Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von politikjoker am 14.01.10 3:04

Wie schon öfters gefragt: Was bringen Haider oder Bzö 400 Luxus-(Luft)Yachten inkl. wertlose Hotels und Grundstücke im Osten ?
Antwort: GARNIX!

Und wieso das relevant ist: Hotels, Immobilien, Luxus-Yachten von 100.000€ aufwärts bis zu 1 Mille+ sowie Fahrzeuge aller Art - die haben die Hypo ruiniert.
Einzig und allein dafür verantwortlich: Kulterer (Övp Freunderl) sowie auch Schuster (Spö).
Mehr als 15 Jahre lang stand Wolfgang Kulterer an der Spitze der Kärntner Hypo Bank. In dieser Zeit hat er die mäßig erfolgreiche Provinzbank zu einem internationalen Konzern ausgebaut, vor allem durch die Expansion nach Südosteuropa.
Kulterer trieb die Expansion gemeinsam mit seinem "roten" Vorstandskollegen Jörg Schuster beharrlich voran.
Alles nur auf Sand gebaut.
Er erhielt seinen Lob aufgrund des Umsatzes - nicht aufgrund eines Gewinnes bzw. gewinnbringenden Geschäftes für die Bank.
Und da ihn keiner kontrollieren durfte oder wollte, beging er für falsche Erfolge eine "UNtreue" nach der anderen.
Dies war das Ergebnis:
50 Millionen Euro hat die Hypo in den im Krieg schwer beschädigten Kommunistenbau investiert. .."Wir wollen mit Großinvestitionen Türöffner für hohe Qualität im kroatischen Tourismus sein", predigte Kulterer in den Glanzzeiten der Bank und so wurde ein Projekt nach dem anderen hochgezogen: Die verfallene Ferienanlage Borik bei Zadar wurde mit Hypo-Geld in eine hochwertige Hotelanlage umgewandelt, die Rezidenzija Skiper in Savudrija samt Kempinski-Hotel und Golfanlage gebaut und Sarajewo bekam ein veritables Holiday-Inn. ..Risiko im korrupten Tourismusland Kroatien? "Wir haben die wenigsten Ausfälle in Kroatien, sie bewegen sich im 0,0-Prozent-Bereich, weil jedes Engagement mit Real-Sicherheiten unterlegt ist", gab sich Ex-Vorstand Günter Striedinger noch 2003 großmundig. Das Blatt hat sich gewendet. Mittlerweile können die Eigentümer der Skiper Rezidenzija die Kredite in Höhe von 70 Millionen Euro nicht mehr bedienen. Das Nobelhotel Kempinski Adria, erst im August dieses Jahres eröffnet, soll schon wieder verkauft werden.
Die nächste Baustelle der Hypo zieht sich über mehrere hundert Hektar bei Vodnjan in Istrien. Der Bank werden Grundstücksspekulationen vorgeworfen, eine Bürgerinitiative unter Bruno Poropat hat die touristische Bebauung bisher erfolgreich verhindert. Obendrein wurden dort römische Ausgrabungen gefunden, die eine touristische Nutzung ausschließen. Die Hypo sitzt somit auf unverwertbarem Land.
Auch ein Grund, weshalb im Kriminalfall Hypo immer nur Kulterer, Striedinger und Tilo Berlin genannt werden.
http://kaerntenlaeuft.at/nachrichten/wirtschaft/hypo/2242835/ein-kronzeuge-bei-kroatien-deals.story
Das scheinen - neben Schuster - auch die einzigen zu sein, die echt was zu erklären hätten.

Angebliche Leute von Bzö in der Bank in führenden Positionen sind unglaubwürdig.
Sonst wären die längst schon an den digitalen Marterpfahl genagelt worden.
Passiert aber nicht - jedenfalls nicht mit tatsächlich involvierten Personen im Sündenfall Osten.

Und wisst ihr, was dann so richtig frech und extra fett verlogen wirkt - nach Kenntnis obiger Infos...? devil
http://derstandard.at/1259281903371/Hypo-Ex-Chef-Kulterer-will-am-Debakel-nicht-Schuld-sein
Kulterer will am Debakel nicht Schuld sein
Der langjährige Hypo-Chef weist jegliche persönliche Schuld von sich: "Bankgeschäfte sind immer Risikogeschäfte"
Mag sein, aber hier wurde voll bewußt Geld investiert, das niemals zurückkommen konnte. Und für das offensichtlich ohne Sicherheiten erfolgte Sponsern von mindestens 400 Luxus-Yachten gibts weder Erklärung, noch Entschuldigung!
Nur Strafe für "Untreue" und "Fahrlässigkeit bis Betrug" in mindestens 400 Fällen!
Mehr als 400 Yachten, deren Erwerb über Leasingmodelle finanziert wurde, sollen sich in Luft aufgelöst haben.
Aber nein! Das wird doch bei den Banken ganz anders geregelt! devil
Ab sofort sind neue "Bootsfinanzierungen und große Projektgeschäfte" in der Gruppe "generell" verboten.
Strafe oder gar Anklage is was für Leute, die sich keine linken Freunderl leisten können bzw. den "kleinen" Wirtschaftskriminellen und Betrüger *pah!*

devil devil
Politik JOker

P.S.: Wie üblich alle Texte und Links: http://derstandard.at/1259281601101/Duestere-Zukunft-Kaerntner-
Hypo-vor-Milliarden-Risikovorsorge
"Düstere Zukunft"
Kärntner Hypo vor Milliarden-Risikovorsorge
10. Dezember 2009, 14:22
Rätsel um verschwundene Schiffe

Wien - Die Hypo Group Alpe Adria muss nach einem Bericht des "Format" in den nächsten fünf Jahren rund 3,1 Mrd. Euro an Risikovorsorgen bilden. Im laufenden Jahr hat sich das Kreditportfolio der existenzgefährdeten Bank weiter verschlechtert. Der erhöhte Vorsorgebedarf für faule Kredite sei im "Positionspapier des Vorstands der Hypo Alpe-Adria Bank" beschrieben.

Gemäß Fortführungskonzept soll die Hypo Group zerschlagen werden. Wie berichtet muss sich die Bank gezielt aus Märkten zurück ziehen. Außerdem müssen die Ausleihungen in der Bankengruppe dramatisch, die Rede ist von 7 Mrd. Euro, zurückgefahren werden.

Auch die Zwischenergebnisse des PWC-Sonderprüfberichts wurden laut "Format" in das Strategiepapier integriert: "PriceWaterhouseCoopers hatte auf Basis des 30. Juni 2009 einen umfassenden Asset Review durchzuführen. Ziel war und ist es, die vorhandenen und zu erwartenden Bandbreiten von Kreditrisiken bzw. Abschreibungsbedarfe zu erfassen (...) Hierbei wurden über 1.400 Engagements einzeln auf ihre Werthaltigkeit untersucht (und daraus ein) Wertberichtigungsbedarf von bis zu 1,7 Mrd, Euro (errechnet)."

Die Sonderprüfung brachte dem Magzain zufolge einiges Überaschendes zutage: So seien etwa Schiffe auf mysteriöse Weise verschwunden. Mehr als 400 Yachten, deren Erwerb über Leasingmodelle finanziert wurde, sollen sich in Luft aufgelöst haben. Laut Strategiepapier hat der Hypo-Vorstand bereits darauf reagiert: Ab sofort sind neue "Bootsfinanzierungen und große Projektgeschäfte" in der Gruppe "generell" verboten.

Bundeshilfe unausweichlich

Wie am Donnerstag aus informierten Kreisen verlautete, wird die Krisenbank in jedem Fall auf neuerliche österreichische Staatshilfe zurückgreifen, um nach einer Milliardenabschreibung für faule Kredite und Investments vor allem auf dem Balkan über die Runden zu kommen. Der Staat will die Last freilich nicht allein schultern und nicht zulassen, dass sich die bisherigen Aktionäre aus der Verantwortung stehlen. Wer wieviel beisteuert, darum wird seit gut einer Woche intensiv gerungen. (APA)
http://derstandard.at/1259281903371/Hypo-Ex-Chef-Kulterer-will-am-Debakel-nicht-Schuld-sein
Der langjährige Hypo-Chef weist jegliche persönliche Schuld von sich: "Bankgeschäfte sind immer Risikogeschäfte"

Klagenfurt - Der langjährige Vorstandsvorsitzende der Kärntner Hypo, Wolfgang Kulterer, hat am Montagabend jegliche persönliche Schuld an dem Debakel rund um die Kärntner Hypo Alpe Adria Bank zurückgewiesen. In einem ORF-Interview erklärte Kulterer, der sich derzeit in London befindet, "Bankgeschäfte sind immer Risikogeschäfte". Dass er ein zu hohes Risiko genommen hätte, bestritt der Banker.

Zur Geschäftstätigkeit der vergangenen drei Jahre könne er nichts sagen, denn es sei mehr als drei Jahre her, dass er als Vorstand ausgeschieden sei. Damals sei alles "von oben bis unten geprüft" worden, es habe seitens der Wirtschaftsprüfer "volllste Zufriedenheit" gegeben. Allerdings habe die dann ausgebrochene Wirtschaftskrise eine "dramatische Außenwirkung" auf die Kreditnehmer gehabt. Dies hätte aber auch alle anderen österreichischen Banken betroffen.

Haftungssystem

Dass er zu viel Risiko, vor allem in Südosteuropa, eingegangen wäre, bestritt Kulterer vehement. Natürlich habe es Risikogeschäfte gegeben, aber "wenn die Krise derartig ausbricht, bleibt niemand davon verschont". Zu den exorbitanten Haftungen, die das Land eingegangen sei, meinte Kulterer: "Die Landeshaftung gibt es, seit die Hypo existiert." Dafür sei aber seit 1998 auch eine Haftungsprovision eingeführt worden, "das habe, glaube ich, ich eingeführt". Dass das System der Landeshaftungen von der EU gekippt worden war, ließ Kulterer unerwähnt.

Einzig beim - defizitären - Schlosshotel Velden, das von der Hypo gebaut worden war, konzedierte Kulterer, möglicherweise falsch entschieden zu haben. "Das war vielleicht zwei Jahre zu spät." Es sei ein riskanter Versuch gewesen, den Sommertourismus zu pushen, der durch die Krise vereitelt worden sei. Das müsse man zur Kenntnis nehmen, doch "wenn man sich ordentlich bemüht, kann man auch daraus noch etwas machen". (APA)
http://www.kleinezeitung.at/kaernten/2255632/beteiligungen-tourismus-klotz-bein-hypo.story
Beteiligungen im Tourismus als Klotz am Bein der Hypo

Noch vor Jahren investierte Hypo Group Alpe Adria kräftig in den Tourismus in Kärnten und Kroatien. Viele Beteiligungen haben stark an Wert verloren.
Der Banker als Hotelier: Mehr als jede andere Bank investierte die Hypo Group Alpe Adria in den vergangenen Jahren in touristische Projekte im In- und Ausland. Ihr Ex-Vorstand, Wolfgang Kulterer, wollte sich damit wohl touristische Lorbeeren verdienen und sah darin auch das große Geschäft. "Kroatien hat einen Nachholbedarf im Tourismus von 1,5 Milliarden Euro", rechnete er vor. Im Bank-Portfolio lagern daher zahlreiche touristische Beteiligung, die nicht zur "Kernkompetenz" der Bank gehören und irgendwann abgestoßen werden dürften. Das Unangenehme dabei: Der Gegenwert der Millionen-Investitionen werden in der heutigen Zeit wohl kaum mehr verdient werden können - vorausgesetzt, es finden sich überhaupt Käufer.
Nobelhotel in Dubrovnik

Der kroatische Staatschef Stipe Mesic persönlich war anwesend, als das Nobelhotel Palace in Dubrovnik im Jahr 2003 mit Pomp eröffnet worden ist. 50 Millionen Euro hat die Hypo in den im Krieg schwer beschädigten Kommunistenbau investiert. Projektpartner war, wie schon beim Hotel Excelsior und Bellevue der gebürtige Kroate Goran Strok (GS Hotels & Resorts), Betreiber zahlreicher Hotels und Ferienanlagen. "Wir wollen mit Großinvestitionen Türöffner für hohe Qualität im kroatischen Tourismus sein", predigte Kulterer in den Glanzzeiten der Bank und so wurde ein Projekt nach dem anderen hochgezogen: Die verfallene Ferienanlage Borik bei Zadar wurde mit Hypo-Geld in eine hochwertige Hotelanlage umgewandelt, die Rezidenzija Skiper in Savudrija samt Kempinski-Hotel und Golfanlage gebaut und Sarajewo bekam ein veritables Holiday-Inn. "Wir kooperieren ausschließlich mit Partnern auf die wir uns verlassen können," hieß es immer wieder. Einer davon ist die Südtiroler Falkensteiner Gruppe, die mit der Hypo die Hotelanlagen Borik, Punta Scala und das Hotel Carinzia in Tröpolach hochgezogen haben. "Für uns hat sich nichts geändert. Die Hypo ist immer ein verlässlicher Partner gewesen. Wir bedienen die Kredite pünktlich, neue Projekte gibt es im Moment nicht", sagt Otmar Michaeler, Partner der Falkensteiner Gruppe.

Risiko im korrupten Tourismusland Kroatien? "Wir haben die wenigsten Ausfälle in Kroatien, sie bewegen sich im 0,0-Prozent-Bereich, weil jedes Engagement mit Real-Sicherheiten unterlegt ist", gab sich Ex-Vorstand Günter Striedinger noch 2003 großmundig. Das Blatt hat sich gewendet. Mittlerweile können die Eigentümer der Skiper Rezidenzija die Kredite in Höhe von 70 Millionen Euro nicht mehr bedienen. Das Nobelhotel Kempinski Adria, erst im August dieses Jahres eröffnet, soll schon wieder verkauft werden.

Die nächste Baustelle der Hypo zieht sich über mehrere hundert Hektar bei Vodnjan in Istrien. Der Bank werden Grundstücksspekulationen vorgeworfen, eine Bürgerinitiative unter Bruno Poropat hat die touristische Bebauung bisher erfolgreich verhindert. Obendrein wurden dort römische Ausgrabungen gefunden, die eine touristische Nutzung ausschließen. Die Hypo sitzt somit auf unverwertbarem Land.
Wenig profitabel

Auch in Kärnten drückt der Schuh: Im Portfolio der Hypo-Tochter Khbag sind wenig profitable touristische Projekte geparkt: Die beiden Golfplätze in Seltenheim und Finkenstein, das Schloss Velden und die im Projektstadium verbliebene Appartementanlage Lamplhof. Was der neue Eigentümer, die Republik Österreich, damit anfangen will, weiß der Vorstand der Khbag Kurt Mahnert noch nicht. "Durch den Eigentümerwechsel hat sich bis jetzt nichts geändert. Wir führen die Anlagen weiter, wie bisher." Von einem kolportieren Konkurs sei nicht die Rede.
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von bushi am 14.01.10 8:51

...und über die Bankgeschäfte der Hypo mit den serbischen und kroatischen Kriegsgewinnlern sprichst du nicht Exclamation (näheres im gestr. Kurier)


(wenn Kroatien nicht bald in die EU kommt, werden wir, von uns getätigten Investierungen noch mehr verlieren.)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von politikjoker am 14.01.10 21:40

Ich schätz mal, du meinst das:
Es gilt als offenes Geheimnis, dass die Nachkriegsgewinnler ihre Profite von mehreren Millionen Euro über liechtensteinische Firmen auf Kärnter Hypokonten angelegt haben. Ich habe die Namen dieser Leute veröffentlicht. Allen voran Vladimir Zagorec und Ivic Pasalic. Sie bekamen 300 Millionen Euro Kredit für ihre Investitionen, ohne irgendeine Bankgarantie oder Sicherheit. Kein wichtiges Tourismusprojekt in Istrien wurde nicht von der Hypo finanziert. Die Hypo rechtfertigte sich immer mit positiven Bedarfsstudien. In Wahrheit wurden viele von Zagorec' Projekten bis zum heutigen Tag niemals ausgeführt.
Du glaubst doch nicht wirklich, daß auch nur irgendwas von den in den Osten geflossenen Millionen je zurückkommen, oder...?
http://www.forum-politik.at/wirtschaft-f5/hochrisiko-banken-poker-im-osten-nimmt-das-einzig-mogliche-ende-mit-schrecken-osterreich-ist-pleite-t2506.htm
Sag bitte, daß du nicht soooo naiv bist! 124
Der Osten war eine Ruine wegen KOmmunismus und Diktatur, ist eine und wird immer eine sein.
Das einzige, was dort funktioniert, ist die Mafia sowie Verbrechen.
Und mit den kriminellen und leider auch saudummen möchtegern-Bankmanagern bei uns ganz oben a la Kulterer haben sie erstklassiges und leichtes Spiel.
Dumme Menschen glauben alles, was man ihnen erzählt. affraid
Mangels Können wegen "einzigem Skill" "Freunderl" haben sie auch keine andere Chance; wie in diesem Artikel auch zu lesen war:
Er selbst war ja Berater des früheren Präsidenten und erhielt für den Bau eines Einkaufszentrums 30 Millionen Euro Kredit, ohne Erfahrung in diesem Geschäft.
Kann man sich sowas vorstellen...?
30 Mille zum frei wirtschaften und der Kerl hat keinen blassen Dunst von der Arbeit...?
Na servas Kaiser! ^125

affraid devil
Politik JOker

P.S.: Link samt Text (da Mushi ja nie mehr als Geblubber lieferen kann )
http://kurier.at/geldundwirtschaft/1969226.php
Der Aufdecker des Hypo-Skandals
Der kroatische Journalist Hrvoje Appelt schildert im KURIER-Interview, wie er die umstrittenen Geschäfte der Kärntner Bank enttarnte.
Eine Hockeyhalle in der kroatischen Hafenstadt Dubrovnik: Während bei der Staatsanwaltschaft in München gerade Investor Tilo Berlin aussagt, bringt Hrvoje Appelt kleinen Kindern das Eislaufen bei. So hält sich der Journalist, der die Hypo-Affäre vor sieben Jahren ins Rollen gebracht hat, über Wasser.

Nach seinen Aufdeckungsgeschichten über angebliche Machenschaften der Hypo in seiner Heimat ist Appelt arbeitslos - regierungskritische Beiträge (damals noch unter Premierminister Ivo Sanader) kosteten ihn seinen Job. "Ich träume jeden Tag davon, wieder schreiben zu können", sagt der preisgekrönte Journalist im Interview mit dem KURIER.
KURIER: Herr Appelt, wenn Sie den Namen "Hypo" hören, woran denken Sie da?
Appelt: Aufgrund der Informationen, die mir von Geschäftspartnern der Hypo in Kroatien vorliegen, und allem, was ich während meiner jahrelangen Recherchen herausgefunden habe, war die Hypo eine der größten kriminellen Organisationen in Kroatien - mit mächtigem politischem Hintergrund und Protektion von höchster Stelle.

Als Sie hörten, dass der österreichische Staat die Hypo Alpe-Adria gerettet hat, weil man Angst vor einem Dominoeffekt hatte - 8000 Arbeitsplätze standen auf dem Spiel: Was ging da durch Ihren Kopf?
Ich habe mir gedacht, dass die Hypo Alpe-Adria wohl schon sehr bald von ihrer Vergangenheit eingeholt werden wird.

Was ist das Ungeheuerlichste, was Sie in den sechs Jahren recherchiert haben?
Dass sich bis heute kein einziger kroatischer Politiker einer Untersuchung stellen musste, allen voran Ex-Premier Ivo Sanader. Mittlerweile wird die Hypo aber für alle Politiker und Investoren, die illegale Geschäfte gemacht haben, zum Albtraum. Sie bekamen Kredite mit besseren Konditionen, indem sie für die Bank zwielichtige, unrechtmäßige Geschäfte abgewickelt haben. Ich muss an dieser Stelle anmerken, dass die EU die kroatischen Behörden drängt, ihre Untersuchungen zur Hypo-Affäre schneller abzuschließen.

Haben Sie je Jörg Haider und Wolfgang Kulterer getroffen?
Leider nein, ich hätte ihnen gerne viele Fragen gestellt. Wir haben uns immer gewundert über die Gelder, die da geflossen sind. Ich habe in der Hypo-Affäre auch in Österreich recherchiert, ich war zwei Mal in Klagenfurt. Selbstverständlich blieben die Tore zur Hypo Alpe-Adria für mich immer geschlossen. Man berief sich immer auf das Bankgeheimnis.

Sie haben in Ihren Berichten vor allem den Ex-Premier kritisiert.
Anfangs schien es, dass mit Ivo Sanader ein moderner, proeuropäisch orientierter Politiker die nationalistische Rechtspartei HDZ übernahm. Polizeiliche Untersuchungen zeigen heute, dass Sanader gleichzeitig eine gut organisierte Gruppe von Kriminellen geführt hat, die in Verdacht steht, den Staat um Hunderte von Millionen Kuna betrogen zu haben.

Welche Rolle spielte Ivo Sanader in der Hypo-Affäre?
Wie Sie wissen, war er Bürger von Innsbruck, studierte und arbeitete dort und besaß zwei Firmen. Sein Bruder ist nach wie vor dort und in der HDZ-Partei aktiv, der die Hypo-Bank Ende 2002 zwei Millionen Kuna gespendet hat. Meine Recherchen haben als Verbindungsmann Sanaders einen Direktor der Hypo Klagenfurt ergeben, dessen Namen ich nie herausgefunden habe. Er besitzt ein großes Anwesen mit einem Schloss in der Nähe von Klagenfurt. Sanader schickte dorthin die Angestellten einer seiner Unternehmen auf Teambuilding-Sitzungen. Auch Pasalic, genannt "der Doktor", hatte eine Verbindung nach Österreich.

Welche war das?
Eine Frau bei der Hypo in Klagenfurt. Er selbst war ja Berater des früheren Präsidenten und erhielt für den Bau eines Einkaufszentrums 30 Millionen Euro Kredit, ohne Erfahrung in diesem Geschäft. Ich habe damals in meinen Geschichten die Frage aufgeworfen, warum die Hypo so was macht.

Wissen Sie heute die Antwort?
Es gilt als offenes Geheimnis, dass die Nachkriegsgewinnler ihre Profite von mehreren Millionen Euro über liechtensteinische Firmen auf Kärnter Hypokonten angelegt haben. Ich habe die Namen dieser Leute veröffentlicht. Allen voran Vladimir Zagorec und Ivic Pasalic. Sie bekamen 300 Millionen Euro Kredit für ihre Investitionen, ohne irgendeine Bankgarantie oder Sicherheit. Kein wichtiges Tourismusprojekt in Istrien wurde nicht von der Hypo finanziert. Die Hypo rechtfertigte sich immer mit positiven Bedarfsstudien. In Wahrheit wurden viele von Zagorec' Projekten bis zum heutigen Tag niemals ausgeführt.

Was glauben Sie als Kenner der Fakten: Wie wird das Ganze ausgehen?
Diese Geschichte ist noch längst nicht zu Ende: Im Moment schreibt Domagoj Margetic gerade ein Buch mit dem Titel "Die Hypo Affäre", es ist ein Roman voller pikanter Details, und er ist immer noch nicht fertig. Seit dem Rücktritt von Sanader schreiben auch die kroatischen Medien wieder viel über die Hypo. Ich war quasi der Vorreiter und wurde gefeuert, weil ich es wagte, jene Fragen zu stellen, mit denen sich heute der Staatsanwalt befasst.

Sie wurden auch Opfer von anonymen Anschlägen.
Das ist richtig. Vor einem Jahr waren es vier Anschläge in zwei Monaten, danach bekam ich Polizeischutz rund um die Uhr. Einmal war ein Kreuz auf meine Wohnungstür geschmiert, ein anderes Mal stand ein Grablicht vor dem Apartment. Zuletzt legte jemand eine Bombe unter mein Auto, wie sich herausstellte, war es, wie der Polizeichef im Parlament sagte, "nur eine Attrappe".

Haben Sie nie daran gedacht, auszuwandern?
Ich hab' mir geschworen, ein oder zwei Jahre wegzuziehen, falls Milan Bandic die Wahlen gewinnen sollte.

Auch Bandic stand auf Ihrer roten Liste.
Der Zagreber Bürgermeister bekam Kredite zu Traumkonditionen. Dafür fädelte er Millionengeschäfte ein. Gott sei Dank hat es Ivo Josipovic geschafft. Nun ist der Weg für ein demokratisches Kroatien endlich frei.

Was wünschen Sie sich für Ihr Land?
Dass es bald EU-Mitglied sein wird. Aber noch mehr wünsche ich mir, dass jene Köpfe, die Millionen durch Korruption und kriminelle Geschäfte verdient haben, endlich bestraft werden. Und dass ich bald wieder als Journalist arbeiten kann.

Wovon leben Sie in der Zwischenzeit?
Ich toure mit einer Fotoausstellung von misshandelten Journalisten im ehemaligen Jugoslawien durch alle kroatischen Städte. Mein Geld verdiene ich mir durch Eislaufunterricht für Kinder.

Zur Person

Seine Karriere
Hrvoje Appelt, geboren am 15. Jänner 1974, war früher Eishockeyspieler. 1998 begann er als Journalist. Zwischen 2003 und 2009 wurde Appelt durch seine Berichte über Korruptionsaffären bekannt, die er in der meistgelesenen kroatischen Tageszeitung Jutarnji list sowie im Magazin "Globus"veröffentlichte. Auch über die Machenschaften der Hypo Alpe-Adria erfuhr die kroatische Öffentlichkeit durch ihn.

Sein Sturz
Nach einer Geschichte, wie die Tochter des damaligen Premiers Ivo Sanader zu ihrem Stipendium kam, wurde der Journalist entlassen. "Wake Up!" heißt eine von ihm ins Leben gerufene Bewegung für Redefreiheit in Kroatien. Heute arbeitet Appelt als Eislauflehrer.
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von bushi am 15.01.10 13:26

politikjoker schrieb:]Du glaubst doch nicht wirklich, daß auch nur irgendwas von den in den Osten geflossenen Millionen je zurückkommen, oder...?
Sag bitte, daß du nicht soooo naiv bist! 124
........als EU-Land müßte sich Kroatien dann - an Wirtschaftsregeln halten. Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Bengelchen8 am 15.01.10 16:14

bushi schrieb:
politikjoker schrieb:]Du glaubst doch nicht wirklich, daß auch nur irgendwas von den in den Osten geflossenen Millionen je zurückkommen, oder...?
Sag bitte, daß du nicht soooo naiv bist! 124
........als EU-Land müßte sich Kroatien dann - an Wirtschaftsregeln halten. Twisted Evil



rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl
Mann, DER war echt gut!!!!!
Darauf trink ma an, zwa, drei,...... trinken trinken trinken trinken trinken trinken trinken trinken trinken
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von bushi am 15.01.10 20:47

Bengelchen8 schrieb:
bushi schrieb:
politikjoker schrieb:]Du glaubst doch nicht wirklich, daß auch nur irgendwas von den in den Osten geflossenen Millionen je zurückkommen, oder...?

........als EU-Land müßte sich Kroatien dann - an Wirtschaftsregeln halten. Twisted Evil



rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl
Mann, DER war echt gut!!!!!

....für die EU-Rechtsprechung haben wir doch Brüssel, Straßburg und Luxenburg
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Neo am 15.01.10 21:00

bist oba net angsoffen bushi???

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von bushi am 15.01.10 21:15

pojoker wird mir schon Recht geben
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von politikjoker am 15.01.10 22:05

bushi schrieb:
Bengelchen8 schrieb:
bushi schrieb:
politikjoker schrieb:]Du glaubst doch nicht wirklich, daß auch nur irgendwas von den in den Osten geflossenen Millionen je zurückkommen, oder...?

........als EU-Land müßte sich Kroatien dann - an Wirtschaftsregeln halten. Twisted Evil
rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl
Mann, DER war echt gut!!!!!
....für die EU-Rechtsprechung haben wir doch Brüssel, Straßburg und Luxenburg
Dazu meine Kommentare:
1. rofl
2. sex
3. deppen
4. lol!
5. loool
6. 107

Du liest zuviele linke Märchen-Propaganda.
In der harten Realität schauts gänzlich anders aus!
So z.B.:
http://www.forum-politik.at/europa-f7/griechenland-schandfleck-der-eu-gestern-heute-und-in-zukunft-dank-betrug-lugen-korruption-und-dauer-miswirtschaft-t2643.htm

Wie lange ist Griechenland schon in der EU..?
Ziemlich solange, wie man davon die ärgsten Geschichten hört, die anfangen bei EU-Unterstützungs-Erschwindeln und aufhören bei Bilanzfälschungen und 0 Beiträgen zahlen der EU.

Und da glaubst du allen ernstes, daß Kroatien, das jahrelang (!!!) sich über unsere dämlich-debilen "Hüter der Milliarden" und deren Schenkungen gefreut hat, plötzlich sagt "Nein, nix mehr! Will euer Geld nimmer! Und da sind die ganzen bösen Gangster, die bisher euer Geld geklaut haben inkl. Beweise."
107 107 107

Na, auch wenn ich dir jetzt eine Illusion irreparabel zerstöre - da ändert sich genausoviel wie bei Griechenland.
Nämlich ganz genau nix!!!!



Politik JOker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Bengelchen8 am 15.01.10 22:38

....für die EU-Rechtsprechung haben wir doch Brüssel, Straßburg und Luxenburg

rofl rofl rofl rofl rofl rofl

Aufhören, bushi, ich kann nicht mehr.... rofl rofl rofl rofl rofl

Hast etwa die Abteilung verwechselt? Der "Witze-Thread" ist unter "Allerlei" zu finden.....
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von bushi am 16.01.10 8:59

z. Zt. scheint in wien die sonne.
bengelchen 123 ...das nennt man feinen englischen humor Laughing
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Sakc _ Pauer am 28.04.10 16:11

Der Hypo wurden 100 Mio. Euro entzogen

Nach drei Monaten Arbeit hat die CSI Hypo, die alle Belege der Bank überprüfen soll, "weit über 100 Millionen Euro" gefunden, die der Hypo Alpe Adria Bank "entzogen" wurden. Das sagt der juristische Leiter der CSI Hypo, Guido Held, gegenüber einer aktuellen Tageszeitung. Das Vermögen sei teils in Liechtenstein, teils am Balkan gelandet. Die Justiz solle nun die dahinter liegenden Kontobewegungen überprüfen. "Es sind nämlich auch immer die gleichen zehn bis zwölf Personen, die da im externen Netz rund um die Bank aktiv waren" wird Held von der Zeitung zitiert.

Quelle
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von bushi am 07.08.10 14:49

politikjoker schrieb:Einzig und allein dafür verantwortlich: Kulterer.......
Mehr als 15 Jahre lang stand Wolfgang Kulterer an der Spitze der Kärntner Hypo Bank.
Alles nur auf Sand gebaut.
Er erhielt seinen Lob aufgrund des Umsatzes - nicht aufgrund eines Gewinnes bzw. gewinnbringenden Geschäftes für die Bank.
Der langjährige Hypo-Chef weist jegliche persönliche Schuld von sich.
Bankmanager Wolfgang Kulterer (57) hat die Hypo-Bank an die Wand gefahren. Er wurde auf 140.000 Euro verurteilt. (Google)
Der 81-jährige Firmengründer Gaston Glock kauftem von Wolfgang Kulterer die größte landwirtschaftliche Fläche von St.Veit ab. (Wirtschaftsmagazin-Krone)
"Wo Tauben sind, da fliegen Tauben zu"
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Sakc _ Pauer am 13.08.10 11:24

Ex-Hypo-Chef Kulterer in Kärnten festgenommen

Paukenschlag in der Affäre um die Hypo Alpe Adria: Ex-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Kulterer ist Freitag früh laut "Krone"-Informationen wegen "Flucht-, Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr" in seiner Klagenfurter Wohnung von drei Polizeibeamten festgenommen worden. Basis für die Aktion ist eine "Anordnung zur Festnahme" seitens der Staatsanwaltschaft. Nun muss der Richter innerhalb 48 Stunden darüber entscheiden, ob Untersuchungshaft verhängt wird.

Quelle

na schau ma mal was rauskommt ...
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Neo am 13.08.10 13:40

da gsd haben sie sich getraut den ersten dicken fisch zu kassieren

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Bengelchen8 am 13.08.10 14:30

Neben Kulterer wurde laut Helmut Jamnig, dem Sprecher der Staatsanwaltschaft, noch eine zweite "mitwissende" Person festgenommen, die bisher aber nicht im Licht der Öffentlichkeit stand.

Warum wird der Name der "mitwissenden Person" nicht bekannt gegeben?
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Neo am 13.08.10 14:32

na was glaubst?? ich vermute es ist einer der investoren die beim hypo verkauf kräftig mitgeschnitten haben, ein name würde mir sofort einfallen

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Bengelchen8 am 13.08.10 14:33

Neo schrieb:na was glaubst?? ich vermute es ist einer der investoren die beim hypo verkauf kräftig mitgeschnitten haben, ein name würde mir sofort einfallen

Jetzt geht der Scheiß von Vorne los! Den Spekulationen sind wieder Tür und Tor geöffnet....
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Neo am 13.08.10 15:06

wichtig ist doch das sie einmal einen großen fisch haben, daß zeigt mir das da jemand sehr mutig ist.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Neo am 15.08.10 20:08

Der ehemalige Vorstandschef der Kärntner Hypo Alpe Adria Bank, Wolfgang Kulterer, ist Sonntagnachmittag in Untersuchungshaft genommen worden. Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Klagenfurt, Helmut Jamnig, gegenüber der APA erklärte, habe der Richter dem Antrag der Anklagebehörde stattgegeben. Haftgründe sind Flucht- und Verdunkelungs- sowie Tatbegehungsgefahr.
Kulterer ist Freitagfrüh von der Soko Hypo in der Tiefgarage des Klagenfurter Hauses, in dem er seine Wohnung hat, festgenommen worden. Diese soll übrigens zum Verkauf stehen, Kulterer seinen Wohnsitz bereits abgemeldet haben. Das dürfte für die Anklagebehörde auch mit ein Grund für die Festnahme und die Beantragung der U-Haft gewesen sein.

Der 56-jährige Banker war bis zum späten Samstagabend von der Soko Hypo und der Staatsanwaltschaft verhört und um Mitternacht in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert worden. Kulterer wird Untreue vorgeworfen. Er soll die Bank durch leichtfertige Kreditvergaben um Millionenbeträge geschädigt haben. Bei einer Verurteilung drohen ihm ein bis zehn Jahre Haft.
drucken
mailen

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von bushi am 15.08.10 20:55

Neo schrieb: ER soll die Bank durch leichtfertige Kreditvergaben um Millionenbeträge geschädigt haben.
So cashten die Hypo-Banker ab.
Unsere gesamte Politik versinkt im Hypo-Sumpf.
Die Korruptions-Vorwürfe gegen Haider und Hypo schaden allen Parteien und allen Politikern - den beide Großparteien SPÖ und ÖVP noch mehr als den Inkasso-Bündnissen von FPÖ und BZÖ.
Der gelernte Österreicher ist mittlerweile der Meinung, dass alle Politiker Geld einsackeln. (Österr., S.6)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Sakc _ Pauer am 16.08.10 19:41

Dubioser Geldfund bei Ex-Hypo-Boss Wolfgang Kulterer

Der Sumpf rund um den in U-Haft sitzenden ehemaligen Hypo-Boss Wolfgang Kulterer wird immer tiefer: Sonderermittler fanden bei einer Hausdurchsuchung in der Wohnung des Ex-Bankers 140.000 Euro in bar. Das Vermögen lag in einer Geldkassette – mitsamt Dokumenten, die zu einem Politiker führen. Handelt es sich dabei um Schmiergeld?

Quelle

jetzt gehts schlag auf schlag, da werden noch etliche freunderln nasse hoserln bekommen ...
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Bengelchen8 am 16.08.10 20:46

Sakc _ Pauer schrieb:Dubioser Geldfund bei Ex-Hypo-Boss Wolfgang Kulterer


jetzt gehts schlag auf schlag, da werden noch etliche freunderln nasse hoserln bekommen ...

Mal schauen wie "Vielfärbig" die "nasse-Hoserl-Besitzer" sind! teufel teufel teufel engel
Bisher gibts ja nur tiefschwarze (nachgewiesene) Selbstbereicherer; wird's ein "Farbenspiel"???
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von bushi am 16.08.10 20:54

Sakc _ Pauer schrieb:Sonderermittler fanden bei einer Hausdurchsuchung in der Wohnung des Ex-Bankers 140.000 Euro in bar. Das Vermögen lag in einer Geldkassette........
.......in der sogenannten Portokassa 95
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Neo am 16.08.10 21:14

was sind schon 140 000 bei dem sumpf

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Petzner verteidigt Kulterer: U-Haft "politisch"

Beitrag von Neo am 18.08.10 8:29

Petzner verteidigt Kulterer: U-Haft "politisch"


Der stellvertretende BZÖ-Klubobmann Petzner hat sich in der Affäre um die Kärntner Hypo hinter den verhafteten Ex-Bankchef Wolfgang Kulterer gestellt. "Was ihm bisher vorgeworfen wird, ist nicht nachvollziehbar und wird in sich zusammenfallen", sagte der frühere enge Vertraute des verstorbenen Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider in der Nacht auf Mittwoch in der "ZiB 24" des ORF.
Die Untersuchungshaft für Kulterer sei daher als "politisches Manöver" zu beurteilen, betonte der Kärntner BZÖ-Chef. Kulterer wird unter anderem vorgeworfen, Kredite ohne ausreichende Sicherheiten an die marode Fluglinie Styrian Spirit vergeben zu haben. Petzner sagte dazu, "unzählige Gutachten" seien zum Schluss gekommen, dass die Fluglinie zwar "Kapitalbedarf gehabt hat, aber ein Unternehmen ist, das Gewinne abwerfen wird".

Kein Verschulden Kulterers sieht der BZÖ-Politiker auch bei den umstrittenen Kreditvergaben der Kärntner Hypo in Kroatien. Für Kroatien sei nämlich Kulterers Vorstandskollege Günter Striedinger verantwortlich gewesen. "Wenn hier der Doktor Striedinger Verfehlungen zu verantworten hat, ist er auch dafür zur Verantwortung zu ziehen", betonte Petzner.

Der 56-jährige Banker Kulterer befindet sich seit Sonntag in Untersuchungshaft. Der Ex-Hypo-Chef war am Freitag wegen Flucht-, Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr festgenommen worden. Er soll die Bank durch leichtfertige Kreditvergaben um Millionenbeträge geschädigt haben. Auf den Tatbestand der Untreue stehen ein bis zehn Jahre Haft. Für Kulterer gilt die Unschuldsvermutung.

Zu den Vorwürfen, Haider habe Zahlungen vom libyschen Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi und dem irakischen Ex-Präsidenten Saddam Hussein erhalten, sagte Petzner im "ZiB24"-Interview: "Das sind alles so Raubersgeschichten." Bei Treffen mit Gaddafi sei "überhaupt nie über Finanzen gesprochen worden". Haider habe deswegen ein Interesse an Libyen gehabt, weil das Land als mögliches "Verbindungsglied" zwischen dem Westen und der islamischen Welt gesehen habe, unterstrich Petzner.

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Sakc _ Pauer am 18.08.10 16:57

Ex-Hypo-Boss Kulterer hat Millionenschulden

140.000 Euro fanden Ermittler in der Wohnung von Ex-Hypo-Boss Wolfgang Kulterer, der derzeit in U-Haft sitzt. Das Geld, so sagt er, sei für eine Mietvorauszahlung gedacht gewesen, wenngleich die Behörden eher davon ausgehen, dass er damit seine Flucht finanzieren wollte. Doch das Bargeld ist nichts im Vergleich mit den Schulden, die Kulterer offenbar drücken. Laut seinem Anwalt haben Banken Kredite in Millionenhöhe fällig gestellt.

Quelle

wer's glaubt, wird selig ...
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Sakc _ Pauer am 18.08.10 20:20

Ex-Hypo-Boss Wolfgang Kulterer hat sich in den letzten Jahren ein beachtliches Netzwerk von Firmen aufgebaut. Diese sind nicht nur in Kärnten und Wien ansässig, auch in London und Rumänien verdiente der inzwischen einsitzende Ex-Banker seine Brötchen. Eine Spur führt in ein idyllisches Dörfchen 80 Kilometer südlich von London. Diese Adresse hat Kulterer mehrfach als offiziellen Wohnsitz angegeben.

Quelle

um den kulterer braucht sich keiner sorgen machen.. What a Face
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Sakc _ Pauer am 24.10.10 12:25

Hypo Alpe Adria braucht weitere Mrd. vom Staat

Von einem neuerlichen "Notfallplan" für die Ende 2009 notverstaatlichte Kärntner Hypo Group Alpe Adria berichtet das Magazin "trend" in seiner neuesten Ausgabe: Die Bank könnte weitere Hilfe vom Steuerzahler benötigen. Konkret handle es sich um einen Haftungsschirm für Assets, die die Kärntner Bank wegen der darnieder liegenden Immobilienmärkte am Balkan derzeit nur unter Buchwert verkaufen könnte oder in der Bilanz nochmals wertberichtigen müsste.

Quelle

ein Faß ohne Boden ...affraid
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Hypo Wie Övp Kulterer die Bank im Osten über Luftgeschäfte um 400 Yachten & wertlose Immobilien ruiniert ohne Haider

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten