Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

In was für einer Arbeitswelt leben wir ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

In was für einer Arbeitswelt leben wir ?

Beitrag von bushi am 18.10.09 12:45

Manager fahren Banken od. Betriebe an die Wand und bekommen Millionen an Boni und Abfertigung.
Aber ein Schluck Wasser kostet den Job.(Krone, S.24)
Eine Sekretärin wird entlassen, weil sie sich ein Fleischlaibchen von einem Buffet nimmt, eine Kassierin verliert wegen eines unterschlagenen Pfandbons (1,30€) den Job. Ein Chauffeur einer Catering-Firma trank aus einer angebrochenen Mineralwasserflasche, welche zur Entsorgung vorgesehen war, es folgte die Entlassung. Ein Arbeiter aus einer Obst- und Gemüsefirma nahm sich eingedrückte Cherytomaten und leicht angeschimmelte Mangos vom Müllplatz mit nach Hause, er wurde wegen Diebstahl angezeigt.
"Jeder Diebstahl ist ein Entlassungsgrund, auch wenn es sich um einen äußerst geringen Wert handelt",
erklärt Karmen Riedl von der Wiener Arbeiterkammer.
Und das empfindet man für richtig und wird gutgeheißen ^125
Soviel ich weiß, ist Mundraub nicht strafbar. (mitnehmen darf man sich nichts!)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: In was für einer Arbeitswelt leben wir ?

Beitrag von Neo am 18.10.09 12:54

bei denn lebensmittleketten geht es soweit das waren die in ordnung sind weggeworfen werden müssen aber nicht von denn mitarbeitern mitgenommen werden dürfen, das ist dann diebstahl und ein entlassungsgrund!!

devil

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: In was für einer Arbeitswelt leben wir ?

Beitrag von bushi am 18.10.09 13:41

das sind die Auswirkungen einer Überflußgesellschaft Embarassed
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: In was für einer Arbeitswelt leben wir ?

Beitrag von Schwedenbombe am 18.10.09 15:08

bushi schrieb:Manager fahren Banken od. Betriebe an die Wand und bekommen Millionen an Boni und Abfertigung.
Aber ein Schluck Wasser kostet den Job.(Krone, S.24)
Eine Sekretärin wird entlassen, weil sie sich ein Fleischlaibchen von einem Buffet nimmt, eine Kassierin verliert wegen eines unterschlagenen Pfandbons (1,30€) den Job. Ein Chauffeur einer Catering-Firma trank aus einer angebrochenen Mineralwasserflasche, welche zur Entsorgung vorgesehen war, es folgte die Entlassung. Ein Arbeiter aus einer Obst- und Gemüsefirma nahm sich eingedrückte Cherytomaten und leicht angeschimmelte Mangos vom Müllplatz mit nach Hause, er wurde wegen Diebstahl angezeigt.
"Jeder Diebstahl ist ein Entlassungsgrund, auch wenn es sich um einen äußerst geringen Wert handelt",
erklärt Karmen Riedl von der Wiener Arbeiterkammer.
Und das empfindet man für richtig und wird gutgeheißen ^125
Soviel ich weiß, ist Mundraub nicht strafbar. (mitnehmen darf man sich nichts!)

ja da hast du völlig recht, das Problemchen ist, dass sich die Manager hinter einem Gesetz verstecken können aber die kleinen "Mitnehmer" nicht.
Man kann es aber auch so deuten, dass ein Richter das letzte Wort hat und sein Damoklesschwert in den Sand legt.

Es gibt sehr viele Menschen, die sich aus den Containern ihr gesamtes Essen holen, was von den Geschäften weggeworfen werden musste.
Diese Leute haben einen speziellen Namen.
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Entlassen

Beitrag von bushi am 19.10.09 14:03


Eine Sekretärin wird entlassen, weil sie sich ein Fleischlaibchen von einem Buffet nimmt, eine Kassierin verliert wegen eines unterschlagenen Pfandbons (1,30€) den Job. Ein Chauffeur einer Catering-Firma trank aus einer angebrochenen Mineralwasserflasche, welche zur Entsorgung vorgesehen war, es folgte die Entlassung. Ein Arbeiter aus einer Obst- und Gemüsefirma nahm sich eingedrückte Cherytomaten und leicht angeschimmelte Mangos vom Müllplatz mit nach Hause, er wurde wegen Diebstahl angezeigt.
"Jeder Diebstahl ist ein Entlassungsgrund, auch wenn es sich um einen äußerst geringen Wert handelt",
erklärt Karmen Riedl von der Wiener Arbeiterkammer.
Lappalie reicht für Jobverlust.
Auch Arbeitsrechtsexperte Wolfgang Mazal findet es für richtig: "Weil das Vertrauensvehältnis zwischen Arbeitgeber und Angestellten zerstört ist. Es gibt die Geringfügigkeit im Arbeitsrecht nicht".
Ein Diebstahl, der im Strafrecht zu klein für ein Urteil ist, ist am Arbeitsplatz Grund für eine Entlassung, denn Bagatelle-Grenzen gibt es nicht.
Firmen nützen jede Kleinigkeit aus eine Fristlose auszusprechen, um Personal abzubauen und sich das anteilige Weihnachtsgeld und Urlaubsanspruch zu ersparen.
(Kurier, 18.10., S.4)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: In was für einer Arbeitswelt leben wir ?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten