Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Neo am 03.01.09 16:56

Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund
Der Gesundheitszustand der meisten Zuwanderer ist um vieles schlechter als im Salzburger Durchschnitt. Die alarmierenden Daten aus dem Salzburger Gesundheitsbericht rufen jetzt die Vorsorgemediziner auf den Plan.


Zu wenige bei Vorsorgeuntersuchungen
In Salzburg arbeitende Zuwanderer gehen viel seltener zum Arzt als Salzburger und warten meist zu, bis die Schmerzen unerträglich werden. Lassen sie sich endlich doch behandeln, fallen die Arzt- oder Spitalskosten überdurchschnittlich hoch aus.

Dementsprechend gering ist auch der Anteil ausländischer Arbeitnehmer die sich zu Vorsorgeuntersuchungen anmelden oder an Vorsorgeprogrammen, wie etwa der Schlaganfall-Prävention, teilnehmen.

Zustand auch bei Kindern kritisch
Auch bei in Österreich geborenen Jugendlichen und Kindern aus Zuwandererfamilien sieht es nicht viel besser aus, sagt Gesundheitsreferentin Gabi Burgstaller (SPÖ) unter Verweis auf die Statistik.

"Kinder ohne Migrationshintergrund haben zumindest zu 21 Prozent ein völlig gesundes Gebiss, während Kinder mit Migrationshintergrund nur zu elf Prozent ein völlig gesundes Gebiss haben. Der Unterschied ist also eigentlich sehr groß", sagt Burgstaller.


Selbstkritik: "Nette Broschüren reichen nicht"
Die Zahngesundheitsvorsorge an den Kindergärten und Schulen sei bislang kaum bis zu den Migrantenfamilien vorgedrungen, räumt die Gesundheitsreferentin selbstkritisch ein.

"Da reicht es dann nicht mehr aus, wenn es eine nette Broschüre gibt und wenn Fachleute mit dem Avolino in Kindergärten oder Schulen gehen und den Kindern das Zähneputzen lernen, sondern da braucht es auch die Bewusstseinsebene der Eltern", erklärt Burgstaller.

Sozial Schwächere als wichtige Aufgabe
Viel Arbeit also für den Salzburger Arbeitskreis für Vorsorgemedizin und dessen Vorsitzenden, Peter Kowatsch: "Wir sehen eine ganz wichtige Aufgabe gerade in diesen Bereichen zu arbeiten - sozial schwächeren Schichten mehr Hilfe zukommen zu lassen und auch das Thema Migranten, die besonders schlechte Gesundheitswerte haben, dass wir zu denen kommen", meint Kowatsch.

Künftig will AVOS, der Arbeitskreis für Vorsorgemedizin, gezielt mit Vereinen und Clubs von Zuwanderern zusammenarbeiten und eigene Vorsorgeprogramme für Migranten und ihre Familein entwickeln.

orf.at
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von bushi am 03.01.09 17:56

u.a. kommen sie auch zu uns, um sich auszukurieren und in rehab und kuren gibt`s sie auch schon zuhaufen ohne sozialbeiträge jemals bezahlt zu haben/od. kaum
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Sakc _ Pauer am 03.01.09 17:59

bushi schrieb:u.a. kommen sie auch zu uns, um sich auszukurieren und in rehab und kuren gibt`s sie auch schon zuhaufen ohne sozialbeiträge jemals bezahlt zu haben/od. kaum

umsonst kreist nicht der Pleitegeier über den Kranke(n) - Kassen ...
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Robert E. Lee am 03.01.09 21:19

bushi schrieb:u.a. kommen sie auch zu uns, um sich auszukurieren und in rehab und kuren gibt`s sie auch schon zuhaufen ohne sozialbeiträge jemals bezahlt zu haben/od. kaum


wo du recht hast, hast du recht.nichts einzahlen aber sich bei uns behandeln lassen.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Genialerkimi am 03.01.09 23:25

a geh,die sind doch sowieso alle gesund.und wenn sie mal krank sind und zur krankenkasse gehen,weiss ich wenigstens WARUM und aus WELCHEM grund die dort sind! ;) engel engel engel engel engel engel rofl rofl

(a poar leitln gibts scho no in wien,die wos sie dort hinbringen,oder hingeleiten) sagnix sagnix
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Ennasus am 04.01.09 19:35

Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, denn geh doch mal in Arztpraxen oder in Spitäler. Die sind von Ausländern überflutet. Privat hast noch eine Chance auf Deinesgleichen.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Wiener AKH

Beitrag von Hornung am 04.01.09 21:32

Man stelle sich einmal für etwa ein halbe Stunde in die Eingangshalle des Wiener AKH um zu beobachten was da so ein- und ausgeht.
Spätestens dann ist einem klar, warum die Sozialversicherungen pleite sind.

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Austri am 04.01.09 21:40

Die beinahe wie geklont jedoch nicht slawisch aussehenden Menschen aus Rumänien, Bulgarien, Serbien, der Slowakei,.... leeren im AKH z.T. aber nicht nur die Krankenkassen sagnix
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Genialerkimi am 04.01.09 22:41

Austri schrieb:Die beinahe wie geklont jedoch nicht slawisch aussehenden Menschen aus Rumänien, Bulgarien, Serbien, der Slowakei,.... leeren im AKH z.T. aber nicht nur die Krankenkassen sagnix

wier,wie wahr.....
ich weiss was du meinst.
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Ennasus am 04.01.09 22:58

Die sollten genauso wie unsere Beamten einen Selbstbehalt bezahlen. Unsere Bauern und Selbständigen haben das auch zu leisten. Warum der Ausländer nicht? Immerhin hängen viel mehr Personen bei denen auf einer e-card. Wäre doch nur gerecht.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von strizzi am 04.01.09 23:02

ich würde eine eigene krankenkasse vorschlagen, wie schon mehrere male angedacht, wird schon einen grund haben das sich manche guties da mit händen und füssen wehren
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Ennasus am 04.01.09 23:03

Ja, weil dann müßten die ja was einzahlen, und das geht gar nicht. W I R sollen dafür blechen, und nicht die für sich selbst.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von bushi am 05.01.09 8:57

Ennasus schrieb:Die sollten genauso wie unsere Beamten einen Selbstbehalt bezahlen. Unsere Bauern und Selbständigen haben das auch zu leisten. Warum der Ausländer nicht? Immerhin hängen viel mehr Personen bei denen auf einer e-card. Wäre doch nur gerecht.
Idea ...auf grund ihrer einkommenshöhe sind sie von allem befreit, so wie die angestammten österreicher die ihr lebenlang steuer u. beiträge bez. haben und jetzt ein mindesteinkommen haben Crying or Very sad
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Hornung am 05.01.09 22:16

Genialerkimi schrieb:
Austri schrieb:Die beinahe wie geklont jedoch nicht slawisch aussehenden Menschen aus Rumänien, Bulgarien, Serbien, der Slowakei,.... leeren im AKH z.T. aber nicht nur die Krankenkassen sagnix

wier,wie wahr.....
ich weiss was du meinst.
Wenn Du das meinst, ist es nur die halbe Wahrheit.
Ein Inländer hat es erheblich schwerer so einen Job im AKH zu kriegen. Dort herrscht eine systematische Ausländerbevorzugung und das nicht erst sei kurzem, sondern schon die letzten Jahrzehnte. Das hat mit schon vor 25 Jahren eine Insider bestätigt.
Mittlerweile habe ich diese Erfahrung durch andere Kontakte bestätigt bekommen.

Und es soll mir keiner mit der Mär kommen, es würden sich kleine Inländer für diese Jobs finden.....

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Austri am 05.01.09 23:11

@ Hornung

Soweit ich weiß, muss man um bei der Gemeinde Wien einen Posten als Hilfarbeiter zu bekommen, Altösterreicher mit Lehrabschluss oder schlichtweg Neuösterreicher ohne besondere Sprachkenntnisse geschweige denn irgendeiner Ausbildung sein. Etliche Neuösterreicher werden von rabiaten Vertretern gutmenschlicher Organisationen zum Vorstellungsgespräch geleitet oder von Angehörigen ihrer Sippe Vorgesetzten schmackhaft gemacht. Manchmal sitzen bereits Fremde auf Höherwertigen Posten, was in ihrem Einflussbereich zu einem gewaltigen Zuwachs an Mitgliedern ihres Volkes führt. Dadurch ist zB das AKH von gewissen Clans durchwachsen, die dort auch diversen Nebengeschäften nachgehen.
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Austri am 05.01.09 23:15

strizzi schrieb:ich würde eine eigene krankenkasse vorschlagen, wie schon mehrere male angedacht, wird schon einen grund haben das sich manche guties da mit händen und füssen wehren

Die wissen eben, wie man sich das Wahlvieh bei der Stange hält.
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Genialerkimi am 05.01.09 23:20

Hornung schrieb:
Genialerkimi schrieb:
Austri schrieb:Die beinahe wie geklont jedoch nicht slawisch aussehenden Menschen aus Rumänien, Bulgarien, Serbien, der Slowakei,.... leeren im AKH z.T. aber nicht nur die Krankenkassen sagnix

wier,wie wahr.....
ich weiss was du meinst.
Wenn Du das meinst, ist es nur die halbe Wahrheit.
Ein Inländer hat es erheblich schwerer so einen Job im AKH zu kriegen. Dort herrscht eine systematische Ausländerbevorzugung und das nicht erst sei kurzem, sondern schon die letzten Jahrzehnte. Das hat mit schon vor 25 Jahren eine Insider bestätigt.
Mittlerweile habe ich diese Erfahrung durch andere Kontakte bestätigt bekommen.

Und es soll mir keiner mit der Mär kommen, es würden sich kleine Inländer für diese Jobs finden.....

kann es sein,dass du da was missverstanden hast punkto "nicht nur krankenkassen leeren" (im AKH) ?
lol!
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von bushi am 06.01.09 10:07

Austri schrieb:@ Hornung
Soweit ich weiß, muss man um bei der Gemeinde Wien einen Posten als Hilfarbeiter zu bekommen, Altösterreicher mit Lehrabschluss oder schlichtweg Neuösterreicher ohne besondere Sprachkenntnisse geschweige denn irgendeiner Ausbildung sein. Etliche Neuösterreicher werden von rabiaten Vertretern gutmenschlicher Organisationen zum Vorstellungsgespräch geleitet oder von Angehörigen ihrer Sippe Vorgesetzten schmackhaft gemacht. Manchmal sitzen bereits Fremde auf Höherwertigen Posten, was in ihrem Einflussbereich zu einem gewaltigen Zuwachs an Mitgliedern ihres Volkes führt. Dadurch ist zB das AKH von gewissen Clans durchwachsen, die dort auch diversen Nebengeschäften nachgehen.

die geschichte wiederholt sich:
viele ehemalige gut ausgebildete tschechoslowakische flüchtlinge bekamen posten bei der gemeinde wien und halbstaatlichen betrieben (siemens,verbund......)und die betriebseingesessenen zogen ihre landsleute nach.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Austri am 06.01.09 10:30

bushi schrieb:
Austri schrieb:@ Hornung
Soweit ich weiß, muss man um bei der Gemeinde Wien einen Posten als Hilfarbeiter zu bekommen, Altösterreicher mit Lehrabschluss oder schlichtweg Neuösterreicher ohne besondere Sprachkenntnisse geschweige denn irgendeiner Ausbildung sein. Etliche Neuösterreicher werden von rabiaten Vertretern gutmenschlicher Organisationen zum Vorstellungsgespräch geleitet oder von Angehörigen ihrer Sippe Vorgesetzten schmackhaft gemacht. Manchmal sitzen bereits Fremde auf Höherwertigen Posten, was in ihrem Einflussbereich zu einem gewaltigen Zuwachs an Mitgliedern ihres Volkes führt. Dadurch ist zB das AKH von gewissen Clans durchwachsen, die dort auch diversen Nebengeschäften nachgehen.

die geschichte wiederholt sich:
viele ehemalige gut ausgebildete tschechoslowakische flüchtlinge bekamen posten bei der gemeinde wien und halbstaatlichen betrieben (siemens,verbund......)und die betriebseingesessenen zogen ihre landsleute nach.

Es ist ein ähnlicher Mechanismus am Werken, mit dem Unterschied, dass die Tschechoslowaken in Zeiten des Wirtschaftswunders zu uns kamen, bemüht waren sich einzugliedern, optisch den Altösterreichern nicht zu unähnlich waren und nicht die Vermehrungsrate bestimmter Völker hatten.

so, und noch mehr mag ich den Faden nicht entgleisen lassen aus
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Migranten im Schnitt deutlich weniger gesund

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten