Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Spö Häupl Wien als SCHWERVERBRECHER Paradies: BRUTALER Ausländer Serientäter fast straflos

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Spö Häupl Wien als SCHWERVERBRECHER Paradies: BRUTALER Ausländer Serientäter fast straflos

Beitrag von politikjoker am 24.03.11 1:22

Auffällig gewissenlose Brutalität is halt eher "anerzogen" im Ghetto Umfeld des Verbrechens, wie schon mal "behandelt":
http://www.forum-politik.at/t3146-wien-strasen-d-gewalt-brutale-asylanten-fallen-erneut-wiener-an#103228
Natürlich schreibt das JETZT die Krone nimmer hin.
"Offiziell" LINKS "unterwandert" geht sowas ja nimmer... teufel
Is fürn Hugo. Alles in dem Artikel schreit förmlich, daß das ein Ghetto-Psycho-Rambo ohne Gewissen is - besonders, wenn er völlig unerklärlicher Weise fast nicht bestraft wird. Weiß man, daß da GUTMENSCHEN ihre PERVERSE Verbrecher-Freundschaft wieder voll ausgelebt haben, wird das alles ganz logisch... 121
Der Schöffensenat ließ ungewöhnliche Milde walten. Trotz des getrübten Vorlebens kam der 18- Jährige mit einer teilbedingten Haftstrafe davon. Zudem wurde eine offene, aus einer vorangegangenen Verurteilung resultierende bedingte Freiheitsstrafe von 14 Monaten nicht widerrufen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
KOmisch, nicht - wird einem glatt verheimlicht, daß ein junger und sehr brutaler Ausländer hier vor Gericht steht.
Naja, aber wofür gibts denn einen (Politik) Joker..

:teufel teufel
Politik Joker

P.S.: Hier die ganze Schande der Verschleierung der Krone:
Wegen mehrfachen Raubes ist ein 18-jähriger Bursche am Dienstag im Straflandesgericht zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Acht Monate wurden unbedingt ausgesprochen, den Rest sah man dem mehrfach Vorbestraften unter Setzung einer dreijährigen Probezeit auf Bewährung nach. Der junge Mann hatte Anfang Februar in der Wiener S-Bahn vor den Augen zahlreicher Passagiere einen 26-Jährigen bedrängt und zur Herausgabe seiner Brieftasche gezwungen.Obwohl das Opfer um Hilfe schrie, blieb diese aus. Keiner der Mitreisenden rührte einen Finger. Die anderen Fahrgäste sahen auch untätig zu, als der Täter in der Station Landstraße den verängstigten 26- Jährigen noch dazu brachte, mit ihm auszusteigen, um bei einem Bankomat Geld zu beheben, weil das erbeutete Bargeld nicht ausreichte, um damit die benötigten Drogen zu kaufen.
"Ich musste meine Sucht finanzieren"

In zwei weiteren Fällen hatte der 18- Jährige im Zuge einer Schlägerei ein Handy an sich genommen bzw. einem Passanten die Armbanduhr und etwas Bares abgenommen. "Ich musste meine Sucht finanzieren. Es tut mir von Herzen leid", gab der Angeklagte nun zu Protokoll.

Der Schöffensenat ließ ungewöhnliche Milde walten. Trotz des getrübten Vorlebens kam der 18- Jährige mit einer teilbedingten Haftstrafe davon. Zudem wurde eine offene, aus einer vorangegangenen Verurteilung resultierende bedingte Freiheitsstrafe von 14 Monaten nicht widerrufen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Jugendliche will nach seiner Enthaftung seine Sucht mit einer stationären Entzugstherapie bekämpfen.
http://www.krone.at/Wien/Rabiater_Raeuber_nach_Ueberfall_in_S-Bahn_verurteilt-Fahrgaeste_sahen_zu-Story-252250
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten