Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Audimax : Kräfte d Chaos-linke Wirrköpfe&besoffene Randalierer sammeln sich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Audimax : Kräfte d Chaos-linke Wirrköpfe&besoffene Randalierer sammeln sich

Beitrag von politikjoker am 21.10.10 18:23

Wir erinnern uns, die letzte Blamage is ja noch garnicht lange her, war aber sehr unterhaltsam:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/audimax-vom-weltweiten-chaos-argernis-zum-lokalen-girly-jammerhaufen-t3170.htm

Doch dieser Rückschlag und der allgemeine neo-Spott & Hohn war dem Gsindel noch lange nicht genug!
Man beachte, daß sie zu einem Minatur-Jammerhäufchen aus meist weiblichen möchtegern Kampf-Bienchen zusammengestutzt wurden, die nichtmal die eigenen Mitstudenten ausstehen konnten.
Ich könnte mir vorstellen, daß diesmal ihre eigenen Mitstudenten sie wohl früher oder später entnervt rausgefotzt hätten, hätte der Sturmtrupp die piepsenden und grölenden Nervensägen nicht schon vorher "entsorgt" teufel

Aber soooo schnell gibt halt erz-Gsindel nicht auf.
Sie haben ja Krawall-Jahrestag und wieder Lust drauf, saufend und Drogen spritzend aus voller Kehle lallend gegen die böse Welt da draußen zu grölen. teufel
Alle gemein und nazi, außer uns! *schluchz*
Zwar sind immer noch ein paar Dutzend Studenten der „#unibrennt“-Bewegung, die im vergangenen Jahr rund um die Hörsaalbesetzungen entstanden ist, aktiv. Zu diesem „harten Kern“, wie ein Aktivist es gegenüber der APA nennt, sind allerdings nun „viele neue Leute dazugekommen“.
Jajaja, keine 50 Krampf-Killer-Amazonen lol! machen ja wirklich beim Gröl-Piepsen soooviel Lärm, daß man das für..jaaa...durchaus...5000 debile Irre mit Brüstchen halten könnte.
Nur in der kranken, feuchten und geisteskranken Fantasie von erz-Debilen, die deswegen ja auch stolz aufs DUMMSEIN sind (Bildungsstreik = dumm bleiben per nix weiter bilden teufel ), aber egal. loool
Hauptsache Krawall!
"Link, debil, gewalttätig sucht..." teufel
..„bei Geburtstagstorte und guter Musik“ über ein Jahr Bildungsprotest diskutiert werden....- die wenigen verbliebenen Aktivisten kannten einander alle persönlich - wurden wieder Arbeitsgruppen eingerichtet....Dort soll weiter über Aktionen nachgedacht werden, mit deren Hilfe die Studenten auf ihre Forderungen aufmerksam machen können. Welche das genau sind, soll ebenfalls neu debattiert werden.
==> rofl rofl
Obs diesmal bei kollektivem Tortenbewerfen den Widerstands-Tanz machen..? loool
Naaa, naaaa net...! loool *pruust*
Naaa, net scho wieder "Diskutieren und Debattieren a la Audimax"!

Hat denn die Welt echt noch nicht genug gelacht über diese erz-DILETTANTEN, die sogar von Micros VÖLLIG ÜBERFORDERT wurden..?? *schallendes Gelächter*
Micros sind was mit 7 Siegeln, mindestens.
"Wer stimmt gegen eine Abstimmung ?" <- Auf so einen DEBILEN SCHWACHSINN mußt erst mal kommen! Und das nicht bloß 1 Mal ! rofl

Eigene AG betreffend Schwule+Lesben.
AG Moblisierung, AG Protestwelle usw. .
Asylgesetze gehören sofort zurückgenommen.....
http://www.youtube.com/watch?v=ZsqtPAdZvzg
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/audimax-studenten-sogar-furs-kabarett-zu-damlich-aber-voll-ernst-gemeinte-show-der-peinlichen-superlative-t2462.htm
Naja...also eigentlich...Asyl is ja bezüglich Arigona Asylanten wieder in aller Medien;Sudel-Schwule sind ja dank Alfons Haider auf ewig unvergessen & die "AGs" möchtens ja jetzt wieder in der verrotzten Kleinkinder-Version "installieren".
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/rulpsender-gutmenschhassprediger-alfons-haider-beleidigt-alle-osterreicher-als-verschissengewalttatig-t2646.htm

Naja, also eigentlich..sie haben ja mit mega-Krawall und der totalen Lächerlichkeitmachung ihrer Bewegung und VERNICHTUNG und BESUDELUNG des guten Rufes unseres Bildungssystems WELTWEIT genau nix erreicht.
Wirklich-genau-nix.
Nix Vernünftiges halt.
Mein sich Biegen vor Lachen vorm MOnitor zählt ja nicht wirklich und vielerorts kollektives Kopfschütteln auch nicht wirklich.
Gemein.
107

Da kann man - so gesehen - ja auch genau gleich wieder mit sinnlosen Sudel- und Krawall-Aktionen beginnen.
Bringt eh nix.
Im nächsten Jahr dann wieder...
Und im übernächsten Jahr nochmal...

Nur irgendwann werden sich diese Krawall-Heinis wohl nimmer aus dem Haus trauen, weil sie wohl mehr früher oder später entweder von sich gestört fühlenden Türken halb tod geprügelt werden, oder von den wenigen Inländern haßerfüllt abgeschossen werden.

Was is..?
Die Zeiten ändern sich.
Türkische Schulen in Wien sind so gut, wie fix.
http://www.forum-politik.at/politik-osterreich-f3/wien-wahl-ergebnis-ovp-opposition-spo-grune-zum-untergang-verdammt-t3141.htm

Und unsere Jugend gleicht mehr jung-Mafiosi, als irgendwas Anderem:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/jugendliche-alkoholisiert-gewalttatig-brutal-psychotisch-od-nur-total-gelangweilt-schwerstens-kriminell-t3037.htm

Und auf Feiern oder Lärm der Ungläubigen reagieren die Türken neeet so sonderlich tolerant; geschweige denn freundlich:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/tirol-islam-is-geil-blutiges-raufen-zig-turken-vs-einheimische-in-serie-t3145.htm


Meine, uns Österreicher kann man ja verarschen.
0 Problemo.
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/arigona-asylanten-psychisch-kranke-eltern-gratis-vollpreis-rundfluge-t3174.htm

Aber wer Asylanten deppert kommt....naja...der landet schon mal ganz schnell hierdrin teufel
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/asylanten-und-das-fast-tagliche-verbrechen-t2165.htm

Vielleicht das einzig "Nützliche", was bei einer Angleichung von Wien bzw. Österreich an Marxloh rauskommt:
Gsindel wird mit äußerster Brutalität eliminiert bzw. ohne geringste Toleranz und Gnade - wenns Glück haben - grün und blau gedroschen, daß sie sich wünschen, sie hätten längst über einen Sturmtrupp die MANIEREN gelernt.(wenns Pech haben, werdens einfach gleich abgestochen)
Nur blöd, daß das dann keinem mehr hilft, da...Länder in moslemischer Hand halb (Türkei) oder ganz (Iran) eine menschenfeindliche Hölle sind.


*lachend abgestumpft mit den Schultern zuckend*
Politik Joker

P.S.:Quelle
Studentenprotestbewegung beginnt sich neu zu formieren

Die Studentenbewegung „#unibrennt“ formierte neue Arbeitsgruppen und begeht am morgigen Freitag den ersten Jahrestag der Audimaxbesetzung. Finanzminister Pröll lässt indes mit einem ungewöhnlichen Angebot aufhorchen: Zusätzliche Finanzmittel gegen Reformen u.a. beim Uni-Zugang.
Wien – Nach der spontanen Kurzzeit-Besetzung des Audimax der Uni Wien in der Nacht auf Mittwoch beginnt sich die Studentenprotestbewegung in der Hauptstadt neu zu formieren. Zwar sind immer noch ein paar Dutzend Studenten der „#unibrennt“-Bewegung, die im vergangenen Jahr rund um die Hörsaalbesetzungen entstanden ist, aktiv. Zu diesem „harten Kern“, wie ein Aktivist es gegenüber der APA nennt, sind allerdings nun „viele neue Leute dazugekommen“. Finanzminister Josef Pröll (ÖVP) bot den Universitäten am Mittwoch mehr finanzielle Mittel an, im Gegenzug müssten aber Reformen umgesetzt werden.

Tatsächlich dürften die Studenten von „#unibrennt“ durch die angekündigten Einsparungen beim Hochschulbudget wieder mehr Zulauf bekommen: Für die Jubiläumsfeier zum ersten Jahrestag der Audimaxbesetzung in der Arena morgen, Freitag, haben sich auf der Social Media Plattform Facebook schon über 400 Personen angekündigt.

Dort soll „bei Geburtstagstorte und guter Musik“ über ein Jahr Bildungsprotest diskutiert werden. Bereits ab 18 Uhr gibt es Reflexionen mit FM4-Ombudsmann Hosea Ratschiller. Am 27. Oktober findet dann ein großes #unibrennt-Plenum an der Technischen Uni (TU) Wien statt, wo Studenten aller Wiener Unis gemeinsam das weitere Vorgehen im Herbst planen wollen.

Arbeitsgruppen eingerichtet

Bei einem spontanen Plenum am Mittwochnachmittag in der Akademie der Bildenden Künste, wo die Studentenproteste im Vorjahr ihren Ausgang genommen haben, wurde von rund 50 Studenten am Wiederaufbau der Strukturen gearbeitet. Anstelle der zuletzt informellen Organisationsstrukturen - die wenigen verbliebenen Aktivisten kannten einander alle persönlich - wurden wieder Arbeitsgruppen eingerichtet.

Dort soll weiter über Aktionen nachgedacht werden, mit deren Hilfe die Studenten auf ihre Forderungen aufmerksam machen können. Welche das genau sind, soll ebenfalls neu debattiert werden. Man werde „sicher nicht bei Null anfangen“, betont ein „#unibrennt“-Aktivist mit Verweis auf den umfangreichen Forderungskatalog, der im vergangenen Jahr erstellt wurde. Angesichts der laufenden Budgetdebatte wird allerdings überlegt, den Schwerpunkt auf das Uni-Budget zu legen.

Pröll: Mehr Geld bei Reformen

Finanzminister Josef Pröll (ÖVP) hat den Universitäten am Mittwoch im Nationalrat mehr Geld in Aussicht gestellt. „Ich bin überzeugt, für die Universitäten müssen wir zusätzliche Mittel zur Verfügung stellen“, betonte Pröll. Voraussetzung dafür sei es aber, dass es gelinge, neue Wege zu beschreiten und grundsätzliche Reformen anzugehen, mehr Transparenz bei den Finanzströmen zu schaffen sowie Zugangsregeln anzugehen. Letzteres hat die SPÖ zuletzt abgelehnt.

Einen „offensichtlichen Gesinnungswandel“ sieht der Präsident der Universitätenkonferenz (uniko), Hans Sünkel, in der Ankündigung von Pröll, den Unis im Gegenzug für Reformmaßnahmen zusätzliche Mittel zur Verfügung zu stellen. „Diesen Worten müssen jetzt auch Taten folgen“, betonte Sünkel in einer Aussendung.

„Um ein Gesamtpaket aus mehr Geld und Zugangsregeln für die Universitäten zu schnüren, ist aber ein Einvernehmen innerhalb der Regierung notwendig“, gab der Rektoren-Chef zu bedenken. Erst wenn sich die Koalitionsparteien über die von Pröll erwähnten „neuen Wege“ für die Universitäten einig seien, könne beurteilt werden, ob damit eine „zukunftsorientierte Phase für die Hochschulen des Landes eingeleitet wird“.
http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/Chronik/ChronikContainer/1511216-8/studentenprotestbewegung-beginnt-sich-neu-zu-formieren.csp


avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten