Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Wenn ihr aus dem Haus geht, verabschiedet euch gleich VORSICHTSHALBER von Besitz&Geld!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wenn ihr aus dem Haus geht, verabschiedet euch gleich VORSICHTSHALBER von Besitz&Geld!

Beitrag von politikjoker am 22.11.09 4:57

Na, wenn das nicht ein toller Rat ist ?!! devil
So ungefähr kann man ja das "übersetzen":
Tipps bei Überfällen und Diebstählen: Nicht den Helden spielen
Also, falls mal Geld oder Kleidung mit hast bzw. an hast & wer dich überfällt - sofort raus aus den KLeidern und alles Geld + Handy ausgehändigt.
Aja und dann noch genau hinschauen, ob der Gegner, der vermummte teufel wo was Kennzeichenendes zum Merken hat, damit der Beamte was zum Schreiben hat. ^106

Da besonders in Wien viele Ost-Banden unterwegs sind, macht das ja viel Sinn.
Schätze, die fragen dann beim Putin oder im Irak an, ob sie wen kennen, der so ausschaut... rofl 107

Allein die LOgik des Artikels:
Schnell alles dem Verbercher hinschmeißen & hoffen, daß ihm das genügt und er euch nicht aus Spaß noch eine runter haut!

Und dann diese reinste Propaganda: Sagt alle Kennzeichen dem guten Onkel Polizisten, die ihr bei einem vermummten, bösen Verbrecher seht. Dann wird der böse Bube schon gefunden werden.
Ganz sicher!
Brav!


Und was wäre mit ordentzlichen Kameras überall und Wachmännern an jeder Ecke, die eingreifen könnten & so nicht an allen Ecken Leute abgeschossen, vergewaltigt und ausgeraubt überhaupt unbemerkt werden können ?
Wad ist damit ?
Kein Thema, was ? devil
Kennt ja ein Verbrecher eingefangen werden und dann die Polizisten vielleicht in Verlegenheit kommen, den mit Waffen aufhalten zu müssen ! devil
affraid affraid
Also lieber die Bürger dem Verbrechen ausliefern und ihnen nahe legen, jaaaa nix zu tun, sondern sich schön brav ausrauben, vergewaltigen und töten lassen!
Wie pervers sind solche Ideen eigentlich ??? devil devil

Naja, andererseits kennt ja dann der Pilz kommen und die Polizisten vorn Kadi schleppen wollen, weil sie sich nicht haben niederschlagen lassen, sondern ihren JOb gemacht haben und Bürger geschützt.
Also lieber schon zuhause sich grundsätzlich von Hab, Gut und Gesundheit "verabschieden".
Dann tuts in der dunklen Gasse nicht so weh, was ?
devil devil
Absurd und pervers sowas!
KLingt irgendwie grün-link.

Besonders, weil kein Mensch auch nur auf die Idee kommt, Verbrechen per Kamera & co verhindern zu wollen - was ja auch auf grün-linker Wellenlänge ist (ist ja laut Grünen Überwachungsstaat und Nazi und so 88 )

Gut, zu versuchen, z.B. tschetschenische Boxer ( http://www.kleinezeitung.at/kaernten/villach/villach/693819/index.do ) zu besiegen, kommt auch nicht gut, allerdings einem solche "Ratschläge" als "heißen Tipp" zu verkaufen, ist eine Frechheit bzw. allerhand! devil

*kommt sich verar.. vor*
*für wie dumm halten diese überforderten Freunderl das Volk eigentlich ?*
Politik JOker

http://www.vienna.at/news/wien/artikel/tipps-bei-ueberfaellen-und-diebstaehlen-nicht-den-helden-spielen/cn/news-20091118-03022555
Eine Krankenschwester musste offensichtlich sterben, weil sie ihrem Mörder ihr Auto nicht überlassen wollte - wie soll man sich nun grundsätzlich verhalten, wenn man Opfer eines Überfalls oder Diebstahls wird?

"Generell gilt in solchen Situationen, nicht den Helden zu spielen, sondern dem Täter das Geforderte auszuhändigen", riet Alexander Marakovits, Sprecher des Bundeskriminalamtes, im APA- Gespräch.

Besonders in dunklen Gassen und Bereichen ohne Überwachungskameras lauern Täter gern. Wollen sie dann z. B. die Handtasche ihres Opfers, mache es wenig Sinn, diese mit allen Mitteln verteidigen zu wollen, meinte der Sprecher. Dies könnte den Dieb vielleicht zu weiteren Handlungen oder zu mehr Gewalt provozieren. Sinnvoller sei es, das Gewünschte herauszugeben und anschließend rasch Anzeige bei der Polizei zu erstatten. "Gut wäre es, wenn man es schafft, sich möglichst viel vom Täter zu merken - hatte er vielleicht ein auffälliges Muttermal oder Narben?", erklärte Marakovits.

Grundsätzliche Tipps zur Prävention von Straßen- bzw. Handtaschenrauben sind auch auf der Website des Bundeskriminalamts veröffentlicht: Demnach sollte man abgelegene Wege meiden und im Bedarfsfall auch Umwege in Kauf nehmen, um über belebte und beleuchtete Straßen an sein Ziel zu kommen. Taschen sollte man eingeklemmt unter dem Arm tragen.
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten