Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

5 Mios für Regierungswerbung-Hochwasser-Opfer unwichtig

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

5 Mios für Regierungswerbung-Hochwasser-Opfer unwichtig

Beitrag von politikjoker am 01.07.09 1:27

http://www.krone.at/krone/S25/object_id__150828/hxcms/

Pröll meinte am Sonntag in der "Pressestunde", man solle als "Signal an die Menschen diese fünf Millionen Euro nicht für die Bewerbung der Bundesregierung einsetzen, sondern mit einer zeitnahen klaren Hilfe den Betroffenen" zukommen lassen.
Na, das ist doch mal eine positive Ansage!
Hilfe für Bürger in Not statt Geld für sellbst-Beweihräucher-Broschüren, die eh kaum wer ernst nimmt oder genauer anschaut!
Nach Fekter besinnt sich auch Pröll darauf, wofür denn eigentlich das "V" in der Abkürzung ÖVP steht: Nämlich Volk.
Sehr löblich.

Doch nicht mit der Spö!
Faymann bzw. seine Spercherin sieht das wiedermal völlig anders:
Im Büro von Bundeskanzler Werner Faymann pochte man nicht auf eine Regierungskampagne im Herbst, vermochte aber auch keinen Zusammenhang mit der Hochwasserhilfe zu sehen. "Da werden ohnehin alle Mittel zur Verfügung gestellt, dazu ist man nicht auf Geld aus einer Regierungskampagne angewiesen", erklärte Faymanns Sprecherin.
Da gibts also überhaupt keinen Zusammenhang!
Während eine Gruppe von Bürgern unverschuldet in Not gerät und tw. glatt vor dem Nichts steht, soll also natürlich, als ob nix wär, satte 5 Millionen € in Hochglanzbroschüren gesteckt werden.

Wieso passiert das in dem Bereich eigentlich "alle Jahre wieder" ?
Gibts da nicht die Möglichkeit, wenigstens ein wenig Abhilfe zu schaffen, oder gibts kein Geld dafür in der Umgebung z.B. Auffangbecken oder wasauchimmer Nützliches / Realisierbares zu erstellen ?
Eine Grundidee war, den Optimismus in der Wirtschaft zu stützen. Aus anderen Kreisen der Regierung ist zu hören, man habe auch an eine EU-Kampagne gedacht. Diese sei aus Zeitmangel letztendlich nicht zustande gekommen. Überlegt worden ist auch eine "Darstellung der Erfolge dieser Regierung" im Herbst. Zwischenzeitlich habe es auch den Plan gegeben, eine Aufklärungsaktion mit dem Schwerpunkt gegen Rassismus zu starten.
Optimismus stützen: Sehr gut! Firmen brechen schon mal im Wochentakt zusammen, aber macht euch nix draus! Is alles super! Schaut mit Optimismus in eine Zukunft, in der ihr euch mangels Job fast garnix mehr leisten könnt!
Die Zukunft ist so gut, besser gehts nimmer. Wirklich!

Darstellung der Erfolge der Regierung:
0
Stop, da war doch was:
Frauen müssen trotz x Jahren (!) Ausfall wegen Karenz exakt gleich bezahlt werden, wie Männer, sonst setzt es Strafen. Grandioser Erfolg: Nur die mutigsten Unternehmer können jetzt noch sorglos Frauen überhaupt einstellen. Jeder Ausfall einer Frau kostet zusätzlich Geld. Mehrkosten in genügender Höhe können in der globalen Krise glatt die Firma ruinieren! Natürlich nicht gezwungener maßen...aber in Zeiten der globalen Krise wird eben alles ein wenig problematischer.
http://www.forum-politik.at/wirtschaft-f5/wie-man-frauen-von-der-werkbank-permanent-zum-herd-kriegt-t2071.htm

+30% Arbeitslosigkeit

70% der Verbrechen in Wien bleiben ungeklärt
http://www.forum-politik.at/sterreich-f21/wien-darf-nit-sicherer-werdensterreich-allg-schon-garnit-t2077.htm

Österreich wird aktuell von vielen Auslands-Banden heimgesucht & das ist gut so. Faymann sah keinen Grund / war nicht in der Lage, Barroso davon zu überzeugen / zu bewegen, etwas dagegen zu tun. Wie z.B. zusätzliche Grenzkontrollen um wenigstens mal die ärgsten Lieferwagen voll mit Diebsgut (Buntmetall, Boutiquen-Beute usw.) abzufangen.
http://www.forum-politik.at/europa-f7/sterreich-in-der-eu-quo-vadis-t2095.htm

In Österreich treiben Inder-Radikale ihr Unwesen und massakrieren einander frisch und froh mitten in Wien. Als Lohn gabs Asyl bzw. die Möglichkeit Asyl zu erhalten. Die Wartezeit wurde von 1 Mordverdächtigen Inder auch gut genutzt. Er tauchte unter und treibt sich aktuell unerkannt in Wien oder EU-Raum herum.
http://www.forum-politik.at/sterreich-f21/asylgesetze-und-ihre-bedenklichen-folgen-t2096.htm

Voves denkt an nichts anderes, als wie er die bösen kapitalistischen Unternehmer steuermäßig schröpfen könnte.
Nichtmal Faymann konnte ihn permanent in die Schranken verweisen.
Eine grandiose Idee. Die bösen Unternehmer noch viel härter rannehmen! Blutsauger! Nehmt ihnen alles weg, bis ihre Firma krepiert und ihre Angestellten zu Arbeitslosen werden!

Erhöhung der Mehrwertsteuer wird in den Raum gestellt, da wohl jemand drauf gekommen ist, daß die paar bösen und reichen Unternehmer nicht allein zig Milliarden zur Stopfung des Staatsverlustes beitragen können.
Für die Linken einziger Schluß: Noch höhere Preise, noch weniger Kaufkraft, noch weniger Umsatz für alle Unternehmen, noch mehr Firmenzusammenbrüche, noch weniger Steuereinnahmen (!!!) wegen noch weniger produktiver Bürger, noch höhere Staatshaushaltsprobleme (!!!!) wegen noch höhere Kosten für die Arbeitslosen usw. . Das zieht nämlich eine Mwst-Erhöhung nach sich. Und zwar unbedingt.


Wenn man unter solchen Umständen von "Erfolgen" reden will, sollte man wohl gleichzeitig den ORF und sämtliche Medien stilllegen. Sonst ist es nämlich im Bereich des Möglichen, daß gerade das keiner bzw. kaum einer glaubt.


Und bezüglich einer Anti-Rassismus Kampagne:
Wir sehen, wir haben gegenwärtig keine größeren Probleme.
Wir haben tatsächlich überhaupt keine anderen Probleme, als zu schauen, daß unsere Neonazis nicht die Asylanten reihenweise aus dem Land hauen und deren Häuser anzüden.
Die Medien platzen ja förmlich vor Meldungen über Rassisten, die überall Juden und Asylanten aller Art massakrieren!
Daß man das nicht mitkriegt, heißt ja nicht, daß es nicht jeden Tag passiert, oder...?

Ich für meinen Teil würde halt empfehlen, den Opfern der Überschwemmungen die Werbe-Kohle zur Verfügung zu stellen.
Dann hat man als Regierung wenigstens etwas Positives und Lobenswertes "vollbracht".
Einfach nur mal so, um halt mal auch auf der anderen Seite der Statistik einen kümmerlichen Eintrag zu haben.
Mir ist natürlich bewußt, daß Pröll das Thema nicht aus reiner Nächstenliebe ins Spiel gebracht hat; sondern um Faymann eins auszuwischen.
Na, von mir aus. Solange dabei was Gutes für Bürger in Not rauskommt, können die Politiker einander prügeln, bis sie schwarz werden..

mit entrüsteten Grüßen
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten