Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

So sehen also rechtsradikale, gemeingefährliche jung Nazis aus, die beim 1. Anzeichen ihres Irrsinns aus dem RFJ geschmissen werden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

So sehen also rechtsradikale, gemeingefährliche jung Nazis aus, die beim 1. Anzeichen ihres Irrsinns aus dem RFJ geschmissen werden

Beitrag von politikjoker am 28.09.10 1:18

Zwei 18-Jährige wegen Wiederbetätigung vor Gericht
*uuhhh* Diese Nazi-Monster verfügen wohl sogar über Zeitmaschinen, daß sie sich schon 1940+ rumgetrieben haben und daher ganz genau wissen, mit ihren 18 Jahren, was sie da eigentlich tun.
Rechtsextreme Lieder verbreitet und bei Party im Flachgau "Heil Hitler" gerufen - Angeklagte legten reumütiges Geständnis ab - Schuldig im Sinne der Anklage
Das ist alles ?
Kein killen wollen von Juden, Asylanten oder sonstwas ?
Meine, gehört zum rechts-RADIKALEN, der was auf sich hält teufel nicht auch wenigstens teufel ein Mordversuch am nächst-besten Türken...?
Sind doch genug überall da, nicht wahr...?

KOmische, fanatische Rechts-RADIKALE, die genau wissen, was sie tun und um was es eigentlich geht, hamma aktuell in Österreich 2010. lol!
.. Er lud einschlägige Texte auf seinen USB-Stick herunter - auf die Festplatte seines Computers getraute er sich nicht aus Angst vor einer Schelte seiner Eltern...
*booaaahhhh*
Was für ein MONSTER!
Radikal!
Bösartig!
Aggressiv!
Gnadenlos!
Haßerfüllt auf alles...na..also..was die halt da drin singen, halt..

Nur wenn Mami-MOnster schreit, wird das blutrünstige Sohn-MOnster ganz klein und hat Angst vor Schimpfa... ^106

Klar, voll-das-MOnster. rofl
So haßerfüllt und blutrünstig, daß sogar Osama blaß wird...! 107

SAGT MAL, WOLLT IHR UNS HIER VERARSCHEN, ODER GLAUBT IHR WIRKLICH, ÖSTERREICH IS SO STRUNZDUMM, DAS EUCH "ABZUKAUFEN" ????? devil devil
Der Schüler sei damals so extrem aufgetreten, dass ihn der "Ring Freiheitlicher Jugendlicher" rausgeschmissen hätte,..
*ööhhh* heißts nicht langläufig, die Fpö bis Rfj mag Rechte bis extrem Rechte...?

Also...eigentlich müßten da diese jammervollen, nachgemachten möchtegern Nazi-MOnster nichtmal auffallen...und eigentlich mit offenen Händen empfangen werden.

Weil eigentlich...haben die mal hauptsächlich die Hand gehoben und "Eindeutiges" geschrien.
Das war zuviel.
Neo-Nazi erkannt und sofort rausgeworfen (aus der angeblichen neo-Nazi Partei)

Also entweder verhalten sich die Fpö-ler äußerst seltsam, oder die linksfaschistischen Schauer-Geschichten rund um fpö=nazi sind aber SOWAS VON erstunken und erlogen, daß sich die Balken biegen!!! devil devil

Also, ich tipp mal auf Zweiteres.
Die haben genauso reagiert, wie jede andere Partei & wies ja auch logisch is:
Raus mit den depperten neo-Nazis.
Is ja auch logisch: Mit sowas hast als non-nazi Gruppe NUR Ärger - und sowieso gewinnst du mit DEN "Bösewichtern" aller Zeiten keinen Blumentopf; geschweige denn Wahlen.

Das weiß eigentlich jeder - nur die Linksfaschisten in ihrem beispiellosen Fanatismus und unglaublichen Dummheit können sich vorstellen, daß es anders is.

Was zu beweisen war..

Aja und nur zum Vergleich, was denn eigentlich Nazis WIRKLICH so treiben...teufel
Die Familien waren seit etwa einer Woche regelmäßigen rassistisch motivierten Attacken ausgesetzt gewesen.
Dabei wurden die Fensterscheiben ihrer Häuser mit Steinen eingeschlagen, was bei den verängstigten Opfern zu Verletzungen führte.
http://www.forum-politik.at/spo-f31/spo-geht-beim-wahler-runter-nazis-tauchen-beim-politischen-gegner-auf-t2196.htm
Proletenhaft bzw. halbstark treten sie nur im Rudel auf und verlieren keine Zeit, ihre OPfer in Angst und Schrecken zu versetzen; bzw. sie zu attackieren wo und wies nur geht.

Das tun echte Nazis.

Oja...wirklich das 1:1 Ebenbild unserer Nazi-Monster, die sogar noch vor Mami kuschen teufel teufel und sich nichtmal mehr beim rfj blicken lassen dürfen und als RADIKALE scheinbar als nicht-Radikale ganz schlau "getarnt" haben und niemanden was getan haben.
Niemanden.
Die wohl friedlichsten, radikalen Nazi-Monster, die Österreich seit den Kriegen gesehen hat. geek teufel

Daß die kleinen Trottel genau gewußt haben, wovon sie reden und was sie tun, das glaubt aber auch nur ein strunzdummer Linksfaschist - vorzugsweise aus dem Audimax. teufel


*schüttelt sich vor Lachen und vor Spott, was einem hier als Nazi-MOnster verkauft werden soll von den Linksfaschisten*
Politik Joker

P.S.:
Aber gut, wer glaubt, die Nazis wären Deutschlehrer gewesen, der glaubt natürlich in Jammerhäufchen, die sogar noch Panik vor Mami haben, echte, blutrünstige und haßerfüllte Fanatiker zu erkennen, nicht wahr. *schallendes, brüllendes und markerschütterndes Gelächter über derart viel Dummheit im linken Lager* http://www.forum-politik.at/fpo-f34/fpo-strachewenn-pflicht-deutsch-lernen-von-asylanten-was-mit-nazis-zu-tun-hatwar-hitler-sprachlehrer-t2394.htm

P.P.S.: Quelle
Zwei 18-Jährige wegen Wiederbetätigung vor Gericht

Rechtsextreme Lieder verbreitet und bei Party im Flachgau "Heil Hitler" gerufen - Angeklagte legten reumütiges Geständnis ab - Schuldig im Sinne der Anklage

Salzburg - Es sei der Reiz des Verbotenen und jugendlicher Leichtsinn gewesen, nun hätten sie aber alle "Nazi-Allüren" abgelegt: Das sagten zwei 18-jährige Burschen aus dem Flachgau, die wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung nach dem Verbotsgesetz vor einem Salzburger Geschworenengericht standen und ein reumütiges Geständnis abgaben. Die zwei Angeklagten hoben im August 2009 bei einer Party in Hof (Flachgau) die Hand zum "Hitler-Gruß" und verbreiteten Neonazi-Lieder.

Heil Hitler Rufe, Ausländer- und Judenhass

Nein, viel habe er sich nicht dabei gedacht, als er die Lieder wie "Der Führer", "Josef Goebbels", "NSDAP" anhörte, manchmal auch zusammen mit sechs Freunden, erklärte der Erstangeklagte der vorsitzenden Richterin Bettina Maxones-Kurkowski. Im Alter von 14 Jahren, er besuchte die vierte Klasse Hauptschule, begann sich der mittlerweile gelernte Koch intensiv für den Rechtsextremismus zu interessieren. Er lud einschlägige Texte auf seinen USB-Stick herunter - auf die Festplatte seines Computers getraute er sich nicht aus Angst vor einer Schelte seiner Eltern - und leitete sie an zehn bis 15 Bekannte weiter. "Das Militante hat auf mich eine gewisse Faszination ausgeübt. Erst bei der Hausdurchsuchung und bei der Einvernahme wurde mir bewusst: Jetzt ist es vorbei mit lustig."

Dass der Inhalt der gewaltverherrlichenden Lieder keineswegs lustig ist und welche "Wahnsinnsideologe" dahinter stecke, veranschaulichte Staatsanwalt Karl Rene Fürlinger anhand von Textauszügen: "Ich mag Hitler und sein Reich, ich mag die SS, wenn sie gasen, ......die Synagogen würden wieder täglich brennen", werde da gesungen, wetterte Fürlinger. Der Erstangeklagte habe auch in der Öffentlichkeit des Öfteren "Heil Hitler" gerufen und sich gegen Ausländer und insbesondere Juden ausgesprochen.

Vom RFJ rausgeschmissen

Der Schüler sei damals so extrem aufgetreten, dass ihn der "Ring Freiheitlicher Jugendlicher" rausgeschmissen hätte, schilderte der Staatsanwalt. Der Zweitangeklagte, ein Kfz-Lehrling, habe dagegen eine untergeordnete Rolle gespielt. Er gab ein Lied weiter und rief bei der Party am 23. August "Heil Hitler". "Da wollten wir nur eine andere Gruppe von Jugendlichen provozieren", meinten die Angeklagten.

Was die Ausländerfeindlichkeit ausgelöst hat? "Ich wurde in der ersten Klasse Hauptschule bei der Bushaltestelle von 15-jährigen Ausländern geschubst", sagte der Koch. Jetzt habe er mit dem "Neonazi-Thema" abgeschlossen. "Ich werde so etwas nie wieder anrühren", beteuerte er. Sein Verteidiger Johannes Hebenstreit bat wie der Anwalt des Zweitangeklagten, Christian Schubert, um ein mildes Urteil. "Sie sind keine eingefleischten Nationalsozialisten. Sie haben aus ihren Fehlern gelernt und bereuen die Tat sehr", betonten die Juristen.

Bedingte Haftstrafen

Die beiden 18-jährigen Angeklagten sind von dem Salzburger Jugend-Geschworenengericht wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung nach dem Verbotsgesetz schuldig gesprochen worden. Der Erstangeklagte erhielt sechs Monate bedingt, der Zweitangeklagte fünf Monate bedingt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. Der Strafrahmen bei diesem Delikt beträgt für jugendliche Straftäter bis zu fünf Jahren Haft.
http://derstandard.at/1285199337525/Zwei-18-Jaehrige-wegen-Wiederbetaetigung-vor-Gericht
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten