Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 10.10.09 5:17

Hier fängsts an; mit 0-Bildung und Langweile und daraus folgender Dummheit endets in Krems#2+ blutend im Dreck:

http://www.krone.at/krone/S153/object_id__165504/hxcms/index.html
Folgen hat eine Rauferei unter Schülern der Hauptschule Hausmannstätten bei Graz: Eltern haben gegen die Schulleitung den Vorwurf erhoben, ihren elfjährigen Sohn, nachdem er von einem Mitschüler zusammengeschlagen und verletzt worden sei, einfach nach Hause geschickt zu haben. Der Direktor weist die Anschuldigung zurück.

Der Elfjährige war am Donnerstag nach Schulende an einer Bushaltestelle von dem Mitschüler attackiert worden. Mehrere Lehrerinnen und der Direktor selbst, die den Vorfall mitbekommen hatten, schritten ein.

"Zu diesem Zeitpunkt gab es überhaupt keinen Hinweis, dass das Kind so schwer verletzt war", so Schuldirektor Horst Bauer. Festgestellt wurde lediglich eine Rötung am Kinn, darüber hinaus hatte ein Auto einen Kratzer und eine Delle abbekommen. Auch habe sich die Rauferei außerhalb des Verantwortungsbereichs der Schule abgespielt.

Bub erlitt Gehirnerschütterung
Später wurde allerdings bei dem Buben im Krankenhaus eine Gehirnerschütterung festgestellt - er wurde stationär aufgenommen. Wie der Vater des Verletzten nun kritisierte, seien weder er noch seine Frau seitens der Schule informiert worden. Er überlege eine Anzeige gegen den Mitschüler, hieß es.

Landesschulinspektor Hermann Zoller räumte ein, dass die Information der Eltern bereits "beim geringsten Verdacht auf eine körperliche Beeinträchtigung" erfolgen müsse. Auch wenn diese Einschätzung nicht immer einfach sei, hätte dies auch im gegenständlichen Fall passieren sollen. Bei der nächsten Bezirksschulrätekonferenz werde er dieses Problem erneut auf Tapet bringen, so Zoller.

to continue..


Zuletzt von politikjoker am 11.10.09 1:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von bushi am 10.10.09 9:50

jetzt sind schon Kinderraufereien strafbar
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 11.10.09 0:58

*seufz*
Liest du eigentlich die Texte echt durch, oder gibst du einfach so deine wahrheitsverdrehenden, schleimigen Kommentare relativ hirnlos ab ?
Bub erlitt Gehirnerschütterung
Sogar extra noch hervorgehoben von mir.
Junge, das ist keine "normale" Rauferei mehr.
Bei einer harmlosen Rauferei kriegste kaputte Leidung und evtl. ein paar Kratzer ab.
Hier jedoch wurde brutale Gewalt angewendet, wenn wir von einer Gehirnerschütterung sprechen.
Normal ist das nimmer.

So fängst an mit den Gewalttätern.
Das Ende heißt Krems#2+, wenn respektlose, ungebildete Gewalttäter auf alles losgehen, was ihnen in die Quere kommt, oder sich ihnen in den Weg stellt.
Und zwar hirnlos.
Dann liegen sie halt blutend und sterbend im Dreck.
Aber dann is alles zu spät & es gibt Ärger mit den Grünen sonstiger, bürgferfeindlichen Gutmenschen oder boshafter Kreaturen.

Krems war ein Symptom für eine schon wuchernde, bereits Tote hervorrufende "Krankheit".

Bitte verharmlose das nicht!

prügel
Politik JOker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 16.10.09 22:23

Keine wüste Rauferei - dafür handfeste Bedrohung des Lehrpersonals von Schülern:
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/art4,276807
16-Jähriger zückte Gaspistole:
„Wollte Lehrerin erschrecken“
Werbung
LINZ. Mit einer Gaspistole, die er eigentlich gar nicht besitzen dürfte, kam in Linz ein 16-Jähriger in die Berufsschule. Der Bursch hatte eine Lehrerin damit erschrecken wollen.

„Nach den Amokläufen in Amerika, Deutschland und in Finnland sind wir auf dieses Thema sehr sensibilisiert“, sagen Polizisten. „Es war auch richtig, dass die anderen Schüler sofort zum Direktor gegangen sind und ihn informiert haben.“

Aufgefallen ist die Gaspistole, weil der Bursch sie eingesteckt hatte. Dass es sich nur um eine Schreckschusspistole handelte, war für sie zunächst nicht erkennbar. Als der Jugendliche dann auch noch angekündigt haben soll, eine Lehrerin mit der Pistole erschrecken zu wollen, meldeten einige Schüler den Vorfall dem Direktor. Dieser informierte sofort die Polizei. Immerhin musste er zu diesem Zeitpunkt davon ausgehen, dass der 16-Jährige eine echte Faustfeuerwaffe mitgebracht hatte.

Entwarnung gab es erst, als die Polizei eintraf. Die Beamten entdeckten in der Schultasche des Burschen die Gaspistole. Als Munition hatte er kleine Kugeln aus Alufolie geformt.

Nachdem der Schüler keinen strafrechtlich relevanten Tatbestand gesetzt hatte, stellte die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den 16-Jährigen ein. Allerdings erhielt der Bursch eine Anzeige nach dem Waffengesetz: „Es droht dem Burschen dabei eine Geldstrafe und die Verhängung eines Waffenverbotes“, sagte gestern dazu der Linzer Polizeijurist Erwin Fuchs.

Für den Burschen gab es auch schulische Konsequenzen: Er wurde in einen anderen Lehrgang versetzt.
Hey, guck mal! Beim nächsten 5er komm ich mit Papis Pumpgun!
Bin ich immernoch gefährdet, Frau Lehrerein...? Twisted Evil

Na, wenn das nicht völlig unwichtig ist! Keine der Regierungspartei interessiert das auch nur annährend!
Jugendliche bedrohen ihre Lehrer und meinen "das is ja nur Spaß" - bis es dann mal knallt und Kameraden und Lehrer in ihrem Blut liegen.
Wie ja schon in Deutschland und Usa passiert.

Aber, völlig harmlos.... affraid
Nur keine Panik!!! affraid :affraid

zitter
Politik JOker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 22.10.09 2:04

Und es geht munter weiter.
Diesmal weiß die Zeitung von einem jungen Psycho zu berichten, der andere Kinder einfach so mit brennenden Zigaretten attackiert.
Die Lücken im Text dienen übrigens der Anonymisierung, da die Zeitung den ganzen Namen der Personen abgedruckt hat.


Spaß-Schläger & Lust-Diebe, ein Bericht, der einen das Gruseln lehrt ... affraid


Dabei muß man für Gewalt & Gefahr nichtmal mehr in der Schule sein...
...schon hin und davon weg, gibts boshafte "Action":
Im Kampf gegen das Verbrechen: Bzö Kärnten:


to continue...
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Kinder & Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod

Beitrag von bushi am 22.10.09 8:59

krieg in der schulbank, seit 8h früh wird zurückgeschlagen
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von populaer am 22.10.09 12:58

bushi schrieb:krieg in der schulbank, seit 8h früh wird zurückgeschlagen


bushi?! mehr fällt dir dazu nicht ein !!!

typisch, alter schützt vor torheit nicht!!
alter ist auch keine errungenschaft, alt wird man von selber!

lg
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von bushi am 22.10.09 17:56

populaer schrieb:!!
alter ist auch keine errungenschaft, alt wird man von selber!
lg
man merkts Very Happy
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 23.10.09 1:52

populaer schrieb:
bushi schrieb:krieg in der schulbank, seit 8h früh wird zurückgeschlagen


bushi?! mehr fällt dir dazu nicht ein !!!

typisch, alter schützt vor torheit nicht!!
alter ist auch keine errungenschaft, alt wird man von selber!

lg
Du erwartest aber nicht allen ernstes von nem verbohrten erz-Linken auch nur irgendwelche verwertbare Weisheiten zu auch nur irgend einem Thema, oder ?
Meine Mushi hat nichtmal mitgekriegt, daß die 8 Promille Haiders einen UNfall jetzt auch "amtlich" völlig unmöglich machen - also nur mehr Mord und Attentat "übrig lassen".

So hardcore-naiv mußt an seiner Stelle erstmal sein!

Im übrigen war das hier einer der wenigen Jokes von Mushi zum Thema.
Nicht gerade sehr intelligent oder niveauvoll - aber auch nicht extra übel...

Und meine Güte! Unsere aktuelle Welt is eh so grausig und furchterregend!
Da ist einem jeder Joke doch gerne willkommen!

spassb !


Politik JOker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Ausbildungsgarantie für die Jugendlichen ist ein Schlagwort.

Beitrag von bushi am 25.10.09 10:53

politikjoker schrieb:
Du erwartest aber nicht allen ernstes von nem verbohrten erz-Linken auch nur irgendwelche verwertbare Weisheiten zu auch nur irgend einem Thema, oder ?
Politik JOker

Fast 11% der Jugendlichen sind ohne Abschluss.
bei jenen mit Migrationshintergrund sind es 18%
und stammen die jungen Leute von ausserhalb der alten EU-15-Länder sind es sogar 30%.

21% sind "Leserisikoschüler", was schlicht bedeutet, sie können nicht richtig lesen.

Wie soll man die in den Arbeitsprozess eingliedern?
Guter Wille der Gesellschaft und Geld sind da, das Problem löst das aber nicht.
(Krone Wirschafts-Magazin)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Immer mehr Mädchen in britischen Jugendbanden

Beitrag von bushi am 27.10.09 9:34

London. - Einen hohen Preis zahlen britische Mädche, um in kriminellen Jugendbanden aufgenommen zu werden. Obwohl viele von ihnen nicht älter als 13 Jahre alt sind, lassen sie sich von den Gang-Mitgliedern vergewaltigen. (heut.Krone S.7)

Dabeisein ist alles 95
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 29.10.09 1:46

http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/17-jaehriger-autodieb-liefert-sich-verfolgungsfahrt-mit-polizei/cn/news-20091028-10225477
Friedrichshafen - Drei Verletzte und ein Sachschaden von rund 22.000 Euro sind die Bilanz einer Verfolgungsfahrt, die sich in der Nacht auf Mittwoch ein 17- jähriger Jugendlicher in einem gestohlenen Auto mit der Polizei lieferte.

Wie die Polizeiinspektion Friedrichshafen mitteilte, steht der 17- Jährige im Verdacht, den unverschlossen in Markdorf abgestellten Fiat sowie den darin vorgefundenem Ersatzschlüssel gegen 22 Uhr entwendet zu haben und damit auf der B 33 nach Ravensburg gefahren zu sein. Wegen seiner überhöhten Geschwindigkeit und unsicheren Fahrweise war er hierbei jedoch anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen, die deshalb die Polizei verständigten. Als eine Streifenwagenbesatzung das Fahrzeug in Ravensburg entdeckte und anhalten wollte, gab der Fahrer Gas und flüchtete auf der B 30 in Richtung Meckenbeuren. Dort rammte er an einer roten Ampel zweimal einen Streifenwagen der Polizeidirektion Ravensburg, der sich links neben ihm fuhr. In dessen Folge kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und schleuderten in eine Hecke. Außerdem prallte der Streifenwagen noch gegen einen Baum. Die beiden Polizisten sowie der Fiat- Fahrer erlitten hierbei leichte Verletzungen und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Da der 17- Jährige unter Alkoholeinwirkung stand, veranlasste die Polizei bei ihm die Entnahme einer Blutprobe. Aufgrund seines Zustandes wurde er anschließend in ein Zentrum für Psychiatrie eingewiesen.
Typisch bildungsfrei.
Sogar zu dämlich sich etwas zu klauen, daß sich echt lohnt und dann noch dämlicher zu versuchen, mit einem Fiat Autorennen zu veranstalten. teufel
Bildungslücken, daß es nur so kracht. deppen
Das Ende von SOWAS heißt Krems#2+, wenn die Kiddies sogar zu dämlich sind, sich wenistens dann zu ergeben, wenn ihr Verbrecher-Kumpel schon schreiend niedergeschossen im Dreck liegt . Twisted Evil

http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/aufklaerung-von-straftaten-in-wolfurt/cn/news-20091025-03263115
Zwei Burschen im Alter von 16 und 17 Jahren aus Wolfurt und Dornbirn wurden am Sonntag gegen 02.00 Uhr bei einem versuchten Einbruchsdiebstahl in einen Lebensmittelmarkt in Wolfurt auf frischer Tat ertappt.
Die Schadenshöhe ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Die Burschen, die geständig sind, werden auf freiem Fuß dem Gericht angezeigt, so die Polizei in einer Aussendung.
Oh, die ganz die mutigen. Oder sind sie so bildungsfrei, daß sie nichtmal gscheid lesen können, daß sie ein Krems#2 richtiggehend herausfordern...? Twisted Evil

http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/17-jaehriger-krimineller-in-dornbirn-festgenommen/cn/news-20091020-07233578/gemeinde/dornbirn
Dornbirn - Beamte der Polizeiinspektion Dornbirn konnten am Montag einen 17- Jährigen aus Dornbirn festnehmen, dem der Diebstahl einer Kellnergeldtasche mit Euro 330 Bargeld, sowie ein versuchter Pkw- Einbruchsdiebstahl und eine Urkundenunterdrückung vorgeworfen werden.
Nach einem Bericht der Sicherheitsdirektion wird der Verdächtige über Weisung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingewiesen.
Erschreckend war da diesmal eher, daß diverse Poster sofort auf migranten-Hintergrund tippten.
Tja.
Kein Wunder.
Linke haben zu oft versucht, Verbrechen von Asylanten zu vertuschen. Jetzt hamma schon die Bescherung.
Jetzt ist jede "anonymisierte" Angabe = Asylanten-Verbrechen.
Solche Posts wie in diesem Fall sind nämlich schon kein Einzelfall mehr!!! affraid
Haben das unsere linken Pfuscher "oben" nicht fein hingekriegt...? deppen
Im verzweifelten Versuch, Rassismus mit allen Mitteln zu verhindern, haben sie ihn erst recht ausgelöst und auch noch verstärkt. 88
sagnix


*keine Gnade für Verbrecher kennend*
Politik JOker


P.S.:
Zum allgemeinen Schrecken abgesavt:
Was hat..
das hier mit Nazi zutun?????????????? Nur weil wir gleich an unsere Migranten denken. wwer kann uns das verübeln?????

aber solche muss es eben auch geben, gell Murat!

Dass die Leute mit ihren leichtfertigen Nazibetitelungen dauernd das 3. Reich verharmlosen müssen ... *gähn*

Der Name????
Für uns wahrscheinlich unaussprechbar!!!!!

N A M E .......?
^^...Soll ich mal raten...^^^

Und wenn der Penner wegen dem lächerlichen Betrag und einem versuchten Einbruch bereits verhaftet wird, kann man sich ja ausrechnen, was das wiedr für ein früchtchen sein wird!

Der KHG und andere Größen laufen dagegen *FREI* herum, Arschlochjustiz vermute ich, aber eben ist es nur eine Vermutung, sonst heißt ja gleich wieder.......
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 11.11.09 1:06

http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/festnahme-in-dornbirn/cn/news-20091109-02323941/gemeinde/dornbirn/gemeinde/dornbirn

Dornbirn - Ein 16- jähriger Bursche hat bei einem Autohändler in Dornbirn einen Pkw zur Probefahrt ausgeliehen und ist damit drei Tage lang umhergefahren.
Laut Sicherheitsdirektion überprüfte der Autoverkäufer weder das Alter des Jugendlichen, noch ob er im Besitz eines Führerscheins ist. Am vergangenen Freitag wurde der 16- Jährige bei einer seiner Fahrten gesehen und verhaftet. Auch der Verkäufer muss mit einer Anzeige rechnen.

Der Verdacht war bald auf den Jugendlichen aus Frastanz gefallen, bei einer Gegenüberstellung hatte der Verkäufer den 16- Jährigen aber nicht wiedererkannt. Bei der Festnahme des Burschen waren am Pkw immer noch die Probefahrtkennzeichen montiert. Während seiner dreitägigen "Probefahrt" hat sich der Heranwachsende auch eines Tankbetrugs schuldig gemacht.
Naja, wenn man es jung-Verbrechern soooo leicht macht, eine Karriere zu starten, die irgendwann mal in Krems#2+ oder zumindest dauer-Kittchen (ab 15 is ja schluß mit lustig - sogar bei unseren lustigen Gesetzen ) endet... deppen
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 22.11.09 5:35

http://www.vol.at./news/vorarlberg/artikel/lindauer-polizei-klaert-serie-von-straftaten-auf/cn/news-20091120-01412218
Lindauer Polizei klärt Serie von Straftaten auf
Lindau - Die Lindauer Polizei klärte unter anderem zwei Straftaten in Österreich auf, bei denen die Täter einmal einen kompletten Rädersatz von einem Pkw entwendet haben sowie ein Einbruch in ein Autohaus, bei welchen ein Pkw entwendet wurde.
Die Beamten der Lindauer Polizei nahmen im Laufe des Sommers eine Vielzahl von Straftaten auf, die anfangs ungeklärt waren. Es handelt sich dabei um Diebstähle an Kraftfahrzeugen, bei denen teilweise komplette Rädersätze entwendet wurden, um Einbrüche in Firmengebäude, Kioske und Gaststätten sowie um Aufbrüche bzw. Diebstähle ganzer Zigarettenautomaten.
Die umfangreichen und intensiven Ermittlungen der Beamten der Polizeiinspektion Lindau führten zwischenzeitlich zu einer Aufklärung von mehr als 30 Straftaten. Der Entwendungsschaden liegt bei rund 60.000 Euro. Nicht unerheblich ist aber auch der entstandene Sachschaden in Höhe von mindestens 30.000 Euro.
Aufgrund der vorliegenden Beweise und der durchgeführten Durchsuchungen und Sicherstellungen legten einige der Täter bereits Geständnisse ab. So konnten insgesamt sechs komplette Rädersätze und auch anderes Diebesgut, wie z.B. Werkzeug, verschiedene Geräte u.a. den Geschädigten zurück gegeben werden. Die Täter hatten es neben Bargeld auch insbesondere auf Zigaretten abgesehen, die sie untereinander aufgeteilt haben. Geklärt werden konnten auch zwei Straftaten in Österreich, bei denen die Täter einmal einen kompletten Rädersatz von einem Pkw entwendet haben sowie ein Einbruch in ein Autohaus, bei welchen ein Pkw entwendet wurde, mit dem die Täter nach Lindau gefahren waren. Außerdem müssen sich die jungen Männer für einen Einbruch in ein Autohaus in Kressbronn verantworten. Dort hatten sie nach dem Einschlagen einer Büroscheibe bereits die Schlüssel für mehrere Kraftfahrzeuge entwendet. Der damit geplante Diebstahl der dazugehörenden Fahrzeuge misslang, da Nachbarn den Einbruch bemerkt und die Polizei verständigt hatten. Die Täter konnten allerdings zunächst unerkannt entkommen.
Bei der Tätergruppe handelt es sich um 16- bis 19- jährige Jugendliche aus Lindau bzw. dem unmittelbarem Nahbereich, die diese Straftaten mit wechselnder Beteiligung begangen haben. Die Täter sind männlich und gehen überwiegend einer regelmäßigen Erwerbstätigkeit nach. Einige waren der Polizei schon bekannt, andere wurden das erste Mal auffällig. Nicht alle Taten waren für die Einbrecher erfolgreich. So drangen sie beispielsweise mit erheblichem Aufwand in einen Getränkemarkt ein, erlangten dort aber nur ein Sparschwein mit 5 Euro Inhalt. An anderen Stellen konnte sie z.T. Beute für mehrere 100 Euro erlangen. Bei einem Großteil der Einbruchstaten lag der entstandene Sachschaden allerdings über der verwertbaren Beute.
Jung, Serien-Verbrecher, amtsbekannt sucht...
...nächstes Opfer.
Aber wenigstens gab es diesmal kein Blut & Verletzte.

Ist es eigentlich krank, sich schon zu freuen, wenn es sich mal "nur" Raub&co handelt...? affraid
Defintiv bedenklich ist es aber, daß diverse Poster sofort Migranten hinter dem Verbrechen vermuten.
Das Verschweigen evtl. Migrations-HIntergründe trägt seine Früchte. affraid
Bravo! zitter

http://www.vienna.at/news/wien/artikel/20-jaehriger-zusammengeschlagen-jugendliche-verurteilt/cn/news-20091120-03310600
Der 17 Jahre alte Haupttäter wurde zu elf Monaten unbedingter Haft verurteilt. Dem Opfer kam keiner der zahlreichen Zeugen auf einem Bahnsteig zu Hilfe.

Drei Burschen, die in der Nacht auf den 25. Juli 2009 nach einem Rave in der Korneuburger Werft einen 20- Jährigen mit äußerster Brutalität vor den Augen mehrerer Jugendlicher überfallen hatten, sind nun im Wiener Straflandesgericht verurteilt worden. Der Haupttäter, ein 17 Jahre alter Beschäftigungsloser, wurde wegen Körperverletzung und Diebstahls zu vier Monaten unbedingter Haft verurteilt.

Zudem wurde dem Burschen eine aus einer vorangegangen Verurteilung "offene" bedingte von sieben Monaten widerrufen, so dass er insgesamt elf Monate absitzen muss. Zwei Mittäter im Alter von 16 und 18 erhielten je fünf Monate bedingt. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

"Aus Dummheit" schwere Verletzungen zugefügt

Auf die Frage, warum er dem Burschen am Korneuburger Bahnhof mehrere Faustschläge ins Gesicht verabreicht hatte, meinte der 17- Jährige: "Aus Dummheit." Als das Opfer zu Boden ging und sich vor Schmerzen krümmte, traten noch die beiden Begleiter des Jugendlichen auf den Verletzten ein. Dann nahm man ihm die Geldbörse ab und teilte den Inhalt - 50 Euro - untereinander auf.

Die gewalttätigen Szenen dürften zahlreiche Besucher der Veranstaltung mitbekommen haben, die am Bahnhof auf den ersten Frühzug zurück nach Wien warteten. Keiner von ihnen kam allerdings dem 20- Jährigen zu Hilfe, der eine schmerzhafte Zerrung der Halswirbelsäule, ein Hämatom am linken Auge und Prellungen am ganzen Körper davon trug.

Es war das Opfer selbst, das die Polizei verständigen und zum Bahnhof dirigieren musste. Die Beamten konnten die Täter dort festnehmen, nachdem der 20- Jährige sie eindeutig identifiziert hatte. Das Trio hätte ebenfalls mit dem ersten Zug zurück in die Bundeshauptstadt fahren wollen.
Was haben die alle ?
Die haben doch nur "Wrestling" nachgemacht und einfach so aus Spaß einen anderen ein bissl krankenhausreif geschlagen.
Man ist halt noch jung und braucht das Geld.
Also noch einen Raub angehängt "und passt schon". devil devil


to continue...
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 28.11.09 0:00

http://www.vienna.at/news/wien/artikel/wahnsinnsfahrt-eines-jugendlichen-ohne-fuehrerschein/cn/news-20091125-12334920
Wahnsinnsfahrt eines Jugendlichen ohne Führerschein

Dienstagvormittag kam es zu einer brisanten Verfolgungsfahrt in Wien Brigittenau. Der Fahrer, der ohne Führerschein unterwegs war, flüchtete vor einer Routinekontrolle einer zivilen Polizeistreife und verursachte nach längerer Fahrt einen Verkehrsunfall.



Dienstagvormittag bemerkte eine motorisierte Zivilstreife des Stadtpolizeikommandos Leopoldstadt einen roten BMW, der in der Leystraße Richtung Adalbert Stifter Straße fuhr, und bei dem die vordere Kennzeichentafel fehlte. Die Beamten versuchten, ihn nach der Kreuzung anzuhalten und gaben sich als Polizeistreife zu erkennen. Der Lenker konnte zweifelsfrei wahrnehmen, dass es sich um eine Polizeianhaltung handelte, scherte aber nach links aus und fuhr mit Vollgas in Richtung Forsthausgasse.

Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf. Sie konnten den BMW einholen und waren bereits auf gleicher Höhe, als der Lenker plötzlich sein Fahrzeug nach links Richtung Streifenwagen veriss, ein Unfall konnte durch eine Vollbremsung vermieden werden.

Der Beschuldigte beschleunigte weiterhin und ignorierte das Rotlicht der Ampel Forsthausgasse / Brigittenauer Lände. Er fuhr mit ca. 60 – 70 km/h durch die Kreuzung, ohne den Querverkehr zu beachten.

Die Beamten forderten Unterstützung an und verfolgten den Täter, der seine Fahrtgeschwindigkeit auf bis zu 120 – 130 km/h erhöhte.

Auf seiner weiteren Fahrt überholte der Angezeigte vorschriftsmäßig andere Fahrzeuglenker und fuhr auch mehrmals links an Verkehrsinseln vorbei. Diese Überholmanöver wurden vom Angezeigten trotz Gegenverkehrs durchgeführt. Dabei wurden die entgegenkommenden Fahrzeuglenker zum starken Abbremsen genötigt.

Der Lenker fuhr nun in der Klosterneuburger Straße (Verlängerung der Brigittenauer Lände) stadteinwärts. Bei ONr. 111 übersetzte er die vierspurige Richtungsfahrbahn der Adalbert Stifter Straße bei Rotlicht mit einer Fahrtgeschwindigkeit von ca. 120 km/h.

In der Klosterneuburger Straße, an der Kreuzung Wexstraße, kam es dann schließlich zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden, da das schleudernde Heck des Fluchtfahrzeuges das eines anderen Kraftfahrzeuges vorne an der Stoßstange streifte. Hierbei wurden der linke vordere Kotflügel, der Scheinwerfer und die Stoßstange beschädigt. Der Angezeigte fuhr ohne sich um den Unfallgegner zu kümmern weiter.

In der Treustraße 40 stellte der Angezeigte sein Fahrzeug ab und flüchtete zu Fuß weiter. Ein Passant bemerkte, dass der Jugendliche von der Polizei verfolgt wurde und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizeikräfte fest.

In weiterer Folge stellte sich heraus, dass der Angezeigte keine Lenkberechtigung besitzt, der BMW nicht zum Verkehr zugelassen ist und er die hintere Kennzeichentafel vom Fahrzeug seiner Mutter abmontiert hatte. Der erst 17- jährige Lenker wurde vorläufig festgenommen. Bei seiner Einvernahme war er geständig und gab an, dass er das Fahrzeug erst vor kurzem von einem Bekannten gekauft hatte. Die Mutter gab an, dass sie vom Fahrzeugkauf des Sohnes nichts gewusst hatte. Der Jugendliche wurde wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, vorsätzlicher Gemeingefährdung und zahlreichen Verwaltungsübertretungen angezeigt.
War das ein Inländer ?
Wahrscheinlich. Asylanten wie Arigona werden ja wegen den hervorgehobenen Verbrechen nicht angeklagt, sondern dürfen sogar jeden Tag aufs neue das Verbrechen des "illegalen Aufenthalts" zum Verbrechen des "Widerstands gegen die Staatsgewalt" hinzufügen. teufel
Sind unsere Gesetze nicht cool rassistisch...? devil

to continue...
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Psychoterror an Wiener Schule!

Beitrag von bushi am 03.12.09 9:34

Schikanen, Prügeleien, zerstörte Schulsachen, und das Tag für Tag - weil ein 13-jähriger den Psychoterror in einer Schule in Favoriten keine Unterrichtsstunde länger mehr aushält, nehmen die Eltern den Heranwachsenden jetzt ganz aus der Klasse. Ein Problem, vor dem viele Eltern in der Bundeshauptstadt stehen. Selbst ein Polizeibeamter wurde für die Lehranstalt bereits abgestellt, denn der hohe Migrantenanteil sorgt offenbar immer wieder für Konflikte.
Immer mehr Eltern suchen - gerade in diesen Wiener Bezirken -für ihre Kleinen eine bezahlbare Privatschul-Alternative. (Krone, S.14) Danke Mister Häupl 95
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 29.12.09 3:38

MIt 13 Jahren fängt das Klauen schon an... 98
Mit 13 Jahren ist noch lang noch nicht schluß.. 102

http://www.vienna.at/news/wien/artikel/frueh-uebt-sich-teenies-bedrohten-pensionistin/cn/news-20091226-11245153
Erschreckend: Erst 13 Jahre alt sind jene mutmaßlichen Täter, die eine Pensionistin ausrauben wollten.

Am 26.12.2009, um 00:06 Uhr bedrohten zwei Jugendliche in der Buchengasse eine 65- jährige Pensionistin mit einem spitzen Gegenstand und forderten die Herausgabe von Bargeld. Dem Opfer gelang mittels eines Ablenkungsmanövers die Flucht und verständigte die Polizei. Durch die eingesetzten Polizeistreifen wurde der Nahbereich des Tatortes bestreift und konnten die beiden Verdächtigen, ein Mädchen und ein Junge, schließlich angetroffen und festgenommen werden.

Bei der Feststellung der Personalien der beiden stellte sich heraus, dass beide Täter erst 13 Jahre alt sind, weshalb sie im Anschluss an die Erziehungsberechtigten übergeben wurden. Das Opfer wurde durch den Vorfall nicht verletzt.
Na, bei de vielen Typen so früh schom beim inbrünstigen Versauen ihres Lebens...da ist Krems2+ garantiert nimmer weit.
Nur eine Frage "wann" und nicht "ob"... affraid
...Wetten dass...? Evil or Very Mad

http://www.vienna.at/news/wien/artikel/bursche-ueberfiel-waffengeschaeft---und-bekam-selbst-pistole-vorgehalten/cn/news-20091218-02173335
Bursche überfiel Waffengeschäft - und bekam selbst Pistole vorgehalten

Ein 16- jähriger Schüler hat am Mittwoch versucht, ein Waffengeschäft in Wien- Neubau zu überfallen - und hat dabei selbst eine Pistole vorgehalten bekommen. Der Bursche hatte sich nach Betreten der Räumlichkeiten maskiert und mit einer Zange bewaffnet.

Er wurde dabei aber vom Filialleiter beobachtet: Dieser schnappte sich eine Pistole, schlich sich an den 16- Jährigen heran und hielt ihn dann bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten in Schach, teilte die Bundespolizeidirektion mit

Kurz vor 12.00 Uhr betrat der 16- Jährige das Geschäft in der Schottenfeldgasse. Dort zog er sich eine Sturmhaube mit Sehschlitzen über und nahm eine Kombizange in die Hand, während sich der Filialleiter unbemerkt an den Burschen heranschlich und ihn überraschte. Der Jugendliche zeigte sich geständig und wurde angezeigt.

Grundsätzlich rät die Kriminalpolizei in solchen Fällen, Ruhe zu bewahren: Gegenwehr und Hilfeschreie könnten dazu führen, dass der Täter auch entgegen seiner ursprünglichen Absicht Gewalt anwendet, hieß es in einer Aussendung. Man sollte widerspruchslos den Anweisungen des Täters folgen und das Geforderte langsam und zögernd herausgeben. Alarm sollte zwar möglichst frühzeitig ausgelöst werden, aber auch nur dann, wenn keine zusätzliche Gefährdung zu erwarten ist. Auch sollte man sich das Äußere des Täters einprägen.
Jajjajajaaja, gibt halt nicht viel Dämlicheres, als ausgerechnet in ein Waffengeschaft einzubrechen.
Krems the beginnings - bildungslose Vollidioten, die außer Einbrechen nix können.

Die Hervorhebung bzw. der heiße Tipp der Polizei ist aber auch nicht von schlechten Eltern.
Besonders "gut" gefällt da das "Einprägen" des Äußeren des Täters, wenn die meisten Täter maskiert sind - wie auch in diesem Falle. Einfach nur .
Dazu auch der Kommentar eines Users im Netz:
was die Polizei rät..., hätte in diesem Fall aber nicht geholfen.
Der Waffenhändler hat genau richtig gehandelt oder hätte er den Anweisungen des Jugendlichen folgen sollen und ihm scharfe Waffen aushändigen sollen? Die Polizei soll sich lieber darum kümmern das weniger Verbrechen begangen werden und mehr Täter gefasst werden, das rate ich der Polizei.

to continue...
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 13.01.10 1:40

Auch diese Chronik erhält leider neues Futter...:
http://www.vienna.at/news/wien/artikel/vandalismus-aus-langeweile-vier-jugendliche-festgenommen/cn/news-20100112-07582580
Brandstiftung und Sachbeschädigung mit einer Schadenshöhe von rund 550.000 Euro gehen auf das Konto mehrerer Jugendlicher im Alter zwischen 16 und 18 Jahren. Ihr Motiv: Langeweile!

Am 26. Dezember 2009 demolierten vier Jugendliche - drei Burschen und ein Mädchen zwischen 16 und 18 Jahren - zahlreiche Personenwaggons auf dem Gelände des Frachtenbahnhofs Wien- Süd. Die Polizei fand damals Blutspuren an einer zerbrochenen Fensterscheibe. Die DNA- Auswertung führte schließlich zur Festnahme eines 16- jährigen Burschen. Nach der Einvernahme des Jugendlichen konnten auch noch seine drei jungen Komplizen ausgeforscht und festgenommen werden.

Die drei Burschen gestanden im Zuge der Einvernahme auch noch eine Brandstiftung vom 18. Dezember, nur wenige Tage vor der Sachbeschädigung. Damals wurde ein Brand eines „City- Shuttle“- Waggons auf dem Gelände des Frachtenbahnhofs Wien- Süd gemeldet.

Als Motiv nannten die vier Jugendlichen Langeweile. Die vorläufige Schadensschätzung beläuft sich auf etwa 550.000 Euro.
Krems the beginnings.
Statt zu büffeln und zu lernen, ruinieren sie ihre Zukunft aus reiner Langeweile und verursachen *schnipp* einfach so just for fun satte 500.000 € Schaden.
Und beim nächsten Mal liegen sie aus purer Langeweile aufgehetzt von ihren Asylanten-Freunden blutend im Dreck von Krems#2+ .
Denn was sollen sie denn auch sonst tun, ohne geringste Bildung und Ahnung von ihrer Welt...?
Und offensichtlich auch ohne Eltern, die sich um sie kümmern!
Da gehören Elter und Kinder abgestraft, daß es nur so kracht!
Damit beide was "lernen"...! devil

http://www.vienna.at/news/wien/artikel/16-jaehriger-autodieb-war-auf-oesterreich-tour---in-wien-gefasst/cn/news-20100109-01152324
Ein 16- jähriger Autodieb ist am Freitagabend von der Polizei in Wien gefasst worden, nachdem die 32- jährige Besitzerin ihren gestohlenen Wagen vor einem Lokal in Wien- Döbling entdeckte. Der Bursche hatte damit eine Tour durch mehrere Bundesländer unternommen.

Der Jugendliche war am 2. Jänner mit seiner Bekannten am Eislaufplatz in Tulln, dort hat er der 32- jährigen Wienerin den Autoschlüssel aus dem gemeinsamen Spindkasten in der Garderobe gestohlen. Die darauffolgenden Tage fuhr der Bursche mit dem Fahrzeug durch mehrere Bundesländer, zum Tanken hielt er an diversen Tankstellen und fuhr ohne zu bezahlen davon.

Bei seiner mehrtägigen Spritztour verursachte der führerscheinlose 16- Jährige mehrere kleine Unfälle mit Sachschaden, "bedingt durch die Witterungsverhältnisse und schneeglatten Fahrbahnen", wie er angab. Das beschädigte Fahrzeug wurde am Freitagabend kurz vor 20.00 Uhr der 32- jährigen Besitzerin übergeben.
Krems2+ is calling! Irgendwann fliegen dann die Kugeln & das wars.
Andere Zukunft ist für das FRüchtchen sowieso nicht vorstellbar.
Da er nämlich nicht z.B. mit harten Strafen belegt wird, macht einfach weiter, solange er kann.
Is ja auch klar. Schule wird er nie mehr besuchen und außer Verbrechen "läuft" dann ganz zwangsläufig nix! devil

to continue...!
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 19.01.10 3:20

http://steiermark.orf.at/stories/416726/
Einbrüche in Behindertenwerkstätten geklärt
Eine Einbruchsserie in mehrere Behinderteneinrichtungen hat die Polizei im Raum Judenburg und Knittelfeld geklärt. Am Wochenende wurden drei Täter ausgeforscht und festgenommen - der jüngste ist erst 14 Jahre alt.


10.000 Euro Schaden, 4.000 Euro gestohlen.
13 Einbrüche seit November
Seit Anfang November war in zwölf Behinderteneinrichtungen in Judenburg und Knittelfeld und einen Kindergarten in Zeltweg eingebrochen worden. Dabei verursachten die Täter 10.000 Euro Schaden und stahlen 4.000 Euro Bargeld.


Polizei überwachte Objekte
Im Rahmen einer verstärkten Überwachung der Objekte konnte die Polizei am Wochenende drei mutmaßliche Täter überführen. Die beiden Einbrecher im Alter von 14 und 24 Jahren versuchten noch zu flüchten, konnten von der Polizei aber gestellt werden.


Die drei sind geständig.
Arbeitslose finanzierten ihren Lebensunterhalt
Bei den Einvernahmen gestanden die beiden die Einbrüche und nannten auch einen 22-jährigen Komplizen. Die drei Arbeitslosen gaben an, mit den Einbrüchen ihren Lebensunterhalt finanziert zu haben.

Der 24-jährige und der 22-Jährige sind wegen gewerbsmäßigen Diebstahles in Haft, ihr 14-jähriger Komplize wurde angezeigt.
Und bei nächster Gelegenheit steigen die in einen Supermarkat a la Krems ein und dann liegen hoffentlich alle blutend und schreiend im Dreck.
Damit sie mal lernen, daß man nicht spät abends einbrechen geht.

Weil was anderes können die nicht mangels Schule, mangels Bildung.
MIt 14 schon SChwerverbrecher!
Das ist nicht mein Österreich! devil

to continue...
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von bushi am 19.01.10 9:17

politikjoker schrieb:http://steiermark.orf.at/stories/416726/
Einbrüche in Behindertenwerkstätten geklärt - der jüngste ist erst 14 Jahre alt. Die beiden Einbrecher im Alter von 14 und 24 Jahren versuchten noch zu flüchten, konnten von der Polizei aber gestellt werden.
,ihr 14-jähriger Komplize wurde angezeigt.
MIt 14 schon SChwerverbrecher!
.......die Kremser-Schandanklage animiert dazu Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Banden-Boss ist erst 12 Jahre alt!

Beitrag von bushi am 16.02.10 9:37

Die heutige Jugend wird früher "reifer", deshalb wurde Wahlalter und Großjährigkeit auf 18 Jahre herabgesetzt.

heut. Krone, Seite8: Spielsüchtiger Bub (12) leitete Bande. Die Wiener Polizei hat jetzt eine "Baby-Bande" ausgeforscht.
Was kann aus einem Menschen werden, dessen Kindheit allein aus Stehlen und Rauben besteht? Eine Strafverfolgung ist nämlich gesetzlich nicht möglich.
Für eine Haft ist der Serienräuber noch zu jung.

Wer spricht von Haft bounce ein Erziehungsheim tät`s auch Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von politikjoker am 21.09.10 1:33

Offenbar um sich gehörig "aufzubrezeln", sind vier 13-jährige Schülerinnen von April bis Ende Juni regelmäßig auf Beutezug in Geschäften im Bezirk Melk gegangen. Neben Make-up, Kleidung und Kondomen soll die frühreife Jugendbande auch einen Schwangerschaftstest mitgehen haben lassen. Der Fall wurde kürzlich zur Anzeige gebracht, teilte die Sicherheitsdirektion im Gespräch mit noe.krone.at am Montag mit.
Mindestens zehn Ladendiebstähle dürften auf das Konto der vier Mädels gehen, dabei dürften sie immer unvorsichtiger geworden sein. Bei ihren beiden letzten Coups innerhalb von knapp zwei Stunden am 25. Juni in Loosdorf und Melk wurde die umtriebige Bande schließlich ertappt – dabei geriet das Quartett unter Verdacht, alleine oder in wechselnder Besetzung noch mehr Diebstähle begangen zu haben.
Sogar Schwangerschaftstest gestohlen
Der Gesamtwert der gestohlenen Waren betrage bis zu 500 Euro, so die Sicherheitsdirektion. Unter der Beute befände sich Make-up, Make-up-Entferner, Lipgloss, Mascara, Selbstbräuner, Kondome, Modeschmuck, Kaltwachsstreifen, Rasierschaum und ein Schwangerschaftstest.
http://www.krone.at/Niederoesterreich/Fruehreifes_Diebes-Quartett_-13-_auf_frischer_Tat_ertappt-Zehn_Coups_veruebt-Story-221266
Und wenn wir groß sind, überfallen wir einen Supermarkt und hoffen, allen Kugeln der Polizisten ausweichen zu können.
Denn Mädels sind ja vieeellll klüger und besser, als de depperten Burschen. *treuherziger Augenaufschlag*

So jung, solche verbrecherische Energie und so ein GSINDEL, daß es alles mitnimmt, was nicht niet- und nagelfest ist!
Und mit 13 sind sie auch noch unbestrafbar!
SKANDAL!!!! devil devil

to continue...
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Unser Jugendproblem: Kinder&Jugendliche schlagen einander in Schule halb tod=Krems the beginnings!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten