Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Tirol aka Türol: Islam is geil : Blutiges Raufen: zig Türken vs Einheimische in SERIE

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tirol aka Türol: Islam is geil : Blutiges Raufen: zig Türken vs Einheimische in SERIE

Beitrag von politikjoker am 15.10.10 23:24

affraid affraid
Na, da gings ja feste rund!
Blutige Rauferein hin, arge Schägereien mit Massenansammlungen her mit bis zu 100 gewaltbereiter Schlägertypen versammelt innerhalb scheinbar kurzer Zeit.

Die Polizei war dem nur grad und grad gewachsen und brauchte so ziemlich alle Kräfte, damit das nicht in einen ausgewachsenen Kleinkrieg ausartete! affraid

ISLAM IS GEIL!!!!
TÜRKENSCHLÄGER ZU HUNDERTEN SIND NOCH GEILER!!
ZUGREIFEN, ZUGREIFEN - ÖSTERREICH BRAUCHT NOCH VIEL MEHR TÜRKEN!!!
MEEEHHHRRRR!!!!!!!!!
MEEEEHHHRRRRRRR!!!!!
Damit man Mord, Gewalt oder wenigstens blutverschmierte und mit Blutlachen versehene Tatorte sieht, auch ganz ohne umständlich den Fernseher einzuschalten, oder teuer ins Kino zu pilgern!!
Und wenn selbst halb tot geschlagen wirst - dann sei happy!
3D-Kino ganz ohne Geldausgeben! *jubel*
Ja, da sind wir schon ganz modern, im deutsch-türkischen Tirol-Teil! teufel

MEEEHHRRRRR!!!!
MEEEEHHRRRRRRRR!!!
MEEEEHHRRRRR ISLAM IN ÖSTERREICH!!!
TÜRKEN ZUERST!!!!
WIR WOLLEN BLUT SEHEN!!!!
*GROOAAAARRRRR*

Aber lest selbst
Schlägereien in Tirol: Bis zu 70 Beteiligte beim Almabtrieb
Insgesamt 70 Personen waren am Samstag in Fulpmes in einen handfesten Streit verwickelt.
Fulpmes – Besonders aggressive Stimmung herrschte am Wochenende gleich an mehreren Orten Tirols. Deftige Schlägereien waren die Folge.

Am ungewöhnlichsten wohl die Auseinandersetzung zwischen einem 34-jährigen Stubaier und einem türkischstämmigen Jugendlichen beim Almabtriebsfest in Fulp­mes. Diese wurde erst von der Polizei ganz normal aufgenommen. Als sich der Stubaier jedoch dann zu Fuß auf dem Heimweg befand, wurde er erneut von gleich mehreren türkischstämmigen Jugendlichen angegriffen. In der Folge formierten sich laut Polizei „auf der einen Seite 50 einheimische Besucher des Almabtriebfestes und auf der andere Seite 20 türkischstämmige Jugendliche“. Da die Stimmung sehr aggressiv war, mussten mehrere Streifen angefordert werden. Erst etwa 20 Polizeibeamte schafften es, eine weitere Eskalation zu verhindern, die allerdings keinen fremdenfeindlichen Hintergrund hatte.

Am Sonntagmorgen flogen dann auf dem Areal einer Tankstelle in Ramsau die Fäuste. Dort bat der Zillertaler Tankstellenbetreiber die Polizei um Hilfe, nachdem sich bei einer Schlägerei zwischen vier Personen schon 50 Leute angesammelt hatte. Ein stark blutender 15-Jähriger musste von Rettungssanitätern erstversorgt werden. Nach kurzzeitiger Beruhigung flammte der Streit erneut auf. Inzwischen hatten sich bereits an die 100 Personen an der Tankstelle versammelt.

Die Sektorstreife Mayrhofen musste darauf Verstärkung rufen. Erst sieben weitere Streifen und ein Diensthund konnten die Situation entschärfen. Fünf Personen, die umherschrien, auf die Straße liefen und die Polizei attackierten, wurden vorübergehend festgenommen. Eine neuerliche Rauferei kurze Zeit später vermochten die Beamten rasch zu schlichten.

In Imst fuhr am Samstagabend eine 19-Jährige durch die Kramergasse, in der drei Männer aneinandergeraten waren. Alle drei stürzten gegen das Auto der Frau. Ein Raufbold erlitt dabei eine Platzwunde am Kopf.
http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Nachrichten/1341732-6/schl%C3%A4gereien-in-tirol-bis-zu-70-beteiligte-beim-almabtrieb.csp
Naja, warum sollen denn nur die Wiener ihr gratis-Gewalt-3D-Kino haben im z.B. Ghetto Fünfhaus oder Ottakring...?
Gewalt und bizarre, unzivilisierte Tage + Nächte des Blutes und Krawalls für alle! 95


95 devil *das is nicht mehr mein Österreich* devil 95
Politik Joker


Zuletzt von politikjoker am 29.09.12 1:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Tirol aka Türol: Islam is geil : Blutiges Raufen: zig Türken vs Einheimische in SERIE

Beitrag von politikjoker am 15.10.10 23:43

*ujjeeeee*, da is der TÜRKISCHE GEMEINDERAT aber traurig.
"Kommunikation is wichtig." *hah!*
Da lachen ja die Hühner! devil
Was willst denn groß diskutieren mit hunderten Schägertypen, die scheinbar rachsüchtig Einheimische verfolgen..??
Was willst du groß mit gewaltbereiten Typen besprechen, die schon von Kindesbeinen an, nur Gewalt und Verbrechen kennen bzw. erleben..?
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/salzburg-nach-schulen-voller-asylanten-sind-schulen-voller-kleiner-schuler-psychopathen-u-serien-verbrecher-t3040.htm

Is der Imam ausm Land, haben seine Schlägertypen und Gewalttäter "lustigen" Kleinkrieg. devil
Krank, aber irgendwie passend...schließlich machten die Türken Kleinkrieg und Blut-mini-Oper beim "Kirchtag" der Einheimischen. 121

*jjajjaja* - diesmal echt ein bissl übertrieben - aber lest selbst
Mit neuem Mut für die Integration

Eine Konfrontation zwischen türkischstämmigen und einheimischen Jugendlichen soll sich in Fulpmes nicht wiederholen. Die Politik versucht zu vermitteln.
Fulpmes – Der Gegensatz könnte wohl größer nicht sein. Während der erste türkischstämmige Gemeinderat von Fulpmes, Ali Gündogdu, im Rahmen eines Programms zur Verbesserung der Beziehungen zwischen Muslimen und Amerika in den USA weilte, prallten in seiner Heimat einheimische und türkische Jugendliche aufeinander, die TT berichtete.

Nach dem Almabtriebsfest in Fulpmes war es zur Konfrontation der zwei Gruppen gekommen, nur durch ein größeres Polizeiaufgebot konnte Schlimmeres verhindert werden. „Ich habe noch in den USA davon erfahren“, sagt Ali, der sich immer schon für die Integration der türkischen Fulpmer eingesetzt hatte. Und obwohl die Auseinandersetzung laut Polizei keinen fremdenfeindlichen Hintergrund hatte, habe ihn das „sehr traurig gemacht und empört“, erzählt der Chef der Liste „Miteinander für Fulp­mes“. Gerade mit den neu gewonnenen Erfahrungen seiner USA-Reise will Gündogdu seine Bemühungen in Fulpmes verstärken. Der Unternehmer – er betreibt ein türkisches Restaurant – traf im International Visitor Leadership Program „A New Beginning“ (ein neuer Beginn) als österreichischer Vertreter mit 27 anderen politisch tätigen, selbstständigen Muslimen aus aller Welt zusammen. „Ich habe hier gelernt, wie wichtig Kommunikation ist“, resumiert er.

Darauf setzt er auch in Fulp­mes. Schon am Montag soll es ein Treffen von Vertretern des islamischen Kulturvereins, seiner Liste, der Pfarre und der Gemeinde geben. Dabei soll darüber gesprochen werden, wie das Zusammenleben gelingen kann. Auch die Gemeinde plant laut Bürgermeister Robert Denifl eine Gesprächsrunde unter professioneller Moderation eines JUFF-Experten.
http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Nachrichten/1466100-6/mit-neuem-mut-f%C3%BCr-die-integration.csp

Naja, das haben die Fulpmes halt von ihrer Asylantengeilheit und Aufnahmefreundlichkeit kombiniert mit ihrem "Wahlverhalten": Einen hilflosen Türken-Boss und Kleinkrieg mit seinem unkontrollierbaren Gewalt-Mob!
BRAVO!

ISLAM IS GEIL!!!


devil devil
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten