Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Salzburg: Beamten GIER nach Pragmatisierung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Salzburg: Beamten GIER nach Pragmatisierung

Beitrag von politikjoker am 26.11.10 22:54

Jajajajajaaj, da "laufen" die unfähigen Freunderl - aber gleich im "Hunderter-Packl" clown
Denn sie wissen: In dem Moment, wo sie wegen ihrer Inkompetenz auch rausgeschmissen werden können - wie in einem stink normalem Betrieb - sinds "dran" und draußen.

Also schnell noch GIERIG gelaufen und statt z.B. Zusatz-Bildung oder weitere Skills sich die Unkündbarkeit gesichert.


*angeekelt von dieser GIER und Amoral*
Politik Joker

P.S.: Nur zum Nachlesen:
Mitte 2011 schafft das Land Salzburg beim Amt die Pragmatisierung ab – und jetzt setzt ein Ansturm auf die letzten Beamten-Posten ein. Allein am 1. Jänner wollen gut 50 Bedienstete in das "öffentlich-rechtliche Dienstverhältnis" übernommen werden, beim letzten Termin im Juli 2011 dürften es noch einmal so viele sein.Es war ein Durchbruch in den Verhandlungen um das Sparpaket: 2009 einigte sich die Landesregierung mit den Bediensteten, dass 2011 die Pragmatisierung abgeschafft wird. Nur noch zwei Termine sind möglich, wo sich Bedienstete zu Beamten ernennen lassen können – 1. Jänner und 1. Juli 2011.
"Für Jänner stehen gut 50 Mitarbeiter zur Pragmatisierung an", bestätigt Personal- Landesrat Sepp Eisl. Das ist etwas mehr als der übliche Schnitt: Bisher kamen jedes Jahr etwa 80 Beamte neu dazu. "Wir stehen zur Vereinbarung", sagt Eisl. "Und die neuen Beamten müssen alle Voraussetzungen erfüllen – also Dienstprüfung und ein 'Übernorm' bei ihrer Leistungsbeurteilung haben."
Das kleine Trostpflaster für die Mitarbeiter: Vom Land gibt es wieder eine Weihnachtsgabe: 93 Euro pro Kind (ab dem dritten etwas weniger), 70 Euro für Alleinerzieherinnen, die nur geringe Einkommen haben. Dieses finanzielle Zuckerl kostet etwa 190.000 Euro für alle Bediensteten.
Erfolgreich ist das Land beim Personalabbau: 140 Posten sollen bis Ende 2011 gekappt werden – seit Februar sind es bereits 91 Bedienstete weniger. "Es hat sich bewährt, dass jede Abteilung und jeder politische Ressortchef die vorgegebenen Ziele umsetzen muss", erklärt Eisl. "Jetzt müssen wir noch die Nachbesetzungen vereinfachen – derzeit kann es über 200 Tage dauern, bis ein Posten neu vergeben ist."
http://www.krone.at/Salzburg/Finaler_Sturm_der_Bediensteten_auf_Pragmatisierung-Vor_Abschaffung-Story-232457
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten