Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Darabos Rider: Eine Schießbudenfigur & ihre Unfähigkeit kämpfen gegen Österreichs Lacher

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Darabos Rider: Eine Schießbudenfigur & ihre Unfähigkeit kämpfen gegen Österreichs Lacher

Beitrag von politikjoker am 11.02.11 2:35

(Frei nach Knight Rider: Ein Mann und sein Auto kämpfen gegen das Unrecht)

Dazu dieser Schnappschuß:


Man beachte dieses nur leicht geisteskranke Grinsen eines LINKEN auf "tilt", der sich gerade in seiner ganz eigenen, kleinen Welt die Antworten auf die Fragen der Welt geholt hat, die er längst nimmer versteht.
Wobei man sich aber schon fragt, was am ärgsten Polit-Feuerwerk aller Zeiten inkl. Granaten aus wirklich allen Richtungen eigentlich groß zu verstehen ist. confused
Darabos-Tag
"Laßt Polit-Dolche, -Kugeln & -Atombomberl sprechen"

Aber bitte!
LINKE waren noch nie sonderlich für ihren Überreißer bekannt... lol!

Dennoch fragt man sich jetzt plötzlich, ob Darabos nicht in Wirklichkeit längst politisch tot ist - und da wer rumhampelt, der nur genauso wie er ausschaut. teufel

Wie ich auf diese abwägige Frage jetzt schon wieder komme..?
Naja....

Also sprach Darabos:
"Glaube, ich habe Glaubwürdigkeit gewonnen."

Verständlich, oder..? lol!

Denn jetzt fragt man sich schon, WO denn genau der Kerl die letzten Wochen war, der das von sich behauptet. confused

Also...in Österreich jedenfalls nicht.
Oder...er war da, aber nicht bei trost. lol!

Oder...er hatte so kleine, unsichtbare Ohrstöpsel drinnen mit "the sound of darabos".
Dieser Song dürfte wohl ca. so gehen, gespielt unter dem Motto:
Bis zur selbst-Gehirnwäsche und noch viel, viel weiter!

Juhuu, juhuuu - Darabos ach so cool.
Juhuu, juhuuu - die anderen sind schwul.

Darabos alles immer richtig macht -
die anderen lügen, daß es nur so kracht.

Darabos, Genie, Superman und Einstein -
Über-Intelligenz is ja sowas von fein!

Darobos, keiner kann ihn schlagen -
depperten Generälen gehts an den Kragen!

Kein Zwang mehr - das soll alle beglücken -
Das Volk springen vor Entzücken.

Darabos is the best -
genial & super - aber fest!


Und ich schätz mal, daß jeden Tag Beatles + Elvis ihm ein exklusives Ständchen bringen..

*schallendes, spöttisches Gelächter*
Politik Joker


Zuletzt von politikjoker am 11.02.11 2:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Darabos Rider: Eine Schießbudenfigur & ihre Unfähigkeit kämpfen gegen Österreichs Lacher

Beitrag von politikjoker am 11.02.11 2:43

Quelle
Auch innerhalb der SPÖ wird Kritik an Verteidigungsminister Darabos laut. Dieser ist von sich überzeugt: "Hätte jeden Schritt wieder so gesetzt".
SP-Verteidigungsminister Norbert Darabos hat nichts dagegen, wenn die Frage der Wehrpflicht zur Chefsache wird. Das machte er Dienstagabend im ORF-"Report" angesprochen auf einen entsprechenden Wunsch des Wiener SP-Bürgermeisters Michael Häupl klar. Gleichzeitig betonte er, als zuständiger Ressortchef die inhaltliche Debatte zu leiten und dass auch Häupl sich ausdrücklich zu hundert Prozent hinter ihn gestellt habe.

An den Beschluss einer gemeinsamen Sicherheitsstrategie mit der Volkspartei in naher Zukunft glaubt der Minister zu 99 Prozent.
"Hätte jeden Schritt wieder so gesetzt"

Überhaupt demonstrierte Darabos trotz aller Kritik an seinem Vorgehen bei der Bundesheer-Reform unerschütterliches Selbstvertrauen. Er habe sich sehr oft in sich zurückgezogen und sei zum Ergebnis gekommen: "Ich hätte jeden Schritt wieder so gesetzt." Fehler von seiner Seite sehe er keine. An einen Glaubwürdigkeitsverlust glaubt Darabos nicht, obwohl er die Wehrpflicht im Sommer noch "in Stein gemeißelt" sah und nunmehr für ein Freiwilligenheer wirbt: "Ich glaube, dass ich Glaubwürdigkeit gewonnen habe."

Dass er zuletzt gemeint hatte, die Meinung der Militärs sei "irrelevant", sei "sicherlich schmerzhaft" für diese gewesen. Da sei es aber nur darum gegangen, dass die Zukunft des Wehrsystems eben eine politische Entscheidung sei. Sollte es zu einer Volksbefragung kommen, ist Darabos von einem Erfolg seines Freiwilligen-Konzepts überzeugt. Wiewohl "market" zuletzt eine Mehrheit für die Wehrpflicht ermittelt hatte, glaubt der Minister, dass sechzig bis siebzig Prozent der Österreicher hinter seinem Projekt stünden.
SPÖ: Verhandlungen führt weiterhin Darabos

Unterdessen reagierten die Regierungsspitzen am Mittwoch auf den Wunsch des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl, die Frage der Wehrpflicht zur Chefsache zu machen, zurückhaltend bis reserviert. Die Verhandlungen führe selbstverständlich weiterhin Darabos, erklärte ein Sprecher von Bundeskanzler Werner Faymann: "Der Kanzler stehe zu 100 Prozent hinter Darabos". VP-Vizekanzler Josef Pröll ortet hingegen eine SPÖ-interne Vertrauensdebatte um den Minister.

"Der Zuruf des Wiener Bürgermeisters ist möglicherweise Ausdruck einer SPÖ-internen Vertrauensdebatte um den Minister", meinte ein Sprecher Prölls. Auf ÖVP-Seite verhandelten "in enger Abstimmung mit dem Vizekanzler" VP-Außenminister Michael Spindelegger und Innenministerin Maria Fekter, "die das volle Vertrauen von Josef Pröll genießen".

Faymanns Sprecher betonte, dass es ja bereits eine Vereinbarung zwischen Kanzler und Vizekanzler gebe, wonach bis Ende Februar die künftige Sicherheitsstrategie von den zuständigen Ministern finalisiert werde. Nicht ausgeschlossen wurde von dem Sprecher, dass sich die Regierungsspitzen am Ende der Debatte einschalten - dies komme ja immer wieder vor.
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/632420/Darabos_Glaube-ich-habe-Glaubwuerdigkeit-gewonnen
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Darabos Rider: Eine Schießbudenfigur & ihre Unfähigkeit kämpfen gegen Österreichs Lacher

Beitrag von politikjoker am 11.02.11 2:56

Nur so als kleines Bsp., was zuletzt so alles los war:
http://www.forum-politik.at/t3596-darabos-es-kracht-es-zischt-faymann-kapiert-es-nischt

Über den Tellerrand, wie ernst Darabos noch genommen wird, in der wahren Welt (Fern von Darabos im Wunderland)
Herr Darabos glaubt anscheinend fix an die Richtigkeit seines Vorgehens. Es ist eine unumstössliche Tatsache, dass sich meist die miesesten Tänzer am Liebsten auf der Tanzfläche zeigen.

An einen Glaubwürdigkeitsverlust glaubt Darabos nicht, obwohl er die Wehrpflicht im Sommer noch "in Stein gemeißelt" sah und nunmehr für ein Freiwilligenheer wirbt: "Ich glaube, dass ich Glaubwürdigkeit gewonnen habe."

Die Drogen, die der Herr Minister konsumiert, möchte ich auch haben...

Was ist zu einem Darabos schon viel zu sagen? Ein Wehrpflichtverweigerer, der jetzt den Anderen gleicher Gesinnung den Weg ebnen will. Leider hat Darabos - wie es halt so üblich ist - nicht zu Ende gedacht. Und offensichtlich ist jetzt der linke Kader eingeschworen und kann nicht zurückrudern. Da nützt auch die neuerdings nach links abdriftende "Kronenzeitung" ebenso wenig, wie dieses linke Schmierenblättchen "Heute".

Ein Kardinalfehler der Politiker ist, daß sie manchmal den Eindruck haben, die Menschen haben keine Instinkte für "gute Lösung"/"blöde Lösung". Da soll man sich nicht täuschen.

Dass der Darabos zudem als Minister ein Sesselkleber ist und nicht zurücktreten wird, kann gar nicht anders sein: was sonst soll er tun? Er kann ja nix...


Kein Glaubwürdigkeitsverlust??? Eher ausgeprägter Realitätsverlust!!!


Er glaubt also, dass er an Glaubwürdigkeit gewonnen hat,.........

Ich glaube der hat seinen Kopf als Hammer dazu verwendet um etwas in Stein zu meißeln - lol


Übrigens, bin kein Fan von Wändehälsen der Politik.

Schon gar nicht von denen die Befehle von der Zeitung entnehmen


dara boß, der herr der heerlinge!


ja jetzt kümmert sich tante fay und hamstermäulchen um "das heer".

hahhhaaa *freudentaumel blumenwerf
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Darabos Rider: Eine Schießbudenfigur & ihre Unfähigkeit kämpfen gegen Österreichs Lacher

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten