Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 23.11.10 1:08

Und wieder Wien und wieder unglaubliche "EXtremwerte" und wieder Serien-Verbrecher und wieder Diebe aus dem Osten.

Was glauben die eigentlich, was die Typen aus bettelarmen Ländern bei uns nur machen können..??? devil
Urlaub und ihr nicht vorhandenes Geld - weil bettelarm - zu tausenden bei uns ausgeben, oder was..???? devil devil

So gibts halt wieder nur die Meldungen, die es nur geben kann, weil es einfach sowas ganz zwangsläufig geben muß:
Familien-Diebesbanden, die profi-mäßig Österreicher ausrauben und andere Banden, die unglaublich viele Diebstähle auf dem Kerbholz haben.

Allen gemeinsam:
Ausschließlich "Import-Verbrecher", die man über simple Stichproben-Kontrollen von Transportern oder vollgestopften Pkws aus und nach Osten ganz easy fangen könnten, BEVOR sie Österreicher terrorisieren und ausrauben könnten hoch hunderte (!) Male! devil

Aber sowas liegt doch Captain (Kommunist) Chaos Häupl vööölliigggg fern!
Wie ein Blut-Kommunist scheint das Leiden und die Not seines Volkes ihm völlig egal zu sein, wenn er nicht sogar kommunistisch daran seine
abartige Freude hat! devil 121

Das is ja echt schon ABARTIG!
Ganze Familien (!) fallen über die Wiener her und klauen ihnen ihr Weihnachtsgeld.
devil PERVERS! devil
devil BOSHAFT! devil
devil UN-VER-ZEIH-LICH!! devil

Und wenn das nicht ist, fallen Banden ein und machen Verbrechen hoch hunderte (!).
Hoch hunderte!!!! 121 121

Bitte wie frei und unbehelligt müssen die sich in Österreich bewegen können, um derartig viel anstellen zu können!!!!????
devil PERVERS! devil
devil BOSHAFT! devil
devil UN-VER-ZEIH-LICH!! devil

WÄHLT-LINKS, wollt ihr auch weiterhin an jeder Ecke Diebe und den Verlust von Besitz und Gesundheit befürchten müssen!!!! devil devil


*die Zornesröte ins Gesicht steigend*
Politik Joker

P.S.: Quelle
Eine ganze Familie aus Bulgarien ist am Sonntagnachmittag nach einem Taschendiebstahl auf einem Wiener Adventmarkt festgenommen worden. Das jüngste Familienmitglied ist erst zehn Jahre alt, berichtete die Polizei am Montag.Ein 59- jähriger Pensionist beobachtete die Verdächtigen (42, 32, 33 und zehn Jahre alt) auf dem Markt am Museumsplatz in der City. Sie drängten sich um eine 27- jährige Italienerin und lenkten diese kurz ab, während eine 42- Jährige offenbar die Geldbörse aus dem Rucksack des Opfers zog. Anschließend gingen alle vier in verschiedene Richtungen davon. Der Pensionist verfolgte die mutmaßliche Täterin und alarmierte die Polizei.

Auch zwei diebische Bulgarinnen, die für mehr als 150 Taschendiebstähle in Wien und im Bezirk Mödling verantwortlich sein sollen, wurden geschnappt. Wie die Sicherheitsdirektion Niederösterreich mitteilte, wurden die beiden Frauen (19 und 24 Jahre alt) am Samstag in Vösendorf (Bezirk Mödling) bei einem versuchten Taschendiebstahl in einem Sportwarengeschäft auf frischer Tat ertappt.

In den Einvernahmen zeigten sich die Frauen geständig, ab dem 5. Oktober vorwiegend in Damenbekleidungsgeschäften in Wien und im Bezirk Mödling in fremde Taschen gegriffen zu haben. Die gestohlenen Geldbörsen entsorgten die Beschuldigten in verschiedenen Mistkübeln, nachdem sie das Bargeld entnommen hatten. Die Höhe des erbeuteten Bargeldbetrages beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die beiden Frauen befinden sich in Untersuchungshaft.
http://www.krone.at/Wien/Familie_erleichtert_Frau_um_Geldboerse_-_in_flagranti_ertappt-Coup_am_Adventmarkt-Story-231683

EINFACH-UNFASSBAR DIESE BOSHAFTIGKEIT UND BÜRGERFEINDLICHKEIT!!! devil devil

http://www.forum-politik.at/burgerforum-f23/kommunismus-terror-wurzel-nationalsozialismus-sozialismus-spo-t3247.htm


Zuletzt von politikjoker am 26.11.10 22:57 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 24.11.10 2:16

Eine 15-köpfige Bande hat seit Sommer dieses Jahres in den Bezirken Braunau und Salzburg-Umgebung bei 49 Einbrüchen insgesamt rund 133.000 Euro Schaden angerichtet. Unter anderem knackte sie rund ein Dutzend Tresore. Ihrem zuletzt geplanten Coup, dem Diebstahl eines Bankomaten, kam die Polizei rechtzeitig auf die Schliche.Anfang Oktober wurden ein 20- jähriger Österreicher und ein 24- jähriger Kosovare bei einem Einbruchsversuch in ein Sonnenstudio in Mattighofen im Bezirk Braunau auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Wenig später klickten auch bei zwei Komplizen - einem 22- jährigen Österreicher und einem 19- jährigen Bosnier - die Handschellen.

Die Ermittler fanden heraus, dass das Quartett gemeinsam mit elf weiteren, teils jugendlichen Komplizen insgesamt 49 Einbrüche begangen haben dürfte.

Teilweise wurden Firmentresore an Ort und Stelle geöffnet oder in entlegene Waldstücke gebracht und dort geknackt. Der Schaden von 83.000 Euro lag dabei deutlich höher als die Beute mit 50.000 Euro.

Zwei der Hauptverdächtigen sollen außerdem einen 18- Jährigen aus dem Bezirk Braunau über Monate hinweg regelmäßig attackiert und mit Morddrohungen gegen ihn und seine Angehörigen zur Herausgabe von Geld - insgesamt 4.800 Euro - genötigt haben. Alle Verdächtigen wurden bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt, drei sitzen derzeit in Untersuchungshaft.
http://www.krone.at/Oberoesterreich/15-koepfige_Bande_nach_50_Coups_endlich_gefasst-133.000_Euro_Schaden-Story-231964
Wieso wußte ich nur schon allein bei der Schlagzeile, daß das unmglich Österreicher waren...?

Wahrscheinlich Hellseher...! clown

KLeine Beute, aber MASSENWEISE Verbrechen.
Typisch Asylanten Verbrecher-Touristen halt...
Wegen zahlreicher Opferstockdiebstähle und anderer Delikte sind am Montag am Landesgericht Feldkirch ein 39-jähriger Pole und seine 15 Jahre alte Freundin zu unbedingten Haftstrafen von drei Jahren bzw. dreieinhalb Monaten verurteilt worden. Bei seiner Tour quer durch Österreich hatte sich das Paar laut Anklage in insgesamt 54 Kirchen bedient, die Ausbeute blieb mit unter 3.000 Euro aber verhältnismäßig gering. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.Der Pole und seine Begleiterin zogen laut Staatsanwaltschaft ab Juli durch sieben Bundesländer, ehe sie in Vorarlberg geschnappt wurden. Zum Teil sollen die beiden die Opferstöcke aufgebrochen, zum Teil die wenigen Geldscheine herausgefischt haben.

Aber bereits bei der Einreise nach Österreich hatte sich die Jugendliche beim polnischen Konsulat mit falschen Angaben einen Reisepass und 90 Euro erschlichen, so die Anklage. Zudem dürften die beiden einen hilfsbereiten Bürger um 150 Euro betrogen und bei der Polizei fälschlich angegeben haben, man habe ihnen eine Geldtasche mit 750 Euro gestohlen.

Als Haupttäter wurde der 39- Jährige ausgemacht. Er erhielt wegen gewerbsmäßigen schweren Diebstahls, Betruges, falscher Beweisaussage sowie Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung drei Jahre Haft. Seine Freundin, die bisher unbescholten war, kam mit drei Monaten und zwei Wochen Gefängnis davon. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.
http://www.krone.at/Vorarlberg/Opferstockdiebe_in_Feldkirch_verurteilt_54_Kirchen_beklaut-Haftstrafen-Story-231973

to continue...
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 26.11.10 21:15

7 Köpfe, 3 Bundesländer, 337.000€ Schaden und alles zusammen: Migrationshintergrund bzw. Import-Verbrechen aus Ungarn.

Wie oft die allein völlig unbehelligt gependelt haben müssen! devil
Immer nur weiter links wählen, soll sich das garantiert nicht ändern! devil
Die Polizei hat nach einer Einbruchsserie in Ostösterreich die mutmaßlichen Täter aus dem Verkehr gezogen. Eine siebenköpfige Bande aus Ungarn soll für zumindest zehn Coups verantwortlich sein, die im Zeitraum von Oktober 2009 bis März dieses Jahres in drei Bundesländern verübt wurden. Dabei erbeuteten die Gauner Diebesgut im Wert von rund 337.000 Euro. Für vier Verdächtige hatten bereits im März im Südburgenland die Handschellen geklickt, ihre Komplizen wurden nun in Ungarn gefasst.Der Aktionsradius der Bande, die laut Exekutive in Gruppen ans Werk ging, erstreckte sich von den Bezirken Güssing und Oberpullendorf über Wiener Neustadt- Land (Niederösterreich) bis in die Bezirke Leibnitz, Feldbach und Hartberg (Steiermark). Zur Beute gehörten neben sieben gebrauchten Pkws und Kleinbussen auch drei Mopeds und 60 Motorsägen sowie zahlreiches Werkzeug. Das Diebesgut wurde nach den Coups in Ungarn verkauft.
Vier Männer im Alter von 28 bis 42 Jahren erwischte die Polizei im März nach einem Einbruch in einer Kfz- Werkstatt in Deutsch Tschantschendorf (Bezirk Güssing). Damals waren mehrere Mobiltelefone, Kleidung und Werkzeug gestohlen worden. Drei Verdächtige kamen in U- Haft, einer wurde angezeigt und freigelassen. Auch er sitzt laut Sicherheitsdirektion inzwischen im Gefängnis.
Bei den Ermittlungen gegen die Bande kooperierten Beamte aus Österreich und Ungarn. In den vergangenen Wochen wurden im Nachbarland nach und nach drei weitere mutmaßliche Mitglieder festgenommen. Ein 29- Jähriger verbüßt mittlerweile in Ungarn eine Haftstrafe, die zwei anderen wurden nach Österreich ausgeliefert.
http://www.krone.at/Burgenland/Einbrecherbande_aus_Ungarn_war_auf_Bundeslaendertour-337.000_Euro_Beute-Story-232358
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 08.05.11 2:58

Da die Polizei weder überall sein kann, noch sein will devil , jagen halt schon unsere Pensionisten Ausländer-Verbrecher.
Wieder mal Roma-Verbrecher-Frauen in der Gruppe:
Dank eines mutigen Obersteirers und seiner Ehefrau ist für drei mutmaßliche Serien-Einbrecherinnen am Mittwoch im obersteirischen Bezirk Murau Endstation gewesen. Der 64-Jährige verfolgte die flüchtigen Verdächtigen gemeinsam mit seiner Gattin nach einem Coup im Haus der Schwiegertochter kurzerhand mit dem Auto: "Ich hab' so einen Zorn gehabt. Da überlegst du nicht lange!"...
Die drei Frauen schlugen laut Polizei gegen 16.45 Uhr zu: Während eine als Aufpasserin fungierte, versuchten die beiden Begleiterinnen, die Eingangstür des Einfamilienhauses in Schönberg- Lachtal aufzubrechen. Als dies misslang, zwängten die Beschuldigten laut Beamten die Terrassentür auf und gelangten so ins Haus. Dort angekommen, streiften sie auf der Suche nach Beute durch alle Räume.
"Bin sofort ins Auto gesprungen"

Als das Trio das Gebäude verließ, wurde es allerdings von der 41- jährigen Hausbesitzerin, die gerade vom Einkaufen nach Hause kam, überrascht. Die Frauen flüchteten zu einem in der Nähe des Tatorts geparkten blauen Fiat Punto mit italienischem Kennzeichen. Das Einbruchsopfer schlug daraufhin sofort bei dem 64- Jährigen, der in der Nähe wohnt, Alarm: "Meine Tochter hat mich angerufen. Ich bin sofort ins Auto gesprungen und hab' die Verfolgung aufgenommen", so der Obersteirer gegenüber der "Steirerkrone".

"Ich hab' geglaubt, da gibt's nur noch Tote"
Das Trio brauste mit über 100 km/h davon. Der Obersteirer verfolgte es und versuchte wiederholt, die Frauen zu stoppen. Seine Gattin, die am Beifahrersitz saß, hielt die Polizei währenddessen telefonisch am Laufenden. Schlussendlich konnte eine Streife die Flüchtigen in Niederwölz anhalten und festnehmen. "Ich hab' geglaubt, da gibt's nur noch Tote. Gott sei Dank ist niemandem etwas passiert", so der 64- Jährige.

Bargeld, Einbruchswerkzeug und Landkarten sichergestellt
Die Uniformierten stellten bei den Verdächtigen 1.250 Euro Bargeld, Einbruchswerkzeug und Landkarten von Steiermark und Kärnten sicher. Gegenüber der Polizei gaben die Frauen an, erst zwischen 14 und 16 Jahre alt zu sein. Die Exekutive geht jedoch davon aus, dass es sich dabei um falsche Angaben handelt und schätzt sie auf 20 bis 25 Jahre, so ein erhebender Beamter zu krone.at. Bei dem Trio dürfte es sich um Roma handeln, die vermutlich als Auftragstäterinnen für Hintermänner aus dem Raum Mailand agieren. Die Ermittlungen sind noch im Gange.
http://www.krone.at/Steiermark/Mutiger_Obersteirer_verfolgt_Serien-Einbrecherinnen-Mit_Auto_nachgejagt-Story-260734
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 29.05.11 3:27

Schwerverbrecher national, Serien-Diebe usw.
Roma (!) haben wieder mal so richtig zugeschlagen - und zwar gleich Bundesland übergreifen!! devil 121
Einbrüche in der Steiermark und in Niederösterreich geklärt
Zahlreiche Firmeneinbrüche in Niederösterreich und der Steiermark wurden geklärt. Vier Rumänen sind in Haft, ein Komplize ist noch flüchtig.Beamte des Landeskriminalamtes NÖ haben mit der Ausforschung von fünf Rumänen zahlreiche Firmeneinbrüche in Niederösterreich und der Steiermark geklärt. Der dabei angerichtete Schaden wurde von der Sicherheitsdirektion am Samstag mit etwa 100.000 Euro beziffert. Vier der Verdächtigen im Alter von 18 bis 33 Jahren sind in der Justizanstalt Korneuburg in Haft. Nach einem 24-Jährigen wird gefahndet.
Das Quartett flog am Montag bei einer Lenker- und Fahrzeugkontrollen auf dem Parkplatz der A2 in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) auf, so die Sicherheitsdirektion. Im Auto der Männer, einem Audi A4 mit spanischem Kennzeichen, wurde umfangreiches Diebesgut sichergestellt. Die Beute wurde in der Folge Firmeneinbrüchen in den niederösterreichischen Gemeinden Leopoldsdorf, Wiener Neustadt und Tribuswinkel sowie in der Steiermark in Graz, Deutschlandsberg, Friedberg und Rohrbach a.d. Lafnitz zugeordnet.
Den Ermittlungen zufolge verwendeten die Beschuldigten für die Einbruchstouren vorerst einen roten Seat Toledo, ebenfalls mit spanischem Kennzeichen, und danach den Audi A4. Sachdienliche Hinweise zu den Fahrzeugen und dem flüchtigen Marian P. (24) ..
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2753400/einbrueche-niederoesterreich-steiermark-geklaert.story
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 02.06.11 2:16

Und der nächste Fall.
100.000€ Schaden, Profi-Diebe, Quartett, 17 Taten und auch noch Bundesland übergreifend "tätig" devil - und aus Tschechien.
Das ungewöhnliche daran ist eigentlich nur, daß es diesmal keine Roma waren...
Einer tschechischen Einbrecherbande, die in Ober- und Niederösterreich bei 17 Einbrüchen einen Schaden von rund 100.000 Euro angerichtet haben soll, haben heimische Ermittler in Zusammenarbeit mit den Behörden in Tschechien das Handwerk legen können. Erbeutet wurden in Firmen, Geschäften und Golfclubs u.a. Golfausrüstungen, Tresore und Bargeld. Drei Safes wurden von tschechischen Beamten in einem Fischteich bei Netolice sichergestellt
Die vier Männer im Alter von 21, 26, 30 und 33 Jahren dürften seit November 2009 im Wald- und Mühlviertel in Objekte eingebrochen haben. Für drei von ihnen klickten Anfang März nach einem Einbruch in einen Supermarkt in Rainbach im Mühlkreis (Bezirk Freistadt) die Handschellen.

Laut Sicherheitsdirektion Niederösterreich reiste das Quartett für die Einbrüche jeweils vom tschechischen Budweis kommend mit einem Pkw an und flüchteten nach der Tat sofort über einen der kleineren ehemaligen Grenzübergänge. Betroffen waren die Bezirke Freistadt und Rohrbach in Oberösterreich sowie die Bezirke Waidhofen an der Thaya und Gmünd in Niederösterreich.
Festnahme nach Raubüberfall auf Budweiser Postamt

Als vierter mutmaßlicher Täter wurde ein 30- Jähriger bereits im vergangenen November nach einem Raubüberfall auf ein Postamt in Budweis durch die dortige Exekutive festgenommen. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Kriminalisten zahlreiches Diebesgut, das den Einbrüchen in Österreich zugeordnet werden konnte. Der Mann soll an elf der Taten beteiligt gewesen sein. Die Verdächtigen seien aufgrund der "erdrückenden Beweislast" geständig, so die Polizei. Sie befinden sich in Krems bzw. Tschechien in U- Haft.
http://www.krone.at/Oesterreich/Einbrecher-Quartett_aus_Tschechien_beging_17_Einbrueche-100.000_Euro_Schaden-Story-265962
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 07.07.11 1:02

Nicht zu fassen, kaum geh ich eine Chronik an, schon krieg ich gleich MASSEN von Nachrichten übern "Ticker".
Armes Österreich unter LINKS-größenwahnsinnigen und saudummen Regime! Crying or Very sad
Natürlich eine Bande, natürlich Profis, natürlich x Verbrechen, natürlich unglaublich viel Schaden.. devil
Im August und im September vergangenen Jahres haben sich zwei Albaner in Österreich auf große Einbruchstour begeben. Am Dienstag wurden die beiden nun am Landesgericht Eisenstadt wegen 165 Delikten verurteilt. Der bereits vorbestrafte 39-Jährige erhielt sechseinhalb, sein unbescholtener 37-jähriger Komplize vier Jahre unbedingt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab.
Im vergangenen Sommer war das Duo im Burgenland sowie in Niederösterreich, in der Steiermark und in Oberösterreich unterwegs, um in Wohn- und Gasthäuser einzubrechen. Die beiden erbeuteten hauptsächlich Bargeld und Schmuck im Wert von 110.000 Euro. Zu den Tatorten gelangten die Männer mit gestohlenen Fahrzeugen. Zwölfmal nahmen sie die Autoschlüssel aus den Häusern mit und fuhren davon.
Ob sich jemand in den Häusern befand, war den Beschuldigten egal. Eingebrochen wurde in der Nacht, auch wenn die Bewohner anwesend waren bzw. geschlafen hatten. Bei einem Coup in Salzburg wurde das Duo auf frischer Tat ertappt. Die beiden Angeklagten zeigten sich bei dem Prozess umfassend geständig. Sie werden nach etwa zwei Dritteln der Haftdauer wegen weiteren Einbrüchen ausgeliefert. Der 39- Jährige nach Deutschland, der 37- Jährige in die Schweiz.
Schöffensenat: "Berufsverbrecher"
Der Schöffensenat unter dem Vorsitz von Richter Wolfgang Rauter sprach von "Berufsverbrechern". Das Urteil sei aufgrund der vorliegenden Auslieferungsbegehren nicht noch höher ausgefallen, erklärte der Richter. Erschwerend sei gewesen, dass der 39- Jährige vorbestraft sei und nur drei Monaten nach Ende seiner Haft mit diesen Taten begonnen habe, so Rauter. Für den zweiten Beschuldigten falle das Urteil milder aus, da er noch unbescholten sei.
http://www.krone.at/Burgenland/Diebes-Duo_richtet_110.000_Euro_Schaden_an_-_Haftstrafen-165_Einbruchsdelikte-Story-271152
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 07.07.11 1:05

Ich-fasse-es-nicht-! devil
Im selben (!) Bundesland noch mal solche Bastarde!
Daß das alles keinen Grund darstellt, dieses ELENDE GSINDEL in den Knast zu schmeißen, is man ja von unserer LINKS-GUTMENSCH verseuchten Justiz gewohnt, leider.. devil
Nach über zehn Jahren hat die Polizei 45 Einbrüche und Fahrzeugdiebstähle in Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark geklärt. Ein Quartett von Rumänen war im Jahr 1999 auf Beutezug durch die drei Bundesländer gegangen und hatte dabei einen Schaden von knapp 200.000 Euro angerichtet. Zwei der Täter wurden im Jahr 2000 festgenommen und verurteilt, ihre Mittäter blieben über ein Jahrzehnt flüchtig. Nun wurden auch sie geschnappt.
Die Kriminalisten wurden durch Straftaten in anderen Ländern auf die beiden Verdächtigen aufmerksam. Eine Treffermeldung zu einem 45- jährigen Rumänen kam aus Frankreich, weitere zu einem 36- jährigen Landsmann aus Deutschland und Spanien.
Im Zuge der Ermittlungen konnten den Männern schließlich die 39 Delikte in Niederösterreich, fünf Fakten im Burgenland und eine Straftat in der Steiermark zugeordnet werden. Das Duo wurde angezeigt.
http://www.krone.at/Burgenland/Einbruchsserie_nach_zehn_Jahren_von_der_Polizei_geklaert-200.000_Euro_Schaden-Story-271165
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von fidelio777 am 08.07.11 8:40

politjoker schrieb resp. Zitierte:
Sie werden nach etwa zwei Dritteln der Haftdauer wegen weiteren Einbrüchen ausgeliefert. Der 39- Jährige nach Deutschland, der 37- Jährige in die Schweiz.Schöffensenat: "Berufsverbrecher"
Der Schöffensenat unter dem Vorsitz von Richter Wolfgang Rauter sprach von "Berufsverbrechern". Das Urteil sei aufgrund der vorliegenden Auslieferungsbegehren nicht noch höher ausgefallen, erklärte der Richter. Erschwerend sei gewesen, dass der 39- Jährige vorbestraft sei und nur drei Monaten nach Ende seiner Haft mit diesen Taten begonnen habe, so Rauter. Für den zweiten Beschuldigten falle das Urteil milder aus, da er noch unbescholten sei.

Frage an den Richter und den Schöfensenat:

Wie kann ein Verbrecher unbescholten sein, wenn ein Staat ein Auslieferungsbegehren stellt?

Ist schlicht nicht möglich. Wäre er unbescholten, so würde kein anderer Staat ein Auslieferungsbegehren stellen. Mag sein, dass er in Österreich als unbescholten gilt, aber in anderen Staaten nicht.

Und nur deswegen fällt eine Strafe weniger hoch aus?

Ich empfinde dies als eine Einladung für weiter Verbrecher sich als unbescholten gelten zu lassen um damit auf Diebes- und Einbruchtouren zu gehen. Es fällt ja eh eine mildere Strafe aus.

Derjenige der nach Deutschland "darf" muss, erhält dann nur noch wenige Monate Knast, wegen guter Führung in Österreich.

Derjenige der in die Schweiz "darf" muss, erhält wegen guter Führung nur noch eine bedingte Strafe. Weil die Schweizer ja auch Gutemenschen sind.

Dass die danach ihrer Berufsgatung weiter fröhnen werden in Europa ist nicht von der Hand zu weisen. Schliesslich haben ja einige zig Tausend Menschen ein sehr gutes Leben.


------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von politikjoker am 08.07.11 14:17

*Willkommen im LINKEN Club der völlig durchgeknallten IRREN, Abteilung Österreich*
*deutet nur stumm auf untere Threads*
http://www.forum-politik.at/t3579-migrationshintergrund-strikes-russen-profi-schmuggler-falscher-straflosigkeit

http://www.forum-politik.at/t2995-peinliche-mega-skandale-justiz-bzw-recht-und-gesetz-glatt-verhohnt-per-totaler-straflosigkeit-fur-brutale-verbrecher

http://www.forum-politik.at/t3470-bizarre-burgerfeindliche-verbrecherfreundlichkeit-bewiesen-auslander-bleiben-straflos


*abgestumpftes, hilfloses Schulterzucken ob LINKEN Wahnsinns und beispielloser Fahrlässigkeit kombiniert mit Boshaftigkeit und Bürgerverachtung*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Migrationshintergrund, Ausländer, Ost Banden: MASSENWEISE Schwerverbrechen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten