Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Der fahrlässig tötende Pfad des Migrationshintergrundes: Ost Pflegerin besoffen, Pflegling tot

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der fahrlässig tötende Pfad des Migrationshintergrundes: Ost Pflegerin besoffen, Pflegling tot

Beitrag von politikjoker am 11.03.11 22:52

Wir erinnern uns:
http://www.forum-politik.at/t2261-ost-pflege-vs-osterreich-pflege-was-das-mit-spogrunen-zu-tun-hat
Hier wurde die LINKE Idee vom super-tollen und billigen Ost-Pflege-SChnäppchen schon vor einer Ewigkeit hinterfragt - mit keinen guten Ergebnissen. devil

Heute hat so eine fragwürdig gebildete und alles andere, als zuverlässige Pflegerin aus dem Osten fahrlässig den Tod des ihr anvertrauten Pfleglings verschuldet.

Nachdem sie sowohl ihr Heimweh, als auch ihr Bewußtsein mit Alkohol nieder gesoffen hat, schlief sie weg.

Ihr Pflegling schlief dann auch weg.
Leider sollte er nie wieder aufwachen.....!

Jaja, aber wir brauchen dringend Personal aus dem Osten, weil das ist ja sooooo büllich.
Problem: Den Schaden, den sie anrichten können, da keiner weiß, was oder ob sie was gelernt haben, in der Bildungs-Wüste Osten - kann nicht immer behoben werden... 95 95

devil devil
Politik Joker

P.S.:
Frau starb, während Pflegerin 2,8 Promille hatte

Eine 78-jährige Frau ist zu Wochenbeginn in ihrer Wohnung im Bezirk Graz-Umgebung gestorben, während ihre 36 Jahre alte Pflegerin alkoholisiert im Nebenzimmer lag. Die Staatsanwaltschaft Graz bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der "Kleinen Zeitung" (Freitag-Ausgabe), sprach aber gleichzeitig davon, dass vorerst keinerlei Hinweise auf Vernachlässigung der Pflegepflichten vorlägen.

Die betagte Frau sei laut Obduktion an einem Herzinfarkt gestorben. Die Steirerin ist in ihrer Wohnung in einem Mehrparteienhaus von der 36-jährigen Slowakin betreut und gepflegt worden. Laut Staatsanwaltschaft hätten die jüngere Frau und die Steirerin "hin und wieder zusammen ein Gläschen getrunken". Die Slowakin habe auch Heimweh gehabt, hieß es seitens der Justiz. Laut der Zeitung soll die Pflegerin an dem fraglichen Tag 2,8 Promille Alkohol im Blut gehabt haben.

Auf den Tod der alten Dame wurden Verwandte aufmerksam, die am Montagabend zu Besuch kamen, nachdem sie telefonisch weder die 78-Jährige noch die Pflegerin erreicht hatten. Sie fanden die Seniorin tot im Bett.

Die Obduktion ergab als Todesursache Herzversagen, dieses dürfte laut Staatsanwaltschaft aber nicht zu verhindern gewesen sein. Man warte nun noch das Ergebnis der toxikologischen Untersuchung ab. Eine Untersuchung habe jedenfalls keine der typischen Anzeichen für Vernachlässigung einer zu pflegenden Person wie Dehydrierung oder Auffälligkeiten an der Haut ergeben.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2691485/frau-starb-waehrend-pflegerin-2-8-promille-hatte.story
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten