Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Wien Budget: Sozialisten ~ Nazis: BEIDER Macht fußt auf LÜGEN

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wien Budget: Sozialisten ~ Nazis: BEIDER Macht fußt auf LÜGEN

Beitrag von politikjoker am 19.11.10 13:02

Tja, wie sich doch nationale Sozialisten und Nationalsozialisten jeden Tag mehr ähneln - nur eben kommen sie von links, statt rechts. teufel

Wir erinnern uns:
http://www.forum-politik.at/wirtschaft-f5/wien-wo-kommt-plotzlich-15-milliarden-bank-haftung-her-t3199.htm
http://www.krone.at/Wien/SP-Mehrheit_hat_Wiener_Budget_2010_verabschiedet-800_Mio._Euro_Defizit-Story-172855
=> NSpö drückt mit der Absoluten satte 800 Millionen Defizit affraid durch. Hat als einzige (!) dafür gestimmt.

=> Der Laden stinkt. Und zwar gewaltig.
=> Ich schätze, DAS war der Grund für die Kärnten + Hypo HETZE...
http://www.forum-politik.at/wirtschaft-f5/wirtschaftskammer-wahl-pacher-als-linker-hassprediger-vernadert-karnten-international-schadigt-so-das-ganze-land-t2698.htm
...die ja mit obigem Bsp. einen krassen und perversen "Höhepunkt" erreichte.

Und das haben wir ja auch noch nicht vergessen:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/hypo-wie-ovp-kulterer-die-bank-im-osten-uber-luftgeschafte-um-400-yachten-wertlose-immobilien-ruiniert-ohne-haider-t2639.htm

Bin gerade über einen Bericht gestolpert, der Unglaubliches andeutet:
Verschleierung bis glatte Lügen-Propaganda zum Thema Wien Schulden.
Fest steht:
Der Laden stinkt und es wird dafür gelogen, daß sich die Balken biegen:
http://www.forum-politik.at/wirtschaft-f5/wien-gefalschte-propaganda-statistik-fur-schulden-der-bundeslander-t3200.htm
=> Darf man zur Grafik auch die WAHREN Zahlen haben..?
Die gebotenen Zahlen sind nämlich frei erfunden bzw. irrationale, nazi-artige Propaganda! devil

Aber lest selbst, gemma in SKANDAL res (der keiner is, da links und nazi-artig GUT bzw. bedenkenlos) teufel
Die Prüfer stellen grobe Mängel in den Wiener Bilanzen fest. So soll die Stadt die Maastricht-Kriterien nicht erreicht haben. ...vergangenen Jahren hat Wien ständig beteuert, dass die Maastricht-Kriterien selbstverständlich eingehalten werden..Wien hat 2007 und 2008 die Maastricht-Kriterien verfehlt – entgegen den offiziellen Aussagen der Wiener Stadtregierung. Als ...Das Budget der Stadt ist undurchsichtig, unklar und sagt nichts über die tatsächliche finanzielle Situation der Stadt aus. ..Das offizielle Budget sagt nichts darüber aus, wie die finanzielle Performance der Stadt wirklich ist – obwohl sich politische Entscheidungen darauf stützen. ..Die Stadt lebt offensichtlich über ihre Verhältnisse; die Rechnung dafür werden zukünftige Generationen bezahlen müssen
Machst solche Faxen als Bürger, bist vorm Kadi.
So schnell kannst gar nicht schauen! 95

Und wenn den Staat anlügst - wie hier von der NSpö unter Häupl ganz offenbar geschehen, bist auch dran.
Ich schätz mal wegen Betrug oder so. devil

Und was mit dir passiert, wenn deine Angaben nicht stimmen, oder Prüfberichte UNregelmäßigkeiten zu Tage bringen...sollte auch klar sein.
Is nur eine Frage der Jahre im Knast, für gewöhnlich... teufel

Aber bitte.
Wir reden hier ja von der NSpö unter Häupl.
Da stehen ALLE über dem Gesetz und haben völlige Narrenfreiheit.

Der Bürger leidet (unter Verbrechen*)
Der Unternehmer stirbt (wegen Grün-Wahnsinn**)
Die Kinder kriegen eine Welt des Chaos und Ruins.(siehe oben)

=>Der Häupl lacht IGNORANT und grinst sich eines.
Es ist möglich, daß er darauf sogar noch stolz is, wie seine Ahnen, die Blut-Kommunisten*** devil


devil devil
Politik Joker

P.S.: * http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/wien-ein-einziger-tag-fast-alle-arten-von-verbrechen-t3232.htm
** http://www.forum-politik.at/die-grunen-f33/grune-wien-kaum-bissl-macht-schon-nur-schaden-gemacht-t3331.htm
*** http://www.forum-politik.at/burgerforum-f23/kommunismus-terror-wurzel-nationalsozialismus-sozialismus-spo-t3247.htm

Quelle:
Die Prüfer stellen grobe Mängel in den Wiener Bilanzen fest. So soll die Stadt die Maastricht-Kriterien nicht erreicht haben. VP-Klubobmann Tschirf: "Jetzt ist dringender Handlungsbedarf gegeben.“WIEN. Wenn sich der Rechnungshof die Finanzen der Stadt Wien ansieht, besteht Grund zur Nervosität – bei der Stadtregierung. Was die Prüfer an brisantem Material im untersuchten Zeitraum (2005 bis 2008) gefunden haben, wurde in einem vertraulichen Bericht zusammengefasst, welcher der „Presse“ seit Mittwoch vorliegt.
Die Details:
•Maastricht-Kriterien verfehlt. In den vergangenen Jahren hat Wien ständig beteuert, dass die Maastricht-Kriterien selbstverständlich eingehalten werden – nachdem Österreich im Rahmen der EU verpflichtet ist, ein öffentliches Defizit von maximal drei Prozent des BIPs einzuhalten und auch die Städte ihren Beitrag dazu leisten müssen. Jetzt hält der Rechnungshof trocken fest: „Die Stabilitätsziele wurden von der Stadt nur in den Jahren 2005 und 2006 annähernd erreicht.“ In anderen Worten: Wien hat 2007 und 2008 die Maastricht-Kriterien verfehlt – entgegen den offiziellen Aussagen der Wiener Stadtregierung. Als Draufgabe warnt der Rechnungshof: „Unter Anwendung von seit Frühjahr 2009 geltenden Berechnungsmethoden wären die Ziele in den Jahren 2005 bis 2008 deutlich verfehlt worden.“
In dem Antwortschreiben der Stadt heißt es: Die Berechnungen des Rechnungshofes seien zwar selbstverständlich richtig, „die Heranziehung dieses Defizitpfades alleine ist nicht geeignet“, um die Finanzsituation der Stadt zu bewerten. Den Vorwurf, man habe die Maastricht-Kriterien in den betreffenden Jahren nicht erfüllt, weist die Stadt damit zurück.
•Undurchsichtiges Budget. Das Budget der Stadt ist undurchsichtig, unklar und sagt nichts über die tatsächliche finanzielle Situation der Stadt aus. Dieses Fazit des Rechnungshofes ist Wasser auf die Mühle der Opposition, die seit Jahren eine Verschleierung des „wahren“ Budgets durch die zahlreichen Ausgliederungen kritisiert. Dazu der Rechnungshof: „Kritik an der in Österreich derzeit noch verwendeten Form (der Bilanzierung, Anm.) gibt es, weil sie über die tatsächliche finanzielle Lage, über den Jahreserfolg bzw. die tatsächliche Höhe von Vermögen und Schulden... keine hinreichenden Informationen liefert.“ Anders formuliert: Das offizielle Budget sagt nichts darüber aus, wie die finanzielle Performance der Stadt wirklich ist – obwohl sich politische Entscheidungen darauf stützen. Und hier warnt der Rechnungshof mit dramatischen Worten: „Es besteht die Gefahr, dass mehr Lasten an künftige Generationen weitergegeben werden, als in den kameralistischen Darstellungen transparent gemacht wird.“ In anderen Worten: Die Stadt lebt offensichtlich über ihre Verhältnisse; die Rechnung dafür werden zukünftige Generationen bezahlen müssen.
•Wie reich ist Wien? Diese Fragen können selbst die erfahrensten Prüfer des Rechnungshofs nicht beantworten: „Der Vermögensstand wurde nur unvollständig abgebildet. Einige der... vorgesehenen Nachweise stellten zwar Teilaspekte des Vermögens- und Schuldendienstes der Stadt Wien dar. Ein umfassender Überblick war aber dadurch nicht gegeben.“
VP-Klubobmann Matthias Tschirf, der die Finanzgebahrung samt Ausgliederungen der Stadt immer kritisiert hat, meint zu dem Bericht auf Anfrage der „Presse“: „Das bestätigt die langjährige Forderung der ÖVP nach Einrichtung eines Wiener Landesrechnungshofes. Jetzt ist dringender Handlungsbedarf gegeben.“
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/558376/Rechnungshof_Kritik-an-Wiens-Schulden
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten