Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Deutschland: Moslems werden immer gefährlicher & aggressiver

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Deutschland: Moslems werden immer gefährlicher & aggressiver

Beitrag von politikjoker am 16.03.11 4:17

Jetzt greifen die auch schon ihre eigenen Leute - die LINKEN an! 95
Ausländer überfallen „Bündnis gegen Rechts“-Veranstaltung
Weimar. Zusammen mit mehreren Schulen veranstaltete das Bündnis gegen Rechts am letzten Freitag einen Projekttag unter dem Motto „Vielfalt entdecken, fördern, leben“ im „Mon ami“ in Weimar. Doch die Vielfalt, die die Teilnehmer dann entdeckten, war so nicht eingeplant. Denn die anschließende Abschlussparty wurde von einer größeren Gruppe Ausländer angegriffen, und endete in einer Massenschlägerei.
Nach dem Projekt-Tag mit unterschiedlichen „Workshops“ gab es am Abend eine Abschluss-Party im Mon ami in Weimar. Ab 20:00 Uhr sollten die Schüler im Mon ami ihren Spaß bei lauter Musik von verschieden Bands haben. Doch dieser Abend sollte nicht so schön enden, wie er von den Veranstaltern geplant war. Denn gegen 22:50 Uhr sind vor dem Mon ami plötzlich Flaschen geflogen und nach einigen Wortwechseln hatte sich eine Schlägerei mit einer Gruppe von Ausländern entwickelt, weil diesen der Zutritt zur Party verweigert wurde. Die herbei gerufene Polizei sowie Mitarbeiter des Verhandlungsteams der Stadt schlichteten den Streit. Darauf hin rückte die Polizei wieder ab. Doch etwa 20 Minuten später kam es erneut zu heftigen Wortwechseln zwischen den Schülern und den Ausländern. Schnell entwickelte sich eine Massenschlägerei. Dabei versuchte die Ausländergruppe ins Mon ami einzudringen. Die von Augenzeugen abermals herbei gerufene Polizei kam nun mit einem Großaufgebot. Doch selbst vor den Beamten machten die Schläger keinen halt. Die Beamten wurden ebenfalls von der Ausländergruppe angegriffen, konnten die Situation nach einiger Zeit aber unter Kontrolle bringen. Es gab mehrere Verletzte, Rettungswagen rückten an.Nachdem die Situation einigermaßen unter Kontrolle war, beschlossen die Mitarbeiter des Schulübergreifenden Projektes die Party abzubrechen. Daraufhin wurde das Mon ami unter Polizeischutz geräumt.
http://www.kompakt-nachrichten.de/?p=1342
Nicht ganz so gefährlich - aber auch in die Richtung mit dem Moslem Goebbels Vogel:
Mönchengladbach (RP) Rund 250 Salafisten skandierten am Sonntag vor dem Redaktionsgebäude an der Fliethstraße: "Stoppt die Hetze der Rheinischen Post!" Pierre Vogel bezeichnete RP-Redakteure als Lügner und Übeltäter. Über 100 Polizisten waren im Einsatz. Zur Demonstration war bundesweit aufgerufen worden.
Pierre Vogel, einer der bekanntesten radikalen muslimischen Prediger Deutschlands, baute sich gestern am späten Nachmittag mit dem Megaphon vor dem Eingang der Redaktion der Rheinischen Post auf. "Hier leben die Übeltäter, die an der Hetze gegen uns teilnehmen", sagte Vogel, immer wieder von Rufen und Beifall seiner Anhänger unterbrochen. Sven Lau, vom Verein "Einladung zum Paradies", schnappte sich das Megafon und rief: "Stoppt die Hetze der Rheinischen Post!"
Die RP hatte in den vergangenen Monaten über die Pläne des Vereins "Einladung zum Paradies" berichtet, in Mönchengladbach ein Islamzentrum einzurichten. Die Salafisten werden vom Verfassungsschutz beobachtet. Sie interpretieren den Koran besonders streng. Für einige islamistische Terroristen soll der Salafismus der geistige Nährboden gewesen sein.Als Demonstrationszug "zu den Lügenbaronen" hatte Lau die bei der Polizei angemeldete Aktion bezeichnet. Allah werde, so Lau, den Lügnern den Boden unter den Füßen wegziehen. Auf dem Weg vom Alten Stadttheater, wo die Kundgebung ihren Beginn gefunden hatte, zur Fliethstraße, wurden verschiedene Parolen gegen Journalisten vor allem dieser Zeitung skandiert. So wurde unter anderem behauptet, die Rheinische Post hetze gegen den Islam und stachele so Rechtsextreme auf.
Auch der Sprecher der Bürgerinitiative, Wilfried Schultz, wurde immer wieder als "Lügner" tituliert und scharf angegriffen. Einer der Redner meinte, die Bürgerinitiative bestehe aus "alten Leuten, denen der Durchblick fehlt". Sven Lau sagte angesichts der Debatte um die Gleichberechtigung im Islam an die Nicht-Moslems gewandt: "Ihr seid nicht wert, der Dreck unter den Füßen unserer wunderbaren Frauen zu sein."
Pierre Vogel versicherte, seine Äußerungen zur probeweisen Einführung der Scharia in Deutschland seien missverstanden worden. "Ich habe den Fehler gemacht, bei meiner Argumentation nicht die Dummheit mancher Zuhörer zu bedenken", so Vogel. Sein Rat sei nicht wörtlich gemeint gewesen. Allerdings sei wohl unbestritten, dass dank der Scharia – die unter anderem das Handabhacken für Diebe fordert – die Kriminalitätsrate sinken würde. Vogel forderte die Musliminnen, die noch kein Kopftuch tragen auf, dies zu ändern. "Seid stolz auf eure Religion. Geht morgen aus dem Haus und bedeckt euch", rief er ihnen zu.
Vogel rief seine Anhänger dazu auf, besonnen zu bleiben. Er habe Verständnis dafür, dass viele sehr wütend seien, "weil sie andauernd mit Lügen konfrontiert werden". Dennoch gelte es, beherrscht zu bleiben. "Haltet euch von Gewalttaten fern", so Vogel. Die Polizei war mit starkem Aufgebot vertreten, weil bundesweit für die Kundgebung in Mönchengladbach mit dem Titel "Stoppt die Hetze gegen den Islam" aufgerufen worden war. Darum gab es Befürchtungen, dass gewaltbereite Demonstranten angezogen werden könnten. Für Sven Lau hingegen ist klar: "Der Islam ist die Religion der Barmherzigkeit."
http://www.rp-online.de/niederrheinsued/moenchengladbach/nachrichten/Salafisten-attackieren-die-Presse_aid_975140.html
Ja, klar - die Moslems werden IMMER nur mißverstanden!!! devil

Und immer nur verfolgt!!!

Das glaubt denen auch keiner mehr!!

*was is los, in Deutschland ? Vorboten des Armageddons ??? 95 *
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland: Moslems werden immer gefährlicher & aggressiver

Beitrag von Bengelchen8 am 16.03.11 17:34

rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl

Ich lach mir nen Ast!
Ausländer überfallen „Bündnis gegen Rechts“-Veranstaltung
Weimar. Zusammen mit mehreren Schulen veranstaltete das Bündnis gegen Rechts am letzten Freitag einen Projekttag unter dem Motto „Vielfalt entdecken, fördern, leben“ im „Mon ami“ in Weimar. Doch die Vielfalt, die die Teilnehmer dann entdeckten, war so nicht eingeplant. Denn die anschließende Abschlussparty wurde von einer größeren Gruppe Ausländer angegriffen, und endete in einer Massenschlägerei.

Ausgerechnet DIE werden von Ausländern verprügelt!
Ob diese Schüler jetzt immer noch gar so "verständnisvoll" gegenüber Ausländern bleiben werden?
Wenn "Ja" dann ist DENEN sowieso nicht mehr zu helfen....
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten