Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Vorarlberg :Fast jeden Tag 1 Asylanten Baby,fast keiner mag Land

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vorarlberg :Fast jeden Tag 1 Asylanten Baby,fast keiner mag Land

Beitrag von politikjoker am 26.10.10 2:39

Wir erinnern uns:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/vorarlberg-hauptsachlich-asylanten-kriegen-kinder-t3193.htm

Bei einer Studie ist Vorarlberg ein absolut negativer Ausreißer.
Krass wenige mögen das Bundesland, in dem sie leben.
Die wenigsten in ganz Österreich (!) sind stolz auf ihr eigenes Bundesland!
Wie krank ist denn das eigentlich..??? 95

Die UNtersuchenden können sich das eigentlich nicht wirklich erklären.
Ich auf dem ersten Blick auch nicht.
Vorarlberg gerät eher weniger in die Schlagzeilen.

Auf dem 2. Blick allerdings...
Jeden Tag wird 1 Asylanten-Baby geboren...
Wie lange geht denn das schon so, eigentlich...?
War das wirklich nur eine "Momentaufnahme", oder haben wir die Regel gesehen..?

Das Archiv "tendiert" eher zu Letzteren...:
http://www.forum-politik.at/politik-osterreich-f3/ovp-wahlen-heist-gefahr-eines-neuen-eberau-traiskirchen-oder-gleich-vorarlberg-t2631.htm

http://www.forum-politik.at/ovp-f32/ovp-als-burgerfeind-und-asylanten-verwohner-auf-osterreichs-steuerzahlers-kosten-demaskiert-t2460.htm
==> Asylanten werden dort förmlich gezüchtet und verhätschelt.

http://www.forum-politik.at/ovp-f32/ovp-vorarlberg-aus-der-regierung-direkt-zur-faschingsveranstaltung-der-grunenspo-t2219.htm
==> Asylantengeil, linksfaschistisch (alle X [ <-Fpö ] sind...nazi) usw. sinds doch alle.


Wieweit ist also in Vorarlberg die Umvolkung bereits fortgeschritten...?
Is doch nit normal, daß man sein Land...eigentlich hasst bzw. sich dem nicht wirklich "verbunden" fühlt.
Meine, wär das in Kärnten der Fall, das mit mega-Haß-Propaganda von links aufs ärgste verhetzt wurde sowie erfolgreich international immer wieder und wieder besudelt wird...ja, DAS würd man verstehen.
http://www.forum-politik.at/wirtschaft-f5/wirtschaftskammer-wahl-pacher-negativitat-politischer-hass-vs-krenn-rfw-positivitat-demut-t2703.htm

Aus Sicht einer bereits stark passierten "UMvolkung" ergäbe das aber Sinn.
Asylanten haben ja keine Bindung zu ihrem Land.
Und ihr aufgestauter Haß sowie Agressivität gegen ihre UMgebung entlädt sich oft genug. affraid
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/asylanten-und-das-fast-tagliche-verbrechen-t2165.htm
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/asylanten-extrem-aggressivin-uberzahl-schlagen-brutal-zu-t3204.htm
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/wien-strasen-der-gewalt-nichtige-ursacheasylanten-toten-beinahe-t3198.htm

ÖVP, was hast du LINKSVERBLENDET und FAHRLÄSSIG deinem VOLK angetan..??? 121 121

Was für eine BIZARRE Welt, in der die Mensche im eigenen Bundesland das Bundesland mehr oder minder hauptsächlich hassen!!!

95 95
Politik Joker

P.S.:Quelle
Jeder zweite Österreicher läuft mit stolz geschwellter Brust durch die Welt: 48 Prozent der Menschen in unserem Land sind stolz auf die Alpenrepublik, wie eine aktuelle Umfrage aus Salzburg belegt. Regional ist das Gefühl allerdings unterschiedlich ausgeprägt, besonders in Vorarlberg will so gar kein Nationalstolz aufkommen.
Das Zentrum für Zukunftsstudien an der Fachhochschule Salzburg hat anlässlich des bevorstehenden Feiertags das Nationalbewusstsein der Bevölkerung hinterfragt. An der Umfrage haben 1.000 Menschen über 14 Jahren teilgenommen.
Stolze Burgenländer und Tiroler

Im Burgenland und in Tirol (jeweils 64 Prozent) sind zwei Drittel überzeugte Österreicher, knapp gefolgt von den Salzburgern (60). Niederösterreich (50), Steiermark (49) und Wien (48) liegen im Schnitt, in Oberösterreich (42) und Kärnten (38) herrscht nicht gerade rot- weiß- rote Euphorie. Abgeschlagenes Schlusslicht sind die Vorarlberger: Hier kommt gerade einmal bei jedem Sechsten (17 Prozent) Nationalstolz auf. Nicht wirklich überraschend empfinden ältere Bürger mehr für das Land als jüngere.

Eine Erklärung für die großen Unterschiede in den einzelnen Bundesländern hat Studienautor Reinhold Popp nicht: "Vielleicht sind es regionale Stimmungen." In Deutschland seien bei solchen Umfragen vergleichbar große Divergenzen festzustellen.

Etwas anders sieht es bei der Frage aus, ob die Menschen froh sind, in Österreich zu leben. Hier stimmen knapp zwei Drittel zu, wobei die Antwort in einzelnen Bundesländern wieder unterschiedlich ausfällt. So leben 86 Prozent der Salzburger gerne in der Alpenrepublik, gefolgt von den Tirolern (75 Prozent) und den Niederösterreichern (71). Das abgeschlagene Schlusslicht bildet dabei das Burgenland, wo nur mehr jeder Fünfte der Aussage zustimmt, obwohl gerade dort die Menschen so stolz auf Österreich sind.
Europa- Gefühl weniger stark ausgeprägt

Die Studie ging aber auch der Frage nach, wie sehr sich die Österreicher auch als Europäer fühlen, hier stimmte ein gutes Drittel zu. Tirol (63 Prozent) und Salzburg (60) haben sich stark zu Europa bekannt, die Menschen im Burgenland (12), Kärnten (19) und in der Steiermark (23) können der Idee nicht viel abgewinnen.

"In allen Mitgliedsländern der EU ist das Zugehörigkeitsgefühl zum jeweiligen Nationalstaat deutlich stärker ausgeprägt als das Gefühl, Bürger des großen Europa zu sein. Allerdings gibt es einen klaren Zusammenhang: je höher der Bildungsabschluss, desto stärker auch das Gefühl, ein Europäer zu sein", so Studienautor Reinhold Popp.
Tracht - ja oder nein?

Auch wenn es um den für Österreich typischen Trachtenanzug geht, kann mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Menschen in unserem Land Dirndl, Steirer und Co. etwas abgewinnen. Das hat das Linzer Meinungsforschungsinstitut IMAS bekannt gegeben. Nur elf Prozent der Befragten sind der Meinung, dass dieses Brauchtum nicht mehr in die heutige Zeit passt. 30 Prozent machen das Tragen traditioneller Kleidung von der Situation abhängig.

Für die Umfrage wurden 1.000 statistisch repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren ausgewählte Personen persönlich interviewt. Gaben 1973 und 1982 noch 81 Prozent an, dass sie das Tragen von Tracht nett finden, so waren es heuer immerhin noch 53 Prozent. Deutlich gesteigert - von zwölf auf 30 Prozent - hat sich seit 1982 der Teil jener, die das Tragen eines Dirndls oder Trachtenanzuges von der dazu passenden Situation abhängig machen.

Besonders groß ist die Liebe zur Tracht erwartungsgemäß bei Personen über 50 Jahren und der ländlichen Bevölkerung. Doch auch die übrigen demografischen Gruppen befürworten in jeweils klaren Mehrheiten das Tragen von Brauchtumsgewand. Das Pro und Kontra zur Tracht sei freilich nicht nur eine Sache des ästhetischen Empfindens, sondern in einem wahrscheinlich hohen Maße auch Ausdruck der Gesamtbeziehung zum eigenen Land und seiner Kultur, interpretiert das Institut.
http://www.krone.at/Vorarlberg/Nur_jeder_sechste_Vorarlberger_ist_stolz_auf_Oesterreich-Nationalgefuehl-Story-227030
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten