Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von politikjoker am 16.10.10 12:22

Und wieder hats gleich einige Wienerinnen erwischt, die zulange am falschen Ort zur falschen Zeit wandelten.
Wir erinnern uns:
http://www.forum-politik.at/politik-osterreich-f3/wien-wahl-disco-mord-spo-hat-bereits-eine-stadt-des-horrors-erschaffen-wenn-burger-nur-aus-spas-erschossen-werden-t3024.htm
=> Geh heim und du kannst spaßhalber erschossen werden. affraid
So gesehen hatte einer der aktuellen Fälle noch Glück. Sie wurde nur mal eben brutal krankenhausreif geschlagen.

http://www.forum-politik.at/politik-osterreich-f3/wien-wahl-extrem-aggressive-steinzeit-islamisten-fallen-taxler-an-t3080.htm
=> Gut, da gibts für die arme Sau weniger Mitleid. Was mault die auch klar gekennzeichnete Steinzeitislamisten - also Gewalttäter und Fanatiker deppert an.
Klar, daß sie die gerechte Faust Allahs dann trifft. Trotzdem 121

Als "Intro" gibts nur einen gemeinen Raub an unseren Schwächsten - einer Pensionistin. Zum Glück hat der Verbrecher-Asylant diesmal niemanden verletzt. Dennoch 121 .
Am Samstag um ca. 11.20 Uhr wurde ein 34- Jähriger in einem Geschäft in der Donaueschingenstraße von Kunden beobachtet, als er aus der Einkaufstasche einer Pensionistin die Brieftasche stahl.
Die beherzten Augenzeugen kamen der 82- jährigen betagten Dame zu Hilfe und hielten den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei fest. Vasile S. versuchte sich jedoch immer wieder loszureißen und wegzulaufen.
Er wurde schließlich den Beamten übergeben und festgenommen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.
http://www.vienna.at/news/wien/artikel/82-jaehrige-beraubt/cn/news-20100926-11070475
Das war der harmlose Vorfall. TRotzdem 121
Heute um 01.10 Uhr wurde in der Treustraße eine Frau auf dem Heimweg von zwei vorerst Unbekannten überfallen. Die beiden Männer versuchten der 38-Jährigen die Tragetaschen mit neuen Kleidungsstücken zu entreißen. Sie setzte sich zu Wehr und wurde von den Beschuldigten zu Boden gestoßen. Danach versetzten ihr die Räuber mehrere Fußtritte gegen den Oberkörper bzw. Kopfbereich und flüchteten mit der Beute. Im Zuge der Sofortfahndung konnten der 31-jährige Niyazi A. und der 28-jährige Martin M. von der Besatzung des Funkwagens „Theodor 2“ angehalten und festgenommen werden. Das verletzte Opfer wurde von der Rettung erstversorgt und mit Verdacht auf Schädel- und Kieferprellung in ein Krankenhaus gebracht.
link
Diesmal wars Team-Work. Eventuell international, da man nicht weiß, was hinter dem "M" des Martin verbirgt. teufel
Ändert nichts daran, daß es wieder äußerst brutal zuging!
Du mußt dir vorstellen, du gehst in Wien nichts Böses ahnend nach dem friedlichen Einkaufen die Straße runter - kommt ein Asylant daher und wenn nicht ganz schnell alles losläßt und idealerweise nackt - dann hast ja ECHT nix, was die dir wegnehmen wollen könnten teufel - auf dem Boden kauerst, wirst ganz schnell brutalst auf den Boden gedroschen und "dank" Zielen auf Kopf & co mit dem Tode bedroht.

Dem Namen des klar ersichtlichen Asylanten nach zu urteilen, wars wohl ein Islamist.

Also:
ISLAM IS GEIL!!! devil devil
MEHR TÜRKEN, IRANER und MOSLEMS ALLER ART, BRAUCHT DAS LAND!!!
MEHHHRRRRR!!!!!
MEEEEHHHHRRRRRRR!!!!
Dann erledigt sich auch bald das "Pensions-Problem" ganz von selbst, da unglaublich viele Pensionisten und arbeitende Bürger halb oder ganz tod gedroschen von den Verbrecherscharen in Wien, Tirol usw. keine oder nimmer lang Pension brauchen - da sie wegen der schweren Verletzungen nimmer oder nimmer so lang leben bzw. sich bald nimmer aus ihrem Haus trauen 95 . devil 121


*kann unmöglich genug essen, um soviel kotzen zu können, wie er will*
Politik Joker

P.S.: Weiterführender Link
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/tirol-islam-is-geil-blutiges-raufen-zig-turken-vs-einheimische-in-serie-t3145.htm

avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von HGPeitl am 16.10.10 12:36

Hat Dir eigentlich schon einmal einer gesagt, dass DU krank bist?????

Ich will zwar nicht ausschliessen, dass es sich um Ausländer gehandelt hat, die die alte Frau niedergeschlagen haben, woher aber weisst Du, dass es Moslems waren?

Ich bin zwar angesichts der Situationen in Kairo (Moslems schiessen zu Heilig Abend in einer Gruppe kirchverlassender Kopten) oder Feysalabad und Gonje (Moslems brennen christliche Städte nieder), sowie der Tatsache, dass wir es nur Todor Schiwkow und Vasil Levski verdanken, dass die Türken 1956 nicht noch einmal Bulgarien überlaufen haben, auch der Meinung das Teile des Islams (Schiiten) grosse Probleme machen, allerdings nur zu hören: Verbrechen und darauf davon auszugehen->das können nur die Moslems gewesen sein. Ist wahrlich krank!!!!

Bitte such Dir einen Arzt.

Übrigens: Der Name Niyazi ist ein rumänischer und die sind im Regelfall rumänisch-orthodox. Was übrigens auf den Namen Martin auch zutreffen könnte. Sonst stimmt aber fast alles.

LG

Pastor Hans-Georg Peitl

HGPeitl
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 212
Alter : 50
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 05.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von politikjoker am 16.10.10 14:13

HGPeitl schrieb:Hat Dir eigentlich schon einmal einer gesagt, dass DU krank bist?????
Keine Ahnung. Ehrlich.
Weder merke, noch achte ich sonderlich auf "geistig niedere" Beschimpfungen.
Hab dafür auch viel zu wenig Zeit.
Muß ja meine eigenen Argumente nachgoogeln, damit ich nicht als Lügner dastehe.
Du hingegen, hast da andere Präferenzen:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/hat-osterreich-eine-pressefreiheit-t3095.htm#101349

Aber von einem angeblichen Pfarrer mit Schlächter-Kommunisten-Drall hätte ich so einen Attacke eigentlich trotzdem nicht erwartet.
Meine jemand mit Schlächter-Kommunisten-Drall...klar.
Aber von einem PFARRER mit Schlächter-Kommunisten-Drall => *tztztz*...teufel
Ich will zwar nicht ausschliessen, dass es sich um Ausländer gehandelt hat,
Was isn dat schon wieder für eine GUTMENSCH Versuch, brutalste Attacken von Asylanten auf recht wehrlose Frauen zu verharmlosen...? devil devil
=> 121 121
Allein schon so eine links-schleimige Art des bloßen Versuches, da was daran zu "zweifeln" oder die Fakten zu versuchen, zu "vernebeln" ist schon einfach nur mehr zum KOTZEN!
*PFUIIII!!!!*
die die alte Frau niedergeschlagen haben, woher aber weisst Du, dass es Moslems waren?
Hab ich geschätzt, weil der Name eher nicht russisch klingt.
Eher arabisch.
..Todor Schiwkow und Vasil Levski verdanken, dass die Türken 1956 nicht noch einmal Bulgarien überlaufen haben..,
Alter, du hörst zuviel deiner Frau der alt-Schlächter-Kommunistin zu.
Komm bitte ins Jahr 2010.
Sonst wirkst du "nettestenfalls" bloß als "Ewiggstriger" - nur eben aus Russland bzw. als Schlächter-Kommunisten Fan - was auch absolut abscheulich is. 121
Russen waren nie wirklich "echte" Demokraten, sind es nicht (Putin ~ inoffizieller, zaren-artiger Diktator, der z.B. Kritiker elend an Strahlung zu Grunde gehen läßt zwecks "Schreckenserzeugung & Machtspürbarmachung" ) - und werden es wohl auch nicht so bald werden.
Also bitte hör auf, dich an SOWAS zu orientieren!
Danke!
.. allerdings nur zu hören: Verbrechen und darauf davon auszugehen->das können nur die Moslems gewesen sein. Ist wahrlich krank!!!!
Ich finde es eher geisteskrank, daß du das so lesen KONNTEST. Ehrlich. teufel
So stands nämlich wirklich dort:
politikjoker schrieb:Dem Namen des klar ersichtlichen Asylanten nach zu urteilen, wars wohl ein Islamist.
Ich hab mich an dem Namen orientiert - und nicht den Schluß auf Islamist "erfunden", wie du es hier links-schleimig und "falsch", ja richtiggehend verlogen versuchst, mir das "von hinten rum" anzuhängen.
Verlogen übrigens, weil du ganz genau gewußt hast, das ich mich auf den Namen bezogen habe:
Übrigens: Der Name Niyazi ist ein rumänischer und die sind im Regelfall rumänisch-orthodox. Was übrigens auf den Namen Martin auch zutreffen könnte...
Also von Rumänisch weiß Google so ad hoc mal nix.
Ganz oben steht was von wegen Aserbaidschan.
Einfach googlen & klug werden. (oder dumm + fanatisch bleiben & ausgelacht werden)
Danke.

Ist aber nicht alles.
Niyazi
Sprache:
* arabisch : "Der Gott anbetet"
* türkisch : Für Vornamen mit ähnlicher Herkunft siehe arabische Vornamen und türkische Vornamen.
Einen Mehmet Niyazi gibts übrigens auch.
Usw.

Ok, Alter (Fanatiker)

Hast noch ein paar Lügen auf Lager und jammervolle Versuche, GUTMENSCH fanatisch gegen meine Fakten anzurennen - oder HAST DU MAL GENUG ???? devil devil



*fasst es nicht, daß es erzlinke Fanatiker immer und immer wieder versuchen - das faktisch Unmöglich*
Politik Joker


P.S.: Und hier hattest du ausnahmsweise gute Chancen.
Ich hab erst nach deiner Lügen-Attacke gegoogelt.
Hättest also recht haben können.
Aber wie heißt es frustrierend im Lotto so schön:
Leider Nicht! teufel





avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von bushi am 16.10.10 15:14

HGPeitl schrieb:Hat Dir eigentlich schon einmal einer gesagt, dass DU krank bist?????
Bitte such Dir einen Arzt.
....diese Diagnose habe ich bei ihm schon längst fetgestellt Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von bushi am 16.10.10 15:19

politikjoker schrieb:Aber von einem angeblichen Pfarrer mit Kommunisten-Drall hätte ich so einen Attacke eigentlich trotzdem nicht erwartet.
Meine jemand mit Kommunisten-Drall.............
..........war nicht Jesus der erste Kommunist (u.a. die Tempelreinigung)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von politikjoker am 16.10.10 15:33

bushi schrieb:
politikjoker schrieb:Aber von einem angeblichen Pfarrer mit Kommunisten-Drall hätte ich so einen Attacke eigentlich trotzdem nicht erwartet.
Meine jemand mit Kommunisten-Drall.............
..........war nicht Jesus der erste Kommunist
Wie kommst du darauf..?

Hat Jesus denn seine Jünger und Volk mit äußerster Gewalt niedergemacht und sich von ihnen große Paläste bauen lassen, oder was...?
Und wer nicht baute, wurde abgestochen oder ins "Gräber-Gefängnis" gesteckt, oder wie..?


Weiß nicht, wies dir geht - aber ich kenne die Geschichte a bissl anders.
Übrigens haben zu Zeiten Jesu die Diktator-Römer die Paläste gehabt bzw. bekommen.

Von Jesus-Steuern für Gott persönlich hat man auch noch nicht wirklich was gehört.


Sag mal, wie wenig Ahnung hast du eigentlich von christlichen Glaubenm daß du derart peinliche, bescheuerte und ABSURD-irrationale (wie ein Nazi) Fragen stellen kannst ???? 107

Hast du KOMPLETT in der Schule bei Religion gefehlt, hast sämtliche, wirklich sämtliche Bibel-Filme im TV fanatisch boykottiert usw...?
Oder wie soll ich mir jetzt deinen TOTAL AUSFALL hier bei diesem Thema "erklären"...?
*schallendes, brüllendes und markerschütterndes Gelächter voller SPOTT und HOHN*


Mushi, ich glaub das war jetzt wirklich eine SUPER SAUBLÖDE Frage!

Gott bist du heute wieder PEINLICH (und erbärmlich)!


lol! 107 lol!
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von bushi am 16.10.10 16:00

politikjoker schrieb: aber ich kenne die Geschichte a bissl anders.
Politik Joker
nach jesu kam der wahre kommunismus erst 1848 auf (Marx), was danach folgte war der bolschewismus und deren abklatsch, den man fälschlicherweise kommunismus nennt. (das lernt man nicht in der religionsstunde) auch die reichsdeutschen sagten: sie kämpfen gegen den bolschewismus Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von politikjoker am 16.10.10 16:22

Trotzdem hat Jesus nix mit Schlächter-Kommunisten der dunkelsten Stunde unserer Zeit zu tun. *Punkt*

Scheißegal, was du da an Absurditäten rumfabulierst.

Wie oft noch, wie oft noch, willst du hier wie ein kleines Kind dioch belehren lassen, von mir ? devil

Du verschwendest nur meine und die Zeit unserer Leser! devil

Mann, Alter!
Reiß dich mal zusammen! teufel

Das is ja nur mehr PEINLICH, dieses linke Schmierentheater!


devil devil
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von bushi am 16.10.10 16:37

dein geschichtswissen hast aus einer "genderschule" bezogen. Laughing
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von politikjoker am 24.11.10 3:09

Wiedermal hat wer Psychos mt Migrationshintergrund keine gute Antwort gegeben... devil
Wegen zweier Handys als Beute haben vier Männer einen 32-jährigen Passanten in der Nacht auf Dienstag in Hernals wild verprügelt und verletzt. Eine Anrainerin beobachtete den Angriff in der Palffygasse und alarmierte die Polizei, so die Exekutive.Die Täter im Alter von 20, 31, 33 und 34 Jahren bemerkten die Zeugin, ließen von ihrem Opfer ab, warfen die Mobiltelefone auf den Gehsteig und flüchteten mit ihrem Pkw. Aufgrund genauer Angaben zu dem Auto sowie zum Kennzeichen klickten wenige Minuten später am Lerchenfelder Gürtel in Ottakring die Handschellen.
Die vier mutmaßlichen Täter - zwei Arbeiter sowie zwei Beschäftigungslose aus Russland - hielten gegen 23.30 Uhr neben dem 32- Jährigen an, stiegen aus und fragten nach dem Weg. Als dieser keine Auskunft geben konnte, schlugen sie zu, so die Polizei. Der Fußgänger erlitt Hämatome und Platzwunden am Kopf und musste ins Spital gebracht werden.
http://www.krone.at/Wien/Mann_in_Hernals_nach_Weg_gefragt_und_wild_verpruegelt-Vier_gegen_einen-Story-231962
Was für eine kriminelle Energie und BRUTALITÄT!!

Typisch Ghetto-Bewohner halt! devil

Daß sich die Wiener überhaupt noch unbewaffnet auf ihre angeblich friedlichen Straßen trauen, wird halt immer öfters "bestraft"...! teufel


to continue...
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von politikjoker am 02.02.11 0:40

Es ging wieder rund, in Wien.
Das Gefühl, von einem Verbrechen mit Migrationshintergrund zu lesen, bestätigte sich dann auch prompt "ganz verschämt" am Ende des Artikels über "Deutsch mit Akzent". Vom Bild her tippe ich mal auf Serbe.. (siehe Quelle)

Und warum ich so sicher war:
* Unglaubliche, kriminelle Energie. Er klaute alles, was zu kriegen war - und noch mehr!

* Offensichtlich mit allen Wassern gewaschener "Gewohnheitsverbrecher", da er es schaffte, nicht nur das Opfer völlig zu verängstigen, sondern auch noch alle potentielle "Helfer" einzuschüchtern.

* Unglaublich brutal und gnadenlos, wie im Kriegsgebiet.
Dieser Mensch kennt eher nur Gewalt bzw. hat nie was anderes kennengelernt. => Ghettobewohner...

=> Zivilisierte Österreicher aus einer Atmosphäre des Lernens, Bildens und auf einen Beruf zu arbeiten sehen "anders" aus - bzw. sind ehr nicht derart skrupellos, solch eine bösartige "Verbrechens-Show" ab zu ziehen! devil

Die Polizei fahndet nach einem brutalen Räuber, der in der Wiener Schnellbahn zugeschlagen hat. Der Unbekannte war in der Station Handelskai in eine der Garnituren eingestiegen, packte einen 26-Jährigen am Hals und forderte Bargeld und seine Armbanduhr. Damit noch nicht genug, zerrte der mutmaßliche Täter sein Opfer dann bei der Station Wien-Mitte vor den Augen der wartenden Fahrgäste aus der S-Bahn über eine Rolltreppe (Bild) zu einem Bankomaten und zwang ihn zur Geldbehebung.Der Überfall ereignete sich bereits am 25. Jänner, wurde aber erst jetzt bekannt. Gegen 0.15 Uhr stieg der Unbekannte am Handelskai in die S- Bahn ein und und ging laut Polizei sofort auf den 26- Jährigen los. Er packte ihn am Hals und forderte Bargeld sowie seine Armbanduhr. Dann fuhr er mit dem völlig eingeschüchterten Mann bis zur Station Wien- Mitte, wo er ihn zum Aussteigen zwang und ihn dazu brachte, ihn zum nächsten Bankomaten zu begleiten. Nachdem der 26- Jährige beim Bankomaten weiteres Bargeld behoben hatte, suchte der Unbekannte schließlich mit der Beute das Weite.

Nicht sicher ist, ob der Räuber überhaupt bewaffnet war. "Er hat immer wieder so getan, als ob er eine Waffe in der Tasche hätte", erklärte eine Sprecherin der Polizei gegenüber wien.krone.at. Der junge Mann sei davon "total eingeschüchtert" gewesen und habe sich wohl nicht getraut, sich zur Wehr zu setzen. Dem mutmaßlichen Räuber war es auch gelungen, andere Fahrgäste in Schach zu halten, sodass dem 26- Jährigen niemand zu Hilfe kam. Obwohl der junge Mann beim Aussteigen in Landstraße wartende Fahrgäste sogar um Unterstützung gebeten hatte ...
In der Schnellbahnstation Wien- Mitte entstand das Bild des Unbekannten, als dieser sein Opfer mit der linken Hand an der Jacke festhielt (siehe oben). Der mutmaßliche Täter ist 18 bis 25 Jahre alt, etwa 1,78 bis 1,85 Meter groß und von schlanker Statur. Er hat ein ovales, kantiges Gesicht mit Aknenarben, kurze brünette Haare, sprach Deutsch mit Akzent und war mit einer schwarzen Lederjacke, einer blauen Jeanshose und schwarzen Freizeitschuhen bekleidet.
http://www.krone.at/Oesterreich/Rabiater_Raeuber_zerrt_Opfer_aus_S-Bahn_zu_Bankomat-Vor_den_Fahrgaesten-Story-243611
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von politikjoker am 20.03.11 3:19

Es wird zwar nicht explizt gesagt, ist aber typisch für Asylanten-Angreifer:
* "UNbekannte", obwohl genau gesehen

* Brutalität

* Handtaschendiebstahl (wirklich nix, wofür man so brutal sein muß)

* "Mann greift brutal "weiches Ziel" Frau an

* Extreme, kriminelle Energie

* Kaltblütigkeit
=> Made in Ghetto. Eigener, wo all das darauf zutrifft in Österrteichs größten Asylanten-Hochburg mit mindestens 2 Ghettos des ultra-Verbrechens..is eher unwahrscheinlich:
Beim Aufsperren ihrer Haustüre ist am Freitagabend eine 43-jährige Frau in Hernals einem brutalen Räuber zum Opfer gefallen. Der Unbekannte verprügelte die Frau und schlug ihr dabei einen Schneidezahn aus. Danach raffte er die Handtasche der Frau an sich und ergriff damit die Flucht.Gegen 19.15 Uhr schlug der Mann vor dem Haus in der Lascygasse zu - im wahrsten Sinne des Wortes. Die verletzte Frau wurde per Rettung ins Krankenhaus eingeliefert. Von dem Täter fehlt jede Spur.

Aufgrund des aktuellen Falles macht die Polizei darauf aufmerksam, sich einige Sicherheitstipps in Erinnerung zu rufen:

* Aufmerksame Beobachtung der näheren Umgebung und Benützung frequentierter Verkehrswege
Wien ist eh schon zu einem großem Teil "no go" für ältere Wiener..
* Selbstbewusstsein signalisieren, auf die richtige Trageweise der Handtasche - vor dem Körper - achten
Nur mehr Hohn!!! devil Als ob das den brutalen Räuber interessieren würde !!! devil Is doch scheißegal devil wie du die Tasche hältst! Der Räuber schlägt dich brutalst nieder und beklaut dich, wenn den Kerl nicht irgendwie abwehren kannst - und das geht eher nicht, da Inländer grundsätzlich nicht bewaffnet sind...
* Vorsicht bei Ablenkungsmanövern (Fallenlassen von Gegenständen)
Ich kenne eher nur fallende Pensionistinnen, wenn sie brutal von Asylanten zusammengeschlagen oder übers Pflaster geschleift werden! devil
http://www.forum-politik.at/t3258-wien-strasen-des-verbrechens-asylanten-uberfallen-brutal-pensionisten
* Rechtzeitiges Bereithalten der Wohnungs- oder Haustürschlüssel
= Wiener in Wien bereits gehetzt bzw. Freiwild für böse und brutale meist Asylanten-Verbrecher! Weeeiitt hammas bracht!!! 121 devil
* Vorsicht beim Öffnen der Wohnungstüre
= Am besten gleich drin bleiben und hoffen, die Kinder werden nicht auch abgestochen oder niedergeschlagen, wenn sie helfen wollen. 121
* Bei Gefahr um Hilfe rufen und Polizei 133 informieren
Klar, immer wen haben, der einen bemitleidet devil - weil die sind ja tw. schon selbst die Gejagten:
http://www.forum-politik.at/t3474-wien-wild-nord-serben-schwerverbrecher-liefern-sich-pistolen-duelle-mit-polizei

*eine gestörte und böse Welt namens Wien unter voll-Terror von Asylanten recherchierend*
Politik Joker


http://www.krone.at/Wien/43-jaehrige_Frau_in_Hernals_ueberfallen_und_verpruegelt-Vor_der_Haustuer-Story-251708
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von politikjoker am 24.03.11 1:37

Diesmal stehst zwar nicht dabei - aber es ist ziemlich klar:
* "Unbekannte" ~ Geständnis

* Handy-Zieher

* Weiche Ziele

* Brutal bzw. eiskalt

* Messer bewaffnet

* Derart häufige und gnadenlose Gewalt von Ausländern auf Wiens Straßen sind gaaannnzz schlechte PR und GIFT für die LINKE Propaganda-Lüge von der "lebenswertesten Stadt" Wien:
Zwei 19-Jährige sind am Montagabend am Schwedenplatz überfallen worden. Ein unbekannter Mann bedrohte die Burschen mit einem Messer und befahl den beiden, ihm in eine Seitengasse zu folgen. Mit den Mobiltelefonen des Duos machte sich der Täter schließlich aus dem Staub. Weniger Erfolg hatte dann in der Nacht ein brutaler Straßenräuber in Meidling. Der 20-Jährige soll auf einen Mann eingeschlagen, ihm mehrere Tritte versetzt haben und mit der Sporttasche seines Opfers geflüchtet sein. Für ihn klickten aber kurze Zeit später die Handschellen.Gegen 22 Uhr befanden sich der 19- jährige Dominik H. und sein gleichaltriger Freund am Schwedenplatz auf dem Heimweg, als sich plötzlich ein unbekannter Mann zwischen die beiden drängte. Der Mann packte einen der Burschen am Hals und hielt dem zweiten ein Messer vors Gesicht. In einer Seitengasse forderte er dann "Handys und Geld raus", steckte die Mobiltelefone der jungen Männer in seine Jackentasche und flüchtete.Der Räuber ist 20 bis 25 Jahre alt, 1,85 bis 1,95 Meter groß und athletisch. Er war mit einer Jeanshose, dunkelblauer, glänzender Daunenjacke und Turnschuhen bekleidet sowie mit einer Kapuze maskiert und mit einem Messer bewaffnet.Gegen 1 Uhr wurde der 57- jährige Josef K. in der Ruckergasse in Meidling Opfer eines Raubüberfalls. Als K. bei der Attacke zu Boden ging, schnappte sich der Räuber seine Sporttasche - in der sich nur Kleidung befand - und trat die Flucht an. Der 57- Jährige verständigte sofort die Polizei. Dank seiner genauen Personenbeschreibung konnten Beamte kurze Zeit später einen 20- Jährigen anhalten.Nach anfänglichem Leugnen und der Erklärung, dass er die Sporttasche auf der Straße gefunden hätte und diese auf die nächste Polizeiinspektion tragen wolle, soll der 20- Jährige laut Exekutive den Raub schließlich zugegeben haben. Er wurde festgenommen. Josef K. erlitt durch die Schläge Gesichtsverletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht.
http://www.krone.at/Wien/Duo_mit_Messer_bedroht_-_Mann_mit_Tritten_traktiert-Strassenueberfaelle-Story-252196
Dieses ohnehin unmögliche Verschleiern hilft aber so oder so nix!
Deswegen werden die bösen Überfälle nicht weniger - eher die Bürger nur immer wütender, weil so für immer mehr dann einfach "alle" Verbrechen zu Asylanten-Verbrechen werden.
Was...einfach nur das schlafenden Nazi-Monster in Wien "füttert"..
..jeden Tag... 95
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Wien : Straßen d Gewalt : Brutale Asylanten fallen ERNEUT Wiener an

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten