Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von politikjoker am 24.11.10 16:28

Wieder nur kurz copy+paste fast ohne Kommentar, da ich nur zufällig drüber gestolpert bin.
War nur etwas erstaunt, wieviel da plötzlich aufschien:
Anfang macht Tirol, Bundesland der Türken, das bereits öfters butige Schlagzeilen gemacht hat:
Es sind schreckliche Szenen gewesen, die sich am 4. Dezember in einer Wohnung in Hall abgespielt haben. Vor den Augen ihrer Kinder (4 und 8 Jahre) ist eine 29-Jährige von ihrem Bruder mit einem Küchenmesser erstochen worden. Die Ehefrau des Angeklagten - auch auf sie hatte er insgesamt dreimal eingestochen - überlebte schwer verletzt. Am Donnerstagabend wurde der 36-jährige Türke am Innsbrucker Landesgericht zu lebenslanger Haft verurteilt.Die Geschworenen befanden den Angeklagten nach knapp fünfstündiger Beratung mit sechs zu zwei Stimmen des Mordes schuldig. Außerdem wurde er wegen schwerer Körperverletzung verurteilt. Beide Urteilssprüche sind vorerst nicht rechtskräftig.

Der Vorsitzende Richter Günther Böhler wertete die Unbescholtenheit des 36- Jährigen als Milderungsgrund. Als erschwerend sah er unter anderem die Tatsache, dass es vor den Augen der Kinder der Getöteten zu der Bluttat gekommen war. Der in Tirol lebende Frühpensionist muss seiner Frau außerdem 3.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Der Angeklagte hatte sich wegen Mordes und Mordversuchs vor Gericht verantworten müssen und bekannte sich teilweise schuldig. Er habe seine Schwester nicht umbringen wollen und könne sich an die Tat selbst nicht einmal erinnern, beteuerte er vor Richter Böhler. "Ich weiß nicht, wie das Messer in meine Hand gekommen ist", meinte er sogar.
Bluttat ging Ehestreit voraus

Laut Staatsanwältin Erika Wander sei der blutigen Auseinandersetzung lediglich "ein banaler Ehestreit" vorausgegangen. Die Frau habe nämlich unerlaubt mit ihrer Mutter telefoniert, woraufhin der Ehemann ihr mit dem Telefonhörer auf den Kopf geschlagen habe. Überhaupt sei es in der Ehe öfters zu Handgreiflichkeiten gekommen. Vor allem ein unerfüllter Kinderwunsch trug zu Konflikten zwischen dem Paar bei. Die Frau wollte ein Kind adoptieren, der Mann war dagegen. Der Auslöser für eine ziemliche heftige Ehekrise. Die Frau wies ihren Gatten daraufhin immer mehr zurück.
Zu Schwägerin nach Hall gezogen

Am Tag der Bluttat hatte die Frau endgültig beschlossen, ihren Mann zu verlassen. Die Schwester ihres Ehemannes bot ihr Hilfe an, und sie packte daraufhin ihre Sachen und zog zu ihrer Schwägerin nach Hall. Als ihr Ehemann sie am Abend zurückholen wollte, eskalierte die Situation in der Wohnung. Auf "massivste Art und Weise" habe der Angeklagte auf seine Schwester eingestochen, führte die Staatsanwältin bei ihrem Eröffnungsplädoyer aus. 15 Messereinstiche habe man am Körper der Frau festgestellt.
Anwalt: "Ein Blackout"

Verteidiger Andreas Oberhofer bezweifelte, dass sein Mandant mit Vorsatz gehandelt habe. Er habe, als er die Wohnung in Hall betrat, auf keinen Fall vorgehabt, jemanden zu verletzen. Immerhin sei anfangs ja noch alles ganz gesittet abgelaufen. Der 36- Jährige habe seine Schwester bei der Begrüßung geküsst, mit seinen Neffen gespielt und es sei Tee gekocht worden. Erst die Beschimpfungen durch die Schwester hätten zur Eskalation und schließlich zum "Blackout" des Angeklagten geführt.

Es sei zu einer "emotionalen Entladung" von bereits seit Längerem aufgestauten Konflikten gekommen. Auch eine schwere Erkrankung des Beschuldigten führte Oberhofer ins Treffen. Er sei in jungen Jahren an Leukämie erkrankt, die Behandlung habe massive Probleme mit seinen Gelenken verursacht. Der Türke erschien am Donnerstag auf eine Krücke gestützt im Verhandlungssaal.
Ehefrau: "Er hatte das Messer bereits dabei"

Die Ehefrau des Angeklagten, die die Attacke im Dezember schwer verletzt überlebt hatte, belastete ihren Mann durch ihre Zeugenaussage. Ihre Einvernahme wurde per Video eingespielt. Sie selbst war bei der Verhandlung nicht anwesend. Die 30- Jährige sagte aus, dass ihr Mann seiner Schwester die Schuld für eine drohende Scheidung gegeben habe. Sie habe ein Telefongespräch mitgehört, in dem der Türke ihrer Schwägerin diesen Vorwurf gemacht habe. Außerdem sagte die ebenfalls aus der Türkei stammende Frau aus, dass ihr Mann das Messer bereits dabei hatte, als er die Wohnung betrat. Er habe es unter seiner Jacke versteckt gehabt.
"Stiche mit erheblicher Wucht ausgeführt"

Der 36- Jährige habe zumindest neunmal auf seine Schwester eingestochen, führte der medizinische Sachverständige, Walter Rabl, aus. Dabei habe er ein Küchenmesser mit einer rund 14 Zentimeter langen Klinge benutzt. Zum Teil seien die Stiche mit erheblicher Wucht ausgeführt worden, die auch Rippenverletzungen zur Folge hatten. Die Todesursache sei rascher Blutverlust gewesen. Auch seine Ehefrau trug nach Angaben des Sachverständigen Verletzungen davon, die ohne medizinische Behandlung zum Tod führen können.
http://www.krone.at/Tirol/Lebenslange_Haft_fuer_Tuerken_-36-_nach_Bluttat_in_Hall-Mord_an_Schwester-Story-223011
Weiter nach Wien - wohin auch sonst..? geek
Ehemann gesteht Tötung ohne Absicht:
42-Jähriger hat seine Frau in Wien erwürgt
* Streit zwischen Eheleuten als Ursache für Verbrechen
* Mordopfer wurde in ihrer Wohnung tot aufgefunden
Nach dem Mord an einer Ägypterin in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus hat der Ehemann der Frau ein Geständnis abgelegt. Der 42-jährige Mohamed E. bestreitet jedoch jedwede Tötungsabsicht. Zwischen den Eheleuten sei es zum Streit gekommen, sagte Polizeisprecherin Iris Seper. Dabei sei die 32-Jährige sehr laut geworden. Mohamed E. hielt ihr so lange den Mund zu, bis seine Frau bewusstlos wurde.

Danach verließ er mit der zweijährigen Tochter die Wohnung und flüchtete zu einem Bekannten nach Simmering, wo er festgenommen wurde. Auch das Obduktionsergebnis bestätigte, dass die Frau nicht wie zunächst angenommen erwürgt, sondern erstickt wurde. Der 42-Jährige wurde bereits wenige Stunden nach der Tat am Freitag gefasst.

Entdeckt wurde die Leiche von der Ex-Frau des Flüchtigen, die noch am Vormittag von ihm den Schlüssel zur Wohnung in der Tautenhayngasse 2 erhalten hatte. Weil ihr dieses Verhalten eigenartig vorkam, ging die 31-jährige Ex-Frau gegen 13.30 Uhr in die Wohnung nachsehen und fand die tote 32-Jährige im Wohnzimmer liegend.

Polizeiangaben zufolge war der 42-Jährige schon mehrmals gegen seine Ehefrau gewalttätig geworden, weshalb es auch mehrfach Anzeigen wegen Körperverletzungen gegen den Mann gegeben hat. Aktuell war ein Betretungsverbot für die gemeinsame Wohnung gegen ihn aufrecht.
http://www.news.at/articles/1002/10/259799/ehemann-toetung-absicht-42-jaehriger-frau-wien
Wie konnte das nur passieren..? Betretungsverbot glatt ignoriert! So ein Lump! geek -> GUTMENSCHen haben Blut an den Händen - und zwar FETT! devil
LINZ. Weil er den Liebhaber seiner Ehefrau in Linz auf offener Straße mit 25 Messerstichen hingerichtet haben soll, wurde ein Türke (31) gestern zu 15 Jahren Haft wegen Mordes verurteilt.

Die Tat geschah am Abend des 7. Mai 2009 im Bereich des Linzer Hauptbahnhofes. Der Türke Halil K. (34) war mit seinem Pkw auf der Blumauerstraße unterwegs, als er von Ethem C. mit dessen Auto gerammt und absichtlich gegen einen Lichtmasten gedrängt wurde. Ethem C. stieg aus dem Wagen und soll auf sein Opfer 25-mal mit einem Messer eingestochen haben. Trotz einer Not-OP verstarb der Mann im Spital. Motiv der Tat: Der Türke aus Mauthausen hatte mit der Ehefrau des Verdächtigen ein Verhältnis.

Nachdem der Mordprozess im Dezember von Richter Rainer Nimmervoll wegen eines noch ausständigen psychiatrischen Gutachtens vertagt worden war, standen gestern die Schlussplädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung auf dem Programm.

Für Strafverteidiger Andreas Mauhart stand ein Schuldspruch außer Diskussion: „Aber nicht wegen Mordes, sondern richtigerweise wegen Totschlags“, forderte der Anwalt. Mauhart argumentierte, der Angeklagte habe in rasender Eifersucht gehandelt. Dieser Affekt sei „allgemein begreiflich“. „Seine Ehefrau hat ihn nicht nur mit einem anderen Mann betrogen, sie hat ihn auch angelogen, weil sie ihm sagte, der Liebhaber sei nur ein guter Freund.“ Der Angeklagte habe ausschließlich türkische Freunde und Bekannte. „Das Gespött in der Gemeinschaft der Türken traf ausschließlich ihn“, sagte Mauhart.

Staatsanwältin Renate Lachberger konterte, der Affekt des Türken sei nicht allgemein begreiflich. Der Straftatbestand des Totschlags stelle darauf ab, ob ein rechtstreuer Vergleichsmensch in der Situation des Täters vergleichbar in Rage geraten wäre. „Ein solcher Mensch hätte es sicher geschafft, die Situation anders zu lösen“, sagte die Staatsanwältin. Die Anklägerin räumte ein, dass ein Mensch aus dem Kulturkreis des Türken zwar unter Umständen einfacher einem Affekt erliegen könne. „Aber auch für einen rechtstreuen Türken wäre die Tat nicht begreiflich. Wir müssten sonst Wertvorstellungen akzeptieren, die für uns nicht tolerabel sind.“

Die Geschworenen schlossen sich dieser Meinung an, sprachen den Angeklagten nach rund drei Stunden Beratung mit 6:2 Stimmen wegen Mordes schuldig. Der Angeklagte meldete Nichtigkeitsbeschwerde an, das Urteil ist nicht rechtskräftig.
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/art4,326483
Nach dem Mord an einer 28- jährigen Türkin in Wels ist am Montag ihr Ex- Mann festgenommen worden. Das gab Oberösterreichs Sicherheitsdirektor Alois Lißl am Nachmittag in einer Presseaussendung bekannt. Der 30- jährige Landsmann des Opfers zeigte sich nach stundenlangen Einvernahmen geständig, Sonntagabend in der Wohnung des Opfers gewesen zu sein und massiv auf die Frau eingeschlagen zu haben. An weitere Details wollte sich der Mann, der laut Polizei unter "psychischen Ausnahmeerscheinungen" leidet, aber nicht erinnern.
http://www.vol.at/news/TP:vol:News-Welt/artikel/tuerke-nach-mord-in-wels-festgenommen/cn/news-20100111-05053902
Und in Türkland
Erstochen! Erschlagen! Überfahren!
Eifersüchtiger Türke metzelt seine Frau nieder. Brutalster Mord des Jahres vor Gericht

Als Önder B. (27) in den Gerichtssaal geführt wird, geht ein Gemurmel durch den Raum. Dann springt eine Frau mit Kopftuch auf, zeigt auf den Angeklagten und schreit verzweifelt: „Du H***sohn! Warum hast du meine Tochter getötet?“

Prozessauftakt im brutalsten Mordfall des Jahres am Landgericht Bielefeld.
Önder B. hat seine schöne Frau Müjde († 18) erstochen, erschlagen und überfahren – aus kranker Eifersucht, aus falschem Besitzdenken. Weil sie ihn nicht liebte und von einem Leben in Freiheit träumte.Das Paar hatte sich Ende 2006 in der Türkei kennengelernt. Die Väter hatten das Treffen organisiert – eine Zwangsheirat im goldenen Seidenkleid. Doch Müjde flüchtete nach der Hochzeit zurück nach Deutschland. Ihr Mann schickte ihr Drohungen aufs Handy. Sie zeigte ihn bei der Polizei an. Önder B. wurde in Deutschland zur Fahndung ausgeschrieben. Trotzdem reiste er unbemerkt ein.

Am 1. Januar 2009 spürte er Müjde auf einer Silvesterparty auf. Er zwang sie in sein Auto, fuhr auf einen einsamen Feldweg.

Staatsanwalt Klaus Metzler (63): „Auf der Fahrt entwickelte sich ein Streit. Der Angeklagte warf seiner Frau vor, Kontakt zu Männern zu haben. Er verlangte ihr Handy zur Überprüfung. Das Opfer nannte dreimal die falsche Pin-Nummer, das Gerät war gesperrt.“

Müjdes Todesurteil! Der Staatsanwalt: „Der Beschuldigte zog ein Obstmesser aus der Jackentasche und stach in den Gesichts-, Hals- und Oberkieferbereich.“ Müjde flüchtete aus dem Auto. „Der Angeklagte holte sie ein, stürzte sie zu Boden, stach weiter im Kopfbereich ein“, so der Staatsanwalt. Insgesamt stach der Täter 40 mal zu.

Der Staatsanwalt: „Bei einem Stich, der den Schädelknochen durchbohrte, zerbrach die 7 cm lange Klinge. Da holte der Angeklagte aus dem Pkw einen Billardstock und schlug ihr mit dem Griff-Ende mehrmals auf den Kopf. Der Stock zerbrach.
Da das Opfer weiterhin lebte, entschloss sich der Angeklagte, seine Frau ... zu überfahren. Er fuhr sie frontal an, sie stürzte. Dann überfuhr er sie drei- bis viermal ... Im Wissen, seine Tat vollendet zu haben, stellte er sich der Polizei.“
Nach der Anklageverlesung weinte Önder B. Sein Anwalt Dr. Detlev Binder verlas ein Geständnis: „Ich gestehe die Tat. Ich bin schockiert und entsetzt. Ich habe einen furchtbaren Fehler gemacht.“
Dem Angeklagten droht lebenslange Haft.
http://www.bild.de/BILD/news/2009/07/29/eifersuchtsmord/brutaler-mord-an-ehefrau.html
Man beachte auch die weiterführenden Links im Quellenartikel zum Thema Ehrenmord.. 95

=> 95 95

Mehr Türken!!!!
Viel mehr Türken!!!!
Stopft Wien bis Tirol voll mit den Leuten!!!
Damit es in den Nachrichten nie langweilig wird, oder zu unblutig!!!


Sooo geisteskrank kann linke (schizophrene) Politik sein!!!
Unsere und Deutschlands Linksfaschisten haben also LÄNGST fett BLUT an den Händen!!! devil


*nur mal ein bissl recherchierend*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von politikjoker am 26.04.11 15:14

BESTIALISCH-grausig-blutig-entsetzlich-MOSLEMisch (Türke) 95 :
Das Gemetzel von Taufkirchen/Vils: Jetzt hat Harun A. (18) seinen besten Freund beschuldigt, beim Mord mit 100 Messerstichen an der hochschwangeren Zorica H. († 21) mitgeholfen zu haben! Zwar sagte Vedat S. (20) bei seiner Festnahme keinen Ton. Der Ermittlungsrichter erließ aber auch gegen ihn Haftbefehl wegen Mordes. „Die Aussage des einen Tatverdächtigen war absolut plausibel. Sie haben alles gemeinschaftlich geplant und durchgeführt“, begründete der Landshuter Staatsanwalt Ralph Reiter gegenüber BILD.

Umschüler Harun A. war bereits einen Tag nach dem grausigen Leichenfund festgenommen worden. Er gestand, seine Ex-Freundin wegen eines Unterhalts-Streits gefesselt und umgebracht zu haben. Zorica hätte in diesen Tagen ihr gemeinsames Kind zur Welt gebracht...

Doch für die Ermittler der Kripo Erding gab es noch einige Ungereimtheiten, holten ihn erneut zur Vernehmung. Dann erzählte der junge Türke im Beisein seines Anwalts die ganze Geschichte – und verpfiff Vedat S.! Mit ihm hatte er jede Minute verbracht. Sie gingen auf die gleiche Schule und spielten zusammen Fußball.

Als Zorica zuletzt immer stärker auf die Aussprache mit dem Kindsvater pochte, entwarfen vermutlich beide den unfassbaren Tatplan und hinterließen in ihrer Wohnung einen „Anblick des Grauens“, wie ein Kripobeamter geschockt feststellte.

Inzwischen haben Polizei-Taucher auch das Tatmesser aus der Vils bei Taufkirchen geholt. Das wohl wichtigste Beweisstück für das Massaker.
Quelle
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von politikjoker am 26.04.11 17:25

War zwar "nur" Mord an einem KInd - aber das "wie" ist abscheulich und bestialisch - dazu noch das "warum" entsetzlich und nimmer menschlich, weil so
sinnnnllloosss! 121
War nämlich, weil
..aus religiösen Gründen nicht akzeptieren wollte, daß seine Frau von einem männlichen Gynäkologen untersucht wurde,
Soooo krank sind die Moslems..sooooo...sooooo BÖSE...sooooo GEISTESGESTÖRT PSYHO-MÖRDERISCH!!!! devil
Kann das gar nicht in Worte fassen, diese UNMENSCHLICHKEIT von Menschen, die geistig über ihre Religion über 1000 Jahre sozusagen zurück geblieben sind, in einer Zeit, die in ihrer Grausamkeit sogar noch unser dusteres Mittelalter in den Schatten stellt!!! *WÜRG* 121

*kann unmöglich soviel essen, um soviel zu kotzen, wie er will*
Politik Joker
Moslem verprügelt schwangere Ehefrau: ungeborenes Kind getötet
Rheine. Ein 20-jähriger Moslem prügelte am vergangenen Freitag äußerst brutal auf seine schwangere Ehefrau ein, so daß sie wenig später ihr ungeborenes Kind verlor. Die 18-jährige Frau war im siebten Monat schwanger, das ungeborene Kind starb am Sonntag an den Folgen der schweren Verletzungen.Hintergrund für den brutalen Angriff war offenbar, dass der 20-jährige Moslem aus religiösen Gründen nicht akzeptieren wollte, daß seine Frau von einem männlichen Gynäkologen untersucht wurde, der die Vertretung für die Frauenärztin übernommen hatte.Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Abtreibung. Ein Tötungsdelikt liege laut Staatsanwaltschaft nicht vor, da das Kind zum Tatzeitpunkt noch nicht geboren war. Der brutale Ehemann befindet sich weiterhin auf freiem Fuß, da „kein Haftgrund“ vorliege. Der Afghane, welcher inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, habe einen festen Wohnsitz und Arbeit. Somit gibt es laut Staatsanwaltschaft keinen Grund zur Festnahme. Der tote Säugling wurde inzwischen obduziert. Die junge Frau wird seit ihrer Einlieferung ins Krankenhaus seelsorgerisch betreut.
http://www.kompakt-nachrichten.de/?p=5052
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von Wildrose am 27.04.11 14:50

Und am 1. Mai wirds erst richtig lustig - da kommen noch ein paar tausend "Wilde" dazu - da kann ja dann "niedergemetzelt, geraubt, usw. werden - die Gerichte werden dann rund um die Uhr beschäftigt sein und die Grünen werden frohlocken! geek
avatar
Wildrose
VIP
VIP

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 4969
Alter : 60
Ort :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von the Patriot (no NAZI) am 27.04.11 16:01

HEHE,

brauchst ned bis 1 Mai warten. War das Wochenende mit Freunden in Kärnten, und machten nen Abstecher nach Tarvisio. Wir hatte unsere ATVs (Quad mit Allrad) mit und so fuhr wir über die alte Bundeststraße von Arnoldstein nach tarvisio, meine Frau und die Frauen meiner beiden Freunde aber mit unserem Mercedes ML auf der Autobahn.

In Tarvisio beim Cafe fragten uns die Mädls ob wir den auch die viele Polizei sahen die sie aufhielten und erklärten das wir von Italy rauf niemanden verdächtigen, mitnehmen dürfte und aufpassen sollten (Laut den Mädls umschrieben die Relleitungs-Mitarbeiter das Wort SCHWARZE das schon zum Brüllen war).

Nun wir sahen keinen einzigen Polizisten auf der Bundesstrasse oder auf der alten Grenze, aber dafür ca 50 SCHWARZE die wie auf nem Wandertag Richtung Österreich in kleinen gruppen zu 5 bis 7 Personen einfach nach Österreich spazierten.

Soviel zum Thema Polizeieinsatz an der Grenze. Als wir dann Stunden später wieder zurück fuhren sind wir wieder Dunklen Wandersleuten begegnet und auch diesmal locker 40 bis 50 die unbehelligt schon auf Österreichischer Seite waren.

Haben dann die Polizei angerufen, die meinte grad keinen Wagen frei zu haben weils auf der Autobahn ja den Auftrag haben zu kontrollieren, eh schon wissen wegen der dunklen Wandersleute, weil die ja so dämlich sind und auf der Autobahn spazieren jocolor .

Für die Logik schein ich zu blöd zu sein, aber bitte Very Happy

Was generell das Problem mit der judikatur im Bezug Moslems zu sagen wäre is das inzwischen meines Erachtens die Scharia hier schon zum Tragen kumt.

the Patriot (no NAZI)
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 299
Alter : 53
Ort : Burgenland
Nationalität :
Anmeldedatum : 25.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von politikjoker am 27.04.11 22:55

@patriot
Ja, genau so hab ich mir das vorgestellt!

In ganz Europa schmeißens die Moslems (viele Schwarzafrikaner sind das auch, schaut man in die Türken Ghettos) raus bzw. ziehen die Grenzbalken hoch bis zum Anschlag teufel - nur bei uns laufen die frisch und froh über die Grenze.
Einfach so.

Und das kommt dabei raus:
http://www.forum-politik.at/t3955-der-bosartige-pfad-des-migrationshintergrundes-moslem-asylwerber-als-serien-vergewaltiger-in-wien

Irionischer weise fragte ich mich gerade in dem Artikel, wo der Verbrecher la denn herkommt, bzw. wie es den Typen aus der Moslems-Kriegs-Hölle Palästina zu uns verschlagen KANN.

Tja...er ist einfach rüberspaziert!
Einfach so.
Wie bei einem Wandertag.


*kann seine Worte / Meinung dazu unmöglich schreiben, so arg is die*
Politik Joker

P.S.: Aber weißt was COOL wäre, Du cooler "Superheld" der Österreicher, der auf seinem "Feuerstuhl" so geile Sachen sieht..??
Fotos von der SChwarzafrikaner / Moslem-Karawane!
Idealerweise hier gepostet...und noch idealerweise AUCH auf Facebook...wobei..ich wette die Fotos finden dann auch so ihren Weg von hierhin nach dahin... teufel
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von politikjoker am 29.05.11 6:32

Die einzig statistisch vorhandenen Folgen der Islamisierung sind Berichte von blutrünstigen und geistesgestört mordenden Moslems bzw. anderer Schwerverbrechen und Verbrechen von ihnen verübt
Fakt, der gerade wieder bewiesen wurde. Crying or Very sad

Wieder unglaublich krank und böse wird mit dem scheinbar immer paraten Messer eine Frau unglaublich haßerfüllt abgestochen..ja fast wie von einem Tier gerissen 95

Welch ein Grauen haben die LINKEN über uns und (!) unsere ausländischen Bewohner gebracht! 121
Schwiegermutter erstochen: Bewegende Aussagen auf Video

Es waren bewegende Videoaussagen, die heute, Mittwoch, am Wiener Landesgericht beim Prozess wegen Mordes und Mordversuchs vorgespielt wurden. Achtjährige schilderte den Angriff ihres Vaters auf ihre Mutter und Großmutter. Am zweiten Verhandlungstag schilderte das Opfer, wie ihr Ex-Mann sie im August 2010 zu töten versucht und dabei ihre Mutter erstochen hatte. Auch die beiden acht und sieben Jahre alten Kinder des Angeklagten erzählten von der dramatischen Attacke des eigenen Vaters, die sie miterleben mussten.

"Unser Leben ist zerstört", meinte jene junge Frau, die nur knapp die Messerattacke überlebte. Ihre eigene Mutter starb 43 Tage später an jener schweren Verletzung, die ihr beim Versuch ihre Tochter zu retten, von dem 32-jährigen Türken zugefügt wurde. Dieser muss sich seit Dienstag wegen Mordes- und Mordversuchs vor Gericht verantworten.

Ihr Ex-Mann hatte, als er die Kinder heimbrachte, nach einem kurzen Wortwechsel ein Messer gezogen und die 16 Zentimeter lange Klinge derart wuchtig in den Bauch seines Opfers gestoßen, dass nicht nur Leber- und Lungenlappen sowie Zwerchfell durchbohrt wurden, sondern die Spitze am Rücken der zierlichen Frau wieder zum Vorschein kam. Zudem wurde sie durch eine Abwehrbewegung schwer an der rechten Hand verletzt. Bis heute leidet die mittlerweile 29-Jährige an Schmerzen und Beeinträchtigungen sowie psychischen Folgen.

Nach Darstellung der Frau hatte ihr Mann selbst die Scheidung verlangt. "Er hatte einen guten Job, konnte genug Deutsch und hatte ein eigenes Visum", so das in Österreich aufgewachsene Opfer. Als er jedoch sein ganzes Geld verspielt hatte, wäre er bereit gewesen, die Ehe wieder aufzunehmen, woran aber sie kein Interesse mehr hatte.

In bewegenden Worten erzählte die 29-Jährige von der Unmöglichkeit, weiterhin in der damals noch blutbesudelten Wohnung zu leben. Sie habe aus der Gegend, in der sie aufgewachsen war, wegziehen müssen und hoffe auf einen Neuanfang im neuen Heim. Sie und ihre Kinder seien weiterhin in psychotherapeutischer Behandlung.
Achtjährige schilder die Angriffe

Die Achtjährige schilderte auf einer Videoaufnahme schluchzend den Angriff ihres Vaters auf ihre Mutter und Großmutter - während der Angeklagte keine sichtbaren Emotionen zeigte. "Der Papa hat gesagt, er werde etwas ganz Schreckliches tun: Die Mama töten und dann sich", erzählte die Kleine. Doch was das Mädchen daraufhin mit seiner Mutter am Telefon gesprochen hat, daran konnte oder wollte sich das Kind nicht mehr erinnern. Dass der Vater es dann bis zur Wohnungstür gebracht hatte, obwohl ihm das aufgrund des Betretungsverbots nicht erlaubt war, habe es erschreckt.

"Ich habe gesehen, dass der Papa ein Messer hat, Mama wollte noch die Türe zumachen und Oma hat gerufen 'lauf weg, lauf weg' und dann hat der Papa der Oma ein Messer reingesteckt und damit herumgewackelt", schluchzte die Kleine. In ihrem verzweifelten Bemühen, Hilfe zu holen, lief sie in den nächsten Stock, doch die Nachbarn waren nicht zu Hause. Auch eine Tante, die sie mit dem eigenen Handy anrufen wollte, hob nicht ab. Schließlich lief sie in die Einfahrt zu ihrer Mutter und dann wieder in die Wohnung zur schwer verwundeten Großmutter.

Der Bruder hatte zwar auch die "Rauferei" zwischen den Eltern gesehen, war aber die ganze Zeit in der Wohnung geblieben. Traumatisch war für ihn wohl die Erstversorgung der Großmutter durch die Rettung. Bis er mit seiner Schwester in ein anderes Zimmer geschickt wurde, konnte er deren Wunde genau sehen und bei seiner Videoaussage entsprechend beschreiben.

Der Prozess wird laut Richter Norbert Gerstberger am kommenden Montagnachmittag mit den Plädoyers fortgesetzt. Für diesen Tag ist auch das Urteil zu erwarten.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2751139/schwiegermutter-erstochen-bewegende-aussagen-video.story
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von Rapunzel am 31.05.11 21:47

dieses anatolische lumpenpack - das ist einfach ein perverses gesindel und gehört dorthin, wo sie niemanden schaden können (ausser sich selbst) ins anatolische bergland - und ein riesiger zaun herum, so sie ihn die amis gegen mexiko errichtet haben
avatar
Rapunzel
Frischling
Frischling

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 95
Alter : 71
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 16.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Islam is geil: Frauen BRUTALST ermorden is noch geiler

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten