Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Krems Finale is Drama:Verbrecher wird gerächt;Verbrecherjäger für Pflichterfüllung&Bürgerschutz SCHWER BESTRAFT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Krems Finale is Drama:Verbrecher wird gerächt;Verbrecherjäger für Pflichterfüllung&Bürgerschutz SCHWER BESTRAFT

Beitrag von politikjoker am 10.12.09 23:37

Tja, was war das doch für ein hin und her mit den fetten und absurden Lügen!
Gutachten, das absurde Lüge zur offiziellen Wahrheit macht:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/kremsjustiz-korrumpiertlugen-fur-links-gegen-polizisten-und-recht-sowie-ordnung-t2253.htm
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/kremsskandal-gutachten-hetzt-gegen-polizisten-per-fetten-lugenoberschenkeldurchschus-stort-beim-laufen-nicht-t2405.htm

Doch das reichte nicht. Alles erstmal egal - der Polizist hat aus lauter Mordgeilheit geschossen und voll absichtlich:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/krems-lugen-letzter-aktpolizisten-sollen-verbrecher-jugendliche-mit-vorsatz-erschossen-haben-t2538.htm
Genauso frei erfunden und absurd. Wenn die Polizisten echt jemand extra erschießen hätten wollen, wäre die gesamte Bande von Kugeln zerfetzt im Dreck Krems gelegen. Ausnahmslos. Keine Überlebenden, keine Zeugen!

Letzteres wurde dann auch wieder "vergessen".
Also doch nur "fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen".
Was wieder absurde Lüge ist, weil es da keine Fahrlässigkeit gibt.
Die ganze Schußaktion ist ganz normal vom Gesetz gedeckt:
politikjoker schrieb:http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/404957/index.do
Nach dem Waffengebrauchsgesetz dürfen Polizisten einen Flüchtigen mit Waffengewalt stoppen, wenn er eine vorsätzliche Tat begangen hat, die mit einer Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr bedroht ist. Das ist bei Einbruch gegeben.
CHECK
Dazu muss eine „Gefährlichkeit“ des Flüchtigen treten, etwa dass er bei seiner Flucht andere gefährdet oder gefährden könnte.
CHECK
..Tötung im Dienst eines die Bürger per Rasens tödlich gefährdenden Verbrechers voll gesetzlich gedeckt & die machen draus völlig absurder weise "Fahrlässige Tötung".
Gehts noch verlogener ?
Pervers nicht...?
Der andere Verbrecher wurde gerade zu 18 Monate (= 1 Jahr + 1/2 Jahr) Haft verurteilt.
D.h. auch in Krems gilt
mit einer Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr bedroht ist.

Aber der arme kleine Serien-Verbrecher einer Ost-Bande muß ja gerächt werden!
Wieviel Straftaten hätte er noch begehen können...!
Wieviele Bürger hätte er noch bedrohen, ausrauben und wohl auch später mal gerne per DRogen vergiften können...!
Skandal!
Eine potentielle Verbrecher-Karriere fand einen jähes Ende!
Sauerei!

Nieder mit den Verbrecherjägern!
Ein Hoch auf die Verbrecher!
Sie haben die schweinischen Kapitalisten vom Merkur gedschädigt!
Recht so!
Lasst sie alle frei und macht diese elendiglichen Kapitalisten endlich mal fertig!
Hoch lebe Verbrechen und Diebstahl!

Grüne und Kpö stehen sich recht nahe. Spö sowieso:
http://www.wien-konkret.at/soziales/abtreibung/demonstration/
...bis die Polizei die tobenenden Gegendemonstranten der SPÖ inkl. SPÖ-Ministerinnen und SPÖ-Stadträte auf von ihnen selbst angemeldeten Platz zurückverwiesen hatte...unterstützendende Gruppen: Grüne, SJ, VSSTÖ, KPÖ, Linke...
Jajjajajaja, wie schön ist doch ein Österreich ohne Polizei.
Da kann man als LInker endlich mal ungestört wild durch die Gegend toben!
Eine mögliche Erklärung, warum sich Pilz der Grünen so für Verbrecher einsetzt.
Unterstützt wird diese These von:
http://www.forum-politik.at/die-grunen-f33/grune-wahlerpilz-jungerrekrutiert-aus-bodensatzunterwelt-als-berufsdemonstrantenverbrecher-in-krems-t2350.htm
Gerade noch in Krems - und schon als Verbrecher auf der Straße sowie aktiv bei Demos.
Jajjajajaj, der Bodensatz der Grünen wird nur aus den tiefsten und gewaltätigsten Gossen bar jeglicher Bildung rekrutiert...! teufel

Naja, die Boshaftigkeit hat sich ihren Sieg redlich erlogen.
Es wurden wirklich alle Register gezogen!
Was so ein gekaufter Gutachter so wert ist...! teufel

Die Rechnung wird wiedermal der Bürger zahlen müssen, weil die Polizisten immer öfters verschreckt und angstvoll auf Revier bleiben und die Verbrecher freie Bahn haben.

Faustrecht und Bürgerkrieg ist so ein riesen Schritt näher gekommen.

Aber bitte!
Die Grünen und wirren Linken haben jetzt wieder mehr freie Bahn auf den Straßen bei gleichzeitiger massiver Erhöhung der Gefahr für den Bürger.
Wie wir ja schon erlebt haben:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/von-wien-bis-villach-tasche-kurz-abgestellt-oder-aus-den-augen-gelassen-schon-geklaut-t2527.htm
Ohne Anketten vom Hab und Gut ist schon mal schnell alles weg! In sekundenschnelle!

Aber Hauptsache, die Grünen haben es der Polizei mal so richtig gezeigt!

*sich ekelnd vor dieser maßlosen Niedertracht & deren zitternd vor den potentiellenh Folgen*
Politik JOker

P.S.: http://www.kurier.at/nachrichten/niederoesterreich/1961503.php
Polizisten drohen bis drei Jahre Haft
Nach der tödlichen Amtshandlung im Supermarkt wird dem Beamten wegen fahrlässiger Tötung der Prozess gemacht.
ener Polizist, der in der Nacht auf 5. August in einem Kremser Supermarkt den 14-jährigen Einbrecher Florian P. erschossen hat, muss sich wegen "fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen" vor Gericht verantworten. Dieses Delikt ist mit bis zu drei Jahren Haft bedroht.
Die Staatsanwaltschaft Korneuburg hat einen entsprechenden Strafantrag entworfen, der am Mittwoch von der Oberstaatsanwaltschaft Wien genehmigt wurde. Nun muss noch das Justizministerium zustimmen: Bei übereinstimmender Vorgangsweise von Anklagebehörde und Fachaufsicht ist dies in der Regel eine Formsache. Der leitende Oberstaatsanwalt Werner Pleischl erwartet diesen Schritt noch vor Weihnachten.

Nach Vorliegen der Gutachten des Schießsachverständigen und des Gerichtsmediziners stand sogar eine Anklage wegen eines Vorsatzdelikts, nämlich Körperverletzung mit tödlichem Ausgang (bis zehn Jahre Haft), im Raum. Die Expertisen erschüttern nämlich die Notwehr-Version des Beamten und belegen, dass der Bub offenbar auf der Flucht von hinten erschossen wurde. Während der Polizist aus seiner Erinnerung angab, im Dunkeln aus einer Entfernung von viereinhalb bis sechseinhalb Metern im Knien geschossen zu haben, wiesen die Gutachter einen Schuss im Stehen aus 1,8 Metern Distanz sowie gute Sichtverhältnisse nach.

* » Analyse: Anklage: Schaden war zu erwarten

Geringgradig

Jener Polizist, der im Vorjahr im Weinviertel einen flüchtenden Motorradieb erschossen hat, muss wegen vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolge vor Gericht. Dabei hatte der (selbe) Schießsachverständige in seinem Fall einen "geringgradigen Fehlschuss" attestiert.

Bei der Anklagebehörde wird der Unterschied zwischen den beiden Verfahren so dargestellt: Der Polizeibeamte hat dem Motorraddieb (der zuvor zwei Polizeisperren durchbrochen hatte) hinterhergeschossen, eine Notwehr-Situation sei damit definitiv ausgeschlossen. Bei der tödlichen Amtshandlung im Supermarkt werde Notwehr zumindest vom beschuldigten Polizisten und seiner Kollegin, die den damals 16-jährigen Komplizen des 14-Jährigen angeschossen hat, behauptet. Das zu widerlegen oder zu bestätigen ist Aufgabe des Gerichts.
Der Prozess um den Kremser Todesschuss wird kommendes Jahr in Korneuburg stattfinden. Auch die Ermittlungen waren schon dort und nicht im Landesgericht Krems geleitet worden, um dem Anschein der Befangenheit zu entgehen.
Der Kremser Polizist und seine Kollegin sind übrigens nicht suspendiert. Im Fall eines Schuldspruches würde ein Amtsverlust erst bei einer Freiheitsstrafe im Ausmaß von einem Jahr drohen.

In Krems wurde kürzlich der inzwischen 17-jährige Freund des Getöteten wegen gewerbsmäßiger Einbruchsdiebstähle zu 18 Monaten Gefängnis plus 20 Monaten Widerruf aus früheren Bewährungsstrafen verurteilt.
Egal, wer gewinnt - der Bürger verliert.
Und je eher er oder sie in der Verbrecher- und Asylanten-Hochburg Wien leben muß, desto eher is er echt "dran".
Wenn schon nicht zusammengeschlagen, vergewaltigt oder wenigstens ausgeraubt, so garantiert per dumm-Demos linker Chaoten, pardoniert und unterstützt (!) von höchsten linken Politikern bis rauf zum Bundeskanzler (!) http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/faymannsgrune-schutzlingeaudimax-anarchossaufertanzerzirkusdebile-sprucheoh-anarchoslernfaule-studiosi-t2449.htm
Soviel Dummheit, Saufen, Randalieren usw. für die linke "Sache" mußte natürlich auch belohnt werden:
http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/uni-skandalaudimax-studentenlinkegewalttatige-chaoten-werden-von-linken-gruppierungen-mit-100000-e-belohnt-t2465.htm
Wiener hilflos den Chaos-Trupps vom linken Bürgerfeind Nr.1 Wiens Häupl ausgeliert:
http://www.forum-politik.at/die-grunen-f33/skandalgrune-debile-chaos-truppsberufsdemonstrierer-haben-narrenfreiheit-spo-haupl-liefert-wiener-burger-aus-t2488.htm

Ach, ist unsere linken Welt der Straßen-Gewalt nicht schööönnnn??? devil teufel
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten