Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Neue Verhaftungen und Beschuldigte im Hypo-Krimi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Neue Verhaftungen und Beschuldigte im Hypo-Krimi

Beitrag von Neo am 05.08.10 21:31

Wien (APA) - Im Zusammenhang mit den Millionenverlusten von österreichischen Hypo-Banken - vermutlich auch der Hypo-Alpe-Adria - hat es am Donnerstag zwei Festnahmen und Hausdurchsuchungen in Wien und Kärnten gegeben. Der Kärntner ÖVP-Chef Martinz wird zudem im Zusammenhang mit dem Verkauf der Kärntner Hypo Group Alpe Adria Bank an die BayernLB von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt als Beschuldigter geführt.
Laut "Kurier" geht es um eine eventuelle Falschaussage vor dem ersten Kärntner Hypo-U-Ausschuss im Juli 2007. Martinz hatte damals ausgesagt, Ende März 2007 erstmals von den Kaufabsichten der BayernLB erfahren zu haben. Der ehemalige BayernLB-Chef Werner Schmidt hingegen sagte aus, es habe ein erstes Treffen am Kärntner Ulrichsberg im Februar 2007 gegeben.

Laut "Kurier" steht eine Anklageerhebung bevor. "Ich bin in der Sache noch nicht einmal einvernommen worden", sagte dazu Martinz gegenüber der APA. Als Beschuldigter werde im Übrigen jeder geführt, gegen den eine Anzeige eingebracht werde. Eine entsprechende Ankündigung zu einer Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft hatte es im Mai seitens der Kärntner SPÖ gegeben. Martinz bleibt bei seiner Behauptung, zu dem von Schmidt angegeben Zeitpunkt in Spanien gewesen zu sein.

Bei der Kärntner Hypo Group Alpe Adria Bank soll es zudem auch nach der Notverstaatlichung im Dezember 2009 in Bezug auf ein Hotelprojekt in Kroatien zu Ungereimtheiten gekommen sein. Wie der "Kurier" berichtet kam es im Frühjahr 2010 zu einem plötzlichen Rückzug aus der ursprünglich positiv bewerteten "Hotel Split"-Gesellschaft. Dabei soll ein Schaden von 33 Mio. Euro entstanden sein, seit wenigen Wochen liegt bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt eine Anzeige vor.

Und noch einen weiteren Schauplatz gibt es: In einem mutmaßlichen Millionenbetrug mit Luxus-Jachten, die über die seit Ende 2009 staatliche Hypo Alpe Adria geleast worden sein sollen, soll es nun Justiz-Zugriffe geben: Laut "Kronen Zeitung" haben Sonderermittler erstmals Verdächtige verhaftet, ein Firmenchef mit seinem Sohn sei in Haft, so das Blatt. Der Zeitung zufolge gab es Donnerstag früh vier Hausdurchsuchungen in Büros bzw. Privatwohnungen in Kärnten und Wien. Das Bundeskriminalamt bzw. die Soko Hypo sollen laut BKA nicht involviert gewesen sein

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Verhaftung: Chaos um Hypo-Jachten.

Beitrag von bushi am 06.08.10 16:15

Ein Unternehmer und sein Sohn sollen mit Leasing-Booten Millionen abgezockt haben.
Ein 69-jähriger Bootsunternehmer und sein Sohn stehen im Verdacht confused mindestens drei über die Hypo geleaste Jachten einfach
umgetauft und weiterverkauft zu haben.
Auf diese Weise hat die Hypo zahlreiche Jachten "verloren".
Im Zuge der Aufarbeitung dieser Verluste beschlagnahmt die Hypo jetzt sukzessive Boote, bei denen die Leasingraten ausständig sind.
Zuletzt vor wenigen Tagen das 22-Meter-Boot "Amber" des Tennisstars Goran Ivanisevic, wie kroatische Medien berichten.
(Österr., S.5)

Wer ist dieser unbekannte verhaftete Unternehmer wem schützt man durch Anonymität
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

wieviel Abfertigung? für eine Bank an die Wand fahren.

Beitrag von bushi am 15.08.10 19:14

Als Wolfgang Kulterer (56) im Sommer 2006 seinen Chefsessel bei der Hypo Alpen Adria räumen musste, wurde ihm dieser Abgang mit
1,25 Millionen Euro versüßt.
Noch profitabler war das Ausscheiden aus der Hypo für eine weitere Schlüsselfigur im Banken-Krimi:
Kulterer-Kompagnon Günter Striedinger (50), der für den Balkan verantwortlich zeichnete, kassierte im Jahr 2006 eine höhere Abfertigung als sein Chef: 1,3 Millionen Euro.
(Kurier, S.2)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Neue Verhaftungen und Beschuldigte im Hypo-Krimi

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten