Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Krems:Gutachten,fette Lügen und Linke Fanatiker (& wieso d Faustrecht&Bürgerkrieg heraufbeschwören kann)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Krems:Gutachten,fette Lügen und Linke Fanatiker (& wieso d Faustrecht&Bürgerkrieg heraufbeschwören kann)

Beitrag von politikjoker am 10.10.09 2:45

Anläßlich des neuen Gutachtens, das die Polizisten natürlich nach linkem Ermessen zu Mördern stempeln kann, ging die Hetze wieder los.
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/513524/index.do
Todesschuss von Krems: Gutachten belastet Polizisten

Jener Polizist, der einen jugendlichen Einbrecher erschossen hat, hat laut Sachverständigen nicht aus Notwehr gehandelt. Gleichzeitig bestätigen die Gutachter die Aussagen der zweiten Polizistin.

orneuburg (APA/red.). Ziemlich genau zwei Monate, nachdem ein Polizist in einem Kremser Supermarkt einen 14-jährigen mutmaßlichen Einbrecher erschossen hat, liegen nun die Gutachten der Sachverständigen vor. Sie belasten den Polizeibeamten massiv. Seine Aussage, wonach er in Notwehr gehandelt habe, konnte von den Sachverständigen nicht bestätigt werden.

Der Polizist hatte angegeben, in Notwehr geschossen zu haben, da der 14-Jährige und sein 16-jähriger Komplize (er wurde von einer Polizistin angeschossen) gerade im Begriff waren, auf ihn und seine Kollegin mit einer Gartenharke und einem Schraubenzieher loszugehen. Die Experten – der Gerichtsmediziner Christian Reiter, der Ballistiker Ingo Wieser und der Chemiker Reinhard Binder – kommen allerdings nach Informationen der Austria Presse Agentur zu dem Schluss, dass der Polizist den Schuss aus 1,8 bis zwei Meter Entfernung abgegeben hat.


Polizist schoss im Stehen

Weiters dürfte es im Supermarkt nicht so dunkel gewesen sein, wie vom Beamten angeben: Dieser hat ausgesagt, wegen der schlechten Beleuchtung unter anderem nicht erkannt zu haben, dass es sich bei den beiden Einbrechern um Jugendliche gehandelt hat. Die Beleuchtungsverhältnisse dürften laut Gutachten aber ausreichend gewesen sein, um im Raum etwas erkennen zu können.

Der Polizist hat weiters ausgesagt, sich hingekniet und auf den auf ihn zukommenden Jugendlichen gezielt zu haben. Unmittelbar vor der Schussabgabe habe er allerdings ein Geräusch gehört und sich kurz zur Seite gedreht. Als er sich wieder in Richtung des Buben umgedreht habe, sei der Schuss losgegangen. Erst zu diesem Zeitpunkt habe er erkannt, dass der Jugendliche ihm mittlerweile den Rücken zugekehrt habe.

Auch diese Darstellung stimmt nicht mit den Erkenntnissen der Sachverständigen überein, die unter anderem zu dem Schluss kommen, dass der Polizist im Stehen den Jugendlichen in den Rücken geschossen haben dürfte.

Die Aussagen der Polizistin, die dem zweiten mutmaßlichen Einbrecher mit einem Projektil beide Oberschenkel durchschoss, wurden von den Gutachtern hingegen bestätigt. Zwischen ihren Angaben und den Erkenntnissen der Gutachter soll es keine Widersprüche geben.

Damit dürfen sich die Anwälte der beiden Jugendlichen bestätigt fühlen. Diese hatten schon bei der Tatrekonstruktion Anfang September angeben, dass der tödliche Schuss „bei guten Sichtverhältnissen und ohne Vorliegen einer Angriffs- oder Notwehrsituation“ abgegeben wurde. Der mittlerweile 17-jährige, der in U-Haft sitzt, hatte ausgesagt, dass er und sein Freund bereits auf der Flucht waren, als auf sie geschossen wurde.

Bis zu zehn Jahre Haft

Die Gutachten liegen nun bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg vor. Sollte diese dem Polizisten aufgrund der Gutachten nun keine Notwehr zubilligen, dürfte er doch nicht wegen „fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen“ angeklagt werden. Möglich wäre ein Verfahren wegen „schwerer Körperverletzung mit tödlichem Ausgang“ (Strafrahmen: ein bis zehn Jahre) oder „absichtlicher schwerer Körperverletzung mit Todesfolge“ (Strafrahmen: fünf bis zehn Jahre).
Dazu ein paar Reaktionen von Gmx:
Die linke Seite bringt nix Neues, außer 1 Aussage:
An den formatierten Wiedergänger:
Diese jugendlichen Einbrecher waren wohl von der allerdurchtriebensten Sorte:
Erst "gartenharkenschwingend" (Ihr Ausdruck!) auf völlig wehrlose Polizisten loszustürmen
Dann aus Notwehr von diesen in den Rücken geschossen zu werden
In der Folge die Werkzeuge/Waffen sorgsam in bzw. unter der Kleidung zu verwahren
Und dann erst an dem Herzschuß zu versterben bzw. in die Intensivstation gebracht zu werden
und all das, um pflichtbewusste Polizisten völlig ungerechtfertigt anzuschwärzen
Die Seite der Bürger hat wiedermal viel zu schreiben:
Juheissassa!
Die finale und allerfetteste Lüge is draußen - und schon hetzen die Chaos-Jünger aus dem grünen oder auch depperten Eck, als gäbs kein Morgen.
Und wenn sie Erfolg haben, wirds wohl auch kein Morgen geben.
Jedenfalls kein Morgen in dem wir noch leben wollen und unsere Kinder noch wirklich ungefährdet leben können.
Wie ich darauf komme ?
*oocchh*, ganz simpel:

1. Fahrlässigkeit gibts nicht, wenn das Töten von Verbrechern im Pflichtenheft drin steht und auch geübt wird.
Ultra-fette, linke Lüge, daß sich die Balken biegen!
Die ganzen schleimigen Worte rund um "Fahrlässig", Mord gefahrvoll usw. sind also blanker Schmarren bzw. verlogen, daß einem ganz anders wird!

2. Mord ist nicht möglich. Polizisten dürfen im Dienst Verbrecher töten. Ganz normal. Mord wäre es, wenn der Polizist einfach so jemanden getötet hätte.
=verlogen, daß einem ganz anders wird!

3. 2m Abstand bedeutet Notwehr, wenn wer Gartenharken-schwingend so nahe an mich ran ist. Soll der Polzist still und stumm dort stehen bleiben & warten, ob die Waffe in umbringt, oder nicht ?
Steht nicht in seinem Pflichtenheft.
Da steht drin, er muß so wie geübt, Verbrecher aufhalten. Auch mit der Waffe.
Wenn wer schon so nahe ran ist, muß man die Waffe hochreißen & ihn aufhalten bzw. abknallen.
Tatsächlich könnte man eher bei zig Metern Entfernung oder cm Entfernung eher von absichtlicher Tötung sprechen.
So wies jetzt is, isses linke, boshafte Verhetzung des Polizeiapparates.

3.Polizisten können um 2:30 Nachts bei schwummriger Beleuchtung nicht vermummte Verbrecher genau identifizieren.
Da kannst kaum Gildo Horn von einem Jackson-Five unterscheiden.
Man sieht da nur graue Schatten, die was schwingend auf mich zu kommen. 2m heißt, die Typen sind ja an die Polizisten ran.
Wie irre muß man eigentlich sein, um sich bis auf 2m mitten in der Nacht, Waffen schwingend auf bewaffnete Gesetzeshüter zuzubewegen ?
Und sogar wenn sie genau rausgekriegt hätten, daß da Jugendliche sind:
Ist doch schnurz, ob die Gartenharke, die gerade mir im Gesicht einschlägt von nem Erwachsenen oder Jugendlichen geführt wird.
Tot / schwerverletzt bin ich auf alle Fälle!
Tut also absolut nix zur Sache!
Wieder nur eine ganz link-grüne Tour, um den Polizeiapparat zu verhetzen!

4. Der Polizist ist gestanden; statt wie angegeben gekniet:
Ist auch schnurz.
Tut nix zur Sache.
Lüge von den Polizisten meint ihr ?
Ist ne Kleinigkeit und tut absolut nix zur Sache.
An alles kann man sich nicht exakt erinnern.
Tut also absolut nix zur Sache!
Wieder nur eine ganz link-grüne Tour, um den Polizeiapparat zu verhetzen!


Diese ganze, grüne Hetz&Verdächtigungs-Schei... mutet genauso an, wie die vorangegangen Dinge, wo parteiische Anwälte gefragt werden, was denn wirklich passiert ist & die prompt lügen, was das Zeug hält bzw. daß sich die Balken biegen, wonach um 2:30 Nachts (was aber fast überall verschwiegen wurde, der Zeitpunkt) tolle Sicht herrscht und daß vermummte Typen, Waffen schwingend nahe an Polizisten kein Grund zur Abwehr, Notwehr oder gar scheinbar überhaupt zum Notiznehmen sind!

Welcher fahrlässige Typ fragt eigentlich ausgerechnet parteiische Verbrecher, was passiert ist ?
Das interessiert nicht!
Dann kommt halt sowas raus.
Beinharte, klare Lügen, die aber brave Polizisten alles kosten können.
Wahnsinn!

Ähnlich fett, abstrus und boshaft wie die letzte Lüge im Haider-"UNfall": Mt 8 Promille soll man noch fahrtüchtig sein.
Genauso schwachsinnig, genauso verlogen!

Und warum das so grün ist ?
Gerade erst kürzlich wurde ein fleißiger Berufsdemonstrant als Verbrecher verhaftet.
JUgendsprecher.
Hat aber gegen Polizeigewalt in Krems demonstriert.
Und wer hat noch extrem gegen die pflichtbewußten Polizisten agitiert ? Grüne mit Pilz als ihren Boss.

Und warum das so gefährlich ist für uns alle, mit derartigen an Propaganda erinnernden Lügen die reinsten Schauprozesse wie vor ca. 64 Jahren heraufzubeschwören ?

Wenn jeder Polizist riskieren muß, selbst bei Notwehr-Waffengebrauch, wenn er Verbrecher einfach nimmer anders aufhalten kann, deswegen im Knast zu landen & auch noch als Mörder verschrieen zu werden, dann, ja dann kann es schnell passieren, das ganz andere Pflichtverletzungen plötzlich vor Gericht landen:

Raube, Vergewaltigungen, Dealen bzw. Kindervergiften rund um die Uhr, Überfälle rund um die Uhr, Gewalttaten jederzeit und überall bis zum echten Faustrecht.
Und wie ?
Na simpel.
Die Polizisten, die wenigen, die noch verblieben sind, werden sich einfach oft sagen:
"I riskier nix mehr! Hey, da ist doch noch ein Bericht zu schreiben zum 4. Mal in 3. Ausfertigung!
Von ana Oma, die niedergeprügelt und ausgeraubt wird, hob i nix mitkregt. I geh doch nit an Verbrecher on und riskier mei Leben und daß meine Familie in Schande & ohne Vater aufwachsen muß, wegen an arbeitsscheuen Verbrechergesindel!
I hob nix kert. Frogts den Charly! Der hört den Sprechfunk ab. Laut Pflicht ist die 5. Abschrift vom 6. Bericht von gestern dringend zu machen!"

Naja. Und dann haben die Grünen endlich erreicht, was sie wollen:
Narrenfreiheit für ihren Bodensatz!
Leider heißt das auch, daß Verbrecher extreme Freiheiten erhalten, weil Polizisten entweder weglaufen, oder gleich garnicht ausrücken.

JUHUUUUU!!!
Schöne, neue linke Welt!

Ist das nicht herrlich, wenn das Faustrecht regiert & unsere Kinder jeden Tag abgestochen, vergewaltigt und zusammengeschlagen werden können ?
Und unsere Häuser jederzeit ungeniert ausgraubt werden können, weil eh keiner die Räuber mehr traut auch nur anzusehen!

Ja, diesen gewaltigen Schaden kann ein eventuelles auf fetten, linken Lügen basierendes, ungerechtes Urteil nach sich ziehen.
Super-doll für alle Linken und Bodensatz der Verbrecher sowie Berufsdemonstrierer - reines Gift für alle Bürger!

Dabei wissen wir noch nichtmal, wieviel Schaden das ganze ungerechte Theater bisher schon an der Moral unserer Gesetzeshüter angerichtet hat!

Denn wenn die laufen / keine Lust haben, wer geht dan Verbrecher jagen ?
Der grüne Bodensatz (sich selbst) *LOL* ?
Grüne Aktivisten ? noch mehr *LOL*
Wir Bürger, die damit wirklich zu Mördern werden, weil wir dazu kein Recht haben - ganz im Gegensatz zu den Polizisten ? absolut *LOL*

Also, einfach die Polizisten fürs völlig pflichtgemäße und in Ordnung seiende Entefrenen von bewaffneten Verbrechern verknacken!
Faustrecht und dann in weiterer Folge Bürgerkrieg komme!

In diesem Sinne...!

@P.:
Und wie kamen die so nahe ran ?
Auch rückwärts, die Gartenharke schwingend ?
Die waren bewaffnet. Und sich schnell mal umzudrehen, wenn es knallt, ist zu spät!

Weiter im Text:
Und übrigens: Im Nachhinein stellt sich raus, daß in Krems extrem viele Jugendliche gelangweilt rumstehen & man will mehr Jugendzentren zwecks mehr Hobby-Möglichkeiten.
Dumm-grün-link, daß es nur so kracht!
Wer lernt für seine Zukunft und sich bildet, kann nicht gelangweilt rumstehen, weil entweder mit Lernen beschäftigt, oder von morgens bis abends in der Firma.
Krems-Typen waren aber ungebildet-dumm. Wer sonst traut sich Gartenharkenschwingend gegen Polizisten mit Pistolen ?
Ist entweder Selbstmord oder strunzdumm!

Und wenn wer um 2:30 Nachts einbrechen geht, hat er offensichtlich keine Hausübungen zuhaus gemacht oder hat nicht für den Test gelernt.

Jugendzentrem helfen da einen Dreck!
Hobby hilft nicht gegen gefährlich dumme Faulheit!

Kugeln im Körper von 14jährigen serien-Verbrechern sind ein Symtom für ein ernsthaftes Jugendproblem - nicht für fahrlässig handelnde Polizisten.

Und wie gesagt - der Bericht belastet nicht, er versucht link die Polizisten anzuschwärzen.
Im Gegenteil.
2m Entfernung bedeutet nichts weniger, als daß der Polizist solange als im möglich gewartet hat, bevor er die Waffe benutzte.
Dann, als es knallte, war es halt zu spät fürs davon laufen.

Seit Jahren hatten es keine Jugendliche notwendig, auf Polizisten loszugehen.
Schon garnicht im Rahmen eines Verbrechens und schon garnicht mitten in der Nacht.

Seit Jahren waren Jugendlich statt dessen mit Lernen oder von mir aus auch Spielen beschäftigt.

Jetzt nimmer.
Dann sterben sie halt, wenn sie glauben, sie müssen statt lernen klauen gehen und ausgerechnet mit Nahkampf-Waffen auf mit Fernkampf-Waffen ausgerüstete Polizisten losgehen.

Das war dumm.
UNgebildet und fahrlässig.

Die Polizisten haben genau das getan, was sie geübt haben und was ihre Pflicht war:
Verbrecher im worst case erschießen, bevor die ärgeres anstellen oder gar sie selbst attackieren.

Umdrehen hilft nix gegen Kugeln.
Nur garnicht was anstellen und sich bilden.
Dann ist man auch garnicht gelangweilt & hat keine Zeit; aaabbbbeeeerr dafür Zukunft!

In diesem Sinne!


@K...:
Kann nur sagen, daß die Attacke auf wehrhafte Polizisten halt Folgen hat.
Daheim hocken und lernen soll dem abhelfen.

Die Typen sind professionell vermummt und mit gefährlichen Hieb- und Stichwaffen mitten in der Nacht auf Verbrecherjäger losgegangen.

Da kanns halt passieren, daß man tot umfällt.
Selber schuld.
Daheim hocken und lernen oder wenigstens Playstation spielen soll helfen...!

Übrigens isses schade, daß der 14jährige gestorben ist.
Der 17jährige hätts eher verdient.
Ist ein Serien-Verbrecher und kam gerade erst nach Strafe wegen Kinderschändung frei.
Solche Typen brauch ma echt nimmer frei rumlaufen!


@i..:
2m Entfernen ist Notwehr.
Wie weit soll er sie noch rankommen lassen ?
Auf Stech- und Schlagreichweite ?

Einfach nicht Verbrecher spielen und daheim hocken bzw. lernen fürs Leben, statt für gewissenlosen, kaltblütigen Rumänen (ihr Boss damals) das Leben riskieren.

Daheim hocken und bilden bzw. lernen soll ja helfen.
Dann ist man vielleicht nimmer so saudeppert, sich mit Hiebwaffen (Harke) und Stichwaffen (Schraubenzieher) mit Leuten im Dienst anzulegen, die a.) einen über die Ferne wegballern können, dürfen und laut Pflicht auch müssen, weil so geübt und b.) genau einen wegen Bewaffnung und Verbrechens Verüben aufhalten bzw. jagen müssen!

Einfach nicht dumm rumlaufen und sich von Asylanten zum Verbrechen anstiften lassen.
Bildung und Lernen soll da helfen.

Und wann ist eigentloich die Amklage der Eltern wegen Vernachlässigung fertig ?
Wo waren die, als ihre Kinder um 2:30 einen Bruch machten und tot in den Dreck geschossen werden mußten, weil sie sonst nimmer zu bändigen waren ?
Eine ganz klare Vernachlässigung.

Nebenbei gehört der 17jährige wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, Raub usw. für Jahre vernkackt.
Bitte diesmal mehr, als bloße 1,5 Jahre fürs Kinderschänden.
Das hat ja nix geholfen...!

In diesem Sinne...!
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Krems:Gutachten,fette Lügen und Linke Fanatiker (& wieso d Faustrecht&Bürgerkrieg heraufbeschwören kann)

Beitrag von politikjoker am 10.10.09 2:56


@i..:
Wie hätten sie denn Verbrecher, die fast schon in Schlagweite sind noch anders aufhalten sollen ?

Gut zureden ?
Auf einen Kaffee einladen ?

Dafür hast du keine Zeit.

Entweder du wartest geduldig auf die Harke ins Gesicht & riskierst sogar deinen Tod.
Oder:
Knallst den Typen ab, der dir ans Leder will, bevor er dich ersticht.

Die Jugendlichen
oder
die Polizisten.

Jeder Bürger, der kein Verbrecher ist; der einen ordentlichen Charakter hat und nicht mit Bodensatz, Verbrechern und arbeitsscheuem Gesindel sympathisiert, muß - ja muß - als Opfer die Verbrecher wählen.

Ohne Polizisten hamma Faustrecht und sehr schnell Bürgerkrieg, Elend und brennende Straßen.

Verbrecher brauch ma nit!
Kinderschänder+Räuber schon garnicht!

Dafür hamme Polizisten, damit diese Schädlinge unserer Gesellschaft, diese faulen Eier unter den braven Bürgern entfernt werden und keinen mehr bedrohen können.

Wenn diese dummen Verbrecher nur 1 Funken Bildung oder Verstand gehabt hätten, hätten sie sich wenigstens am Boden gelegt und sich verhaften lassen.
Bitte nur 1 Funken Verstand!
Und nicht bis auf 2m ran & dann noch versuchen, sich zu retten vor Kugeln.
Dann ist man zu nahe.
Dann ist es zu spät.

Man sollte halt nicht mitten in der Nacht Polizisten mit Waffen im Anschlag erschrecken und sie mit Hieb- und Stichwaffen bedrohen.

Das kann halt tödlich enden.

Wir brauchen gesunde, motivierte Polizisten, die die braven Bürger schützen.

Wir brauchen keine bösartigen, dummen Idioten, die statt sich zu bilden, einbrechen gehen sowie Kinder vergewaltigen!
Definitiv nicht!

Bist du ein korrekter, braver Bürger mit Hirn & Ahnung von der Welt, bist du über jeden Verbrecher von 5-100jahren froh, der weg ist.

Ob jetzt tot im Dreck oder im Gefängnis, spielt keine Rolle.
Man muß Verbrecher verachten & darf sie nicht auch noch verteidigen.

Wie pervers ist das eigentlich ?
Die Typen rauben und vergewaltigen & da soll man als Bürger das miese Gesindel auch noch bemitleiden bzw. schützen.

JA; SIND WIR DENN ALLE BLÖD; ODER WAS ???
Sollen dann die nächsten Kinder von uns vergwaltigt werden oder gleich wieder ehrliche Unternehmer überfallen und ausgeraubt werden ?

Wer auch immer für Verbrecher ist und diese gar verteidigt, ist nicht viel weniger gebildet bzw. strunzdumm, wie die Verbrechert selber.

Mehr noch er/sie handelt fahrlässig, weil ohne Recht und Ordnung in der Gesellschaft Chaos herrscht & dann erst richtig es zu Morden und Gewalt kommt.

Aber begangen von Verbrechern schon mal an den letzten Polizisten, damit das Böse endlich freie Bahn hat & frisch und froh unbehelligt Bürger jagen, killen, vergewaltigen, ausrauben usw. kann.

Nicht mehr ist dann die Gefahr und die Folge, bloß weil man strunzdumm auf Mord und Brand Verbrecher verteidigt!

Arg, oder.
Ist aber so.

In diesem Sinne...!


@i..:
Red keinen Unsinn!
Da ist genau kein Haß auf meiner Seite.

Ich bin halt weder link, noch total auf den Kopf gefallen, wie die meisten Linken.

Aktionen haben Reaktionen.

Reaktionen haben Folgen.

Polizisten sind auch nur Menschen.

Untergräbst du ordentlich ihre Moral, kann alles passieren.

Es finden sich viel leichter Ausreden, warum man gerade nicht zum Tatort kommen konnte, als daß man gegen ein offensichtlich verlogeners, Warheit verdrehendes Gutachten ankämpft.

Das ist eine Tatsache.
Hat mt Haß genau nix zu tun.

Ich spreche hier nur für den einfachen Bürger da draußen, der in Wien bereits täglich das Leben riskiert.
+11% Verbrechen und 2 grauenhafte Morde mitten in Wien + Inder-Morde durch Asylanten, die seit ca. 10 Jahren illegal rumgurken sprechen eine deutliche Sprache.

Nimm die Kontrolle bzw. Exekutive aus einem Spiel & du hast Freiheit fürs Böse und alle Art von Verbrechen.

Ohne Polizisten bzw. Angst, erwischt zu werden, geht das Verbrechen rauf. Raube, Vergewaltigungen, Mord usw. .
Alles da.
Glaubste nit ?
SChau nach Wien.
Jeden Tag ein Verbrechen mindestens.
Tatsächlich spricht die Statistik jeden Tag von zig Verbrechen. Am We schon mal fast 100 !!

In Wien hast du eine Aufklärungsquote von 30%.
Die schlechteste in ganz Österreich.
Dort schaltet und waltet SPÖ und GRüne terrorisieren die Bürger schon mal aus reinem Spaß am Blödsinn mit Demos gegen Irak für Kasachstan und sonstigen Unfug!

Bring nur alle Polizisten ganz generell in MIßkredit!

Aber dann beschwer dich nicht, wenn auch deine Stadt zu Wien wird.
Beschwer doch nicht, wenn deine Tochter süchtig wird und dann mal tot im Dreck liegt & ihre Dealer nichtmal gesucht werden..weil könnt ja wer das Gesindel zu hart anpacken.
Weils keiner mehr riskiert, stirbt dann das nächste KInd. usw.

Ist eine simple, logische Folge der heutigen Versuche, fette Lügen für Grüne bzw. Linke zu Wahrheit zu machen.

Kein Haß, bloße, grausige und kalte Konsequenz!

In diesem Sinne...!


@k..´s:
Deine äußerst bedenklichen Charakterzüge brechen entweder immer wieder durch oder sind anderen boshaften und sehr gefährlichen Hetzern sehr ähnlich.
Bitte was blubberst du hier denunzierend und hetzend von wegen Herzschuß und Waffen unter den T-Shirts ?

Wo bitte steht denn das ?
IM Falter ?
Hier z.B. garnicht!

Link her,aber schnell.
Denn weißt eh:
Warheit oder Lüge
Beweis-Link oder nix.
Und bitte was halbwegs Neutrales.
Profil, Falter, Orf, News, SCoop und einige mehr sind nicht oder nur bei 2. Quelle kaum-link vertrauenswürdig.

Na, da bin ich doch mal gespannt!

In diesem Sinne...!
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Krems:Gutachten,fette Lügen und Linke Fanatiker (& wieso d Faustrecht&Bürgerkrieg heraufbeschwören kann)

Beitrag von politikjoker am 10.10.09 3:03

Und zum letzten Mal!

Jugendliche haben zuhaus zu sein um 2:30.
Und nicht aggressiv von Rumänen angestachelt nach 1,5 Jahren im Gefägnis wegen Kinderschändung mitten in der Nacht sich Polizisten vermummt bis auf 2m zu näheren!

Wer daheim büffelt fürs Leben, hat keine Zeit zum Einbrechen gehen!
Schule, Bildung und daraus folgender Intelligenz hilft dagegen, wie ein reudiger Hund abgeknallt zu werden, weil man sich in der Dunkelheit mit Polizisten anlegt.

Ich hatte bisher keine Notwendigkeit auch nur irgendwie Polizisten anzugreifen.
Daher wurde ich weder angeschossen, noch niedergeprügelt, noch sonstwas.

Und zu den Übergriffen von Polizisten in neu-Irgendwas:
Wer hat sie denn angegriffen ?
Oder gehen die bei euch einfach so lustig durch die Gegend und ballern bzw. schlagen Leute um ?

Also, ich bin selten in Deutschland - aber noch nien mußte ich mich Waffen schwingend 2m in die Nähe von Polizisten bewegen.

Daher auch nicht vorfbestraft, nicht tot und auch nicht zusammengeschlagen.

Du siehst:
Irgendwas mache ich richtig.

Und irgendwas hat der 14jährige zusammen mit dem kinderschändenen Serien-Verbrecher, dem 17jährigen falsch gemacht.

Sie haben beide keine Chance mehr.
So blöd, wie die waren bzw. sind, können sie nirgends arbeiten.
Als bekannter Verbrecher schon garnimmer.

Hätten sie sich so wie ich und MIllionen andere Kinder rechtzeitig gebildet, wären sie nicht dumm zusammengeschossern worden, weil sie sich dumm mit mit Fernkampf-Waffenb ausgerüsteten Polizisten angelegt haben!

Daheim hocken, lernen und bilden.
Dann ist man auch nicht so blöd, sich als Verbercher mit Pistolen bewaffneten Polizisten anzulegen bzw., diese zu erschrecken und zu bedrohen.

Millionen von Jugendlicher haben das nicht notwendig.
Also was soll das!
2 Verbrecher im Auftrag eines Rumänen hatten es aber sehr wohl notwendig.
Nichtmal soviel Respekt, sich still auf den Boden zu lehen, wenn Polizisten mit Waffen im Anschlag schon rumlaufen.
SSKM
Selbst schuld, kein Mitleid!

Die Eltern gehören so erst recht wegen schwerer Vernachlässigung und Verwahrlosung verknackt.
Wie wenig haben sie ihre Kinder gehütet, daß die nichtmal wissen, daß man bei bewaffneten Polizsten schleunigst sich ergibt & statt dessen sich bis auf 2m heranbewegen; bis es knallt; dann nochversuchen sinnlos wegzulaufen und dann tot sind.

Die reinste fahrlässige Tötung des eigenen Kindes!

Und zum letzten Mal:
Der Schuß in den Rücken spielt keine Rolle!
2m Entfernung spielt eine Rolle!

Wären sie geflüchtet, wie alle grölen und hetzen, hätten sie die Kugeln aus Zig Metern Entfernung erwischt.

Und wieder wie bei Haider:
Die linken Bürgerfeinde haben sich selbst entlarvt:
Mit 8 Promille ist keine Mensch noch fahrtüchtig; folglich kann Haider garnimmer verunfallt sein.

Aus 2m Entefernung abgeschossene Verbrecher sind nicht auf der Flucht.
Auch wenn sie die Kugeln in den Rücken treffen.
Die Körperstellung spielt nämlich keine Rolle.
2m Entfernung zeugt ganz klar und klar beweisend, daß sie eben nicht geflüchtet sind, sondern versuchten, Polizisten mit notdürftig zusammengerafften Waffen niederzuschlagen.

Nur dumme Menschen sind da auf Seiten der Verbrecher.
Nur verantwortungslose, naive Menschen haben überhaupt auch nur 1 Sekunde was übrig für glatte Serienverbrecher.

Daß sie jung waren, spielt auch keine Rolle.
Wenn sie ab 14 Polizisten attackieren müssen, müssen sie aben auch schoin ab 14 sterben.
Punkt!!!!!!!!!!!!!

Und zwar zum Wohle der restlichen Bürger, die sich wie ich an die Gesetze halten und nicht um sich schlagen oder klauen!!!

In diesem Sinne....!


@h..
Kein normal denkender Mensch wird Polizisten allgemein als schießwütige Rowdys betrachten.
*****
Und warum tun das dann die Linken generell und voller Inbrunst bzw. hetzen, als gäbs kein Morgen??

Sobald mal ein Polizist einen Verbrecher im Dienst nach Plan abknallt, steht sofort der Polizist und der ganze Apparat als Mörder da.

Und warum ? Weil Grüne und ultra-Linke gefährlich mit dem Feuer spielen müssen & Rache für Verbrecher schreien.
Ist ja absurd!
Für Verbrecher kann und darf es nur Einsatz und Fürsprache geben, wenn sich das Verbrechen in einer Grauzone ereignet.
Z.B. wenn eine Frau nach Jahre langer Qual ihren Peiniger tötet.
Alles anderes und besonders der jetzige Fall, wo Verbrecher von Verbrecherjäger im Dienst abgeschossen wurden - also genau das, was sie dürfen und geübt haben und auch verdammt nochmal tun sollen - das steht nur bei wirklichen Verdachtsmomenten zur Diskussion.
Also, wenn der Schuß aus unmittelbarer Nähe wie bei einer HInrichtung abgegeben wurde.
Alles andere ist "normal".
Habt keine Gnade oder gar Mitleid mit Verbrecher. Egal wie alt sie sind.
Sie habens ja auch nicht mit ihren OPfern!

Wenn diese Verurteilung dank ultra-linker Richter durchgeht, steht ganz Österreich auf dem Spiel.
Polizisten könnenten den Dienst verweigern oder finden x Gründe eben nicht Räuber & co zu fangen.
Ist nämlich viel einfacher zu begründen, als vorm linken Kadi zu stehen und ganz genau zu schildern, was passiert ist.

Ohne Verbrecherjäger gibts erst Faustrecht und dann Bürgerkrieg.
Ist eine unmittelbare KOnsequenz!

Und an alle ultra-Linken, die offensichtlich tatsächlich mit Verbrechern aus Naivität und Dummheit sympathisieren:
Das isses nicht wert, das Leben eines ungebildeten, jungen Verbrechers, der derart vernachlässigt und verwahrlost war, daß er nichtmal wußte, wie er sich zu verhalten hat, wenn seine Jäger in der Dunkelheit mit Waffen im Anschlag rumlaufen.

Ganz im Gegenteil! Er läuft auf sie zu bis auf 2m & dann glaubt er, sich noch mal retten zu können.
Dumm eben.
Aber was erwartet man von jemanden, der ungebildet ist und statt zu lernen mit Rumänen-Verbrechern rumläuft ?

Das ist nämlich kein Spaß mehr!
FRüher wurde halt ein Polizist ungerecht verurteilt.
Jetzt schaut ganz Österreich auf das Urteil.
Die meisten wissen, daß die POlizisten im Recht sind.

Nur wenige sind echt so dumm, für Verbrecher sich einzusetzen.
Die schreien dafür wie 1000de andere; grölen sowie lügen, daß sich die Balken biegen.

K.. gehört dazu. Extrem-ultra links grölt der tatsächliche Lügen raus!
Redet von Schuß ins Herz und Waffen unter der Kleidung.
100% frei erfunden!
Das Herz ist nicht im Rücken und Waffen zu verstecken, macht keinen Sinn.
Beides also fette Lügen.
KLingen aber gut, damit die Linken hetzen können.

Aber achtung:
Geht das über derart auffällige Lügen durch, kann alles passieren.
Polizei könnte einfach streiken oder sowenig Nachwuchs haben, daß sie nimmer mit den Verbrecher-Massen fertig werden.

Dazu werden garantiert die Polizisten Dienst nach Vorschrift machen und sich aus Selbstschutz von Verbrechern fern halten.
Ausreden wirds genug geben.
Vor dem Kadi will ja keiner landen.

Wir leben dann in einer schönen, linken Welt, wo Grüne/Antifa bei Demos endlich wie sie wollen rumpöbeln können, weil weit und breit kein Polizist (deswegen ja die Hetze) und wo es lebensgefährlich wird, auch bei Tage aus dem Haus zu gehen, weil die Verbercher nichts mehr zu fürchten haben.

Das riskieren die Linken, wenn sie fanatisch auf 2 Polizisten losgehen.
Österreich schaut jetzt genau hin & gnade uns allen Gott, wenn die klaren Lügen hier gewinnen.
Siehe oben.

Und daher die Frage speziell an alle Hetzer&Lügner+Denunzierer von links:

IST ES EUCH DAS WERT ?
DAß AUCH EURE KINDER EINES TAGES NICHTMAL TAGSÜBER SICHER VOR VERGEWALTIGERN; GEWALTTÄTERN USW. SIND ?
IHR UND EUERE HABE NATÜRLICH GENAUSOWENIG!

Das solltet ihr eich mal jetzt gut überlegen......!

IN diesem Sinne...!


Es ist kein Problem die Polizisten mit ultra-linken Richtern zu verknacken.
Serien-Kinderschänden durch jüngste Türken ist ja auch nur 6 MOnate bedingt wert.
Also das geht alles, was boshaft, niederträchtig und vorallem feindlich gegenüber den Bürgern ist.

Die Frage ist nur, wieviel Freude die bösartigen erz-Linken mit Trophäe, den "Köpfen" der Polizisten haben, wenn der ganze Polizeiappart destabilisiert wird oder "komische" Dinge aus Rache oder Frustration macht.

Kann auch wunderbar Linke treffen.
Jede Wette: Wenn z.B. Pilz ein Problem haben wird mal, wird er leider sehr lange auf einen Einsatz warten müssen.
Überlastung, wißts eh. Streufenwagen (1km entfernt) wollte und wollte nicht anspringen.
Lustig, oder...?

Nur mal so als Bsp. das auch ihr mal seht, was euch und uns blühen kann, wenn ihr derartig mit dem Feuer spielt!

@heri
Aber, wenn ein Einsatz schief läuft, dann hat das in allen Details und transparent geklärt zu werden.
********
Das ist ja die fette Lüge, an der sich alle erz-Linken aus Naivität oder Dummheit fanatisch festhalten.

Es ist nix schief gelaufen.
Es ist ganz normal, daß Polizisten Verbercher nach eigenem Ermessen abknallen.
Das umfasst ihr Dienst.
Dafür dürfen nur die das.
Wenn du oder ich sowas machen; dann isses Mord-Fahrlässige Tötung.
Für Polizisten ist das Dienst.

Da ist nix schiefgelaufen; das war kein Mord; keine fahrlässige Tötung.
Das war Pflicht.

So geübt und auch so ausgeführt.

Daß die Verbrecher derart ungebildet sind und glauben, mitten in der Nacht sich mit Nahkampfwaffen ungefährdet Typen zu näheren, die über Fernkampfwaffen verfügen - dafür können ja die Polizisten nix.

Die haben ihre Hausaufgaben gemacht & pflichtgemäß Verbrecher unschädlich gemacht.

Best case wäre gewesen, auch den 2. umzubringen.
Er ist ja serien-Verbrecher und Kinderschänder.
Und das mit 17.
Beim Merkur kam er grad frisch aus dem Knast wegen Kindervergewaltigung.
Best case vom braven Bürger aus gesehen, selbstverständlich!

Tatsächlich müßten die Eltern des 14jährigen wegen Verwahlosung und Verbnachlässigung mit Todesfolge angeklagt werden.
Ist ja strafbar.

Tatsächlich ist der Tod im Dreck liegende Jugendliche vom Bürger aus gesehen äußerst positiv.
Bisher hatten aggressive jung-Verbrecher völlige Narrenfreiheit, da sie unter einem gewissen Alter fast jedes Verbrechen ohne Konsequenzen begehen können.

Jetzt kann sie sogar ein kleiner Raub das Leben kosten.
Niemand wird das so schnell vergessen.
Vielleicht wird sich dann doch der eine oder andere Jugendliche fürs Lernen und Bilden entscheiden, anstatt statt dessen rumzulungern und sich rumänischen Räuberbossen anschließen, um für ein paar Euro Beute das Leben zu riskieren.

Tatsächlich müssen wir zusehen, daß Jugendliche nicht einfach so rumlungern, sondern gefälligst in die Schule gehen und lernen.
Da mußt der Hebel angesetzt werden.
Dann wird sich auch Krems nicht so schnell wiederholen.
Lernende Kinder haben keine Zeit zum Leben riskieren beim Einbrechen.

Wir haben hier ein gewaltiges Jungendproblem - kein Polizistenproblem.

Und zum letzten Mal:
Die Jugendlichen haben was angestellt.
Und nicht die Polizisten!

IN diesem Sinne...!
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Krems:Gutachten,fette Lügen und Linke Fanatiker (& wieso d Faustrecht&Bürgerkrieg heraufbeschwören kann)

Beitrag von bushi am 10.10.09 10:05

verbrechern darf man nicht nachschießen, sondern mit dem schmetterlingsnetz einfangen
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Krems:Gutachten,fette Lügen und Linke Fanatiker (& wieso d Faustrecht&Bürgerkrieg heraufbeschwören kann)

Beitrag von politikjoker am 11.10.09 0:49

Ein kleiner Nachschlag, nochmal von Gmx:
Im erwähnten Bsp. wurde ein Student bewaffnet mit Messer von 8 Polizisten im Stiegenhaus mit ca. 18 Kugeln durchlöchert, da er auf Zurufe nicht reagierte.
Nur kurz zum deutschen Bsp::
Leider auch kein Mord.
Daß die eigenen Verwandten einen dafür halten, zählt nicht.
Blöde / Uninformierte gibts überall.
War genauso bei Verrat in der Bzö. Da glaubten auch die Chefs, daß ein Politiker einen Politiker fragt, wenn es ums "aus dem Weg schaffen" / killen geht.
Dumm ist es trotzdem.
Genauso, wie jeder, der glaubt, Haider wäre mit 8 Promille noch fahrtüchtig.

Aber zum Fall:
Es spielt keine Rolle, ob es jetzt Verbrecher : Verbrecherjäger 2:8 oder 2:2 steht.
Es ändert sich nix.
Verbrecherjäger mußten verhindern, daß sie von einem Verbrecher verletzt / getötet werden.
Bzw. im speziellen Fall, daß der Verbrecher womöglich andere auch noch attackiert, die zufällig daherlatschen.

Es gab keine Reaktion auf Zurufe.
Er zog es statt dessen vor wohl schreien mit einem Messer auf mit Pistolen Bewaffnete loszugehen.

Wieder ein Bildungslücke. Nur extrem Dumme probieren das & glauben, sie hätten eine Chance.
Nebenbei wäre das nicht passiert, hätte de Student gebüffelt.
Nebenbei wäre das nicht passiert, hätte sich der Irre Mann im Angesicht von 8 Pistolen wie ein "normaler" Mensch auf den Boden gelegt.

Am nähesten liegt also "Suicide bei cop" Selbstmord per Polizisten.

Es ist egal, wieviele einen aggressiven, bewaffeneten Irren mit wievielen Kugeln durchlöchern.
Er muß aufgehalten werden.
Wir brauchen keine toten Polizisten und noch weniger tote Unschuldige.

=Dienst nach Vorschrift und völlig im Rahmen des Gesetzes.

Tatsächlich gibts nur 1 Situtation, wo das sicher nicht zutrifft:
Wenn der Verbrecher von einem Schuß gefällt blutend sich irgendwohin schleppt und dann aus nächster Nähe 8 Kugeln in den Kopf kriegt.

Alles andere ist normaler Dienst und muß als Bürger in den meisten Fällen sogar gut geheißen werden.
Wir wolle ja nicht von irren Typen mit Messern abgestochen werden.
Dafür hamma Polizisten.

Aja, laut revisionierten GUtachten soll ja plötzlich POlizist und Verbrecher 7m getrennt haben.
Wohl weil 2m dich eher Notwehr war.
Und eine Schaufelartige Gartenharke soll an Körpernähe getragen worden sein.
2x fette Lüge, wie es absurder und dümmer nimmer geht.

Irgendwann sollte damit wirklich schluß sein.
Sonst können die Grünen damit Dinge heraufbeschwören, die sie nicht mehr kontrollieren können.
Pilz wird eine Zeit des Faustrechts nicht überleben. Er wird nämlich gejagt werden und von "normalen" Killer-TRupps erschossen oder sogar von hasserfüllten, zornigen Polizisten.

IN diesem Sinne...!
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Krems: Großbande steckt hinter Einbruch.

Beitrag von bushi am 15.10.09 13:50

Acht Komplizen schlugen 40-mal zu.
Paukenschlag rund um den Todesschuss im Supermarkt in Krems: Wie die "Krone" bereits vor Wochen berichtete, wurde eine GROSSBANDE hinter dem Coup mit so tragischem Ende vermutet.
Die Bande hat vor allem bei Geschäftsleuten in der Wachau-Gemeinde für Angst und Schrecken gesorgt.
Beim letzten Coup gings schief, man dichtet der Polizei an - sie sind im Merkurmarkt eingedrungen, mit der Absicht, die Täter über den Haufen zu schießen.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Krems:Gutachten,fette Lügen und Linke Fanatiker (& wieso d Faustrecht&Bürgerkrieg heraufbeschwören kann)

Beitrag von politikjoker am 16.10.09 1:06

Auf gmx tobte die Diskussion gnadenlos weiter:
1. Die bewaffneten Kinder wurden im Dienst erschossen. Ob jettr mit Messer oder stumpferen Werkzeugen bewaffnet, spielt keine Rolle.
->Tötung im Rahmen der Pflicht. So geübt und so auch ausgeführt.
->Fahrlässigkeit&Mordabsicht so von vornherein ausgeschlossen.
Weil: Die Polizisten haben nichts falsch gemacht. Sie haben im Rahmen ihres Dienstes bewaffnete Verbrecher unschädlich gemacht.

2. Die Kinder - und nur die - haben gleich einiges falsch gemacht:
a.) Statt zu lernen, sind sie einbrechen gegangen.
b.) Statt sich als Verbrecher wenigstens spätestens im Angesicht von 2 Pistolen in den Händen von Verbrecherjägern blitzartig davon zu machen, haben sie sich auf 2m Waffen schwingend genähert.
c.) Kinder waren offenbar ungebildet. Sie dachten tatsächlich, mit Nahkampfwaffen kann man was gegen Fernkampfwaffen ausrichten.
d.) Kinder waren vernachlässigt & verwahrlost. Keiner hat sie dazu angehalten / gezwungen für die Schule zu lernen & statt dessen sind sie naiv einem Rumänen-Banden-Boss nachgelaufen.
Vernachlässigung mit Todesfolge nennt sich sowas.
Wann ist die Anklage für die Eltern fertig ?
e.) Es handelt sich in Krems um Serien-Verbrecher, die ungebildet und ohne Werte verfwahrlost aufgewachsen sind.
So ist der Überlebende 17jährige bereits ein Kinderschänder, der nach lächerlichen 1,5 Jahren für Vergewaltigung gerade erst entlassen wurde.
f.) Tötung erfolgte ganz normal. Fahrlässigkeit gibts garnicht, da die Tötung im Dienst erfolgte.
Wenn Private andere töten - und hauptsächlich dann - dann darf man von Fahrlässigkeit und MOrd sprechen.
So war es simpler Dienst & alle anderen Meldungen sind verlogene Verdrehung der Wahrheit zu Gunsten von Linken bzw. Grünen.
Warum?
Simpel. Der erz-Hetzer gegen die POlizisten und damit den ganzen Polizeiapparat ist Pilz.
Die Grünen organisieren schon mal doppel-Demo-Features in Wien für Irak,Ksachstan und sonstige Dinge, die "normale" Österreicher nicht interessieren sowie belästigen in Wien gerne mal Autofahrer mit sinnfreien Pikniks auf der STraße.
Polizisten stören Demos. Hier wurde eine Möglichkeit gefunden, endlich die verhassten Ordnungshüter einzuschüchter; aber damit auch dämlicher weise Recht und Ordnung in Österreich massiv zu destabilisieren.

3. Das Gutachten ist offensichtlich verlogen & für die Grünen sogar noch "nachgebessert":
Erst waren es 2m - jetzt plötzlich 7.
Logisch. 2m heißen fast Schlagreichweite - also schnell abgeändert. GRuslig, oder ?
Nebenbei kann mir keiner erzählen, daß das so gut nachvollziehbar ist, wieweit ganz genau die JUngs entfernt standen. Schließlich überwinden die Kugeln in BRichteilen von Sekunden ein paar Meter.

4. Noch fetter wird die Lüge aber in letzter "Instanz". Und auch noch absurder.
Gartenharken sind etwa schaufelgroß. Es ist weder möglich noch plausibel, daß man derartt große Waffen sich in den Pullover steckt.
Weil das a.) nicht wirklich geht und b.) keinen Sinn macht. Wofür bitte hab ich eine Schlagwaffem wenn ich sie peinlich berührt versuche zu "verstecken".
Ergibt keinen Sinn.

5. Wie übrigens nichts in diesem Fall, der von Anfang an von ärgsten Lügen begleitet wurde:
1. Um 2:30 Nachts sollen gute Sichtverhältnisse herrschen.
2. Absurde Lügen aus dem Munde von den parteiischen Anwältender Verbrecher , die keine blasse Ahnung von den Geschehnissen haben - aber links-genehm ihre absurden Ansichten rausgrölen durften.
3. Aus Verbrecher-Anwälten werden Opferanwälte.
Verlogen und falsch. So wird die Täterschaft also Mord durch Polizisten impliziert.
Wie wir wissen unmöglich, da das im Dienst war & ein recht normaler Vorgang.
Polzisten dürfen Verbrecher mit Kugeln aufhalten, wie Jäger z.B. Wild oder Soldaten ihre Feinde am SChlachtfeld.
KOmmt auch keiner direkt auf die Idee, das wäre Tierquälerei bzw. Mord.
Also, was soll das ...?

4. Es wird ein "Keine Notwehr-Szenario" freu erfunden, um die Polizisten irgendwie verknacken zu können.
Fette Lüge! Die Polizisten haben im Dienst mit Hieb- und Stichwaffen bewaffnete Jugendliche nach dem Lehrbuch getötet.
Wurde so geübt und war völlig im Rahmen der Gesetze. Bedsonders, wenn es einen Warnschuß gab.
Mehr geht nicht.
Wenn sie dann erst fast auf Schlagreichweite drauf kommen, doch noch wegzulaufen (Rückenschuß), sind sie einfach nur dumm.
Dann ist es zu spät.
Spätestens beim Warnschuß hätten sie sich beide ganz schnell am Boden legen müssen.
So hätten da beide überlebt.

Doch mangels Bildug und Vernachlässigung durch ihre Eltern sowie 0-Respekt vor irgendwas sowie offensichtlicher Neigung zur Gewalt, wollten sie sich per Angriff auf Polizisten der Verhaftung entziehen.

Sie haben sich da leider eben mit dem falschen angelegt.
Büffeln, lernen und wenn Eltern ihren Kindern wenigstens Respekt vor bewaffneten Polizisten beibringen - das hätte Leben gerettet.

Sollte nicht sein...

Die Grünen Hetzer sollten sich übrigens 2x überlegen, ob sie weiter gegen Polizeiapparat sowie Recht&Ordnug vorgehen.
Sie sollten aufhören.

Ganz Österreiuch schaut aktuell zu.
Ganz Österreich abzüglich grüner+Spö Fanatiker wissen, daß Verbrecher im Dienst von Polizisten aufgehalten werden müssen.
Wer alt genug ist, Waffen schwingend mitten in der Nacht auf Polizisten loszugehen - und das bis auf 2m Entfernung, der ist auch alt genug, die Folgen zu tragen.

Ganz allgemein: Wir brauchen motivierte Polizisten & keine gesunden und gepflegten Verbrecher von 1-100.

Jeder, der für Verbrecher ist, ist gegen den braven Bürger.
Ist also ein Feind jedes ehrlichen, braven Bürgers.
Die Grünen sind die Chefs dieses ekelhaften, in die Irre gehenden "Vereins" bzw. dieser Gruppe.

Wenn jetzt also die Grünen unter aller Augen ganz klar per Lügen ehrliche Polizisten zu UNrecht hinter Gittern bringen, lösen sie damit Dinge aus, die sie nimmer kontrollieren können.

Im besten Falle machen Polizisten Dienst nach Vorschrift & es fallen ihnen 100 Ausreden ein, daß sie eben nicht schnell zum Tatort fahren.
Berichte müssen ja immer (zum 3. und 4. Mal) abgetippt werden.
Ist jedenfalls einfacher, als vorm Kadi sich gegen profi-Lügen von Links zu verteidigen.

Im worst case wird das Verbrechern derart gestärkt, daß die POlizei es nimmer bändigen kann und Faustrecht einzieht.
Bürgerkrieg 2010 ist dann denkbar.
Wo keiner mehr, der Recht&Ordnung hütet, da schwerste Verbrechen rund um die Uhr.
Wet soll sie denn aufhalten, wenn Polzisten keinen Bock mehr darauf haben, ihren Kopf hinzuhalten und dann auch noch als Mörder bespuckt zu werden ?

Wer wird denn dann Verbercher jagen ?
Die Grünen ?
Die Bürger ?
Eher selbsternannte Rächer und gewalttätige Gruppen, die einfach alles niedermähen, was sie als böse ansehen.
Gruslig, nicht ?

Pilz wird das übrigens nicht überleben.
Entweder erwischen ihn die dann "normalen" Verbrechertrupps, die Narrenfreiheit genießen, oder wird er von haßerfüllten Polizisten gejagt, die ihn dann echt mal zeigen, was ein Mord im Dienst ist:
OPfer schleppt sich angeschossen nochmal in den Nebenraum und kriegt dann doch noch zufällig 10 Kugeln aus nächster Nähe in den Kopf.

Das wär dann Mord.

Übrigens weiß noch keiner, wieviel Schaden schon allein die aktuellen Lügen angerichtet haben.
Auch ohne Verurteilung werden sich schon die ersten Polizisten schwer überlegen, ob sie echt noch schnell zum Tatort fahren sollen, wenn sie um sich gegen auf sie zustürmende, bewaffenete Gangster zu verteidigen, sofort Angst vorm Kadi sowie Ruin ihres Rufes+Familie fürchten müssen.

SChaden hat dann nur 1: Der Bürger, der eher vergwaltigt, zusammengschlagen, ausgeraubt oder gar getötet wird.

Aber lügt ruhig weiter.
Bis zum Äußersten und dem dann fast unausweichlkichen Faustrecht in der Zukunft.
Aber dann bitte, fanatische Linke nicht beschweren, wenn ihr die Vergwaltigung eures Kindeds melden müßt & das keinen interessiert oder ihr selber halb tod im Dreck liegt und sich die Polizei erst blicken läßt, wenn garantiert kein Täter mehr da ist.

Gruslig, oder ?

In diesem Sinne...!
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Krems:Gutachten,fette Lügen und Linke Fanatiker (& wieso d Faustrecht&Bürgerkrieg heraufbeschwören kann)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten