Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Islamisierung Burgenland: "Geheim" Türken Gebärmaschine entdeckt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Islamisierung Burgenland: "Geheim" Türken Gebärmaschine entdeckt

Beitrag von politikjoker am 11.03.11 13:08



Da haben unsere linken Medien ja wieder mal eine "Meisterleistung" der Manipulation und Verschleierung geliefert. devil

Hier die Kurzzusammenfassung, was wirklich passiert ist:

* Türkin (mit für Gebärmaschinen typischen Kopftuch) hat 6 Jahre nichts anderes "geliefert", als ein Mädchen

* Moslem - Mann war das natürlich "zuwenig".

* 6 Jahre lang wurde daher der Körper der Frau "medizinisch mißhandelt", damit endlich weitere Kinder kommen.

* 6 Jahre lang hat die Natur gestreikt und es gab nur Fehlgeburten (!) und Qual für die Frau. (Ich weiß von Bekannten, daß sowas für eine Frau richtiggehend traumatisierend sein kann. Schon eine einzige! 95 )

* Der Moslem hat sich also mit aller weltlichen "Gewalt" gegen die "Vorsehung" gestemmt, bis sie "nachgab" - aber...dann gleich..."richtig". 95

* 5 Babies wurden mit aller "Gewalt" der Natur abgerungen.

=>
* Frau ist in ihrem Zustand jetzt wahrscheinlich in Lebensgefahr

* Daß alle Kinder das lebend überstehen, ist - meiner Meinung nach - eher nicht wahrscheinlich.

* Schon vor der Geburt ist zu 100% klar (!), daß die Moslems extremen psychischen Belastungen ausgesetzt werden sein.
Daß das für die Kinder alles andere, als "geistig gesund" ist, ist auch längst bekannt.
http://www.forum-politik.at/t3123-deutschland-islam-is-geil-out-moslems-vollig-eingeschlossen-von-selbstgesahtem-has

* Islamisierung geht potentiell im wahrsten Sinne des Wortes (!) glatt über Leichen, um erfolgreich Kinder zu machen. 121 95

* Türken fliehen vor ihren eigenen Krankenhäusern, da da die Kinder ca. 10x häufiger sterben müssen. Wir wissen längst was in die Richtung:
http://www.forum-politik.at/t3188-islam-is-geil-babies-sterben-wie-fliegen-in-turkei-krankenhausern

=> Na, da kann ja was rauskommen 95 - sogar wenn keiner sterben muß!
Ist denen denn noch nie in den Sinn gekommen, daß ein gewisser, göttlichen Plan dahinter stecken könnte, wenn es einfach nicht klappt...? 95

Besonders, wenn es schon Tote Kinder bzw. Fehlgeburten gab..??? affraid

Was passiert eigentlich, wenn sich wer mit der Schöpfung anlegt..???
Fragt mal die Titanic-Typen (Nicht mal Gott könnte dieses Schiff versenken.)

Und die schauen auch nicht gerade vom lieben Gott "beseelt" zu sein, wenn ihr Verhalten eigentlich nicht mehr an Menschen mit klaren Verstand erinnert. 95 :
http://www.forum-politik.at/t3557-islam-is-geil-typischer-turken-mob-beim-krawall-machen

*was für ein mörderischer WAAAHHNNSIINNNNN!!*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islamisierung Burgenland: "Geheim" Türken Gebärmaschine entdeckt

Beitrag von politikjoker am 11.03.11 13:11

Und hier der unverschleierte Bericht:
Donnerstagfrüh brachen der gebürtige Weinviertler Ahmet Dür und seine Ehefrau Tugba in Richtung Wien auf. Wie berichtet, wird die Frau in den kommenden Tagen Fünflinge entbinden. Die Reisetasche war schon seit Tagen gepackt, der Opa wünschte seiner Schwiegertochter noch alles Gute und dann ging es in Richtung Wiener AKH. Als Buslenker bei den Wiener Verkehrsbetrieb wusste Dür natürlich, wie er relativ staufrei ins AKH kommt. Kaum 50 Minuten dauerte die Fahrt von Auersthal (Bezirk Gänserndorf), der Heimatgemeinde der Beiden, ins Krankenhaus. Dort wird die Schwangere seit Monaten mit vollen Engagement durch die schwierige und risikoreiche Schwangerschaft begleitet.Bis auf eine leichte Erkältung fühlt sich die 26-Jährige, die bereits Mutter einer sechsjährigen Tochter ist, sehr gut: "Der Bauch tut mir halt immer wieder etwas weh. Ich schlafe nicht sehr gut. Aber das ist halt so." Die 29. Schwangerschaftswoche beginnt am Samstag.

In ihrem Haus in Auersthal im Bezirk Gänserndorf wird derzeit intensiv am Ausbau des Dachgeschoßes gearbeitet. Die Familie braucht Platz. "Von einem Tag auf den anderen ist jetzt alles anders", sagt Ahmet Dür. Das Auto sei plötzlich zu klein, fünf Gitterbetten müssen angeschafft werden und vieles mehr. Sein Arbeitgeber, die Gemeinde Wien, gewährt dem Kindesvater Sonderurlaub.Im Idealfall entscheiden die Ärzte im AKH über die Ankunft der Fünflinge. "Unser Plan ist es, noch mindestens eine Woche lang mit dem Kaiserschnitt zu warten. Der ideale Zeitpunkt wäre die 30. Woche", sagt Univ.-Prof. Arnold Pollak, Leiter der Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde im Wiener AKH.

Doch was, wenn sich die Fünflinge nicht nach den Plänen der Mediziner richten und die Geburt - wie so oft üblich - plötzlich nachts losgeht? Pollak: "Dafür haben wir seit Wochen vorgesorgt. Das ist ein logistisches Meisterstück." Ein Handyliste mit allen Ärzten und Schwestern liegt bereit. Alle Betroffenen schlafen mit eingeschaltetem Mobiltelefon. Pro Kind sind das - seitens der Neonatologie - ein Arzt, ein Assistenzarzt, eine Krankenschwester. Alles Spezialisten für Frühgeborene. Pollak: "Auch für die Mutter ist ein medizinisches Expertenteam im Einsatz - bestehend aus mindestens fünf Ärzten."Auf der Frühgeborenen-Intensivstation ist man ebenfalls gerüstet. Für jedes Kind stehen im Akutfall improvisierte Zusatz-Intensivbetten und alle Geräte parat. "Die Kinder können auf Knopfdruck versorgt werden", versichert Pollak. Für die Langzeitpflege der Hochrisiko-Babys sei es jedoch notwendig, stabile Frühgeborene in andere neonatologische Abteilungen zu transferieren - etwa ins Wilhelminenspital oder ins Preyer'sche Kinderkrankenhaus.

Ahmet Dür wird bei der Geburt seiner Fünflinge nach Möglichkeit jedenfalls dabei sein. Bis jetzt hat er gute Nerven bewiesen. Er sagt: "Gott hat es so gewollt."
Kinderwunsch-Behandlung: Mit Hormonen nachhelfen

Seit mehreren Jahren versuchte Tugba Dür, erneut schwanger zu werden - ohne Erfolg. Deshalb entschloss sich das Ehepaar zu einer Hormonstimulation - nicht zu verwechseln mit anderen Methoden der künstlichen Befruchtung. Dabei werden keine Embryonen - wie z. B. bei der In Vitro Fertilisation - eingesetzt, sondern es wird der Natur mithilfe von Tabletten oder Spritzen auf die Sprünge geholfen. Im normalen Zyklus wächst immer nur ein Eibläschen heran. Ziel der Stimulation ist das Wachstum mehrerer Eibläschen (Follikel) in den Eierstöcken der Frau. Werden diese befruchtet, kann es zu Mehrlingsschwangerschaften kommen.
Univ.-Prof. Wilfried Feichtinger vom Wunschbabyzentrum: "Wichtig ist deshalb die penible Überwachung per Ultraschall, um zu sehen, wie viele Eibläschen entstanden sind. Denn darauf basieren die Empfehlungen der Ärzte. Wenn es zu viele sind, sollte das Paar in diesem Zeitraum nämlich keinen Geschlechtsverkehr haben."
Eine empfehlenswerte Alternative wäre es dann, die Eibläschen abzusaugen und nur zwei davon per IVF außerhalb des Körpers zu befruchten und dann wieder einzusetzen. Feichtinger: "So wäre es zumindest gewährleistet, dass es nicht zu einer hochgradigen Mehrlingsschwangerschaft kommt."
Quelle
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islamisierung Burgenland: "Geheim" Türken Gebärmaschine entdeckt

Beitrag von politikjoker am 11.03.11 13:17

Und hier, was die meisten sich höchstens getraut haben zu schreiben
Weinviertlerin mit Fünflingen schwanger

Eine 26-jährige Kinderpädagogin aus dem Bezirk Gänserndorf erwartet in wenigen Tagen Fünflinge. Die Frau ist in der 29. Schwangerschaftswoche, entbunden werden die Babys mit einem Kaiserschnitt im Wiener AKH.

Laut der Tageszeitung "Kurier" (Donnerstag-Ausgabe) ist die Fünflingsschwangerschaft kein Zufall. Nach der Geburt einer Tochter vor sechs Jahren sei dem Ehepaar jeder weitere Kinderwunsch versagt geblieben, die Frau erlitt mehrere Fehlgeburten. Schlussendlich entschied sich das Ehepaar zu einer Hormonstimulation.
Ein Team von 20 Leuten

Im Wiener AKH sei man für die Geburt "bestens vorbereitet", berichtete das Blatt weiter. Für jeden Säugling werde ein Doppelteam mit je einem Arzt und einer Krankenschwester bereitstehen. Der Leiter der AKH-Frauenklinik, Peter Husslein, schätzte, dass mehr als 20 Menschen bei der Ankunft der Fünflinge mithelfen werden. "Je früher sie geholt werden, desto eher ist damit zu rechnen, dass reanimiert werden muss. Die kommen nicht heraus und schreien", sagte Kinderarzt Arnold Pollak zum "Kurier".

Mehrlinge gelten als Hochrisikopatienten. "Der Uterus ist ja nur für ein Kind gedacht. Folglich unterscheiden sich Mehrlinge in Größe und Gewicht - abhängig von der Versorgung im Mutterleib. Wahrscheinlich gibt es Probleme mit Atmung, Kreislauf, Stoffwechsel. Darauf müssen wir uns einstellen", erklärte Pollak.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2695840/weinviertlerin-fuenflingen-schwanger.story
Das ist eigentlich schon nimmer "Schönschreiben" - das ist die reinste Fälschung von Nachrichten a la Nazis! devil
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islamisierung Burgenland: "Geheim" Türken Gebärmaschine entdeckt

Beitrag von politikjoker am 20.03.11 2:50

Sie sind alle gesund zur Welt gekommen.

Folgendes passierte:

* Die linke Krone hat immer noch versucht, allen zu verheimlichen, daß das Türken waren, obwohl sogar "Kleine Zeitung", Kurier und Youtube das schon längst wußten.
JÄMMERLICH-SCHLEIMIG UND DUMM!!! 121
Denn unter diesen Umständen immer noch zu versuchen, wen zu verheimlichen, daß da eine Gebärmaschine auf voller Kraft Kinder produziert hat, is wirklich schon a.) unmöglich b.) Anzeichen, daß da schon Dilettanten-Linken "arbeiten".
Weil so deppert sind nur die!!!

* Man darf fast Wetten abschließen, wer zuerst durchknallt: Eltern oder Kinder.
Daß aber alle 8 zu 100% "zurechnungsfähig" bleiben, halte ich für ein Gerücht!
Denn wir wissen längst, was aus den Kindern der Moslems so werden kann:


Also wild aufwachsende Kinder, die sich kaum noch wie Menschen
verhalten. Shocked

Und wie oben erwähnt - hier hat man sich wahrscheinlich mit dem göttlichen Plan angelegt.
Wer das macht, wird entweder gleich umgebracht (Titanic) oder verflucht bzw. mit Wahnsinn bestraft.
Erfahrungsgemäß halt...

Ich tippe mal auf Wahnsinn bei der Mutter, die eh schon halb irre sein muß wegen Fehlgeburten usw. .

Und dann eine wilde Bande, die als Messerstecher und SChwerverbrecher in den Nachrichten endet:
http://www.forum-politik.at/t3315-integration-impossible-14-jahrige-migrationshintergrund-kinder-schon-schwerverbrecher
Dies nur als kleines Bsp... affraid


*gut geht das sicher nicht aus*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islamisierung Burgenland: "Geheim" Türken Gebärmaschine entdeckt

Beitrag von politikjoker am 20.03.11 2:54

Mutter und alle fünf Kinder sind wohlauf - das ist wohl die wichtigste Nachricht rund um eine kleine medizinische Sensation am Wiener AKH. Am Freitag brachte eine 26-jährige Kinderpädagogin aus dem Bezirk Gänserndorf in Niederösterreich dort Fünflinge zur Welt, berichtete Peter Husslein, Chef der AKH-Frauenklinik. Er sparte am Rande der Fünflingsgeburt aber auch nicht mit Kritik an "unseriösen" Praktiken von Reproduktionsmedizinern: "Natürlich ist das keine 'spontan' entstandene Fünflingsschwangerschaft. Das ist ein Versagen der Reproduktionsmedizin."Nach der Geburt einer Tochter vor sechs Jahren war dem Ehepaar jeder weitere Kinderwunsch versagt geblieben. Die Frau erlitt mehrere Fehlgeburten. Schlussendlich entschied sich das Ehepaar zu einer Hormonstimulation.

Die Kaiserschnitt- Entbindung in der 29. Schwangerschaftswoche, bei der nun insgesamt 40 Mediziner im Einsatz waren, begann am Freitag um 12.37 Uhr. Durchgeführt von den Ärzten Martin Langer und Maria Stammler- Safar, verlief der Eingriff programmgemäß, hieß es. Den fünf frühgeborenen Mädchen mit jeweils etwa 1.000 Gramm geht es, dem Geburtsgewicht angemessen, gut.
Babys von Vater im Empfang genommen

Nach der Entbindung wurden die Kinder von der Klinischen Abteilung für Neonatologie an der Universitätskinderklinik übernommen. Jedem Baby wurde ein eigenes Team unter Leitung eines Oberarztes zugeteilt. Nach der Erstversorgung konnten die Kleinen bereits vom stolzen Vater, ihrer großen Schwester und der gerührten Großmutter in Empfang genommen werden. Insbesondere die 26- jährige Mutter ist überglücklich und schon in der Erholungsphase.

Reinhard Krepler, ärztlicher Direktor: "Ich danke dem multidisziplinären Team aus mehr als 40 Personen für ihren großen Einsatz und ihre hervorragende Leistungen vor, während und auch in der schwierigen Zeit nach der Geburt der Fünflinge."
"Müssen wochenlang sehr intensiv betreut werden"

Für den Chef der Wiener Universitäts- Kinderklinik, Arnold Pollak, und sein Team sind die Fünflinge eine bevorstehende große Aufgabe. So erklärte er: "Es kommt zunächst darauf an, ob sie maschinell beatmet werden müssen. Dann kommt es darauf an, ob die Plazenta alle fünf gleich gut ernährt hat. Die Durchblutung der Organe und des Gehirns kann ebenfalls unterschiedlich sein. Mädchen sind besser dran als Buben. Auf jeden Fall werden die Kinder bei uns wochenlang sehr intensiv betreut werden müssen." Dass es gelang, die 29. Schwangerschaftswoche bis zur Geburt abzuwarten, steigerte die Chancen der Kleinen jedenfalls.
Heftige Debatte über moderne Reproduktionsmedizin

Im Hintergrund solcher Mehrlingsschwangerschaften läuft derzeit in Österreich eine heftige Debatte über die moderne Reproduktionsmedizin ab, die offenbar immer mehr solcher Fälle "produziert". Mehrlingsschwangerschaften seien immer mit Frühgeburtlichkeit und einem vermehrten Risiko für Komplikationen verbunden, so Husslein.

Die moderne Neonatologie bietet wiederum - mit einem enormen Aufwand an Intensivmedizin inklusive Personaleinsatz - viel bessere Überlebenschancen. Das scheint mittlerweile immer mehr auch die Kapazitäten von so hoch spezialisierten Einrichtungen wie dem Perinatal- Zentrum am Wiener AKH zu sprengen.

"Wir können nichts dafür, dass die Eltern- Paare immer älter werden und dadurch mehr Frühgeburtlichkeit entsteht. Es gibt deshalb auch spontan (also ohne Hormontherapie oder IVF) mehr Zwillingsgeburten. Kinder mit 600 Gramm überleben - und überleben gesund. Das ist gut so, dazu sind wir da", erklärte Husslein. Aber dieser Aufwand werde vom Krankenhausfinanzierungssystem nicht "abgebildet".
"Unseriöse" Praktiken von Reproduktionsmedizinern

Bezahlt werde eben "eine" Entbindung. Auf der anderen Seite würden die Kapazitäten gesprengt. Hier kommen die Hormonbehandlungen bzw. die In- vitro- Fertilisierung in das Bild, die in Österreich praktisch automatisch Mehrlingsschwangerschaften impliziert: Entweder werden im internationalen Vergleich zu viele Embryonen eingesetzt oder eine natürliche Befruchtung bei zu vielen entstandenen Eizellen in Kauf genommen.

"Das sind vorhersehbare Probleme", ist der Gynäkologe überzeugt. Sie würden durch "unseriöse" Praktiken von Reproduktionsmedizinern verursacht. Diese gelte es zu verhindern. Experten in Österreich plädieren daher dafür, bei IVF- Behandlungen die Zahl der implantierten Embryonen zu begrenzen. Ähnlich könnte man bei Hormontherapien zur Steigerung der Fertilität der Frau verfahren.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.
http://www.krone.at/Oesterreich/Fuenflinge_im_Wiener_AKH_auf_die_Welt_gekommen-Alle_sind_wohlauf-Story-251615
Hervorhebung:
Jo klar - alle haben schon gewußt, was läuft.
Da hilft Verschleierung nix mehr.
Man kann sich höchstens Spott und Hohn "abholen".
Aber das MÜSSEN sich ja linke Dilettanten abholen, weils zu deppert sind, 2 Sekunden in die Zukunft zu sehen..
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islamisierung Burgenland: "Geheim" Türken Gebärmaschine entdeckt

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten