Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Graz: Stadt der Vergewaltigung mit meist Migrationshintergrund

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Graz: Stadt der Vergewaltigung mit meist Migrationshintergrund

Beitrag von politikjoker am 24.12.10 3:46

Diesmal reden wir von 3 geilen und gewaltbereiten Psychos, die auf eine Frau losgingen und ihr zukünftiges Leben in eine Hölle verwandelten.
http://www.forum-politik.at/t3399-migrationshintergrund-strikes-serben-vergewaltigen-niedertrachtigst-reuelos-brutal-frau-in-graz
Da gehst als Frau durch eine Österreichische Stadt wie Graz, du fühlst dich eigentlich sicher..Und du wirst in einer Österreichischen Stadt glatt von geilen Türken gejagt und zur Strecke gebracht bzw. brutal vergewaltigt!
http://www.forum-politik.at/t3398-migrationshintergrund-strikes-turke-vergewaltigt-mitten-in-graz-frau
Vorgetäuschter Asthma-Anfall rettet Frau vor Vergewaltigung.Die 26-Jährige konnte Samstagfrüh im Bezirk Voitsberg dem mutmaßlichen Vergewaltiger gerade noch entkommen
Dort wurde die 18-Jährige offensichtlich mehrfach misshandelt und vergewaltigt, das wurde durch Untersuchungen bestätigt. Immer wieder kam die junge Frau zu sich, war aber völlig handlungsunfähig und konnte sich nicht wehren.
Drei Afrikaner - zwei Asylwerber und ein Student aus Nigeria - werden dringend verdächtigt, einer 24-jährige Studentin unter Ausnutzung ihrer Alkoholisierung sexuelle Gewalt angetan zu haben.
Eine 14-jährige Schülerin ist in der Nacht zum Samstag in Graz nur knapp einer Vergewaltigung entronnen. Das Mädchen war am Nachhauseweg von einem Unbekannten auf einen Acker gezerrt und brutal geschlagen worden.
Usw.
Das wird sogar schön langsam auffällig; bzw. kriegt das sogar die Kriminalstatistik spitz:
Kriminalstatistik: Mehr Vergewaltigungen
Laut Kriminalstatistik ist die Zahl der Vergewaltigungen in der Steiermark in den ersten drei Monaten des Jahres 2010 enorm gestiegen...Den stärksten Anstieg bei den Delikten gab es in der Steiermark bei Vergewaltigung und schwerem Raub - nämlich jeweils um etwa 70 Prozent.
Bitte was..??? devil devil
PLUS 70% ????? devil devil
Und da gibts noch keine extra Streife oder "Soko Sextäter" in der Steiermark ???
121 121 devil

Ah, ich vergaß: NSpö am Ruder heißt Menschenverachtung groß geschrieben, Politik mit schwerem Verbrecherliebe-DRall* und da versteht sich das Diskriminieren und regekrechte VERHÖHNEN von Frauen ja fast von selbst. devil 121

*kann unmöglich genug essen um soviel zu kotzen, wie er will*
Politik Joker

P.S.: * http://www.forum-politik.at/t2343-spoflecker-wie-man-mit-500000-euro-steuergeld-drogen-glorifiziert
Auch made in Steiermark & NSpö. 121


Quellen:
Vorgetäuschter Asthma-Anfall rettet Frau vor Vergewaltigung
Die 26-Jährige konnte Samstagfrüh im Bezirk Voitsberg dem mutmaßlichen Vergewaltiger gerade noch entkommen
STEIERMARK. Ein 19-Jähriger soll Samstagfrüh in Bärnbach im steirischen Bezirk Voitsberg versucht haben, eine 26 Jahre alte Frau zu vergewaltigen. Die Pflegehelferin konnte dem Mann gerade noch entkommen und flüchten. Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft – er ist geständig.Zu dem Vorfall ist es am Samstag gegen 4.30 Uhr früh im Gemeindegebiet von Bärnbach gekommen. Der 19-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg soll sich laut Polizei sein Opfer zufällig ausgesucht haben. An einer Bushaltestelle fiel der Bursche von hinten über über sein Opfer her, das gerade am Weg zur Arbeit war.
Der Weststeirer stieß die Frau über eine Böschung, hielt sie fest und forderte sie auf, sich auszuziehen. Nur weil die 26-Jährige einen Asthmaanfall vortäuschte, ließ der 19-Jährige schließlich von ihr ab.
Die Frau flüchtete durch den angrenzenden Bach und alarmierte von der nächsten Notrufstelle aus die Polizei. Der 19-Jährige wurde wenig später gefasst. Bei den ersten Befragungen gestand er, dass er die Frau vergewaltigen wollte.
Das 26-jährige Opfer blieb bei dem Vorfall unverletzt, erlitt bei ihrer Flucht durch das Wasser aber Unterkühlungen.
Nach den Einvernahmen wird der Bursche in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.
http://www.regionews.at/?set_ActivMenu=271&special=details&News_ID=13388

STEIERMARK. Beim "Seppn Fest" in Gleiming im steirischen Bezirk Liezen ist eine 21-jährige Obersteirerin in der Nacht auf Sonntag vergewaltigt worden. Der Vorfall ereignete sich an der Talstation der Reiteralm.
Die 21-Jährige aus dem Bezirk Liezen verließ gegen 1 Uhr das Festzelt, um ihre Notdurft zu verrichten. Als sie wieder ins Zelt gehen wollte, wurde sie von einem Unbekannten angesprochen und verfolgt. Als sie nicht reagierte, kreisten vier weitere Männer die junge Frau ein und zerrten sie schließlich hinter einen auf dem Parkplatz abgestellten Lkw-Anhänger.
Während drei Männer die Frau festhielten, vergewaltigt sie der Unbekannte, ein fünfter Mann fungiert als Aufpasser. Nach der Tat, bei der die 21-Jährige leicht verletzt wurde, flüchteten die Männer, die nach Angaben der Frau im Alter von 20 bis 30 Jahren waren, laut Aussagen des Opfers in Richtung Zelt.
Das Opfer kehrte ins Festzelt zurück, Freunde verständigten sofort die Polizei. Die 21-Jährige wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Schwarzach überstellt.
Laut Beschreibung war der Täter mit Blue Jeans, einem karierten oder gestreiften Hemd und einem gestrickten dunklen Gilet bekleidet. Er ist etwa 190 Zentimeter groß, sehr schlank, hat kurzes Haar und sprach Salzburger Dialekt.
http://www.regionews.at/?set_ActivMenu=271&special=details&News_ID=5761&show_media=pictures

Mädchen mehrfach vergewaltigt
In Graz ist nach über einer Woche ein schwerer Vergewaltigungsfall bekannt geworden: Eine 18-Jährige wurde offenbar mehrfach von zwei unbekannten Tätern misshandelt und vergewaltigt.KO-Tropfen ins Getränk gemischt
Laut den Ermittlern dürfte die 18-jährige Steirerin ein entsetzliches Martyrium hinter sich haben. Die junge Frau ging am 8. Dezember kurz nach 20.00 Uhr in ein Lokal am Grazer Jakominiplatz. Dort lernte sie zwei Burschen kennen und ließ sich auf Getränke einladen.
Während die 18-Jährige auf der Toilette war, dürften die beiden KO-Tropfen in ihr Getränk gemischt haben. Als die junge Frau weitertrank, verlor sie schnell jegliche Orientierung. Anschließend brachten die beiden Täter das betäubte und fast bewusstlose Mädchen in eine unbekannte Wohnung.In Bushaltestelle zu Bewusstsein gekommen
Dort wurde die 18-Jährige offensichtlich mehrfach misshandelt und vergewaltigt, das wurde durch Untersuchungen bestätigt. Immer wieder kam die junge Frau zu sich, war aber völlig handlungsunfähig und konnte sich nicht wehren.
Am nächsten Morgen saß sie in einer Bushaltestelle im Bezirk Liebenau. Wie sie dort hingekommen ist, weiß die 18-Jährige nicht.
Das Mädchen konnte trotz der KO-Tropfen relativ genaue Beschreibungen der Täter abliefern, mit Hilfe derer die Polizei Phantombilder anfertigte.

Der erste Täter wird als etwa 18-19 Jahre alt beschrieben,1,85 bis 1,90 Meter groß, schlank, glatte, schwarze, nach vorn gekämmte Haare, in der linken Unterlippe ein Piercing (Ring), in der rechten Augenbraue ebenfalls ein Piercing, auf der rechten Brust tätowiert (in Form eines männlichen Oberkörpers samt Kopf, die Hände sind vorne überkreuzt, in jeder Hand befindet sich eine Hacke).

Bekleidet war der Bursch mit einem schwarzen Anorak, einem roten, kurzärmeligen T-Shirt mit Aufschrift auf der Vorderseite, schwarzer Skater-Hose, schwarzen einfärbigen Skater-Schuhen, rauchte Zigaretten der Marke Marlboro.
Burschen waren etwa 18 Jahre alt
Bei dem zweiten Täter handelt es sich um einen etwa 17 bis18 Jahre alten Burschen, ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank, blonde, glatte Haare mit Seitenscheitel rechts, ein Piercing an der linken Augenbraue (Kugel an jedem Ende).

Bekleidet war er mit einer braun-schwarz karierten Stoffjacke, schwarzem, kurzärmeligem T-Shirt, schwarzer, einfärbiger Skaterhose, schwarz-braun gemusterter Schirmkappe mit der Aufschrift "Billa-Bong".
Serie von Übergriffen
In den vergangenen Tagen gab es in Graz eine regelrechte Serie an offensichtlich sexuell motivierten Gewalttaten gegen junge Frauen. Zusammenhänge mit der Vergewaltigung der 18-Jährigen dürfte es aber nicht geben, so die Polizei.
Quelle
Man beachte die Hervorhebung: REINER HOHN und ein irrationaler Schluß!!
Übrigens wahrscheinlich Migrationshintergrund, da es wiedermal "Menschen" sind und wir alles erfahren, außer welcher Nationalität sie waren.
Kennen wir ja.
http://www.forum-politik.at/t3194-erkennung-asylanten-verbrechen-trotz-gutmensch-verschleierung

Brutale Vergewaltigung in Graz geklärt: Drei Männer vergingen sich an Betrunkener

* Frau konnte sich wegen Alkoholisierung nicht wehren
* Lernte Männer bei einer Lokalbesuch in Graz kennen

Eine mutmaßliche Mehrfach-Vergewaltigung in Graz wurde aufgeklärt. Drei Afrikaner - zwei Asylwerber und ein Student aus Nigeria - werden dringend verdächtigt, einer 24-jährige Studentin unter Ausnutzung ihrer Alkoholisierung sexuelle Gewalt angetan zu haben.

Nach einem Lokalbesuch im Grazer Uni-Viertel, wo die 24-Jährige die drei Männer kennen gelernt hatte, fuhr man mit dem Taxi gemeinsam in die Wohnung eines der Afrikaner.

Laut Polizei wurde die junge Frau sofort nach Eintreffen in der Wohnung ins Schlafzimmer gezerrt und unter Schlägen ins Gesicht zum Sex mit allen drei Männern gezwungen. Auf Grund ihrer Alkoholisierung habe sie keinen ernsthaften Widerstand leisten können.

Später bei der Polizei konnte das Opfer von einem der Täter eine genaue Personenbeschreibung abgeben. Die daraufhin vom LKA Steiermark aufgenommenen Ermittlungen führten schließlich am Mittwoch zur Ausforschung der drei mutmaßlichen Täter im Alter von 18, 20 und 26 Jahren. Während sich der Jüngste geständig zeigte, die Gewaltanwendung aber bestritt, leugneten die anderen beiden die Tat rundweg ab. Alle drei wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.
http://www.news.at/articles/0632/10/147832/brutale-vergewaltigung-graz-drei-maenner-betrunkener

Grazer Schülerin entging nur knapp Vergewaltigung
Peiniger zerrte 14-Jährige in Acker und schlug auf sie ein - Passanten vertrieben den Täter. Polizei erhielt Hinweis - aber noch keine konkrete Spur.
Eine 14-jährige Schülerin ist in der Nacht zum Samstag in Graz nur knapp einer Vergewaltigung entronnen. Das Mädchen war am Nachhauseweg von einem Unbekannten auf einen Acker gezerrt und brutal geschlagen worden. Zeugen hatten den Vorfall jedoch beobachtet, weshalb der Täter noch vor dem gewaltsamen Verkehr flüchtete, hieß es seitens der Sicherheitsdirektion Steiermark. Das Mädchen erlitt schwere Strangulationsverletzungen und zahlreiche Hämatome. Am Samstag erhielt die Polizei Hinweise, allerdings keine konkrete Spur zu dem Sextäter. Das Mädchen erholt sich von dem Vergewaltigungsversuch noch im Spital.
Schläge ins Gesicht. Zu dem Vorfall war es zwischen 21.00 Uhr und 22.00 Uhr in der St. Veiter Straße (Bezirk Andritz) gekommen. Der 170 bis 175 Zentimeter große Verdächtige im Alter von 25 bis 35 Jahren wollte die Schülerin zum Geschlechtsverkehr zwingen und sie dazu mit Schlägen ins Gesicht willig machen, schilderte der ermittelnde Beamte des Landeskriminalamtes (LKA), Michael Walter. Die Schülerin wehrte sich und trat dem Peiniger in den Genitalbereich, was ihn noch wütender machte.
Bewusstlos. Erst als Passanten die beiden auf dem Acker ringend sahen und nach ihnen riefen, ergriff der Unbekannte die Flucht. Die Schülerin blieb bewusstlos am Boden liegen. Sie wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Laut Walter würgte der Unbekannte das Mädchen fast bis zum Tode. Das LKA bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, denn der Täter könnte mit seinen Hosen, die komplett mit Lehm bedeckt waren, aufgefallen sein.
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/1686881/index.do

Kriminalstatistik: Mehr Vergewaltigungen
Laut Kriminalstatistik ist die Zahl der Vergewaltigungen in der Steiermark in den ersten drei Monaten des Jahres 2010 enorm gestiegen. Die Zahl der Strafanzeigen ist im Jahresvergleich dennoch insgesamt zurückgegangen.Rückgang bei angezeigten Fällen
Österreichweit gibt es bei den angezeigten Fällen einen Rückgang um 7,5 Prozent. In der Steiermark ist der Rückgang nicht ganz so groß. 12.500 Fälle wurden heuer von Jänner bis März angezeigt, 13.100 waren es im ersten Quartal 2009. Das ist ein Rückgang von 4,4 Prozent. Aufgeklärt wurden 5.700 Fälle, im Jahr 2009 waren es noch rund 5.800.
Den stärksten Anstieg bei den Delikten gab es in der Steiermark bei Vergewaltigung und schwerem Raub - nämlich jeweils um etwa 70 Prozent. Zurückgegangen ist die Zahl der Körperverletzungen, sowie jene der Diebstähle und Einbrüche.
Die steirische Exekutive will auf Grund dieser Zahlen entsprechende Maßnahmen setzen. So werden weiterhin verschiedene Schwerpunktkontrollen durchgeführt, um zum Beispiel die Einbruchsdiebstähle weiter zu verringern.
Die allgemeine Aufklärungsquote für die ersten drei Monate beträgt übrigens 45 Prozent. Das ist eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Die Steiermark liegt damit über dem Österreich-Durchschnitt von rund 39 Prozent.
Quelle
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten