Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Verbrechen in Österreich: Es steigt und steigt und steigt...! (&am liebsten im Häupl-Wien)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Verbrechen in Österreich: Es steigt und steigt und steigt...! (&am liebsten im Häupl-Wien)

Beitrag von politikjoker am 13.09.09 4:37

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/507492/index.do
Kriminalität: Zahl der Einbrüche steigt weiter

Plus 42 Prozent bei Einbrüchen in Einfamilienhäuser. In ganz Österreich stieg die Gesamtkriminalität von Jänner bis August um 5,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008.

WIEN. Österreich hat nach wie vor ein Problem mit Einbrecherbanden. Die aktuelle Kriminalstatistik, die die Anzeigen der Monate Jänner bis August umfasst, weist neuerlich einen Anstieg aus. Besonders betroffen sind Besitzer von Eigenheimen: 5140 derartige Delikte wurden in den ersten acht Monaten angezeigt. Das sind um 41,7 Prozent mehr als von Jänner bis August 2008. Aber auch die Zahl der Einbrüche in Wohnungen stieg an: 8252 solcher Straftaten wurden von Jänner bis August 2009 in ganz Österreich angezeigt – um 7,6 Prozent mehr als in den ersten acht Monaten des vergangenen Jahres. In ganz Österreich stieg die Gesamtkriminalität von Jänner bis August um 5,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008.

In Wien verzeichnet die Polizei einen Anstieg der Straftaten um 11,6 Prozent. Auch hier spiegelt sich der österreichweite Trend wider: Einbrüche in Einfamilienhäuser (+71 Prozent) und Wohnungen (+11 Prozent) haben zugenommen. Allerdings, so heißt es aus dem Landeskriminalamt (LKA), sei jetzt der Höhepunkt der Einbruchswelle überschritten. Die Zahlen gingen seit einigen Wochen wieder zurück. Positiv sei aber auch der Rückgang der Raubkriminalität. Es gab in den ersten acht Monaten dieses Jahres weniger Banküberfälle, weniger Überfälle auf Supermärkte, weniger Überfälle auf Passanten und weniger Handyraubdelikte als im Vergleichszeitraum Jänner bis August 2008. Auch die hohe Zahl der Pkw-Diebstähle habe man laut LKA nun im Griff. Allerdings – und das bereitet den Wiener Kriminalisten Sorgen – wurden mehr Juweliergeschäfte überfallen.


Polizei: Erfolg in den U-Bahnen

Unterdessen zog die Wiener Polizei am Donnerstag eine erste Bilanz der seit Dienstag vergangener Woche verstärkt durchgeführten Überwachungen der U-Bahnen. „Es gab bisher 99 Festnahmen, 90 Sicherstellungen von Drogen, bei 2007 Personen führten wir Identitätsfeststellungen durch“, sagte Landespolizeikommandant Karl Mahrer. Man habe nach einer Woche die Dealerszene spürbar zurückdrängen können, so Mahrer.

Die SP-Polizeigewerkschaft spricht allerdings von einer „enormen Belastung“ der Polizisten und schlägt eine eigene „Sondereinsatzeinheit“ vor. Darin sollen sich speziell ausgebildete Beamte einerseits um die Kriminalität in U-Bahnen kümmern, aber auch für andere Sonderstreifen zur Verfügung stehen. „Die Einheit sollte fix aus etwa 30 bis 40 dafür geschulten Leuten bestehen“, fordert Gewerkschafter Josef Sbrizzai. Antwort von Polizeichef Mahrer: „Die Sicherung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist Aufgabe jedes Polizisten, eine Sonderkommission ist nicht die richtige Lösung.“
In Wien verzeichnet die Polizei einen Anstieg der Straftaten um 11,6 Prozent. Auch hier spiegelt sich der österreichweite Trend wider: Einbrüche in Einfamilienhäuser (+71 Prozent) und Wohnungen (+11 Prozent) haben zugenommen. Allerdings, so heißt es aus dem Landeskriminalamt (LKA), sei jetzt der Höhepunkt der Einbruchswelle überschritten.
Na, dann können wir ja alle beruhigt sein!
Wir haben wohl wahrscheinlich den Höhepunkt der Einbruchswelle überstanden...
Alles supi...
Nur keine Aufregung....!
107
*hmm..* Neuer Wahlspruch von Häupl: Für euch erreicht: +11% Kriminalität

120
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Verbrechen in Österreich: Es steigt und steigt und steigt...! (&am liebsten im Häupl-Wien)

Beitrag von Mystica am 16.09.09 8:01

Häupl meint: ""Gott schütze Wien"

deppen 88 107
avatar
Mystica
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 113
Alter : 60
Ort : DAHEIM
Nationalität :
Anmeldedatum : 24.03.08

Nach oben Nach unten

Österreichs Schuld am Schubhäftlingsskandal

Beitrag von bushi am 16.09.09 9:41

laut Caritasleiter läßt sich die Behörde viel zu lange Zeit für einen endgültigen Beschluß,
bis dahin schmoren die Schubhäftlinge im Gefängnis (orf 2-9 Nachr.)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Verbrechen in Österreich: Es steigt und steigt und steigt...! (&am liebsten im Häupl-Wien)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten