Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Österreichs Türken: Ungebildet, Österreich ABLEHNEND & arbeitsscheu

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Österreichs Türken: Ungebildet, Österreich ABLEHNEND & arbeitsscheu

Beitrag von politikjoker am 20.11.10 1:40

Thread nomen est omen.
Jetzt kommen schön langsam die Statistiken zu dem, was man in Österreich - und vor allem in Wien - jeden Tag erlebt bzw. die Schlagzeilen "füttert".
Wobei es klar is, daß es in Wien am schlimmsten rund geht, bzw. daß dort die Ghettos vor Türken platzen und das Verbrechen ganz Österreich in den Schatten stellt:
Dort leben einfach die meisten Türken ganz Österreichs...
Mit seinen zum Teil sehr provokanten Thesen über Türken und Österreicher hat Botschafter Kadri Ecved Tezcan viel Staub aufgewirbelt. Der KURIER beantwortet die wichtigsten Fragen zur Situation der Türken in Österreich.Wie viele Türken bzw. Menschen mit türkischem Migrationshintergrund leben in Österreich?
Rund 183.000 Personen aus der Türkei (Geburtsort oder Staatsbürgerschaft) leben in Österreich, fast die Hälfte davon in Wien. Rechnet man die in Österreich geborenen Nachkommen dazu, leben laut Statistik Austria insgesamt rund 247.000 Türken in Österreich.

Fühlen sich Türken in Österreich integriert?
Eine Gfk -Umfrage im heurigen Februar hat ergeben, dass sich fast 70 Prozent der Türken (Eingewanderte und ihre in Österreich geborenen Kinder) der Türkei mehr zugehörig fühlen als Österreich. Im Vergleich zu anderen Migrantengruppen ist das ein großer Teil. Vier von fünf Türken schauen fast täglich türkisch-sprachiges Fernsehen (nur einer von drei schaut österreichisches). Personen mit türkischem Migrationshintergrund haben in Österreich am stärksten das Gefühl, benachteiligt zu werden.

Stimmt es, dass türkische Zuwanderer vergleichsweise schlecht ausgebildet sind?
Ja. Im Jahr 2009 hatten laut Statistik Austria 68 Prozent der Menschen mit türkischem Migrationshintergrund keine über die Pflichtschule hinausgehende Ausbildung. Ein Grund dafür ist, dass in den vergangenen Jahrzehnten bewusst Menschen mit wenig Qualifikation als Gastarbeiter nach Österreich geholt wurden. Alarmierend ist jedoch, dass bei den Nachkommen, die bereits in Österreich geboren wurden, die Zahlen zum Teil noch schlechter sind. Die zweite Generation der türkischen Zuwanderer zeigt eine schlechtere Lern- und Leseleistung als die erste.

Wie gut sind türkischstämmige Personen in Österreich ins Erwerbsleben integriert?
Vergleichsweise schlecht. 2009 waren laut Statistik Austria 54 Prozent der Bevölkerung mit türkischem Migrationshintergrund erwerbstätig, bei den Frauen waren es 39 Prozent. Bei Personen mit anderem Migrationshintergrund lag die Quote bei 64 Prozent, bei "echten" Österreichern bei 74 Prozent. Bei der Arbeitslosenstatistik ist das Bild ähnlich. Die Quote lag laut AMS 2009 bei türkischen Staatsbürgern in Österreich bei 14 Prozent - das war doppelt so hoch wie bei Österreichern; andere Ausländergruppen lagen zwischen diesen beiden Werten.

Werden Türken bei der Wohnungssuche in bestimmte Gegenden gedrängt, wie das der türkische Botschafter behauptet?
Nein, sagt Wiens Wohnbaustadtrat Michael Ludwig dem KURIER. "Alle Menschen, die in Wien leben, können selbst entscheiden, wo sie wohnen wollen." Niemand werde bei der Wohnungssuche irgendwo hingeschickt. Wer eine Gemeindewohnung beziehen wolle, bekomme die erste freie Wohnung, die den Bedürfnissen entspricht, angeboten.

Wie stehen die Österreicher zum Kopftuch?
In Österreich ist das Kopftuch unpopulär. 51 Prozent haben sich in einer Imas -Umfrage im heurigen Frühjahr dafür ausgesprochen, das Tragen islamischer Kopftücher zu untersagen. Ein solches Verbot gibt es in Österreich derzeit nicht. Immer wieder wird gefordert, zumindest die vollständige Verschleierung zu verbieten. Zuletzt tat das im Wien-Wahlkampf ÖVP-Kandidatin Christine Marek.
http://kurier.at/nachrichten/2048776.php
Zu Ludwig:
Bitte erst Schlagzeilen aus der eigenen Stadt lesen und DANN Interviews geben.
Wir wissen inzwischen, was passieren kann, läßt man Psycho-Türken-Kinder, die verflucht im Ghetto gefährlich wie wilde Tiere sind, auf wehrlose Pensionisten los:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/lohn-der-aggression-delogierte-turken-luxusurlauben-wiener-in-lebensgefahr-t3292.htm
=>
1. Unabwägbare Gefahr für ganz Wien

2. Extra mega-Kosten für Umbau für den Steuerzahler als PERVERSER und RASSISTISCHER Lohn für Türken für ihre Aggression, BELÄSTIGUNG und Körperverletzung.

3. Haßerzeugung, die irgendwann den Linksfaschisten in Wien teuer zu stehen kommen wird...
...wenn die ersten Wiener nicht nur zurück schlagen, sondern auch zurück schießen...
http://www.forum-politik.at/burgerforum-f23/leben-arbeiten-in-wien-erfordert-mut-waffe-immer-griffbereit-t3224.htm


zitter zitter
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten