Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

#Uni brennt Audimax: Geisteskranke, Alkoholiker, Drogensüchtige & Gewalttäter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

#Uni brennt Audimax: Geisteskranke, Alkoholiker, Drogensüchtige & Gewalttäter

Beitrag von politikjoker am 04.11.10 0:01

Anläßlich des 1. Jahrestages der internationalen Besudelung unseres Bildungssystems als Hort von debilen Vollidioten, Alkoholikern, Tänz-Idioten, Zirkus-Freaks (Freak verstanden als negative Absonderlichkeit), LÜGNERN daß sich die Balken biegen (betreffend Teilnehmerzahlen), gesuchter Verbrecher (aus Deutschland), Sandler, linksradikaler Randalierer, unreife Chaos-Clowns, von der Universität völlig überforderter Dilettanten und Berufsdemonstranten - also einfach nur GSINDEL devil - möchte ich mal das alles kurz und knackig - der Text sieht wegen der vielen Zitate nur so groß aus engel - zusammenfassen:
"Wer stimmt gegen eine Abstimmung ?"
Eigene AG betreffend Schwule+Lesben.
AG Moblisierung, AG Protestwelle usw. .
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/audimax-studenten-sogar-furs-kabarett-zu-damlich-aber-voll-ernst-gemeinte-show-der-peinlichen-superlative-t2462.htm
Längst ein Klassiker.
Selten haben sich Linke derart international lächerlich gemacht! 107
Einfach nur: 107 107
sinnfreien wie "Chuck Norris studiert in Mindeststudienzeit"
Die Quelle tat da so, als ob bei den Audimaxlern auch nur IRGENDWAS Sinn ergeben hätte. teufel lol!
Die Polizei zählte rund 10.000 Teilnehmer .. ÖH vermeldete 15.000 Kundgebungsteilnehmer, die Veranstalter sahen 50.000.
Lügen für links, da der peinliche Haufen in Wahrheit teufel nur mehr lächerlich is. lol!
..."destruktiven Folgen" des kapitalistischen Systems alarmiert sei, solle in Wien an "Freinachten" - einer Alternative zur "Konsumparty" Weihnachten - teilnehmen.
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/audimax-regierung-versagtrektorat-jammervollchaoten-triumphierenskandieren-wirres-zeugdiktieren-bedingungen-t2556.htm
Wirres Zeug skandieren, bis der Stalin kommt. clown
In einen Zirkus verwandelten die Besetzer des Audimax der Uni Wien den Beginn des von Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V) initiierten Hochschuldialogs. Clowns, Feuerschlucker und Gaukler begleiteten den Einzug der drei von den Besetzern ausgewählten Vertreter in die Aula der Wissenschaften.
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/audimax-studentennach-der-dummlichen-bedrohung-folgt-der-angriff-der-clown-blodler-auf-hahn-t2508.htm
Auch schon längst ein Klassiker.
Dämlicher und peinlicher kann man sich wirklich nimmer "produzieren" und so sich inbrünstig vor aller Welt komplett LÄCHERLICH machen. 107
..Zusatzkosten für den Sicherheitsdienst, verstärkte Reinigungsdienste sowie diverse Schäden wie etwa kaputte Lampen oder beschmierte Wände.
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/studenten-machen-randale-in-audimaxwollen-mit-gewalt-bzw-faustrecht-behorden-erpressen100000-eur-schaden-t2439.htm#94307
Randalieren für links.
Für wen das Sinn ergibt, ist jemand, der ins Audimax (und Parteizentralen von Grünen oder Spö) gehört. teufel
Tanzen, saufen und randalieren bis kein Arzt mehr helfen kann. clown
Sandler, Obdachlose, Kurden-we-love-PKK, Klimaschützer usw. .
Alle willkommen! Hauptsache bereit, rumzugrölen und alle braven Bürger auf der Straße rund um die Uhr zu belästigen devil
Oder kurz: Hauptsache LINK (und gegen IRGENDWAS..oder alles.. teufel )
.. Verhaftung eines polizeilich gesuchten deutschen Demonstranten namens «Volvo», den die Polizei am 14. Dezember im Audimax aufgespürt hatte...«ausschweifende Technoparty» .. dort Drogen konsumiert und verkauft worden. Einen Demonstranten hatte man vor dem Fenstersturz retten müssen..Siehe Quelle im p.s.
Erst Alkis, dann Randalierer und Sandler - sowie als Krönung echte, internationale Verbrecher + Drogenparties.
*wow*
DAS haben die geisteskranken Linken also aus unserer Universität gemacht.
Einfach nur devil 121 devil 121
..19 volljährig ist, daß heißt volljährige mündige staatsbürger bekomen kinderbeihilfe !
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/jammerlich-audimax-chaoten-grolen-regierung-in-d-knie-t3231.htm
Alkoholkrank und gefährlich wie Erwachsene - aber Geld kassieren wollen, wie ein kleines Kind (wohl um Alk & Drogen möglichst lange finanziert zu kriegen teufel )
Was suchen aggressive und gewalttätige Kinder unter Drogen + Alk eigentlich auf der Uni...? teufel
Man wird wohl schon Linksfaschist sein müssen, um das zu verstehen. teufel


*zusammenfassend*
Politik Joker

P.S.:Quelle
Drogenpartys, ein gesuchter Student, Schlägereien
Über zwei Monate hatten Studenten das Audimax in Wien besetzt. Nun wurde der Hörsaal polizeilich geräumt. Der Rektor hatte genug von renitenten Studenten und Obdachlosen.
«Wessen Uni? Unsere Uni!» skandierten einige Besetzer noch vor den Toren des Seiteneingangs zum Audimax der Universität Wien. Doch Zutritt hatten sie keinen mehr zum Hörsaal. Denn das besetzte Audimax wurde in den frühen Morgenstunden geräumt. Die Räumung ging ohne Zwischenfälle über die Bühne. Die Besetzer haben eine Protestaktion angekündigt: Treffpunkt für die Demonstration um 16.30 Uhr ist der weiterhin besetzte Hörsaal C1 auf dem Uni-Campus.

Das Auditorium Maximum (lat. grösster Hörsaal oder Aula Magna; Kurzform Audimax) ist auch in Wien der grösste und repräsentativste Hörsaal der Hochschule.

Räumung am Tag 61

Seit 6.30 Uhr hatte sich vor dem Hörsaal Polizei versammelt. Zum Zeitpunkt der Räumung, so die Sprecherin der Uni Wien, Cornelia Blum gegenüber «Standard.at», waren etwa 80 Obdachlose und 15 StudentInnen im Audimax. Vorab hiess es, innerhalb der nächsten Stunde sollten diese verbliebenen Besetzer «herausgebeten» werden. Wenige Stunden später war schon das Reinigungspersonal am Werken.

Die Räumung ging dann ohne Zwischenfälle über die Bühne. Den Obdachlosen wurde am Ausgang eine Information über eine Stelle der Stadt Wien gegeben, an die sie sich für eine Unterkunft wenden sollten. Das Rektorat der Uni Wien verwies darauf, dass im Vorfeld Kontakt mit verschiedenen Notschlafstellen der Stadt Wien und der Caritas aufgenommen worden sei. «Die Universität Wien konnte in Kooperation mit der Exekutive erreichen, dass die Betreuung der Obdachlosen gewährleistet ist», heisst es. Die Obdachlosen würden im P7 von der Caritas versorgt. NGOs widersprechen dieser Darstellung.

Verhaftung und «ausschweifende Drogenpartys»

Der Grund dafür, dass sich die Uni Wien jetzt zur Räumung entschieden hat, sei eine zunehmende «Gemengelage» an Sicherheitsproblemen, so die Uni-Leitung. Georg Winckler, Rektor der Uni Wien, führte bei der Pressekonferenz am Vormittag eine Reihe von Ereignissen an, die zum Schritt geführt hätten: Unmut erregt habe etwa die Verhaftung eines polizeilich gesuchten deutschen Demonstranten namens «Volvo», den die Polizei am 14. Dezember im Audimax aufgespürt hatte.

Am 16. Dezember folgte der Einbruch in Räumlichkeiten, die den Studierenden ohnehin als Ausweichquartier angeboten worden waren. Am 18. Dezember fand eine «ausschweifende Technoparty» statt, die dem Rektor ebenfalls nicht zusagte: Es seien dort Drogen konsumiert und verkauft worden. Einen Demonstranten hatte man vor dem Fenstersturz retten müssen, am Samstag kam die Polizei wegen Schlägereien, am Sonntag die Rettung wegen anderer Vorfälle. In Hinblick auf die geplanten Feierlichkeiten zu Weihnachten und Silvester seien die Sicherheitsprobleme nicht kalkulierbar gewesen, meinte Winckler.

Freiheit der Lehre gefährdet

Die Sicherheitsbedenken waren offenbar so gross, dass die Uni-Leitung das für heute angesetzte Plenum - wo die Freigabe des Audimax Thema gewesen wäre – nicht abwarten wollte. Auch hätte das Neunerhaus am Dienstag Plätze für die Obdachlosen zur Verfügung gestellt.

Abgesehen von der Verhaftung und dem Einbruch sei «das Ende der Besetzung an Bedingungen geknüpft gewesen, die nicht akzeptabel waren», argumentierte Winckler. So hätten die Besetzer gefordert, am Beginn jeder Lehrveranstaltung zehn Minuten «Propaganda oder anders gesagt, Anliegen» vorzutragen. Das widerspreche der Freiheit der Lehre.

Rektorat gesprächsbereit

«Die Gesprächsbereitschaft bleibt aufrecht», sagt Winckler, «jederzeit» könnten Gespräche aufgenommen werden. Einen Plan, wie eine sofortige Wiederbesetzung des Audimax nach den Ferien verhindert werden kann, gibt es vorerst nicht. «Das ist eine Frage, die wir am 7. Januar klären werden», sagte Winckler. Helmut Fuchs, Senatsvorsitzender der Uni, pflichtete den Studierenden in Sachen Forderungen bei.

Die Uni leide an Unterfinanzierung: «Mit der gleichen Anzahl an Personal betreuen wir doppelt so viele Studierende wie München und drei Mal so viele wie Zürich», sagte Fuchs. «Hier muss die Politik eingreifen».

Audimax wird über Weihnachten versperrt

Anschliessend an die Räumung wurden die restlichen Räumlichkeiten überprüft, danach wurden die Seiteneingänge des Audimax verschlossen. Ein Polizeisprecher sagte im «Standard.at»-Gespräch, dass die Polizei nach der Räumung nicht mehr vor Ort sein werde. Ein privater Sicherheitsdienst werde die Zugänge überwachen. Momentan arbeitet im Audimax noch die Spurensicherung, um die Höhe der Sachschäden festzustellen.

Wie viel die Besetzung der Uni Kosten verursachen werden, sei noch nicht bekannt, sagte Winckler. Derweil geht er von Kosten über 1,3 Millionen Euro aus.

Das gesamte Hauptgebäude der Uni Wien bleibt über Weihnachten geschlossen, nur Mitarbeiter und registrierte Gäste erhalten Zutritt. Ab 7. Jänner soll der normale Vorlesungsbetrieb wieder aufgenommen werden.

C1 bleibt besetzt

Der Hörsaal C1 im Uni Campus bleibt nach Aussagen von Studenten weiterhin besetzt. Rektor Winckler sieht keinen Grund einzuschreiten: «Dort gab es bislang keine Sicherheitsprobleme». Nach der Räumung des Audimax soll das Programm in den Hörsaal C1 verlegt werden. Um 13 Uhr wird es, so die Ankündigung der «unibrennt»-InitiatorInnen, ein «Krisenplenum» geben. Mehrere hundert StudentInnen haben sich bereits dort versammelt.

Die Audimax-BesetzerInnen wollen nicht aufgeben. Die Räumung sei so überraschend gekommen, dass nicht genügend Zeit gewesen sei, um andere Teilnehmer der Protestbewegung zu mobilisieren, sagte einer der Besetzer zur APA. Sie hätten keinen Widerstand gegen die Räumung geleistet, weil es «sinnlos» gewesen wäre. Aber: «Vielen ist klar, dass wir nicht zum letzten Mal im Audimax gesessen sind.»
http://tt.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Drogenpartys-ein-gesuchter-Student-Schlaegereien/story/25276668


Zuletzt von politikjoker am 04.11.10 2:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: #Uni brennt Audimax: Geisteskranke, Alkoholiker, Drogensüchtige & Gewalttäter

Beitrag von politikjoker am 04.11.10 1:23

Und noch hier als Draufgabe best of "Bilder des Chaos & der Peinlichkeit" von und mit Audimax Gsindel aller Art:

=> Studenten in voller Kleinkriegsbemalung für Chaos und Revolution


=> Studenten in voller Clownbemalung für Peinlichkeit und Absurdität


Haufenweise Linke beim Protestieren und blöd sowie gelangweilt durch die Gegend schauen & einfach nur Schaden anrichten ohne Sinn und Zweck.
Chaoten von links halt, in ihrem Element.

So schauts dort wirklich aus, heute:


Fast ausgestorben und Obdachlose recyclen die vom linken Bodensatz verwüstete sowie besudelte Stätte der Bildung und des Wissens.

Einfach nur ekelhaft und peinlich, was die Linken, debilen Vollhirnis hier leisten.
Und zwar ungestraft!
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/audimax-studenden-linke-chaoten-wollen-gandigerweise-das-parlament-besetzenspo-will-helfen-t2543.htm

Ein unfreiwillig komische Bilderreise von vulgären Sprüchen über versaute und typisch GSINDEL verschmutzte Studiersälen, kommunistisch anmutenden Transparenten & Zeichen (unten), dem berühmten "Bildungsstreik" fürs inbrünste DUMMBLEIBEN bzw. voll gegens Lernen bis hin zum peinlichen Ende in der "tiefsten denkbaren Gosse", wenn Obdachlose sich zum lernfaulen Studenten-Krawall-Volk mischen und der letzten Glaubwürdigkeit der linken, geisteskranken Randalierer, Alkoholiker, Drogensüchtigen und VOLLIDIOTEN wie aus einem wirklich, wirklich schlechten Film (Abstimmen ob man über was abstimmen soll) den "Rest" geben.

Audimax bzw. #unibrennt:
Mehr Österreich besudeln und sich international zum total depperten, linken besoffenen Affen auf Drogen machen, geht nicht!
Echt nicht!


*bizarres, absurdes und nur mehr peinliches Treiben der jungen, strunzdummen, aber aggressiven Linken zusammenfassend*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: #Uni brennt Audimax: Geisteskranke, Alkoholiker, Drogensüchtige & Gewalttäter

Beitrag von Wildrose am 04.11.10 10:32

Na das kanns aber jetzt nun auch nicht sein! Ist denn da niemand zuständig der aufräumt? affraid
avatar
Wildrose
VIP
VIP

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 4969
Alter : 60
Ort :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: #Uni brennt Audimax: Geisteskranke, Alkoholiker, Drogensüchtige & Gewalttäter

Beitrag von politikjoker am 04.11.10 12:40

Wildrose schrieb:Na das kanns aber jetzt nun auch nicht sein! Ist denn da niemand zuständig der aufräumt? affraid
Nö.

Außer du findest jemanden, der eigentlich mehr zuständig is und eher aufräumen sollte, als die Regierung.

Und diese unsere Regierung, Mr. Hypo-gehört-allein-den-Österreichern Pröll zusammen mit Mr. Tue-nichts-als-alle-totgrinsen Faymann, naja...die hat es vorgezogen, wie geprügelte Dackel jaulend und schreiend vor eben dem oben gezeigten Gsindel sich in Dreck und Staub zu werfen. What a Face
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/jammerlich-audimax-chaoten-grolen-regierung-in-d-knie-t3231.htm


Ich wüßte also niemanden, der uns helfen könnte.


*macht eine hilflose Geste und zuckt abgestumpft mit den Schultern*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: #Uni brennt Audimax: Geisteskranke, Alkoholiker, Drogensüchtige & Gewalttäter

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten