Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

EU plant mit Serben 1 d gefährlichsten&verbrecherischten Völker frei&unkontrolliert in EU rumlaufen zu lassen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

EU plant mit Serben 1 d gefährlichsten&verbrecherischten Völker frei&unkontrolliert in EU rumlaufen zu lassen

Beitrag von politikjoker am 27.11.09 1:23

Zur Erinnerung:
1. Die Serben haben die wohl grausamste, boshafteste, dämonischte und unmenschlichste Art der Kriegsführung über Jahre hinweg betreiben: Die Ethnische Säuberung.
Ein potentiell (natürlich nicht alle) viel gefährlicheres, kaltblütigeres und gewalttätigeres Volk wird man in Europa nicht finden.

2. Die Serben tauchen gern mal da auf: http://www.forum-politik.at/osterreich-f21/asylanten-und-das-fast-tagliche-verbrechen-t2165.htm
Nicht immer klar, da sie imho auch unter "Südländern" laufen.

3. Die Serben sind laut Statistik als besonders verbrecherisch und besonders kriminell ausgewiesen, geht es um die Raubzüge von Ost-Banden in Österreich:


Was also liegt näher, als diesem Volk mit auffällig hoher kriminellen Energie und einer grausamen sowie dämonischen KRiegsvergangenheit in der EU möglichst keine Schranken oder Kontrollen aufzuerlegen...? 107
Eben. affraid

Als ob es noch einen Beweis für die Bürgerfeindlichkeit bzw. an Wahnsinn grenzende Inkompetenz der EU-Heinis gebraucht hätte:
Die von der EU geplante Visabefreiung für Serbien sorgt für Kritik
Absurd triffts nichtmal annähernd!
Was denken sich diese Wirrköpfe eigentlich ?
Würfeln die aus, wen man möglichst einfach auf die Bürger los läßt, oder was ? teufel devil
Offenbar...
Oder die sind echt debil!

Aber ich schätze, auch das ist es nicht.
Unfähige Freunderl, zu fetten EU-Posten weg- bzw. abgeschoben, die eben äußerst easy von diesen oder jenen Lobbyisten bzw. "Beratern" beeinflusst werden können.

Deutschland hat Serbien Unterstützung auf dem angestrebten Weg in die Europäische Union (EU) zugesagt.
Einfach nur affraid affraid deppen deppen
Was wird diese schwach gebildete Frau aus der DDR denn noch alles anrichten...? 107
Ist denn wirklich jegliches "Geschichte Lernen" zuviel verlangt, oder was...? prügel

*entsetzt*
POlitik JOker

P.S.:
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/eu/2082704/scharfe-kritik-eu-visabefreiung-fuer-serbien.story
Scharfe Kritik an EU-Visabefreiung für Serbien
Wenn Bosnier und Kosovaren nicht die gleichen Rechte erhielten, sei dies eine "unglaubliche politische Fehlleistung". Der deutsche Europapolitiker Daniel Cohn-Bendit (Grüne) sprach von einer "Verhöhnung der Kriegsopfer" der 90er Jahre.

Die von der EU geplante Visabefreiung für Serbien sorgt für Kritik: Wenn Bosnier und Kosovaren nicht die gleichen Rechte erhielten, sei dies eine "unglaubliche politische Fehlleistung", sagte der Ex-UNO-Beauftragte für Bosnien-Herzegowina und deutsche Politiker Christian Schwarz-Schilling der "Bild"-Zeitung am Dienstag. Der deutsche Europapolitiker Daniel Cohn-Bendit (Grüne) sprach von einer "Verhöhnung der Kriegsopfer" der 90er Jahre. Auch der ÖVP-Klubobmann im EU-Parlament, Ex-Innenminister Ernst Strasser, zeigte sich wenig enthusiastisch. Die Länder des Westbalkans seien "sicher bereit" für die Visa-Liberalisierung. "Aber die Frage lautet, ob sie auch reif dafür sind", sagte Strasser.

Die EU-Kommission will am Mittwoch Reiseerleichterungen für Bürger Serbiens, Montenegros und Mazedoniens vorschlagen, die ab Jänner 2010 für den Schengen-Raum gelten sollen. Bosnien-Herzegowina, der Kosovo und Albanien sollen dagegen weiter dem Visumzwang unterliegen. Bei den EU-Innenministern, die der Visabefreiung mit qualifizierter Mehrheit zustimmen müssen, zeichne sich dafür "ein Konsens" ab, hieß es in der Kommission. Auch die Innenminister der Schengen-Staaten, die nicht Mitglied der EU sind, müssen den Plänen zustimmen.

"Jugend nicht bezahlen lassen"
Es sei "ein Hohn und ein moralischer Schlag gegen alle europäischen Werte", wenn 14 Jahre nach dem Massaker im ostbosnischen Srebrenica nun Serben visumfrei in die EU einreisen dürften, Bürger Bosnien-Herzegowinas und des Kosovos aber nicht, sagte der CDU-Politiker Schwarz-Schilling, der von 2005 bis 2007 Hoher Repräsentant der Vereinten Nationen in Bosnien war.

Der für Einwanderung zuständige EU-Kommissar Jacques Barrot verteidigte den Schritt. "Wir können die serbische Jugend nicht für die Fehler von (Slobodan) Milosevic bezahlen lassen", sagte er vergangene Woche mit Verweis auf den serbischen Ex-Präsidenten, der vor gut drei Jahren im Gefängnis des UNO-Kriegsverbrechertribunals in Den Haag starb. Auch der SPÖ-Europapolitiker Hannes Swoboda sprach von einem "sehr wichtigen Signal". Einen ungeregelten Zustrom aus dem Westbalkan befürchtet er nicht: "Es gibt nicht viel Interesse, in Österreich unterzutauchen."

Diskriminierung von bosnischen Muslimen
In Bosnien-Herzegowina stellt sich allerdings ein besonderes Problem. Viele bosnische Serben verfügen über serbische Pässe und könnten damit den Visazwang umgehen. Die muslimischen Bosnier blieben dagegen von den Reiseerleichterungen ausgeschlossen. Der Ko-Vorsitzende der Grünen im Europaparlament, Cohn Bendit, nannte dies eine "haarsträubende Diskriminierung der bosnischen Muslime". Die Grüne Abgeordnete in Berlin Marieluise Beck forderte die Bundesregierung auf, den Plänen der Kommission nicht zuzustimmen.

In der EU-Kommission wird mit der Visabefreiung für Bosnien-Herzegowina bis spätestens Anfang 2011 gerechnet. Als Voraussetzung müsse das Land aber die Grenzkontrollen und den Kampf gegen die Kriminalität verstärken, hieß es in Brüssel. Bedingung ist zudem die Einführung biometrischer Pässe.

Im Kosovo will Brüssel nach Angaben eines Experten keine Ausnahmen für die serbische Minderheit zulassen. Ein Zentralbüro in Belgrad soll dafür sorgen, dass alle Bürger des Kosovo zur Einreise in die EU Visa beantragen müssen. Das rief Serbiens nationalkonservativen Ex-Premier Vojislav Kostunica auf den Plan, der vor dem "bisher drastischsten Schritt zu einer verdeckten Anerkennung des Kosovo" warnte, sollte die Regierung von Mirko Cvetkovic den Bedingungen Brüssels zustimmen.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Deutschland-sagt-Serbien-Unterstuetzung-auf-Weg-in-EU-zu-ddp-702667
Deutschland sagt Serbien Unterstützung auf Weg in EU zu - ddp

BERLIN (Dow Jones)--Deutschland hat Serbien Unterstützung auf dem angestrebten Weg in die Europäische Union (EU) zugesagt. Eine "Reihe von Hindernissen" sei noch zu überwinden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) laut ddp am Montag nach einem Treffen mit dem serbischen Präsidenten Boris Tadic im Bundeskanzleramt in Berlin. Serbien habe aber bereits viele "mutige Schritte" für die europäische Integration getan. Deutschland sehe sehr klar die europäische Perspektive des Landes.

Tadic sagte, Serbien brauche die deutsche Unterstützung auf dem Weg in die EU. Deutschland sei ein "Schlüsselland" in Europa. Für sein Land gebe es keine Alternative zur europäischen Integration, sagte Tadic und mahnte, ohne Stabilität in Serbien könne auch die Stabilität in der Region nicht gewährleistet werden.
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten