Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Zur "Bankensteuer"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zur "Bankensteuer"

Beitrag von Bengelchen8 am 22.02.10 22:09

Trotz erbitterten Widerstands der Großbanken und der Wirtschaft wird die Republik Österreich in absehbarer Zeit eine Bankensteuer einheben. "Wir beide werden eine Bankenabgabe einführen", sagte Bundeskanzler Werner Faymann Montagmittag in einem Pressebriefing mit Vizekanzler Finanzminister Josef Pröll nach einem Gipfeltreffen im Kanzleramt. Frühestmöglicher Termin für die Steuer wäre 2011. Als "Richtgröße" nannte Faymann 500 Millionen Euro, die er von den Banken kassieren will. Auf eine EU-weite Regelung will er nicht warten.
Gebührenmonitoring soll Kosten-Weitergabe verhindern
Dass die Abgabe nicht am Rücken von Sparern und Kreditnehmern ausgetragen wird, will die Regierung mit Gebührenmonitoring verhindern. Ansonsten müsse der Wettbewerb helfen. Faymann sagte, dass es schon Preiserhöhungen gegeben habe, ohne dass Steuern erhöht wurden. Planwirtschaft einzuführen sei nicht beabsichtigt, bei Missbrauch oder Absprachen gebe es aber Eingriffspflichten.
(Quelle: Krone.at)

Dass unsere Politiker vom realen Leben absolut keine Ahnung haben wissen wir alle ja schon länger. Dass diese beiden rückgratlosen Hirnis aber auch noch so selten dämlich sind zu glauben, dass eine derartige "Steuer" nicht auf die Kunden abgewälzt wird schlägt dem Fass den Boden ins Gesicht!
Mit "Gebührenmonitoring" wollen diese geistigen Tiefflieger dies verhindern; selten so gelacht!
Haben diese "Herren" überhaupt eine Ahnung wie das läuft mit den "Bankgebühren"????
Bislang kostenlose Buchungszeilen kosten dann halt ein paar Cent; "gestiegene Kosten" verlangen dann nach "Anpassung" der Kontoführungsgebühren; usw.
Das "Argument" des "Wettbewerbs" gilt gerade bei den Banken absolut nicht; wenn's um deren Geld geht sind die sich aber so etwas von einig; saaaagenhaft!
Was hilft es mir als kleinen Bankkunden wenn zwar die Bank 1 weniger Zinsen verlangt, dafür aber bei den Kontoführungsgebühren bzw. Buchungszeilen voll zulangt, die Banken 2,3,4,5, eben umgekehrt agieren?
Unter'm Strich kommts auf's selbe raus!
Nicht mal die Wettbewerbsbehörde oder das Kartellamt hat da eine Chance einzugreifen; und diese zwei Waschlappen wollen mit "Monitoring" alles im Griff haben.
Egal was beschlossen bzw. an Steuern neu eingeführt wird: Der Dumme (Zahler) ist und bleibt immer der kleine Hackler!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Zur "Bankensteuer"

Beitrag von politikjoker am 27.02.10 2:42

*oochhhh*
Du tust unseren Obersten Unrecht!
Die kennen sich doch suuupppeer bei Banken aus!
Bis heute wissen sie z.B. bei Hypo ganz genau, wo sie nicht suchen dürfen.
Neben Betrugs- und Untreue-Vorwürfen werden auch mögliche Verbindungen der Hypo zum Immofinanz-Skandal geprüft.
http://oesterreich.orf.at/kaernten/stories/410292/
"Fast drei Monate sind vergangen seit der
Vollverstaatlichung der Hypo-Alpe-Adria. Man muss sich wirklich
wundern, warum sich der 100-Prozent Eigentümer Republik Österreich in
dieser Bank noch immer nicht auskennt. Nach der vollmundigen
Einrichtung einer Soko Hypo, der Staatsanwaltsvermehrung soll nun CSI
Hypo kommen. Ich frage mich, was seit Dezember geschehen ist, wenn
wir jetzt wieder irgendeine Sondertruppe brauchen?", erklärte der
Budget- und Finanzsprecher, Werner Kogler. "Wenn es nicht so ernst
wäre und um hunderte Millionen Euro Steuergelder ginge, müsste man
sich ja fragen, ob der Finanzminister ins TV-Business gegangen ist.
Eine billige Serie folgt der anderen. Was kommt als nächstes?
Aktenzeichen Hypo ungelöst?"

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100219_OTS0205
Du siehst also, alles unter Kontrolle. 107
Die kontrollieren mit so vielen verschiedenen KOntrolleinheiten, daß hinterher keiner mehr genau weiß, was wen wann wo kontrolliert hat.
Aber alles wurde kontrolliert.
Alles außer DAS bzw. Denjenigen, der das alles verbrochen hat.
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/hypo-wie-ovp-kulterer-die-bank-im-osten-uber-luftgeschafte-um-400-yachten-wertlose-immobilien-ruiniert-ohne-haider-t2639.htm

Aber das ist ja verständlich.
Kulterer ist övp-Freunderl und da könnte Hörr Pröll ja komische Fragen gestellt bekommen.
Aber dafür gibts ja jede Menge Kontroll-typen die typisch unkontrolliert alles kontrollieren bis auf das, was jedes KInd im Netz über Google rauskriegen kann...
Ist unsere Welt nicht ein wunderbar unterhaltsames, absurdes Theater...? devil

devil devil
Politik JOker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Die Banken wollen die Bankensteuer nicht mehr zahlen.

Beitrag von bushi am 01.04.14 9:33

Die Banker argumentieren, dass sie keine weiteren Belastungen mehr hinnehmen könnten. rofl  ....schließlich kürzt's die Bonis pale 
http://www.krone.at/Oesterreich/Banker_wollen_Aus_Neuer_Kampf_um_Bankensteuer-Kanzler_bleibt_hart-Story-398980
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Zur "Bankensteuer"

Beitrag von fidelio777 am 01.04.14 15:54

bushi schrieb:Die Banker argumentieren, dass sie keine weiteren Belastungen mehr hinnehmen könnten. rofl  ....schließlich kürzt's die Bonis pale 
http://www.krone.at/Oesterreich/Banker_wollen_Aus_Neuer_Kampf_um_Bankensteuer-Kanzler_bleibt_hart-Story-398980

Nein, die sollen diese Bankensteuer bloss nicht abschaffen.

Wenn der Faymann und der Spindelegger genug im Hirn hätten, dann würden die mit diesem Geld einmal das Loch stopfen der Hypo. Da wäre sicher mancher Steuerzahler froh über einen solchen Beschluss.

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Zur "Bankensteuer"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten