Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Erdgasproblem

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Erdgasproblem

Beitrag von bushi am 06.01.09 13:39

Weil Rußland mit Ukraine im Streit liegt, kommt in Österreich zuwenig Energie an.
Das zeigt wieder, daß man sich nicht abhängig machen soll.
Unser Bauernsterben schreitet weiter, werden wir dann auch von ausländischen Lebensmittel abhängig Exclamation Question
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Bengelchen8 am 06.01.09 21:47

bushi schrieb:Weil Rußland mit Ukraine im Streit liegt, kommt in Österreich zuwenig Energie an.
Das zeigt wieder, daß man sich nicht abhängig machen soll.
Unser Bauernsterben schreitet weiter, werden wir dann auch von ausländischen Lebensmittel abhängig Exclamation Question

Was heißt hier "....werden...."???
Sind wir doch schon längst!
Mit dem idiotischen "Bio-Sprit-Anbau" wurden bereits riesige Flächen von der normalen "Lebensmittelproduktion" abgezwickt.
Ständig neue "Regelungen" seitens EU über Menge der erzeugten und verwertbaren Lebensmittel tun ein übriges.

Die Bauern werden systematisch von "Agrarkonzernen" ausradiert; über die Preisschiene. Die EU will das Gen-Klumb durchsetzen; damit wäre jede normale Aussaat hinfällig, da ja die Pharmakonzerne ein "Patent" darauf haben.
Ist ja sowieso pervers, dass es auf Lebensmittel ein "Patent" geben kann/darf.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 07.01.09 20:58

Noch 3 Monate, dann bleibt beim Duschen, das Wasser kalt für die Haushalte. Shocked
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Robert E. Lee am 08.01.09 19:35

leute die russen und ukrainer ittern doch schon vor angst, hat sie doch die ferrero wallner stark kritisiert.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Bengelchen8 am 08.01.09 20:46

Robert E. Lee schrieb:leute die russen und ukrainer ittern doch schon vor angst, hat sie doch die ferrero wallner stark kritisiert.

KLar dass die Russen zittern; könnte doch sein dass dieses "Lächelmonster" ihr Land heimsucht. teufel engel
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Neo am 08.01.09 20:51

wenn sich die russen vor was fürchten dann vor der ferrero, die halten net amol die russen aus

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Genialerkimi am 08.01.09 21:58

Neo schrieb:wenn sich die russen vor was fürchten dann vor der ferrero, die halten net amol die russen aus

dafuer burns supa
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von bushi am 08.01.09 22:50

aus orf 2 - 22h Nachrichten
Brüssel will ukrainische Erdgasschulden an Rußland bezahlen, damit Lieferung an Europa weiterhin erfolgt.
Bleibt es nur bei der Einmalzahlung Question
Die Ukrainer werden weiterhin keine Weltmarktpreise zahlen können Exclamation
wie geht es weiter Question
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

ICH BIN HELLSEHER !!!!!!!!

Beitrag von Bengelchen8 am 08.01.09 23:05

Quelle KTS
Original von weltenseele
Fidel, das wissen wir! Trotzdem wirds damit Enden, daß wir der Ukraine einen "kranken" Kredit leihen werden den die Endverbraucher bezahlen werden. Zu der 20% Gaspreiserhöhung wird eine noch größere dazukommen

Heute, 12:08
Das kannst du als "gegeben" als Bank setzen!
Bekannterweise ist die Ukraine komplett pleite.
Und dass die USA, NATO, und in deren Schleimspur die EU starkes Interesse an der Ukraine haben ist ja kein Geheimnis.
Damit dieses Pleite-Land seine Verbindlichkeiten mit Russland "begleichen" kann, na wer wird da "sponsern" müssen?

Die EU (also wir Steuerdeppen) werden da wohl wieder "einspringen" müssen.
Das nächste Fass ohne Boden.
Um unnötigem Qua-Qua vorzubeugen erkläre ich gerne, warum ich sage "wir Steuerdeppen":
Damit sind die ganzen Steuerzahler der EU gemeint! Denn "die EU" selber hat kein Geld zum Herschenken; das muss erst mal dem Steuerzahler abgeknöpft werden!
Übrigens: Seitens USA ist da sicher nichts zu erwarten; die sind selber mehr als pleite.

Obwohl man da ja kein Hellseher sein musste um zu wissen dass genau das eintritt!
Diese EU- la werden jetzt wie die aufgeblasenen Gockel herumstolzieren; wie toll sie da nicht doch verhandelt hätten! 120 121 121 121

Wie lautet der Wahlspruch der EU-Schleimis? "Um's Geld der Steuerzahler ist uns nichts zu teuer"!!!!!!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Genialerkimi am 08.01.09 23:26

ich sagte schon vor langer zeit zu all meinen bekannten,dass die eurokraten das dümmste auf gottes erdboden sind (natürlich die unseren die OBERDÜMMSTEN).beim tschetschenienkonflikt,in weiterer folge georgienkonflikt wurde russland aufsschärfste von der eu kritisiert,ja sogar sanktionen wurden gefordert bzw.standen im raum.und das alles nur,weil diese ar...kriecher immer alles nachschreien,was die gute neue welt vorschreit.
meine meinung war schon damals,dass die eben depp..sind,wie kann man sich mit der europäischen grossmacht anlegen,an deren energienabelschnur ich hänge wie ein baby? (hob wie erwähnt schon damals gsogt,wenn de des gas odrahn samma in o...daham).
oder gibts eine pipeline von den amis zu uns? ^125
jetzt werden wahrscheinlich sicherlich viele sagen,dass die ukraine dran schuld ist.aber glaubt ihr im ernst,dass die russen nicht gas liefern könnten,wenn sie nur wollten? scratch
jaja,ich sage das ist die späte rache vom vladimir,weil die eudioten lieber russland verärgern,anstatt die sch...über dem atlantik links liegen zu lassen (wobei ich aber festhalten muss,dass ich sicherlich nicht zu den vergötterern russlands gehöre).
aber wozu verärgere ich jemanden,der sicherlich wichtiger für mich ist,als diegenerierte bande da drüben?

so,und jetzt ist es soweit,nun setzen die eu.deppen alles daran zu verhandeln und blablabla...
wer sitzt da jetzt am längeren hebel und kann dabei noch kräftig abcashen? deppen
wenns net wirklich ums eingemachte ginge in diesem fall,müsste man ja die ganzen brüsseler mastdarmakrobaten auslachen! ^125
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Schwedenbombe am 09.01.09 8:41

spielt es denn eine Rolle, was die EU macht?
Macht sie das eine, wird sie verdammt Laughing
macht sie das andere wird sie auch verdammt Laughing
Die Situation könnte leichter gelöst werden, wenn man das Gas aus dem Norden holt und sich nicht in die Gewalt von Hasardspielern wie Russen und Ukrainern begibt.

Dass die Russen versuchen, ihre Gasleitungen durch die Ostsee zu verlegen, zeugt davon, dass sie auch andere Teile Europas damit in ihre "Gewalt" bekommen wollen/können.

Wer heute die notwendige Energie beherrscht, hat das sagen.

Die wohl einzige Hilfe Europas ist, sich unabhängig von diesen Staaten zu machen, indem man Wind, Sonne, Erdwärme und eventuell Atomkraft für zukünftige Energielösungen sucht.

Da das Erdöl in etwa 50 Jahren dem Ende entgegen gehen wird, wird es bald höchste Zeit, die technischen Lösungen aus den Schubladen der Ölkonzerne hervor zu suchen.
lg
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von bushi am 09.01.09 8:55

Genialerkimi schrieb:
jetzt werden wahrscheinlich sicherlich viele sagen,dass die ukraine dran schuld ist.aber glaubt ihr im ernst,dass die russen nicht gas liefern könnten,wenn sie nur wollten? scratch
die orf-sprecherin im tv gab bericht was putin aussagte:" der westen hat die finanzkrise verursacht wovon auch russland stark bertroffen wurde, daher holen wir unser verlorenes geld durch den energiepreis wieder zurück".
putin will auch energie an china verkaufen, damits für europa noch knapper wird.



warum nicht wieder stadtgas, gasometer sind schnell aufgebaut, kohle hat europa überreichlich und gegen schadstoffausstoß gibts schon hochleistungsfilter.
aus kohle gas und aus dem rückstand koks zur stromerzeugung, mit einem schlag zwei fliegen erlegt und europa ist großteils unabhängig.
die atomkraftbefürworter machen sich auch keine probleme wegen ausstoß, rückstand und co2.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 10.01.09 21:07

Schwedenbombe schrieb:
Wer heute die notwendige Energie beherrscht, hat das sagen.

Die wohl einzige Hilfe Europas ist, sich unabhängig von diesen Staaten zu machen, indem man Wind, Sonne, Erdwärme und eventuell Atomkraft für zukünftige Energielösungen sucht.

Da das Erdöl in etwa 50 Jahren dem Ende entgegen gehen wird, wird es bald höchste Zeit, die technischen Lösungen aus den Schubladen der Ölkonzerne hervor zu suchen.
lg

Vor ein paar Tagen hab ich gelesen, dass 1,2 Billionen Euro in ein neues Energieprojekt gesteckt wurden. Es handelt sich um eine künstliche Sonne, in deren Inneren sonnenähnliche Temperaturen und Kernspaltungen, nachgestellt werden sollen. Kernspaltungen ergeben höchste Energiemengen.

Gelingt das Projekt, wäre die Welt von fossilen Energiequellen unabhängig.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Genialerkimi am 10.01.09 23:25

Oddy,sei froh,dass des net des idiotenforum do is! wie kannst du so was schreiben? irgendwo,irgendwan gelesen? teufel
dort würde sofort folgendes zu lesen sein:

BITTE QUELLE ANGEBEN!!!!!!! rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Bengelchen8 am 11.01.09 0:14

Oddysseus schrieb:
Schwedenbombe schrieb:
Wer heute die notwendige Energie beherrscht, hat das sagen.

Die wohl einzige Hilfe Europas ist, sich unabhängig von diesen Staaten zu machen, indem man Wind, Sonne, Erdwärme und eventuell Atomkraft für zukünftige Energielösungen sucht.

Da das Erdöl in etwa 50 Jahren dem Ende entgegen gehen wird, wird es bald höchste Zeit, die technischen Lösungen aus den Schubladen der Ölkonzerne hervor zu suchen.
lg

Vor ein paar Tagen hab ich gelesen, dass 1,2 Billionen Euro in ein neues Energieprojekt gesteckt wurden. Es handelt sich um eine künstliche Sonne, in deren Inneren sonnenähnliche Temperaturen und Kernspaltungen, nachgestellt werden sollen. Kernspaltungen ergeben höchste Energiemengen.

Gelingt das Projekt, wäre die Welt von fossilen Energiequellen unabhängig.

hast da nicht die Wechstaben verbuchselt?
Wenn mich meine Kenntnisse auf diesem Gebiet nicht ganz im Stich lassen, dann ist bei einer "Kernfusion" die höchstmögliche Energiemenge zu gewinnen;
Allerdings weiß noch keiner, wie das bewerkstelligt werden soll; gibt keine "passenden" Werkstoffe dazu.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 11.01.09 0:54

Hey, das hab ich mir nicht ausgedacht. Es ist noch nicht der 1.April.

Very Happy

Das hab ich vor ein paar Tagen im KURIER gelesen. Aber es könnte wirklich so sein, wie @bengelchen schreibt, dass es sich um Kernfusionen handelt. Kernspaltung ist die Atomkraft. Es geht um die Energiekraft, die sich im Innnern der Sonne abspielt.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Genialerkimi am 11.01.09 1:12

Oddysseus schrieb:Hey, das hab ich mir nicht ausgedacht. Es ist noch nicht der 1.April.

Very Happy

Das hab ich vor ein paar Tagen im KURIER gelesen. Aber es könnte wirklich so sein, wie @bengelchen schreibt, dass es sich um Kernfusionen handelt. Kernspaltung ist die Atomkraft. Es geht um die Energiekraft, die sich im Innnern der Sonne abspielt.

he oida spezi,i hob an spass gmocht! i hob des jo a glesen,aber es is doch nur um de kts deppen gegangen...BITTE QUELLE angeben. rofl rofl

brauchst di doch net rechtfertigen.
(aber siagst wie schnell des geht,QUELLE schon da! rofl rofl rofl rofl rofl )
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 11.01.09 1:19

@genialerKimi

Da hast Recht, bei den Kts-Deppen musst wirklich für jede Kleinigkeit eine Quelle angeben. Very Happy

Ich möchte mich nicht rechtfertigen, aber für diejenigen, die es interessiert, kopiere ich den Artikel rein:

Vereinigte Staaten
Das 1,4-Billionen-Euro-Experiment


Seit Jahrzehnten wird in Kalifornien mit Hochdruck an einem Experiment gearbeitet, das die Zukunft der Energieversorgung revolutionieren könnte: Eine Kernfusion, wie sie im Herzen der Sonne stattfindet, künstlich nachzuempfinden. Im Frühling soll das Experiment Wirklichkeit werden. Ziel des Forschungsteams der National Ignition Faculty (NIF) in Livermore ist es, Temperaturen von mehr als 100 Millionen Grad Celsius und Druck, der jenen auf der Erde milliardenfach übersteigt, zu erzeugen. "Wir schaffen Bedingungen, wie sie im Inneren der Sonne herrschen", erklärt Ed Moses, Direktor der Forschungsanlage. "Fusionen sind die Quelle jeglicher Energie auf der Welt." Neben bahnbrechenden physikalischen Erkenntnissen könnten damit auch "soziale, wirtschaftliche und globale Probleme gelöst werden", ist er überzeugt.

Explosion

Mit einem Hochleistungslaser, der innerhalb eines Sekundenbruchteils das Equivalent des jährlichen Energieaufkommens der USA konzentriert, soll ein stecknadelgroßes Brennstoffkügelchen aus gefrorenem Wasserstoff im Zentrum einer Reaktionskammer entzündet werden. Das Ergebnis, so hoffen die Forscher, soll eine etwa zehn Meter durchmessende Explosion sein, die mindestens das zehnfache an Energie erzeugen soll, wie benötigt wurde, um sie auszulösen. Bisher wurde eine solche Fusion nur in nuklearen Waffen und starken Magnetfeldern beobachtet. "Es hat das Potenzial, eine der größten Errungenschaften der Menschheit zu werden", glaubt Jess Wisoff, einer der Leiter des rund 1,4 Billionen Euro teuren Experiments. Wenn alles klappt, wird der Laser in Livermore alle fünf Stunden eine Fusion entzünden. Um ein verlässliches Kernfusions-Kraftwerk zu schaffen - und die entstandene Energie damit zivil nutzbar zu machen - muss allerdings alle zehn Sekunden eine Fusion erzeugt werden.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Sakc _ Pauer am 11.01.09 21:35

Moskau lässt Gas-Abkommen platzen

Im Gasstreit mit der Ukraine hat der russische Präsident Dmitri Medwedew am Sonntagabend das Abkommen über die Entsendung von Beobachtern für ungültig erklärt. Grund sei ein Verstoß von ukrainischer Seite gegen das am Samstag in Moskau gemeinsam mit der EU ausgehandelte Dokument. Damit rückte eine Wiederaufnahme russischer Gaslieferungen über die Ukraine in den Westen erneut in die Ferne.

http://kurier.at/geldundwirtschaft/285996.php
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Bengelchen8 am 11.01.09 22:11

Wunderts wen?

Die Ukraine unterschrieb das Abkommen über die Stationierung von EU-Beobachtern an den ukrainischen Gasleitungen Sonntagfrüh, ersuchte aber in einer handschriftlichen Notiz darum, dem Vertrag eine Erklärung beizufügen.

Den "Verhandlungsgenies" der EU mal eine Grundregel ins Gehirn gehämmert: Ist einmal ein Vertrag von beiden Seiten unterzeichnet, macht jedwede einseitige Änderung/Ergänzung diesen Vertrag ungültig!!!!

Gibts bei den EU-Heinis wirklich nur noch lauter Volltrotteln? Solche Grundregeln sind Hauptschulwissen!!!!
Dieser absolut unfähige Haufen von Totalversagern kostet uns allen ein Schweinegeld; von den Nerven mal gar nicht zu reden.
Die sollten mal von der USA-Schleimspur runterrutschen und sich um wirklich europäische Belange kümmern. Weiß schon; zuviel verlangt; wäre doch selbständiges Denken und eigenständige Arbeit von Nöten.

Ich könnte platzen!!!!!! devil devil devil devil devil devil
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Austri am 12.01.09 17:20

Schwedenbombe schrieb:
Die wohl einzige Hilfe Europas ist, sich unabhängig von diesen Staaten zu machen, indem man Wind, Sonne, Erdwärme und eventuell Atomkraft für zukünftige Energielösungen sucht.

Es wäre doch möglich, jedes neu gebaute Haus verpflichtend mit Fördermitteln in Passiv- oder Niedrigenergiebauweise mit Sonnenkollektoren, kleinem Windkraftwerk und zb. Erdwärmetauscher auszustatten wobei überschüssige elektrische Energie eventuell ins öffentliche Netz einspeisbar sein müsste. Altbauten könnten auch nachgerüstet werden. Allerdings werden das sicher die Stromerzeuger blockieren.

zur Atomenergie: affraid
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 12.01.09 22:17

@Austri

In Wien findet schon ein Umdenken statt. Viele Neubauten werden schon in Niedrigengergiebauweise gebaut.

Ich kenn die Kalkulationen für Altbauen nicht, wenn man diese nachrüsten würde. Für diese Bauten werden aber Thermosanierungen gefördert. Freu mich schon, wenn wir diese Sanierung für unser Haus bekommen. Das könnte dann die Energiekosten deutlich senken.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 13.01.09 21:09

Übrigens, spielt die Weltgemeinschaft Poker mit den Energievorräten dieser Welt. Das die fossilen Energieträger in ca. 50 Jahren ausgebeutet sind, hat sich bisher herumgesprochen. Für die Atomenergie sieht es nicht besser aus. Das notwenige Uran zur Energieaufbereitung geht auch ca. in 50 - 200 Jahren zu Ende.

Anscheinend hofft die Welt, dass zukünftige Generationen das Energieproblem lösen und bis dahin tuen wir so, als wäre die Vorräte unendlich. Hoffentlich ist das kein naiver Optimismus für die Menschheit. Shocked
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Austri am 14.01.09 11:01

Oddysseus schrieb:@Austri

In Wien findet schon ein Umdenken statt. Viele Neubauten werden schon in Niedrigengergiebauweise gebaut.

Ich kenn die Kalkulationen für Altbauen nicht, wenn man diese nachrüsten würde. Für diese Bauten werden aber Thermosanierungen gefördert. Freu mich schon, wenn wir diese Sanierung für unser Haus bekommen. Das könnte dann die Energiekosten deutlich senken.

Leider entstehen in Wien noch immer als Büroflächen Glashäuser mit Elektronikheizung, die im Sommer gekühlt werden müssen. Abgesehen davon ist der Schwachsinn vom ewigen Bevölkerungswachstum anscheinend zu Häupls Religion geworden. Selbst wenn man die Energiekosten pro Einwohner um 10% senkt und der Herr des Rathauses 20% mehr ihn wählende Einwohner haben möchte, ist das Ergebnis in der Energiebilanz nicht wirklich positiv.

Unser Haus haben wir Anfang der 90er im Zuge eines Umbaus kräftigst nachgedämmt. Ich kann nur bestätigen, dass es sich auszahlt.

Oddysseus schrieb:Übrigens, spielt die Weltgemeinschaft Poker mit den Energievorräten dieser Welt. Das die fossilen Energieträger in ca. 50 Jahren ausgebeutet sind, hat sich bisher herumgesprochen. Für die Atomenergie sieht es nicht besser aus. Das notwenige Uran zur Energieaufbereitung geht auch ca. in 50 - 200 Jahren zu Ende.

Anscheinend hofft die Welt, dass zukünftige Generationen das Energieproblem lösen und bis dahin tuen wir so, als wäre die Vorräte unendlich. Hoffentlich ist das kein naiver Optimismus für die Menschheit. Shocked

http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=14946

Diesem Artikel zufolge schaut es bereits in 35 Jahren mit der Energieversorgung durch Atomkraft nicht mehr allzu rosig aus.
Bis die Kernfusion funktioniert, wäre es allerdings nicht allzu dumm, mehr auf mehr selbstversorgung in Sachen Strom und Wärme zu setzen.

Viel scheint die Menschheit seit dem Verlassen der Osterinsel nicht dazugelernt zu haben Sad .

lG
Austri
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 14.01.09 18:47

Austri schrieb:
Abgesehen davon ist der Schwachsinn vom ewigen Bevölkerungswachstum anscheinend zu Häupls Religion geworden. Selbst wenn man die Energiekosten pro Einwohner um 10% senkt und der Herr des Rathauses 20% mehr ihn wählende Einwohner haben möchte, ist das Ergebnis in der Energiebilanz nicht wirklich positiv.

Das ständige Streben nach Bevölkerungswachstum halte ich auch für einen Schwachsinn. In Österreich steigt pro Jahr um 2 % die benötige Strommenge. Das ist vor allem der Zuwanderung zuzuschreiben. Diese 2 % produziert ein Wasserkraftwerk.

Also müsste man in Österreich jährlich ein Kraftwerk bauen, um bei der Strommenge den status quo zu erhalten ohne eine weitere Selbstständigkeit zu erlangen. Aber darüber denkt ein Häupl sicher nicht nach.


Viel scheint die Menschheit seit dem Verlassen der Osterinsel nicht dazugelernt zu haben.

Hoffenlich lernt sie diesmal dazu, den mit dem Verlassen der "Osterinsel" Planet Erde, haben sie eine zweite Chance bekommen.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von bushi am 14.01.09 19:31

"USA" Schuld am europäischen Erdgasproblem.
USA schürt am Problem und hetzt die Ukraine gegen Rußland auf. Ukraine blockiert russische Lieferung und sowas wird NATO-Mitglied und will zur EU.
(heut.Österr., Seite 4)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 14.01.09 21:24

Naja, wenn man sich die Preise anschaut, kann man auch die Perspektive der Ukraine verstehen. Die Ukraine zahlte bisher für 1000 Kubikmeter Erdgas 179,50 Dollar, Russland will diesen Preis auf 450 Dollar heraufschrauben. Das wäre sogar mehr als Österreich zahlt, wir blechen 330 Dollar und das soll der europäische Schnitt sein.

Wenn die Ukraine deutlich mehr zahlen soll, als Österreich kann man sich vorstellen welche schrecklichen Folgen das für die Haushalte und die Industrie hat. Die russlandfreundlichen Staaten wie Armenien und Weißrussland zahlen um die 120 Dollar für 1000 m3.

Das ganze soll wahrscheinlich auch eine Strafe für den prowestlichen Kurs der Ukraine sein.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von bushi am 14.01.09 22:02

Oddysseus schrieb:Naja, wenn man sich die Preise anschaut, kann man auch die Perspektive der Ukraine verstehen. Die Ukraine zahlte bisher für 1000 Kubikmeter Erdgas 179,50 Dollar, Russland will diesen Preis auf 450 Dollar heraufschrauben.
bekommt die Ukraine eigentlich Geld für die russ. Gasdurchleitung durch ihr Gebiet ? oder wird dies mit einem günstigen Gaspreis abgegolten ? der jetzt hinfällig werden soll !
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 14.01.09 23:48

@Bushi

Wie die das genau handhaben, weiß ich nicht.

Aber hast das schon von den Zwischenhändlern gehört. An der Grenze zur Ukraine übernimmt ein Zwischenhändler das Gas von Russland und verkauft es der Ukraine weiter. Die Firmenspitze des Zwischenhändlers besteht aus zwei Funktionären der Gasprom und einen Funktionär der ukrainischen Regierung.

Wozu das gut sein soll, wissen wahrscheinlich nur die. Shocked
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Hornung am 15.01.09 20:26

Oddysseus schrieb:@Bushi

Wie die das genau handhaben, weiß ich nicht.

Aber hast das schon von den Zwischenhändlern gehört. An der Grenze zur Ukraine übernimmt ein Zwischenhändler das Gas von Russland und verkauft es der Ukraine weiter. Die Firmenspitze des Zwischenhändlers besteht aus zwei Funktionären der Gasprom und einen Funktionär der ukrainischen Regierung.

Wozu das gut sein soll, wissen wahrscheinlich nur die. Shocked
Oddysseus,
diese Zwischenhändler sind aber nur für das an die Ukraine gelieferte Gas zuständig, nicht für das Transitgas.

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 15.01.09 21:11

@Hornung

Eben deswegen. Die Ukraine benötigt einen Zwischenhändler, die anderen Ländern nicht. Da ist doch was faul, auch wenn man sich die Zusammensetzung des Zwischenhändlers anschaut. Sieht nach Geldwäsche aus.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Hornung am 15.01.09 22:15

Oddysseus schrieb:@Hornung

Eben deswegen. Die Ukraine benötigt einen Zwischenhändler, die anderen Ländern nicht. Da ist doch was faul, auch wenn man sich die Zusammensetzung des Zwischenhändlers anschaut. Sieht nach Geldwäsche aus.
Da ist sogar einiges faul und wie immer zeigt die Indizienkette in eine gewisse Richtung:
Die Londoner Anti-Korruptions- Organisation «Global Witness» hat im April einen Bericht veröffentlicht, in dem darauf hingewiesen wird, dass es der israelische Rechtsanwalt Zeev Gordon war, der Eural Trans Gas auf den Namen Firtaschs registrieren liess. Gordon ist auch der Anwalt Mogilewitschs,
oder:
Centragas Holding, deren Interessen von der österreichischen Raiffeisen Investment AG wahrgenommen werden. Raiffeisen hat sich stets strikte geweigert, die wahren Eigentümer von Centragas zu nennen, und so hielten sich Medienspekulationen, nach denen der vom FBI gesuchte, mit mehreren Pässen ausgestattete ukrainische Mafioso Semjon Mogilewitsch
Der ganze Artikel

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Erdgasstreit beendet !

Beitrag von bushi am 18.01.09 9:21

aus orf 2 - 9h nachrichten
es gibt doch eine Durchleitungsgebühr (Transitgebühr) !!!
die erdgaseinigung lautet jetzt: ukraine bekommt weiterhin gas um 1/5 billiger als der westen, dafür bleibt die niedrige transitgebühr.
ab nächsten winter muß ukraine den vollen gaspreis zahlen, dafür darf sie die transitgebühr anheben und die russen wird die teure transitgebühr uns anrechnen.
drum schnell die ukraine in die "EU", damit sie nicht gebühr anheben kann, so wie sie will

........und die nabuccoleitung führt durch die türkei Rolling Eyes
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Erdogan droht EU: "Nabucco-Unterstützung überdenken"

Beitrag von Austri am 21.01.09 9:04

Die Türkei könnte ihre Unterstützung für die Nabucco-Gaspipeline überdenken, sollte das Energie-Kapitel in den EU-Beitrittsgesprächen weiterhin blockiert werden. Dies erklärte der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan am Montag in Brüssel.

Die Presse


Question Pest oder Influenza Question
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Robert E. Lee am 21.01.09 14:18

da sieht mans wieder die türkischen kopfschüssler beginnen mit der erpressung schon bevor sie überhaupt in dem idotenverein EU drinnen sind. bin gespannt wie lange es dauert bis dir EUkasperln vor den muselmanischen popowarmen auf dem bauch liegen.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Bengelchen8 am 21.01.09 20:06

Robert E. Lee schrieb:da sieht mans wieder die türkischen kopfschüssler beginnen mit der erpressung schon bevor sie überhaupt in dem idotenverein EU drinnen sind. bin gespannt wie lange es dauert bis dir EUkasperln vor den muselmanischen popowarmen auf dem bauch liegen.

Brauchst gar nicht mehr warten; der Bauchfleck wurde schon längst gemacht!
Alleine schon die Planung dieser Pipeline durch diese "sicheren" Länder (Aserbeidschan, Türkei, Rumänien, Bulgarien, Ungarn) ergibt noch wesentlich mehr Unsicherheitsfaktoren und Erpressungspunkte als die bisherige russische Versorgung!
Jetzt kann man sich bereits ausrechnen, wie's um die Auflagen bezüglich Staudammprojekt in der Türkei bestellt sein wird!
Ein Nachgeben in allen Punkten ist vorprogrammiert!

Dieser Scheißhaufen EU ist nur noch zum Wegräumen geeignet; die "Gründungsväter" rotieren wohl im Grab wenn sie sehen was aus "ihrer" Idee einer EU geworden ist!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Oddysseus am 21.01.09 20:49

Die EU soll sich auch die Weiterführung der derzeitigen bilateralen Verträge mit der Türkei überlegen, falls es zu einer Blockade der Nabucco-Leitung kommt.

Auf Erpressung kontert man mit Erpressung. Wirtschaftlich würde das die Türkei in die Steinzeit zurückwerfen, wo sie sich mental sowieso schon befindet.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Bengelchen8 am 21.01.09 21:03

Oddysseus schrieb:Die EU soll sich auch die Weiterführung der derzeitigen bilateralen Verträge mit der Türkei überlegen, falls es zu einer Blockade der Nabucco-Leitung kommt.

Auf Erpressung kontert man mit Erpressung. Wirtschaftlich würde das die Türkei in die Steinzeit zurückwerfen, wo sie sich mental sowieso schon befindet.

Spielt's aber nicht! Die Brüsselokraten sind zu solchen Schritten absolut nicht fähig!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Robert E. Lee am 21.01.09 21:44

nein da haben sie die hosen gestrichen voll, ausserdem haben österreich und deutschland angst machen sie so einen vorschlag als rassisten und nazi abgestempelt zu werden. die verkaufen für das wohlwollen der anderen brüsselteppen das eigene volk
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Erdgasproblem

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten