Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Migrationshintergrund strikes: Verbrechen, statt Geld leihen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Migrationshintergrund strikes: Verbrechen, statt Geld leihen

Beitrag von politikjoker am 09.02.11 0:09

Normalerweise mach ich aus sowas ja keine Headline - aber das ist deswegen "bemerkenswert", eben weil ein Migrant bzw. Asylant wegen NIX zum Verbrecher geworden ist.

Die Geschichte ist schnell erzählt:
15 Jahre alter (!!) Migrant will mit Kumpels abfeiern und Mädels abschleppen.
Problem: Keine Kohle.
Lösung: Überfall
Bitte was..??? confused
Oja! 107


Das war das "Naheliegenste" für das Früchtchen!
Nicht sich von den Kumpels was ausleihen, oder einen Elternteil anhauen - neeeinnn!

Was soll man dazu sagen..?
Kriegswrack oder Ghetto jung-Gangster, der scheinbar nix anderes "gelernt" hat, als anderen das wegzunehmen, was er braucht.

Meine, tschuldigung - da gibts ja wirklich genug Möglichkeiten, zu ein paar Euros zu kommen, als wen *schnipp* einfach so zu überfallen!

Wie kommt man auf solche Ideen..???? devil

Und das war ja nicht sooo ohne: Gleich die Faust ins Gesicht des nächt-besten gerammt und übelst beschimpft inkl. gewalttätiger Abnahme allen Geldes, was lächerliche 3,5 € waren.

Und dann ging diese Kreatur auch noch seelenruhig mit der KOhle sich einen Drink genehmigen! devil

Ich tippe mal auf Türke oder Tschetschene.
Sogar eher Tschetschene, da die ja von den Russen in einem grausamen Krieg gejagt werden, wie Tiere; Boxen lieben und in Klagenfurt eher ein Problem sind, als Türken.
Zur INfo: Krimineller UNtergrund von Villach "gehört" den Türken, wie sie mit Ehrenmord bereits "bewiesen" haben.
http://www.forum-politik.at/t2499-turken-bringen-unzivilisierte-und-morderische-sitten-bzw-ehrenmord-ins-friedliche-osterreich

devil WAS FÜR EIN KALTBLÜTIG-KRIMINELL-GEWALTTÄTIGES GSINDEL! devil

Wahrscheinlich Tschetschene, 15 Jahre, kaltblütiger Verbrecher und
Gewalttäter => devil

Wieso, wieso nur, wundert es mich nicht, daß die Russen dieses Volk jagen, wie Tiere..? confused
Muß ein seltsamer Zufall sein... clown


121 121
Politik Joker

P.S.: Tschetschenen lieben Boxen:
http://www.krone.at/Kaernten/Boxerbande_droht_nach_Pruegelei_die_Untersuchungshaft-Taetern_droht_Saualm-Story-202389

Weiters: Man beachte das schleimige Schreiben der Krone mit "Gruppenzwang besonders hoch" oder dem verschämten Hinweis auf den Migrationshingergrund inkl. der Erwähnung, daß es eine Halbweise war, um MITLEID zu erregen.
=>
Nix GUTMENSCH! devil
Nix SCHLEIM devil
Nix GNADE für gnadenlosen Migranten-Verbrecher devil
Nix Mitleid mit mitleidlosen Migranten-Verbrecher devil
Gerade unter Jugendlichen ist der Gruppenzwang oft besonders hoch. Anders lässt sich wohl kaum erklären, warum ein 15-Jähriger in Klagenfurt binnen Minuten den Entschluss gefasst hat, einen Überfall zu begehen, um sich ein Getränk mit den Freunden in einem Innenstadtlokal leisten zu können. Dafür gibt's nun bedingte Haft.Raub. Das ist kein Kavaliersdelikt. Das ist eine Tat, die vom Gesetz her besonders streng bestraft wird, über die ein Schöffengericht urteilt. Trotzdem vergeht keine Woche, in der nicht am Klagenfurter Landesgericht ein Räuber angeklagt wird – oft Jugendliche, die nicht zu verstehen scheinen, was sie da angestellt haben und wie viel Freiheitsstrafe (bis zu zehn Jahre!) ihnen dafür droht.

Diesmal ist es ein zerknirschter 15- Jähriger, der vor Richter Michael Schofnegger aufmarschieren muss. Der Kochlehrling hat sich in der Innenstadt auf ein Opfer gestürzt; dem jungen Mann einen Faustschlag ins Gesicht versetzt, und unter wüsten weiteren Drohungen versucht, diesem Geld wegzunehmen: ganze 3,50 Euro.

Genug, um sich in einem Lokal zumindest ein Getränk leisten zu können. Das wollte der Bursche – Halbwaise mit Migrationshintergrund – nämlich: mit den Freunden ausgehen, mit dabei sein, vielleicht ein Mädchen ansprechen. "Und ohne Geld geht das nicht." – Urteil: fünf Monate bedingt.
http://www.krone.at/Kaernten/Lehrling_wurde_fuer_3.50_Euro_Beute_zum_Raeuber-Bedingte_Haft-Story-244782
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten