Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Österreich in der EU: Quo vadis

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Österreich in der EU: Quo vadis

Beitrag von politikjoker am 01.07.09 1:17

http://derstandard.at/1244460422083/Merkel-und-Sarkozy-wollen-Barroso-rasch-bestellen

Barroso müsse für ein Europa einstehen, das seine Bürger schütze. "Es geht um Barroso und ein Programm", meinte Sarkozy
Also bis jetzt merkt man als Österreicher wenig von Schutz:
http://www.kleinezeitung.at/kaernten/hermagor/hermagor_pressegger_see/2020891/index.do
http://noe.orf.at/stories/128236/
usw.
Killer-Inder laufen übrigens auch noch frisch und froh rum und knallen beinahe den nächsten ab:
http://www.krone.at/krone/S25/object_id__148995/hxcms/index.html

Und das ist nur eine winzige Auswahl an Artikeln, die man so findet.
Schutz der EU-Bürger is bei mir was anderes...was ganz anderes...


Zusammenfassung:

* Barroso wird faktisch neu bestellt, obwohl unter ihm sicherheitstechnisch in Europa (und Österreich sowieso) die Hölle losgebrochen ist; bzw. das Verbrechen weiterhin Urständ feiert.

* Kein Schwein interessiert sich für Österreich, wenn es darum geht, wichtige EU-Jobs festzusetzen. Faymann bzw. Regierung kümmern sich um ihre Bürger genauso doll, wie die EU-Politiker: Nämlich ganz genau garnicht. So dankt er/sie auch recht freundlich den Wählern, die ihn/sie gewählt haben.
Daß der Steuerzahler zwar die aktuellen EU-Organe voll bezahlen "darf", aber einen Dreck bestimmen darf, wer das eigentlich ist, ist schon etwas bedenklich..

* Der EU-Betrag wird ohne Widerworte brav überwiesen. Je höher, desto lieber. Österreich stöhnt in der schlimmsten Krise aller Zeiten: +30% Arbeitslosigkeit und tägliche Millionen-Konkurse scheint weder Regierung, noch Faymann sonderlich zu interessieren.
Is ja eh "nur" der Steuerzahler!
Gegenmaßnahmen brauch ma net. Wird schon wieder...zumindest nach China werden ja immer fleißig die Farbriken & Jobs verschoben. Androsch läßt grüßen.
Hätte ich Faymann gewählt, würde mir das schon etwas zu denken geben...

* Die EU hat besonders in letzter Zeit nichts als Katastrophen fabriziert: Glühbirnen-Schnappsidee: Nichtmal die Produzenten der Energiesparlampen mögen die Idee ( http://www.oem-ag.at/service/news/3487921663/ )
Die Schnappsideen von noch zusätzlich aufgeweichten, generellen EU-Asylrecht sind so ein Wahnsinn, daß der unisono Aufschrei diverser Länder bis nach Brüssel zu hören war.


Alles in allem also für Barroso eine äußerst reife Leistung.
Negativ halt.

Ist schon ein etwas starkes Stück, weder als Österreich gefragt zu werden, noch als Faymann wenigstens einen Pieps diesbezüglich von sich zu geben. Unser Kommissar drüben scheinbar auch nicht.
Wofür hamma ihn dann eigentlich, wenn nichtmal er sich ernsthaft für Österreich in der EU einsetzt...?

Ist doch eine interessante Frage, findet ihr nicht ?


Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Österreich in der EU: Quo vadis

Beitrag von Bengelchen8 am 01.07.09 8:39

politikjoker schrieb:

Ist schon ein etwas starkes Stück, weder als Österreich gefragt zu werden, noch als Faymann wenigstens einen Pieps diesbezüglich von sich zu geben. Unser Kommissar drüben scheinbar auch nicht.
Wofür hamma ihn dann eigentlich, wenn nichtmal er sich ernsthaft für Österreich in der EU einsetzt...?

Ist doch eine interessante Frage, findet ihr nicht ?


Politik Joker

Deine Frage ist sowas von leicht zu beantworten; aber wirklich!
Wofür wir ihn/sie haben? Zum Abkassieren!!!!
Oder glaubte da jemals wer daran, dass sich so ein Kasperl für unsere Belange einsetzen würde?
Die Zeiten der politischen Dinosaurier sind längst vorbei (Dinosaurier im POSITIVEN Sinne); heute gibts nur noch Sesselkleber und Abkassierer! Hauptsache das eigene Börserl ist gut gefüllt; wie's dem Österreicher allgemein geht, interessiert nicht; "Hinter mir die Syntflut", so die allgemeine Auffassung dieser "Volksvertreter"!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten