Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 03.03.11 13:00

So und jetzt reichts! devil
Jetzt kriegt dieses Verbrechen eine eigenen THread, da ich jetzt wirklich schon regelmäßig drüber stolpere, egal (!!), was ich eigentlich suche! devil

Was aber klar ist.
Da Fekter als gemeingefährliche und ehrliche Bürger verachtende Linksfaschistin KOntrollen der Grenzen nicht mal ansatzweise sinnvoll zuläßt, machen sich die SChwerverbrecher einen Heck Meck draus, die Beute doch tatsächlich tonnenweise (!) außer Landes zu schaffen.

Damit ist Fekter als oberste Polizisten nicht mehr und nicht weniger eine "Verbrecher-Freundin", die sich wie eine Blut-Kommunistin einen absoluten Dreck um ihre eigenen Bürger schert; bzw. deren Probleme, Ängste und Wünsche zu 100% ignoriert.
=> 121 121 121

Hier die dazugehörige Chronik:
Kupferdiebe haben in Klagenfurt und Spittal an der Drau ebenfalls reiche Beute gemacht. Auf einem Lagerplatz im Klagenfurter Stadtteil St. Peter stahlen sie rund 4,5 Tonnen schwere Kupferkabelreste. Der Wert der Beute: 7.300 Euro! Aus einem ehemaligen Kraftwerk in Spittal an der Drau wurden wiederum 350 Laufmeter Kupferkabel im Wert von 3.500 Euro geklaut.
http://www.krone.at/Kaernten/17-jaehriger_Einbrecher_in_Klagenfurt_ueberfuehrt-Bursche_aufgeflogen-Story-232608
Weitere Verbrechen dieser Kategorie der absoluten SChande, Ignoranz und Inkompetenz:
http://www.forum-politik.at/t2165p100-asylanten-und-das-fast-tagliche-verbrechen#103561

to continue... + devil
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von anni63 am 03.03.11 19:15

in kärnten tun sie sich sowieso leicht, schwupps sind sie über die grenze!
wenn man die südautobahn fährt, sieht man unmengen an polen, rumänen, russen usw.
man fragt sich, was denn so schlecht war an grenzbalken.
aber es wurden irrsinnig viele diskussionen darüber geführt. und es besteht keine chance auf wiedereinführung.
den großkopferten ist es egal, wenn diese verbrecher über uns drüberfahren!
avatar
anni63
Frischling
Frischling

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 40
Alter : 54
Ort : Liezen
Anmeldedatum : 02.12.10

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 11.03.11 2:35

Und der nächste Fall.
Die klauen auch schon Zeug, was wirklich niet- und Nagelfest is!
UNglaublich!!! Shocked
Ein ungarisches Trio hat offenbar Teile für ihre eigene Eisenbahnstrecke benötigt. Die drei mutmaßlichen Diebe wurden mit 24 Eisenbahnschwellern aus Stahl, die sie bei einem ÖBB-Lager auf dem Verschubgelände in Wiener Neustadt in einen Lkw eingeladen hatten, an der B17 von der Polizei angehalten.Die Verdächtigen waren bei dem ÖBB- Lager bemerkt worden, als sie die Stahlteile verluden. Beim Eintreffen der Polizei flüchtete das Trio, konnte aber kurz darauf an der B17 bei der Auffahrt zur S4 gestoppt werden. Die Ungarn wurden vorläufig festgenommen, berichtete die Polizeidirektion Wiener Neustadt.
http://www.krone.at/Niederoesterreich/Trio_holt_sich_in_Wr._Neustadt_Teile_fuer_ihre_Bahnstrecke-Coup_in_OeBB-Lager-Story-250227
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 15.03.11 12:18

Und der nächste Fall.
Diesmal so richtig ein SCHAAANNDDEEEEE für Fekter bzw. linke Justiz, da die Verbrecher schön langsam und gemütlich mit ihrer Beute unbehelligt in die "Kärnten Version" des "Wiener Ostens" - also Slowenien abdampfen können.
Und das auch noch mit einem über die Lackierung extrem auffälligen Beutestück!! devil

Statt daß die Slowenen fanatisch alles in Slowenisch lesen sollen dürfen, sollten die lieber mal ZUERST "Leistung" "bringen" und uns die Verbrecher "liefern".

Denn Slowenien komt immer mehr als "Verbrecher-Basis" zu trauriger Berühmtheit!! devil
Eine Zeit lang ist es ruhig gewesen, jetzt aber hat die gefürchtete "Baumaschinen-Mafia" wieder zugeschlagen: Am Wochenende stahlen Unbekannte vom Areal eines Völkermarkter Unternehmens einen 60.000 Euro teuren Radbagger der Marke "Caterpillar". Die Spur führt wieder einmal in Richtung Slowenien.Wie in anderen Fällen fuhren die dreisten Täter mit ihrer Beute einfach vom Firmenareal. "Wir konnten die Spuren des Baggers bis etwa 500 Meter vor der Autobahnauffahrt Völkermarkt- Ost verfolgen. Danach verliert sich die Spur", berichtet ein Polizei- Ermittler: "Aus Erfahrung haben wir sofort unsere Kollegen in Slowenien verständigt, weil es möglich wäre, dass die Täter mit dem Bagger, der ja maximal 40 km/h schnell ist, noch immer unterwegs sind."
Besonders auffällig ist die Airbrush- Lackierung der Baumaschine in Form eines weißen Pferdes. In Südkärnten werden übrigens immer wieder von slowenischen Tätern Traktoren, Bagger sowie Lastwagen gestohlen.
http://www.krone.at/Kaernten/Baumaschinen-Mafia_stahl_60.000-Euro-Bagger-Naechtlicher_Coup-Story-250797
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 23.03.11 23:50

Litauer wollen keine Arbeit, sie wollen Schokolade!!! geek...und das gleich tonnenweise devil
Wegen Hehlerei ist ein Litauer am Mittwoch am Innsbrucker Landesgericht von einem Schöffensenat zu 18 Monaten unbedingter Haft verurteilt worden. Der 48-Jährige hatte im November 2010 einen gestohlenen Lkw, der mit 21 Tonnen Schokolade beladen war, von einem Unbekannten übernommen und versucht, das Fahrzeug von Völs nach Warschau zu überstellen. Er wurde jedoch auf der deutschen Autobahn von der Polizei gestoppt.Bei der Verhandlung gab der Angeklagte an, dass er in Litauen mittels Inserat nach Arbeit gesucht habe und so auf seinen späteren Auftraggeber gestoßen sei. In Tirol habe ihm dieser dann den Lkw übergeben, mit dem Auftrag, das Fahrzeug nach Polen zu bringen. Weil ein angeblich zweiter Fahrer mit dem passenden Schlüssel nicht aufgetaucht sei, wurde der Lkw mit einem Schraubenzieher kurzgeschlossen.

Dem Angeklagten sei zu diesem Zeitpunkt der Verdacht gekommen, dass das Fahrzeug gar nicht seinem Arbeitgeber gehörte. Trotzdem sei er in Richtung Polen aufgebrochen, da er nicht gewusst habe, was er sonst tun sollte. Schließlich hätte er kein Geld gehabt und auch die Landessprache nicht verstanden.
Bereits einmal in Belgien in Haft

Für die Fahrt sollen dem Litauer 400 Euro versprochen worden sein. Für den Bauern sei das viel Geld gewesen. Bereits früher habe er einige Fahrzeugüberstellungen für verschiedene Auftraggeber durchgeführt. Dabei habe er schon einmal Probleme mit der Justiz bekommen. In Belgien saß er in Untersuchungshaft, weil mit der von ihm transportierten Fracht etwas nicht in Ordnung gewesen sei. Dafür sei er verurteilt worden.

Vom Schöffensenat unter Vorsitz von Richter Markus Neyer wurde der Angeklagte wegen Hehlerei verurteilt. Mildernd wirkte sich aus, dass der Angeklagte ein Geständnis abgelegt hatte. Erschwerend war, dass der Lkw und die geladene Schokolade großen Wert hatten und der Angeklagte bereits vorbestraft war. Das Urteil war vorerst nicht rechtskräftig.
http://www.krone.at/Tirol/Geklauten_Lkw_mit_21_t_Schoko_nach_Polen_gebracht-Litauer_verurteilt-Story-252438
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 26.03.11 23:00

Diesmal wurde ein Haufen Werkzeug frisch und froh wahrscheinlich in den Osten verschoben, wo das Zeug ja mangels finanzieller Mittel wesentlich rarer ist.
Wieder ist Kärnten ein Selbstbedienungsladen des Verbrechens:
Einbrecher haben in der Nacht auf Freitag auf einer Baustelle in Hörtendorf bei Klagenfurt zugeschlagen. Sie erbeuteten Werkzeug im Wert von rund 16.500 Euro. Laut Polizei brachen die Unbekannten drei Baucontainer auf. Sie nahmen Kompressoren, Schlagbohrer, Akkuschrauber, Winkelschleifer, Schweißgeräte sowie Werkzeugschlüssel mit.Neben den Containern drangen die Einbrecher in ein Gebäude ein, das sich in der Baustelle befindet. Dort knackten sie drei verschlossene Türen. Ob und was dort gestohlen wurde, ist nicht bekannt.
http://www.krone.at/Kaernten/Einbrecher_liessen_Werkzeug_um_16.500_Euro_mitgehen-Fette_Beute-Story-252896
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 09.04.11 1:19

Schätze mal, hier wurden die MENGEN an Beute in Richtung Slowenien "verschickt".
Klarerweise von Profis.
Natürlich hat sie weder wer gesehen, noch hätte das was genutzt, da eh keine Sau kontrolliert.
DANKE, FPK FÜR DIESES VERSAGEN, DAS EUCH GLATT DEN LINKEN GLEICHEN LÄßT!!!! devil
Es ging blitzschnell, und wieder hat niemand etwas gesehen! Der berüchtigten Boutiquen-Bande ist erneut ein Coup in Klagenfurt gelungen. Sie erbeutete Markenartikel im Wert von 100.000 Euro. Für Boutiquen-Besitzer Ferdinand Scharf eine Tragödie: "Die Saison ist für uns heuer leider gelaufen!""Vor sechs Wochen haben es die Unbekannten bei mir schon einmal probiert, jetzt ist es ihnen gelungen", seufzt Ferdinand Scharf. Die Regale und Kleiderständer in seiner Nobelboutique "Oscar W" sind völlig leer.

Scharf: "Die Täter haben ganz gezielt alle Sommerkleider, alle Blusen und Tunikas gestohlen. Hosen und auch begehrte Schuhe ließen sie hingegen völlig unberührt." Den Schaden beziffert der Besitzer mit etwa 100.000 Euro. "Mein Problem ist nun, dass ich keine Neuware mehr bekomme, weil die Lager leer sind", erzählt Scharf der "Krone".
Niemand hat Einbruch bemerkt

Den Coup selbst hat niemand bemerkt. Erst Freitag früh schlug eine Mitarbeiterin Alarm. "Wir haben leider nichts", heißt’s bei der Kripo: "Es gibt keine Spuren, und auch bei Umfelderhebungen hat keiner etwas gehört oder gesehen." Für die Ermittler selbst ist klar: Der Einbruch dauerte nur wenige Minuten!

Die Ware wurde von den Unbekannten noch im Geschäft in mitgebrachte große Taschen verpackt, dann fuhr ein weiterer Täter mit dem Fluchtfahrzeug vor. So ähnlich dürfte es sich auch bei den beiden anderen Einbrüchen zugetragen haben, die erst vor wenigen Wochen in Klagenfurt verübt worden waren.
http://www.krone.at/Kaernten/Kleider_um_100.000_Euro_bei_Coup_in_Klagenfurt_erbeutet-Boutiquen-Bande-Story-255787
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 08.05.11 2:06

Roma mal beim Klauen vom richtig teuren Zeug, statt nur "kleine Fische" wie BRieftaschen & co teufel
Einbrecher-Duo aus Rumänien vor der Grenze geschnappt
Ein mutmaßliches Einbrecher-Duo aus Rumänien haben Polizisten in der Nacht auf Dienstag auf der Ostautobahn A4 bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) festgenommen. Im Wagen der beiden fanden die Beamten Bohrmaschinen, Motorsägen, ein Nivelliergerät und anderes Diebesgut. Das Duo war nicht nur in Österreich aktiv: Im Kofferraum des Wagens gefundene Baumaschinen führte die Ermittler auch zu zwei Einbruchsdiebstählen vom vergangenen Wochenende in Deutschland.Die Männer im Alter von 33 und 35 Jahren waren in einem Pkw aus Belgien unterwegs, der laut Auskunft der dortigen Behörden nicht mehr für den Verkehr zugelassen war. Das Diebesgut im Gesamtwert von 6.500 Euro war im Kofferraum des Autos unter Plastikflaschen, Kleidung und anderen Gebrauchsgegenständen versteckt.

Bei der Einvernahme sollen die beiden Beschuldigten angegeben haben, dass diverse Gegenstände aus Diebstählen bzw. Einbruchsdiebstählen in Österreich stammen würden, jedoch konnten sie keine genauen Angaben zu den Tatorten machen. Aufkleber und Gerätenummern führten die Ermittler schließlich zu den rechtmäßigen Besitzern, einige der gestohlenen Baumaschinen konnten dabei zwei Einbruchsdiebstählen in Deutschland zugeordnet werden, berichtete die Sicherheitsdirektion am Mittwoch.
http://www.krone.at/Burgenland/Einbrecher-Duo_aus_Rumaenien_vor_der_Grenze_geschnappt-Baumaschinen-Coups-Story-260583
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 14.05.11 21:40

Tja, die frechsten la aus dem Ausland erwischen sogar unsere Polizisten...
Wie im tiefsten Ostblock war das, übrigens.
Dort soll es ja zu ähnlich Vorfällen kommen, aus dem gleichen Grund.
DANKE, LINKE Dilettanten in der Justiz und "ganz oben", für dieses "geile" Ostblock-feeling und Hilflosigkeit!! devil
Kupferkabeldiebe tappten bei drittem Coup in die Falle
Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Als dreiste Kupferkabeldiebe jetzt zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit an derselben Stelle der ÖBB-Südbahnstrecke im steirischen Mürzzuschlag zur Tat schreiten wollten, wurden sie bereits von einem Großaufgebot der Polizei erwartet. Drei Ungarn - zwei Frauen und ein Mann - sind in Haft.Mehrere Polizeistreifen und ein Hubschrauberteam des Innenministeriums samt Wärmebildkamera waren in der Nacht auf Dienstag in höchster Alarmbereitschaft - und staunten nicht schlecht, als sich unverfrorene Buntmetalldiebe erneut an der gerade erst reparierten Stelle an den ÖBB- Kabeln bedienten.

Wie berichtet, hatten die Täter seit Ende der Vorwoche schon zweimal an der ÖBB- Südbahn zwischen Mürzzuschlag und Spital am Semmering die kupfernen Erdungskabel, die an der Strecke von den Masten direkt in die Erde führen, abgezwickt. Dass die Diebe ein drittes Mal an genau derselben Stelle wieder zuschlagen würden - damit hat vermutlich keiner gerechnet. Aber insgeheim dürfte jeder auf diese Dreistigkeit gehofft haben.

Lokführer lieferte Hinweis
Geholfen hat bei der Festnahme der Verdächtigen der Hinweis eines Lokführers, der in der Nacht Seltsames am Bahndamm wahrgenommen hatte, und auch der Einsatz der Wärmebildkamera. Die drei Ungarn, zwei Frauen (24 und 41 Jahre alt) und ihr 37- jähriger Landsmann, verweigern bisher noch die Aussage.

Tragisch endete hingegen für einen Buntmetall- "Spezialisten" am Sonntag ein Einbruch in Duisburg (Deutschland). Der 36- Jährige hat bei dem Versuch, ein 10.000- Volt- Starkstromkabel zu stehlen, einen tödlichen Stromschlag erlitten.
http://www.krone.at/Oesterreich/Kupferkabeldiebe_tappten_bei_drittem_Coup_in_die_Falle-Berechenbares_Trio-Story-257967
Deutschland scheint wieder die Dümmstem abgekriegt zu haben. teufel
Die sind derart deppert bzw. kommen aus einer derart ungebildeten Gegend, daß sie nicht mal 0 Ahnung von unserer Welt haben und mit Sachen spielen, von denen sie eher die Finger lassen sollten...
Schule und Bildung statt Ghetto und Verbrechens-Anleitung können also sogar Leben retten... teufel
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von politikjoker am 29.05.11 3:44

Seltsam...was machen Russen mit den vielen Brautkleidern...? Suspect
Die "Heirats-Industrie" blüht doch eher in moslemischen Ländern, was wir ja aus Marxloh schon lange wissen:
http://www.forum-politik.at/t2290-deutsche-lernte-turkischum-in-deutscher-heimatstadt-leben-zu-konnenwiens-zukunft

Und was auch der Koran sehr ausführlich behandelt:
http://www.youtube.com/watch?v=_cUaw7M37R0

Naja, in dem Bereich, wo die Ware hingeschafft werden sollte, sind Moslems eher eine Minderheit mit ca. 10%.

Asylanten bzw. Ausländer-Schwerverbrechen ists aber auf alle Fälle...!
Brautkleider-Diebe ausgeforscht und in Haft

Jene Brautkleider-Diebe, die im obersteirischen Obdach rund 150 Markenkleider gestohlen hatten, sind vermutlich gefasst. Zwei Verdächtige befinden sich in Polizeigewahrsam.Die Einbrecher, die Mitte Mai rund 150 Markenbrautkleider in einem Modegeschäft im obersteirischen Obdach gestohlen hatten, sind vermutlich gefasst: Die Polizei hat zwei Verdächtige im Alter von 49 und 24 Jahren ausgeforscht, die zuletzt in Mürzzuschlag wohnhaft waren, bestätigte Helmut Greiner vom Bundeskriminalamt einen Bericht der "Kronen Zeitung" (Samstag-Ausgabe).

Die Täter hatten es in der Nacht auf den 13. Mai auf das Traditionsmodegeschäft im Bezirk Judenburg abgesehen und waren dort gegen 2.15 Uhr eingebrochen. Sie stahlen 143 Brautkleider, eine Spiegelreflexkamera sowie Bargeld im Gesamtwert von rund 150.000 Euro. Anschließend fuhren sie mit der Beute davon. Doch sie mussten auf der Raststation Schwöbing im Bezirk Mürzzuschlag tanken. Dabei wurden sie gefilmt. Diese Bilder sollten ihnen zum Verhängnis werden, denn die Geschädigten identifizierten die beiden Männer als jene, die einige Wochen vor dem Einbruch im Geschäft waren, kaum Kaufinteresse gezeigt und es wohl ausspioniert hatten.
Auto-Falle

Während der 49-jährige Georgier und sein 24-jähriger Komplize aus Moldawien die Beute ins Ausland schafften, suchte die Polizei nach dem Fluchtauto. Schließlich entdeckten tschechische Kollegen das Fahrzeug in Prag und beschlagnahmten es. Als sich der 24-Jährige am 22. Mai wegen seines verschwundenen Autos an eine Dienststelle wendete, klickten die Handschellen, obwohl er einen rumänischen Reisepass vorlegte. Doch die Beamten bemerkten, dass dieser gefälscht war und die Fingerabdrücke überführten den Verdächtigen schließlich.

Nach der Festnahme des ersten mutmaßlichen Täters, erwischten Beamte am Flughafen Schwechat schließlich auch noch den 49-jährigen Komplizen, der am Donnerstag von einem Familienurlaub in seinem Heimatland zurückgekehrt war. Er soll in den kommenden Tagen nach Graz überstellt werden, so Greiner.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2753338/brautkleider-diebe-ausgeforscht-haft.story
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: GRÖßTE SCHANDE von Fekter: Ausländische Schwerverbrecher transportieren Beute UNBEHELLIGT TONNENWEISE ab

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten