Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Reiches Österreich ???

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Reiches Österreich ???

Beitrag von Sakc _ Pauer am 11.12.08 7:22

Österreich ist pleite!
Was Generationen aufgebaut, wurde im Welt-Casino verspielt


Österreichs Politiker wie Vranitzky und Schüssel oder der jahrzehntelang die Fäden im Hintergrund ziehende Andreas Khol haben uns in die EU getrieben und den Euro durchgesetzt. Aus der zweiten Reihe haben sie viel Verstärkung erfahren, so von Mock, Busek, Klima, Fischler, den Aussenministerinnen Ferrero-Waldner und Plassnik bis hin zu den Ja-Sagern im Parlament und den rückgratlosen Beamtenvertretern in Brüssel, die alle daran mitwirkten, dass Österreich seine Souveränität wie auch seine Währung verlor und in die globaltotale Pleite schlitterte. Sie bahnten Heuschrecken und Bankenmafia den Weg ins Welt-Casino, in dem gigantische Summen aus dem Volksvermögen in wenigen Jahren verspielt wurden.
Schüssel hat von der Ost-Erweiterung der EU als einmaliger Chance für Österreich gesprochen, jetzt ist Österreich mit 600 Milliarden Euro im Osten engagiert. Das ist gut das Zweifache des Bruttoinlandsprodukts. Die Kredite werden nie zurückgezahlt, das Engagement hat heute bereits 50 bis 80 Prozent seines Wertes verloren, und um das Übriggebliebene zu retten, werden noch weitere Kredite nachgeschossen. Die Kurse der hochexponierten Banken und Versicherungsgesellschaften wie Raiffeisen International, Erste Bank oder Vienna Insurance sind abgestürzt wie Fallobst im Herbst, gefeierte Banker wie Treichl oder Konrad und Stepic betteln jetzt um staatliche Hilfe! Die Kommunalkreditbank, einst zur Unterstützung der Gemeinden gegründet, hat in Zypern und in Island Hunderte Millionen verspekuliert und wurde für 2 Euro an den Staat verkauft. Die Volksbank muss auf ihre Beteiligung an der Kommunalkredit heuer 362 Millionen Euro abschreiben und ausserdem weitere 300 Millionen für «strukturierte Geschäfte» mit bankrotten Island-Banken, Lehman&Brothers usw. wertberichtigen. Jetzt holt sie sich 1 Milliarde Euro vom Staat, so als habe der ein unerschöpfliches Füllhorn.
Verscherbeltes Volksvermögen und Zinslasten für 100 Jahre

20 bis 30 Milliarden Euro machen die Cross-Border-Leasing-Verträge aus, die Gemeinden und staatsnahe Betriebe abgeschlossen haben. Die Tiwag hat ihr Kraftwerk Sellrain-Silz für rund 1,5 Milliarden Euro verkauft und gleich für 100 Jahre zurückgeleast. Der Kaufpreis wurde bei ausländischen Banken deponiert. Jetzt fallen die Depotbanken der Reihe nach um, Teile des Kaufpreises brechen weg, und was bleibt, sind die Verpflichtungen der Tiwag zur Zahlung der Pacht für die nächsten 100 Jahre an die Hedger! Das ist ungefähr so, als würde ein Häuslbauer sein aus Eigenmitteln mühsam errichtetes Einfamilienhaus verkaufen, die Kaufsumme verbrennen, sein Haus dann zurückmieten und mit dem Mietpreis nochmals bezahlen.
Auf ähnliche Weise wurden alle acht Donaukraftwerke verhökert, die U-Bahn und das Strassenbahnnetz der Wiener Linien, Teile des Kanalnetzes von Häupls Wien, Strom- und Gasnetze im Burgenland, Bahnhöfe, Lokomotiven, Waggons und Signalanlagen der ÖBB, die Fernwärme in Linz, die Flugsicherungsanlagen der Austro Control, die Sortieranlagen der Post usw. Allein 150 Gemeinden im Königreich des Erwin Pröll liessen sich auf solche Cross-Border-Leasingverträge ein und verkauften vom Rathaus bis zur Wasserversorgung und den Kläranlagen alles, was versilbert werden konnte. Jetzt wollen sie sich die Verluste von Raiffeisen zurückholen, die ihnen zu solchen Geschäften geraten hatte. Den Vogel aber schossen die Innsbrucker Kommunalbetriebe ab, die noch unter der Ägide von Landeshauptmann van Staa ihr Kanalnetz verkauft haben und nun für 250 Jahre zurückleasen! Alle glaubten mit Beihilfe zur Steuerhinterziehung das grosse Geschäft machen zu können, jetzt werden aus den Knebel- und Enteignungsverträgen die Risiken schlagend.
Pensionskassengelder in US-Schrotthypotheken investiert

2,7 Milliarden Euro haben österreichische Banken in Island angelegt, davon entfällt auf Raiffeisen rund 1 Milliarde. Nur ein Bruchteil der vornehmlich nach den USA weitergeleiteten Einlagen wird zurückfliessen. Weitere Verluste werden durch die Entschädigung von Privatanlegern eintreten, denen «strukturierte Produkte» als «risikolos» aufgeschwatzt wurden. Seit Jahren weiss jeder im Finanzgeschäft Tätige, dass Amerika bankrott ist und mit 2 bis 3 Milliarden Dollar täglich(!) vom Ausland gestützt werden muss. Daher legt schon seit Jahren kein vernünftiger Mensch mehr in Amerika langfristig an. Unsere österreichischen «Finanzgenies» liessen sich nicht abhalten, räumten die Pensionskassen aus und transferierten die Ersparnisse der Österreicher nach den USA zum Erwerb von Schrotthypotheken. Die gutgläubigen Pensionisten schauen durch die Finger und müssen Kürzungen hinnehmen. Es war Schüssel, der die zweite und dritte Säule der Pensionen als Huhn, das goldene Eier legt, propagierte, «Säulen» die jetzt im Finanzsumpf versinken.
Der Streikfonds der Gewerkschaft von 3 Milliarden Euro verschwand in der Karibik, die Mitglieder des ÖGB sehen sich durch ihre Bonzen um die Früchte ihrer Beiträge gebracht. Neuerdings wird schon als Erfolg gefeiert, dass der Gewerkschaftsbund vor dem Konkurs «gerettet» werden konnte, und der «Retter» zum Sozialminister gekürt!
Subvention – im Casino verspielt

Eine Groteske besonderer Art lieferte die AUA (Austrian Airlines). Sie zwang ihre Aktionäre zur Aufstockung ihres Kapitals, legte Teile der einfliessenden Beträge in Amerika an und verlor sie. Jetzt wird sie für 1 Euro verkauft, doch nur wenn der Bund den Käufer mit 500 Millionen Euro zum Kauf animiert. Seit ihrer Gründung ist die AUA ein Zuschussbetrieb, der noch nie auf eigenen Füssen stehen konnte. Nun rächt sich die österreichische Grossmannssucht, die trotz aller Warnungen glaubte, auf eine eigene Fluglinie nicht verzichten zu können.
Auf ähnliche Weise wie die AUA verpulverten die ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) die ihnen zum Ausbau gewährten Subventionen durch Anlagen im Ausland. Der Verlust wird laut Wirtschaftsblatt vom 19.10.2008 auf 600 Millionen Euro geschätzt. Jetzt sieht der Koalitionspakt neue Milliarden-Subventionen für die marode ÖBB vor.
Voll in Widersprüche verwickelt sich auch der neue Präsident der Österreichischen Nationalbank, E. Nowotny. Er stellt Mittel für die Hebung der Eigenmittelquote der Banken zur Verfügung, damit diese angeblich mehr und zinsgünstigere Kredite dem österreichischen Mittelstand gewähren können. Beides – Erhöhung der Eigenmittelquote und Ausweitung der Kredite – geht natürlich nicht, seine Argumentation ist «Eyewash», mit dem die Zuschüsse an die Banken den Österreichern «verkauft» werden.
Hyperinflation – Logik der Ausweitung des Kreditvolumens

Österreich ist pleite! Ganz offensichtlich bleibt als Ausweg aus den Casino-Spielen nur noch die gigantische Ausweitung des Kreditvolumens mit nachfolgender Hyperinflation, die alle Sparer weiter enteignet. Der Euro wird seinem Ruf als «Teuro» treu bleiben, und wir alle werden ärmer, nicht zuletzt durch die Steuerwalze, welche die neue Koalitionsregierung von Feymann und Pröll planmässig in Bewegung setzen wird. Die Politiker haben im Verein mit der Bankenmafia und den mediokren «Global player» in staatsnahen Betrieben und Holdings das Volksvermögen in wenigen Jahren verschleudert, welches Generationen mühsam geschaffen haben. Sie betrachten ihren «Desaster-Kapitalismus» (Naomi Klein) wohl als Voraussetzung für die «neue Weltordnung», in der die einfachen und geduldigen Bürger samt ihren Erben endgültig zu Opfern des «globalen Schafe-Scherens» (H. Wohlmeyer) werden.


von Friedrich Romig
Der Autor lehrte politische Ökonomie in Wien, Graz und Aachen.

http://tinyurl.com/5oprty

scheee schaut´s aus im reichen Österreich....
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Sakc _ Pauer am 21.01.09 9:07

230.000 ÖsterreicherInnen sind arm trotz Arbeit

Ohne Sozialleistungen wäre fast jeder zweite Österreicher armutsgefährdet – Ein Prozent der Bevölkerung sind Millionäre

http://tinyurl.com/8zlfvb
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 21.01.09 9:38

trotz pleite gehören wir immer noch zu den vier reichsten eu-länder !?!?
oder ist`s so wie mit der kriminalstatistik Rolling Eyes
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Robert E. Lee am 21.01.09 14:07

allerwertestes bushilein

das kannst getrost annehmen oder hast dir von "grinsekatze" feigmann und seiner regierungsmannschaft was anderes erwartet. wen ja muß ich dich als weltfremden träumer einstufen.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 21.01.09 14:40

Robert E. Lee schrieb:allerwertestes bushilein
schleim
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Ennasus am 21.01.09 16:39

@ Sac

Das nennt sich Ankurbelung der Wirtschaft! Immerhin machen die Unternehmer einen Haufen an Gewinnen, während ihre Arbeitnehmer daneben verhungern. So einfach ist das. Die Kohle wird dann in irgendwelche Fonds geschoben, und die Oberen sind rundum zufrieden.

Der Arbeiter wiederum muss monatlich aufs Sozialamt betteln gehen, um sich und seine Familie über die Runden bringen zu können. Das zahlt aber frisch wieder der Steuerzahler. Somit haben ein paar Wenige immer mehr, und der Rest muss schaun, wo er bleibt.

@ bushi

Möglicher Weise ist Österreich eines der reichsten Länder, aber nur für ein paar. Nämlich genau für die, die von der Ausländersituation nichts mitbekommen.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Robert E. Lee am 21.01.09 18:53

Ennasus schrieb:@ Sac

Das nennt sich Ankurbelung der Wirtschaft! Immerhin machen die Unternehmer einen Haufen an Gewinnen, während ihre Arbeitnehmer daneben verhungern. So einfach ist das. Die Kohle wird dann in irgendwelche Fonds geschoben, und die Oberen sind rundum zufrieden.

Der Arbeiter wiederum muss monatlich aufs Sozialamt betteln gehen, um sich und seine Familie über die Runden bringen zu können. Das zahlt aber frisch wieder der Steuerzahler. Somit haben ein paar Wenige immer mehr, und der Rest muss schaun, wo er bleibt.
.

hatten wir nicht schon mal so eine zeit und was kam dabei heraus?
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Ennasus am 21.01.09 19:43

Selber war ich zwar nicht dabei, aber ich weiss, was da heraus kam. An der Wiederholung sind wir schon nahe dran. Wir werden sehen, was kommt.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von strizzi am 21.01.09 20:08

also ich stell mich sicher nicht am sozialamt an, da geh ich pfuschen und habe locker mindestens das was ich verdiene, wenn ich nur tageweise gehe, wenn ich den pfusch so ausübe wie meinen job habe ich das dreifache
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Die Lüge vom reichen Österreich

Beitrag von Hornung am 21.01.09 22:27

Hier ist gut beschrieben was für eine Lüge da verbreitet wird:
(und der Schreiber drückt sich noch dazu sehr vorsichtig aus)


Ob Österreich nun tatsächlich (im internationalen Vergleicht) ein reiches Land ist,
kann auf Basis der Faktenlage nicht beurteilt werden. Ich habe diesbezüglich meine
Zweifel. Zwar ist die Behauptung des Wirtschaftsberichts 2007 richtig, dass das
österreichische BIP pro Kopf im Jahr 2006 das vierthöchste in der EU war, aber
deshalb sind „wir“ noch lange nicht das viertreichste Land. Denn das BIP pro Kopf ist
keine Messzahl des Vermögens, sondern bestenfalls Ausdruck für die
Leistungsfähigkeit bzw. das Einkommen in einer bestimmten Periode. Und damit
kann aus dieser Kennzahl auch kein (oder nur ein sehr eingeschränkter)
Rückschluss auf den "Reichtum" einer Volkswirtschaft (oder der dort lebenden
Personen) gezogen werden.
Siehe dort: Die Mär vom reichen Österreich

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von populaer am 21.01.09 23:44

hornung, du musst solche seiten ins forum reinkopieren, die verschwinden sonst so schnell im netz, da nütz der link net!

so bitte hier nun die realität! confused

Die Mär vom reichen Österreich
Am Montag der vergangenen Woche wurde Österreich vom Bundeskanzler und drei
Fachministern zum vermeintlich viertreichsten Land der EU erklärt, was von
heimischen Massenmedien auch so rezipiert wurde. Wenige Tage später wurde der
Bericht des Staatsschuldenausschusses durch seinen Vorsitzenden Prof. Felderer
präsentiert. Mir ist keine Meldung bekannt, in der festgehalten wurde, dass
Österreich, gemessen an der Pro-Kopf-Staatsschuld eigentlich das
drittverschuldetste Land der EU ist. Abgesehen von der Eigenartigkeit, dass die
Spitzenpolitik etwas präsentiert, wofür sie höchstens indirekt verantwortlich ist,
nämlich die Wirtschaftsleistung, aber bei ihrer unmittelbaren Verantwortlichkeit,
nämlich der Haushaltspolitik, durch Abwesenheit glänzt, ist es notwendig, einige
grundsätzliche Richtigstellungen anzubringen, um falsche Schlüsse der Politik und
der Öffentlichkeit zu vermeiden.
Ob Österreich nun tatsächlich (im internationalen Vergleicht) ein reiches Land ist,
kann auf Basis der Faktenlage nicht beurteilt werden. Ich habe diesbezüglich meine
Zweifel. Zwar ist die Behauptung des Wirtschaftsberichts 2007 richtig, dass das
österreichische BIP pro Kopf im Jahr 2006 das vierthöchste in der EU war, aber
deshalb sind „wir“ noch lange nicht das viertreichste Land. Denn das BIP pro Kopf ist
keine Messzahl des Vermögens, sondern bestenfalls Ausdruck für die
Leistungsfähigkeit bzw. das Einkommen in einer bestimmten Periode. Und damit
kann aus dieser Kennzahl auch kein (oder nur ein sehr eingeschränkter)
Rückschluss auf den "Reichtum" einer Volkswirtschaft (oder der dort lebenden
Personen) gezogen werden.
Faktum ist, dass die österreichischen Haushalte gemessen am Geldvermögen in
Prozent des BIP innerhalb der Eurozone an drittletzter Stelle liegen (basierend auf
den Zahlen von 2005). Mit ca. 140% des BIP ist der Abstand zum Durchschnitt (ca.
195%) erheblich, zu den Spitzenreitern UK (260%) oder Niederlande (270%) fehlen
"Welten". Hauptursache für diese "Unterentwicklung" ist ein unterentwickeltes
privates und betriebliches System der Altersvorsorge und das jahrzehntelange
Versäumnis (der Politik) die ÖsterreicherInnen hin zu ertragreicheren Spar- bzw.
Wertpapierformen zu führen. Die diesbezüglichen Bemühungen des Aktienforums
waren und sind nur der berühmte "Tropfen auf dem heißen Stein".
Nimmt man dann noch die Zahlen des Staatsschuldenausschusses zur Hand wird
die Aussage vom reichen Österreich noch schwerer haltbar. Denn gemessen an der
Pro-Kopf-Staatsverschuldung liegt Österreich auch im „Spitzenfeld“, nämlich an 3.
Stelle der 27 EU-Mitgliedsstaaten. Und besonders bedenklich ist, dass das der
Anstieg um 30,4% seit 1997 über dem Schnitt der Eurozone von 27,9% gelegen ist.
Die Finanzschulden des Bundes sind seit 1970 um 353% (!) stärker gestiegen als
das BIP. Im Jahr 2006 musste die Republik daher das 7-fache an Zinsen zahlen als
1978. In absoluten Zahlen waren das 2006 € 6,9 Mrd. an Zinsen und weitere € 18
Mrd. mussten zur Tilgung der Schulden aufgebracht werden.
Dem zweifelsfrei hohen Einkommen Österreichs, stehen also massive öffentliche
Schulden und ein (im internationalen Vergleich) eher geringes privates
Finanzvermögen der Haushalte gegenüber. Österreich zu einem der reichsten
Länder der EU zu erklären, ist zwar schmeichelhaft, aber wohl falsch. Es ist daher
davor zu warnen auf Basis von falschen Annahmen Politik zu machen. Die
Diskussion über die Anhebung von Vermögenssteuern ist deshalb vollkommen
fehlgeleitet. Im Gegenteil bedarf es der Aufrechterhaltung von Rahmenbedingungen,
die den privaten Vermögensaufbau und die private Vorsorge unterstützen. Vielleicht
kann die Regierung in 20 Jahren dann (zu Recht) verkünden, dass Österreich zu den
reichsten Ländern der EU zählt.
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Markt fürchtet Pleite Österreichs

Beitrag von Sakc _ Pauer am 05.03.09 19:51

Seit Wochen sorgen sich die Investoren um einen Zahlungsausfall Italiens, Irlands, Griechenlands und Spaniens. Doch zunehmend gerät wegen der Krise in Osteuropa ein weiteres Land in den Blickpunkt der Anleger: Österreich.

http://tinyurl.com/d9fs8p

schee schau ma aus ... Shocked
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Austri am 05.03.09 20:16

Sowas, und wir hören seit Jahren, dass wir von der EU besonders wegen unseres Engagements im Osten sooooo profitieren. Also, dass da auch ein Risiko dabei war, tztztz .....

Die Firmen übersiedelten ins benachbarte Ausland und streiften satte Gewinne ein - die Kaufkraft der arbeitenden Inländer sank für die Wettbewerbsfähigkeit mit den EU geförderten Nachbarn.

Jetzt sind auch die Schädln dran.
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Ennasus am 07.03.09 12:08

Ich kenne keinen, der sich als "reicher Österreicher" fühlt. Im Gegenteil: In meinem Bekanntenkreis sind in letzter Zeit die Meisten arbeitslos geworden. Die Firmen wandern ab, Zeitarbeiter werden abgebaut, und Stammarbeitern geht es auch schon an den Kragen. Ich frage mich, wo die das BIP hernehmen. Daumen mal PI kann das nicht stimmen. Weiters werden die Löhne immer mehr nach unten gedrückt, während die Preise steigen, und somit ist weniger Kaufkraft da. Das ist erstunken und erlogen!
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Robert E. Lee am 07.03.09 18:30

eigentlich kenn ich auch keinen reichen österreicher, man kann dir nur zustimmen.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 07.03.09 21:14

dafür kenne ich eine menge die sich zugehörig fühlen zur "mittelschicht" mit 1.300,- € netto pr. monat
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Genialerkimi am 07.03.09 22:17

bushi schrieb:dafür kenne ich eine menge die sich zugehörig fühlen zur "mittelschicht" mit 1.300,- € netto pr. monat

ausgerechnet du lachst dich blöde über die 1.300€-verdiener,du komiker?(von de lebst jo du!)

machen wir mal eine aufschlüsselung:

parasiten mit 3.000 € rente (wofür fragt man sich da)

arbeitende menschen mit 1.000€

das ganze leben nichtsarbeitendes gesindel mit 800€ (inkl.gratis lebenserhaltungskosten)

anständige rentner,die sich das ganze leben abgeschuftet haben mit max.1.200€ (eh scho a sensation)

mistgeburten die fürs nixtun und ausbeuten anderer ZIGTAUSEND€ abcashen (und noch mehr lachen als du)

also bitte schön,warum soll sich jemand nicht zur mittelschicht zählen,wenn er mit ehrlicher und anständiger arbeit 1.300€ verdient? (denn andere grenzen gibt es ja nicht mehr heutzutage,oder?)

hoffentlich machts endlich den GROSSEN kracher,damit die 3.000er idealisten auch endlich auf die goschn fallen,die "grossen vorbilder" sind dann nämlich sowieso über alle berge und schei...sogar auf die genossen,die sie die letzten jahrzehnte mit den besagten 3.000ern beschenkt haben) teufel
(denn nur die richtige und angeborene und anerzogene ideologie ist doch die EINZIG WAHRE,oder?)

PROST GENOSSEN!!!!!!!!

p.s.: nur zur info
ich gehöre weder zu den 3.000ern,noch zu den 800ern.somit is ma eigentlich SCHEISSEGAL!
wenn die ganze welt wieder flöten geht und ich auch eventuell "flach" werde,weis ich nur eines:
VERHUNGERN WERD I SICHA NET!
(und 3x darfst du raten,von welchen mistfinken ich mir mein "fressi! dann als erster hole,bzw. wer als erster dran glauben muss? engel )
GANZ SICHERLICH NICHT DIE EHRENWERTEN GENOSSEN,DIE DEN REST DER WELT SEIT JAHRZEHNTEN VERARSCHEN UND SICH LUSTIG ÜBER "KLEINERE" MACHT! teufel teufel teufel
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 08.03.09 9:36

Genialerkimi schrieb:
ausgerechnet du lachst dich blöde über die 1.300€-verdiener,du komiker?(von de lebst jo du!)
machen wir mal eine aufschlüsselung:
parasiten mit 3.000 € rente (wofür fragt man sich da)
:
also gehör ich zu den Reichen


P.S.
unter Mittelschicht verstand man was anderes. scratch Idea


(Verdienst mit 1300,-€ könnte man vergleichen mit den seinerzeitigen fleissigen Ziergelbehm und die haben sich sicherlich nicht zum Mittelstand gezählt,
damals ging ein Wochenlohn auf die Miete und man schimpfte auf den Hausherrn, was kostet`s heutzutage ?)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Ennasus am 09.03.09 13:13

@ kimi

Die Schädlinge bekommen nach dem neunten Schuljahr, wenn sie keine Lehre finden, sofort finanzielle Unterstützung. Bitte auf was hinauf? Das Pack soll selber schauen, wie sie ihre Brut durchfüttert.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 10.03.09 18:32

Ennasus schrieb:@ kimi

Die Schädlinge bekommen nach dem neunten Schuljahr, wenn sie keine Lehre finden, sofort finanzielle Unterstützung.
wozu dann zum arbeiten anfangen
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

EU-Finanzminister reduziert die Mehrwertsteuer

Beitrag von bushi am 11.03.09 9:21

Nach monatelangen Streit haben sich die EU-Finanzminister auf eine reduzierte Mehrwertsteuer geeinigt.
Es soll künftig in den EU-Staaten eine geringere Mehrwertsteuer erlaubt sein.
Die Mitgliedsländer haben damit das Recht, die Mehrwertsteuer auf Diestleistungen bis auf fünf Prozent zu senken.
Aber sicher nicht in Österreich bounce denn unsere hohe Mehrwertsteuer kann sich nur eine reiche Bevölkerung leisten 95
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Austri am 11.03.09 10:43

Also wird´s nurmehr eine Oberschicht geben, die alles von der Steuer abschreiben kann und eine Unterschicht, der man Essen und Wohnen gnädigerweise (mit)finanziert?
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 11.03.09 13:57

Austri schrieb:Also wird´s nurmehr eine Oberschicht geben, die alles von der Steuer abschreiben kann und eine Unterschicht, der man Essen und Wohnen gnädigerweise (mit)finanziert?
aber wie geht sich das aus Question
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Austri am 11.03.09 14:10

bushi schrieb:
Austri schrieb:Also wird´s nurmehr eine Oberschicht geben, die alles von der Steuer abschreiben kann und eine Unterschicht, der man Essen und Wohnen gnädigerweise (mit)finanziert?
aber wie geht sich das aus Question

Ein Teil der Unterschicht arbeitet für die Wenigertuer oben und unten?
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Robert E. Lee am 11.03.09 17:31

ist es nicht eh schon soweit?
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Ennasus am 12.03.09 19:10

Nur auf Dauer wird diese Rechnung nicht aufgehen, denn je weniger Steuereinnahmen der Staat hat, umso mehr Kredit muss er aufnehmen, und irgendwann fällt alles zu bröckeln an, und letztendlich liegt das System in Schutt und Asche.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Austri am 13.03.09 7:59

@ennasus:
Stimmt.
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 13.03.09 12:50

Ennasus schrieb:Nur auf Dauer wird diese Rechnung nicht aufgehen,
die Linken ruinieren auf Dauer jeden Staat
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Austri am 13.03.09 13:29

Die Linken ruinieren jeden Staat, weil sie alles und jeden durchfüttern.
Die Kapitalisten ruinieren jeden Staat, weil sie alles an sich raffen.
Die Moslems ruinieren jeden Staat, weil sie einander aufgrund von Auslegungsfragen umbringen.
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Sakc _ Pauer am 14.03.09 16:29

Zerfällt bald der Euro?

57 Billionen Dollar umfasste die spekulative Blase, als der Finanzkollaps in den USA ausgelöst wurde. Das sind 57 000 Milliarden, oder ausgeschrieben: 57 000 000 000 000 Dollar.Inzwischen sind noch etwa 40 Billionen Dollar, die in riskanten Kreditversicherungen verborgen sind, hoch problematisch. Das Desaster reißt auch alle mit, die auf steigende Aktienkurse setzten oder im Aufschwung im Osten zu viel Geld ausliehen. So haben allein die österreichischen Banken in den Ländern Osteuropas Kredite in Höhe von 224 Milliarden Euro ausständig. Das entspricht 78 Prozent der gesamten österreichischen Wirtschaftsleistung.

„Spätestens in drei Jahren wird es zu einer heftigen Inflation kommen", warnt der langjährige Chef der schwedischen Notenbank Lars Wohlin.

http://tinyurl.com/apx4y2
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Ennasus am 15.03.09 11:09

Heute hat in Österreich ein Wirtschaftsexperte gemeint, dass die Krise noch vier Jahre anhalten werde, und sie 1929 übertreffen wird. Das kann ja noch heiter werden.

Und zu allem Überdruss beschuldigt uns das US-Bastatl, dass Europa zuwenig dazu beiträgt, um die Krise einzudämmen. Die brauchen sich da nicht wichtig machen, denn immerhin kommt das ja von denen.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 15.03.09 11:26

Ennasus schrieb: Die brauchen sich da nicht wichtig machen, denn immerhin kommt das ja von denen.
Alles Gute kommt von Westen Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Reiches Österreich - JA

Beitrag von bushi am 17.03.09 10:07

Mit unseren Steuergelder bilden wir Akademiker aus und die wandern ab.
heut.Krone, Seite 12 und 13: "Deutsche machen Jagd auf unsere Ärzte"
Akuter Mangel an Mediziner bei unseren Nachbarn. Junge Doktoren werden auf der Innsbrucker Job-Messe gekeilt.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 17.03.09 10:17

"1 Million Österreicher von Armut gefährdet"
Kein Geld für die Heizung, keines für die rechtzeitige Bezahlung der Miete - dieses Schicksal trifft nach einer aktuellen EU-Studie derzeit rund 400.000 Menschen in Österreich. Sie gelten damit offiziell als arm. Auch zwei Prozent aller Erwerbstätigen sind betroffen.
Laut Statistik Austria sind bereits "zwölf" Prozent der heimischen Bevölkerung von Armut gefährdet, aber der EU-Durchschnitt beträgt "16" Prozent. (haben wirs doch noch gut ;) )
(Krone, Seite 13)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Austri am 17.03.09 17:50

bushi schrieb:
Laut Statistik Austria sind bereits "zwölf" Prozent der heimischen Bevölkerung von Armut gefährdet, aber der EU-Durchschnitt beträgt "16" Prozent. (haben wirs doch noch gut ;) )

Idea Jetzt verstehe ich, warum man den gesamten Balkan und die Türkei in die EU aufnehmen will, nämlich damit wir statistisch gesehen noch besser dastehen cheers
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Ennasus am 21.03.09 18:28

Und täglich werden es mehr. Anstelle der eigenen Bevölkerung zu helfen, ziehen es unsere Volksverräter vor, die Schädlinge zu finanzieren. Es ist ein Graus.
avatar
Ennasus
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 289
Alter : 45
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 20.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 15.07.09 15:09

Österreich gehört zu den reichsten Länder der Welt.
Österreich steht an der vordersten Stelle in der EU.
Wien ist die lebenswerteste Stadt.

Laut Studie des "Archives of Sexual Behaviour" sind wir in Sachen Liebesspiel weltweit führend - Wir haben den besten Sex der Welt. (13.7. Heute,Seite8).

Jetzt fehlt noch eine Studie, daß wir die besten Poltiker haben
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Keine Förderung mehr für Taferlklassler.

Beitrag von bushi am 21.08.09 16:30

Heimische Taferlklassler bekamen bisher 100 Euro vom Land, um die Eltern beim Ankauf der Schulsachen zu entlasten. (gibts dies erst? seits migrantenkinder gibt!)
Die bundesweit beschlossene 13. Familienbeihilfe ersetzt die Schulstarthilfe. Betroffene bekommen nun sogar mehr Geld (da freut sich vor allem der musl. Nachwuchs)
"Das Land kann doch nicht auf dem Rücken seiner Kinder sparen" meint etwa SP-Mandatarin Karin Renner.
(aber bei meinen Kindern wars möglich)
Nun liegt der Vorschlag der Grünen auf dem Tisch, wonach die Gemeinden den "100er" bezahlen sollten.
(heut. Krone, Seite 18)
_______________
Österreich ist reich, kann sich leisten: Sozialschmarotzer, Wirtschaftsflüchtlinge, Asylanten, Kinderbeihilfe ins Ausland, Mindestsicherung, Pension für Nichteinzahler, Frühpensionisten die sich überwiegend im Ausland aufhalten und neben kostenlose Schulbücher auch 100,- € Starthilfe zum Schulbeginn - und wer zahlt die Schultüte confused
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Chlodwig am 21.08.09 17:38

Sarkasmus-Anfang) Anscheinend hat der Staat mehr Geld zur Verfügung, als wir Bürger immer meinen.
Ich glaub fast, ich zahl zuviel Steuern. (Sarkasmus-Ende
avatar
Chlodwig
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 825
Alter : 48
Ort : 13 Kilometer vor der nächsten Ortschaft
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.03.09

http://www.thorshop.at/

Nach oben Nach unten

Wir können nicht genug bekommen.

Beitrag von bushi am 02.10.09 11:44

Wir nehmen nicht nur Asylanten auf, sondern auch studienwillige Deutsche die daheim keinen Studienplatz bekommen, dadurch verdrängen sie österr. Studenten.
Für Kuraufenthalte wird man nicht nur in ein Kurheim eingewiesen, sondern auch in ein Kurhotel ist`s möglich; auch dort hört man schon türkisch sprechen.
"Wer hat -der hat" thanks
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Chlodwig am 02.10.09 12:04

Durch den Jahrzehnte langen Einfluss der Sozialisten in der Politik in Österreich, aber auch in anderen europ. Ländern, hat sich der Marxismus etablieren können.
Deshalb nimmt man immer mehr den Fleißigen, und gibt es den Faulen.
Aber der Sozialismus ist Gott sei Dank nicht mehr zeitgemäß, und wird allerorts langsam abgewählt.
avatar
Chlodwig
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 825
Alter : 48
Ort : 13 Kilometer vor der nächsten Ortschaft
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.03.09

http://www.thorshop.at/

Nach oben Nach unten

Liberalisierung - Globalisierung - Kolonialisierung

Beitrag von bushi am 02.10.09 13:27

Chlodwig schrieb:
Aber der Sozialismus ist Gott sei Dank nicht mehr zeitgemäß, und wird allerorts langsam abgewählt.
aber das brauch ich nicht mehr erleben, denn könig-Faymann lachen
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Chlodwig am 03.10.09 16:38

bushi schrieb:
Chlodwig schrieb:
Aber der Sozialismus ist Gott sei Dank nicht mehr zeitgemäß, und wird allerorts langsam abgewählt.
aber das brauch ich nicht mehr erleben, denn könig-Faymann lachen
Eine gewisse, gewohnt sozialistische Unterwürfigkeit lese ich aus deinem Posting heraus.
avatar
Chlodwig
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 825
Alter : 48
Ort : 13 Kilometer vor der nächsten Ortschaft
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.03.09

http://www.thorshop.at/

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 03.10.09 18:48

Chlodwig schrieb:
Eine gewisse, gewohnt sozialistische Unterwürfigkeit lese ich aus deinem Posting heraus.
für einen genossen ein selbstverständliches, dankbares verhalten.
-freundschaft-
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Chlodwig am 03.10.09 19:00

bushi schrieb:
Chlodwig schrieb:
Eine gewisse, gewohnt sozialistische Unterwürfigkeit lese ich aus deinem Posting heraus.
für einen genossen ein selbstverständliches, dankbares verhalten.
-freundschaft-
Wofür dankbar, für eine weit überhöhte Pension?
Die Zeiten, in denen einige Grund zur Dankbarkeit gegenüber den Sozialisten hatten, liegt Jahrzehnte zurück. Im Übrigen muss man sich der Politik in keinster Weise als Dankbar erweisen, wenn diese das tut, wofür sie vom Bürger gewählt und bezahlt wird.
Speichelleckerei ist wohl der treffendere Ausdruck.
-Kundschaft-
avatar
Chlodwig
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 825
Alter : 48
Ort : 13 Kilometer vor der nächsten Ortschaft
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.03.09

http://www.thorshop.at/

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 03.10.09 19:51

Chlodwig schrieb:
Wofür dankbar?
Die Zeiten, in denen einige Grund zur Dankbarkeit gegenüber den Sozialisten hatten, liegt Jahrzehnte zurück. Im Übrigen muss man sich der Politik in keinster Weise als Dankbar erweisen,
Speichelleckerei ist wohl der treffendere Ausdruck.
für einen guten posten und gemeindewohnung (auch für die kinder), mußtest du ein treuer genosse sein.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von bushi am 02.11.09 14:06

8 Millionen können sich leisten:
an die 300.000 Studenten,
300.000 Arbeitslose und über
300.000 Beamte sowie
a orschvoi Asylanten und Pensionisten teufel
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

100 (!) Generäle zu viel.

Beitrag von bushi am 06.11.09 21:02

Das Heer beschäftigt 100 Generäle zu viel. Das Heer hat noch immer fast 180 Generäle. (aus Heute, S. 4)
Lauter Häuptlinge und keine
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Bengelchen8 am 06.11.09 21:41

bushi schrieb:Das Heer beschäftigt 100 Generäle zu viel. Das Heer hat noch immer fast 180 Generäle. (aus Heute, S. 4)
Lauter Häuptlinge und keine

Tua do net jammern.....
Hast noch nie die ach so tolle neue BAWAG Werbung mitbekommen?
Da gehts doch darum, in den "siebtreichsten Staat der Welt" zu investieren! Und man höre sehe und staune: Dieser "siebtreichste Staat" ist angeblich Österreich!!!!

Kleinen Kontrast dazu: Ausgerechnet im Nobelort Kitzbühel eröffnet dieser Tage ein SOMA-Geschäft (Sozial-Markt). Ist schon eine komische Art des "Reichtums" wenn in einem derart "stinkreichen" Land immer mehr Sozial-Märkte von Nöten sind! devil devil devil devil
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

allein in Wien schon mehr als 100.000 Sozialhife-Bezieher.

Beitrag von bushi am 09.11.09 19:47

Die Armut in Wien - sie trifft immer mehr Menschen! 2008 bezogen 93.550 Menschen Sozialhilfe, heuer sind es schon mehr als 100.000 , ein Plus von 9 Prozent. (Heute, Seite 16)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Reiches Österreich ???

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten