenken zu wollen per Rettungsschirm!!! devil

Nur mal so als Hinweis:
Dieses Geld inkl. Garantien existieren in Wirklichkeit nicht!!!
Weder Österreich, noch Deutschland haben dieses Geld!! devil
Nicht mal 2,2 - und schon gar keine 17 Mrd. kann Österreich aufbringen!!
Wie den auch, bei 200 Mrd Schulden, die Österreich auch nicht hat!!!
Mehr als seine Kinder über ca. Jahrzehnte geht ja echt nimmer!!! 95

Deutschland weiß auch nicht, woher das Geld nehmen und außer nazi-artige Blendung + Blabla kommt da eher nix! affraid

Also ist der ganze ESM nix als ein "ungedeckter Scheck", wo alle darauf hoffen, daß man sich irgendwie in ZUkunft damit "durchwurschteln" kann.

Denn die größten Zahler haben kein Geld - und die genannten "Gesamt-Zahlen" sind noch weniger auch nur theoretisch aufzubringen.

Fazit:
Nichts als IRRATIONALE LÜGEN, aufgebaut ausschließlich auf LINKER nazi-artiger "Blendung" der jeweiligen Nationalstaaten, um korrupte KOmmunisten-Staaten wie z.B. Griechenland mit Geld zu füttern, ohne daß dabei bis heute auch nur irgendwas Gutes rausgekommen wäre!!! devil

*DAS IS KEINE POLITIK - DAS IST REINER GRÖßENWAHN!!!!*
Politik Joker


Zuletzt von politikjoker am 25.03.11 4:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Euro Rettungsschirm: Verzweifelte Haus Politiker Faymann, Pröll & Merkel VERSCHENKEN Milliarden an PIIGS

Beitrag von politikjoker am 25.03.11 4:05

Euro-Rettungsschirm: Zwischen Pest und Cholera

Die EU richtet einen Euro-Rettungsfonds ein, 2,27 Milliarden Euro zahlt Österreich. Was bedeutet das?

Welche Bedeutung hat der heute in Brüssel beginnende EU-Gipfel? Was wird überhaupt beschlossen?

ANTWORT: Der Gipfel der Staats- und Regierungschefs hat vor allem symbolische Bedeutung. Inhaltlich ist so gut wie alles in den letzten Wochen und Monaten von den Finanzministern und den Experten ausgehandelt worden. Offen sind nur noch ein paar Details. Beim Gipfel wird ein substanzielles Paket aus der Taufe gehoben, dessen Kern die Schaffung eines permanenten Euro-Krisenfonds für in Not geratene Euroländer ist. Außerdem wird der Stabilitätspakt verschärft.

Was verbirgt sich hinter diesem Eurokrisenfonds? Was ist überhaupt neu daran?

ANTWORT: Bisher haben die EU-Staaten in der Eurokrise vor allem improvisiert. Für Griechenland wurde ein 110 Milliarden Euro schweres Rettungspaket geschnürt. Unter dem Eindruck der irischen Krise wurde ein Rettungsfonds (ESFS) eingerichtet, dieser wird angesichts der portugiesischen und drohenden spanischen Turbulenzen auf den Kapitalmärkten von 250 auf 440 Milliarden Euro beim Gipfel aufgestockt. Ab 2013 soll es einen permanenten Hilfsfonds (ESM) geben.

Welche Summen werden für den neuen Rettungsschirm zur Verfügung gestellt? Was ist der Zweck der Übung?

ANTWORT: Eingerichtet wird ein permanenter Rettungsfonds ab 2013. Der ESM verfügt über eine Kreditsumme von 500 Milliarden Euro, die Kapitalausstattung umfasst 700 Milliarden. Sinn und Zweck der Übung ist es, für in Finanznot geratene Eurostaaten zu günstigen Bedingungen am Kapitalmarkt Geld aufzunehmen und dies als Kredit weiterzugeben.

Was heißt das für das österreichische Budget? Was bedeutet das für den Steuerzahler?

ANTWORT: Damit der Fonds günstig Geld aufnehmen kann, wird er mit einem Grundkapital in Höhe von 80 Milliarden Euro ausgestattet. Österreich muss anteilsmäßig 2,27 Milliarden Euro einzahlen, den Löwenanteil tragen die Deutschen (siehe Grafik). Das wirkt sich nicht aufs Defizit aus, sondern "nur" auf den Schuldenstand.

Wie viel Geld hat Österreich bisher bereits flüssigmachen müssen? Was ist mit den Garantien?

ANTWORT: Für Griechenland sind bereits 790 Millionen Euro geflossen. Bei Irland mussten nur Garantien übernommen werden. Der ESM erzwingt eine Änderung des EU-Vertrags, Kanzler Faymann will von der einst versprochenen Volksabstimmung nichts mehr wissen. Österreich zahlt nicht nur cash, sondern übernimmt Garantien von 17 Milliarden.

Ist das nicht ein Wahnsinn? Warum sollen Länder, die gut wirtschaften, den anderen unter die Arme greifen?

ANTWORT: Länder wie Österreich haben die Wahl zwischen Pest und Cholera. Der Euro ist nun einmal eine Schicksalsgemeinschaft: mitgehangen, mitgefangen. Griechen, Iren und Portugiesen sich selbst zu überlassen, mag zwar populär sein. Zu befürchten ist aber, dass das Abseitsstehen - aufgrund der engen Verflechtung - zum Bumerang wird und Österreich in den Abgrund mitreißt.

Sind für die in Not geratenen Länder die günstigen Kredite nicht ein tolles Geschäft? Ist das nicht unfair?

ANTWORT: Das ist nur auf den zweiten Blick so. Der Einstieg ist an schmerzliche Auflagen geknüpft. Dies ist der Grund, warum sich die Portugiesen so lange zieren - und sich auch die Iren bis zuletzt dagegen gewehrt haben. Dublin will man heute das schmerzliche Zugeständnis abringen, dass sie die niedrigen Unternehmenssteuern wieder anheben.

Kann eines Tages auch Österreich in Schieflage geraten und zum Nutznießer des Rettungsfonds werden?

ANTWORT: Besser wäre es, wenn es nicht dazu kommt, denn dann wäre Österreich am Sand. Es gibt keine Anzeichen, dass Österreich in absehbarer Zeit in Not geraten könnte. Im EU-Vergleich stehen wir noch gut da. Gelingt die Konsolidierung des Budgets allerdings nicht, könnte es eines Tages noch ein böses Erwachen geben. Denn die Finanzmärkte sind bekanntlich gnadenlos.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/eu/2706061/euro-rettungsschirm-zwischen-pest-cholera.story
Und das trauten sich die meisten nur zu schreiben:
Euroschutzschirm wird 700 Milliarden Euro umfassen

Österreich "darf" dafür 2,2 Milliarden Euro direkt einzahlen - 17,3 Milliarden Euro müssten im Bedarfsfall für abzurufendes Kapital und Garantien bereitgestellt werden.Der künftige Euro-Schutzschirm ESM soll 80 Milliarden Euro eingezahltes Kapital und 620 Milliarden Euro Rufkapital und Garantien der Mitgliedstaaten umfassen, sagte Finanzstaatssekretär Andreas Schieder am Montagabend nach einer Sitzung der EU-Finanzminister zur APA. Österreich müsse dafür 2,2 Milliarden Euro direkt einzahlen. 17,3 Milliarden Euro müsse Österreich im Bedarfsfall für abzurufendes Kapital und Garantien bereit stellen.

Die Einzahlung des Kapitals soll ab Mitte 2013 stufenweise erfolgen. 2013 sollen 40 Mrd. Euro fließen, in den beiden Folgejahren jeweils weitere 20 Milliarden Euro. Für Estland, Malta, Slowakei und Slowenien seien Abschläge vereinbart worden, die diese Länder gegenüber dem derzeit vereinbarten Aufteilungsschlüssel begünstigten.

"Für Österreich erhöht sich der Anteil aber nur minimal" so Schieder: Statt derzeit 2,775 Prozent Beteiligung am Euro-Rettungsschirm wären es beim ESM 2,783 Prozent. Der ESM werde über das bestmögliche Rating (Triple-A) verfügen. Die Einigung muss beim EU-Gipfel Ende der Woche noch formal beschlossen werden.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/eu/2704196/euroschutzschirm-700-milliarden-euro-umfassen.story
Aber was solls, LINKE wie Pröll schmeißen ja längst unsere Steuergeld trotz 200 Mrd. Schulden raus, als hätten wir zuviel davon:
* http://www.forum-politik.at/t3750-proll-verschenkt-schon-wieder-steuergeld-halbe-million-fur-moslems-aus-lybien
* http://www.forum-politik.at/t2797-proll-griechenlands-erloser-oder-wie-man-osterreich-verrat-burger-bestiehlt-900-millionen-steuergeld-verschenkt
* http://www.forum-politik.at/t2668-boshaft-skandal-gutmensch-chef-faymann-verrat-osterreicher-und-verschenkt-millionen-steuergeld-an-schwarze-in-haiti

Unsere Schulden und der Fluch unserer Kinder über Jahrzehnte:
http://www.staatsschulden.at/

Einzig bekannte Aktion der LINKEN seit JAHREN:
Noch mehr Schulden machen!
Meeehhhrrr!!!!
Meeehhrrrrrrr!!!!!!
=> 121 devil
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Euro Rettungsschirm: Verzweifelte Haus Politiker Faymann, Pröll & Merkel VERSCHENKEN Milliarden an PIIGS

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten